jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Saras Beweise

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 145.254.229.177 by Krümelmonster on December 18, 2003 at 20:38:31:

Welche Beweise kann Sara liefern? Kann sie etwas sagen, das sich hinterher als richtig herausstellt? Wenn nicht, wäre es am Ende doch nur eine Glaubenssache und der Ausdruck "wissenschaftlich" absurd. Jenseitsmodelle gibt es viele.

Die Existenz des Jenseits ist noch niemals zweifelsfrei bewiesen worden. Noch am ehesten geben uns die Nahtoderlebnisse einen Hinweis auf ein Weiterleben der Seele, auch wenn die Wissenschaft diese Interpretation nicht mitvollzieht.

Es gab und gibt so viele Medien, die mit ihren Voraussagen daneben lagen und liegen. Wie etwa Uriella, die aus der Geistigen Loge Zürich hervorging. Haben sie die jenseitigen Wesenheiten im Stich gelassen, als sie verkündete, 1998 würde die Welt untergehen und nur ihre Anhänger würden mit Ufos gerettet werden?

meint Krümelmonster




Alle Antworten:



(1427)


Saras Beweise


Posted from 208.157.47.16 by Caro on December 18, 2003 at 22:00:31:
In Reply to: Saras Beweise posted by Krümelmonster on December 18, 2003 at 20:38:31:


Hallo Krümelmonster!

--Welche Beweise kann Sara liefern? Kann sie etwas sagen, das sich hinterher als richtig herausstellt?--

Ja, natuerlich kann sie das. Und nicht nur sie, sondern auch andere Jenseitige tun dies staendig, wenn es aus ihrer Sicht Sinn macht. Ob der Mensch etwas allerdings als "Beweis" versteht, ist wieder eine andere Sache. Alles, was du als vermeintlichen Beweis auffasst, muss ein anderer gar nicht als Beweis sehen und es als "Zufall", etc. abtun.

D.h. Beweise sind immer relativ. Das, was fuer mich einen Beweis darstellt, muss fuer dich keiner sein.

--Wenn nicht, wäre es am Ende doch nur eine Glaubenssache und der Ausdruck "wissenschaftlich" absurd.--

Warum waere der Ausdruck absurd? Die Wissenschaft g l a u b t auch nur ihren "Beweisen", um eine vorherige Hypothese als Tatsache bezeichnen zu koennen. Auch dort sind Beweise relativer Natur, aber der Otto-Normalerverbraucher fragt ja gar nicht mehr nach Beweisen, sondern glaubt alles, was die z.B. Naturwissenschaftler sagen, einfach so. Oder hast du mal ueberprueft, ob die chem. Prozesse innerhalb deines Koerpers wirklich so ablaufen, wie angenommen? Hast du dir von der Struktur best. Molekuele schonmal ein eigenes Bild gemacht? Die meisten von uns glauben einfach, was dort "bewiesen" wurde, nach dem Motto "Die wissen schon, was sie tun". Damit will ich nicht behaupten, dass sie nicht "wuessten, was sie tun", aber ich moechte aufzeigen, dass wir mehr einfach so hinnehmen, als wir selber wirklich herausgefunden haben und somit nicht wirklich WISSEN, ob das, was und gesagt wird, "wahr" ist.

Aber "allgemeingueltige Beweise" gibt es nicht. Oder warum gibt es heute noch Menschen, die immer noch an die scheibenfoermige Erde glauben? Einige vermuten eine "grosse Verschwoerung", die vorgaukelt, die Erde sei rund - so kann man jeden Beweis widerlegen. Du sagst vielleicht, dass du das nicht tun wuerdest, wenn du einen "handfesten" Beweis fuer's die Existenz des Jenseits erhalten wuerdest, aber hast du das nicht bereits getan? Alles, was dir als "Beweis" fuer das Jenseits bekannt ist, 'zaehlt' fuer dich nicht, oder? Wenn Menschen waehrend eines Nahtodeserlebnisses (im klinisch toten Zustand) hoeren und sehen koennen, was eine Etage tiefer geschieht, wie die Menschen aussehen und was sie sagen....dann gilt das nicht als Beweis, obwohl es bis heute keine vernuenftige Erklaerung fuer solche "Phaenomene" gibt. Ausser dem sehr beliebten Satz, dass das "Zufall" gewesen sei. Viele Zufaelle auf dieser Welt ;-)

--Die Existenz des Jenseits ist noch niemals zweifelsfrei bewiesen worden.--

Nichts ist jemals zweifelsfrei bewiesen worden! Wie willst du das tun? Es wird immer Menschen geben, die an irgendetwas zweifeln. Wer entscheidet denn, ab "wann" ein Beweis gueltig ist?

Und ich gehe noch einen Schritt weiter: Weisst du, ob das, was du siehst, auch wirklich existiert? Ich meine deine gesamte Umgebung, alles, was du erlebst. Was waere, wenn du das alles hier nur traeumst, so lebhaft, wie es dir erscheint? Kannst du beweisen, dass es nicht so ist?

--Noch am ehesten geben uns die Nahtoderlebnisse einen Hinweis auf ein Weiterleben der Seele, auch wenn die Wissenschaft diese Interpretation nicht mitvollzieht.--

Und was meinst du, warum die Wissenschaft sich gegen diese Interpretation, es gaebe ein Leben nach dem Tod, sperrt? Weil es "nicht stimmt" oder zu wenig "Beweise" existieren oder einfach, weil sie die Beweise nicht anerkennen? Und warum erkennen sie sie nicht an, aber viele andere Menschen....? Eben weil Beweise relativ sind. Entweder ich sehe es als Beweis, oder ich "glaube es einfach nicht" oder suche nach Moeglichkeiten, die mir besondere Phaenomaene erklaeren. Im Zweifelsfall bleibt mir immer noch der "Zufall", mit dem ich alles erklaeren kann. Zufaellig stimmt das, was ein Patient waehrend einer NDE erlebt hat mit dem, was sich eine Etage tiefer abgespielt hat, ueberein. Sein Gehirn hat ihm etwas vorgegaukelt, und das war eben zufaellig sehr "aehnlich" mit dem, was wirklich eine Etage tiefer geschah. Und schon ist alles erklaert :-)

--Es gab und gibt so viele Medien, die mit ihren Voraussagen daneben lagen und liegen.--

Es gab auch viele Wissenschaftler, die mit ihren Ergebnissen danebenlagen. Denke hier an die Sonne, die sich um die Erde drehte....war doch eindeutig bewiesen, damals.

Und nun nimm die Medien, die in ihren Vorhersagen danebenliegen. Ist es sinnvoll und v.a. logisch, zu behaupten, dass es kein Jenseits gibt, weil einige Medien in ihren Vorhersagen danebenlagen? Denn die Wissenschaft hat auch nicht gesagt, dass es keine Erde gibt, nur weil damals faelschlicherweise angenommen wurde, dass sie eine Scheibe ist.

--Haben sie die jenseitigen Wesenheiten im Stich gelassen, als sie verkündete, 1998 würde die Welt untergehen und nur ihre Anhänger würden mit Ufos gerettet werden?--

Ich persoenlich glaube (und das ist nur meine Sichtweise), dass Uriella da, wie viele andere, etwas nicht so ganz deutlich verstanden hat und beeinflusst war von vielen anderen Prophezeiungen, die ebenfalls den Weltuntergang vorhersagten. Und wenn ihre Trance nicht tief genug war und ihr persoenliches Glaubensbild sehr stark, dann ist schon absehbar, dass die Aussagen extrem subjektiv gefaerbt sind.

Vergleiche dies mit einem Buschmenschen, der zum ersten Mal einen Fernseher sieht. Fuer ihn ist das eine "Wunderkiste". Und wenn dieser Mensch nun erklaeren soll, wie diese Wunderkiste funktioniert, dann wird er auch mit seiner ganz eigenen Erklaerung daherkommen, die fuer uns voellig unlogisch klingt und auch nicht dem wahren Funktionsprinzip des Fernsehers entspricht. Die Ansicht des Buschmenschen ist eben von seiner eigenen Logik und seinem Verstaendnisvermoegen gepraegt, von seinem WELTBILD.

So wie unsere Erklaerungen hier von unserem Weltbild gepraegt sind. Aber wissen wir deshalb, dass alles, was wir immer so schoen erklaert bekommen, auch stimmt?

Im Grunde kann jeder nur auf sich selbst hoeren, darauf hoeren, ob sich etwas fuehr ihn stimmig anfuehlt. "Beweisen" laesst sich wirklich und wahrhaftig nicht einmal die eigene Existenz.

Lieber Gruss
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1435)


Saras Beweise


Posted from 217.228.47.213 by Phaetos on December 18, 2003 at 23:19:45:
In Reply to: Saras Beweise posted by Caro on December 18, 2003 at 22:00:31:


Hallo!

Ich wollte an dieser Stelle nur noch anführen daß mir aufgefallen ist daß JEDER Beweis den wir erhalten mit der Zeit nach und nach "verblasst". Es ist als würde ein Teil von uns "Ausreden" suchen... und Erklärungen daß ein Beweis auch anders als durch jenseitige Lehrer zustande gekommen sein könnte...

Zumindest geht mir das so ;)

Grüße
Phaetos


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1437)


Saras Beweise


Posted from 195.93.64.13 by Janie on December 19, 2003 at 07:27:46:
In Reply to: Saras Beweise posted by Krümelmonster on December 18, 2003 at 20:38:31:


Hallo Krümelmonster!
Caro hat schon alles gesagt,möchte nur noch mal auf die Wissenschaft eingehen.

Hast Du Dich damit befasst,Dir angeguckt,welche jüngsten Erkenntnisse Wissenschaftler erlangten?
Z.B. die,dass das Bewusstsein nach dem Hirntot weiter existiert oder dass alles Energie ist,die scheinbar so dichte,feste Materie gar nicht fest ist,sondern aus Gitterähnliche Strukturen besteht mit ganz viel nichts dazwischen?Und dass sich die vielen kleinen Teilchen BEWEGEN?

Hast Du Dir mal Gedanken darüber gemacht,warum sich die Wissenschaft überhaupt mit dem Thema beschäftigt?Soviel Geld und Zeit investiert dafür,meinst Du,das tun sie,weil sie nichts anderes zu tun haben?

Beweise sind relativ und für mich sind diese Tatsachen Beweis genug.Es gibt haufenweise Parallelen zwischen dem,was die Wissenschaft vorlegt und den Aussagen Saras und anderen Guides.
Und wie Caro auch schon sagte:Irrt sich ein Wissenschaftler,ist das ok,wird Ihm das ohne weiteres verziehen.Irrt sich ein Medium,regt sich alles auf,nach dem Motto:Siehste,alles mumpiz.Vorurteile noch und nöcher.Alles eine Einstellungssache ;-).

Liebe Grüße
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1441)


Saras Beweise


Posted from 212.185.248.118 by Jürgen on December 19, 2003 at 10:28:54:
In Reply to: Saras Beweise posted by Krümelmonster on December 18, 2003 at 20:38:31:


Hi Krümel,


--- Welche Beweise kann Sara liefern? Kann sie etwas sagen, das sich hinterher als richtig herausstellt? Wenn nicht, wäre es am Ende doch nur eine Glaubenssache und der Ausdruck "wissenschaftlich" absurd. Jenseitsmodelle gibt es viele. ---

Demnach würdest du das Bor'sche Atommodell und Einsteins Relativitätstheorie als unwissenschaftlich bezeichnen? Wer nicht forscht, der weiß nix und die halbe anerkannte Wissenschaft ist Glaubenssache. Hast du schon einmal gesehen, wie bei einem Atom die Elektronen um den Kern sausen? Oder GLAUBST du das einfach? Definiere doch erst einmal das Wort 'wissenschaftlich' genau.

--- Die Existenz des Jenseits ist noch niemals zweifelsfrei bewiesen worden. ---

Hehe - genauso wie die Existenz von Atomen. Alles stützt sich auf Indizien. Und Indizien für das Jenseits gibt im wahrsten Sinne des Wortes es ohne Ende.

--- Noch am ehesten geben uns die Nahtoderlebnisse einen Hinweis auf ein Weiterleben der Seele, auch wenn die Wissenschaft diese Interpretation nicht mitvollzieht. ---

Ja - aber nur, wenn man dran glaubt :) Oder hattest du schon eins?

--- Es gab und gibt so viele Medien, die mit ihren Voraussagen daneben lagen und liegen. Wie etwa Uriella, die aus der Geistigen Loge Zürich hervorging. Haben sie die jenseitigen Wesenheiten im Stich gelassen, als sie verkündete, 1998 würde die Welt untergehen und nur ihre Anhänger würden mit Ufos gerettet werden? ---

Och je - weißt du eigentlich wie viele 'schwarze Schafe' in der Wissenschaft vertreten sind? Würde man die heranziehen um die Wissenschaft als solche anzuzweifeln, dann wäre das eine ziemlich einfache Sache. Zu einfach.


Liebe Grüße,
Jürgen


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1442)


Saras Beweise


Posted from 217.233.62.159 by !!! on December 19, 2003 at 11:24:47:
In Reply to: Saras Beweise posted by Krümelmonster on December 18, 2003 at 20:38:31:


hi,

:))), auch Beweise müssen doch erst "erschaffen" werden :)))

http://www.paranormal.de/forum/view.php?nr=20177

aber diese dann nachzuvollziehen ist manchmal gar nicht so einfach

Lieben Gruß
!!!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1444)


Saras Beweise


Posted from 217.233.62.159 by !!! on December 19, 2003 at 12:00:50:
In Reply to: Saras Beweise posted by Phaetos on December 18, 2003 at 23:19:45:


hi Phaetos,

bei einem seriösen und sicheren Kontakt zu einem unserer Guides, z.B. zu sara, ist das nicht mehr der Fall. Aber wir sind ja von vielen Seelen umgeben und so kommen auch Aussagen von weniger hohen Verständnisebenen. :)

alles Liebe
!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1445)


Saras Beweise


Posted from 193.158.75.142 by Fagus on December 19, 2003 at 12:07:42:
In Reply to: Saras Beweise posted by Jürgen on December 19, 2003 at 10:28:54:


[Hast du schon einmal gesehen, wie bei einem Atom die Elektronen um den Kern sausen? Oder GLAUBST du das einfach?
--- Die Existenz des Jenseits ist noch niemals zweifelsfrei bewiesen worden. ---
Hehe - genauso wie die Existenz von Atomen. Alles stützt sich auf Indizien. Und Indizien für das Jenseits gibt im wahrsten Sinne des Wortes es ohne Ende.]

Das ist nicht ganz richtig. Man hat sie sogar schon fotographiert:
http://perso.club-internet.fr/jac_leon/IdeesPhy/Atome/atome080.gif
http://pen.physik.uni-kl.de/termine/ag26_3d.gif

Wenn man bedenkt, dass sämtlich Atomtechnik auf diesem Modell bauend funktioniert und zudem der Wissenschaft Schlüssigkeiten liefert, scheint mit dies dann doch als ausreichender Beweis. ;-)

Grüsskens
Fagus


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1447)


Saras Beweise


Posted from 213.23.204.71 by Ghee on December 19, 2003 at 12:37:48:
In Reply to: Saras Beweise posted by Fagus on December 19, 2003 at 12:07:42:


Hi,

na, aber welches der fünf (oder mehr?) Atommodelle ist denn nun wahr?

Grüsskens auch
Ghee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1448)


Saras Beweise


Posted from 62.226.1.44 by Jürgen on December 19, 2003 at 13:47:22:
In Reply to: Saras Beweise posted by Fagus on December 19, 2003 at 12:07:42:


Hallo Fangus,


--- Das ist nicht ganz richtig. Man hat sie sogar schon fotographiert: ---

Weisst du eigentlich, wie viele Leute schon Ufos fotografiert haben?

--- Wenn man bedenkt, dass sämtlich Atomtechnik auf diesem Modell bauend funktioniert und zudem der Wissenschaft Schlüssigkeiten liefert, scheint mit dies dann doch als ausreichender Beweis. ;-) ---

Ja. Das trifft aber genau so auch auf Saras Modell zu. Oder ist es dir nicht schlüssig genug?


Liebe Grüße,
Jürgen


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1449)


Saras Beweise


Posted from 217.233.62.159 by !!! on December 19, 2003 at 15:56:08:
In Reply to: Saras Beweise posted by Ghee on December 19, 2003 at 12:37:48:


hi Ghee,

als wahr kann letztlich eigentlich nur das angesehen werden was passiert, ein Ereignis ...

Atome sind rein materielle Bastelstückchen, die Elemente ID's, Materie muß spaltbar bzw. abspaltbar gehalten werden, zumindest bis jetzt. Jede Art elekromagnetischer Strahlung, Licht z.B., besitzt aber keine Atome und ist somit auch nicht materiell spaltbar.

Was mich als Seele genau zusammenhält wissen wir noch nicht genau, vermutlich der Wille als existenzielle Gravitationskraft des Geistes. Denn auch die Vollseele als Einheit weißt ja den für sie typischen Zusammenhalt und damit eine ID auf.

....:)))

Lieben Gruß
!!!




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1454)


Ausdruck des Unterbewußtseins?


Posted from 145.254.233.78 by Krümelmonster on December 19, 2003 at 18:41:35:
In Reply to: Saras Beweise posted by Caro on December 18, 2003 at 22:00:31:


Hallo Caro,

Deine Interpretation des Beweisbegriffs teile ich nicht. Die Motoren von Autos würden oft nicht funktionieren, wenn auf die Naturgesetze kein Verlass wäre. Die Newtonschen Gesetze experimentell zu überprüfen ist müßig, da immer das gleiche Ergebnis zu erwarten ist. Anomalien im wissenschaftlichen Weltbild sind äußerst selten. Ufos sehe ich nicht täglich; genauer: mir hat sich noch keines aufgedrängt.

Natürlich gibt es auch einen "Glauben" an die Wissenschaft, der häufig bestritten wird. Aber deswegen Paranormales nur deswegen dort zu vermuten, wo man Vorgänge im Einzelfall nicht nachprüfen kann, finde ich sehr spekulativ. Ein gutes Beispiel ist die Behauptung, die Alpen seien im Inneren mit Schokoladenpudding gefüllt, sollte ihn aber jemand bergen und verkaufen wollen, würde er sich sofort versteinern.

Ich vertraue darauf, falls sich ein paranormaler Effekt im Labor beweisen, d.h. beliebig oft wiederholen lassen würde, sich die "böse" Wissenschaft davor auch nicht verschließen und widerwillig akzeptieren, daß hier etwas (noch) nicht Erklärbares vorliegt.

--Ich persoenlich glaube (und das ist nur meine Sichtweise), dass Uriella da, wie viele andere, etwas nicht so ganz deutlich verstanden hat und beeinflusst war von vielen anderen Prophezeiungen, die ebenfalls den Weltuntergang vorhersagten. Und wenn ihre Trance nicht tief genug war und ihr persoenliches Glaubensbild sehr stark, dann ist schon absehbar, dass die Aussagen extrem subjektiv gefaerbt sind.--

Meiner Meinung nach könnte auch ihr Unterbewußtsein einen Streich gespielt haben: "Frau Bertschinger könnte ahnen, dass sie es mit ihrer Uriellainszenierung übertrieben hat und unbewusst einen Zusammenbruch befürchten, der natürlich auf die Umwelt projiziert wird, weil ein eigenes Scheitern - im Gegensatz zu Christus am Kreuz - nicht eingestanden werden kann." (aus: www.relinfo.ch)

Anstatt sich zu ihrem Fehler (Rettung durch Ufos im Herbst 1998) zu bekennen, hat sie das Ganze auf Ende 1999 verlegt. Passiert ist wieder mal - Du vermutest es sicher - überhaupt nichts. Das heißt also, Medien verkünden nicht immer die volle Wahrheit, um nicht zu sagen, großen Unsinn.

Wenn Uriella Ereignisse falsch vorhersagt, die sich nachprüfen lassen, wie soll ich dann ihr glauben, wenn sie von Dingen spricht, die für uns unsichtbar sind? Auch wenn Leute an Saras Lehren glauben, müssen sie deswegen noch lange nicht richtig sein.

Für mich bedeutet "wissenschaftlich" den zu untersuchenden Gegenstand zu drehen und zu wenden, um ihn von allen Seiten zu betrachten. Könnte es sein, daß die Medien, durch die Sara spricht, auch unbewußt durch ihr Vorwissen beeinflußt sind (Plan, Überseele, Geistergürtel, Lichtebenen)? Möglicherweise bleibt deswegen das Jenseitsmodell Saras im Grundriß so wie es ist bestehen und wird gegebenenfalls ausgebaut. Wenn nun ein Sensitiver neu ohne Kenntnis des Wegweisers in den Kreis kommt, wird er sicher völlig andere Eindrücke von der Jenseitsstruktur bekommen.

Mit Gruß Krümelmonster


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1455)


Ausdruck des Unterbewußtseins?


Posted from 212.56.240.21 by Wolfgang Weinbrenner on December 19, 2003 at 18:57:22:
In Reply to: Ausdruck des Unterbewußtseins? posted by Krümelmonster on December 19, 2003 at 18:41:35:


Hallo!

>Wenn nun ein Sensitiver neu ohne Kenntnis des Wegweisers in den Kreis kommt, wird er sicher völlig andere Eindrücke von der Jenseitsstruktur bekommen.

--Falls Du mal die Bücher von Robert Monroe, Neale D. Walsch, Dr. R. Moody, Elisabeth Kübler-Ross, Jane Roberts (Seth), Werner Zurfluh, Jane Sherwood, Herbert Engel, Georg Ritchie und Elisabeth Sherrill -um nur ein paar zu nennen-, durchliest, wirst Du eine erstaunliche Übereinstimmung zu den Aussagen Saras, Napas und anderer Jenseitiger finden.

Jenseitig ungebildete Medien sprechen i.d.R. von Engeln, wenn sie ihre eigenen oder fremde Guides kontaktieren, so wie gestern Abend ein Medium bei Kerner im ZDF. Das bringt natürlich viele Menschen dazu, über solche Aussagen zu lächeln. Aussagen, wie sie hier über Guides etc. gemacht werden, würden wahrscheinlich mehr Menschen akzeptieren.

Gruß Wolfgang



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1463)


Ausdruck des Unterbewußtseins?


Posted from 208.157.47.236 by Caro on December 19, 2003 at 22:00:05:
In Reply to: Ausdruck des Unterbewußtseins? posted by Krümelmonster on December 19, 2003 at 18:41:35:


Hallo Krümelmonster!

--Die Motoren von Autos würden oft nicht funktionieren, wenn auf die Naturgesetze kein Verlass wäre.--

Ob auf unsere Naturgesetze wirklich ausnahmslos Verlass ist, lass ich mal dahingestellt sein - denn best. Phaenomaene gaebe es nicht, wenn alles mit unseren Naturgesetzen erklaerbar waere.

Autos funktionieren (viele zumindest), was als Beweis fuer einige wissenschaftl. Thesen gesehen werden kann. Kann, wohlgemerkt, denn auch das wird von hie und da bezweifelt. Es gibt immer Menschen, die zweifeln. Aber ich gebe dir recht, dass das jetzige Weltbild Telefone, Hubschrauber, Internet und natuerlich auch Autos fuer sehr natuerlich und wahrscheinlich haelt.

Das Auto vor 1000 Jahren waere eine "Wunderkiste" gewesen - vielleicht "Werk des Teufels" oder "Werk der Goetter"....who knows, das ist Auslegungssache.

Was ich eigentlich sagen moechte, ist, dass das Auto ein Beweis sein kann fuer viele wissenschaftlichen Theorien, sowie auch das Schweben eines Gegenstandes ein Beweis sein kann fuer viele "jenseitige" Theorien. Aber ein "schwerer" Gegenstand "darf" nicht fliegen, nicht ohne die Naturgesetze zu "ignorieren". So tut es uebrigens die Hummel, die immer noch fliegt, obwohl man "bewiesen" hat, dass sie es nicht kann (eigentlich nicht koennen duerfte).

Das zeigt schon, dass es zu jedem Beweis, der jemals erbracht wurde, einen Gegenbeweis gibt, der erbracht werden kann und oftmals auch wird. Entscheident ist, wofuer wir uns entscheiden - was wollen wir glauben?

--Anomalien im wissenschaftlichen Weltbild sind äußerst selten.--

Nein, das ist das, was du siehst, deshalb: Anomalien im wissenschaftlichen Weltbild werden aeusserst selten wahrgenommen. Und woran liegt das wohl? Es ist immer nur die Sicht, die beschraenkt. Das, was du siehst, ist das, was du sehen willst.

--Aber deswegen Paranormales nur deswegen dort zu vermuten, wo man Vorgänge im Einzelfall nicht nachprüfen kann, finde ich sehr spekulativ.--

Oh, die Vorgaenge kann man sogar in vielen Faellen nachpruefen. Aber schlussendlich wird dann wieder das Gehirn dafuer verantwortlich gemacht, welches "solche Halluzinationen" hervorruft. Notfalls auch das des Wissenschaftlers, sollte er anfangen, solchen hahnebuechenden "Theorien" zu glauben ohne einen 'wirklichen Beweis' dafuer erbringen zu koennen. Und nochmal: Was ist denn ein wirklicher Beweis? Wie muss dieser aussehen, um allgemein und natuerlich weltweit von jedem Menschen anerkannt zu werden?

--Ich vertraue darauf, falls sich ein paranormaler Effekt im Labor beweisen, d.h. beliebig oft wiederholen lassen würde, sich die "böse" Wissenschaft davor auch nicht verschließen und widerwillig akzeptieren, daß hier etwas (noch) nicht Erklärbares vorliegt.--

Das waere auch moeglich - alles ist moeglich. Nur muesste zu allererst begriffen werden, dass es gar keine "paranormalen" Effekte gibt, sondern immer nur natuerliche. Thelepathie z.B. laesst sich beliebig oft mit den dafuer geeigneten Kanditaten wiederholen. Aber das "zaehlt" ja schon wieder nicht, weil der "Zufall" leider so beliebt ist, um etwas als "nicht beweiskraeftig" zu deklarieren. Und weiter: Wenn den Testpersonen (auch Medien und OBEler wurden dem schon unterzogen) "Fehler" unterlaufen, gilt das Projekt als nicht aussagekraeftig.

Weiterhin ist diesen Experimenten immer eine best. Erwartungshaltung vorangestellt. So wurden Experimente mit OBElern gemacht, die auf OBE lesen sollten, was auf einem Zettel geschrieben stand. Einige der Probanden sahen den Zettel gar nicht oder lasen etwas, was nicht dort stand. Erklaerbar ist dies durch die verschiedenen Frequenzen (der OBEler verlaesst diese Frequenz und wird sich sehr schwer tun, diese/unsere Frequenz exakt wahrzunehmen), aber die Wissenschaft sagt: Dann ist das Experiment kein "Beweis" dafuer, dass Menschen ihren Koerper verlassen koennen.

--Meiner Meinung nach könnte auch ihr Unterbewußtsein einen Streich gespielt haben--

Sicher. Aber was ist denn das Unterbewusstsein? "Wo" ist es, woraus besteht es, wie entsteht es? Diese Dinge werden kaum hinterfragt, sondern von uns einfach so akzeptiert. Wir traeumen jede Nacht, das ist etwas ganz Normales....aber wir haben keine Ahnung, was ein Traum ist. Wir wissen ja noch nicht einmal, was "Schlaf" wirklich ist. Wer produziert den Traum, wie wird er produziert, 'woraus' besteht der Traum....etc. Das wird von den meisten Menschen ignoriert. Und die Wissenschaft sagt, dass die Hirnstroemungen dafuer verantwortlich sind. Haben sie jemals ueberlegt, wie Kraft der Gedanken ein "geistiges" Bild enstehen kann? Ein Bild, was nicht auf der Netzhaut abgebildet wird? Wo wird das "abgebildet"? Und wie?

--Das heißt also, Medien verkünden nicht immer die volle Wahrheit, um nicht zu sagen, großen Unsinn.--

Genauso wie alle Menschen nicht immer die volle Wahrheit verkuenden. Medien sind doch nichts Besonderes - und auch von Medien kann man nicht erwarten, dass sie immer alles hundertprozentig korrekt wiedergeben, und dass es keine "schwarzen Schafe" in ihren Reihen gibt.

Nochmal: Dann muesste man auch die gesamte Wissenschaft verdammen, weil dort ebensoviele "schwarze Schafe" anzutreffen sind.

--Für mich bedeutet "wissenschaftlich" den zu untersuchenden Gegenstand zu drehen und zu wenden, um ihn von allen Seiten zu betrachten.--

Das ist sauber, ja. Medien sind leider oft keine Wissenschaftler und gehen rein emotional, unsachlich und sehr subjektiv an eine Sache heran. Wenn die Wissenschaft sauber arbeiten wuerde, dann wuerde nicht von vorneherein alles auf's Gehirn geschoben werden, sondern ebenfalls von allen Seiten bleuchtet werden. Eine NDE z.B. ist nicht nachgewiesenermassen vom Gehirn produziert - aber dennoch wird sie auf's Gehirn geschoben, auf eine "physische Ursache". Wobei ich mich frage, wie etwas nicht-physisches, wie Gedanken, von der Physis produziert werden kann. Dass es dafuer auch einen nicht-physischen Ursprung/Ausloeser gibt, wird von vorneherein ausgeschlossen. Objektiv ist das nicht, und das ist auch kein Betrachten von allen Seiten.

--Wenn Uriella Ereignisse falsch vorhersagt, die sich nachprüfen lassen, wie soll ich dann ihr glauben, wenn sie von Dingen spricht, die für uns unsichtbar sind?--

Glaub dir doch einfach nur selbst. Oder hast du noch nie fuer uns unsichtbare Dinge gesehen? Hast du noch nie getraeumt? Und hast du dir noch nie in Gedanken etwas vorgestellt? Diese Dinge kann ich nicht sehen. Und dennoch hast du sie erlebt. Du hast die "Beweise" fuer die Existenz von nicht-physischen Dingen doch vor deiner Nase. Die Frage ist nur, ob du sie einfach so hinnimmst, ohne sie verstehen zu wollen, oder ob du selbst interessiert daran bist, herauszufinden, was Gedanken eigentlich sind und wieso sie sich manifestieren.

--Auch wenn Leute an Saras Lehren glauben, müssen sie deswegen noch lange nicht richtig sein.--

Natuerlich nicht. Das liegt immer im Auge des Betrachters, daran, was jemand glauben will, was Sinn innerhalb seines Welbildes macht.

Es waere zu langwierig, hier Abhandlungen zu halten, warum es (rein wissenschaftlich) nicht nur moeglich, sondern aeusserst naheliegend und wahrscheinlich ist, dass es viel mehr gibt, als wir derzeit wahrnehmen. Ich persoenlich habe meine "Beweise" erhalten - und bevor ich diese erhalten hatte....Nun, da gehoerte ich zu denjenigen, die behauptet haben, dass "da nichts ist". :-) NDEs habe ich (trotz Gegenbeweis) als Hinrsache abgetan, OBEs waren (trotz Gegenbeweis) "Einbildung", Bewusstsein war ein chem. Prozess des Gehirns (obwohl ich null Ahung hatte, wie das moeglich sein soll - aber es passte so schoen in mein Realitaetsbild), etc.

--Könnte es sein, daß die Medien, durch die Sara spricht, auch unbewußt durch ihr Vorwissen beeinflußt sind (Plan, Überseele, Geistergürtel, Lichtebenen)?--

Ersteinmal muss das "Vorwissen" ja irgendwoher kommen. Also gab es auch mal einen Anfang der Lehre, einen Start, wo das Medium nicht beeinflusst gewesen sein kann, von Vorwissen, welches noch gar nicht existierte.

Weiterhin ist natuerlich JEDES Medium vom eigenen subjektiven Weltbild beeinflusst. Keine Uebermittlung ist 100% ungefiltert. So wie auch im irdischen Leben keine Information an dich herankommt, ohne dass du sie ("unbewusst") filterst. Da unsere Medien jedoch in Volltrance arbeiten, in denen das Ego und das eigene Denken gaenzlich ausgeschaltet sind, ist der Filter sehr gering. Nicht umsonst finden sich Parallelen unserer Lehre weltweit entweder in Buechern, Schriften oder den Aussagen vieler Medien wieder.

Ach ja, und nicht zu vergessen, die vielen "Beweise", die waehrend einer Sitzung ueberliefert werden ;-)

--Wenn nun ein Sensitiver neu ohne Kenntnis des Wegweisers in den Kreis kommt, wird er sicher völlig andere Eindrücke von der Jenseitsstruktur bekommen.--

Interessanterweise ist es bisher sehr oft der Fall gewesen, dass die Sensitiven/Medialen, die neu ins Ressort gelangten, ihre eigenen Channelings den unsrigen gegenueberstellten und feststellen mussten, dass sich alles oder fast alles deckt. Wenn etwas nicht uebereinstimmt, ist es oftmals nur eine Kleinigkeit, die mit der Sichtweise des jeweiligen Menschen zusammenhaengt. Wer da 'richtig' sieht, ist nicht zu beurteilen, doch das spielt auch keine Rolle, wenn das Muster harmoniert.

Lieber Gruss
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1467)


Saras Beweise


Posted from 208.157.47.236 by Caro on December 19, 2003 at 22:22:51:
In Reply to: Saras Beweise posted by Ghee on December 19, 2003 at 12:37:48:


Hallo Ghee!

Mir sind nur zwei Modelle bekannt, Bohrmodell und Orbitalmodell. Beide haben Gueltigkeit, denn beide beschreiben etwas, was das andere nicht vermag - sie ergaenzen einander. Ich haette mit Bohr alleine Verstaendnisprobleme gehabt, aber zusammen mit dem Orbitalmodelle ergibt alles sehr viel Sinn.

Wenn du etwas beschreiben willst, was nicht mit nur einem Modell zu beschreiben ist, nimmst du halt mehrere, die in ihrer Gesamtheit ein besseres Bild ergeben.

Lieber Gruss
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1473)


Saras Beweise


Posted from 213.23.204.71 by Ghee on December 20, 2003 at 02:29:36:
In Reply to: Saras Beweise posted by Caro on December 19, 2003 at 22:22:51:


Hi Caro,

da gibt es neben dem Bohr'schen und dem Orbitalmodell noch andere. Für diejenigen, die es interessiert, hab ich unten den Link eingefügt. Du hast natürlich recht, sie alle dienen der Verdeutlichung komplexer Vorgänge - aber sie sind halt nur Modelle. Darauf wollte ich eigentlich hinaus :)

Lieben Gruß
Ghee




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1474)


Saras Beweise


Posted from 213.23.204.71 by Ghee on December 20, 2003 at 02:34:13:
In Reply to: Saras Beweise posted by !!! on December 19, 2003 at 15:56:08:


Hi !!!,

>Was mich als Seele genau zusammenhält wissen wir noch nicht genau, vermutlich der Wille als existenzielle Gravitationskraft des Geistes. Denn auch die Vollseele als Einheit weißt ja den für sie typischen Zusammenhalt und damit eine ID auf.

Ich hoffe, ich erlebe es noch in dieser IK, dass diesbzgl. detaillierte Infos übermittelt werden :))

Auch dir einen lieben Gruß
Ghee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1475)


Ausdruck des Unterbewußtseins?


Posted from 217.233.28.102 by !!! on December 20, 2003 at 11:28:50:
In Reply to: Ausdruck des Unterbewußtseins? posted by Krümelmonster on December 19, 2003 at 18:41:35:


hi Krümel :)

die Naturgesetze sind nicht einfach so da, sondern sie sind Bestandteil unserer Schöpfung, d.h. sie wurden von uns Seelen geschöpft.

Dann ist zu bedenken, das es die Zeit nicht gibt, eine kaum vorstellbar schwierige "Materie" weil nämlich gar keine "Materie" *g*.

Somit kann u.U. ein medium etwas sehen was sich erst in 10 000 Jahren auf der Erde abspielen wird, aber es passiert trotzdem punktuell und zeitgleich. Hauptsächlich interessant sind die aber Energieströmungen hinter diesen Geschehnissen mit der Beeinflussung des Lebensflusses.

Schau Dir nochmal diesen Thread ein:

http://www.paranormal.de/forum/view.php?nr=11831

Das geht noch nicht so tief wie die Forschung, ist aber ein guter Anhaltspunkt und eine Ergänzung zu den Zeitdiskussionen im Wegweiser.

Lieben Gruß
!!!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1479)


Alexa Kriele bei Kerner


Posted from 145.254.233.130 by Krümelmonster on December 20, 2003 at 19:58:33:
In Reply to: Ausdruck des Unterbewußtseins? posted by Wolfgang Weinbrenner on December 19, 2003 at 18:57:22:


Hallo Wolfgang,

oh, eine lange Bücherliste. Kübler-Ross hat, so weit ich mich erinnere, festgestellt, daß Sterbende am Ende nur immer bereits tote Angehörige oder Bekannte wahrnehmen konnten. Bei ihr gefällt mir, daß sie vom wissenschaftlichen Standpunkt an den Sterbeprozess herangegangen ist. Kann man auch lesen, ohne esoterisch beleckt werden zu wollen.

Ich würde den Begriff Engel nicht überbewerten, da er fest in der christlichen Religion verwurzelt ist. Mit ihm können die meisten etwas anfangen, auch wenn er vielleicht etwas altmodisch klingt. Letztendlich zählt doch die Aussage an sich.

Gruß Krümelmonster


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]