jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

"Weisungen aus dem Jenseits"

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ]


Posted from 212.254.82.68 by Barbara on June 30, 2002 at 20:54:00:

Hallo zusammen

Eine Bekannte hat mir das Buch "Weisungen aus dem Jenseits" von Marcell de Jouvenel ausgeliehen. Ich habe angefangen zu lesen und merkte sehr bald, dass es wahrscheinlich grössere Anziehungskraft auf Leute, die Trost suchen ausübt als auf "Forschungsinteressierte".

Da das Buch sehr alt ist (1974) weiss ich nicht, ob es jemand kennt oder ob es vielleicht vergriffen ist. Es geht darum, dass diese Marcelle Jouvenel Botschaften von ihrem jung verstorbenen Sohn erhält. Er spricht mit ihr, indem sie schreibt. Also er lenkt so quasi ihre Hand. Das Buch ist eine Sammlung dieser Schriften zwischen 1946 und 1948.

Nun zu meiner Frage: Ich versuchte in dem Gelesenen Zusammenhänge zwischen den Forschungsergebnissen von Peter und den übermittelten Botschaften zu finden.

Ich möchte keineswegs abstreiten, dass der Sohn durch die Hand (also das Schreiben) der Mutter Infos bzw. Weisungen an seine Mutter übermittelte, aber ich werde irgendwie nicht ganz schlau draus.

Einerseits finde ich tatsächlich Hinweise, die zu den Forschungsergebnissen passen oder meine, sie erahnen zu können andererseits stösst es mich ab, das das Gesagte total vom Katholizismus bzw. der christlichen Religion geprägt ist. Es geht in den Aussagen immer wieder darum, dass die Mutter in sich kehren soll, weg vom Irdischen, dass sie sich im Gebet sammeln soll, dass er über sie wacht, ihr hilft.

Der Sohn (Seele) bestätigt ja quasi den Katholizimus. Das Jenseitsbild stimmt hier irgendwie gar nicht. Soll dies einfach nur der Plan der Mutter sein, ihr BW durch solche Botschaften ihres Sohnes zu erweitern und geht es gar nicht um wahre Aufklärung? Ich weiss, es ist schwierig zu antworten, wenn man das Buch nicht kennt, aber vielleicht könnte ihr meine Überlegungen und Gedanken ergänzen.

Liebe Grüsse
Barbara




Alle Antworten:



(1168)


"Weisungen aus dem Jenseits"


Posted from 66.252.193.90 by Peter on June 30, 2002 at 21:25:11:
In Reply to: posted by Barbara on June 30, 2002 at 20:54:00:


Hallo Barbara,

> Einerseits finde ich tatsächlich Hinweise, die zu den Forschungsergebnissen passen oder meine, sie erahnen zu können andererseits stösst es mich ab, das das Gesagte total vom Katholizismus bzw. der christlichen Religion geprägt ist. Es geht in den Aussagen immer wieder darum, dass die Mutter in sich kehren soll, weg vom Irdischen, dass sie sich im Gebet sammeln soll, dass er über sie wacht, ihr hilft.

Er spricht von Meditation durch Gebet und von BW-Erweiterung.

> Der Sohn (Seele) bestätigt ja quasi den Katholizimus. Das Jenseitsbild stimmt hier irgendwie gar nicht. Soll dies einfach nur der Plan der Mutter sein, ihr BW durch solche Botschaften ihres Sohnes zu erweitern und geht es gar nicht um wahre Aufklärung? Ich weiss, es ist schwierig zu antworten, wenn man das Buch nicht kennt, aber vielleicht könnte ihr meine Überlegungen und Gedanken ergänzen.

Wenn du dich durch die Beitraege der letzten Zeit gearbeitet hast, so merkst du, dass das Thema "Realitaeten und Illusionen" sehr oft aufgetaucht ist. Die Schoepfung besteht NUR aus BW, das denkt und somit projiziert, und sich dadurch "Bilder" erzeugt, "Bilder" nicht nur von einer "imaginaeren", manifestierten Umgebung, sondern auch von Ansichten, Ueberzeugungen, Lebensanschauungen, "Religionen", politischen Einstellungen, etc. Wir nennen das eine individuelle Realitaet, und JEDER Mensch, wie auch JEDE Seele drueben, lebt in ihrer eigenen, hoechst individuellen Realitaet.

Wir wissen auch, dass jeder Mensch einen oder mehrere Guides hat, aber auch jenseitige Lehrer oder irdische Verwandte, die bereits verstorben sind, und die den Hinterbliebenen gelegentlich auf ihrem Weg beistehen. Die Aufgabe eines Guides ist es, eine Menschenseele INNERHALB IHRER EIGENEN REALITAET zu fuehren, und NICHT, ihr die Realitaet des Guides aufzudraengen!

Wenn also der verstorbene Sohn der Mutter die Schoepfung auf der Basis des Katholizismus zu erklaeren versucht, so NICHT, weil das Jenseits katholisch ist, sondern weil die Realitaet der Mutter katholisch gepraegt ist! Ein Guide passt sich IMMER der Realitaet seines Schuetzlings an! Und so erscheint der Guide einem Schamanen eben als Tier, wenn dieser an Tier-Guides glaubt, einem Katholiken als Jesus, Maria, als ein Heiliger oder ein Engel, und einem Buddhisten als Buddha...

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1169)


"Weisungen aus dem Jenseits"


Posted from 195.65.169.22 by Barbara on July 01, 2002 at 09:49:01:
In Reply to: "Weisungen aus dem Jenseits" posted by Peter on June 30, 2002 at 21:25:11:


Hallo Peter

Danke für deine Antwort.

Ja, ich habe mir schon gedacht, dass es in die Richtung geht. Bei mir wäre man wahrscheinlich auf dem "Holzweg" mit solchen Botschaften.

Ich habe keine Motivation, das Buch ferigzulesen. Was mich hingegen vom ersten Moment an gepackt hat, ist das Buch "Gespräche mit Seth". Darin erkenne ich eure Forschungsergebnisse viel besser und das Buch lese ich gerne weiter.

Alles Liebe
Barbara


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1174)


"Weisungen aus dem Jenseits"


Posted from 213.47.116.110 by Jack on July 01, 2002 at 17:09:21:
In Reply to: "Weisungen aus dem Jenseits" posted by Peter on June 30, 2002 at 21:25:11:


Dazu eine Ergänzung: Es gibt den katholischen Himmel und es gibt die katholische Hölle! Es gibt auch das buddhistische Nirvana, und eben alles, was in den diversen Religionen so als Dogma verankert ist. Das alles existiert, weil es von den kollektiven Gedanken von Milionen von Anhängern dieser Religionen erschaffen wurde! Gedanken werden "drüben" Realität! Wenn nun jemand "Erzkatholischer" stirbt und aufgrund seines starken Glaubens erwartet, in den Himmel nach katholischer Lehre zu kommen, so wird er auch in diesen Himmel kommen (und dort zusammen mit seinen Glaubensgenossen vorerst sehr glücklich sein, bis er schließlich dahinterkommt, dass das doch noch nicht das Höchste ist, sondern nur ein Glaubenssystem, und weitergeht). Wenn sich so jemand einbildet, ein schlechter Mensch gewesen zu sein und fest damit rechnet, in die Hölle zu kommen, so wird er in die Hölle nach katholischer "Bauart" kommen und dort leiden, bis er draufkommt, dass diese Hölle auch nur ein Produkt seiner Glaubenssätze und derer vieler Millionen anderer Menschen ist.

Gruß,
Jack


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]