jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Verknüpfung des geistigen mit der Materie

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ]


Beitrag von Sebastian Heesen am 28 August 2001 um 22:13:00:

Hallo!

Also mir geht da seit einiger Zeit schon eine Frage durch den Kopf. Bei der Geburt/Schwangerschaft wird die Teilseele ja in einen materiellen Körper eingebunden. Aber wie genau geht dieser Einbindungsprozess vonstatten? Es muss ja einen Berührungspunkt zwischen Teilseele und materiellen Körper geben? Liegt dieser vielleicht auf der Quantenebene oder wie interagiert die Teilseele mit dem Köper (Gehirn)?

Viele Grüsse
Sebastian Heesen




Alle Antworten:



(6430)



Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie


Beitrag von Lexle am 29 August 2001 um 01:01:15:
Antwort zu: Verknüpfung des geistigen mit der Materie beigetragen von Sebastian Heesen am 28 August 2001 um 22:13:00:


Hallo, Sebastian!
"Gehirn" und Teilseele in ein Ding zu packen geht -glaub ich - nicht....
Das Gehirn brauchst Du wohl schon, um Physik und Mathematik zu begreifen, aber nicht, um "Du" zu sein! Wobei ich dann mit "meinem" Gehirn ein Problem habe, mit dem Begriff "Quantenseele" was anzufangen (jetzt habe ich mich wohl geoutet, daß mein Gehirn in Physik nicht unbedingt perfekt funktioniert hat.....).....
Gruß
Alex



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6431)



Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie


Beitrag von Peter am 29 August 2001 um 01:17:23:
Antwort zu: Verknüpfung des geistigen mit der Materie beigetragen von Sebastian Heesen am 28 August 2001 um 22:13:00:


Hallo Sebastian,

schwierige Frage, ich wuenschte, ich waere medial, um sie besser beantworten zu koennen...

> Also mir geht da seit einiger Zeit schon eine Frage durch den Kopf. Bei der Geburt/Schwangerschaft wird die Teilseele ja in einen materiellen Körper eingebunden. Aber wie genau geht dieser Einbindungsprozess vonstatten? Es muss ja einen Berührungspunkt zwischen Teilseele und materiellen Körper geben? Liegt dieser vielleicht auf der Quantenebene oder wie interagiert die Teilseele mit dem Köper (Gehirn)?

Du sagst "in einen materiellen Koerper eingebunden", aber was ist denn die Materie? Sie ist doch nur eine Illusion!

Wir sind in erster Linie Seelen, die BW haben, und dieses BW erstreckt sich auf die 4 Hauptebenen Erde, Astral, Licht und Haus. Diese Ebenen sind schwingungsmaessig IN uns Seelen! Den Anteil unserer Seele, der den Schwerpunkt auf der materiellen Ebene hat (schwingungsmaessig), nennen wir Teilseele, aber sie ist nicht wirklich getrennt, sie ist staendig mit dem Rest der Seele in Verbindung (unserer Ueberseele).

Die Teilseele ist fuer unser Ego, unsere Ratio, aber auch fuer verschiedene Ebenen unseres UBW zustaendig. Somit hat das alles nicht so viel mit dem materiellen Koerper zu tun! Die Seele erfuellt alle nicht-materiellen Funktionen, und das Gehirn nur die rein chemischen.

Der physische Koerper ist durch die Silberschnur mit unserer Seele verbunden, durch die die "seelische DNA" fliesst, die den Koerper leben laesst, die also Leben in die tote Chemie bringt. Ich kann dir leider noch nicht genau sagen, wie diese Silberschnur aussieht, und was GENAU durch sie fliesst. Aber sie ist die Bindung zum physischen Koerper. Vielleicht besteht diese Bindung eher "vertraglich" und energetisch? Wir wissen, dass die Seele eines Menschen nicht weg kann, solange der Koerper kuenstlich am Leben gehalten wird. Mein Guide erklaerte es mit der "Beziehung", die die Seele zum kuenstlich am Leben gehaltenen Koerper habe.

Nur eben laeuft viel mehr auf seelischen BW-Ebenen ab, als man denkt! Man spricht dem rein physischen Gehirn immer noch mehr zu, als ihm wirklich zusteht. Es macht nicht sooo viel, wie die Naturwissenschaft glaubt, es ist hauptsaechlich eine Relaisstation zwischen dem 6. Sinn und den 5 physischen Sinnen.

Alles Liebe dir,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6432)



Was ich damit meinte...


Beitrag von Sebastian Heesen am 29 August 2001 um 01:17:36:
Antwort zu: Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie beigetragen von Lexle am 29 August 2001 um 01:01:15:


Hallo Alex!

Ich sag ja nicht das Teilseele und Gehirn das gleiche sind, aber irgendwie müssen doch beide Komponenten miteinander in wechselwirkung stehen. Das heisst das Gehirn funktioniert ja unter chemischen Prozessen, ich nehme durch meine fünf Sinne die materielle Welt wahr und diese Prozesse werden im Gehirn gespeichert (das wird ja wohl keiner abstreiten). Diese Informationen und Erfahrungen müssen aber auch im IBW der Teilseele gespeichert werden, da ja nach dem Tod alle chemischen Prozesse eingestellt werden. Meine Frage ist nun: Was ist diese "Schnittstelle" zwischen Gehirn und Teilseele und wie funktioniert es?

Viele Grüsse
Sebastian Heesen



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6433)



Re: Was ich damit meinte...


Beitrag von Lexle am 29 August 2001 um 01:37:12:
Antwort zu: Was ich damit meinte... beigetragen von Sebastian Heesen am 29 August 2001 um 01:17:36:


Ich habe Dein "Problem", was Du genau wissen willst, schon verstanden, aber darauf kann ich nur rein gefühlsmäßig antworten...! Mit dem bißchen Wissen, was ich jetzt habe, könnte ich Dir nicht "richtig" antworten, aber mit dem Wissen, was ich fühle...(blöder Satz, ich weiß, hoffe, Du verstehst mich trotzdem...!)...: Mein Gehirn gehört zu meinem Körper, und der funktioniert halt. Aber das bin nun mal nicht "Ich"!
Ich meine, daß mein "Herz" wohl irgendwie der Hauptnabel von mir ist, aber nicht in Form von diesem/einem Organ....


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6434)



Lernen und Medialität...


Beitrag von Kirsten am 29 August 2001 um 01:46:18:
Antwort zu: Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie beigetragen von Peter am 29 August 2001 um 01:17:23:


Hallo Peter,

> schwierige Frage, ich wuenschte, ich waere medial, um sie besser beantworten zu koennen...

Dazu mal ne kurze Frage...
Ich habe im Forum gelesen, dass wir alle sensitiv bzw. medial sind bzw. werden können, in dem wir uns viel mit diesen Dingen beschäftigen...

Jetzt beschäftigst Du Dich doch sehr intensiv mit diesem Thema... Warum wirst Du dann nicht medial ? Oder können es nur wirklich "Ausgewählte" werden ?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6435)



Re: Lernen und Medialität...


Beitrag von Lexle am 29 August 2001 um 02:02:41:
Antwort zu: Lernen und Medialität... beigetragen von Kirsten am 29 August 2001 um 01:46:18:


> > Jetzt beschäftigst Du Dich doch sehr intensiv mit diesem Thema... Warum wirst Du dann nicht medial? Glaube, Peter soll die "neutrale" Schnittstelle sein.... Es würde die "Öffentlichkeit" im Hinblick auf etwaige Bücher, die er schreiben soll, wohl eher stören und unglaubhaftig wirken lassen, wenn er auch medial wäre.... Allerdings wäre es für Peter der eindeutig leichtere Weg gewesen!

Grüße
Alex



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6436)



Re: Lernen und Medialität...


Beitrag von Peter am 29 August 2001 um 02:17:38:
Antwort zu: Lernen und Medialität... beigetragen von Kirsten am 29 August 2001 um 01:46:18:


Hallo Kirsten,

> Jetzt beschäftigst Du Dich doch sehr intensiv mit diesem Thema... Warum wirst Du dann nicht medial ? Oder können es nur wirklich "Ausgewählte" werden ?

Ich beschaeftige mich nicht medial, sondern mit der Medialitaet! Ich forsche rein rational, eher detektivisch. Ich will nicht mal medial werden, weil ich dann dem Stress mit diesem Ressort, mit den vielen Faellen und Hilferufen nicht mehr gewachsen waere. Medien sind nicht sehr stressstabil...

Der Erfolg dieses Ressorts liegt m.E. in der erfolgreichen Partnerschaft zwischen serioesen, hoch qualifizierten Medien, rationalen Forschern und einem rationalen 'Management'. Medien sind keine Manager, und sie sind auch meist nicht sehr rational, ebenso wie rationale Forscher gewoehnlich nicht medial sind.

Auch ist es nicht mein Plan, jetzt schon medial zu werden. Ich werde erst noch fuer andere Aufgaben gebraucht, u.a. soll ich erst noch 2 Buecher schreiben *seufz*. Aber Sara sagte mir, dass ich irgendwann medial werden soll. Ich hoffe, bis dahin laeuft dann alles hier von alleine.... *grins*

Auch reicht 'medial' nicht aus, um solch schwierige Fragen, wie die von Sebastian, zu beantworten. Dazu braucht man schon ein gutes Trance-Medium, das aeusserst komplexe Antworten von drueben auch KORREKT rueberbringen kann! Einfach nur mit Gefuehl im Bauch solche Fragen zu beantworten, ist keine Forschung! Nichts gegen Gefuehle, aber wir sehen doch, zu welchen Exzessen diese in der Esoterik gefuehrt haben (siehe 'Engel' im Allg. Forum)!

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6437)



Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie


Beitrag von !!! am 29 August 2001 um 10:05:22:
Antwort zu: Verknüpfung des geistigen mit der Materie beigetragen von Sebastian Heesen am 28 August 2001 um 22:13:00:


Hallo Sebastian,

> Also mir geht da seit einiger Zeit schon eine Frage durch den Kopf. Bei der Geburt/Schwangerschaft wird die Teilseele ja in einen materiellen Körper eingebunden. Aber wie genau geht dieser Einbindungsprozess vonstatten? Es muss ja einen Berührungspunkt zwischen Teilseele und materiellen Körper geben?

Ich denke durch die Silberschnur, wie Peter geschrieben hat. Erste Verbindung mit der Zeugung, die eigentliche Inkarnation der Seele kommt meistens erst später. (Die Silberschnur erlaubt auch ein Hin- und Herpendeln, nur verliert sich das später aus unterschiedlichen Gründen)Damit fliesst nach meiner Ansicht auch der Inkarnationsplan, den die Seele sich vorgenommen hat ein bzw. enthält diese Infos das ganze Leben über bis die Schnur mit dem Tod wieder reißt. Es ist die Verbindung nach drüben mit dem Informationsaustausch, bei der OBE/Astralreise kannst Du die Schnur manchmal sehen.
Im Embryonalstadium durchläuft die Verbindung im materiellen erstmal den gesamten Evolutionsvorgang um einen lückenlosen Anschluß ans Erdenleben zu bekommen und nicht als Steinzeitmensch-Bewußtsein ums überleben kämpfen zu müssen. Dies ist nicht so sehr ein physikalischer als ein biologischer Vorgang, beides spielt immer etwas zusammen.


>Liegt dieser vielleicht auf der Quantenebene oder wie interagiert die Teilseele mit dem Köper (Gehirn)?

Vergiß die Quanten in der Hinsicht wie auch die Physik absolut nicht in der Lage ist, Jenseits-Anworten zu geben. (Da muß erst noch die Weltformel her *grins*, aber selbst dann bleibt's fragwürdig.

Die Quanten beschreiben den Mikrokosmos, die Relativitätstheorie den Makrokosmos (Gesetze der groben Materie, Masse) beides existiert nebeneinander im Prinzip bisher ohne direkte Verbindungsformel.
Aber eins ist bei den Quanten trotzdem ganz interessant, die Energiebündelungen, d.h. kein kontinuierlicher Verlauf der Energie, die hereinkommt sondern in unregelmäßigen Abständen und gebündelt (ich glaube die Plancksche Konstante h war das muß nochmal nachsehen, schliesslich bin ich ja kein Physiklehrer *grins*) Das bekommen wir auch als inkarnierte Seelen mit, wenn Energiebündelungen in unregelmäßigen Abständen auftauchen um Pläne zu erfüllen oder auch unterschiedliche mediale Zustände signalisieren(wieder *grins*)
Interessanterweise ging Max Planck von einer "gelenkten intelligenten Kraft" aus, sicher ist es auch so, weil alles in der Schöpfung einen Sinn ergibt. Nur mit der Schul-Physik kommt man im Jenseits kaum weiter, und wehe einer von den Schul-Forschern sieht seine Theorie für Paranormales mißbraucht, oh Gott, daher wird in dieser Richtung auch nicht oder äussert selten geforscht. Leider
(denn Energieverschiebungen würden schon mal eine Ansicht lohnen, OBE-Zustände verstärken nämlich Eigenenergie und Wohlbefinden teils ganz erheblich und der Tod ist ja auch eine BW-Transformation).
Soweit (PS. schön das Du das Hauptforum moderierst)

Liebe Grüße

!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6438)



Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie


Beitrag von Sebastian Heesen am 29 August 2001 um 14:01:33:
Antwort zu: Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie beigetragen von Peter am 29 August 2001 um 01:17:23:


Hallo Peter!

> Du sagst "in einen materiellen Koerper eingebunden", aber was ist denn die Materie? Sie ist doch nur eine Illusion!

Ja stimmt, aber das mit der Illusion der Materie ist sowieso noch ein Punkt wo ich persönlich noch dran zu knacken habe. Alles was du bis jetzt hier erforscht hast, hört sich für mich schlüssig an und ich kann es auch relativ gut nachvollziehen, aber die Sache mit der Illusion kann ich noch nicht ganz verstehen. Na ja, vielleicht löst sich dieser Knoten später einmal.

> Wir sind in erster Linie Seelen, die BW haben, und dieses BW erstreckt sich auf die 4 Hauptebenen Erde, Astral, Licht und Haus.

Gibt es eigentlich nur diese 4 Hauptebenen (mit deren Unterteilungen), oder gibt es noch mehr Ebenen die wir mit unserem menschlichen BW, aber nie verstehen könnten? Oder sind dir bis jetzt nur diese 4 Ebenen gezeigt worden, da ihr andere Ebenen nicht ohne das komplette Verständnis der 4 ersten begreifen würdet?

Diese Ebenen sind schwingungsmaessig IN uns Seelen! Den Anteil unserer Seele, der den Schwerpunkt auf der materiellen Ebene hat (schwingungsmaessig), nennen wir Teilseele, aber sie ist nicht wirklich getrennt, sie ist staendig mit dem Rest der Seele in Verbindung (unserer Ueberseele).
> Die Teilseele ist fuer unser Ego, unsere Ratio, aber auch fuer verschiedene Ebenen unseres UBW zustaendig. Somit hat das alles nicht so viel mit dem materiellen Koerper zu tun! Die Seele erfuellt alle nicht-materiellen Funktionen, und das Gehirn nur die rein chemischen.

Das ist mir soweit klar.

> Der physische Koerper ist durch die Silberschnur mit unserer Seele verbunden, durch die die "seelische DNA" fliesst, die den Koerper leben laesst, die also Leben in die tote Chemie bringt. Ich kann dir leider noch nicht genau sagen, wie diese Silberschnur aussieht, und was GENAU durch sie fliesst. Aber sie ist die Bindung zum physischen Koerper.

Tja da muss ich wohl einfach noch ein wenig Geduld haben, obwohl mir besonders in letzter Zeit wieder sehr viele Fragen durch den Kopf gehen.

Viele Grüsse
Sebastian Heesen


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6439)



Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie


Beitrag von Peter am 29 August 2001 um 22:20:25:
Antwort zu: Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie beigetragen von Sebastian Heesen am 29 August 2001 um 14:01:33:


Hallo Sebastian,

> Alles was du bis jetzt hier erforscht hast, hört sich für mich schlüssig an und ich kann es auch relativ gut nachvollziehen, aber die Sache mit der Illusion kann ich noch nicht ganz verstehen. Na ja, vielleicht löst sich dieser Knoten später einmal.

Es ist ein schwieriges Kapitel, und ich bin weder Physiker, noch Chemiker. Aber schau mal ins Periodensystem der Elemente und mach dir dazu ein paar Gedanken. Alle Elemente bestehen aus Protonen, Neutronen und Elektronen. Fuegen wir zwei Elemente zusammen, entsteht ein drittes. Aendern wir den Aggregatszustand, wird ein fester, greifbarer Koerper ungreifbar. Schauen wir ein Element genau an, so hat es winzigste Teilchen im Atomkern, mit Ladungen drum herum (Elektronenschalen), und dazwischen enorm viel Nichts. Koennten wir das Nichts entfernen, so bliebe von einem Atom raeumlich gesehen aeusserst wenig uebrig.

Nehmen wir jetzt einen Stahltuer, sprich Eisentuere. Koennten wir das Nichts aus den Fe-Atomen entfernen, bliebe nur ein winziges Haeufchen feinster Partikel uebrig. Was also dieses winzige Haeufchen feinster Partikel in eine Stahltuer "verwandelt", ist die Energie, die diese Partikel in einer Gitterstruktur zusammenhaelt, und zwar mit einer sehr grossen Kraft. Fuer unser menschliches Auge erscheint die Tuer solide, koennten wir sie aber wie durch ein Elektronenmikroskop sehen, dann waere die Tuer nur eine poroese Gitterstruktur, mit enorm viel Nichts dazwischen.

Was ist also die Tuer? Ist sie ueberwiegend Materie, oder ist sie ueberwiegend Energie? Sie ist ueberwiegend Energie, die diese feinsten Partikel auf eine Weise zusammenhaelt, dass sie fuer unser Auge solide erscheint.

Sehen wir uns diese Gitterstruktur an, so sehen wir, dass Elektronen um den Atomkern kreisen. Schauen wir uns dann unser Universum an, so sehen wir auch hier wieder Planeten um Sonnen kreisen, mit enorm viel Nichts dazwischen, und diese Sonnensysteme sind ein Teil der Milchstrasse, und die ist wieder ein Teil von etwas noch viel Groesserem.

Unsere Eisentuer mit einem Elektronenmikroskop betrachtet, hat also sehr viel Aehnlichkeit mit dem Nachthimmel! Das Universum ist ein System aus Planeten, mit enorm viel Nichts dazwischen, und es wird durch Kraefte, sprich Energie, zusammengehalten. Der dominante Anteil an allem ist offensichtlich die Energie, der minimale sind feinstoffliche Partikel.

Aber warum erscheint uns das Universum gross und "durchloechert", waehrend uns die Tuer "solide" erscheint? Ist das denn nicht nur eine optische Taeuschung? Ist es nicht nur eine Sache der Abmessungen, also relativ? Wir kennen die Osmose und wissen, dass z.B. das Blut durch die Waende der Adern ins umliegende Gewebe dringt, und umgekehrt wieder durch die Waende in die Venen zurueck. Wir wissen auch, wenn wir einen Plastikbeutel, gefuellt mit Salzwasser, in einen Behaelter destilliertes Wasser haengen, dass nach einiger Zeit der Salzgehalt in BEIDEN Behaeltern ausgeglichen ist. Sehen wir also die Plastikwand als Gitterstruktur mit viel Nichts dazwischen, so wird es verstaendlich, dass Molekuele durch dieses Nichts so reisen koennen, wie Raumschiffe zwischen Planeten. Trotzdem erscheint uns die Plastikfolie solide, wie auch die Adernwand oder die Venenwand. Sie sieht fuer uns aber nur so aus, sie IST es nicht.

Nach diesen Ueberlegungen sehen wir langsam, dass "Materie" eigentlich hauptsaechlich Energie ist, in Verbindung mit winzigsten feinstofflichen Partikeln, die die Wissenschaft in immer kleinere Partikel zu zerlegen versucht. Ich bin hier ueberfordert, aber ich koennte mir vorstellen, dass zwischen DIESEN feinstofflichen Partikeln und denen, die einen Astralkoerper ausmachen, oder eine Erscheinung, dass da gar kein so grosser Unterschied besteht. Wir wissen, dass es in den Astral- und Lichtebenen auch Landschaften, Haeuser, Tische und Betten gibt, und dass diese Umgebungen durch die Gedankenenergie der Seelen materialisiert werden. Es ist also wieder die Energie, die feinstoffliche Partikel zu einem sichtbaren Gebilde zusammenfuegt.

Aber wodurch unterscheidet sich dann die feinstoffliche Landschaft in der Astralebene von unserer hier auf der Erde? Wir wissen auch, dass wir Seelen sind, und dass die Seelen in der Astralebene hoeher schwingen als die hier auf der Erde (die der inkarnierten Seelen). Und wir wissen, dass die Farbe Rot eine andere Frequenz hat als die Farbe blau. Somit sehen wir immer deutlicher, dass ALLES in der Schoepfung mit Schwingungen zu tun hat, dass Schwingungen den Spin im Element ausmachen, die Reaktionsfaehigkeit der Elemente, die Temperatur, den Aggregatszustand, die Fernsehwellen, den Wechselstrom, einfach alles! Und Schwingungen sind Energie, und Energie formt Materie!

Die ganze Schoepfung besteht demnach hautsaechlich aus Energie, die Schwingungen verursacht. Wie Sven schon mal vor einiger Zeit mit seinen Versuch Gammastrahlen & Imagination zeigte, konnte er mit einem billigen Geigerzaehler seine Gedankenenergie messen. Gedanken sind demnach Energie, was wir zwar schon immer lesen konnten, aber hier kann es jeder mit einem Geraet, das unter 100 Mark kostet, fuer sich selbst SEHEN! Und diese Gedankenenergie setzt eben feinstoffliche Partikel zu einer feinstofflichen Materie zusammen!

Was ist die Materie dann? Ist sie nicht doch nur eine Illusion? Sie ist doch ueberwiegend nur ein Gedankenbild! Und wie die verschiedenen Farben, so unterscheiden sich auch diese Gedankenbilder in ihrer Schwingung, und der Verursacher der Bilder hat eine unterschiedliche Gedankenenergie. So hat ein hohes BW mehr Gedankenenergie als ein niedriges, und wir wissen auch, dass es unterschiedlich hohes BW gibt, da wir auch das "messen" koennen (ein Medium empfindet die unterschiedlich hohen Schwingungen der Seele).

Ich fragte kuerzlich Sara, meinen Guide, wer denn die materielle Ebene "materialisiert" hat, und die Antwort war "Gott". "Gott" verstehen wir aber als das ultimative BW, d.h., eine gigantische Gedankenenergie. Und somit ist doch der Unterschied zwischen der feinstofflichen Landschaft, die sich eine "normale" Seele drueben materialisieren kann, und unserer "Materie", die die materielle Ebene, sprich das Universum, ausmacht, nur das BW! Beide Landschaften sind "unecht", beide sind nur Gedankengebilde, nur eben entstammt die Illusion der materiellen Ebene einem viel hoeheren BW als unserem, und dadurch vielleicht erscheint uns dieses Bild "echter"....? Trotzdem ist es nur ein Bild...

> Gibt es eigentlich nur diese 4 Hauptebenen (mit deren Unterteilungen), oder gibt es noch mehr Ebenen die wir mit unserem menschlichen BW, aber nie verstehen könnten? Oder sind dir bis jetzt nur diese 4 Ebenen gezeigt worden, da ihr andere Ebenen nicht ohne das komplette Verständnis der 4 ersten begreifen würdet?

Diese erwaehnten 4 Hauptebenen (materielle Ebene, sprich Universum bzw. 3-dimensionale Materie, Astralebenen, Lichtebenen und 'Haus') bilden EIN System, und zwar UNSER System. Neben unserem System gibt es aber noch viele andere Systeme, ueber die wir in unserem Unterricht mit Sara bald mehr erfahren werden. Sara geht (leider) SEHR langsam vor, aber der Stoff ist ja auch hochgradig komplex. So erfuhren wir bisher nur, dass Sara moechte, dass wir ein Buch ueber UNSER System schreiben sollen, und anschliessend ein zweites ueber die anderen Systeme. Von den anderen weiss ich bisher nur, dass es ein System gibt, in dem sich die sog. "Engel" aufhalten, und dass es auch dort Landschaften gibt, und dass meine verstorbene Frau bereits 2 andere Systeme ausser unserem kennengelernt hat, die aber weniger emotional sein sollen als unseres. Mehr dazu vielleicht in einem Jahr...

> Tja da muss ich wohl einfach noch ein wenig Geduld haben, obwohl mir besonders in letzter Zeit wieder sehr viele Fragen durch den Kopf gehen.

Ja, ich weiss, Geduld wird auch von uns abverlangt. Ich wuerde viel lieber schon alles wissen, aber ich bin trotzdem enorm dankbar, dass wir ueberhaupt jemanden haben, der uns diese Dinge "optisch" zeigt (dem Medium) und erklaert! Wir sind hier ganz weit ausserhalb der Reichweite unserer Wissenschaft, und ohne die Hilfe von Guides waere es fuer uns Menschen unmoeglich, an diese Dinge ueberhaupt heranzukommen.

Und da alles so "exotisch" klingt, vergisst Sara auch nie, ihre Erklaerungen durch akute Faelle (Hilferufe aus dem Forum oder per Email) zu untermauern. Wie sonst kann sie uns zeigen, dass ihre Schilderungen nicht nur das Produkt einer uebersteigerten Fantasie sind?! Sie schafft also parallel zu ihren Erklaerungen eine Serie von empirischen Beweisen, die selbst von den rationalsten Koepfen unter uns nicht ignoriert werden KOENNEN. Ich hoffe, ich werde mal die Zeit haben, diese Serie von Faellen, d.h., von empirischen Beweisen, zu veroeffentlichen, damit sie der Leser besser nachvollziehen kann, und damit man dann von ihm nicht mehr erwarten muss, dass er unsere Aussagen einfach nur glaubt...

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6440)



Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie


Beitrag von Sebastian Heesen am 29 August 2001 um 23:11:15:
Antwort zu: Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie beigetragen von Peter am 29 August 2001 um 22:20:25:


Hallo!

Erstmal danke für diesen tollen Beitrag, mir ist jetzt einiges klarer als vorher. Dieser Beitrag gehört auf jeden Fall in den Wegweiser. Die Idee mit der Veröffentlichung der empirischen Bewiese, ist eine tolle Idee, die deiner Arbeit bestimmt ein festes Fundament geben wird.

Viele Grüsse
Sebastian Heesen


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6441)



Re: Verknüpfung des geistigen mit der Materie


Beitrag von sebastian am 30 August 2001 um 07:31:40:
Antwort zu: Verknüpfung des geistigen mit der Materie beigetragen von Sebastian Heesen am 28 August 2001 um 22:13:00:


hi Sebastian.....


> Also mir geht da seit einiger Zeit schon eine Frage durch den Kopf. Bei der Geburt/Schwangerschaft wird die Teilseele ja in einen materiellen Körper eingebunden. Aber wie genau geht dieser Einbindungsprozess vonstatten? Es muss ja einen Berührungspunkt zwischen Teilseele und materiellen Körper geben? Liegt dieser vielleicht auf der Quantenebene oder wie interagiert die Teilseele mit dem Köper (Gehirn)?

ich werde dazu nur so antworten wie ich es persoenlich erlebt habe und empfand. bilde dir bitte dein eigenes urteil!!
wir reden hier immer vom senken oder gesenkte seelen. die astralebene schwingen ja alle hoeher als die 3 dim ebene und die lichtebenen wieder hoeher als die astralebenen. da wir aus dem licht kommen und neu inkarnieren, muessen wir unser bw 1. senken und 2. anpassen zu einem bestimmten erlebnis.
zu 1. wir passen unser frequenz der "neuen" ebene (erde) an. wir koennen nicht die selbe frequenz behalten wie im licht, was ja auch logisch ist. das koennte man wie ein naturgesetz betrachten.
zu 2. wir passen unser bw zu einem bestimmten erlebnis an. das ibw. da ich aber aus dem licht komme und ein hohes bw habe, muss ich es zwangsmaessig senken oder anpassen. (das koennte erklaeren warum es so viel leid auf erden gibt.) adoptierst du die theorie/annahme, dass wir aus dem licht inkarnieren, dann muessen wir ebenso gesenkt auf erden auftauchen, ansonsten wuerden ja nur propheten unter uns leben.

doch was inkarniert eigentlich immer wieder? das ist ein hoch interessanter aspekt. wir nennen es eine idividuelle seele. doch ich empfinde die energie einer seele nie als etwas geschlossenes. bw ist immer offen und somit ist auch die seele keine kugel oder abgeschlossener ball. feinstofflich in sich eben.

die seele akzeptiert gesetze in einer art ubw. die gesetze sind hier deren der 3 dim ebene. d.h. die seele passt sich dem system (erde, astral, haus, licht) an. diese 4 ebenen sind ein teil wo sich die seele aufhaelt in disem system
(lichtsystem??) sie ist doch in dem system und nicht nur auf erden. sie ist also ein teil von allen 4.

hier werden wohl nun viele aufstossen und anderer meinung sein, aber so empfand und sah ich es.:
fuer mich ist die seele nicht vergraben im innern unserer koerper. fuer mich ist sie oben, unten, innen, hinten....sie umschlaegt den menschen und zieht durch ihn durch. ich sah auch nie eine silberschnur. fuer mich wirkte die schnur wie ein vertrag zu dem koerper. ein symbol fuer einen vertrag. die verbindung zu der 3 dim ebene. spricht jemand vom reissen der schnur, denke ich das ist der entschluss zu gehen. die zustimmung.
in den obs hoert man immer von dieser verbindung (schnur), sicher doch, weil der vertrag noch nicht ausgelaufen ist. der koerper WEISS und WILL zurueck. doch wie kann man eine solche bindung in ein symbol fassen?? anhand einer schnur? sicher, warum nicht. ich sah aber keine.

die teilseele sind die 25% von einem otto normal verbraucher, die sich ihrer bw sind. die anderen 75% gehoeren eben zu den anderen 3 ebene des systems. macht das sinn soweit??

die teilseele inkarniert nicht. die gesamte seele witmet sich der inkarnation. das ist hauptfokus. aber fokus geht ab und wann in andere richtungen, wie nachts in den traeumen, in trance, obe's nde's...etc. die seele aber inkarniert als ein "offenes" ganzes. nur die ueberseele (75%) sind soweit ausser fokus von den anderen 25%, dass wir glauben wir sind nicht mehr ganz.

was ich beschreibe ueber die seele und der zusammenhang zu dem koerper ist auch nur eine symbolic fuer mich um das gesehene etwas 3 dim zu umfassen.
stell dir vor ich nehem eine parfuem flasche und spray einen mist ueber dich (natuerlich aftershave..haha).
du nimmst den geruch war oder auch das gefuehl. du reagierst auf das aeussere. spruehe ich insektenspray hast du eine andere reaktion.
..so stell ich mir die seele vor. sie ist um uns, in uns, ueber uns....richtet infos an uns weiter und wir reagieren. sie reicht uns infos aus der 3.dim erde, welche von anderen abgegangen sind, wie.. nur wir sind die seele. das ist ja das verrueckte an der sache. wir schicken uns unsere infos- ne bijection- wir schicken und nehmen auf. (natuerlich auch infos von aussen)
nur die 25% sind einfach nicht ausreichend um das zu erkennen. unsere seele hat den code von allem dieser inkarnation. wir wissen somit schon alles. wie schon einmal geschrieben. wir sind wie ein mond. die reflektion der sonne ist jeden tag anders. ein mondzyklus ist wie eine inkarnation. die reflektion der sonne nimmt mit jedem tag zu, bis es vollmond ist und eine neue inkarnation kann begonnen werden.

aber hier auch wieder: es sind alles nur symbole um etwas zu beschreiben, was auch mit dem 3.dim symbol noch lange nicht die tatsache anschneidet. das leid der linguistik.

ich denke wie peter sagt und du auch angeschnitten hast mit der quanten idee. nichts ist geschlossen, keine seele, kein koerper, keine tuer und auch kein system.

hoffe mein gable, gable hat dich nicht irre gefuehrt.

alles gute sebastian



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]