jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Benötige ein Medium

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 217.255.117.189 by Chris | Pseudoynm on November 12, 2003 at 22:47:39:

Hallo zusammen,

letzten Monat ist mein Großvater, welcher mir sehr viel bedeutet hat ganz plötzlich gestorben. Ich bin leider selbst erst 16 Jahre alt und habe damit große Probleme und bräuchte ein Medium um mit ihm in Kontakt zu treten.

Allerdings fehlen mir die finanziellen Mittel um ein richtiges und auch seriöses Medium zu bezahlen. Und meine Eltern halten sich total distanziert.

Gibt es hier vielleicht ein Medium? Jemand der mir helfen kann?
Ich würde einzelheiten lieber per Email besprechen.

Also bitte meldet euch bei mir.
Danke.

Euer Chris

Email: christian16ffm@web.de




Alle Antworten:



(1094)


Benötige ein Medium


Posted from 217.84.12.189 by Phaetos on November 12, 2003 at 23:04:13:
In Reply to: Benötige ein Medium posted by Chris | Pseudoynm on November 12, 2003 at 22:47:39:


Hallo Chris!

Es tut mir sehr leid daß du deinen Großvater verloren hast! Ich möchte dir hiermit mein
tiefempfundenes Beileid aussprechen!

In der Regel haben die Seelen die ins Jenseits wechseln zunächst erstmal viel aufzuarbeiten
und sie müssen sich drüben auch erst mal einfinden. So ca. ein halbes Jahr rechnet man
in der Regel bis die Seele wieder im Licht ist und dann für Readings quasi "zur Verfügung"
steht.

Was man aber in jedem Fall tun kann ist einen Check durchführen. Dabei wird nicht mit der
Seele selbst gesprochen sondern mit deren Guide. So kann man - ohne die Seele bei ihrer
Verarbeitung zu stören - herausfinden ob sie evtl. Hilfe benötigt.

Du kannst dich gerne mit einer eMail an Caro wenden die dir dann auch weiterhelfen
kann.

Schau dir aber zuerst bitte die Seite an die ich dir unten verlinkt habe. Falls du dann
immer nicht einen Check machen lassen möchtest wende dich gerne an Caro.

Du findest Caros eMail Adresse hier: http://www.jenseits-de.com/g/hsitzung.htm

Ich wünsche dir sehr viel Kraft.
Liebe Grüße
Phaetos


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1126)


Benötige ein Medium 2ter versuch


Posted from 80.142.75.162 by Perle on November 17, 2003 at 21:20:52:
In Reply to: Benötige ein Medium posted by Phaetos on November 12, 2003 at 23:04:13:


lest mal das Buch von Rosemary Altea,das ist ein Weltbekanntes Medium aus England.,oder geht auf ihre HP.
Sie hat auch schon Kontakt hergestellt,wo die Beerdigung noch nicht stattgefunden hatte.
Es gibt keine festen zeiten,bis Kontakt aufgenommen werden kann.
Woher um Himmelswillen habt ihr diesen Kram?
Perle...


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1127)


Benötige ein Medium 2ter versuch


Posted from 208.157.46.90 by Caro on November 17, 2003 at 22:01:54:
In Reply to: Benötige ein Medium 2ter versuch posted by Perle on November 17, 2003 at 21:20:52:


Hallo Perle!

Es gibt keine festen Zeiten zur Kontaktaufnahme mit der Seele, das ist richtig. Niemand hat das Gegenteil behauptet. Aber wir stellen hier nicht einfach nur "einen Kontakt" her, sondern fuehren ein sinnvolles Gespraech mit der Seele. Das ist nunmal nicht moeglich, wenn die Seele selbst noch gar nicht verstanden hat, dass sie "tot" ist, oder wenn sie selbst noch mitten im Verarbeitungsprozess steckt, also kurz: Wenn sie ihr Bewusstsein noch nicht genuegend erweitert hat.

Denkt die Seele noch zu menschlich, ist sie gar nicht in der Lage, dem Hinterbliebenen durch eine Sitzung Halt zu geben oder gar Fragen zu beantworten, die ihre ehemalige Inkarnation betreffen. Das Gegenteil ist der Fall, sie selbst braucht dann noch Hilfe. Wird ein Reading zu frueh durchgefuehrt, nuetzt es weder dem Sitter etwas, noch der Seele.

Die 6 Monate Wartezeit sind ein grober Richtwert - kein Muss. Manche Seelen erweitern ihr Bewusstsein sehr schnell, andere erst nach Monaten, und wieder andere erst nach Jahren.

Lieber Gruss
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1140)


@Caro


Posted from 217.162.72.80 by Monika on November 18, 2003 at 14:59:34:
In Reply to: Benötige ein Medium 2ter versuch posted by Caro on November 17, 2003 at 22:01:54:


Liebe Caro
Ich kann deinen Beitrag nur bestätigen, war ja bei meinem Sohnemann Fabio ebenso.

Wie ich sehe, liest du auch hier im Hintergrund fleissig mit, habe die erwähnte Angelina-Seite studiert, mit dem Effekt, dass bei mir sämtliche Lampen auf Rot gestellt wurden...
Meiner Meinung zieht es in die gleiche Richtung wie die Diskussion, wer mit wem channelt oder Durchgaben erhält, möglichst geheimnisvoll.

Da es ev. noch andere Leser und Nicht-Mediale interessiert, würde ich gerne von Dir ein professionelles Statement hören zu folgender Fragestellung:

Wenn doch eine BW-Erweiterung stattfinden soll, warum haben dann immer noch soviele Leute das Gefühl, sie erhalten Botschaften vom Erzengel sowieso? Das tendiert ja genau in die Gegenrichtung (rel. Gehabe wird eher gestärkt). Da mein Mann Italiener ist, habe ich gerade im TV das Ende der Trauerfeier für die im Irak getöteten Carabinieri angesehen mit dem entsprechenden kath. Trauerrythmen. Wie gerne hätte/hätten ich/wir doch alle in die Runde gerufen, dass...
Oder anders herum gefragt, wie lautet die Fragestellung bei der weltweiten BW-Erweiterung?
Soll die Mehrheit der Menschen ganz bewusst an ein Leben nach dem Tod durch z.B. pers. Erfahrungen, durch Literatur (Peters Bücher) etc. glauben? Dienen etwa die Engelgeschichten nur zur seriösen Auseinandersetzung mit dem Jenseits, so quasi als Prüfstein für die " sog. Neu-Jenseitskundigen ab dem Jahre 2000" (habe kein anderes Wort)?
Wenn das ja zuerst auf Staatsoberhäupter-Ebene anfangen soll, dann dauert es ja noch Jahrzehnte bis das allg. Fussvolk etwas davon mitbekommt, geschweige denn die Kirchen...?

Ich pers. konnte noch nie etwas mit Kirche, Engeln und solchem Kram anfangen, da es einfach nicht mehr in die heutige Zeit passt, in der wir leben. Natürlich beschäftigt mich die Kirche/Gott/Sünden/Strafe-Frage auch schon deshalb, weil ich einerseits damit aufgewachsen war (Kath. Erziehung)und mir mein Sohn in seinen letzten Lebensjahren sehr vehement (es gibt keinen Gott) dagegen argumentiert hat. Heute weiss ich ja, dass wir sehr viel Urwissen in uns haben, es aber durch unsere Erziehung oft verleugnen. So geschah es auch bei mir, als nach dem Unfall die grossen Schuldgefühle (Gott hat mich bestraft und mir Fabio genommen)gekommen sind. Inzwischen bin davon definitiv geheilt.

Ich wäre dir für ein klärendes Statement dankbar.
LG, Monika


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1144)


@Monika


Posted from 64.58.10.162 by Caro on November 19, 2003 at 03:42:17:
In Reply to: @Caro posted by Monika on November 18, 2003 at 14:59:34:


Liebe Monika!

--Wenn doch eine BW-Erweiterung stattfinden soll, warum haben dann immer noch soviele Leute das Gefühl, sie erhalten Botschaften vom Erzengel sowieso?--

Die Bewusstseinserweiterung findet langsam statt und immer angepasst an den individuellen Plan der jeweiligen Seele. Auch heute gibt es noch genug Menschen, die an das "Juengste Gericht", "Verdammung", "Satan", etc. glauben. Bewusstseinserweiterung kannst du nur global betrachten, nicht auf das Individuum bezogen. Das Individuum ist nicht aussagekraeftig, die Masse sehrwohl. Wenn du dir die Entwicklung der Menschheit betrachtest von vor einigen hundert Jahren bis heute, so ist ein deutlicher Unterschied zu sehen. Das Bewusstsein ist global angestiegen.

--Das tendiert ja genau in die Gegenrichtung (rel. Gehabe wird eher gestärkt).--

Das ist schon richtig, aber kann ein einzelner Mensch stellvertretend fuer alle anderen stehen? Nur weil es Menschen gibt, die z.B. das Leben anderer nicht achten, sieht es die "Masse" ganz anders. Aber gehe ein paar Jahrhunderte zurueck. Wieviel "wert" war damals das Leben einer "Hexe", eines "Ketzers", eines Krueppels oder eines einfachen Bauerns? Die Menschheit hat seitdem einen enormen Sprung gemacht im Bewusstsein.

Was das "Sich ueber andere stellen", also das "Gehabe" betrifft: Das wird solange vorzufinden sein, wie nicht begriffen wird, dass wir alle eins sind, dass es nichts gibt, was voneinander getrennt ist. Ein "ich bin besser als...." und auch ein "ich bin schlechter als...." loest sich von selbst auf, wenn erkannt wird, dass das "Ich" und das "Du" lediglich Manifestationen ein und derselben Wesenheit darstellen. Ich und du, und wir alle sind Manifestationen, Ausdruecke von Allem, WAS IST, dem EINZIGEN, was ist. Und diese eine Wesenheit kann sich selbst nicht ueberlegen oder unterlegen sein.

Solange aber geglaubt wird, dass in irgendeiner Form Getrenntheit vorliegt und nicht erkannt wird, dass diese Illusion der Getrenntheit nur eine fuer das Erleben nuetzliche Illusion darstellt, wird es auch weiterhin Menschen geben, die meinen sie seien besser als jemand anderes - was eben nicht moeglich ist, denn nochmal: Ein Wesen (und es gibt nur eines) kann sich selbst nicht ueberlegen sein.

Es liegt also nicht daran, mit "wem" der Mediale meint zu channeln, sondern daran, dass der Mediale nicht begriffen hat, dass die Getrenntheit, an die er glaubt, gar nicht existiert.

--Soll die Mehrheit der Menschen ganz bewusst an ein Leben nach dem Tod durch z.B. pers. Erfahrungen, durch Literatur (Peters Bücher) etc. glauben?--

Der Glaube an ein Leben nach dem Tod ist der erste Schritt. Aber er reicht nicht aus. Denn noch immer gibt es Menschen, die der Meinung sind, die Seele waere in irgendeiner Form sterblich oder koennte "bis in alle Ewigkeit verbannt" werden.

Das Erkennen der Tatsache, dass wir alle eins sind, ist ein kleiner/grosser Schritt, der alles veraendern wird. Peters zukuenftige Buecher, aber auch die vieler anderer Autoren, werden ihren Teil zu dieser Erkenntnis beitragen. Und es geschieht ja bereits. Die Auswirkungen sind noch nicht global zu sehen, wohl aber im Kleinen. Die Menschen werden bewusster - sieh mal hin :-)

Es ist fuer die Bewusstseinserweiterung nicht relevant, ueber welchen Weg sie geschieht. Ob ueber tiefe Meditation, ueber Buecher oder ueber die hier vermittelte Lehre. Die hier vermittelte Lehre ist ein Weg von vielen, einer, der es den Menschen erleichtern soll zu erkennen. Aber sie ist nicht DER Weg, sondern nur EIN Weg.

--Dienen etwa die Engelgeschichten nur zur seriösen Auseinandersetzung mit dem Jenseits, so quasi als Prüfstein für die " sog. Neu-Jenseitskundigen ab dem Jahre 2000" (habe kein anderes Wort)?--

Die Engelsgeschichten sind einfach nur veraltet. Wer an Engel glaubt, wird auch Engel sehen. Und ja, sie dienen erstmal nur dazu, dass sich der Mensch ueberhaupt ueber seine Weiterexistenz nach dem Tode bewusst wird. Ist das begriffen, kann er sich "weiterbilden". Und immer weniger Menschen tun dies durch die "alten Wege", in welchen ihnen gepredigt wird, dass sie getrennt von "Gott" und allem anderen waeren.

Du musst dir Folgendes klarmachen: Eine grosse Veraenderung beginnt IMMER im Kleinen. Damals, als noch jedermann felsenfest davon ueberzeugt war, dass sich die Sonne um die Erde dreht, waren die wenigen Menschen, die das "anders sahen" in der Minderheit. Das "neue" Wissen breitete sich langsam aus, und dann sehr schnell. Denn sobald die Erwachsenen anfingen, ihre Kinder zu lehren, dass sich die Erde um die Sonne dreht, war eine ganze Generation aufgeklaert, die ihrerseits wieder ihre eigenen Kinder belehrt hat.

Das jetzt auf die Bewussteinserweiterung bezogen: Einige Menschen auf diesem Planeten sind sich bereits ihrer Einheit mit allem, was ist, bewusst. Und noch mehr Menschen sind sich ihrer zwar nicht bewusst, fangen aber langsam an, an die Einheit von allem, was ist, zu glauben. Und noch vielmehr Menschen haben bereits einmal "davon gehoert"... Und nun wird es so sein, wie es schon immer gewesen ist, wenn die Menschheit etwas "erkannt" hat. Das Wissen, im Kleinen entstanden, wird unter die Menschen getragen, wird sich verbreiten und innerhalb weniger Generationen die Masse erreicht haben.

--Wenn das ja zuerst auf Staatsoberhäupter-Ebene anfangen soll, dann dauert es ja noch Jahrzehnte bis das allg. Fussvolk etwas davon mitbekommt, geschweige denn die Kirchen...?--

Ja, es wird Jahrzehnte dauern. Wer erwartet, dass z.B. 2007 "irgendetwas passiert", der liegt daneben. Alles ist ein Prozess, und Prozesse brauchen ihre Zeit. Aber es geht sehr schnell, sobald die Menschen anfangen, ihr Wissen an ihre Kinder weiterzugeben. Auf diese Weise kann ein enormer Sprung in ein bis zwei Generationen gemacht werden.

Alles Liebe
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]