jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Frage an Peter u. andere - Parallelwelten

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ]


Posted from 217.6.15.137 by Konny on June 19, 2002 at 09:48:25:

Hallo liebes Forum,

bin immer noch am Buch von Buhlman. Der Verfasser selbst spielt hier eigentlich keine Rolle. Habe nur eine prinzipielle Frage: Er beschreibt, das las ich auch schon woanders, daß die für uns sozusagen real existierende Welt, abbildgleich mit nur geringfügigen Abweichungen nochmals als eine Art "Kopie" in einer anderen Dimension oder Parallelwelt existiert. Z. Teil auch schon durch Gedankenkraft der astralreisenden Seele. Meine Frage, existiert sie tatsächlich nochmals auf einer anderen Ebene und warum? Oder existiert sie nur, weil man die Illusion selbst schuf?

Außerdem könne man auch zurück in die Vergangenheit gehen, die existiert praktisch parallel. Wie muß man sich das den vorstellen? Ist die nicht einfach abgelebt, vorbei? Das würde ja heißen, das das vorige Leben in einer Schleife immer wieder abläuft. Oder wird das auch nur illusioniert? Wie verhält sich das denn dann mit der Zukunft? Die wäre dann ja auch zu sehen. Wobei aber man doch den "freien Willen" ja noch hat und nicht alles dann so käme. Ich meine, es kämen dann nur die Dinge, die absolut für den Plan wichtig sind. Aber Abweichungen wären immer möglich. Dann müßte auch die Zukunft in einer Schleife ablaufen, bis sie abgelebt wäre. Es sei denn, auch dies ist eine Illusion. Im Wegweiser wird jedoch öfter geschrieben, dass alles letztendlich Illusion ist. Also auch die Vergangenheit und Zukunft. Wie verhält sich das?
Sind die Abbildungen unserer jetzigen Welt nur in den
Astral- und erdnahen Bereichen, weil unsere Seele, das anfänglich noch brauchen würde, wenn sie überwechselt?
Aber wenn sie sich das nur illusioniert, dann würde eine andere Seele es nach ihren Vorstellugnen anders sehen. Wie verhält sich das?

Hoffe, habe nicht zu viel gefragt und hoffe, ich konnte meine Fragen deutlich rüberbringen. Ist nicht einfach, dass in Worte zu fassen.
Würde mich sehr über Antworten und Meinungen freuen.

Viele Grüße
Konny




Alle Antworten:



(1086)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 195.93.72.9 by Janie on June 19, 2002 at 10:33:50:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Konny on June 19, 2002 at 09:48:25:


Hallo Konny!
Ich versuche es mal *gg*:

>>Meine Frage, existiert sie tatsächlich nochmals auf einer anderen Ebene und warum? Oder existiert sie nur, weil man die Illusion selbst schuf?

Ich versuche dieses mal zu erklären,ich hoffe,es gelingt mir.
Während einer OBE erscheint das Umfeld tatsächlich wie eine art Kopie,erstaunlich sind diese geringfügigen Abweichungen.Ein Gegenstand z.B. der in "Natura" eigentlich hellbraun ist,hat dann eine dunkle Farbe oder ähnliches.Teilweise sieht man richtig,wie die "Materie" flüssig zu sein scheint.Unser menschliches Auge ist nicht in der Lage,die langsamen Schwingungen der Materie hier zu sehen,astral sieht man es deutlicher.Aber ich bin der Meinung,dass alles,so wie hier auch,tatsächlich illusion ist,projeziert durch unsere Gedanken.Dennoch ist auch Astral alles vorhanden,was mit dem Tagesbewusstsein sichtbar ist.Und Du weisst ja: Alles,was der einzelne erlebt,ist SEINE Realität.

>>Sind die Abbildungen unserer jetzigen Welt nur in den
Astral- und erdnahen Bereichen, weil unsere Seele, das anfänglich noch brauchen würde, wenn sie überwechselt?
Aber wenn sie sich das nur illusioniert, dann würde eine andere Seele es nach ihren Vorstellugnen anders sehen. Wie verhält sich das?

Dazu habe ich nur eine Theorie:
Da die Seele,wenn sie den Körper zurück lässt und in die Astralebene eingeht,immer noch sehr menschlich denkt und fühlt,denke ich,dass deshalb auch auf der Astralebene (zumindest den niedrigeren) die Seelen sich Ihre Umgebung so erschaffen,wie sie es noch von dem Erdenleben her kannten und wie es Ihrer inneren Einstellung oder Glauben gerecht wird.
Ich könnte mir vorstellen,dass das den Seelen,die gerade erst ankommen in der Astralebene,ein kleines bischen Sicherheit vermittelt.Mit wachsendem BW erfahren dann die Seelen,dass alles nur Illusion ist und dass sie diese nicht länger brauchen,um weiter existieren zu können.
Wie gesagt,das sind jetzt einfach mal meine Gedanken dazu,was nicht heissen muss,dass es sich tatsächlich so verhält.

>>Außerdem könne man auch zurück in die Vergangenheit gehen, die existiert praktisch parallel. Wie muß man sich das den vorstellen?

Diese Erfahrung habe ich OBE bereits 2x gemacht,sowohl in die Vergangenheit,wie auch in die Zukunft.
Da es ja die Zeit nur hier auf der Erde gibt,ist es tatsächlich während OBE's auch so,dass man als astralreisender absolut kein Zeitgefühl hat.
Ich bin der Überzeugung,dass wirklich ALLE Welten (Ebenen) aus menschlicher Sicht GLEICHZEITIG existieren.Leider gibt es keine Begriffe für das Empfinden dieser Zeitlosigkeit.Es ist einfach nicht mir Worten zu erklären.
Und da unser (teil)BW auf diese irdische Existenz fokussiert ist,sehen wir momentan auch nur diese eine IK.Ich denke einfach,unser menschliches Dasein könnte aufgrund dieser Umgebung hier die Masse an Erfahrungen,die wir ja "nebenbei" in anderen Ebenen noch machen,nicht verkraften und wir haben ebend nur einen Teil unseres BW's hier her mitgenommen.Würden wir wirklich alles Gleichzeitig erleben,könnten wir,glaube ich,nicht so intensiv ERLEBEN,wie wir es gerade tun.

Ich hoffe,ich konnte einigermassen verständlich ausdrücken,was ich meine.Es ist halt sehr schwierig,diese Thematik zu erklären mit Worten.
Und das alles ist MEINE Sicht der Dinge,möchte ich nochmal betonen.

Ich hoffe,ich konnte ein wenig behilflich sein.
Liebe Grüsse
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1087)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 217.6.15.137 by Konny on June 19, 2002 at 11:37:57:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Janie on June 19, 2002 at 10:33:50:


Hallo Janie,

danke für die ausführliche Erkärung. Ich verstehe, dass du es nur aus DEINER Sicht erklären kannst und es auch äußerst schwierig ist, in Worte zu fassen. Es ist interessant, es aus deiner Sicht zu betrachten. So ähnlich beschreiben es verschiedene Autoren auch. Nur was mich daran etwas neugierig macht, ist es nicht unter Umständen etwas "erschreckend" (ist nicht der richtige Ausdruck), wenn du in die Zukunft gereist bist? Könntest du da nicht vielleicht, wenn du weißt, was da kommt, etwas ändern? Ich denke, so etwas beeinflußt doch die Entscheidungen. Gleich, ob es jetzt wohl doch so kommt, weil es wohl im Plan ist oder man vielleicht ändern kann. Das muß doch ein seltsames Gefühl, aber aufregend sein. Die Zukunft wäre doch noch interessanter als die Vergangenheit. Inwieweit sie sich verändern läßt, wenn überhaupt. Wird man auch nicht evtl. traurig, wenn etwas kommen muß, daß man dann sieht, und jetzt ncht wüßte?
Du hast recht, diese Welten ohne Zeiten, gleichwohl Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft, ist sehr kompliziert in Worte zu fassen, und ein sehr interessantes Thema.

Danke, nochmals Janie. Keine Angst, ich "nagele" dich in keinem Fall fest.

Liebe Grüße
Konny



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1088)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 130.133.185.152 by Caro on June 19, 2002 at 13:46:50:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Konny on June 19, 2002 at 09:48:25:


Hallo Konny!

--Meine Frage, existiert sie tatsächlich nochmals auf einer anderen Ebene und warum?--

Da ich leider noch nicht in den Genuß einer OBE gekommen bin, kann ich Dir nur meine Vorstellung der Materie, basierend auf Erlebnissen und Rückschlüssen OBE-Erfahrener, mitteilen.

Die verschiedenen Ebenen ähneln dem Licht. So, wie das Tageslicht von der Sonne ausgestrahlt wird und letztendlich (u.a.) auf die Erde trifft, so ist es annehmbar, daß es sich mit den "Ebenen" ähnlich verhält.
Stell Dir einen Filmprojektor vor: Du projezierst ein Bild auf eine Leinwand-a. ABER zwischen Projektor und Leinwand-a ist noch eine "menge Platz". Stellst Du nun eine zweite Leinwand-b zwischen Projektor und Leinwand-a, so wird dort ebenfalls ein Bild abgebildet. Dieses Bild auf Leinwand-b ist allerdings nicht original mit dem auf Leinwand-a (in diesem Fall, weil die LW-b zu dicht am Projektor steht).

So ähnlich ist es m.E. mit den verschiedenen Ebenen zu verstehen. Da unsere Erd-Ebene nichts weiter als eine Projektion darstellt, DIE Frequenz und Wellenlänge besitzt, MUSS es zwangsläufig Kopien dieser geben, denn eine Projektion hinterläßt immer Abbilder ihrer selbst.
Unsere Erd-Ebene ist eine Massenillusion, also nicht von einer Person willentlich beeinflussbar bzw. zu verändern.
Ähnlich verhält es sich mit ihrer (1.!) astralen Kopie--sie besitzt eine "Festigkeit", die man nicht einfach so verändern kann. Sie ist also keine von einem selbst geschaffene Illusion, sondern ein nicht (kaum) beieinflussbares Abbild des "Originals".
Dafür spricht weiterhin, daß manche Gegenstände in der astralen Kopie absolut nicht dem z.B. Möbelstück entsprechen, das in der Original-Erd-Ebene zu finden ist. Die OBEler sind von dessen Anwesenheit und Aussehen überrascht, was eine Projektion durch den Astralreisenden ausschließt.
Es scheint so (und klingt m.E. auch logisch), daß diese Kopien der "Erd-Ebene" sich durch das gesamte Universum ziehen--NUR: Je "weiter" sie sich von der Erd-Ebene entfernen, desdo "durchsichtiger" werden sie und desdo leichter lassen sie sich durch Gedankenkraft beeinflussen und verändern.

Hoffentlich konnte ich Dir etwas helfen:-))

Liebe Grüße
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1089)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 217.6.15.137 by Konny on June 19, 2002 at 15:40:54:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Caro on June 19, 2002 at 13:46:50:


Hallo Caro,

du konntest helfen. Danke. Ist nicht einfach zu erklären, ich weiß. Das was ich las, war eigentlich, was du schilderst. Der Astralreisende kann die Astralprojektionen verändert wahrnehmen, aber nicht selbst ändern. D. hieße allerdings, daß es die Seele mit jeweils höher werdendem BW in den höheren Regionen dann könnte, da die Dichtigkeit zunehmend abnimmt.

Ist denn eigentlich nur das Umfeld Projektion oder werden die darin lebenden Wesen und Personen auch kopiert? D. h. wenn ich so eine Astralreise täte, müßte ich mir sozusagen
selbst begegnen´und die Handlungen müßten jeweils synchron ablaufen. D. h. auch wiederum nicht, da die Parallelwelten ja zeitlos sind. Oh je, jetzt fange ich an, Durcheinander zu schaffen:-)). Ich könnte somit in der realen Welt meinen Körper zurücklassen, in der astralen Welt wäre ich unterwegs. Aber eigentlich müßte ich auch dort noch sein. Oder bin ich da dann auch auf Reise? Aber dann wohin? Meine kopierte Seele hätte dann ja das gleiche getan. Wäre auch sozusagen verreist. Aber nicht astral. Wohl in eine höhere Ebene und immer so fortgesetzt. Oder sind Handlungen nicht kopiert? Sondern nur das Umfeld?
Uuups, ich hoffe, ich bin nicht zu stark abgewischen.

Liebe Grüße
Konny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1090)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 130.133.185.152 by Caro on June 19, 2002 at 16:27:31:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Konny on June 19, 2002 at 15:40:54:


Hallo Konny!

--Ist denn eigentlich nur das Umfeld Projektion oder werden die darin lebenden Wesen und Personen auch kopiert?--

Soweit ich weiß, ja! Es wäre auch unsinnig anzunehmen, daß nur das Umfeld kopiert würde. Alles ist BW, jedes Lebewesen, aber auch jeder Stein etc. Alles wird projeziert, leblose wie auch lebende Körper.

--D. h. wenn ich so eine Astralreise täte, müßte ich mir sozusagen selbst begegnen´und die Handlungen müßten jeweils synchron ablaufen--

Nee, nee:-)) Hier ist Dir ein Denkfehler unterlaufen. Wenn Du eine OBE erlebst, so triffst Du Deinen KÖRPER schlafend (entspannt) im Bett (Couch, Sessel oder sonstwo) an.
Deine Seele ist BW und keine Projektion in dem Sinne! NUR die Illusion selbst wird "kopiert". Somit kannst Du während einer OBE Frau Meyers Körper!! antreffen, während sie einkaufen geht. Frau Meyers Seele aber, ist auf der Erd-Ebene. Erst, wenn Frau Meyer selbst eine OBE erlebt und ihr beide gleichzeitig die selbe Schwingungs-Ebene "besucht", "triffst" Du sie "wirklich".
Es gibt auch Berichte von OBElern, welche während ihrer Astralreise, Freunde getroffen haben und sich sogar mit ihnen unterhielten. Am nächsten morgen konnten diese Freunde sich allerdings an Nichts mehr erinnern--sie hatten also eine unbewußte OBE.

--Ich könnte somit in der realen Welt meinen Körper zurücklassen, in der astralen Welt wäre ich unterwegs.--

Das wäre dann eine OBE:-)) Nur "rennst" Du in der Erd-Ebene dann nicht "rum", sondern Dein physischer Körper ist in einem absolut entspannten Zustand. Du hast während einer OBE doch lediglich Deinen Fokus verschoben und erlebst während dessen im Astral.

Multidimensionalität ist der entscheidende Faktor. Die Seele ist nicht greifbar und lokalisierbar.
Wenn Du den Wegweiser gelesen hast, so weißt Du, daß der Teil von Deiner Seele, welcher Dir momentan bewußt ist, als Teilseele bezeichnet wird. Teilseele deshalb, weil Du noch mehr bist, als nur diese (ca.) 25%. Es ist fast unmöglich, die Multidimensionalität zu erklären--man muß sie begreifen.
Der erste Schritt in diese Richtung ist, jegliches dreidimensionales "Einordnen-Wollen" abzulegen.
Es tut mir leid, ich stoße gerade an meine Grenzen, nicht-räumliches mit menschlichen Worten erklären zu wollen:-))

"Ich bin ein Teil des Ganzen, und das Ganze ist ein Teil von mir". Vielleicht hilft Dir dieser Satz? Wiederhole ihn täglich und verinnerliche ihn. Irgendwann geht Dir ein "Licht" auf *gg*.

Ich hoffe dennoch, daß an dieser Stelle qualifiziertere Jenseits-Erfahrene als ich Auskunft geben können.

Liebe Grüße
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1091)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 217.227.147.236 by Adrian on June 19, 2002 at 23:42:50:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Konny on June 19, 2002 at 11:37:57:


Hi Konny,

die "Zukunft" ist nicht statisch und ist auch nicht so vorherbestimmt, wie man es aus rein menschlicher Sicht meinen könnte.

Unsere 3. dim. Zeit ist ja bekanntlich eine Illusion. Alles passiert im JETZT. Es gibt keine Abfolge von Augenblicken sondern JEDER Augenblick findet gleichzeitig statt. Die Augenblicke werden nur durch Energiefelder voneinander getrennt und jeder Augenblick hat seine spezifische Schwingung. Somit ist unser Erleben der Zeit ein ständiger Frequenzwechsel, ein ständiges Wechseln der Schwingung.

Vergleichbar für unser beschränktes Mensch-BW könnte man sich ein Radio vorstellen. Du drehst den Einstellknopf und wechselst langsam von einem Radiosender zum Anderen. Jeder Millimeter Drehung, ja jedes Knacksen im Radio stellt einen von dir erlebten Augenblick dar. Deine Seele kreuzt vom Augenblick deiner Geburt das Energiefeld, das diese materielle Ebene "zusammenhält". Mit der Geburt trittst du in diese Schwingungsebene im Zeitraum/Jahr 1950 - 2050 (= z.B. 97.5 - 108,0 KHz) ein, Geburt z.B. bei 98.0 KHz und "drehst" dein Leben lang den Senderknopf, bis du bei z.B. 103,5 KHz "stirbst" und somit diese Existenzebene wieder verlässt.

GLEICHZEITIG ist ein anderes Selbst, sprich Teilseele von dir im Zeitraum/Jahr 1750 - 1850 aktiv. Die Frequenz zu dieser Zeit beträgt dann z.B. 66,0 - 75,5 KHz.
Es ist immer eine Frage der Energieintensität. Modellbeispiel: Niedrige Energie = Vergangenheit, Hohe Energie = Zukunft. Dein BW sendet viele kleine BW-Kopien von dir aus und die eigenständigen Persönlichkeiten erleben diese uns bekannte Realität in ganz verschiednen Zeiten.

Nur wäre solch eine Schöpfung ja nicht Effektiv und deshalb gibt es neben dieser einen Realität unendlich viele, aus unserer Sicht so genannte "wahrscheinliche Realitäten." Im SF-Roman Paralleluniversen genannt. Diese wahrscheinlichen Realitäten sind und können der Unseren ganz ähnlich sein. Aber es gibt einige Realitäten wo du schon im Jahr 2002 längst tot bist, es gibt auch einige wo du über 120 Jahre alt wirst. In einigen hast du keine Kinder, in anderen hast du aber 10 davon.

Jetzt wird es nun richtig kompliziert, denn deine Gedanken erschaffen durchgehend neue parallele Universen. Jede Wahl die du triffst erschafft so ein neues System.
Du stehst an einer Kreuzung und denkst wohin du nun gehen sollst. In dieser uns allen bekannten Realität gehst du nach rechts. Im Augenblick deiner Entscheidung entstehen sofort diese anderen Realität in den du ein mal nach links, ein mal gerade aus und ein mal zurück gehst. Jede Möglichkeit wird ausgelebt und diese vielen Konny´s, die diese anderen Realitäten jetzt erleben sind genauso "ECHT" wie du. Sind sich genau so Bewußt wie du und jede von Ihnen glaubt, dass Sie das einzige Original ist. Es gibt unendlich viele Konny´s, manche Leben ähnlich wie du und andere erleben etwas völlig anderes.

Dein (Lehr-)Plan für deine jetzige Inkarnation bleibt ja weiterhin bestehen, aber bekanntlich führen ja viele Wege zum Ziel.

Alle unsere Beispiele hinken natürlich, wenn es um eine Definition der Multidimensionalität geht. Stell dir aber vor, deine Teilseele ist wie die Sonne. Du strahlst deine Leben in alle Richtungen aus, so wie die Sonne das Licht. Jeder Lichtstrahl geht in diesem Lebensraum seinen eigenen Weg und JEDER Lichtstrahl ist echt und sein Erlebnis vollkommen Real.

Das Alles bezog sich jetzt nur auf unsere Erde. Genau das Selbe gilt aber auch für andere Planeten, andere materielle und nichtmaterielle Dimensionen. Es ist einfach ein unendliches Erleben in unendlichen Welten.

Es ist wirklich sehr schwer diese Thematik in ein paar kurzen Sätzen rüberzubringen, aber ich hoffe, dass es wenigstens etwas mehr Verständnis gebracht hat.

Lieben Gruss

- Adrian -


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1092)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 217.6.15.137 by Konny on June 20, 2002 at 08:14:32:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Caro on June 19, 2002 at 16:27:31:


Hallo Caro,

uups, das Ganze ist viel komplizierter und verflochtener als man in Worten erklären kann.
Trotzdem vielen Dank, du bringst das wirklich gut rüber. Diese Mulitidimensionalität ist irgendwie faszinierend. Mich würde an dieser Stelle interessieren, wenn ich z. B. diese Frau Meyer auf einer OBE-Reise treffen würde, sie selbst aber nicht auf dieser Ebene schwingt, also nicht reist, könnte ich trotzdem mit ihr kommunizieren oder wäre ich dann lediglich Beobachter? Denn erinnern würde sie sich ja sowieso nicht. Sonst könnten ja andere OBE'ler mich z. B. schon getroffen und gesprochen haben, ohne dass ich es wüßte.
Die unbewußten OBE's, die ja OBE's sind, ausgenommen. Das wäre ja schade. Ich gehe mal davon aus, dass man um kommunizieren zu können, auf gleicher Frequenz schwingen muß.
Ist das richtig?

Hoffe, strapaziere dich nicht zu sehr. Danke nochmals.

Ganz viele Grüße
Konny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1093)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 195.93.64.11 by Janie on June 20, 2002 at 08:31:54:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Konny on June 20, 2002 at 08:14:32:


Hallo Konny!

Kommunizieren kannst Du während einer OBE (auch im Tagesbewusstsein) mit jeder Seele.
Die Kommunikation läuft dann allerdings telepatisch ab.

Während OBE's habe ich oft andere OBE'ler getroffen,2 von Ihnen erinnerten sich sogar auch daran.

Der Mensch kann durchaus über verschiedene Ebenen mit anderen kommunizieren,nach unten hin ist alles möglich,mit Seelen in höheren Ebenen nur begrenzt.
Nur nehmen das oft die Menschen nicht wahr,viele denken dann,dass es sich um eigene Gedanken handelt,nicht um Telepatie.
Während OBE's sind diese telepatischen "Gespräche" m.E. sogar klarer und aussagekräftiger,als bei "normalen" Gesprächen (Menschen reden viel,ohne wirklich etwas zu sagen).

Liebe Grüsse
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1094)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 217.6.15.137 by Konny on June 20, 2002 at 08:38:45:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Adrian on June 19, 2002 at 23:42:50:


Hallo Adrian,

uui, jetzt wird's aber kompliziert. Vielen Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast, mir das näher zu bringen. Es ist sehr schwer zu beschreiben. Ich wüßte auch nicht wie man das am besten rüberbringt. Ich denke aber, du machst das sehr gut.

Ich habe mir versucht, diese multidimensionalen Ebenen vorzustellen. Ein Autor, z. B. Buhlman, beschrieb, das diese verschiedenen Ebenen teilweise, so empfand er es durch Nebel getrennt sind. Und die Dimensionen werden, je höher sie schwingen, immer verschwommener. Soweit so gut. Aber wie verhält sich das mit der Vergangenheit? Wieso muß sie eigentlich dann immer noch existieren? Ist das für meine Seele wichtig zur Rückbesinnung evtl.? Oder sind das rein sagen wir physische oder chemische Vorgänge? Also hat nichts direkt mit der Seele zu tun? Denn dann könnte ja irgendwann ein Teil der Vergangenheit als Ebene ja erlöschen, wenn nicht mehr benötigt.

Oder die Zukunft. Die ich persönlich noch am interessantesten finde, weil sie der Fantasie keine Grenzen setzt. Diese "wahrscheinlichen Realitäten". Wozu existieren sie?
Sind sie ein sozusagen Experiment der Seele? Was könnte wozu führen? Oder viel mehr eine Projektion? Wenn sie aber bloß durch Gedanken entstehen, wozu sind sie notwendig? Ist dies evtl. auch wieder nur ein sagen wir "technischer" Prozeß?
Wenn ich sozusagen die Sonne bin, also der ausstrahlende Part, aber alle kleinen Kopien von mir ja das gleiche denken, können diese kleinen Kopien auch wiederum Kopien schaffen?
Deren BW dürfte dann aber nicht so hoch sein, also nicht 25 %. Was ist dann aber mit der Überseele, den 75 %? Ist sie nicht letztendlich eigentlich der ausstrahlende Teil? Diese Überseele müßte ja über alle Kopien Bescheid wissen und alle Kopien müßten mit ihr kommunizieren können. Oh je, ich glaube ich schmeiße wieder was durcheinander. Die Multidimensionalität würde ja ungeahnte Möglichkeiten bieten. Das Netz wäre ja praktisch nicht zu Ende zu spinnen. Aber sogenannte "Hauptpole" (mir fällt kein besserer Ausdruck ein) der Seele müßte es doch geben. D. h. die Überseele, die Teilseele (z. B. mein jetziges Dasein). Um es nur ganz vereinfacht auszudrücken. Natürlich sind es mehr. Aber ich denke nicht, daß diese unter Umständen 1000-fachen Abspaltungen oder Kopien genauso intensiv sind. Sind sie sozusagen nur Spiegelungen?

Hoffe, konnte mich verständlich ausdrücken. Wenn es überhaupt Antworten auf manche Fragen gibt.

Vielen Dank nochmals.

Liebe Grüße
Konny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1097)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 130.133.185.152 by Caro on June 20, 2002 at 13:40:59:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Konny on June 20, 2002 at 08:14:32:


Hi Konny!

--könnte ich trotzdem mit ihr kommunizieren oder wäre ich dann lediglich Beobachter?--

So, wie Janie schon schrieb, ist Telepathie möglich. Ich persönlich vermute!! (aufgrund verschiedener OBE-Berichte), daß eine selbst leichte Medialität der "Frau Meyer" schon ausreicht, um den OBEler wahrzunehmen.

--Ich gehe mal davon aus, dass man um kommunizieren zu können, auf gleicher Frequenz schwingen muß. Ist das richtig?--

Um den anderen richtig zu "verstehen", ja!

Ich hatte vor einiger Zeit auch vor, mal meine mediale Tante zu besuchen, wenn ich eine bewußte OBE erlebe. Weiterhin wollte ich Beweise für die OBE-Existenz liefern, indem ich in das verschlossene Zimmer meiner Mitbewohnerin gelange und das lese, was sie allabendlich auf einen Zettel (extra für meine noch nicht erfolgte OBE) schrieb.

Inzwischen habe ich genug gelesen um zu wissen, daß der Geist andere Interessen hat, wenn es tatsächlich zu einer OBE kommt. Man ist mit anderen Dingen beschäftigt, als zu jemandem "irdischen" zu gelangen oder Beweise zu liefern. Robert Peterson unternahm etliche Versuche, um zu einer (irdischen) Freundin zu gelangen, doch hat es nie ganz geschafft.
Die Beschaffung von "Beweisen" stellt sich als noch schwieriger heraus, da der OBEler sich in der Kopie der Erd-Ebene aufhält und somit Dinge (wie z.B. der besagte Zettel) verändert wirken. Somit könnte das, was ich evtl. auf diesem Zettel lese, etwas ganz anderes sein, als meine Mitbewohnerin ursprünglich geschrieben hat..:-))

Somit solltest Du es nicht als "schade" empfinden, wenn Du mit z.B. Frau Meyer nicht kommunizieren kannst. Es gibt "dort" so viel zu entdecken und zu erleben, daß der "irdische Krams" nebensächlich wirkt.

Liebe Grüße
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1099)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 217.6.15.137 by Konny on June 20, 2002 at 15:27:40:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Caro on June 20, 2002 at 13:40:59:


Hallo Caro,

hmm, ich denke auf anderen Ebenen, da hast du recht, spielt das irdische keine große Rolle. Deshalb auch besonders schwierige Beweisführung. Ich für meinen Teil würde mich auch viel mehr für die Jenseitigen als für die Irdischen im Rahmen einer OBE interessieren. Die wissen ja soviel mehr! Mir ging es nur ums Prinzip. Wenn Frau Meyer hier ist, keine OBE hat, wie das dann mit Kommunikation aussieht. Aber du hast es sehr gut erklärt. Danke.

Viele Grüße
Konny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1101)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 217.6.15.137 by Konny on June 20, 2002 at 15:33:50:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Janie on June 20, 2002 at 08:31:54:


Hallo Janie,

das leuchtet ein. Die Unterscheidung zwischen Telepathie und eigenen Gedanken wird dann nicht einfach sein. Aber in manchen Büchern las ich, daß viele Gedanken im Rahmen einer OBE fast nur in Bildern übermittelt werden. Wie empfängt man diese, sind die stets klar zu interpretieren? Gerade bei Bildern könnte man ja auch falsh interpretieren.
Ansonsten gebe ich dir völlig recht, dass Menschen viel Reden, ohne wirklich was zu sagen:-)). Aber wenn man jetzt viel Hintergrundwissen hätte, müte man doch umso schneller in die jeweils höhere Ebene im Rahmen einer OBE gelangen können. Buhlman z. B. schrieb, er forderte "Klarheit" und bekam diese sofort. Hört sich jetzt natürlich stark vereinfacht an. So leicht, wird er es auch nicht gehabt haben. Aber er mußte es sich mühsam erarbeiten. Andere OBE'ler könnten mit seinem Basiswissen dann doch schneller vorankommen. Falls dass in der Praxis möglich ist.

Liebe Grüße
Konny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1104)


Frage an Peter u. andere - Parallelwelten


Posted from 80.131.145.119 by Adrian on June 21, 2002 at 08:47:28:
In Reply to: Frage an Peter u. andere - Parallelwelten posted by Adrian on June 19, 2002 at 23:42:50:


Hallo Konny!

> Aber wie verhält sich das mit der Vergangenheit? Wieso muß sie eigentlich dann immer noch existieren? Ist das für meine Seele wichtig zur Rückbesinnung evtl.? Oder sind das rein sagen wir physische oder chemische Vorgänge? Also hat nichts direkt mit der Seele zu tun? Denn dann könnte ja irgendwann ein Teil der Vergangenheit als Ebene ja erlöschen, wenn nicht mehr benötigt.

Was du "Vergangenheit" nennst ist nur eine bestimmte Existenzfrequenz in unserem 3. dim. Realitätsfeld. Wie schon gesagt gibt es nur aus unseren sehr stark eingeschränkten Sichtfeld eine Zukunft und eine Vergangenheit. Alles Zeiten, alle Epochen existieren im JETZT. So läuft unsere Steinzeit momentan genauso parallel zu unserer Gegenwart, wie auch unsere ferne Zukunft und es inkarnieren natürlich immer noch Seelen in die Steinzeit UND auch in die Zukunft.

Es ist gut möglich, dass du nach dieser Inkarnation "Konny" das Verlangen hast in eine brutalere Welt hineingeboren zu werden und somit wird deine nächste 3. dim. Existenz "Conan, der Barbar" im Jahr 25.000 vor Christus. Die Zeit ist nur Illusion. Stell dir die Zeit stark vereinfacht als riesengrosse Wohnung vor. Aus dem Licht betrachtet ist die Steinzeit die Küche, das 21. Jahrhundert das Schlafzimmer und die Zukunft das Bad. Du kannst ständig wechseln und vom Bad wieder in die Küche gehen. Ob eine Epoche jemals "ausgelebt" ist und somit überflüssig kann ich dir beim besten Willen auch nicht sagen. Ich bin ja momentan auch nur ein Mensch. :-)))


> Oder die Zukunft. Die ich persönlich noch am interessantesten finde, weil sie der Fantasie keine Grenzen setzt. Diese "wahrscheinlichen Realitäten". Wozu existieren sie?

Alles was erlebt werden kann soll auch erlebt werden. Das Hauptziel unsere Seelen ist das Erleben und das so Effektiv und Vielseitig wie möglich.


> Sind sie ein sozusagen Experiment der Seele? Was könnte wozu führen? Oder viel mehr eine Projektion? Wenn sie aber bloß durch Gedanken entstehen, wozu sind sie notwendig? Ist dies evtl. auch wieder nur ein sagen wir "technischer" Prozeß?

JA. Das siehst du ganz richtig. Es sind Experimente. Aber unterschätze Projektion und Gedanken nicht, dann wenn genug Energie dahintersteht, entstehen dadurch ganz reale Universen.


> Wenn ich sozusagen die Sonne bin, also der ausstrahlende Part, aber alle kleinen Kopien von mir ja das gleiche denken, können diese kleinen Kopien auch wiederum Kopien schaffen?
Deren BW dürfte dann aber nicht so hoch sein, also nicht 25 %. Was ist dann aber mit der Überseele, den 75 %? Ist sie nicht letztendlich eigentlich der ausstrahlende Teil? Diese Überseele müßte ja über alle Kopien Bescheid wissen und alle Kopien müßten mit ihr kommunizieren können. Oh je, ich glaube ich schmeiße wieder was durcheinander. Die Multidimensionalität würde ja ungeahnte Möglichkeiten bieten. Das Netz wäre ja praktisch nicht zu Ende zu spinnen. Aber sogenannte "Hauptpole" (mir fällt kein besserer Ausdruck ein) der Seele müßte es doch geben. D. h. die Überseele, die Teilseele (z. B. mein jetziges Dasein). Um es nur ganz vereinfacht auszudrücken. Natürlich sind es mehr. Aber ich denke nicht, daß diese unter Umständen 1000-fachen Abspaltungen oder Kopien genauso intensiv sind. Sind sie sozusagen nur Spiegelungen?

Es sind keine Kopien von dir. Alle Konny´s sind echt und sind sich selbst vollkommen Bewusst. Siehe es mal so:

Unsere ÜS + TS ist ja eine 100 %ige Kopie unserer Seele. Da unsere Seele (4. Kopie) ein multidimensionales Wesen ist, ist die 5. Kopie genau so ein multidimensionales Wesen und kann somit in vielen Realitäten GLEICHZEITIG wirken. Auch wir als kleiner 25 %iger Anteil dieses Wesens sind Multidimensional, dürfen uns aber wegen der vereinbarten "Spielregeln" in dieser 3. dim. Welt, unserer eigentlichen Natur nicht voll bewusst sein. Wir schränken unsere Fähigkeiten freiwillig ein, damit wir hier richtig erleben können.

Unser BW "pulsiert", d.h. es ist kein ungebrochener, durchgehender Energiefluss der uns hier von unserer US erreicht, sondern die Energie kommt in kleinen Schüben. Dazwischen gibt es kurze Phasen in denen wir uns hier gar nicht bewusst sind. Unsere TS/Ego filtert diese kurzen Pausen aus unserer Wahrnehmung raus, d.h. in der Regel bekommen wir nichts davon mit. Würden wir etwas mitbekommen, so würden wir auf ein mal in einer anderen Realität stehen. Sieh es mal so:

Das Meer stellt unsere unendlichen wahrscheinlichen Realitäten dar. An einer Klippe steht ein Leuchtturm und strahlt sein BW nun auf das Meer hinaus. Das Leuchtturmlicht kann nicht gleichzeitig in alle Richtungen (Realitäten) strahlen, also dreht es sich ganz schnell und verteilt sein BW somit gleichzeitig auf alle erreichbaren Bereiche des Meeres.

So wird dein 25 %iges BW gleichmässig über alle möglichen Konny´s verteilt. In jedem kurzen Augenblick ist sich eine andere Konny bewusst. Das BW bewegt sich aber so schnell zwischen allen Wahrscheinlichkeiten, dass keine Konny eine Unterbrechung merkt und somit jede Konny glaubt die einzige, bewusste und echte Konny zu sein. Es ist wie bei einem Film, erst durch die schnelle Abfolge von vielen Einzelbildern entsteht Bewegung.

Unsere ÜS ist ja immer noch multidimensional und ist sich somit ALLER Konny´s bewusst. So wie du schreibst, ergibt dies zahllose ungeahnte Erlebnismöglichkeiten. Die wahre Natur und Fähigkeiten unser Seele können wir uns im Moment überhaupt nicht richtig vorstellen. Dazu sind wir zu eingeschränkt und sollte es je einem Menschen gelingen, das alles zu Erfassen, so würde er in dieser Welt nicht mehr klarkommen. Er würde wahnsinnig. Gut möglich, das einige der Klinik-Dauerpatienten aus genau solchen Gründen dort einsitzen. ;-))

Lieben Gruss

- Adrian -



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]