jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?!

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ]


Beitrag von Gabi am 15 August 2001 um 10:34:43:

Man sagt ja allgemein, daß man liebe Freunde, Verwandte und auch geliebte Haustiere die bereits verstorben sind im Jenseits wiedertrifft. Außerdem ist auch bekannt, daß Seelen immer wieder inkarnieren. Jetzt stellt sich mir die Frage wie ich einen geliebten Menschen oder ein geliebtes Tier nach meinem Tod im Jenseits wieder treffen soll, wenn dieser oder diese gerade just zu dem Zeitpunkt inkarniert ist? Hoffe meine Frage ist halbwegs verständlich formuliert. Danke




Alle Antworten:



(6295)



Re: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?!


Beitrag von Peter am 15 August 2001 um 10:45:53:
Antwort zu: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?! beigetragen von Gabi am 15 August 2001 um 10:34:43:


Hallo Gabi,

> Man sagt ja allgemein, daß man liebe Freunde, Verwandte und auch geliebte Haustiere die bereits verstorben sind im Jenseits wiedertrifft. Außerdem ist auch bekannt, daß Seelen immer wieder inkarnieren. Jetzt stellt sich mir die Frage wie ich einen geliebten Menschen oder ein geliebtes Tier nach meinem Tod im Jenseits wieder treffen soll, wenn dieser oder diese gerade just zu dem Zeitpunkt inkarniert ist? Hoffe meine Frage ist halbwegs verständlich formuliert. Danke

Wenn du die Beitraege im Wegweiser liest, speziell den Beitrag ueber den Inkarnations-Zyklus, so weisst du, dass normalerweise immer ueber 100 Erdjahre vergehen, bis eine Seele reinkarniert. Auch muessen Seelen mit einer neuen Inkarnation warten, bis ALLE anderen Seelen, die am letzten Inkarnations-Programm teilnahmen, wieder drueben sind. Das gilt auch fuer Haustiere! Du wirst somit alle deine Lieben drueben antreffen!

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6297)



Re: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?!


Beitrag von Matthias am 15 August 2001 um 16:44:08:
Antwort zu: Re: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?! beigetragen von Peter am 15 August 2001 um 10:45:53:


Hallo Peter,

> Wenn du die Beitraege im Wegweiser liest, speziell den Beitrag ueber den Inkarnations-Zyklus, so weisst du, dass normalerweise immer ueber 100 Erdjahre vergehen, bis eine Seele reinkarniert. Auch muessen Seelen mit einer neuen Inkarnation warten, bis ALLE anderen Seelen, die am letzten Inkarnations-Programm teilnahmen, wieder drueben sind.

wie sind dann Fälle zu erklären, in denen sich Kinder an ihr vorheriges Leben erinnern, wobei der letzte Tod erst ein Jahr oder so her ist? Einige solche Fälle sind auf www.childpastlives.org beschrieben, und diese Kinder haben dann oft ihre Familie aus dem früheren Leben aufgesucht und wußten Details, die sie sonst unmöglich kennen konnten, fanden sich in "ihren" früheren Häusern zurecht usw.

Kommt es möglicherweise dann zu einer so frühen Reinkarnation, wenn der Tod nicht laut Plan stattgefunden hat, sondern ein rein biologischer/physischer Unfall war? Ich könnte mir vorstellen, daß beispielsweise durch "schlechte Arbeit" eines Guides ein Mensch einen Unfall hat, der nicht im Plan vorgesehen ist, und dann so schnell wie möglich neu inkarniert, um den Plan doch noch so gut wie möglich zu erfüllen. Das könnte auch eine Erklärung dafür sein, warum diese Kinder dann so eine klare Erinnerung an ihr früheres Leben haben: um ihre frühere Familie und damit ihre eigentliche Seelenfamilie wiederzufinden, was ja sonst praktisch unmöglich wäre!?

Bin gespannt auf Deine Meinung dazu!

Liebe Grüße
Matthias


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6299)



Re: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?!


Beitrag von Gabi am 15 August 2001 um 19:26:59:
Antwort zu: Re: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?! beigetragen von Matthias am 15 August 2001 um 16:44:08:


Ja, davon habe ich auch schon gehört bzw. gelesen und ich warte gespannt auf die Antwort von Peter.

Liebe Grüße
Gabi


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6301)



Re: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?!


Beitrag von Peter am 15 August 2001 um 22:11:51:
Antwort zu: Re: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?! beigetragen von Matthias am 15 August 2001 um 16:44:08:


Hallo Matthias,

> wie sind dann Fälle zu erklären, in denen sich Kinder an ihr vorheriges Leben erinnern, wobei der letzte Tod erst ein Jahr oder so her ist? Einige solche Fälle sind auf www.childpastlives.org beschrieben, und diese Kinder haben dann oft ihre Familie aus dem früheren Leben aufgesucht und wußten Details, die sie sonst unmöglich kennen konnten, fanden sich in "ihren" früheren Häusern zurecht usw.

Ich habe mal kurz (ich wuenschte, ich haette mehr Zeit) ins Forum dieser Site reingeschaut. Dabei las ich den erstbesten Beitrag:

"First of all my daughter has a birth mark on her upper left leg also. I have not attended church since I was a young girl. I am religious but do not have any pictures of Jesus or any religious pictures at all for that matter. As far as I know my daughter has never seen a picture of Jesus, but one morrnning while we were talking in bed I was explaining God to her, when she begain telling ME about Jesus. She told me where he lived, how he brought her to me, how he watches us and some other things also. I thought it was strange but blew it off. Then, we were in a shop and she seen some religious statues and said "look mommy, Jesus" She pointed out all the pictures of him in all his different ages. Even as a baby in Mary's arms. Yesterday we were driving past a church. There, on the side of the church was Jesus on the cross, she pointed him out to me and said, "you know he did that for us." I almost wrecked my car! That is when I decided to look into this website. If you can tell me anything, or have any stories simular, please let me know."

Erster Kommentar:

Dieser Beitrag ist sehr subjektiv, offensichtlich von der Mutter geschrieben, wobei wir nicht wissen, wie kritisch bzw. unkritisch, glaeubig oder unglaeubig, gebildet bzw. ungebildet die Mutter ist. Obwohl ich der Mutter nichts unterstellen moechte, handelt es sich bei diesem Fall ganz sicher um KEINE past life experience, da der Beitrag sehr religioes gefaerbt ist, das Jenseits und die Schoepfung jedoch NICHT religioes sind! Das Jenseits ist fuer ALLE Seelen, nicht nur fuer Christen, und Jesus war ein ganz normaler Mensch, ein Medium, ein Seher, eine inkarnierte Seele, und kein "Gott".

Erstes Fazit:

Berichte ueber past life experiences muessen zuerst immer auf ihren Wahrheitsgehalt hin untersucht werden. Im zitierten Fall hat das Kind sicher von irgendwoher (Oma, Nachbarin, Krankenschwester, ... ???) religioese Informationen aufgeschnappt, ohne dass das der Mutter bewusst ist.

Allgemein:

In der Schoepfung ist fast ALLES moeglich. Es herrscht drueben freier Wille der Seelen, und wenn eine Seele etwas bestimmtes will, und es nicht gegen jenseitige Gesetze verstoesst, so ist im Prinzip alles machbar. Das heisst aber NICHT, dass dort drueben Chaos herrscht!

Wir beschaeftigen uns seit vielen Monaten sehr intensiv mit der Schoepfung und haben auch unsere Lehrer drueben, die versuchen, uns die Schoepfung in kleinen Haeppchen und fuer unser irdisches BW verstaendlich zu erklaeren. Wir haben auf diese Weise schon viel gelernt, aber dieses "viel" ist natuerlich relativ. Was ist viel? Wenn wir z.B. 1,5% der Schoepfung verstehen wuerden, der Durchschnitt der Leser dieses Forums aber nur 0,25%, so verstehen wir viel mehr von der Schoepfung, und trotzdem gleichzeitig so gut wie nichts!

Ohne weitere Artikel gelesen zu haben, hier einige prinzipielle Aussagen und Ueberlegungen:

Wir wissen von unseren Guides und aus einzelnen Faellen:

- dass fuer eine Reinkarnation im Durchschnitt mindestens 100 Erdjahre vergehen. Ich selbst habe nach ca. 60 Jahren reinkarniert, was von meinem Guide als SEHR schnell bezeichnet wurde, und wieder lt. Aussagen meines Guides inkarnieren manche Seelen oft tausende von Erdjahren nicht.
- dass fuer eine Inkarnation ALLE Mitglieder der vorherigen zurueck sein muessen, d.h., alle Bezugspersonen, zu denen also eine enge Beziehung besteht (ca. 2-3 Generationen rauf und runter).

- bei rein biologischen Unfaellen (Fehlgeburten entgegen Plan) die Seele bei (einer) der naechsten Schwangerschaft(en) inkarniert.

Basierend auf unserem bisherigen, zwar solidem, aber trotzdem minimalem Wissen, hier meine Gedanken zu 'past life experience' Behauptungen bei Kindern:

- es ist bekannt, dass sich besonders Kinder an fruehere Leben erinnern koennen. Mit zunehmendem Alter und unter dem Einfluss der Gesellschaft, werden diese Erinnerungen jedoch
unterdrueckt.

- das Kind, das von so einer Erfahrung berichtet, tut dies mit einem kindlichen Wissenstand, kindlichem BW, und kindlicher Ratio. Einfluesse der Umgebung muessen dabei beruecksichtigt werden.

- es gibt in der Schoepfung keine Zeit. Berichtet ein Kind davon, dass es z.B. "vor 10 Jahren" gelebt hat, so stellt sich sofort die Frage, woher kommen diese 10 Jahre! Da es drueben keine Zeit gibt, ist jedes Zeitgefuehl subjektiv, und diese 10 Jahre koennten genausogut 60, 200 oder 500 Jahre gewesen sein!

- da es rein biologische Unfaelle in der Schwangerschaft gibt, die entgegen den Plan laufen und korrigiert werden, ist es durchaus denkbar, dass es auch rein biologische Unfaelle im Kindesalter gibt, die entgegen den Plan laufen. Eine "Korrektur"-Reinkarnation innerhalb einer sehr kurzen Frist erscheint mir deshalb durchaus denkbar, zumal ich weiss, dass drueben "alles" moeglich ist.

> Kommt es möglicherweise dann zu einer so frühen Reinkarnation, wenn der Tod nicht laut Plan stattgefunden hat, sondern ein rein biologischer/physischer Unfall war? Ich könnte mir vorstellen, daß beispielsweise durch "schlechte Arbeit" eines Guides ein Mensch einen Unfall hat, der nicht im Plan vorgesehen ist, und dann so schnell wie möglich neu inkarniert, um den Plan doch noch so gut wie möglich zu erfüllen. Das könnte auch eine Erklärung dafür sein, warum diese Kinder dann so eine klare Erinnerung an ihr früheres Leben haben: um ihre frühere Familie und damit ihre eigentliche Seelenfamilie wiederzufinden, was ja sonst praktisch unmöglich wäre!?

Wie eben gesagt, das koennte ich mir gut vorstellen. Es muss aber nicht die "schlechte Arbeit eines Guides" sein, wenn etwas gegen den Plan laeuft. Nur weiss ich, dass in diesen Faellen der Plan meist modifiziert wird, also den unvorhergesehenen Gegebenheiten angepasst wird. Ein Beispiel dafuer waere, dass Seele A die Seele B treffen und heiraten soll, Seele A heiratet aber "versehentlich" Seele C. In diesem Fall wird der Plan der beteiligen Seelen modifiziert, und die Seelen leben darauf wieder "nach Plan".

Abschliessend sei noch gesagt, dass in der Schoepfung nichts voellig rigide ist, dass die Schoepfung hochgradig komplex ist, dass Programme Gleichungen mit hunderten von Variablen aehneln, die -jede fuer sich- "lebt" und sich von sich aus veraendert, oder durch den Einfluss ihrer Umgebung veraendert wird, und dass das System somit eine hohe Flexibilitaet haben muss und auch hat, um einen moeglichsts reibungslosen Ablauf zu gewaehrleisten.

Und sollte mal wirklich etwas total daneben gehen, so macht das auch nicht viel aus, da eine Seele weder sterben kann, noch unter Zeitdruck ist! Geht also eine Inkarnation mal total "in die Hose", so ist das doch ueberhaupt kein Problem, dann inkarniert die Seele eben nochmal, und es ist dabei doch so egal, ob das jetzt die 167. oder 168. Inkarnation ist!

Der Sinn der Schoepfung ist das Sein, und dieses Sein wird dadurch nicht verletzt, denn die Seele ist ja sowieso, egal ob inkarniert oder drueben, und egal wie oft inkarniert! Sie ist immer und erfuellt somit "das Sein".

Ich hoffe, diese Ueberlegungen helfen etwas weiter.

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6307)



Re: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?!


Beitrag von Matthias am 16 August 2001 um 08:11:59:
Antwort zu: Re: Inkarnation - daher kein Wiedersehen im Jenseits!?! beigetragen von Peter am 15 August 2001 um 22:11:51:


Hallo Peter,

stimmt, nicht alle Beiträge auf dieser Seite sind wirklich beeindruckende Past-Life-Erfahrungen. Mich hat aber z.B. der über die Inderin Shanti Devi sehr beeindruckt. Diese begann sofort, als sie sprechen gelernt hatte, von ihrem früheren Leben zu erzählen. Als sie älter war, nannte sie den Namen ihres früheren Ehemannes, sie fuhr dann auch an den Ort ihres früheren Lebens, konnte dort ohne Probleme vom Bahnhof zu dem Haus finden und sämtliche "Verwandte" beim Namen nennen, wußte, wo im Haus sie Geld versteckt hatte, und alle Angaben erwiesen sich als zutreffend. Shanti Devi wurde ein knappes Jahr nach dem Tod in ihrem letzten Leben geboren. Dieser Fall ist übrigens auch im Buch "Das Leben nach dem Leben" von Thorwald Dethlefsen beschrieben.

Ich denke mal, Du hast recht und das Jenseits kann nur sehr stark verallgemeinernd beschrieben werden. Spricht ja nichts dagegen, wenn die meisten Seelen erst nach 100 Erdenjahren reinkarnieren, Du nach 60 und manche eben auch schon nach einem, wenn ein besonders dringender Grund vorliegt. Das Durchschnitts-Erdenleben liegt ja auch bei 70-80 Jahren, und trotzdem sterben manche schon als Kind, mit 20, 30, 40 oder 50 Jahren, und andere werden über 100 Jahre alt. Warum sollte also für die Inkarnation nicht die gleiche Flexibilität gelten :-)

Danke für die Antwort, und ich finde die Teilung des Jenseitsforums übrigens sehr sinnvoll.

Liebe Grüße,
Matthias


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]