jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Einige Fragen

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 195.93.64.13 by ???? on November 25, 2003 at 19:18:42:

Hallo,
seit einiger Zeit habe ich hier versucht mich einzulesen. Ich muss ehrlich sagen, ich stehe dem ganzen (noch) kritisch gegenüber,möchte mich aber dennoch damit beschäftigen. Die Sache mit dem Plan: Ich finde, damit macht man es sich doch irgendwie einfach oder? DAnn kann ich ja fremdgehen, jemanden umbringen, verletzen usw. und habe immer für mich die Gewissheit: Egal, das ist eben mein Plan! Also irgendwie habe ich dazu hier noch keine für mich befriedigende Antwort gefunden. Kann ich dann auch rein theoretisch aufhören für mein Examen zu lernen, da es sowieso im Plan vorgesehen ist, ob ich bestehe oder nicht? Wenn ich dann Lust habe jemanden umzubringen mach ich das, es ist mein Plan? Sorry, wenn es immer wieder die gleichen Fragen sind. Eure Sichtweise zum Jenseits hat mir viel Trost gegeben, aber ich stoße eben immer wieder auf für mich völlig unschlüssige Dinge.
Noche eine Frage: Ich nehme Anti-Depressiva ein, behindert das mein Bewußtsein, so dass ich Zeichen von Verstorbenen vielleicht gar nicht wahrnehmen kann, und durch die SChlaftabletten abends keine luziden Träume empfangen kann?
Ich wäre für Antworten dankbar

????





Alle Antworten:



(1199)


Einige Fragen


Posted from 157.161.32.115 by Blanche on November 25, 2003 at 20:09:24:
In Reply to: Einige Fragen posted by ???? on November 25, 2003 at 19:18:42:


Hallo vierfaches Fragezeichen,

bitte lies den WW langsam, damit sich das Gelernte setzen kann. Eine Bewusstseinserweiterung und das Verständnis für die Schöpfung erlangt man nicht von heute auf morgen.

Zu deiner Planfrage setze ich dir einen Link aus dem Archiv des allg. Jenseitsforums.:-)

Zu den Medikamenten: Schlaftabletten vehindern sicher teilweise das luzide Träumen. Ich stelle mir vor, dass du am Morgen wenig bis keine Erinnerung an deine Träume hast, oder? Schlaftabletten wirken bw-verengend! Antidepressiva sollten sich auf die Medialität eigentlich nicht negativ auswirken, da diese in der Regel nicht bw-verengend wirken. Was für ein Medikament ist es denn, das du nehmen musst? Evt. findest du in einem Medikamentenführer mehr Information über die Wirkungsweise des Produktes.

Alles Liebe
Blanche


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1201)


Einige Fragen


Posted from 208.157.46.178 by Caro on November 25, 2003 at 22:19:41:
In Reply to: Einige Fragen posted by ???? on November 25, 2003 at 19:18:42:


Hallo ????

--Die Sache mit dem Plan: Ich finde, damit macht man es sich doch irgendwie einfach oder?--

Das Leben wird nicht einfacher, sondern verstaendlicher durch das Wissen, dass alles, was du erlebst, von dir selbst so gewaehlt wurde, kein "Zufall" ist, dir nicht von "anderen aufgedraengt" wurde, oder gar von "hoeheren Maechten" bestimmt wird.

--DAnn kann ich ja fremdgehen, jemanden umbringen, verletzen usw. und habe immer für mich die Gewissheit: Egal, das ist eben mein Plan!--

Es WIRD doch auch fremdgegangen, umgebracht, verletzt, usw. Sieh dich mal um. Aber wuerdest du jetzt mit dem Morden anfangen, nur weil du weisst, dass du das, wenn du es tust, selbst gewaehlt hast? Die Tatsache, dass du alles selbst gewaehlt hast, schliesst auch die Verantwortung fuer dein Handeln mit ein. Wenn du das Morden waehlst, waehlst du auch die darauffolgenden Konsequenzen.

--Kann ich dann auch rein theoretisch aufhören für mein Examen zu lernen, da es sowieso im Plan vorgesehen ist, ob ich bestehe oder nicht?--

Denke doch mal nach...:-) Du bestehst die Pruefung nur, wenn dein Wissen dementsprechend ist. Ist es das nicht, weil du aufhoerst zu lernen....meinst du, du wuerdest die Pruefung dann bestehen? Du kannst dir die Antwort selbst geben. In deinem Plan ist nicht vorgesehen, ob du eine Pruefung bestehst oder nicht - das spielt keine Rolle. Der Plan besteht aus Lektionen, die zu erleben gewaehlt wurden. Wie du an diese Huerden herangefuehrt wirst, ist variabel.

--Wenn ich dann Lust habe jemanden umzubringen mach ich das, es ist mein Plan?--

Nicht wenn du "Lust" hast, sondern wenn du es tust. Wirst du, wenn du Lust bekommst, jemanden umbringen? Und auch dort geht es nicht um den 'Mord' selbst, sondern um die fuer dich und andere dadurch entstehende emotionale Huerde. Uebrigens: Wenn dein Plan etwas vorsieht, wirst du an diese Huerde herangefuehrt - egal, ob du dir des Plans bewusst bist, an ihn glaubst oder eben nicht. Du kannst es auch "Schicksal" nennen ;-) Fatalisten glauben daran, dass das, was ihnen geschieht, nicht "zufaellig" geschieht. Sie liegen damit gar nicht so falsch, ausser dass viele von ihnen meinen, es sei "jemand anderes" als sie selbst, der ihnen diese "Schicksalsschlaege" zufuegt.

--aber ich stoße eben immer wieder auf für mich völlig unschlüssige Dinge.--

Das ist voellig normal und verstaendlich und hat seine Ursache in den unterschiedlichen Perspektiven. Aus deiner Sicht ist der "Plan" ein "Freibrief" dafuer, sich zurueckzulehnen, weil "alles schon so kommen wird, wie es kommen soll" - aus meiner Sicht ist er das ganz und gar nicht, weil ich a) weiss, dass wenn ich mich zuruecklehne, nichts "geschehen" wird (Pruefung und alles, was mit "Zuruecklehnen" nicht zu erreichen ist) und b) auch weiss, dass ich mich gar nicht zuruecklehnen KANN, weil ich es gar nicht WILL. Ich werde auch nicht morden, weil ich es nicht WILL. Und dieser Wille ist nicht zufaellig da, sondern geht konform mit dem "Plan" ;-) Du kannst nichts tun, was du nicht tun willst.

Oftmals sieht es so aus, als haetten wir Dinge getan, die wir nicht wollten. Aber dabei geht es uns vielmehr um die KONSEQUENZEN, die wir nicht "haben wollten". Du willst also z.B. jemandem etwas "Gutes" tun, und das Ergebnis ist, dass es demjenigen, dem du helfen wolltest, nach deiner Hilfe noch schlechter geht als zuvor. Dann wirst du sagen: "Ich habe das alles nicht gewollt. Ich wuenschte, ich koennte es rueckgaengig machen." Aber du wolltest helfen - erinnere dich. Du hattest du eine andere Vorstellung vom "Ergebnis". Diese Beispiel kannst du fuer alle Bereiche verwenden, in denen du anfaenglich etwas tun wolltest, es nachher aber "bereut" hast.

Immer dann, wenn du zu etwas, was du getan hast, sagst: "Ich wollte das nicht" - ist es dein Ego, was aus dir spricht. Denn das Ego ist nur auf den Vorteil aus. Und wenn du mit deinem Tun nicht das erreicht hast, was fuer dich von Vorteil ist (auch einem Menschen zu helfen, faellt darunter - denn dann hast du ein gutes Gewissen, weil du helfen konntest), dann wirst du der Meinung sein, dass alles NICHT SO KAM, wie du es gewollt hast.

Was ich also sagen will: Dein innerer Wille, dein "Antrieb", ist dein wahrer Wille. Das Ego verzerrt nachher alles, so dass du meinst, etwas bestimmtes nicht gewollt zu haben.

Und noch etwas fuer die Logik bezueglich dem "Plan": Niemandem, absolut niemandem, kann etwas geschehen, was er "nicht gewollt" hat. Denn wir sind alle eins (ATI), und das Ganze kann selbst nichts tun, was es nicht will. Aber seine Teile (wir) koennen durchaus der ANSICHT sein, dass uns Dinge geschehen, die wir nicht gewollt haben. Rein "technisch" und logisch ist das allerdings ganz einfach nicht moeglich. Deshalb geht es hier NUR um die Perspektive, aus welcher wir betrachten. Du siehst dich getrennt von allem und allen anderen. Natuerlich hast du dann auch eine andere Sichtweise als das Ganze selbst. Und natuerlich kommt es dir so vor, als wuerden andere dir "etwas zufuegen", was du nicht gewollt hast. Aber denke daran, dass das lediglich deine Perspektive ist, und somit von der Kehrseite der Medaille betrachtet, ganz anders aussieht.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1202)


Das schwierige Thema: Gut, Boese und der Plan


Posted from 208.157.47.238 by Peter on November 25, 2003 at 22:35:32:
In Reply to: Einige Fragen posted by ???? on November 25, 2003 at 19:18:42:


Hallo ????,

> seit einiger Zeit habe ich hier versucht mich einzulesen. Ich muss ehrlich sagen, ich stehe dem ganzen (noch) kritisch gegenüber,möchte mich aber dennoch damit beschäftigen.

das ist doch schon positiv. Manche Leser zeigen nicht einmal Bereitschaft, eine andere Sicht der Dinge zu ueberdenken. Aber wer in seinem Denken starr ist, wird sich wohl kaum intellektuell oder bewusstseinsmaessig weiterentwickeln koennen...

> Die Sache mit dem Plan: Ich finde, damit macht man es sich doch irgendwie einfach oder? DAnn kann ich ja fremdgehen, jemanden umbringen, verletzen usw. und habe immer für mich die Gewissheit: Egal, das ist eben mein Plan!

Dieses Argument wird immer wieder angebracht, und ich frage mich, was es wohl sein mag, dass es manche Menschen scheinbar einfach nicht schaffen, den Sinn des Plans zu verstehen, waehrend es fuer andere kein Problem zu sein scheint. Ich vermute, dass es sich bei den ablehnenden Lesern um mehr emotionale Menschen handelt, die etwas "einfach nicht moegen", ohne sich damit ueberhaupt rational auseinander zu setzen. Gut, wir sind alle unterschiedlich, daran ist nichts verkehrt, und so bevorzugen einige eben ein rationaleres, abstrakteres Denken, waehrend andere lieber rein nach ihrem "Bauchgefuehl" gehen, entscheiden und leben.

Du stelltest eine Frage, und ich will dir auch gerne antworten, nur versuch bitte rational zu folgen, OK? :)

Du sagst, "dann kann ich ja fremdgehen, jemanden umbringen, verletzen usw.". Und jetzt ueberleg mal ganz scharf: du lehnst den Plan ab, weil sich in dir "etwas" gegen den Plan wehrt. Wuerdest du jetzt versuchen fremdzugehen, jemanden umzubringen, jemanden zu verletzen, SO KOENNTEST DU DAS DOCH GAR NICHT! Versuch es nur mal ansatzweise, du wirst sehen, dass du es nicht kannst!

Und warum kannst du es nicht? Du sagst vielleicht, "weil es falsch ist". Aber woher weisst du denn, dass es falsch ist? Du sagst vielleicht, "ich fuehle es", oder "mein Gewissen sagt mir das", und das ist korrekt! Du kannst es nicht, weil dich etwas daran hindert, und du kannst das auch ruhig "dein Gewissen" nennen.

Was du aber als dein Gewissen bezeichnest, ist deine "Programmierung", dein Emotionen- u, Realitaetenplan, den du dir als Seele selbst so ausgewaehlt hast, der zu deinem Lebensplan passt, und mit dem du inkarniert hast. Und so wie man sich zu feierlichen Anlaessen formell anzieht und am Strand leger, so hat man auch zu bestimmten Lebensplaenen den genau passenden Emotionenplan! Somit kannst du niemanden umbringen, und du kannst einen Fremdgeher nicht von deiner Denkart ueberzeugen!

Warum morden Moerder eigentlich, warum verueben Menschen Verbrechen? Ist es denn so, dass sie so denken wie du oder ich? Nein, ganz sicher nicht, denn dann gaebe es keine Verbrechen. Es MUSS aber Verbrechen geben, denn ohne das Boese kann es nicht das Gute geben, so wie es ohne Suess kein Sauer gibt, und ohne Naesse keine Trockenheit! Ja, viele Begriffe wuerden nicht einmal existieren, wenn es keine Polaritaeten gaebe, und noch schlimmer: es gaebe uns nicht, denn ohne die Getrenntheit von Gott kann es auch kein individuelles Sein geben!!!

Wir Seelen sind Gedanken des ATI, aber wir existieren nicht, solange wir im ATI aufgehen. Wir existieren erst in der Getrenntheit! Wir existieren erst, wenn wir uns bewusst sind, WER und WAS wir sind, dazu gehoert aber, dass wir uns auch bewusst sind, was wir NICHT sind! Du bist erst du, wenn du weisst, wer oder was du bist, und was alles du NICHT bist!

Damit wir uns aber definieren koennen, MUSS es das geben, was wir nicht sind bzw. nicht sein wollen, und das setzt die Polaritaeten voraus! Somit koenntest du nicht gut sein, wenn es kein Boese gaebe, verstehst du? Damit du ueberhaupt sagen kannst, "dann koennte man ja...", MUSS es diese Verhaltensweisen doch erst geben! Und damit Seelen sein koennen, muessen sie zwischen der Einheit und der Getrenntheit pulsieren, um sich ihrer selbst ueberhaupt bewusst zu werden! In der Einheit hoeren sie auf, individuell zu sein, sich als individuelle Seelen zu erkennen, und nur in der Getrenntheit existiert die Individualitaet ueberhaupt! Und genau deshalb senken sie sich und inkarnieren, um zu erleben, um zu sein!

Was auf dich und mich zutrifft, das trifft im uebertragenen Sinn ebenso auf Gott bzw. das ATI zu. Wir sagen, und die Bibel sagt das selbe, Gott war immer und wird immer sein. Und sicher hast auch du dich schon gefragt, "woher kommt denn Gott?" Hier wird es sehr schwierig, und ich fuerchte, kein Mensch kann das voll begreifen:

Es kann kein Nichts geben, ohne dass es das Etwas gibt, denn ohne das Etwas waere das Nichts nicht definiert. Somit MUSS es schon immer etwas gegeben haben, und dieses Etwas ist das Bewusstsein. Gott ist das ultimative Bewusstsein, aber um sich zu erfahren, sich seiner selbst bewusst zu sein, muss auch Gott erfahren, was er/sie/es NICHT ist! Dieses sich bewusst werden fuehrt dann dazu, dass auch Gott sich definiert als das, was er/sie/es NICHT ist, und das geht nur, wenn das, was er/sie/es NICHT ist auch existiert!

Somit ist Gott - oder besser das ATI - ***ALLES***, was es gibt, und zwar nicht nur das Gute, sondern *A*L*L*E*S*! Und alles ist alles und nicht nur das, was uns (oder den Esoterikern) gefaellt! Daraus folgt, dass Gott auch das Schlechte ist, denn - wie gesagt - ohne das Schlechte gaebe es das Gute nicht! Und schliesslich gehoert dazu auch das Fremdgehen und Morden, denn ohne das gaebe es auch kein Nichtfremdgehen und kein Nichtmorden!

Und da es also Polaritaeten geben MUSS, damit du dich hier als der gute Mensch und entsprechend deinem Gewissen (Emotionenplan) wohlfuehlen kannst und auch weisst, WER du bist, MUESSEN Seelen "boese" Rollen annehmen, und sie tun das freiwillig, der Schoepfung und ihren Mitseelen zuliebe, und um zu erleben und sich zu definieren, wer oder was sie sind und NICHT sind. Sie sind demnach gemaess Emotionenplan so programmiert, dass sie eben "kein Gewissen" haben, oder besser: einen anderen Emotionenplan.

> Also irgendwie habe ich dazu hier noch keine für mich befriedigende Antwort gefunden.

Hier hast du eine Antwort, aber ob sie dich befriedigen kann, haengt wieder von deinem Emotionen- u. Realitaetenplan ab! Du wirst sie nur annehmen koennen, wenn sie auch deiner "Programmierung" entspricht! Waere das nicht so, so wuerden alle Menschen gleich denken! Dann gaebe es keine Jesus-Anhaenger, Atheisten, Buddhisten oder sonstwas, dann gaebe es NUR EINE Wahrheit, und mit nur einer Wahrheit und nur einer uniformen Verhaltensweise waere unsere Inkarnation ziemlich unbefriedigend. Wir koennten dann nur noch einen Bruchteil dessen erleben, was wir auf diese Weise erleben koennen, und ohne Erleben gaebe es dann auch kein Wachsen und kein Reifen! Verstehst du jetzt besser, dass es nicht nur Gut und Boese geben MUSS, dass BEIDES fuer unser seelisches Wachstum notwendig ist, und dass "Gott es deshalb auch zulaesst"?

> Kann ich dann auch rein theoretisch aufhören für mein Examen zu lernen, da es sowieso im Plan vorgesehen ist, ob ich bestehe oder nicht?

Nein, das kannst du nicht, weil es dein "Gewissen" nicht zulassen wird! Und wenn dein Gewissen das zulaesst, wenn es dich also danach DRAENGT, dann sollte es wohl auch so sein.

> Wenn ich dann Lust habe jemanden umzubringen mach ich das, es ist mein Plan?

Und du wirst auch niemanden umbringen koennen, wenn das nicht in deinem Plan so vorgesehen ist! Verstehst du langsam, dass der Plan VIEL komplizierter ist, als die so leichtfertig hingeworfenen Phrasen: "da koennte ich ja gleich..."? Du koenntest es eben NICHT!

> Sorry, wenn es immer wieder die gleichen Fragen sind. Eure Sichtweise zum Jenseits hat mir viel Trost gegeben, aber ich stoße eben immer wieder auf für mich völlig unschlüssige Dinge.

Sie sind nicht fuer alle Leser unschluessig, das kommt dir nur so vor! Versuch als erstes den WW voll zu verstehen, und dann knie dich mal tief in diese philosophischen Gedankengaenge, aber wirklich tief! Und allmaehlich beginnst du zu verstehen und zu begreifen, und dann haben diese so schnell dahingesagten Phrasen "aber dann koennte ich ja" hoffentlich fuer dich ausgedient! :)

Alles Liebe,
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1203)


Das schwierige Thema: Gut, Boese und der Plan


Posted from 217.185.234.37 by Nautilus on November 26, 2003 at 00:41:59:
In Reply to: Das schwierige Thema: Gut, Boese und der Plan posted by Peter on November 25, 2003 at 22:35:32:


Hallo,

als stiller Beobachter bitte ich einmal um Erlaubnis, auf das angeschnittene Thema
eingehen zu dürfen.


>Warum morden Moerder eigentlich, warum verueben Menschen Verbrechen? Ist es denn
so, dass sie so denken wie du oder ich? Nein, ganz sicher nicht, denn dann gaebe
es keine Verbrechen. Es MUSS aber Verbrechen geben, denn ohne das Boese kann es
nicht das Gute geben, so wie es ohne Suess kein Sauer gibt, und ohne Naesse
keine Trockenheit! Ja, viele Begriffe wuerden nicht einmal existieren, wenn es
keine Polaritaeten gaebe, und noch schlimmer: es gaebe uns nicht, denn ohne die
Getrenntheit von Gott kann es auch kein individuelles Sein geben!!!


* Gut und einfach zu verstehen. Man könnte auch sagen, ohne Licht gäbe es keine
Finsternis. Wirklich? Ohne Sonne wäre unsere Planetenwelt nicht sichtbar, aber
trotzdem vorhanden? ...

Aber um einen Mord oder schlimme Verbrechen zu begehen gibt es Gründe, die mit
einem "Plan" schlechthin erklärt werden können. Diese Gründe liegen im Vorgeschehen
von Ereignisssen und erregen unsere (verletzten) Gefühle. Es sind die voraus
gegangenen Dinge, welche z.B. die Rachegefühle, die Hab- oder Machtgier
hervorbringen und den Hass auslösen. Wenn dann die Hemmschwelle (aus Umfeld der
Erziehung und Erfahrung) niedrig ist, kommt es schnell zu diesen Eskaltionen, vor
denen sich der Angegriffene meistens auch nicht schützen kann.
Das Leben wäre ohne Gefühle sinnlos, aber gerade darin liegen auch die Wuzeln für
Verbrechen. Es fällt schwer sich vorzustellen, eine Seele würde sich vor ihrer
Inkarnation die Rolle des Opfers oder des Täters aussuchen, um diese Dinge

auszuleben. Schließlich erwartet den Täter möglicher Weise auch eine harte

Folgezeit wenn nicht gar die Hinrichtung (in einigen Ländern) und ich kann mir auch

nicht vorstellen, dass sich eine Vollseele für diesen 'Märtyrergang' ihrer

"Teilseele" entscheiden kann. Oder wer im Forum könnte das, zumal der Plan mit

diesen emotionalen Punkten doch mit den entsprechenden Einzelheiten 'geplant'

worden wäre?
Das Weltgeschehen und das Leben des Einzelnen so zu planen und dabei eine derartige
"Rolle" zu übernehmen, die dann noch als 'Nächstenliebe' verstanden wird, fällt
schon schwer zu begreifen.

Unser Bewusstsein ist gefüllt von Gedanken und Erlebnissen, die wir haben. Manchmal
kann es dann auch dazu führen, dass wir den nötigen Abstand nicht mehr sehen, um
die Aussagen darüber sachlich genug betrachten zu können, denn die ständige
Beschäftigung mit dem "erweiterten Bewusstsein" dieser Lehre könnte dazu führen.

Ich sehe darin eine gewisse defizitäre Bewusstseinlage, und keine Gewähr für das
postulierte Gegenteil, welche wie an 'Potemkinsche Dörfer' erinnernd, die
nachvollziehbaren Beweise fehlen lassen.

Jeder ist seines Glückes Schmied und so soll - gleich welche Weltanschung er auch
vertritt - sein Leben führen und bei allen Gefühlen den Verstand gebrauchen. Ich
möchte aber damit Niemand zu nahe treten.

LG

Nautilus




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1205)


Das schwierige Thema: Gut, Boese und der Plan


Posted from 213.23.192.235 by Ghee on November 26, 2003 at 02:15:03:
In Reply to: Das schwierige Thema: Gut, Boese und der Plan posted by Nautilus on November 26, 2003 at 00:41:59:


Hallo Nautilus,

>* Gut und einfach zu verstehen. Man könnte auch sagen, ohne Licht gäbe es keine
Finsternis. Wirklich? Ohne Sonne wäre unsere Planetenwelt nicht sichtbar, aber
trotzdem vorhanden? ...

Na, anscheinend nicht ;)) Hm, ohne Licht gäbe es nur die Finsternis - man wüßte jedoch nichtmal, dass sie finster ist, denn man wüsste es einfach nicht so ohne Vergleichsmöglichkeit. Und ohne Sonne wäre unser Planet wohl ziemlich kalt und nur von sehr kälteresistenten Bewohnern ohne Lichtbedarf (wahrscheinlich Bakterien) bewohnt. Was aber nichts an dem Sinn ihrer Existenz ändern würde, Leben ist Seele und Seele will erleben :)

>Aber um einen Mord oder schlimme Verbrechen zu begehen gibt es Gründe, die mit
einem "Plan" schlechthin erklärt werden können. Diese Gründe liegen im Vorgeschehen
von Ereignisssen und erregen unsere (verletzten) Gefühle. Es sind die voraus
gegangenen Dinge, welche z.B. die Rachegefühle, die Hab- oder Machtgier
hervorbringen und den Hass auslösen. Wenn dann die Hemmschwelle (aus Umfeld der
Erziehung und Erfahrung) niedrig ist, kommt es schnell zu diesen Eskaltionen, vor
denen sich der Angegriffene meistens auch nicht schützen kann.

Der Plan beginnt ja nicht erst, wenn man das Alter eines ausgereiften Menschen erreicht hat. Er beginnt schon vor unserer Geburt im Haus bei der Planung unserer Inkarnation z.B. die Wahl, in welches für unser IK wichtige Gebiet wir inkarnieren (z.B. Kriegsgebiet, 3. Welt oder gemäßigtes Europa) welches Umfeld wir uns zusammen mit unserer Inkarnationsgruppe kreieren (gute Familienverhältnisse, weniger gut oder total desolat), wie wir genetisch aufgebaut sind, wie unser Intellekt gestaltet ist und unzählige Details - je nachdem gewichtet, was wir und unsere IK-Gruppe uns vorgenommen hatten hier zu erleben. Und nicht nur uns geht es so, jedem Menschen, egal welcher Coleur.

>Das Leben wäre ohne Gefühle sinnlos, aber gerade darin liegen auch die Wuzeln für
Verbrechen. Es fällt schwer sich vorzustellen, eine Seele würde sich vor ihrer
Inkarnation die Rolle des Opfers oder des Täters aussuchen, um diese Dinge
auszuleben.

Wenn es für dich schwer vorstellbar ist, so sei es für dich halt so :)

>Schließlich erwartet den Täter möglicher Weise auch eine harte
Folgezeit wenn nicht gar die Hinrichtung (in einigen Ländern) und ich kann mir auch
nicht vorstellen, dass sich eine Vollseele für diesen 'Märtyrergang' ihrer

Ja ich verstehe was du meinst, aber du verstehst wahre Nächstenliebe anscheinend nicht. Seelen empfinden diese Nächstenliebe für einander und sie wissen auch, dass ihre Seele unangetastet weiter existiert, auch wenn ihr Körper hingerichtet wird...

>"Teilseele" entscheiden kann. Oder wer im Forum könnte das, zumal der Plan mit
diesen emotionalen Punkten doch mit den entsprechenden Einzelheiten 'geplant'
worden wäre?

Denk mal bitte etwas länger darüber nach und auch globaler. Wir können alle nicht anders sein und somit handeln, als wir nunmal sind mit all unseren Facetten - also möglichen Variationen.

>Das Weltgeschehen und das Leben des Einzelnen so zu planen und dabei eine derartige
"Rolle" zu übernehmen, die dann noch als 'Nächstenliebe' verstanden wird, fällt
schon schwer zu begreifen.

Es gibt Individualpläne kleiner IK-Gruppen, größere Pläne, die weitere Wellen werfen und globale Pläne, in die sich die untergeordneten Erlebenswünsche einfügen.

>Unser Bewusstsein ist gefüllt von Gedanken und Erlebnissen, die wir haben. Manchmal
kann es dann auch dazu führen, dass wir den nötigen Abstand nicht mehr sehen, um
die Aussagen darüber sachlich genug betrachten zu können, denn die ständige
Beschäftigung mit dem "erweiterten Bewusstsein" dieser Lehre könnte dazu führen.

Na du scheinst dich ja gut auszukennen... *lach*

Mal sehen: Unser Bewusstsein ist zunächst die Seele, die sich jedoch hier durchschnittlich nur zu 1/4 ihres Gesamtselbst bewusst ist. Das bedeutet nach Adam Riese, du verfügst als Vollseele noch über zusätzliche 75 % an BW. Sachlich betrachtet muss ich sagen, du guckst aus einer Froschperspektive auf deine Existenz und willst sie dann auch noch beurteilen? Also da beschäftige ich mich doch lieber mit den Aussagen jener, die drüben schon sehr weit sind (Lichtebene) und erweitere meinen kleinen Focus somit ein wenig ;))

>Ich sehe darin eine gewisse defizitäre Bewusstseinlage, und keine Gewähr für das
postulierte Gegenteil, welche wie an 'Potemkinsche Dörfer' erinnernd, die
nachvollziehbaren Beweise fehlen lassen.

Nachvollziehbare Beweise hatten wir hier in den Foren in ausreichendem Maße - besonders was die Fallbearbeitung und darauf bezogene Erläuterungen der Ressortguides betraf und betrifft. Natürlich kann man das bei kurzem "drüberlesen" nicht sehen - logisch :)

>Jeder ist seines Glückes Schmied und so soll - gleich welche Weltanschung er auch
vertritt - sein Leben führen und bei allen Gefühlen den Verstand gebrauchen.

Ganz genau, wenn auch im übertragenen Sinne. Lies dich mal in die *FAQ* und den **Wegweiser** ein, dort findest du genügend Futter für deinen Verstand (natürlich nur, wenn du auch naturwissenschaftlich interessiert bist), sonst wird es spätestens beim Thema Quantenphysik langweilig ;))

>Ich möchte aber damit Niemand zu nahe treten.

Ich doch auch nicht :))

Besten Gruß
Ghee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1206)


Das schwierige Thema: Gut, Boese und der Plan


Posted from 64.58.10.169 by Peter on November 26, 2003 at 02:19:34:
In Reply to: Das schwierige Thema: Gut, Boese und der Plan posted by Nautilus on November 26, 2003 at 00:41:59:


Hallo Nautilus,

> als stiller Beobachter bitte ich einmal um Erlaubnis, auf das angeschnittene Thema eingehen zu dürfen.

aber dazu ist dieses Forum doch da! :)

> * Gut und einfach zu verstehen. Man könnte auch sagen, ohne Licht gäbe es keine Finsternis. Wirklich? Ohne Sonne wäre unsere Planetenwelt nicht sichtbar, aber trotzdem vorhanden? ...

Es geht nicht darum, dass ohne die Sonne die Planetenwelt nicht sichtbar waere, vielmehr wuessten wir ohne Finsternis nicht, was Licht ist! Es kann Licht doch nur dann geben, wenn es auch die Abwesenheit von Licht GIBT, und die nennen wir Finsternis.

> Aber um einen Mord oder schlimme Verbrechen zu begehen gibt es Gründe, die mit einem "Plan" schlechthin erklärt werden können. Diese Gründe liegen im Vorgeschehen von Ereignisssen und erregen unsere (verletzten) Gefühle. Es sind die voraus gegangenen Dinge, welche z.B. die Rachegefühle, die Hab- oder Machtgier hervorbringen und den Hass auslösen.

Stell dir vor, du schreibst ein Stueck fuers Bauerntheater. Hier ist der Knecht, der die Tochter des reichen Bauern liebt, aber der Bauer ist dagegen. Und schliesslich kommt es zum Streit und der Knecht geht auf den Bauern los.

Was hast du also gemacht? Du hattest eine Idee fuer eine Handlung, und dann musstest du die Details und Dialoge logisch zusammenpassend und aufeinander aufbauend schreiben. Die Idee ist der Plan, und die Handlungsweise der TS muss sich doch irdisch-logisch entwickeln, um fuer den Zuschauer ueberzeugend zu sein. Keiner erschlaegt den anderen ohne "Grund", somit muss auch ein irdischer Grund geschaffen werden! Das alles ist das Schauspiel, das wir hier spielen, ohne es zu merken.

> Wenn dann die Hemmschwelle (aus Umfeld der Erziehung und Erfahrung) niedrig ist, kommt es schnell zu diesen Eskaltionen, vor denen sich der Angegriffene meistens auch nicht schützen kann.

Richtig! Und damit die Hemmschwelle ueberschritten wird, werden die Beteiligten emotional gesteuert, der eine, dass er zu weit geht, und der andere, dass es ihm zuviel wird!

> Das Leben wäre ohne Gefühle sinnlos, aber gerade darin liegen auch die Wuzeln für Verbrechen.

Gefuehle koennen sehr leicht durch Guides gesteuert werden (mittels Induktion)! So hatten wir Lehrsitzungen und -beispiele, anhand derer wir selbst "live" erleben konnten, WIE Gefuehle durch den Lehrer manipuliert werden konnten! Auch sagte Napa, dass gerade das menschliche Ego eine gute Moeglichkeit zur Steuereung des Schuetzlings durch dessen Guide waere.

> Es fällt schwer sich vorzustellen, eine Seele würde sich vor ihrer Inkarnation die Rolle des Opfers oder des Täters aussuchen, um diese Dinge auszuleben. Schließlich erwartet den Täter möglicher Weise auch eine harte Folgezeit wenn nicht gar die Hinrichtung (in einigen Ländern) und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich eine Vollseele für diesen 'Märtyrergang' ihrer "Teilseele" entscheiden kann. Oder wer im Forum könnte das, zumal der Plan mit diesen emotionalen Punkten doch mit den entsprechenden Einzelheiten 'geplant' worden wäre?

Aus irdischer Sicht und besonders fuer den jenseitigen Neuling ist das auch schwer vorstellbar. Aber die Seele denkt nicht irdisch, sie sieht das grosse Bild und den Nutzen, der dabei rauskommt! Auch kann aus der Sicht der Seele "kein Schaden entstehen", denn die Seele ist unsterblich, fuer sie wird "schlimmstenfalls" nur eine IK beendet, und das wird sie doch sowieso immer, egal wie, und dann kommt eine neue!

Versteh mich richtig: fuer uns Menschen ist ein Mord etwas ganz Schlimmes, und auch ich moechte niemanden aus meiner Familie verlieren! Aber aus der Sicht der Seele ist eine IK nur EINE VON VIELEN "Auffuehrungen", und der Seele ist es nicht wichtig, WIE LANGE sie inkarniert ist, wie lange also ihr Auftritt war, sondern was sie fuer sich selbst und fuer andere aus diesem Auftritt "herausholen" konnte!

> Das Weltgeschehen und das Leben des Einzelnen so zu planen und dabei eine derartige "Rolle" zu übernehmen, die dann noch als 'Nächstenliebe' verstanden wird, fällt schon schwer zu begreifen.

Oh ja! Und nun sind wir bei der oft zitierten BW-Erweiterung. Es geht eben darum, ueber den Tellerrand hinausschauen zu lernen, und nicht nur den Teller zu sehen...

> Unser Bewusstsein ist gefüllt von Gedanken und Erlebnissen, die wir haben. Manchmal kann es dann auch dazu führen, dass wir den nötigen Abstand nicht mehr sehen, um die Aussagen darüber sachlich genug betrachten zu können, denn die ständige Beschäftigung mit dem "erweiterten Bewusstsein" dieser Lehre könnte dazu führen.

Falls du es als bedenklich empfindest, mehr als nur den Teller zu sehen, so gebe ich dir recht. Aber ist es wirklich bedenklich? Fragt sich die Menschheit nicht seit Anbeginn nach dem Sinn ihrer Existenz? Fragt sich nicht jeder irgendwann, warum wir geboren werden, ein besch... Leben leben, um dann zu sterben? Und ist es dann bedenklich, wenn wir die Antwort erhalten, nach der wir schon so oft bzw. lange gesucht haben?

> Ich sehe darin eine gewisse defizitäre Bewusstseinlage, und keine Gewähr für das postulierte Gegenteil, welche wie an 'Potemkinsche Dörfer' erinnernd, die nachvollziehbaren Beweise fehlen lassen.

Welche Beweise haettest du denn gerne? Es geht hier um Realitaeten, und individuelle Realitaeten sind die Grundlage des Erlebens! Wenn diese Lehre nicht deiner Realitaet entsprechen soll, so wirst du auch NIE einen gegenteiligen Beweis bekommen! Das ergaebe doch auch keinen Sinn, denn das stuende ja im Konflikt zu deinem Realitaetenplan, den sich deine Seele sehr genau ueberlegt und ausgewaehlt hat! Er ist doch die Voraussetzung fuer dein heutiges Denken und Empfinden, und mit einem anderen Realitaetenplan waerst du doch nicht mehr du!

> Jeder ist seines Glückes Schmied und so soll - gleich welche Weltanschung er auch vertritt - sein Leben führen und bei allen Gefühlen den Verstand gebrauchen. Ich möchte aber damit Niemand zu nahe treten.

Richtig! Und ist es denn so wichtig, ob jeder weiss bzw. annehmen kann, dass sein Empfinden durch seinen Plan, seine VS und seine Guides gesteuert wird, oder lebt er nicht genauso gut mit seiner Realitaet, die ihn glauben laesst, dass er als Mensch "Herr der Dinge" ist? Es ist nicht wichtig, denn wir alle muessen sterben, und wir alle kommen drueben an, und wir alle haben (normalerweise) ein ereignisreiches Leben hinter uns, wobei doch hinterher nur das Erleben wichtig war, und nicht so sehr, was genau und wie wir es erlebt haben! Und wenn unsere Seele den anderen Aspekt auch noch erleben will, so baut sie sich diese Episode in ihren naechsten IK-Plan nochmal ein, mit dem dazu passenden Emotionen- u. Realitaetenplan, und dann erlebt der Bauer die Gefuehle aus der Sicht seines Knechts, sieht den anderen Blickwinkel, kennt dann beide Sichtweisen, erlebt beide Gefuehlsarten, und ist dadurch als Seele wieder ein bisschen reifer... :)

LG, Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1208)


Das schwierige Thema: Gut, Boese und der Plan@Peter


Posted from 80.109.18.245 by Giny on November 26, 2003 at 10:18:52:
In Reply to: Das schwierige Thema: Gut, Boese und der Plan posted by Peter on November 26, 2003 at 02:19:34:


Lieber Peter!

Eine einfache leicht verständliche Erklärung.
Einfach wunderbar, ich DANKE Dir !!!
Schon seid meiner Kindheit suchte ich nach Antworten, aber Alles war mir einfach zu fremd, irgendwelche Wiedersprüche fand ich immer. Das ist hier nicht so!

Als ich Deine Zeilen heute las fühlte ich mich richtig verbunden mit ATI
Hier fühle ich mich total aufgeklärt und dafür bin ich mächtig dankbar.

Werde das Forum weiter unterstützen auch wenn es nur hin und wieder 10.- € sind aber gerade jetzt wo viele Menschen suchen wäre es zuschade wenn es nur am Geld scheitern würde!
Ich wünsche Dir Alles Liebe Giny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1209)


Einige Fragen


Posted from 195.93.64.13 by ???? on November 26, 2003 at 12:40:49:
In Reply to: Einige Fragen posted by Blanche on November 25, 2003 at 20:09:24:


Hallo,
also das Antidepressivum heißt paroxetin und das schlafmittel zopiclon. Es ist richtig, morgens kann ich mich eigentlich an nix erinnern, aber ohne Schlafmittel kann ich zur Zeit einfach noch gar nicht schlafen, da mein über alles geliebter Papa erst vor fünf Wochen gestorben ist. Ich warte auf Zeichen, die nicht kommen...naja, ich hoffe darauf, dass es stimmt, dass er sich erst mal erholen muss um sich zu melden. Zwei Nächte nach seinem Tod hat er sich Nachts von mir verabschiedet, das war wohl ein luzider Traum, sein "Guide" habe ich glaube ich dort auch gesehen, es war eine Frau, die ihn dann wieder mitnahm. Ich bin momentan vielleicht noch etwas zu aufgewühlt um alles hier begreifen zu wollen. DAs Experiment mit dem Spiegel z.B. klappt bei mir einfach nicht.
Was mich aber noch interessieren würde: Es sind hier keine Fotos zu finden, von den "Leitern" dieser Seite, keine richtigen E-mail Adressen usw. Es fehlen mir Lebensgeschichten von Euch. DAs alles wirkt eben auf mich dann etwas unseriös. Das soll jetzt in gar keinem Fall eine Beschuldigung sein, es wirkt eben nur so auf mich. Auch das mit den Spenden...was geschieht mit dem Geld? Ihr schreibt, es wird in die Forschung gesteckt. NIrgendwo konnte ich bisher lesen, ob Ihr das hauptberuflich macht, was genau mit dem Geld passiert usw. Ich interessiere mich ja wirklich dafür, doch solche Dinge lassen mich einfach manchmal stocken. Ich hoffe Ihr könnt das verstehen.

Kennt jemand diese Mittel und kann mir sagen, ob sie mich darin behindern, mit meinem Papa in KOntakt zu treten? Könnte es auch sein, dass er gar nicht mit mir in Kontakt treten möchte. Wie gesagt, der eine erste Traum war wunderschön, er sagte mir es ginge ihm gut, hat sich verabschiedet und sagte dann er müsse wieder gehen. Sein "Guide" (ich gehe mal davon aus, die Frau war so etwas) nahm ihn dann wieder mit.

Sorry, Fragen über Fragen, freue mich trotzdem auf Eure Antworten.
????


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1211)


Einige Fragen


Posted from 157.161.32.115 by Blanche on November 26, 2003 at 16:15:25:
In Reply to: Einige Fragen posted by ???? on November 26, 2003 at 12:40:49:


Hallo ????,

mein herzliches Beileid zum Uebergang deines Papas.

>also das Antidepressivum heißt paroxetin und das schlafmittel zopiclon.
Es ist richtig, morgens kann ich mich eigentlich an nix erinnern, aber ohne Schlafmittel kann ich zur Zeit einfach noch gar nicht schlafen, da mein über alles geliebter Papa erst vor fünf Wochen gestorben ist.

Wenn du im Google diese beiden Medikamentennamen eingibst, erhältst du jede Menge Information darüber. Du findest da sogar Foren, die sich mit diesen Präparaten befassen. Aber damit du nicht noch mehr verunsichert wirst, frage doch am besten einem deinen Arzt, er kennt deine Diagnose.

>Ich warte auf Zeichen, die nicht kommen...naja, ich hoffe darauf, dass es stimmt, dass er sich erst mal erholen muss um sich zu melden. Zwei Nächte nach seinem Tod hat er sich Nachts von mir verabschiedet, das war wohl ein luzider Traum, sein "Guide" habe ich glaube ich dort auch gesehen, es war eine Frau, die ihn dann wieder mitnahm. Ich bin momentan vielleicht noch etwas zu aufgewühlt um alles hier begreifen zu wollen.

Ja, das war sicher ein luzider Traum und die Frau mit Sicherheit sein Guide.

>DAs Experiment mit dem Spiegel z.B. klappt bei mir einfach nicht.

Bitte hör auf Herumzuexperimentieren! Du bist nicht in der psychischen Verfassung für solche Dinge, somit könntest du niedrigschwingende Seelen anziehen, die deine Verfassung auch nicht eben verbessern würden...

>Was mich aber noch interessieren würde: Es sind hier keine Fotos zu finden, von den "Leitern" dieser Seite, keine richtigen E-mail Adressen usw. Es fehlen mir Lebensgeschichten von Euch. DAs alles wirkt eben auf mich dann etwas unseriös. Das soll jetzt in gar keinem Fall eine Beschuldigung sein, es wirkt eben nur so auf mich.

Was willst du mit Fotos? Weshalb ist es dir wichtig, wie wir aussehen? Die meisten von uns möchten ihre freiwillige Tätigkeit anonym tun – wenn du etwas nachdenkst, wirst du das sicher verstehen können. Ausserdem postest du hier doch auch anonym – würdest du dich hier mit deiner Geschichte melden, wenn du deine E-mail, Name, Adresse etc. angeben müsstest? Nein, liebes ????, das alles dient dem Personenschutz, und auf diesen haben auch wir freiwillige Helfer ein Recht! Peter H. Kirchners Lebensgeschichte und seine Anschrift kannst du im Jenseitsressort finden, wenn du mal liest was dort steht, was du jedoch offenbar bisher nicht gemacht hast.

>Auch das mit den Spenden...was geschieht mit dem Geld? Ihr schreibt, es wird in die Forschung gesteckt. NIrgendwo konnte ich bisher lesen, ob Ihr das hauptberuflich macht, was genau mit dem Geld passiert usw.

Bitte lies das ganze Jenseitsressort nochmals g r ü n d l i c h und langsam durch – es wird dort alles ausführlich erklärt.

>Ich interessiere mich ja wirklich dafür, doch solche Dinge lassen mich einfach manchmal stocken. Ich hoffe Ihr könnt das verstehen.

Es macht mir etwas Schwierigkeiten, hierfür Verständnis aufzubringen. :-/ Wir stellen dir hier unser zusammengetragenes Wissen in grossem Umfang gratis zum Studieren zur Verfügung. Wir geben dir auf deine Fragen Antworten (ohne Bezahlung, in unserer Freizeit!) – bitte denke nochmals darüber nach, wo solche freiwilligen Dienste am Menschen angeboten werden – da kommt mir gerade mal die Heilsarmee in den Sinn... und - auch freiwillige Helfer, wie Peter und Caro, die diese Arbeit vollamtlich 7 Tage pro Woche ausüben, müssen essen, trinken etc.

>Kennt jemand diese Mittel und kann mir sagen, ob sie mich darin behindern, mit meinem Papa in KOntakt zu treten? Könnte es auch sein, dass er gar nicht mit mir in Kontakt treten möchte. Wie gesagt, der eine erste Traum war wunderschön, er sagte mir es ginge ihm gut, hat sich verabschiedet und sagte dann er müsse wieder gehen. Sein "Guide" (ich gehe mal davon aus, die Frau war so etwas) nahm ihn dann wieder mit.

Ich rate dir nochmals zum langsamen Lesens des Jenseitsressorts, der FAQs und anschliessend des Wegweisers. Genau in dieser Reihenfolge.

Lieber Gruss,
Blanche


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1214)


Einige Fragen


Posted from 195.93.64.13 by ???? on November 26, 2003 at 16:39:17:
In Reply to: Einige Fragen posted by Blanche on November 26, 2003 at 16:15:25:


Hallo,
okay natürlich hast Du Recht, wenn Du schreibst, dass auch ich anonym bleiben möchte. Das muss ich zugeben. Ich bin ja auch froh, dass mir jemand trotz kritischer Fragen antwortet. Vielen Dank. Vielleicht bin ich einfach noch in einer sehr empfindlichen Phase und stelle deshalb solche Fragen. Ich werde nochmals alles durchlesen, manchmal fehlt mir momentan vielleicht der Nerv alles zu begreifen, da ich doch noch sehr psychisch angeschlagen ist, was vielleicht nach fünf Wochen auch nachvollziehbar ist.

Gruß


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1215)


Einige Fragen


Posted from 195.93.64.13 by ???? on November 26, 2003 at 17:00:04:
In Reply to: Einige Fragen posted by ???? on November 26, 2003 at 16:39:17:


Hallo,
hab doch noch ne Frage und hoffe es antwortet mir noch jemand, auch wenn es schon irgendwo im Wegweiser steht, kann es jetzt grade nicht finden. WEnn mein Vater mit seinem Guide bei mir war zwei Tage nach seinem Tod, er war da sehr zufrieden, hat gelacht. Dann ist er doch nicht im Geistergürtel oder in einem Heilkoma jetzt, oder? Also ich hatte das Gefühl, dass es ihm schon zwei Tage danach mit seinem Guide gut ging, das hat er mir auch so gesagt. Dann wird es ihm jetzt auch gut gehen oder? DAnn hat er den Übergang doch gut geschafft, habe ich das richtig verstanden?

????


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1216)


Einige Fragen


Posted from 195.93.64.13 by ???? on November 26, 2003 at 17:02:45:
In Reply to: Einige Fragen posted by ???? on November 26, 2003 at 16:39:17:


Hallo,
habe noch ne Frage und hoffe dass Ihr sie mir beantwortet, kann sie grade im WW nicht finden. In meinem Traum schien mein Papa glücklich zu sein, sein Guide war bei ihm und es schien ihm gut zu gehen. DAnn hat er doch den Übergang geschafft und ist nicht im Geistergürtel oder Heilkoma jetzt, oder hab ich da was falsch verstanden.

Lieben Gruß
????


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1217)


Einige Fragen


Posted from 217.5.66.208 by Silvi on November 26, 2003 at 18:11:08:
In Reply to: Einige Fragen posted by ???? on November 26, 2003 at 17:02:45:


Hallo ????,

ja, das hast Du richtig verstanden - Deinen Papa geht es gut! Sein Guide ist bei ihm und hat ihm "unter seine Fittiche" genommen! Der Guide wird ihm jetzt viel zu erzählen haben und Dein Papi ist gerade dabei einiges zu lernen und zu verstehen!

Alles in bester Ordnung! :o)

Alles Liebe

Silvia


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1218)


Medikament


Posted from 80.138.39.229 by Ulrike on November 26, 2003 at 20:09:38:
In Reply to: Einige Fragen posted by ???? on November 26, 2003 at 12:40:49:


Liebe ????,

Paroxetin ist ein Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer, dürfte keinerlei Auswirkungen auf deine Aufnahmefähigkeit für Zeichen von deinem Vater haben. ;-)) Ist total unbedenklich, macht nicht "matschig" im Kopf und auch nicht süchtig.
Zopiclon kenne ich leider nicht.

Liebe Grüße Uli


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1219)


Einige Fragen


Posted from 217.233.35.250 by !!! on November 27, 2003 at 09:47:06:
In Reply to: Einige Fragen posted by ???? on November 26, 2003 at 12:40:49:


Hallo ????,

ich habe noch eine kurze Ergänzung zu Blanches Beitrag:

> Was mich aber noch interessieren würde: Es sind hier keine Fotos zu finden, von den "Leitern" dieser Seite, keine richtigen E-mail Adressen usw.

die Leiter dieser Seiten sind ja hauptsächlich jenseitige Guides, und leider können wir ihre Lichtkörper ja nicht irdisch ablichten...:).

Wenn Du Dir Zeit läßt mit dem Lesen findest Du neben den Erklärungen über den Aufbau dieser Seiten im Ressort auch Erfahrungen der Teammitglieder in den Beiträgen, daraus ergeben sich auch Bilder und ich denke auch ein sehr großes Vertrauen in diese Arbeit hier. :)

Lieber Gruß
!!!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]