jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Was meint Ihr dazu?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 213.23.182.1 by Jörg on December 31, 2003 at 15:13:51:

Hallo :-),

vielleicht erinnern sich einige von Euch noch, dass ich vor Wochen über den Tod meiner Mutter berichtet habe. Sie starb im September. Aber darum geht es mir jetzt nicht.

Mir ist es erst jetzt richtig bewusst geworden (von der emotionalen Seite her), dass ich zu keinem meiner ursprünglichen Familie bzw. Verwandtschaft mehr Kontakt habe. Meine Mutter ist wie gesagt kürzlich verstorben. Meine Verwandtschaft mütterlicherseits habe ich nie kennengelernt, da der Bruch schon zustande kam, als ich noch gar nicht auf der Welt war. Die Familie väterlicherseits habe ich zwar kennengelernt, aber durch die Ehescheidung meiner Eltern 1977 und die damit verbundene "Schlammschlacht" hatte sich auch das nach kurzer Zeit erledigt. Ich war damals 11 Jahre alt. Nach der Scheidung kam mein Vater noch ca. 1,5 Jahre regelmäßig zu uns. Als meine Eltern keinen Kontakt mehr zueinander hatten, sind meine Schwester und ich im Rahmen der damals üblichen Besuchsrechtsvereinbarung alle 2 Wochen zu meinem Vater gefahren. Es stellte sich heraus, dass die Besuche für uns nicht schön waren, denn wir wurden emotional hin- und hergerissen. Mein Vater hetzte dann gelegentlich gegen meine Mutter und umgekehrt. Außerdem hat mein Vater immer wieder durchschimmern lassen, dass er meine Schwester vorzog. Irgendwann war es mir dann zu viel und ich bin nicht mehr zu ihm gefahren. Ich bin jetzt 38 Jahre alt und habe meinen Vater ca. 25 Jahre nicht mehr gesehen.

Die einige, die noch geblieben ist, ist meine 40-jährige Schwester und ihre Familie (Mann, 2 Kinder). Wir beide sind äußerst unterschiedlich und haben uns nie wirklich verstanden. Es gab sicherlich auch gute Momente, aber insgesamt passte es nie richtig. Erst als wir nicht mehr in einer Wohnung lebten und etwas älter wurden, haben wir gelernt, auf einer gewissen oberflächlichen Basis miteinander auszukommen.
Das funktionierte aber auch nur eine Zeit lang.

Bereits vor dem Tod meiner Mutter war der Kontakt zu meiner Schwester fast völlig abgebrochen. Meine Frau und ich haben eine Zeit lang versucht, die Beziehung zu ihr und ihrer Familie aufrechtzuerhalten, haben aber mit der Zeit feststellen müssen, dass das sehr einseitig war.

Als dann meine Mutter vor Kurzem verstarb, ist auch der Restfunke von ich nenne es mal "Beziehungsenergie" zu meiner Schwester erlahmt. Ich habe mehrfach versucht, mit ihr auf einen Nenner zu kommen und ihr vieles nicht anzukreiden, da ich sie ja kenne und weiß, wie sie tickt. Trotzdem hatte ich dann irgendwann die Schnauze voll, denn fast jeder Kontakt, den ich nach dem Tod meiner Mutter zu ihr hatte, führte dazu, dass ich mich zu stark aufregen musste. Ich bin normal überhaupt nicht der Mensch, der sich schnell aufregt, aber im Zusammenhang mit dem Tod meiner Mutter war ich sehr dünnhäutig geworden.

Und um meiner Schwester geht es mir. Zunächst einmal würde es mich interessieren, ob es möglich ist, dass meine Schwester nicht zu meiner Seelenfamilie gehört. Nach den Ausführungen im Wegweiser habe ich es so verstanden, dass die Familienangehörigen auf jeden Fall auch zur Seelenfamilie gehören. Ist das immer so?

Sollte dem so sein, so könnte ich es mir nur so vorstellen, dass meine Schwester und ich irgendwann im Jenseits wieder zusammentreffen und erkennen, welche gegensätzlichen Rollen wir gespielt haben. Der Konflikt wäre dann mehr vorhanden. Die Entwicklung während des irdischen Lebens wäre dann wahrscheinlich planbedingt.

Zurzeit befinden wir beide uns in diesem Leben und ich sehe einfach keine Möglichkeit, wie wir miteinander auskommen könnten. Wir sind zu sehr auf Konfrontation programmiert und das "Fass" ist einfach zu voll geworden.

Gleichzeitig macht mich das etwas traurig, weil sie mir trotzdem nicht gleichgültig ist. Aber sollte ich um jeden Preis die Beziehung halten bzw. wieder herstellen?


Liebe Grüße und einen guten Rutsch

Jörg







Alle Antworten:



(1582)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 80.138.25.97 by Ulrike on December 31, 2003 at 15:28:39:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Jörg on December 31, 2003 at 15:13:51:


Lieber Jörg,

>Zurzeit befinden wir beide uns in diesem Leben und ich sehe einfach keine Möglichkeit, wie wir miteinander auskommen könnten. Wir sind zu sehr auf Konfrontation programmiert und das "Fass" ist einfach zu voll geworden.

>Gleichzeitig macht mich das etwas traurig, weil sie mir trotzdem nicht gleichgültig ist. Aber sollte ich um jeden Preis die Beziehung halten bzw. wieder herstellen?

Ich kann dir da nur raten, auf dein Inneres zu hören. "Um jeden Preis" die Beziehung "wieder herzustellen", nur weil sie deine biologische Schwester ist, das würde ich nicht vorschlagen. Ob Seelenfamilie oder nicht, das spielt meiner Meinung nach dabei gar keine Rolle, weil's hier eh nur auf den Inkarnationsplan ankommt. Und ob ein Verhalten stimmig ist mit deinem Plan, kannst du am besten rausfinden, wenn du in dich reinfühlst, wo der meiste "Zug" ist. Und selbst wenn du dich irrst und unbewusst "Planabweichler" spielst, wirst du dann ohnehin irgendwie wieder in die richtige Richtung "geschubst" *ggg*. Also du musst dir da gar keinen Druck machen :)).

Alles Gute, für den "Rutsch", für 2004 und überhaupt! Uli



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1583)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 213.23.182.1 by Jörg on December 31, 2003 at 15:42:37:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Ulrike on December 31, 2003 at 15:28:39:


Hallo Uli,

vielen Dank für Deine Antwort.

>Ich kann dir da nur raten, auf dein Inneres zu hören. "Um jeden Preis" die Beziehung "wieder herzustellen", nur weil sie deine biologische Schwester ist, das würde ich nicht vorschlagen. Ob Seelenfamilie oder nicht, das spielt meiner Meinung nach dabei gar keine Rolle, weil's hier eh nur auf den Inkarnationsplan ankommt. Und ob ein Verhalten stimmig ist mit deinem Plan, kannst du am besten rausfinden, wenn du in dich reinfühlst, wo der meiste "Zug" ist.

Die Formulierung mit dem "Zug" fand ich sehr zutreffend und hilfreich. Denn genau das ist nämlich der Punkt! Da ich einen gewissen "Zug" zu meiner Schwester spüre, beschäftigt mich das Ganze auch immer wieder. Ich muss aber erkennen, dass mir meine Schwester nicht gut tut. Ich komme unter diesen Umständen auch ohne sie aus und das ist absolut vordergründig. Es ist ja nicht so, dass ich ihr die Tür für immer zugeschlagen habe, nur bin ich im Moment nicht bereit, von mir aus die Tür aufzumachen. Sie hat ja auch einen Schlüssel! Es liegt allerdings nicht in ihrer Natur, etwas aufzuschließen.


Liebe Grüße

Jörg


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1584)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 80.138.25.97 by Ulrike on December 31, 2003 at 17:45:34:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Jörg on December 31, 2003 at 15:42:37:


Lieber Jörg,

>...Da ich einen gewissen "Zug" zu meiner Schwester spüre, beschäftigt mich das Ganze auch immer wieder. Ich muss aber erkennen, dass mir meine Schwester nicht gut tut...

Da sind ja heftige Emotionen im Umlauf; kannst getrost darauf vertrauen, dass sie zu deiner Seelenfamilie gehört *ggg*!

Wie auch immer, zur Zeit zieht's dich in beide Richtungen (vermutlich auch deine Schwester?), und diese innere "Zerrissenheit" ist wohl auch Teil eures gemeinsamen Plans und kommt den Erlebenswünschen eurer Seelen entgegen. Wie lange und intensiv eure Seelen das erleben wollen, kann zur Zeit wohl niemand abschätzen. Aber ich vermute mal, dass irgendwann der Zug in eine der beiden Richtungen (Hin oder Weg) stärker werden wird.
Auf jeden Fall wird es in die Richtung laufen, die euren Seelen aus höherer Sicht am meisten "bringt". "Kommt Zeit, kommt Rat." (Dieses blöde Sprichwort musste ich einfach noch loswerden, auch wenn ich im allgemeinen nicht so auf Sprichwörter steh *gg*.)

Alles Liebe noch mal! Uli


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1585)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 195.93.64.11 by Janie on December 31, 2003 at 17:54:48:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Jörg on December 31, 2003 at 15:42:37:


Hallo Jörg!
Dein Beitrag spricht mich sehr an,da ich ein ähnliches Problem mit meinem Bruder habe.Wir sind nur 1 Jahr auseinander,er ein Jahr jünger als ich.Als Kinder waren wir unzertrennlich,jetzt als Erwachsene können wir uns nicht riechen.
Anfangs glaubte ich auch,die "Beziehung" aufrecht erhalten zu müssen,fühlte eine Art "Zug" zu Ihm hin,aber leider war dieser Zug einseitig,ähnlich wie bei Dir.

Inzwischen hab ich einfach losgelassen,starte keine Versuche mehr,mit Ihm klar zu kommen.

Was Deine Frage wegen Seelenfamilie angeht,kann ich Ulrike zustimmen,das ist ziemlich unwichtig in einer solchen Situation.
Ich denke aber schon,dass Deine Schwester zu Deiner SF gehört,nur scheinen Eure Pläne einfach auf Bruder/Schwester im bologischem Sinne festgelegt zu sein,ohne weitere,großartige gemeinsame Lektionen.Drüben fallt Ihr Euch sicher in die "Arme",wenn Euch bw wird,was die Pläne waren,aber wie gesagt,im jetzigen Zustand,so wie es jetzt ist,ist das nicht wichtig.
Versuche mal,das ganze aus höherer Warte zu betrachten,vielleicht hilft es Dir,die Dinge so zu akzeptieren,wie sie gerade sind.
Das heißt ja nicht,dass Du jetzt alle Türen schließt und sie ausschließt,sondern einfach mal alles laufen lässt,lass es sich entwickeln,ohne etwas zu tun.Vielleicht kommt sie dann von sich aus?Und wenn nicht,ist es doch auch ok.

Ich habe festgestellt,dass in meinem Leben die seelische Nähe vieler Menschen,die ich nicht mal persönlich kenne,wichtiger ist,als diese oberflächliche Nähe meiner biologischen Familie (ausgenommen meine Kinder,die sind mir sowohl "körperlich",biologisch,wie auch seelisch nahe).
Biologische Familie bedeutet eben nicht automatisch tiefe,emotionale Bindungen,das hat wenig bis gar nix mit den Erbgütern,DNA und was weiß ich noch alles zu tun.
Um die Seele geht es.

Liebe Grüße und guten Rutsch
Janie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1586)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 195.3.96.94 by Gaby on December 31, 2003 at 18:10:49:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Janie on December 31, 2003 at 17:54:48:


Hallo Janie,
auch ich habe einen Bruder (vier Jahre älter), mit dem ich kaum Kontakt habe. Wir haben uns sogar 10 Jahre überhaupt nicht gesehen. Zuerst hatte ich eine Wut über sein Verhalten, dann hab ich ihn losgelassen und es eben genommen, wie es war. Nach 10 Jahren hat meine Mutter von ihm verlangt, dass er wieder mit mir spricht. Sie hat gesagt, dass sie ihm Schuld gibt wenn sie sterben muss, bevor er sich bei mir entschuldigt hat. Na, das war auch nicht was ich wollte. Aber er hats getan, hat dann endlich einmal meine Söhne gesehen, bevor wir den Unfall hatten und einer davon starb. Seither haben wir sehr losen Kontakt (meist tel.), aber ich muss zugeben, dass ich damit sehr gut leben kann. Ich habe nicht den Wunsch nach mehr und finde das ganz ok so. Bin wie du der Meinung, dass die biologische Familie nicht dazu verpflichtet, ein enges Verhältnis zueinander zu haben, wenn einem nicht danach ist.

Ich wünsche euch allen hier einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Kraft, Mut und Freude und vor allem "unüberfühlbare" Kontakte mit euren Lieben im Jenseits.
Gaby


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1587)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 145.254.231.94 by Malin on December 31, 2003 at 18:37:30:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Jörg on December 31, 2003 at 15:13:51:


Hallo Jörg,

wenn es Dich irgendwann mal interessiert was zwischen Dir und Deiner Schwester bewußt und unbewußt abläuft bzw. wie das *Familiensystem* aufgebaut war und ihr darin interagiert habt dann möchte ich Dir eine Familienaufstellung nach Hellinger empfehlen. Dazu müssen die tatsächlichen Familienmitglieder nicht anwesend sein, deren Rollen übernehmen Teilnehmer. Ich könnte mir vorstellen das Dir dann einiges klarer wird und sich etwas lösen kann. Ich selber habe es noch nicht ausprobiert, nur davon gehört und darüber gelesen (kannst ja mal googeln) bin aber davon überzeugt das es etwas bringt.

Deine Beschreibung erinnert mich etwas an mich und meine Schwester. Zwar leben bei mir alles noch und die Familie ist recht groß aber sie verkörpert für mich das Stück Familie das ich habe (der Kontakt ist auch nicht ohne Probleme). Vielleicht ist es für Dich genauso.

Laß Dir Zeit und spüre immer wieder mal nach.

Alles Gute

Malin



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1588)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 157.161.32.115 by Blanche on December 31, 2003 at 20:47:44:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Jörg on December 31, 2003 at 15:13:51:


Lieber Jörg,

>>>Zurzeit befinden wir beide uns in diesem Leben und ich sehe einfach keine Möglichkeit, wie wir miteinander auskommen könnten. Wir sind zu sehr auf Konfrontation programmiert und das "Fass" ist einfach zu voll geworden.
Gleichzeitig macht mich das etwas traurig, weil sie mir trotzdem nicht gleichgültig ist. Aber sollte ich um jeden Preis die Beziehung halten bzw. wieder herstellen?>>>

Selbst ist mir dieses Problem auch bekannt – ich habe den Kontakt abgebrochen, obwohl ich meine Angehörigen liebe, sie mir aber nicht gut tun - wir sind ebenfalls zu unterschiedlich. Manchmal wache ich auf und bin traurig, weil ich von einem meiner Lieben geträumt habe - und manchmal habe ich Angst, dass einer von ihnen stirbt, ohne dass wir uns noch gesprochen oder gesehen hätten. In solchen Momenten muss ich mir klarmachen, dass wir ja jede Nacht mit unserer SF in Kontakt stehen und diese Abläufe durchspielen, wir sind nicht wirklich getrennt. Ausserdem ist halt im Leben nichts perfekt, wir können das drehen und wenden, wie wir wollen, IRGENDETWAS ist immer da, worüber wir nicht so glücklich sind...

Auch beobachte ich immer wieder, dass Familien auseinanderbrechen, wenn die Eltern mal nicht mehr da sind. Die Eltern bilden halt das Zentrum, welches die Familie zusammenhält. Eltern sind auch Puffer - und über die Eltern bekommt man immer mal wieder etwas von den Geschwistern erzählt, was sie so machen, wie es ihnen geht. Sind die Eltern nicht mehr da, fällt diese Informationsquelle weg.

Familienangehörige gehören in der Regel schon zur Seelenfamilie, es gibt aber auch hier Ausnahmen, man nennt diese "atypische Inkarnationen", du wirst im Laufe deines Studiums noch darauf stossen. Aber im Normalfall gehören sie zur SF und deshalb fällt es einem wohl auch schwer, den Kontakt ganz einzustellen oder ihn auf Sparflamme setzen...

Malin hat dir eine Familienaufstellung nach Bert Hellinger empfohlen. Dazu möchte ich dir noch ein Buch ans Herz legen, dass dir vielleicht bereits weiterhelfen könnte:

Autor: Thomas Schäfer
Titel: Was die Seele krank macht und was sie heilt (die psychotherapeutische Arbeit Bert Hellingers)
ISBN 3 426 87029-0

Lieber Gruss,
Blanche


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1589)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 213.23.182.1 by Jörg on January 01, 2004 at 03:23:07:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Jörg on December 31, 2003 at 15:13:51:


Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank Euch allen, die Ihr mir wirklich gute Impulse gegeben habt. Das Leben ist manchmal schon wirklich "komisch" :-) Ich werde erst mal alles sacken lassen und dann weitersehen.

Ein frohes neues Jahr!

Jörg


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1590)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 80.134.9.172 by Flower on January 01, 2004 at 15:01:56:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Jörg on January 01, 2004 at 03:23:07:


Lieber Jörg !
Hab gerade erst deine Fragen gelesen und möchte mich auch noch kurz dazu melden... Janies Antwort fand ich auch sehr gut, so sehe ich es auch. Mein Spruch ist immer: Freunde sind die Familie, die man sich selbst aussuchen kann- ist doch was dran, oder ..?!
Ich möchte mich noch ganz herzlich bei dir für deine tröstenden Worte bezüglich meines Postings " Einsamkeit " bedanken !
Mich freut sehr, dass Du so eine liebe Frau hast, die Dich so gut versteht !
Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute, habt ein glückliches , gutes Jahr 2004 !
Liebe Grüsse , Flower


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1591)


Was meint Ihr dazu?


Posted from 213.23.182.1 by Jörg on January 01, 2004 at 16:05:01:
In Reply to: Was meint Ihr dazu? posted by Flower on January 01, 2004 at 15:01:56:


:-)))


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]