jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Wiedergeburt

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 193.158.75.142 by Theol Fagus on December 17, 2003 at 15:57:04:

Hallo!

Ich lese hier an manchen Stellen über die Wiedergeburt. Laufen diese Thesen nicht eigentlich wider dem Wort des Herrn, der in Hebräer 9,27 sagt: "Wie es dem Menschen gegeben ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht.".
Die Errettung des Menschen nach dem Tode (z. B. Rettung aus "Geistergürteln") scheint damit nicht möglich. Nach seinem Tode das Gericht. Und beides nur einmalig.
Die einzig wahre Rettung erscheint mir doch eher die Herzensaufnahme des Glaubens an das vollendete Erlösungswerk am Kreuz von Golgatha zu sein. Ist es nicht so, daß wir uns dann keine Gedanken mehr über Tod und ein Leben danach zu machen brauchen?

Was ist mit der unendlich tiefen Kluft, die Gott zwischen den Welten der Lebenden und der Toten geschaffen hat? Sind jene, die auf der Zwischenschwelle stehen, nicht jene, die sich nicht vom Licht des Vaters angezogen fühlen? Denen diese Licht schmerzt? Fragen wir uns, warum sie nicht den Weg finden?

Ich treffe keine Aussagen. Keiner von uns kann Beweise liefern. Aber ich frage mich, wo sind die Parallelen zum Wort des Herrn? Ich freue mich auf Eure Antworten.

Euer Fagus




Alle Antworten:



(1383)


Wiedergeburt


Posted from 217.233.46.59 by !!! on December 17, 2003 at 16:49:24:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Theol Fagus on December 17, 2003 at 15:57:04:


Hi Fagus,

> Ich lese hier an manchen Stellen über die Wiedergeburt. Laufen diese Thesen nicht eigentlich wider dem Wort des Herrn, der in Hebräer 9,27 sagt: "Wie es dem Menschen gegeben ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht.".

Das Gericht nach dem Sterben stellt doch die Lebensrückschau, danach beurteilt sich eine Seele selbst. In NDE-Berichten kannst Du dies vergleichen, aber auch in Bezug auf Deine eigene Gedankenwelt, die ständig wertet :), allerdings nur mit den zur Verfügung stehenden 25 % im materiellen Wachbewusstsein.
Die Reinkarnation erfolgt nicht im Zustand der Verarbeitung von Problemen, bzw. nur ausnahmnsweise, aber für die Seele im Licht ist sie jederzeit möglich.

> Die Errettung des Menschen nach dem Tode (z. B. Rettung aus "Geistergürteln") scheint damit nicht möglich. Nach seinem Tode das Gericht. Und beides nur einmalig.

Die Rückschau bzw. das Gericht bestimmt wohin die Seele nach ihrem physischen Tod geht, z.B. in den GG. Einer Seele im GG kann nur durch einen Erkenntnis-BW-Schub geholfen werden, ....

> Die einzig wahre Rettung erscheint mir doch eher die Herzensaufnahme des Glaubens an das vollendete Erlösungswerk am Kreuz von Golgatha zu sein.

....und dies ist z.B. ein Erlösungswerk, wie es viele Erlösungswerke gibt :)) Eine Herzensangelegenheit, wie Du unschwer an vielen Diskussionen im Trauerforum erkennen kannst. Das Erlösungswerk dient als Symbol für die Empfindung einer Befreiung.

> Ist es nicht so, daß wir uns dann keine Gedanken mehr über Tod und ein Leben danach zu machen brauchen?

Mit jedem Sterbefall werden wir mit dem "was kommt danach" konfrontiert, und ich empfinde es als eine liebevolle Zuwendung an die "Verreisten", ab und zu an sie zu denken und sogar Kontakte zu pflegen. Automatisch kommt dann der Gedanke an die eigene große "Reise", und natürlich das Wiedersehen und neue Erleben (die Neugier). :) Die Ursache dafür liegt, wenn Du tiefer hineingehst in der Verbundenheit und Vernetztheit die wir Schöpfung nennen, und deren Bestandteil wir sind.

> Was ist mit der unendlich tiefen Kluft, die Gott zwischen den Welten der Lebenden und der Toten geschaffen hat? Sind jene, die auf der Zwischenschwelle stehen, nicht jene, die sich nicht vom Licht des Vaters angezogen fühlen? Denen diese Licht schmerzt? Fragen wir uns, warum sie nicht den Weg finden?

Ja, das fragen wir uns. Durch Schuldgefühle und Selbstvorwürfe, selbstgeschaffenen Höllen, ist der Weg ins Licht für verstorbene Menschen oftmals lange versperrt und es ist ebenso wichtig, hier Hilfestellung soweit wie möglich zu geben. Für diejenigen die sich dazu berufen (oder gerufen :) fühlen.

> Ich treffe keine Aussagen. Keiner von uns kann Beweise liefern. Aber ich frage mich, wo sind die Parallelen zum Wort des Herrn? Ich freue mich auf Eure Antworten.

Überall kannst Du die Türen des Verständnisses öffnen wenn Du Dich einfühlst.:)

Lieben Gruß
!!!




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1396)


Wiedergeburt


Posted from 208.157.46.166 by Peter on December 18, 2003 at 00:26:15:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Theol Fagus on December 17, 2003 at 15:57:04:


Hallo Theol Fagus,

> Ich lese hier an manchen Stellen über die Wiedergeburt. Laufen diese Thesen nicht eigentlich wider dem Wort des Herrn, der in Hebräer 9,27 sagt: "Wie es dem Menschen gegeben ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht.".

ich bin kein Bibel-Experte, aber ich finde, dass die Lehre Saras die Bibel eher bestaetigt und unterstuetzt! So lehnte ich frueher die "Maerchen" der Bibel ab, weil ich sie noch nicht (aus der Sicht der Schoepfung) verstanden hatte. Heute dagegen machen sie fuer mich sogar sehr viel Sinn.

Das gleiche trifft im Prinzip auch auf andere zu, auch auf die Bibel-Anhaenger, die die Zeilen der Bibel aus irdischer Sicht verstehen wollen, und dadurch ihre Aussagen oft unabsichtlich und oft ohne boese Absicht verfaelschen und misinterpretieren!

So wissen wir, dass die Seele nach dem Tod eine Art "Lebensrueckblick" erfaehrt, und dass sie ihre Inkarnation in den Astralebenen aufarbeitet. Zwischenstadien koennen aber auch der GG und die Sanatorien der Astralebenen sein. Hier richtet die Seele UEBER SICH SELBST!

Auch stirbt jeder MENSCH nur einmal, nicht aber seine Seele! Und kein MENSCH reinkarniert, seine SEELE (VS) inkarniert ja, indem sie eine Teilseele (TS) abspaltet!

> Die Errettung des Menschen nach dem Tode (z. B. Rettung aus "Geistergürteln") scheint damit nicht möglich. Nach seinem Tode das Gericht. Und beides nur einmalig.

Die Errettung des MENSCHEN aus dem GG ist auch nicht moeglich, weil es im GG keine MENSCHEN gibt! Dort befinden sich nur Teilseelen, d.h., fokusverengte seelische Abspaltungen unserer Vollseelen. Eine TS ist eine permanentere Projektion einer VS.

Und jetzt nimm mal den Widerspruch innerhalb der Religionen her, bei dem es heisst, dass Gott einerseits ein gnaediger, liebender und barmherziger Gott waere, und andererseits gaebe es nach dem (missverstandenen) "Gericht" keine Moeglichkeit mehr, aus der "Hoelle" und "ewigen Verdammnis" zu entkommen? DAS macht keinen Sinn, und was uns Sara gelehrt hat, macht dagegen sehr viel mehr Sinn!

> Die einzig wahre Rettung erscheint mir doch eher die Herzensaufnahme des Glaubens an das vollendete Erlösungswerk am Kreuz von Golgatha zu sein. Ist es nicht so, daß wir uns dann keine Gedanken mehr über Tod und ein Leben danach zu machen brauchen?

Ich verstehe nicht die Fixierung der christlichen Religionen auf Jesus! Jesus war EINE Seele von vielen, die vor 2000 Jahren gewirkt hat und einen Teil der Weltbevoelkerung beeinflusst hat. Aber was ist mit den Andersglaeubigen und den "armen Schweinen", die VOR Jesus gestorben sind, ohne die Chance gehabt zu haben, durch sein "Erloesungswerk" "gerettet" zu werden? DAS ergibt fuer mich keinen Sinn!

Wir wissen von Sara, dass die Seele "Jesus" eine 1. Kopie ("Sohn Gottes") ist, bisher dreimal inkarniert hat, einmal davon auf der Erde. Wir wissen aber auch, dass noch ca. 120 andere Planeten von dreidimensional inkarnierten Wesen bewohnt sind. Was also passiert mit den Wesen der 117 Planeten, bei denen Jesus noch nicht war??? Sind sie fuer immer verloren??? DAS ergibt keinen Sinn!

> Was ist mit der unendlich tiefen Kluft, die Gott zwischen den Welten der Lebenden und der Toten geschaffen hat?

Diese "unendlich tiefe Kluft" gibt es doch gar nicht! Nur der Mensch, der nicht ueber den Tellerrad hinaus schauen kann, glaubt, eine tiefe Kluft zwischen Leben und Tod zu sehen! In Wirklichkeit gibt es ueberhaupt keine Trennung, denn das Jenseits ist doch HIER!

Mich erinnert diese Denkart an Rom z.Zt. Galileo Galileis, als man sich nicht vorstellen konnte, dass die Erde NICHT der Mittelpunkt der Welt sein koennte! Und genauso koennen sich viele Menschen auch heute noch nicht vorstellen, dass unser irdisches Leben NICHT das A & O unseres Daseins ist!

Und dabei gibt es doch mehr als genug "Beweise" fuer die Koexistenz aller Seelen und aller BW-Ebenen! Was sind denn unsere Traeume? Was sind denn unsere "Ideen", was ist unsere Kreativitaet? Sind das nur "chemische Prozesse unseres Gehirns"? Seit wann koennen denn Chemikalien so "intelligent" sein? Und was sind denn die vielen "komischen Zufaelle"? Warum hat das Christentum Mediale als Hexen verfolgt? Warum warnt die Kirche vor dem Kontakt mit "Geistern"? Warum "spukt" es denn so viel???

Es ist, als wuerden wir eine Radiostation anhoeren und koennten uns gar nicht vorstellen, dass sich im selben Raum VIELE Radiowellen unterschiedlicher Frequenzen ausbreiten! Drehen wir den Knopf nur ein bisschen zur Seite, empfangen wir eine andere Station! Das selbe machen Medien und Mediale! Wo also ist dann die "Kluft"? Sie existiert doch NUR beim "Empfaenger", der auf eine bestimmte Frequenz eingestellt ist, NICHT aber im "Raum", in der Schoepfung selbst!

> Sind jene, die auf der Zwischenschwelle stehen, nicht jene, die sich nicht vom Licht des Vaters angezogen fühlen? Denen diese Licht schmerzt? Fragen wir uns, warum sie nicht den Weg finden?

Natuerlich fragen und fragten wir uns, warum Seelen oft nicht den direkten Weg ins Licht finden, und auch darauf haben wir bereits genug plausible und logische Antworten. Ich schrieb erst kuerzlich ueber den Sinn unseres Seins und Daseins: es geht um das "sich erleben" der Seele und des ATI, das Pulsieren zwischen Einheit und dem Getrenntsein.

> Ich treffe keine Aussagen. Keiner von uns kann Beweise liefern. Aber ich frage mich, wo sind die Parallelen zum Wort des Herrn? Ich freue mich auf Eure Antworten.

Nimmt man einen "Realisten" und spricht zu ihm ueber das Jenseits, so wird man genauso belaechelt, wie der Herr Pfarrer, der erzaehlt, dass Moses auf der Flucht aus Aegypten mit Gottes Hilfe das Meer geteilt hat. Warum? Liegt es an uns, liegt es am Herrn Pfarrer, oder liegt es nicht viel mehr an der Ignoranz und Engstirnigkeit des Menschen, der "nur sieht, was er versteht" (Goethe)?

Die Parallelen zum "Wort des Herrn" existieren hundertfach in der Lehre Saras, man muss sie nur SEHEN! Ich schrieb bereits, dass ich die Bibel einst als "Schmarrn" betrachtet habe, als "Maerchenbuch der Kirche", bis ich durch das Jenseitsstudium die Beweise fuer die Richtigkeit (im Kern) der Aussagen erhalten habe. Wie sollte das gehen, wenn es nicht mehr als genug Parallelen zwischen den Lehren gaebe?!

Das Problem liegt in der Fixierung vieler Bibel-Leser auf das geschriebene Wort, ohne es wirklich zu verstehen (es ist aber auch schwer, wenn man noch nichts von der Schoepfung versteht), und natuerlich bei den Religionslehrern und Priestern selbst, die eine Lehre verkuenden, die sie selbst noch nicht verstanden haben! Da wird staendig mit "Geheimnissen" umher geworfen, ohne zu verstehen, was hinter diesen Geheimnissen steckt! Und natuerlich liegt es hauptsaechlich daran, dass der Fokus voll auf den MENSCHEN gerichtet ist, und nicht auf die Seele, die sich doch nur einen Koerper "angezogen" hat, den sie braucht, um in dieser Ebene voll erleben zu koennen. Verschiebt man aber den Fokus weg vom Koerper auf die Seele, und versteht man erst, dass wir NICHT NUR Menschen sind, sondern in einen irdischen Koerper inkarniertes Bewusstsein, dann machen ploetzlich die Aussagen Jesu und die der Bibel sehr viel mehr Sinn!

Warum gibt es keine "totsicheren" Beweise? Auch das steht schon hier, und es hat mit Realitaeten und der Polarisation zu tun. Es DARF keine 100%igen Beweise fuer ALLE geben, sonst braechten wir uns doch um unser Erleben, um unsere Buehne, um unsere IK, und dann waere eine Wiedergeburt auch sinnlos! :))

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1443)


Wiedergeburt


Posted from 193.158.75.142 by Fagus on December 19, 2003 at 11:55:34:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Peter on December 18, 2003 at 00:26:15:


Hallo Peter,

["So wissen wir, dass die Seele nach dem Tod..."]

ich glaube eher, wir alle glauben. Aber wir wissen nicht.

["eine Art "Lebensrueckblick" erfaehrt, und dass sie ihre Inkarnation in den Astralebenen aufarbeitet.....
Zwischenstadien koennen aber auch der GG und die Sanatorien der Astralebenen sein. Hier richtet die Seele UEBER SICH SELBST!"]

Woher wissen wir das? Wir wollen lediglich gerne etwas glauben, weil wir etwas erzählt bekommen, was unsere Angst vor dem Tode und dem Verlust verblendet. Ein solcher Glaube ist angenehm und bequem. Und die Bibel gibt Auskunft darüber, wer der Richter ist.

[Ich verstehe nicht die Fixierung der christlichen Religionen auf Jesus! Jesus war EINE Seele von vielen, die vor 2000 Jahren gewirkt hat und einen Teil der Weltbevoelkerung beeinflusst hat. Aber was ist mit den Andersglaeubigen und den "armen Schweinen", die VOR Jesus gestorben sind, ohne die Chance gehabt zu haben, durch sein "Erloesungswerk" "gerettet" zu werden? DAS ergibt fuer mich keinen Sinn!]

Nicht alles von Gott muss in unseren Augen sinnvoll sein. Die Schöpfung ansich wäre ansonsten schon nicht sinnvoll. Wir brauchen auch gar nicht versuchen, Gottes Plan zu verstehen, auszurechnen oder zu erfassen. Du und ich...wir werden oft als "Lämmer", "Schäfchen" oder die Traube am Weinstock bezeichnet. Was wissen wir also um den Plan unseres Hirten oder Weinbauern? Wir können es ahnen, aber wir verstehen es nicht.

[Wir wissen von Sara, dass die Seele "Jesus" eine 1. Kopie ("Sohn Gottes") ist, bisher dreimal inkarniert hat, einmal davon auf der Erde. Wir wissen aber auch, dass noch ca. 120 andere Planeten von dreidimensional inkarnierten Wesen bewohnt sind. Was also passiert mit den Wesen der 117 Planeten, bei denen Jesus noch nicht war??? Sind sie fuer immer verloren??? DAS ergibt keinen Sinn!]

Ich weiss von Sara gar nichts. Und wer auch immer sie sein mag, so hat sie jedenfalls von Jesus überhaupt gar nichts versteht. Dreieiniger Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist zur gleichen Zeit. Wahrer Gott im wahren Gott. Eins mit dem Vater und dem Heiligen Geist. Das ist Jesus. Keine Kopie oder Seele unter anderen Seelen.

Wenn "Sara" Jesus lediglich für eine Kopie ausgiebt, was er nicht ist, warum sollte nicht auch Eure Annahme falsch sein, daß Jesus nicht bereits auf diesen anderen Planeten war? Natürlich, da Ihr wisst, dass es diese bewohnten Planeten gibt, könntet ihr der Wissenschaft auch mit stellaren Koordinaten behilflich sein. Es wäre doch endlich mal nachweisbar. Was sagt die Wissenschaft dazu?

[Diese "unendlich tiefe Kluft" gibt es doch gar nicht! Nur der Mensch, der nicht ueber den Tellerrad hinaus schauen kann, glaubt, eine tiefe Kluft zwischen Leben und Tod zu sehen! In Wirklichkeit gibt es ueberhaupt keine Trennung, denn das Jenseits ist doch HIER!]

Wo das Jenseits ist, ob es uns in Form einer anderen Realität umgibt, möchte ich nicht beurteilen. Das weiss ich nicht. Aber das, was sicherlich gemeint ist, dass jene Seelen, die ihren Körper verlassen haben, keine Wirkung mehr in dieser Welt zeigen. Ich möchte nicht urteilen, aber frage mich, wer diese Seelen sind, die dem zuwiderhandeln möchten.

"Warum gibt es keine "totsicheren" Beweise? Auch das steht schon hier, und es hat mit Realitaeten und der Polarisation zu tun. Es DARF keine 100%igen Beweise fuer ALLE geben, sonst braechten wir uns doch um unser Erleben, um unsere Buehne, um unsere IK, und dann waere eine Wiedergeburt auch sinnlos! :))"

Nein. Hiermit, mit Verlaub, beleidigst Du die Intelligenz eines jeden Kritikers. Das macht jeder, der sagt: "Du brauchst meinen Glauben nicht zu glauben...leb' du deinen Glauben, wie ich meinen Glauben lebe." Sowas erzeugt kein Miteinander, sondern nur Ignoranz.
Wenn Du die Bibel liest, so wirst Du sehen, daß das Evangelium mehrfach von unabhängigen Menschen bezeugt wird. Und selbst sogar die Aufrichtigkeit dieser "Zeugen", der 12 Apostel, wurde durch das Zeugenis vieler hundert Menschen belegt.
Die Existenz Jesu scheint ja auch durch Dich nicht angezweifelt zu werden, wenn Du auch eher einer "Sara-Lehre" folgst. Aber...einfach zu behaupten, ihr hättet Wissen um grundlegende Religionsfragen, könntet dieses Wissen aber nicht belegen, weil von höherer Seite angedacht sein, daß nur eine bestimmte Gruppe von Menschen, der ihr zufällig auch noch angehört, dieses Wissen erlangen könne, ist der probate Weg, auf dem Sekten zu ihren Mitgliedern finden. Nach allem, was ich hier lesen durfte, kündet die Lehre der Sara zudem von einem nicht dem Evangelium konformen "Heil", womit zumindest aus ökumenischer Sicht der Sekten-Charakter in konfessioneller Hinsicht erfüllt ist.

Zudem:
a) wir stellen eine These auf, die für die Menschen angenehm zu hören und leichter verständlich als das eigentliche Wort des Herrn ist.
b) wir behaupten, das Wissen und Nutzen um diese These sei nur jenen zugänglich, die unserer "Lehre" (Sara's Lehre?) folgen. Steter Aufruf: "Lies den Wegweiser!"
c) somit binden wir an uns jene, die Zuflucht und Schutz brauchen, indem wir sie mit den "ewiglichen Vorzügen" streicheln, welche leicht und angenehm zu glauben sind.

Und dann behaupten, wir können es aber nicht beweisen...sorry, ganz so einfach ist das nicht. Dann könnte ja jeder kommen und alles mögliche behaupten, ohne dass man überhaupt die Möglichkeit zur Prüfung der Wahrheit hätte...

Liebe Grüße
Fagus



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1446)


Wiedergeburt


Posted from 208.157.46.88 by Peter on December 19, 2003 at 12:28:29:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Fagus on December 19, 2003 at 11:55:34:


Hallo Fagus,

du schriebst im Beitrag Nr. 1445:

"Wenn man bedenkt, dass sämtlich Atomtechnik auf diesem Modell bauend funktioniert und zudem der Wissenschaft Schlüssigkeiten liefert, scheint mit dies dann doch als ausreichender Beweis. ;-)"

Und genau das trifft doch auf unsere Arbeit zu! Unsere Kontakte zu hunderten von Seelen, auf dem Modell Sara bauend, funktionieren und liefern den Hinterbliebenen Schlüssigkeiten! Das ist kein "Glauben" mehr, sondern ein ausreichender Beweis. ;-)

Somit sind wir uns ja einig! :)

LG, Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1450)


Wiedergeburt


Posted from 193.158.75.142 by Fagus on December 19, 2003 at 16:22:43:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Peter on December 19, 2003 at 12:28:29:


Lieber Peter :-)

Und genau das trifft doch auf unsere Arbeit zu! Unsere Kontakte zu hunderten von Seelen, auf dem Modell Sara bauend, funktionieren und liefern den Hinterbliebenen Schlüssigkeiten! Das ist kein "Glauben" mehr, sondern ein ausreichender Beweis. ;-)

Ja wenn es da einen ausreichenden Beweis gibt, dann wäre der Rest der Welt, dem ich mich anschließe, wenn man diesen Beweis mit ihr teilen würde. Gehst Du mit diesen Beweisen eine Prüfung ein? Vielleicht ließe sich dabei von kirchlicher bis wissenschaftlicher Seite etwas arrangieren?

Bis denne,
Fagus


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1468)


Wiedergeburt


Posted from 64.58.10.169 by Peter on December 19, 2003 at 22:33:29:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Fagus on December 19, 2003 at 16:22:43:


Hallo Fagus,

> Gehst Du mit diesen Beweisen eine Prüfung ein? Vielleicht ließe sich dabei von kirchlicher bis wissenschaftlicher Seite etwas arrangieren?

jau, mach mir doch mal ein paar Vorschlaege, wie so eine "Pruefung" aussehen soll! *lach*

Vielleicht willst du dazu ja den Kardinal Ratzinger einladen, den pensionierten Haeuptling der paepstlichen Inquisition? Und dazu ein Dutzend weiser Domkapitulare, Mindestalter 80! Ach ja, und vielleicht noch den Prof. Dr. Dr. Wieheisster, den staatlich anerkannten Experten fuer "allen paranormalen Unsinn"?

Oder denkst du eher in Richtung der alt-bewaehrten "Hexentests"? Ist die Arme ertrunken, nachdem man ihr den Kopf minutenlang unter Wasser gehalten hatte, war eindeutig bewiesen, dass sie KEINE Hexe war!!!

Ich mach DIR einen freundschaftlichen Vorschlag: besorg dir einen SCHLIMMEN Poltergeist, der euch wirklich zum Wahnsinn treibt, und ich entferne ihn dir/euch dauerhaft, ohne Weihwasser, ohne Exorzismus, und ohne ueberhaupt anwesend zu sein! Aber deine wissenschaftlichen/kirchlichen "Schiedsrichter" wuerden das sowieso nicht anerkennen... :))

Bis dahin,
Lieben Gruss,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1470)


Wiedergeburt


Posted from 208.157.46.167 by Caro on December 19, 2003 at 23:41:16:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Fagus on December 19, 2003 at 11:55:34:


Hallo Fagus!

--ich glaube eher, wir alle glauben. Aber wir wissen nicht.--

Sicher, wenn man sich bewusst macht, dass man absolut nichts wirklich weiss. Aber das schliesst auch alles ein, was du bisher glaubtest zu wissen. Wir sprechen hier eher von eigener innerer Ueberzeugung als "Wissen", bestaerkt durch "Beweise". Genauso, wie du von Wissen sprichst, aus innerer Ueberzeugung (es gibt Atome, der Baum, den du meinst zu sehen, ist wirklich da, etc.) - im Grunde ist alles reiner Glaube, auch der felsenfeste glaube an die Dinge, die du fuer unumstritten wahr haeltst. Und genauso, wie du diese Dinge "weisst", wie du dir sicher bist, dass es Atome gibt, sind wir uns unseres "Wissens" sicher.

--Woher wissen wir das? Wir wollen lediglich gerne etwas glauben, weil wir etwas erzählt bekommen, was unsere Angst vor dem Tode und dem Verlust verblendet.--

Fagus, das ist ein reines und sehr beliebtes Vorurteil. Ich gehoere zu denjenigen, die sich nichts Schoeneres vorstellen konnten, als nach dem Tode einfach "weg" zu sein. Und das Wissen um ein Leben nach dem Tod machte mir sehr viel Angst. Wie ist deine Erklaerung fuer jemanden wie mich? Warum "glaube" ich deiner Meinung nach an ein Leben nach dem Tod? Und ich habe sehr lange gebraucht, um diese Tatsache zu akzeptieren.

--Ein solcher Glaube ist angenehm und bequem--

Ach ja? Dann erklaere mir bitte, warum so viele "glaeubige" Menschen dies ganz anders sehen.

--Ich weiss von Sara gar nichts. Und wer auch immer sie sein mag, so hat sie jedenfalls von Jesus überhaupt gar nichts versteht.--

Wie kannst du das beurteilen?

--Eins mit dem Vater und dem Heiligen Geist. Das ist Jesus. Keine Kopie oder Seele unter anderen Seelen.--

Eins mit dem "Vater" ist er, war er. Und warum erschien er hier als Mensch? War er da nicht scheinbar getrennt vom "Vater"? Scheinbar, wohlgemerkt. Sicher ist dir entgangen, dass wir alle eins sind, auch du und ich. Aber dennoch nehmen wir uns derzeit als voneinander getrennt wahr, als "du" und als "ich", obwohl wir eins sind. Wenn du dir schonmal eine befruchtete, sich im fruehen Teilungsstadium befindende Eizelle angesehen hast, dann ist auch dort alles eins, eine Eizelle mit vielen Zellen innerhalb. Und diese vielen Zellen stellen eine scheinbare Abspaltung dar, denn obwohl sie getrennt sind, sind sie immer noch eins. So sind Jesus und alle Seelen ebenfalls eins, aber dennoch getrennt. Die Frage ist nur, worauf ich meinen Fokus richten moechte - auf die Getrenntheit oder auf das Einssein. Dich und mich gibt es nur, weil wir uns fuer das Getrenntsein entschieden haben.

Wenn sich eine Zelle teilt, dann erschafft sie eine Kopie von sich selbst, ein identisches Gegenstueck. Und genau das ist mit "Kopie" gemeint, wir sind nach dem Bild Gottes geschaffen.

--Wenn "Sara" Jesus lediglich für eine Kopie ausgiebt, was er nicht ist--

Woher weisst du das? Und was ist Jesus denn genau? Die Bibel sagt, er sei "eins mit dem Vater", was mit Saras Aussagen uebereinstimmt, die du jedoch nicht lesen, aber beurteilen moechtest. Einheit und Getrenntheit existieren zur gleichen Zeit, Fagus - mehr noch, das eine kann ohne das andere nicht sein.

--Nein. Hiermit, mit Verlaub, beleidigst Du die Intelligenz eines jeden Kritikers. Das macht jeder, der sagt: "Du brauchst meinen Glauben nicht zu glauben...leb' du deinen Glauben, wie ich meinen Glauben lebe." Sowas erzeugt kein Miteinander, sondern nur Ignoranz.--

Das ist keine Beleidigung der Intelligenz, sondern eine Freiheit, die einem zu gewissen Zeiten in der Vergangenheit der Menschheit nicht gegeben wurde. Heute wird es als Beleidigung der Intelligenz verstanden, wenn jemandem so viel Intelligenz zugestanden wird, dass er in der Lage ist, zu seiner eigenen Wahrheit zu finden....*kopfschuettel*

--Wenn Du die Bibel liest, so wirst Du sehen, daß das Evangelium mehrfach von unabhängigen Menschen bezeugt wird.--

Und wenn du die Lehre Saras liest, inkl. vieler anderer neuer und alter Schriften, so wirst du sehen, dass sich viele Aussagen miteinander decken. Menschen aus voellig anderen Laendern und Kulturen schrieben und schreiben immer wieder das Gleiche nieder.

--Aber...einfach zu behaupten, ihr hättet Wissen um grundlegende Religionsfragen, könntet dieses Wissen aber nicht belegen, weil von höherer Seite angedacht sein, daß nur eine bestimmte Gruppe von Menschen, der ihr zufällig auch noch angehört, dieses Wissen erlangen könne--

Wer sagt, dass nur wir dieses Wissen erlangen koennen? Weltweit ist dieses Wissen in vielen verschiedenen Sprachen, von vielen verschiedenen Medien uebermittelt, nachzulesen. "Sogar" in der Bibel findet es sich wieder.

--...ist der probate Weg, auf dem Sekten zu ihren Mitgliedern finden.--

Nein - Sekten arbeiten IMMER auf dem Wege der "Versprechung". Also, dass du die "Erloesung" (welche Erloesung und wovon?) NUR ueber Jesus erlangen kannst (Christentum) oder NUR ueber die Entfernung kleiner Thetane von deiner Seele (Scientology) oder NUR ueber die Raumschiffe, die dich retten werden (Fiat Lux), etc. Wir versprechen hier GAR NICHTS. Wir bieten Wissen kostenlos zum Lesen an und stellen die Foren zum Austausch zur Verfuegung. Du bekommst keinen Titel, du bekommst auch keine Anstecknadel, und du wirst weder heilig noch selig gesprochen. Du bist einfach nur hier, weil du es willst. Du musst dafuer nix zahlen und auch nicht einmal in der Woche zu irgendeiner Messe kommen. :-) Und das Schoenste: Du kannst jederzeit wieder gehen, ohne dass dir auch nur jemals irgendwer "prophezeien" wuerde, dass du nun deine "Erloesung" verspielt haettest.

--wir stellen eine These auf, die für die Menschen angenehm zu hören und leichter verständlich als das eigentliche Wort des Herrn ist.--

"Angenehm" zu hoeren ist die "These" sicherlich nicht. Auch haben wir sie nicht "aufgestellt", sondern uebermittelt bekommen. Und was das "eigentliche Wort des Herrn" betrifft....staendig versucht irgendwer seine Wahrheit ueber die von anderen zu stellen ala "meine ist die richtige", anstatt mal zu bemerken, dass alle Uebermittlungen das Selbe aussagen und es keine "richtigere" Wahrheit gibt, sondern lediglich die Perspektive entscheidet, wie ich etwas verstehen will.

--wir behaupten, das Wissen und Nutzen um diese These sei nur jenen zugänglich, die unserer "Lehre" (Sara's Lehre?) folgen. Steter Aufruf: "Lies den Wegweiser!"--

Nein. Die "These" ist dir auch zugaenglich, wenn du z.b. "Gespraeche mit Seth" oder "Gespraeche mit Gott" oder "Out of Body" oder....was auch immer liest. Es steht alles bereits geschrieben. Und das schon lange bevor dieses Ressort hier eroeffnet wurde.

"Lies den Wegweiser" ist uebrigens nichts anderes, als wenn ich in der Uni keine Lust habe, die Lehrbuecher zu lesen, sondern lieber alles vom Professor oder von meinen Kommilitonen persoenlich erklaert haben moechte. Dort bekaeme ich ebenfalls zu hoeren: "Lies doch nach" und "ich habe keine Zeit, dir alles persoenlich zu erklaeren".

Wir haetten sehr viel zu tun, wenn wir dir und jedem anderen Saras Lehre erklaeren wollten. Lies sie nach oder lass es. Aber erwarte nicht, dass wir dir etwas vorkauen.

--somit binden wir an uns jene, die Zuflucht und Schutz brauchen, indem wir sie mit den "ewiglichen Vorzügen" streicheln, welche leicht und angenehm zu glauben sind.--

Angenehm zu glauben ist es nicht, das sagte ich dir bereits. Und mit "ewiglichen Vorzuegen" streicheln wir auch niemanden, denn es gibt kein "nur wenn du dich so und so verhaeltst, bekommst du das ewige Leben". Ich sage dir mal was, Fagus: Egal, was du in deinem Leben tust oder nicht tust - du kommst zu "Gott". Keine Dinge, die du dafuer zu erfuellen hast, keine Beichte, die du ablegen musst, keine Lehre, die du lesen oder glauben musst - nichts. Du kannst Realist sein, Moslem oder Christ - das alles macht ueberhaupt keinen Unterschied.

Lieber Gruss
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1472)


*lol* o.w.T.


Posted from 213.23.204.71 by Ghee on December 20, 2003 at 01:29:02:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Peter on December 19, 2003 at 22:33:29:


*~*


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1476)


Wiedergeburt


Posted from 217.162.72.11 by Monika on December 20, 2003 at 11:59:41:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Peter on December 19, 2003 at 22:33:29:


Ach, wie treffend formuliert, saugut, hoffentlich liest es auch Fabio, er hätte seine Freude dran...


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1477)


Wiedergeburt


Posted from 217.162.72.11 by Monika on December 20, 2003 at 12:04:21:
In Reply to: Wiedergeburt posted by Caro on December 19, 2003 at 23:41:16:


Danke, Caro, hat mich grad wieder aufgestellt...tut gut zu lesen so ein Statement.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]