jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 80.133.118.168 by Wacht on November 10, 2003 at 20:02:32:

Schon oft, mir ist klar das es sich um eine Wiederholung handelt, schrieb ich das eine Seele mit den Gefühl Liebe inkarniert. Wir nennen dies die Liebe von innen nach aussen um den Begriff Nächstenliebe zu vermeiden.

Die Liebe von innen nach aussen unterscheidet nicht. Sie nimmt keinerlei Wertungen vor und sie verurteilt nicht. Ihr sind Geschlechter, Rassen, Aussehen und Religionen gleichgültig. Für die Liebe von innen nach aussen zählt nur das Geben von Liebe ohne Erwartung das dies erwiedert wird. Dabei steht im Vordergrund das geben von Liebe zur Selbsthilfe. Sei es nun für den Fall von Krankheit oder auch andere Themen wie Trauer oder andere Nöte.

Das Christentum definiert diese Liebe anders. Dort wird auch Nächstenliebe in den Vordergrund gestellt jedoch ohne die Unterscheidung wie begegnet mir eine inkarnierte Seele. Wenn eine inkarnierte Seele eine andere inkarnierte Seele verletzt so steht dieser Seele eine Verteidigung zu und auch ein angemessenes Reagieren jedoch in dem Bewusstsein das die Seele zu einem GEWISSEN Teil nach Plan handelt. In der Bibel gibt es Kapitel die dieses Gefühl Nächstenliebe idealisiert haben aber auch dann wieder in ein anderes Licht gerückt haben. Es wird nichts Neues berichtet das dies vorwiegend durch Übersetzungen oder auch absichtlich durch Einflüsse der Kirche geschah.

Abschliessend nochmals es ist von hoher Wichtigkeit in wie weit das Gefühl der Liebe von innen nach aussen bewahrt bleibt um den astralen Aufenthalt abzukürzen.
Dabei ist auch neben dem Guide und dem Plan die inkarnierte Seele gefordert.

Liebe Grüsse
Wacht




Alle Antworten:



(1066)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 217.162.72.80 by Monika on November 11, 2003 at 09:10:39:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Wacht on November 10, 2003 at 20:02:32:


>>>Es wird nichts Neues berichtet das dies vorwiegend durch Übersetzungen oder auch absichtlich durch Einflüsse der Kirche geschah.

Sorry, aber auch du berichtet nichts Neues, kann alles im Archiv und WW nachgelesen werden, teilweise ist jedoch schon beim 1. Mal Lesen klar...


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1067)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 80.133.123.125 by Wacht on November 11, 2003 at 09:31:27:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Monika on November 11, 2003 at 09:10:39:


Guten Morgen Monika!


Dann lebe danach............

LG
Wacht


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1070)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 213.23.197.137 by ::dru on November 12, 2003 at 09:50:28:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Wacht on November 11, 2003 at 09:31:27:


...

ziemlich unpassende bemerkung, lieber wacht.

dru::


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1072)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 80.110.90.78 by Mad on November 12, 2003 at 11:00:12:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Monika on November 11, 2003 at 09:10:39:


Hallo Monika !

Ich weiss nicht warum du deine Zeilen geschrieben hast , aber aus meiner Sicht geht es doch im Diskussionsforum nicht darum, dass jemand etwas schreibt was für den ANDEREN eine Neuigkeit darstellt.

Es braucht doch niemand die Zeilen zu lesen , wenn sie für diesen vom Inhalt her , ein Thema berühren welches schon bewusst für den anderen ist .
Das könnten wir ja dann bei allen Themen so handhaben , da sicherlich irgendjemand die passende Aussage vonwegen : "Nichts neues" , einfügen könnte .

Das Niederschreiben schafft für die Person doch eine BW Werdung , und natürlich wählen nicht alle den Weg "der vollkommenen Aussendung nach aussen" , doch heisst dass dann doch noch lange nicht , dass diese Art von Schreiben nicht richtig ist .

Gruss
Mad



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1075)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 217.184.203.166 by Mortisha on November 12, 2003 at 11:32:39:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Mad on November 12, 2003 at 11:00:12:


Ich hab auch mal drüber nachgedacht und ich sehe das ähnlich. Für manch einen ist es nichts neues, aber es kommt darauf an, wie man den WW aufnimmt und verarbeitet. Für mich persönlich war etwas neues drin, weil ich es in dieser Sicht noch nicht gesehen hatte, bzw. war ich mir dessen noch nicht bewusst geworden und bin dankbar für eine Anregung. Wenn ich mit den Ausagen(noch) nichts anfangen kann, lasse ich es.
Aber diesmal war es für mich gut.
Mortisha


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1080)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 217.162.72.80 by Monika on November 12, 2003 at 13:54:56:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Mad on November 12, 2003 at 11:00:12:


Also lieber Mad
Wenn du aufmerksam gelesen hättest, war dieser Beitrag paralell zum untenstehenden Thread zuerst im allge.Forum gepostet.
Er wurde dann hieher verschoben.
Wenn jeder seine empfangenen Botschaften hier hinstellt, dann muss ich anfangen an der Seriosität dieses Forums zu zweifeln. Ich habe in der letzten Zeit in 3 anderen mitgelesen, um mir ein objektives Bild zu machen. Doch inzwischen überfliege ich diese nur noch, da ich meine zu spüren/wissen, dass das hier vermittelte der Wahrheit am nächsten kommt.

Zudem hat es Wacht noch immer nicht für nötig gehalten, genau zu erklären, mit wem er da spricht.
Ich betrachte mich immer noch als Anfänger und da ich diesbezüglich nichts gefunden habe im WW, erachte ich es als ein bisschen vermessen, wenn man nachher auf eine einfache Frage nicht eine einfache Antwort geben kann, sondern das ganze noch mehr in Rätsel hüllt.
So nach dem Motto:....haha ich weiss mehr als du, ich channele mit dem Lichtwesen XY, fühle mich privilegiert etc.
Genau so kommt es bei mir an, und das hat nichts mit Nächsenliebe zu tun, meine Realität.
Ich konnte in meiner derzeitigen IK noch nie etwas an Leuten abgewinnen, die sich über andere stellen, nur weil sie Akademiker, reich, arm etc. sind. Für mich sind alle gleich, egal was sie im Beruf, gesellschaft. Stand etc. darstellen - tiefstes Urwissen von meiner VS (jetzt weiss ich endlich von wo, warum und wieso)

Nichts für ungut,
staunende Grüsse (was die Guides doch alles für Möglichkeiten haben, einem auf Kurs zu halten, habe gedacht, ich könnte mich ein wenig zurückziehen und mich wieder mehr dem Business widmen)
Monika



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1082)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 80.110.90.78 by Mad on November 12, 2003 at 14:29:19:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Monika on November 12, 2003 at 13:54:56:


Rehi Monika !

>So nach dem Motto:....haha ich weiss mehr als du, ich channele mit dem Lichtwesen XY, fühle mich privilegiert etc.
Genau so kommt es bei mir an, und das hat nichts mit Nächsenliebe zu tun, meine Realität.
Ich konnte in meiner derzeitigen IK noch nie etwas an Leuten abgewinnen, die sich über andere stellen, nur weil sie Akademiker, reich, arm etc. sind. Für mich sind alle gleich, egal was sie im Beruf, gesellschaft. Stand etc. darstellen - tiefstes Urwissen von meiner VS (jetzt weiss ich endlich von wo, warum und wieso

Das ist aber dein Empfinden , und dies beinhaltet nicht , dass dies auch so der Fall ist und so von Wacht bewusst gewählt wurde.
Aber wie du schreibst , es ist deine Realität ....welche aber durch DIESES Gefühl erzeugt wird , wo aber der Ursprung weniger im Geschriebenen liegt!

Gruss
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1085)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 213.23.197.137 by dru:: on November 12, 2003 at 14:49:51:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Mad on November 12, 2003 at 14:29:19:


hi

mad, es gehören zum empfang von schwingungen ~sender~ sowie ~empfänger~. wenn monika diese schwingungen so für sich übersetzt, werden auch fraktale dieser emotionen ausgesendet worden sein. inwiefern sie dann ~resonanz~ finden, obliegt dem jeweiligen empfänger.

dru::


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1086)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 80.110.90.78 by Mad on November 12, 2003 at 15:27:02:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by dru:: on November 12, 2003 at 14:49:51:


Hallo Dru !

Um nicht das Thema Spiegelgesetz auszuweiten .....oder das Resonanzprinzip zu auszudehnen , da das wohl eher den Rahmen sprengen würde , nur kurz .

Es ist ein Irrtum dass Resonanz darauf beruht , dass es auch seine scheinbare Berechtigung hat , indem die sognenannte Schwingung auch dermassen ausgesendet wird .
Resonanz sagt vielmehr aus , dass Anteile im Falle einer Ablehnung im SELBST bestand haben , aber dermassen abgelehnt werden , und nach Aussen gesendet werden , wo sie auch ihren Effekt zur Veranschaulichung finden .

Und das kannst du in allen Bereichen finden ....

Das ist auch das schwere daran , die Ablehnung die man empfindet bewusst zu machen .

Gruss
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1087)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 141.35.193.154 by Angelika on November 12, 2003 at 15:31:57:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by dru:: on November 12, 2003 at 14:49:51:


Hallo "dru::" (...? ich kenne dich nicht; kann nur vermuten...:-))

>mad, es gehören zum empfang von schwingungen ~sender~ sowie ~empfänger~. wenn monika diese schwingungen so für sich übersetzt, werden auch fraktale dieser emotionen ausgesendet worden sein. inwiefern sie dann ~resonanz~ finden, obliegt dem jeweiligen empfänger.

Da die ~Schwingungen~ wohl von jedem Empfänger auch jeweils anders interpretiert und empfangen werden, sollten wir vielleicht die weitere Diskussion über das Für und Wider bestimmter Texte und deren Wirkung auf den/die einzelnen an dieser Stelle schlicht und einfach ruhen lassen. - Wie du schon schreibst: Die (existente/nicht existente) Resonanz obliegt dem jeweiligen Empfänger.
(Und dies ist zwar ein Diskussionsforum, aber man kann gewisse Dinge auch "zu Tode" diskutieren, da jeder einzelne anders auf bestimmte Texte/Dinge reagiert bzw. dabei empfindet...).

Dies nun meine Meinung...die sich aus der von mir empfangenen ~Schwingung~ der Texte Wacht's sowie der vielen Nachfolgetexte dazu (einschließlich dem deinen) ergeben hat (...sicher auch nichts weiter als emotionale Fraktale...:o)).

Angelika.



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1088)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 213.23.198.18 by dru:: on November 12, 2003 at 16:23:11:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Mad on November 12, 2003 at 15:27:02:


hi

mad, lies doch bitte meine Zeilen nochmal.

>Es ist ein Irrtum dass Resonanz darauf beruht , dass es auch seine scheinbare Berechtigung hat , indem die sognenannte Schwingung auch dermassen ausgesendet wird .

das hatte ich sinngemäß so nicht geschrieben, sondern dass fraktale darin mitschwingen. so wie alles schwingt ~ der eigene körper ~ der körper des gegenparts ~ die zum übermittelten informationen in wortform ~ etc. das alles löst emotionen aus und ist einmal eine solche dissonanz hervorgerufen worden, dann erst! kann man hergehen und sie versuchen zu ergründen, analysieren und falls nicht zu spät die evtl. reaktion abwägen. bestand hat sie jedoch allemal. wir wären nicht hier, wenn wir diese emotionen nicht erleben wollten. wie bereits im vorpost schon gesagt: "inwiefern sie dann ~resonanz~ finden, obliegt dem jeweiligen empfänger" = hier monika.

>Resonanz sagt vielmehr aus , dass Anteile im Falle einer Ablehnung im SELBST bestand haben , aber dermassen abgelehnt werden , und nach Aussen gesendet werden , wo sie auch ihren Effekt zur Veranschaulichung finden .

zutreffend sicherlich in bezug auf kritik persönlicher natur und ähnliches, aber nicht generell zu sehen.

>Das ist auch das schwere daran , die Ablehnung die man empfindet bewusst zu machen .

die ablehnung beruht auf der ableitung/interpretation der ausgesendeten schwingungen, die wie gesagt nur nach eigenem ermessen erfolgen kann. anders gesagt, du hast deine realität und monika ihre. [worauf sie ja auch hingewiesen hatte]

etwas anderes: warum du die thematischen fragen von monika nicht aufgreifst, sondern lediglich ihre reaktion auf unbefriedigende informationsgabe zur debatte stellst, macht mich nachdenklich. denn wenn du in resonanz zu den texten stehst, kannst du sie ihr ja erklären und für eine größere transparenz und damit einhergehende verbesserung des klimas sorgen. :)

dru::


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1089)


off topic


Posted from 213.23.198.18 by dru:: on November 12, 2003 at 16:29:32:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by Angelika on November 12, 2003 at 15:31:57:


hi

angelika, aber sicher kennen wir uns und nein, ich maile dich jetzt nicht an, weil dann ~vermutest~ du nicht mehr, sondern weißt es und wo bliebe denn da der spass? *sss*

dru::


~nichts ist wie es scheint~



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1090)


off topic


Posted from 141.35.193.154 by A. on November 12, 2003 at 16:36:19:
In Reply to: off topic posted by dru:: on November 12, 2003 at 16:29:32:


hi :o)
na SICHER doch weiss ich jetzt...und ich habe nicht damit gerechnet, dass du mich anmailst...und es macht dennoch irgendwie *spass* ...tztztz...

(Der Spruch ist passend und zutreffend; wenn auch nicht initial von "dir" *ggg*).

:angelika:

(da off topic, kann dieser kleine Dialog gerne in ein paar Minuten (nach Lesen durch den "Empfänger" gelöscht werden, um nicht wieder oder noch mehr für Verwirrung in der ohnehin ausufernden Debatte zu sorgen....).


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1092)


Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum


Posted from 80.110.90.78 by Mad on November 12, 2003 at 17:20:36:
In Reply to: Das Gefühl Nächstenliebe in Relation zum Christentum posted by dru:: on November 12, 2003 at 16:23:11:


Rehi dru !

>mad, lies doch bitte meine Zeilen nochmal.

Nachdem ich sie erneut gelesen habe .....ist mir deine Motivation der Erklärung des Resonanzprinzipes überhaupt nicht klar *lach*....aber , das macht nichts , vielleicht schafft eine andere Stunde mir das Wissen darum *g*

>>Es ist ein Irrtum dass Resonanz darauf beruht , dass es auch seine scheinbare Berechtigung hat , indem die sognenannte Schwingung auch dermassen ausgesendet wird .

>das hatte ich sinngemäß so nicht geschrieben, sondern dass fraktale darin mitschwingen
so wie alles schwingt ~ der eigene körper ~ der körper des gegenparts ~ die zum übermittelten informationen in wortform ~ etc. das alles löst emotionen aus und ist einmal eine solche dissonanz hervorgerufen worden, dann erst! kann man hergehen und sie versuchen zu ergründen, analysieren und falls nicht zu spät die evtl. reaktion abwägen. bestand hat sie jedoch allemal. wir wären nicht hier, wenn wir diese emotionen nicht erleben wollten. wie bereits im vorpost schon gesagt: "inwiefern sie dann ~resonanz~ finden, obliegt dem jeweiligen empfänger" = hier monika.

Ja natürlich haben sie Bestand , das sieht man ja an die Reaktionen .

>zutreffend sicherlich in bezug auf kritik persönlicher natur und ähnliches, aber nicht generell zu sehen.

Ja ,darum ging es ja auch !

>die ablehnung beruht auf der ableitung/interpretation der ausgesendeten schwingungen, die wie gesagt nur nach eigenem ermessen erfolgen kann. anders gesagt, du hast deine realität und monika ihre. [worauf sie ja auch hingewiesen hatte]

Hat denn dies tatsächlich etwas mit Realität in diesem Sinne zu tun ? Die individuelle Erfahrung des Einzelnen , das Emotionale des Einzelnen ist doch nicht der Grund des Austausches , welchen wir hier haben (jetzt)

Realität ist ja kein Fixum ....Emotionen entstehen nicht aus der Realität heraus , sondern Realitäten entstehen aus den Emotionen heraus .

>etwas anderes: warum du die thematischen fragen von monika nicht aufgreifst, sondern lediglich ihre reaktion auf unbefriedigende informationsgabe zur debatte stellst, macht mich nachdenklich.

Welche Fragen ? ....ich konnte keine Frage sehen derer ich ausgewichen bin.
Wenn es sich um allgemeine Fragen handelt , dann wird es im Falle meines nicht Antworten auch seinen Grund haben .

>denn wenn du in resonanz zu den texten stehst, kannst du sie ihr ja erklären und für eine größere transparenz und damit einhergehende verbesserung des klimas sorgen. :)

Ich stehe in Resonanz zur vorhandenen Antwort , das ist stimmig , da ich ja ansonsten nicht geantwortet hätte :-)
Deine Resonanz ist aber auch nicht gering ;-)

(weiss jetzt nicht ganz ob wir uns getroffen haben , oder ob wir aneinander vorbeigelaufen sind im Text *g*)

Lieben Gruss
Mad




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]