jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Ist es hier besser aufgehoben? *hoff*

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 80.142.171.36 by Lucy H. on December 17, 2003 at 22:36:35:

Ich hatte mir doch so sehr Hilfe erhofft... Vielleicht lesen hier mehr erfahrene Seelen...

Ich möchte euch einen Tagebucheintrag zeigen, der eigentlich auch indirekt an euch gerichtet war.
~ Ich habe so unglaubliche Angst vor meiner nächsten Inkarnation. Da hörst du über Folter, Kriege und schlimmste Gewalt, vergleichst sie mit deinen eigenen erlebten Grausamkeiten und denkst "Es hätte dich auch schlimmer treffen können". Und dann erfährst du, dass deine Seele - somit DU - sich immer neue Qualen "ausdenkt", nur um zu "reifen". Da frage ich mich, was hab' ich schon ERlebt, durchlitten, welche "Erfahrungen" hab' ich bereits gemacht...
Ich fürchte mich sehr vor den Leben, die da noch kommen werden. Vor meinen Lebensplänen...
Und am meisten - ich weiß, es klingt lächerlich - fürchte ich mich davor in einen Mann zu inkarnieren. Um Himmels Willen, nichts gegen Männer, sie sind wundervoll, aber das Leben mit männlichen Augen zu sehen stell ich mir FÜR MICH grausam vor (Nein, bitte sagt nicht, das gehört nur zu meiner "Rolle", das kann ich einfach nicht glauben.)! Meine "Seele" fühlt sich durch und durch weiblich an. Ich möchte auch niemals meine Eigenschaften ablegen, die ich in diesem Leben so mühevoll und teilweise erfreut erlernt habe. Vielleicht in meinen Eigenschaften noch verstärkt werden, aber niemals das Gegenteil erreichen. Ich bin temperamentvoll, möchte niemals still werden. Ich bin einfühlsam, möchte niemals grob werden.
Ich möchte kein Leben führen, in dem ich denke, der Tod sei das Ende.
Kann es nicht sein, dass wir unsere Eigenschaften aufgebaut haben? Von "ängstlich" bis "stark", von "rücksichtslos" bis "hilfsbereit". Verlieren wir denn wirklich all unsere Eigenschaften mit dem Tod? Zeichnet mein Charakter nur meine derzeitige "Rolle" aus, gehört er denn nicht meiner Seele? Hat meine Seele keinen Charakter?
Und, wenn nun der Tag kommt, an dem ich meine geliebte Mutter verliere.... Ihre Seele bleibt mir erhalten, aber ich liebe doch nicht nur ihre Seele, sondern auch ihre "Rolle". Was ist, wenn sie im nächsten Leben nicht mehr sanft, liebevoll und gut ist? Mag sein, dass es mir irgendwann in einer neuen Inkarnation egal ist (wie unvorstellbar!), aber JETZT, HIER zerreißt es mich innerlich, meine Lieben verstehen nicht, warum ich so oft weine, solche Angst habe...
Besitzen wir denn nicht alle einen "Ur-Charakter"? Ich bin hin und hergerissen zwischen Verzweiflung und Hoffnung...~






Alle Antworten:



(1401)


Ist es hier besser aufgehoben? *hoff*


Posted from 213.23.209.126 by Ghee on December 18, 2003 at 01:35:56:
In Reply to: Ist es hier besser aufgehoben? *hoff* posted by Lucy H. on December 17, 2003 at 22:36:35:


Hi Lucy,

ich finde, du hast drüben eigentlich ganz brauchbare Reply's erhalten...

>~ Ich habe so unglaubliche Angst vor meiner nächsten Inkarnation. Da hörst du über Folter, Kriege und schlimmste Gewalt, vergleichst sie mit deinen eigenen erlebten Grausamkeiten und denkst "Es hätte dich auch schlimmer treffen können". Und dann erfährst du, dass deine Seele - somit DU - sich immer neue Qualen "ausdenkt", nur um zu "reifen". Da frage ich mich, was hab' ich schon ERlebt, durchlitten, welche "Erfahrungen" hab' ich bereits gemacht...

Sich über ungelegte Eier, sprich, Dinge den Kopf zu zerbrechen, auf die man jetzt keinen Einfluss hat, macht eigentlich - wirst du ja selber einsehen - keinen Sinn. Mit "Wenn's" und "Aber's" kommst du nicht weiter, blockierst dich eher. Du sollst hier deine Inkarnation ErLEBEN und nicht darüber nachdenken, was wäre wenn.... oder was würde sein... nichts anderes ;)

>Ich fürchte mich sehr vor den Leben, die da noch kommen werden. Vor meinen Lebensplänen...

Und was bringt dir das? Gar nichts. Du hast Angst und irgendwann wirst du im Licht sein und denken - was hab ich mir einen Kopf darüber gemacht, ist doch alles easy... Für dich als Seele werden alle bisherigen IK's abrufbar sein und du wirst vielleicht denken: Diese Erfahrung war ok, jene muss ich nochmal wiederholen, etc. Du wirst im Licht keine Angst haben und auch nicht darüber nachdenken, was schlimmes passieren kann, denn du weißt ja schon im Vorfeld, dass du unsterblich bist und immer wieder neu inkarnieren kannst. Und glaub mir, du bürdest dir sicher nicht zu viel auf :)

>Und am meisten - ich weiß, es klingt lächerlich - fürchte ich mich davor in einen Mann zu inkarnieren. Um Himmels Willen, nichts gegen Männer, sie sind wundervoll, aber das Leben mit männlichen Augen zu sehen stell ich mir FÜR MICH grausam vor (Nein, bitte sagt nicht, das gehört nur zu meiner "Rolle", das kann ich einfach nicht glauben.)!

Also ich für meinen Teil werde mich darum reißen mal ein Mann zu sein. Nicht, dass ich mich jetzt so fühlen würde, aber die ganzen Vorteile!!! Keine Periode, keine innere Uhr und viel weniger Vorurteile, etc. ;))

Und du siehst das ganz richtig, deine Empfindungen sind genau auf deine Rolle geeicht, deine Verunsicherung ein Teil deines Lernprozesses.

>Meine "Seele" fühlt sich durch und durch weiblich an. Ich möchte auch niemals meine Eigenschaften ablegen, die ich in diesem Leben so mühevoll und teilweise erfreut erlernt habe. Vielleicht in meinen Eigenschaften noch verstärkt werden, aber niemals das Gegenteil erreichen. Ich bin temperamentvoll, möchte niemals still werden. Ich bin einfühlsam, möchte niemals grob werden.

Hier gilt es zu trennen, fühlt sich deine Seele weiblich an, oder ist es dein Ego, das meint es wäre deine Seele? Ich denke, erst in den höheren Astralebenen wird dir ganz bewusst werden, wer du eigentlich wirklich bist und du wirst dann wissen, was du hier bezwecken (lernen) wolltest und ob diese Zweifel und die Abneigung als ein Mann zu inkarnieren egobedingt war. (Du könntest auch deinen Guide fragen oder durch ein Medium fragen lassen)

>Ich möchte kein Leben führen, in dem ich denke, der Tod sei das Ende.

Aber das siehst du doch nur aus deiner jetzigen Perspektive so ;) Deine Seele weiß schon, was sie will, die Teilseele ist sich doch nur zu ca. 1/4 bewusst. Weißt du was die restlichen 3/4 deines Selbst wollen? Sicherlich nicht.

>Kann es nicht sein, dass wir unsere Eigenschaften aufgebaut haben? Von "ängstlich" bis "stark", von "rücksichtslos" bis "hilfsbereit".

Ein Teil der Charaktereigenschaften entspringt deiner Seele, doch jeweils rollenbedingt, der Rest beruht auf Prägung - Planerleben, etc.

>Verlieren wir denn wirklich all unsere Eigenschaften mit dem Tod?

Nein, denn du bist ein Teil von etwas Großem. All deine Erfahrungen gehen in diese großartige Seele ein, die du wirklich bist.

>Zeichnet mein Charakter nur meine derzeitige "Rolle" aus, gehört er denn nicht meiner Seele? Hat meine Seele keinen Charakter?

Jede Seele hat einen Charakter. Doch ist der tatsächliche Charakter nur bedingt aus einer Teilseele herauslesbar.

>Und, wenn nun der Tag kommt, an dem ich meine geliebte Mutter verliere.... Ihre Seele bleibt mir erhalten, aber ich liebe doch nicht nur ihre Seele, sondern auch ihre "Rolle".

Du liebst die Rolle und du liebst die Seele auf eine Art, wie du sie dir hier nicht vorzustellen vermagst. Die Liebe, die wir füreinander drüben empfinden ist unvergleichbar intensiver und umfassender. Worte können dies nicht beschreiben :)

>Was ist, wenn sie im nächsten Leben nicht mehr sanft, liebevoll und gut ist? Mag sein, dass es mir irgendwann in einer neuen Inkarnation egal ist (wie unvorstellbar!), aber JETZT, HIER zerreißt es mich innerlich, meine Lieben verstehen nicht, warum ich so oft weine, solche Angst habe...

Dann wirst du deine jetzige Rolle sowieso nicht mehr kennen, denn wie du weißt, verlieren wir mit der Geburt all unsere Erinnerungen an frühere Verbindungen und fangen stets neu an (bis auf wenige Ausnahme-IK's). Wenn ihr dann wieder drüben seid, wirst du die Seele deiner jetzigen Mutter aber wieder wie zuvor lieben.

Besten Gruß
Ghee




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1406)


Ist es hier besser aufgehoben? *hoff*


Posted from 208.157.46.176 by Peter on December 18, 2003 at 06:46:04:
In Reply to: Ist es hier besser aufgehoben? *hoff* posted by Lucy H. on December 17, 2003 at 22:36:35:


Hallo Lucy,

> Ich hatte mir doch so sehr Hilfe erhofft... Vielleicht lesen hier mehr erfahrene Seelen...

welche "Hilfe" hattest du dir denn erhofft? Du hast doch Hilfe bekommen, aber vielleicht hast du nicht das gehoert, was du hoeren wolltest? Nur waere DAS dann auch WIRKLICHE Hilfe gewesen???

> Ich fürchte mich sehr vor den Leben, die da noch kommen werden. Vor meinen Lebensplänen...

Schau, das ist doch einfach irrational! Jede Seele sucht sich ihren Plan so aus, weil sie ihn so erleben WILL! Und wenn du dir je so einen Plan aussuchen wuerdest, so doch auch nur, weil deine Seele das so wollte!

> Und am meisten - ich weiß, es klingt lächerlich - fürchte ich mich davor in einen Mann zu inkarnieren. Um Himmels Willen, nichts gegen Männer, sie sind wundervoll, aber das Leben mit männlichen Augen zu sehen stell ich mir FÜR MICH grausam vor

Ich hoffe, dich trifft jetzt nicht der Schlag, wenn ich dir sage, dass du GANZ BESTIMMT schon x-mal als Mann inkarniert hattest! Hast du das ueberlebt? Sicher doch, denn sonst waerst du doch heute gar nicht hier! Und leidest du heute noch unter diesen Rollen? Sicher nicht, denn du kannst dich doch gar nicht mehr an sie erinnern!

> (Nein, bitte sagt nicht, das gehört nur zu meiner "Rolle", das kann ich einfach nicht glauben.)!

Es steht dir natuerlich frei, was du glauben kannst und glauben willst! Du brauchst das natuerlich nicht zu glauben, aber warum glaubst du denn dann an eine Wiedergeburt? Glaub es einfach nicht, und dein Problem ist geloest! Glaub halt einfach, dass du als die Liebe, Sanfte in den Himmel kommst, nie wieder inkarnieren musst, und dann hast du dein Problem beseitigt! :))

> Meine "Seele" fühlt sich durch und durch weiblich an.

Hast du denn deine Seele schon mal getroffen? Was du fuehlst, ist nicht deine SEELE, sondern deine Teilseele, und du steckst in einer Rolle, die durch deinen Emotionenplan und durch deinen Realitaetenplan kontrolliert wird. Du fuehlst nicht deine SEELE, du fuehlst nur diese eine ROLLE, und die Denkart dieser Rolle!

> Ich möchte auch niemals meine Eigenschaften ablegen, die ich in diesem Leben so mühevoll und teilweise erfreut erlernt habe. Vielleicht in meinen Eigenschaften noch verstärkt werden, aber niemals das Gegenteil erreichen. Ich bin temperamentvoll, möchte niemals still werden. Ich bin einfühlsam, möchte niemals grob werden.

Hier spricht dein Ego und nicht deine Seele. Der Mensch, der mit 40 erkrankt und verstorben ist, wollte auch alt werden, sich auf Mallorca ein Haus kaufen und gemuetlich von seiner Pension leben. Aber seine SEELE sagte, "ich habe alles in dieser Inkarnation erlebt, was ich erleben wollte, Schluss damit, naechste Inkarnation!" :)

> Ich möchte kein Leben führen, in dem ich denke, der Tod sei das Ende.
Kann es nicht sein, dass wir unsere Eigenschaften aufgebaut haben? Von "ängstlich" bis "stark", von "rücksichtslos" bis "hilfsbereit". Verlieren wir denn wirklich all unsere Eigenschaften mit dem Tod? Zeichnet mein Charakter nur meine derzeitige "Rolle" aus, gehört er denn nicht meiner Seele? Hat meine Seele keinen Charakter?

Deine Seele hat natuerlich Charakter, aber du kennst deine Seele doch gar nicht! Es ist eine gute Seele, aber sie will Erfahrung sammeln, und die sammelt sie nur, indem sie ALLES probiert! Sie lernt nicht viel, wenn sie sich nur liebevolle Kleinmaedchenrollen aussucht, sie will auch mal ein Holzfaeller sein, damit sie weiss, wie Holzfaeller denken und fuehlen, und auch mal Soldat, um zu wissen, wie Soldaten denken, fuehlen und leiden!

> Und, wenn nun der Tag kommt, an dem ich meine geliebte Mutter verliere.... Ihre Seele bleibt mir erhalten, aber ich liebe doch nicht nur ihre Seele, sondern auch ihre "Rolle".

Das ist doch in Ordnung! Dann freu dich doch darueber, dass sie so eine schoene Rolle hatte, dass du sie so sehr liebst, und sei dankbar fuer die schoenen Jahre mit ihr!

> Was ist, wenn sie im nächsten Leben nicht mehr sanft, liebevoll und gut ist?

Was stoert dich denn das? Vielleicht willst du im naechsten Leben gar nicht mit ihr zusammen inkarnieren? Und vielleicht will deine Seele naechstes Mal auch nicht so sanft sein? Warum machst du dir denn solch unnoetige Gedanken? Eure Seelen werden genau DIE Rollen spielen, die sie spielen WOLLEN, denn keine Seele wird in eine Rolle gezwungen!

> Mag sein, dass es mir irgendwann in einer neuen Inkarnation egal ist (wie unvorstellbar!), aber JETZT, HIER zerreißt es mich innerlich, meine Lieben verstehen nicht, warum ich so oft weine, solche Angst habe...

Ich muss zugeben, dass ich deine Lieben verstehe! Bitte verzeih mir die Frage, aber hast du denn keine anderen Sorgen? Dann sei doch froh darueber, und dankbar, und geniesse dein Leben!

> Besitzen wir denn nicht alle einen "Ur-Charakter"? Ich bin hin und hergerissen zwischen Verzweiflung und Hoffnung...~

Sicher besitzen alle Seelen einen Urcharakter, nur ist der Urcharakter deiner Seele nicht DER, wie du dich jetzt als TS siehst! Deine Seele ist so "normal" wie jede andere, nur deine Rolle in dieser IK ist ein bisschen zu... "sanft"...

Geniesse deine Rolle, deswegen hat sich deine Seele diese doch ausgesucht, und mach dir als TS keine Sorgen um deine VS! Deine VS hat viel mehr BW, ist viel gescheiter als ihre TS, und sie weiss ganz genau, was sie macht und auch wozu und warum! Deine Sorge ist also voellig unbegruendet! Sei einfach froh und dankbar, dass du keine wirklichen Sorgen hast!

LG, Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]