jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

In der Ausbildung

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ]


Beitrag von ron am 18 September 2001 um 14:57:34:

Hallo

Mich interessiert mal, wie überhaupt Bewusstsein oder Gott oder die Energie dazu entstanden ist?
Wie kam es zum Bewusstsein?!
Vielleicht sind wir ja nur ein Experiment im Computer eines verrückten Professors á la Matrix?

Was ist eigentlich wenn wir unser Bewusstsein in ferner Zukunft so unglaublich erweitert haben, das wir Gott mindestens ebenbürtig sind?
Bekommt dann jede Seele ihr eigenes Universum?
Wäre das dann die totale Bewusstseinserweiterung?
Was kommt nach Gott?
Wächter oder Gott mehrer Universen?

freundlicher Gruss
Ron




Alle Antworten:



(6567)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von !!! am 18 September 2001 um 18:01:55:
Antwort zu: In der Ausbildung beigetragen von ron am 18 September 2001 um 14:57:34:


Hallo ron,

> Mich interessiert mal, wie überhaupt Bewusstsein oder Gott oder die Energie dazu entstanden ist?
> Wie kam es zum Bewusstsein?!

Bewußtsein kann keinen Anfang und kein Ende haben, das wir auch nur annähernd erfassen könnten, denn es ist eine Energie, Du kannst es als Gott-Energie bezeichen, und diese geistige Energie drückt sich in vielfältiger Materie aus. Das ist aber kein Anfang oder Ende sondern eine Erscheinungsform die sich immer wieder verändert.

> Vielleicht sind wir ja nur ein Experiment im Computer eines verrückten Professors á la Matrix?

Was Gott ist können wir als Menschen/Lebewesen auf der Erde nicht erfassen, wir sehen nur den vielfältigen Ausdruck der Schöpfung und das Begreifen selbst dieses kleinen Ausschnitts ist schon denkbar schwierig.
Aber ein Professor würde ja heissen, das wäre etwas Menschenähnliches, was ganz sicher nicht der Fall sein kann.

> Was ist eigentlich wenn wir unser Bewusstsein in ferner Zukunft so unglaublich erweitert haben, das wir Gott mindestens ebenbürtig sind?

Ich denke wir werden Gott in dieser Form nicht ebenbürtig, sondern es wird etwas Neues erschaffen, das Abbild Gottes, welches in den Religionsschriften erwähnt ist meint, im Ursprung, ganz am Anfang, war das Abbild der Gott-Energie da, aber das Bewußtsein wächst weiter, wie Du richtig sagst, und variiert durch immer neue Erfahrungen, so das etwas entsteht, was bisher noch nicht da war.
Das was Gott ist ist für uns nicht erklärbar und nicht erreichbar, diese Energie füllt allen "Raum" aus und wir sind ein Ausdruck davon.

> Bekommt dann jede Seele ihr eigenes Universum?

Na, jede Seele IST doch ein eigenes Universum...

> Wäre das dann die totale Bewusstseinserweiterung?
> Was kommt nach Gott?
> Wächter oder Gott mehrer Universen?

Da die Gottenergie alles ist, kann auch nichts "danach" kommen, sie drückt sich in immer neuen und komplexeren Formen aus.

Alles Liebe

!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6568)



Kompliment, super Fragen! o.T.


Beitrag von Lexle am 18 September 2001 um 20:54:19:
Antwort zu: In der Ausbildung beigetragen von ron am 18 September 2001 um 14:57:34:


......


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6569)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von Sammy am 19 September 2001 um 00:17:18:
Antwort zu: In der Ausbildung beigetragen von ron am 18 September 2001 um 14:57:34:


Hallo ron

Ich würd mal sagen "Lassen wirs auf uns zukommen!" In diesem Leben werden wir das wohl nicht erfahren, denn wenn aus "Gott" noch mehr, oder etwas wieder Neues entsteht, was wir als Ganzes, also wenn wir alle "zurück" sind auslösen(oder so ähnlich) müssen wir ja jetzterst alle wieder bei Gott sein/ in der Einheit sein. Naja, und dann sehn wir ja weiter :)
(Aber: ich gehör hier zu den unbelesenen und unerfahrenen
-> nicht ernst/wichtig nehmen, waren nur meine Gedanken)

LG
Sammy


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6571)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von Peter am 19 September 2001 um 03:17:42:
Antwort zu: In der Ausbildung beigetragen von ron am 18 September 2001 um 14:57:34:


Hallo Ron,

> Mich interessiert mal, wie überhaupt Bewusstsein oder Gott oder die Energie dazu entstanden ist? Wie kam es zum Bewusstsein?!

So verstaendlich deine Frage auch sein mag, so kommst du nicht vorwaerts. "Gott" ist so enorm komplex, dass wir "ihn" in zig Unterrichtssitzungen noch nicht annaehernd begriffen haben. Und selbst unsere Guides begreifen "ihn" nicht, weil auch sie dazu nicht das noetige BW haben.

Es geht hier in hoehere Dimensionen. Schau, wir denken dreidimensional, also raeumlich, und dazu verstehen wir noch unsere Zeit. Aber wie sollen wir denn eine 5., 8. oder 12. Dimension verstehen, wenn wir damit noch nie etwas zu tun hatten!? Es ist ja sogar schon fuer unsere Guides schwer, uns tiefere Einblicke in die Schoepfung zu geben, da wir nicht ueber die Symbole verfuegen, mit denen sie derart komplexe Dinge beschreiben koennten. So ist es fuer uns schon schwer verstaendlich, dass das Universum nicht linear ist, sondern gekruemmt, dass die Linie von uns zu einer entfernten Galaxie keine gerade Linie ist, sondern eine Kurve, und dass hinter den Black Holes Welten liegen, die ebenfalls gekruemmt sind. Wir hoeren oft von Kruemmungen, und auch davon, dass es in der Schoepfung keine lineare Zeit gibt, sondern dass Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der Schoepfung alle gleichzeitig sind. Es ist fuer uns einfach nicht verstaendlich, daher wird "einfacher" gesagt, dass "Gott" ewig ist, also keinen Anfang und kein Ende hat, und immer schon da war. Das klingt zwar einfacher, ist es aber nicht, weil wir diesen Satz mit unserem linearen Zeitdenken zu verstehen versuchen, und das KANN man nicht!

"Gott", BW und Energie sind nicht "entstanden", sie waren nach der uns verstaendlichen Definition immer schon da, und wie das genau war, koennen weder wir Menschen, noch unsere Guides begreifen. Fakt ist -lt. Aussage unserer Guides, und alleine schon durch unsere logische Ueberlegung- dass es einen "Gott", einen Schoepfer gibt. Ich denke, wir sollten es dabei belassen, weil wir Menschen es einfach nicht besser verstehen koennen.

> Vielleicht sind wir ja nur ein Experiment im Computer eines verrückten Professors á la Matrix?

Nein.

> Was ist eigentlich wenn wir unser Bewusstsein in ferner Zukunft so unglaublich erweitert haben, das wir Gott mindestens ebenbürtig sind?

Vergiss es! Wie wir bisher gesehen haben, ist das BW der Menschen so enorm niedrig, und selbst das BW der Seelen im Licht (und auch das unserer Guides) entspricht nur dem BW der 4. Stufe. Wie ich ja schon mal schrieb, gibt es drueben BW-Schwellen, und die "normalen" Seelen sind auf der untersten. Vom Lichtwesen zur naechsten Schwelle (Consul) ist es ein ganz gewaltiger BW-Schritt, und dahinter kommen noch zwei. Auch ist die Schoepfung derart raffiniert, dass auch die Seelen der hoechsten BW-Schwelle "Gott" nicht gleich sind, da alle einen unterschiedlichen Fokus haben. "Gott" ist ALLE Seelen und ALLE Fokusrichtungen zusammen, also ALLES was ist, und deshalb nennen wir "ihn" ja auch das "All there is" oder das "Alles was ist"!

> Bekommt dann jede Seele ihr eigenes Universum?

Das Universum ist doch nur die materielle Ebene, also nur ein winziger Teil der Schoepfung. Die Schoepfung hat enorm viele nicht-materielle Ebenen, Welten und Systeme! Wir hier leben auf der materiellen Ebene des Licht-Systems. Dazu gehoert das Universum, die Astralebenen, die Lichtebenen und das Haus. Aber all das ist nur EIN System, und es gibt noch viele mehr Systeme, die alle zusammen die Schoepfung ausmachen.

> Wäre das dann die totale Bewusstseinserweiterung?

Es gibt keine "totale BW-Erweiterung", weil es keinen Anfang und kein Ende gibt, auch nicht beim BW! Stell dir den gescheitesten Menschen der Welt vor, und morgen ist er noch einen Hauch gescheiter...

> Was kommt nach Gott?

Nach "Gott" kommt nichts, da "Gott" ALLES ist! Es gibt kein danach!

Versuche dich von unten her vorzuarbeiten. Je hoeher du dringst, umso besser verstehst du dann, und selbst wenn du nur verstehst, dass wir Menschen die Schoepfung NIE verstehen werden...

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6573)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von Lian am 19 September 2001 um 15:33:31:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von Peter am 19 September 2001 um 03:17:42:


Hallo

> > Vielleicht sind wir ja nur ein Experiment im Computer eines verrückten Professors á la Matrix?

> Nein.

*grinst*
Solche Thesen kann man ja ignorieren wenn man keine Lust drauf hat,aber sie mit dem einen Wort "Nein" zu beantworten finde ich doch recht merkwürdig.Denn das weiss niemand,wirklich niemand,auch nicht die qualifiziertesten Medien.
Vielleicht solltest du dir deiner Erkenntnisse allgemein nicht _ganz_ so sicher sein,auch wenn sie aus "seriöser Forschung" stammen.Es haben auch schon genug Forscher fehler gemacht.
Irren ist Menschlich,nicht nur Menschen irren.
Kritik nicht zu ernst nehmen

*ein durchaus fehlbarer*
Lian


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6574)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von Peter am 19 September 2001 um 22:17:37:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von Lian am 19 September 2001 um 15:33:31:


Hallo Lian,

anhand deines Postings im Allgem. Forum weiss ich, dass du sowohl noch sehr jung, wie auch noch ziemlich neu in dieser Materie bist. Beides ist nicht negativ, denn jeder von uns war mal jung, und jeder von uns hier war mal da, wo du heute stehst.

Du solltest aber nicht den Fehler machen zu glauben, dass kein anderer weiter sein KANN als du heute! Und genau HIERIN liegt dein Denkfehler.

Der Laie, Anfaenger, Wissenschaftler oder Skeptiker schaut sich den blauen Himmel an und kann dahinter nichts sehen. Seine Idee von Forschung erstreckt sich dann aufs Buecherlesen, Sammeln von Nahtoderfahrungen, Sammeln von Geisterberichten, telepathischen Tests, und falls er Biomediziner ist, auf Untersuchungen des Gehirns bei Sterbenden bzw. Verstorbenen.

Das aber sind ALLES nur Ansaetze im HIER! All diese Leute arbeiten nur im Diesseits, also in der materiellen Ebene, und sie wissen noch nicht einmal, dass man die Erde die materielle Ebene nennt, weil sie noch keine anderen Ebenen kennen! DAS aber ist KEINE Jenseitsforschung, das ist bestenfalls eine Diesseitsforschung mit Fokus aufs Jenseits!

Jenseitsforschung aber findet IM Jenseits statt! Wir haben quasi mehrere "Telefonleitungen" nach drueben, und wir haben "Leute" (Seelen, Guides) drueben, die wir JEDERZEIT anrufen koennen, und die wir befragen koennen. Wir koennen auch jederzeit JEDEN beliebigen Verstorbenen ans "Telefon" holen! Und neben diesen Kontakten zu Verstorbenen schicken uns unsere "Freunde" von drueben Bilder ueber die jenseitigen Welten, erklaeren sie uns, BEWEISEN uns, dass sie uns sehen, koennen uns als Beweis sagen, was wir im Moment denken, fuehlen, tun, ja selbst ob unsere Unterhose ein Loch hat, oder dass ich meinen Blumenstock waessern soll, weil er die Blaetter stark haengen laesst!

Merkst du jetzt, was der Unterschied zwischen Diesseitsforschung mit Fokus aufs Jenseits und WIRKLICHER Jenseitsforschung ist? Es ist ein sehr grosser!

Du gehst davon aus, dass KEINER wissen kann, was nach dem irdischen Tod kommt, weil noch 'kein Toter je zurueck kam'. Das mag ja fuer dich sehr logisch klingen, aber ich sage dir, es ist doch gar nicht noetig, dass ein Toter zurueck kommt, denn wir koennen ihn doch drueben anrufen! Und bitte glaub mir, zur serioesen Jenseitsforschung gehoert NICHT, dass wir uns nur einreden wollen, dass dies dieser Tote ist, nein, das waere keine Forschung, das waere eine ganz saumaessig unqualifizierte und unserioese Arbeit! Serioese Forscher sind grundsaetzlich skeptisch und wollen Beweise haben, dass diese Seele auch WIRKLICH der Verstorbene ist, und die bekommen sie auch.

Wenn du also sagst, wie kann ich mit so einem schroffen Nein auf die Frage nach einem verrueckten Professor antworten, dann sag ich dir, WEIL ICH GENUG VON DER SCHOEPFUNG VERSTEHE, dass sowas ABSOLUT illusorisch ist! Nur Laien, die Null von den jenseitigen Welten wissen, beschaeftigen sich mit derartigen naiven Spekulationen, immer mit der Begruendung, es koennte ja vielleicht sein. Aber das zeigt doch nur, dass sie wirklich nichts von der anderen Seite wissen, denn wuessten sie, was ernsthafte Forscher wissen, wuerden sie nicht laenger kreuz und quer durch den Gemuesegarten herumspekulieren, sondern solide FORSCHEN!

Wie gesagt, ich nehme dir weder deine Jugend, noch dein noch fehlendes Wissen uebel, aber bitte gehe nicht immer nur von dir aus! Du akzeptierst, dass die irdische Wissenschaft VIEL mehr weiss als du, aber du akzeptierst offensichtlich nicht, dass auch die serioese Jenseitswissenschaft viel mehr weiss als du, nur weil du dir das "nicht vorstellen" kannst!

Zum Lernen gehoert eben, dass man liest, was serioese Forscher inzwischen herausgefunden haben. Dieses Wissen steht dir hier im Forum kostenlos zur Verfuegung, und einige gute Buecher sind relativ preiswert erhaeltlich. Es ist nicht notwendig, dass jeder jenseitige Neuling glaubt, das Rad immer wieder neu erfinden zu muessen!

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6578)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von Lian am 20 September 2001 um 14:58:34:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von Peter am 19 September 2001 um 22:17:37:


Hallo Peter
Erstmal ganz kurz zu dem Professor,es kommt nicht darauf an wie viel du von der Schöpfung zu wissen glaubst,du _kannst_ nicht genug von der Schöpfung verstehen um diese Möglichkeit auszuschließen, da ja von ihm nicht nur die Materielle Ebene sondern auch das Jenseits,von dem du deine Infos beziehst,erschaffen worden wäre.Aber egal,die Spekulation ist dann doch zu abwegig um sich drüber zu streiten ob es möglich wäre...

Zu meiner Skepsis gegenüber der Jenseitsforschung:
Den weltlichen Wissenschaffen vertraue ich auch nicht absolut,aber es gibt einfach eine derartige Masse an Menschen die mir sagen dass dies richtig ist,darum klingt es für mich sehr wahrscheinlich.Du hingegen hast übereinstimmung mit ein paar Medien,ein paar Medien behaupten anderes, und der Rest der Welt würde wohl jeden direkt einliefern wenn er erzählt dass er mit Toten spricht.
Du musst dich in dem was du anderen beibringst also vor (fast) niemandem rechtfertigen..Wie soll ich da entscheiden was seriöse Wissenschaft ist und was nicht (dir glaube ich eigentlich in erster Linie deshalb weil du kein Geld damit verdinst)? Und selbst wenn ich mir sicher bin dass du wenigstens selbst glaubst was du sagst gibt es immer noch Möglichkeiten dass du dich irrst.Weisst du ob die Guides dir die Wahrheit sagen? Bist du sicher dass es nicht nur aus deinem UB kommt ob du ein Loch in der Unterhose hast? Weisst du ob es nicht "nur" Telepathie ist über die du den Namen eines Verstorbenen erhälst?
Ich sage ja nicht dass alles falsch ist,aber du kannst dir einfach niemals sicher sein.Du selbst schreibst doch wie wenig du von allem erst weisst.Zum Beispiel über die Pläne hast du doch schon falsche/nur teilweise richtige Informationen verbreitet als du noch nichts von Hauptplänen wusstest,oder?
Ich sage nicht dass ihr es nicht wissen könnt was nach dem Tod kommt,ich sage nur dass ihr nicht wissen könnt ob ihr es wisst.
Ich lehne nicht jede Art von lernen ab,ich versuche nur skeptisch zu bleiben.
Naja,mit Leuten die nicht wissen ob sie dir glauben wollen unterhälst du dich wohl 3x am Tag,also werd ich wohl mal lieber wieder Wegweiser lesen gehen ;)

*hoffentlich für immer skeptisch*
Lian


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6579)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von !!! am 20 September 2001 um 15:37:21:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von Lian am 20 September 2001 um 14:58:34:


Hallo Lian,

du kannst schon kritisch sein, ......

> Zu meiner Skepsis gegenüber der Jenseitsforschung:
> Den weltlichen Wissenschaffen vertraue ich auch nicht absolut,aber es gibt einfach eine derartige Masse an Menschen die mir sagen dass dies richtig ist,darum klingt es für mich sehr wahrscheinlich.......

.....aber so kommst du kein Stück weiter. Der Satz sagt deutlich, dass du dein eigenes Hirnskästchen nicht so sehr gebrauchen willst ...oder wie?

Schliesslich hat Galilei auch erstmal als einziger behauptet, die Erde bewegt sich und wurde wegen Ketzerei angeklagt, weil dies nicht in das damalige Weltbild paßte. Trotzdem war an dieser Wahrheit nichts zu ändern, obwohl sie erstmal nur ein Einziger behauptet hat. Es gibt da noch mehr Beispiele. Wichtig ist es daher, nicht ins Blaue hinein ohne background irgendwas zu kritisieren, sondern eigene Erfahrungen mit denen anderer zu vergleichen, wenn aber keine da sind, dann hilft nur erstmal lesen.

Liebe Grüße

!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6580)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von daniel am 20 September 2001 um 19:03:11:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von Peter am 19 September 2001 um 03:17:42:


Hallo,


>Vergiss es! Wie wir bisher gesehen haben, ist das BW der >Menschen so enorm niedrig, und selbst das BW der Seelen im >Licht (und auch das unserer Guides) entspricht nur dem BW >der 4. Stufe. Wie ich ja schon mal schrieb, gibt es >drueben BW-Schwellen, und die "normalen" Seelen sind auf >der untersten. Vom Lichtwesen zur naechsten Schwelle (Consul) ist es ein ganz gewaltiger BW-Schritt, und >dahinter kommen noch zwei. Auch ist die Schoepfung derart >raffiniert, dass auch die Seelen der hoechsten BW->Schwelle "Gott" nicht gleich sind, da alle einen >unterschiedlichen Fokus haben. "Gott" ist ALLE Seelen und >ALLE Fokusrichtungen zusammen, also ALLES was ist, und >deshalb nennen wir "ihn" ja auch das "All there is" oder >das "Alles was ist"!


Was muss man alles tun um eine der nächsten Bewusstseinsschwellen zu erreichen?
Wieviele Inkarnationen hat so eine grosse Seele schon hinter sich gebracht?
Sind das die alten Seelen?und wir die jungen Seelen die in der letzten Eiszeit entstanden sind?
Oder kommt alles darauf an was und wieviel Lernstoff ich mir auflade?


Mfg
Daniel


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6581)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von Lian am 20 September 2001 um 21:53:25:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von !!! am 20 September 2001 um 15:37:21:


Hi !!!

> Du kannst schon skeptisch sein aber so kommst du kein Stück weiter. Der Satz sagt deutlich, dass du dein eigenes Hirnskästchen nicht so sehr gebrauchen willst ...oder wie?

Hmm,nein,sehe ich anders.Ich hatte darüber schonmal im OBE Chat ne ziemlich lange Diskussion.Meine Denkweise scheint für andere irgendwie schwierig zu verstehen sein,ich probiers mal :

Ich glaube nur an etwas wenn ich einen Beweis dafür habe.Da es für nichts einen absoluten Beweis gibt glaube ich auch an nichts.Da ich an nichts glaube,glaube ich aber auch nicht daran dass etwas nicht existiert.
Die Frage ist also für mich nur noch für wie wahrscheinlich ich Dinge halte.Und wenn eine ganze Masse von Menschen einer Meinung ist halte ich diese für wahrscheinlicher als eine Meinung an die nur ein paar glauben,aber ich schließe nicht eine der beiden Meinungen aus.Für wie wahrscheinlich man etwas hält wird von vielen verschiedenen Dingen beeinflusst.
Was die Jenseits Forschung angeht:
Es gibt wenige Leute die daran glauben -> unwahrscheinlich
Ich erkenne keinen nutzen für Peter fall es nicht stimmen sollte ->wahrscheinlich

So geht dass dann immer hin und her,bis ich am Schluss glaube dass die Chancen auf die Wahrheit einer Aussage über oder unter 50% stehen,ich also eher denke dass es so ist oder eher denke dass es nicht so ist.
Das klingt jetzt zwar ziemlich blöd wenn man es so aufschreibt,aber ich denke so ungefähr spielt sich dass im rationalen Bereich meines Kopfes schon ab.
Darum irritiert es mich wahrscheinlich wenn sich jemand bei irgendetwas so sicher ist dass für ihn ein Irrtum ausgeschlossen ist:
Ich selbst denke vielleicht dass die Chancen 99:1 stehen,aber trotzdem habe ich nie diese völlige Sicherheit.

Ich hätte also nicht gedacht dass es unmöglich ist dass die Erde wirklich rund ist,sondern dass die Chancen ziemlich niedrig stehen.Demnach hätte ich ihn aber auch nicht der Ketzerei angeklagt da ich mir ja nicht sicher sein kann ob er wirklich falsch liegt.Wären sich einige mächtige Leute bei einigen Dingen nicht so verdammt sicher gewesen hätte wohl schon viel Leid verhindert werden können.

>Wichtig ist es daher, nicht ins Blaue hinein ohne >background irgendwas zu kritisieren

Hmm,da hast du wohl recht.Allerdings habe ich ja eigentlich weniger die Forschung an sich kritisiert sondern die absolute Überzeugung mit der sie weitergegeben wird.Kann aber sein dass ich einen Fehler damit mache zu glauben dass eigentlich alle Menschen so denken müssten wie ich...

>sondern eigene Erfahrungen mit denen anderer zu vergleichen, wenn aber keine da sind, dann hilft nur erstmal lesen.

Ja,das ist genau der Prozess den ich beschrieben habe um auf die Wahrscheinlichkeiten zu kommen.Und um zu lesen und zu vergleichen bin ich in diesem Forum :)

Ich denk aber mal noch n bischen drüber nach
Hoffe das ganze Post klingt nicht zu blöd,aber ist einfach schwierig sowas zu beschreiben.

*verabschiedet sich nachdenklich*
Lian


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6583)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von Peter am 20 September 2001 um 23:50:21:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von daniel am 20 September 2001 um 19:03:11:


Hallo Daniel,

> Was muss man alles tun um eine der nächsten Bewusstseinsschwellen zu erreichen?

Lernen, Lernen und wieder Lernen! Lernen koennen die Seelen sowohl drueben in den "Unis der Lichtebenen", wie auch durch viele Inkarnationen mit zunehmend haerteren Plaenen. Du siehst doch, dass manche Menschen ein ziemlich leichtes Leben haben, andere wiederum ein sehr hartes. Das sind unterschiedlich schwere Rollen, und je hoeher eine Seele will, umso schwerere Faecher waehlt sie sich aus. Schwerstbehinderte sind oft Seelen mit einem relativ hohen BW (aber immer noch der Stufe 4).

> Wieviele Inkarnationen hat so eine grosse Seele schon hinter sich gebracht?

Nein, das ist anders. Die hohen Seelen haben meist nur sehr wenige Inkarnationen hinter sich. So hat die Seele Jesu bisher nur 3 mal in der materiellen Ebene inkarniert, nur einmal davon auf unserer Erde. Diese Seelen inkarnieren sehr selten, und wenn, dann hinterlassen sie immer SEHR bleibende Eindruecke, sie "bewegen" also immer sehr viel...

Die hohen Seelen sind seit ihrem Entstehen hoch. Ich gehe hier bewusst nicht in Details, weil sie zu komplex sind. Aber eine Seele in Stufe 4 (also eine "normale" Seele) kann sich durch sehr viel Lernen auf die Stufe 3 (Consul, also die Guides der Guides) hocharbeiten!

> Sind das die alten Seelen?und wir die jungen Seelen die in der letzten Eiszeit entstanden sind?

Es hat mit der Entstehung der Schoepfung zu tun. Ja, diese Seelen sind "aelter", obwohl es drueben keine lineare Zeit gibt. Und sie existierten bereits vor unseren Seelen. Es geht hier um "Kopien" des "Originals" ("Gott"), und jede Kopie einer Kopie wird "blasser"... Wir sind eine Kopie der 3. Kopie (also die 4. Kopie) mit zunehmend begrenzterem Fokus (BW)...

> Oder kommt alles darauf an was und wieviel Lernstoff ich mir auflade?

Siehe vor. Du kannst dich hocharbeiten, wenn du dir harte Plaene auflaedst und auch drueben sehr viel lernst, u.a. indem du ein Guide fuer einen sehr schwierigen Menschen wirst.

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6585)



Re: In der Ausbildung


Beitrag von Peter am 21 September 2001 um 00:29:18:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von Lian am 20 September 2001 um 21:53:25:


Hallo Lian,

keine Angst, wir verstehen sehr gut, was du meinst! Das Problem liegt nur darin, dass du halt noch nicht verstehen kannst, was WIR meinen. Aber das ist keine Abwertung, es liegt nur in der Natur der Sache, denn du stehst noch "vor der Tuer" und ueberlegst, wie es wohl im Zimmer aussieht, waehrend einige von uns bereits ins Zimmer schauen durften...

> Die Frage ist also für mich nur noch für wie wahrscheinlich ich Dinge halte.Und wenn eine ganze Masse von Menschen einer Meinung ist halte ich diese für wahrscheinlicher als eine Meinung an die nur ein paar glauben,aber ich schließe nicht eine der beiden Meinungen aus.Für wie wahrscheinlich man etwas hält wird von vielen verschiedenen Dingen beeinflusst.

Schau, mit Zahlenspielereien kommst du doch nicht weiter! Ueberleg doch mal, die Masse ist nicht so gebildet wie wenige. Wieviele Galileis gab es denn, und wie viele Einsteins? Das ist keine Forschung! Gehst du nach der Masse, so landest du immer auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner!

> Es gibt wenige Leute die daran glauben -> unwahrscheinlich

Nicht unwahrscheinlich, du hast es hier nur oft mit Unwissenheit, Desinteresse und Ignoranz zu tun!

> Ich erkenne keinen nutzen für Peter fall es nicht stimmen sollte ->wahrscheinlich

Nicht jeder Forscher arbeitet umsonst, auch wenn ich es tue. Aber auch ich arbeite nicht umsonst, ich bekomme SEHR wertvolle Einblicke fuer mich, die ich mit euch teile.

> So geht dass dann immer hin und her,bis ich am Schluss glaube dass die Chancen auf die Wahrheit einer Aussage über oder unter 50% stehen,ich also eher denke dass es so ist oder eher denke dass es nicht so ist.

Du stehst dann immer noch vor der Tuer und hast in deiner Formel sehr viele falsche Schlussfolgerungen!

Beispiel: Wer hat recht, 10 Ignoranten oder 1 Forscher? Und wer hat hier recht? 2 Ignoranten oder 9 Forscher? Wie waehlst du denn deine Leute aus??? Wie viele Leute auf der Strasse verstehen Plasmaphysik? Wie viele koennen dir Schroedinger's Katze erklaeren? Frag mal 1000 Buschmaenner! Demnach ist doch die Wahrscheinlichkeit gross, dass diese recht haben, und nicht der Physiker! Verstehst du langsam?!

> Wären sich einige mächtige Leute bei einigen Dingen nicht so verdammt sicher gewesen hätte wohl schon viel Leid verhindert werden können.

Du vergisst hier, dass es Plaene gibt! Unser Team soll laut Plan die Aufklaerung der Bevoelkerung durch dieses Forum verbessern, und die Terroristen sollten laut Plan die Menschheit wachruetteln!

> Hmm,da hast du wohl recht.Allerdings habe ich ja eigentlich weniger die Forschung an sich kritisiert sondern die absolute Überzeugung mit der sie weitergegeben wird.Kann aber sein dass ich einen Fehler damit mache zu glauben dass eigentlich alle Menschen so denken müssten wie ich...

Dein Denken ist nicht falsch, aber es ist in einer Anfangsstufe. Als ich anfing, dachte ich aehnlich, als ich mir den roten Faden aus der Literatur holte! Nur ging ich nicht nach der Masse der Nichtswissenden, sondern nach dem Wissen einiger serioeser Forscher! Wenn du die Arbeiten von 5 unabhaengigen, serioesen Forschern liest, und sie ueberlappen sich in ihren wesentlichen Aussagen, dann muss doch wohl "etwas dran sein", um mit deinen Wahrscheinlichkeiten zu sprechen. Und diese Ueberlappungen habe ich dann im 2. Schritt mit 4 verschiedenen Medien, oft 3 auf die selbe Seele angesetzt, fuer MICH SELBST sehr skeptisch ueberprueft! Der 3. Schritt war dann, dass sich mein Guide meldete, und mir sagte, "OK, Peter, jetzt hast du gesehen, wie es bei uns ist, und jetzt erklaere ich dir, WARUM es so ist". Aber all das kannst du doch nie erreichen, solange du nur vor der Tuer stehst und die Nichtswisser ueber die wenigen Wissenden dominieren laesst!

> Ja,das ist genau der Prozess den ich beschrieben habe um auf die Wahrscheinlichkeiten zu kommen.Und um zu lesen und zu vergleichen bin ich in diesem Forum :)

Das ist ein guter Anfang. Aber bedenke dabei, dass dir unser Team wissensmaessig inzwischen voraus ist, und lese nicht nur unsere Aussagen, sondern auch die anderer serioeser Forscher.

> *verabschiedet sich nachdenklich*

Das ist ein weiterer guter Schritt! Denke, lese, lerne, und auch du wirst dann vielleicht irgendwann mal ins Zimmer schauen duerfen!

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6588)



:-))


Beitrag von astrid am 21 September 2001 um 10:02:34:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von Lian am 20 September 2001 um 21:53:25:


hallo, lian!

möchte nur kurz einwerfen, dass ich deine einstellung gut finde :-))

du bist tolerant und trotzdem immer noch kritisch und du versuchst, deine eigenen forschungen ernst zu nehmen......das ist meine meinung......und wenn das seine zeit braucht, dann braucht sie das eben.......nur wenn jemand sagt, du bist auf dem holzweg oder so kommst du nicht weiter, erübrigen sich für dich die fragen nicht......so meine meinung. du wirst aufhören, eine frage auf eine bestimmte art zu stellen, wenn du eine für dich akzeptable antwort gefunden hast und das ist lernen - für mich.............

alles liebe,
astrid


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6589)



Re: ***astrid***


Beitrag von An am 21 September 2001 um 11:35:52:
Antwort zu: :-)) beigetragen von astrid am 21 September 2001 um 10:02:34:


Liebe astrid,

> möchte nur kurz einwerfen, dass ich deine einstellung gut finde :-))

> du bist tolerant und trotzdem immer noch kritisch und du versuchst, deine eigenen forschungen ernst zu nehmen......das ist meine meinung......und wenn das seine zeit braucht, dann braucht sie das eben.......nur wenn jemand sagt, du bist auf dem holzweg oder so kommst du nicht weiter, erübrigen sich für dich die fragen nicht......so meine meinung. du wirst aufhören, eine frage auf eine bestimmte art zu stellen, wenn du eine für dich akzeptable antwort gefunden hast und das ist lernen - für mich.............


das ist Lernen und eine gute Einstellung gehört dazu, nur ist die Einstellung leider nicht alles, wenn ein Astronom kein Fernrohr hat das vergleichbar ist, nützt ihm auch die beste Einstellung der Welt nichts um Sternenkonstellationen zu beschreiben, wohl aber die Erkenntnis das es so ist und daraus Akzeptanz und Toleranz. Dann entfällt auch eine Kritik, die niemandem irgendetwas nützt, sondern eher schwächt und verunsichert >>> und nur darum geht es. (destruktive im gegensatz zur konstruktiven (mit fernrohr ggf.:)).


liebe grüsse


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6590)



verwendungszweck....:-))


Beitrag von astrid am 21 September 2001 um 13:06:37:
Antwort zu: Re: ***astrid*** beigetragen von An am 21 September 2001 um 11:35:52:


fernrohre zum schaunlernen find ich gut, aber solche, die einem auf den kopf knallen, weil der professor mit dem fortschritt des schülers unzufrieden ist, gefallen mir nich :-))

auch alles liebe :-))
astrid


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6592)



Abschluss


Beitrag von Lian am 21 September 2001 um 14:45:57:
Antwort zu: Re: In der Ausbildung beigetragen von Peter am 21 September 2001 um 00:29:18:


Hallo


>Gehst du nach der Masse, so landest du immer auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner!

Interessanter Punkt,da muss ich wohl zustimmen.Gilt allerdings nur für Dinge die man nicht so leicht unmittelbar erleben kann (wenn ich tausende Leute kenne die Erfahrung mit Reiki haben wird wohl auch was dran sein)

> Du vergisst hier, dass es Plaene gibt! Unser Team soll laut Plan die Aufklaerung der Bevoelkerung durch dieses Forum verbessern, und die Terroristen sollten laut Plan die Menschheit wachruetteln!

An USA hab ich dabei nichtmal gedacht.Aber Pläne hin oder her,zu meinen moralischen Vorstellungen gehört es dass ich versuche soviel Leid wie möglich zu verhindern,und da Moral ja nichts rationales ist gehört es auch zu meinem Plan (richtig?) ,also werde ich das weiterhin versuchen.

> Dein Denken ist nicht falsch, aber es ist in einer Anfangsstufe.

Stimmt :)

>Wenn du die Arbeiten von 5 unabhaengigen, serioesen Forschern liest, und sie ueberlappen sich in ihren wesentlichen Aussagen, dann muss doch wohl "etwas dran sein"
um mit deinen Wahrscheinlichkeiten zu sprechen

Leider kaum zu überprüfen ob sie unabhängig sind,aber was die Wahrscheinlichkeit angeht hast du natürlich recht

> Das ist ein guter Anfang. Aber bedenke dabei, dass dir unser Team wissensmaessig inzwischen voraus ist, und lese nicht nur unsere Aussagen, sondern auch die anderer serioeser Forscher.

Das ist jetzt natürlich schwierig,dich nach einem seriösen Forscher zu fragen würde natürlich nur Sinn machen wenn ich mir sicher bin dass deine eigenen Arbeiten seriös sind.Wer also ist seriös genug mir einen Tip zu geben...?
(Das soll jetzt nicht beleidigend klingen sondern nur die Problematik deutlich machen.Ich bin durchaus davon überzeugt dass eure Arbeit weitaus wissenschaftlicher ist als die vieler "Esoteriker")

Sorry dass ich jetzt hier im Forscherforum einen solangen Thread verursacht habe der ja nicht wirklich was mit dem Jenseits zu tun hat.Wenn noch jemand antworten will können wir es ja auch in allg. Forum verlagern

*sich grade fragt ob sein rationaler Verstand ihn in dieses Forum gebracht hat*


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(6594)



Re: Abschluss, Empfehlungen serioeser Forscher


Beitrag von Boris am 21 September 2001 um 17:28:40:
Antwort zu: Abschluss beigetragen von Lian am 21 September 2001 um 14:45:57:


> Das ist jetzt natürlich schwierig,dich nach einem seriösen Forscher zu fragen würde natürlich nur Sinn machen wenn ich mir sicher bin dass deine eigenen Arbeiten seriös sind.Wer also ist seriös genug mir einen Tip zu geben...?>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Hallo Lian, hier einige empfehlenswerte Quellen:

- James H. Hyslop, Professor für Philosophie an der Columbia University, war 1906 massgeblich an der Gründung der American Society for Psychical research beteiligt. Bis zu seinem Tode (1920), hat er unermüdlich dazu beigetragen, die Techniken zur Erforschung aussersinnlicher Vorgänge zu verbessern.
Buch-Tipp: Contact With the Other World, Century, NY (1919)
Link: http://www.aspr.com/who.htm

- Richard Hodgson, ein bedeutendes Mitglied der Gesellschaft für Psychische Forschung in London.Hodgson war als kritischer Forscher bekannt, der mit betonter Sorgfalt zu Werke ging.

- Obwohl Marconi meistens als der Funkpionier angesehen wird, war es Oliver Lodge, ein Physikprofessor an der Universität Liverpool, der als erster öffentlich drahtlose Übertragung vorführte, und zwar am 14.08.1894
Dieser Naturwissenschaftler ersten Grades widmete die Hälfte seines langen Lebens auch der erforschung aussersinnlicher Wahrnehmungen.
Bücher von Oliver Lodge:
Raymond or Life and Death
The Substance of Faith
und noch viele andere...

Gruss

Boris




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]