jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Medikamente

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 217.229.109.103 by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:

Hallo

Kann mir bitte jemand mitteilen, ob Antidepressiva luzide Träume verhindern bzw. beeinflussen? Danke.

Liebe Grüße




Alle Antworten:



(1635)


Medikamente


Posted from 217.1.102.134 by yella on January 05, 2004 at 15:49:28:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:



Hallo ???

Kann Dir aus eigener Erfahrung auf Deine Frage nur mit einem klaren: "Nein!" antworten.
Moderne Antidepressiva (SSRI-Hemmer, TZA, MAO-Hemmmer ...) wirken zwar auf den Gehirnstoffwechsel ein, so dass Du in der Anfangsphase der Einnahme das Gefühl haben kannst, sehr tief und traumlos zu schlafen.

Nach ein paar Wochen jedoch, wenn Du Dich an die Medikamente gewöhnt und die Nebenwirkungen (evtl. auch ein Schlafdefizit) hinter Dir gelassen hast, kannst Du in der Regel klarer denken (und träumen!!) als vorher.

Einige der schönsten luziden Träume hatte ich kurz nach der besagten, etwas schwierigen, weil "benebelten" Anfangszeit mit Antidepris ... meine Erfahrung, wie gesagt ...

LG
yella



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1636)


Medikamente


Posted from 145.254.154.38 by proyect_outzone on January 05, 2004 at 15:52:33:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:


Hallo,
fast jedes Medikament (insbes. Schmerzmittel, und Psychopharmaka) hat auswirkungen auf Träume, auch ne Aspirin. Wie Stark, und ob gut oder schlecht, als auch die Art und Weise der Wirkung ist nicht nur von Medikament zu Medikament verschieden, sondern auch von Mensch zu Mensch und Tag zu Tag. Die Wirkung ist also unberechenbarer als bei Drogen. Dementsprechend würde ich von eine (nicht vom arzt verschriebene) verwendung zur Traumbeeinflussung abraten. Das selbst lernen von Traumbeeinflussung macht mehr spaß und freude, und ist ausserdem sicherer.
Gruß
proyect_outzone


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1637)


Medikamente


Posted from 172.181.109.14 by Coco on January 05, 2004 at 17:16:12:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:


Hallo ???,

es gibt sehr viele verschiedene Gruppen von Antidepressiva und ich kann nur für die SSRIs sprechen: Diese verhindern luzide Träume definitiv nicht, denn ich kenne mehrere Menschen, die trotz Einnahme eines derartigen Antidepressivums solche Träume hatten.

Liebe Grüße

Coco


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1638)


Medikamente


Posted from 217.1.102.37 by yella on January 05, 2004 at 17:42:11:
In Reply to: Medikamente posted by proyect_outzone on January 05, 2004 at 15:52:33:


Hi p.o.!

Wollte hier keine Reklame für Antidepressiva machen, sorry, wenn das so rüberkam ...
Deine Bedenken sind sicherlich berechtigt, starke Medis erzeugen eben starke Wirkungen (+Nebenwirkungen!), deshalb sollte m. E. neben der Psychopharmakagabe grundsätzlich parallel eine intensive ärztl.-therap. Begleitung stattfinden.

Bleibe jedoch trotzdem bei meiner Meinung/Erfahrung: Selbst OBE's lassen sich auf Dauer nicht von Antidepressiva unterdrücken.

Nichts für ungut ...
yella


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1639)


Medikamente


Posted from 62.226.190.84 by Ingo on January 05, 2004 at 20:17:58:
In Reply to: Medikamente posted by yella on January 05, 2004 at 15:49:28:


Hallo Ihr Lieben,

ich selbst hatte mit Psychopharmaka sehr schlechte Erfahrungen und kann eigentlich nur davon abraten. Sicher gibt es für jedes Krankheitsbild auch die bestimmte Medikation, aber die Nebenwirkungen können bei verschiedenen Menschen, unterschiedlich verherend ausfallen. Ich spreche hier nur aus meiner eigenen Erfahrung. Es gibt mit Sicherheit Heilungsmöglichkeiten auf pflanzlicher Basis oder über die Homöopathie. Bitte geht vorsichtig damit um. Alles was das eigene BW beeinflußt, beeinflußt auch dein Plan zum Leben. Ist meine Meinung.

MlG Ingo


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1640)


Medikamente


Posted from 217.227.241.202 by Kev. on January 05, 2004 at 20:27:01:
In Reply to: Medikamente posted by Ingo on January 05, 2004 at 20:17:58:


ich möchte Ingo's ausführungen unbedingt bestärken!!!!
VORSICHT bei einnahme irgendwelcher antidepressiva oder ähnlichen psychopharmaka!!!!
danke, Ingo, für dein klares wort aus deiner eigenen erfahrung ;-)
lieben gruß
eure Kev.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1642)


Medikamente


Posted from 212.144.188.56 by proyect_outzone on January 05, 2004 at 22:40:09:
In Reply to: Medikamente posted by yella on January 05, 2004 at 17:42:11:


Hallo,
Das ist das, was ich sagen wollte, nichts an diesen Medikamenten ist wirklich berechenbar, da sie bei jeden andere effekte auslösen können, gerade bei den an sich schon so instabilen Träumen und OBEs.
Gruß
proyect_outzone


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1643)


Medikamente


Posted from 195.93.64.11 by Cayenne on January 05, 2004 at 23:12:41:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:


hallo ???,

ich möchte mich dem anschließen, was ingo geschrieben hat. um aber auf deine frage zu antworten: beeinflussen ja. verhindern nein.

alles liebe
cayenne


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1645)


@ Peter


Posted from 62.226.204.50 by Ingo on January 06, 2004 at 03:58:16:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:


Hallo Peter,
wie Du weißt bin ich noch nicht so lang in den Forum, habe selber Probleme, aber gib bitte den Leuten ein Zeichen. Ich rate vollständig ihnen davon ab, Psycho- Drogen zu empfehlen. Bitte Peter, Ihr glaubt gar nicht,was das auswirken kann. Es wird nicht besser, ich rede von meiner eigenen Problematik. Alles was danach kommt ist manipulierte Schizophrenie. Was ist mit den Plänen? Bitte........

ALG Ingo


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1646)


Medikamente


Posted from 62.226.204.50 by Ingo on January 06, 2004 at 04:18:17:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:


Hallo Ihr Lieben , ich finde es extrem unverantwortlich, wie hier mit der Bezeichnung "Psychopharmaka" umgegangen wird. Ich bin festen Glaubens das hier in diesen Forum jeden und allen geholfen wird. Aber wißt Ihr eigentlich was das heist??????
Jeder Mensch, der einmal diese Scheiße genommen hat wird Euch die Warheit sagen. Ich kann nicht glauben, das hier Psychopharnika angeboten wird,bzw." Schmerzmittel".Das ist für mich das lätzte. Ich will helfen und wer hindert mich daran? Ich darf ja nicht einmal.Ich bin ziemlich am Boden zerstört.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1647)


@ Peter - bzgl. Medikamente


Posted from 208.157.47.242 by Peter on January 06, 2004 at 05:15:47:
In Reply to: @ Peter posted by Ingo on January 06, 2004 at 03:58:16:


Hallo Ingo,

> Ich rate vollständig ihnen davon ab, Psycho- Drogen zu empfehlen. Bitte Peter, Ihr glaubt gar nicht,was das auswirken kann. Es wird nicht besser, ich rede von meiner eigenen Problematik. Alles was danach kommt ist manipulierte Schizophrenie.

ich denke, man kann das nicht so pauschal sagen. Was sind denn "Psycho-Drogen" genau? Da gibt es doch ganz verschiedener Medikamente fuer ganz verschiedene Symptome!

Ich selbst habe nach dem Tod meiner Frau einen Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer eingenommen, und der half mir sehr gut und ohne grosse Nebenwirkungen. Angeblich "psychisch Kranke" werden aber mit ganz anderen Mitteln "ruhig gestellt" (u.a. mit Valium oder Bromiden). Somit kann man doch Medikamente nicht ueber einen Kamm scheren!

Auch denke ich, dass wir nicht qualifiziert sind, fuer oder gegen Medikamente zu sprechen. Das sollte auf alle Faelle ein Arzt entscheiden, der den Patienten kennt!

Auch ist es nicht sinnvoll, Medikamente generell abzulehnen. Dann duerften wir auch keine Antibiotika oder Anti-Baby-Pillen einnehmen!

> Was ist mit den Plänen? Bitte........

Gute Frage! Es mag der Plan (oder die Realitaet) des Einen sein, Medikamente einzunehmen, und der Plan des Anderen, KEINE einnehmen zu wollen. Dein Plan ist nicht der deines Naechsten!

Ich hatte mal ein Reading fuer einen "psychisch kranken" Sitter, und da empfahl Sara, dass dieser Psychopharmaka einnehmen sollte. Sie sagte nicht: "auf keinen Fall"!

Was den Plan betrifft, so ist es doch so, dass KEINER krank wird, der nicht krank werden SOLL, und auch keiner stirbt, der nicht sterben soll. Umgekehrt gilt natuerlich auch, dass jeder wieder gesund wird, der gesund werden soll, ob mit oder ohne Medikamente, oder auch durch Placebos...

Bitte ueberdenke deine Ansicht. Es ist wie mit den unterschiedlichen Realitaeten: Wir sollen niemandem einen Glauben aufdraengen, eine Religion, eine politische Einstellung (es geht sowieso nicht, weil es gegen dessen Realitaetenplan waere), und genauso wenig sollten wir Menschen eine Medikamenteneinnahme ein- bzw. ausreden wollen!

> Alles was danach kommt ist manipulierte Schizophrenie.

Keiner wird schizophren, wenn er es nicht auch gemaess Plan werden SOLL!

Denk mal bitte darueber nach und versuche dann vielleicht etwas mehr Toleranz zu ueben... :)

LG, Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1648)


Medikamente


Posted from 208.157.47.242 by Peter on January 06, 2004 at 05:22:29:
In Reply to: Medikamente posted by Ingo on January 06, 2004 at 04:18:17:


Hallo Ingo,

> Ich will helfen und wer hindert mich daran? Ich darf ja nicht einmal.Ich bin ziemlich am Boden zerstört.

doch, du kannst und darfst helfen, indem du dich z.B. intensiv ueber die Schoepfung bildest, um dann Hilfesuchenden qualifizierten Rat zu geben...

LG, Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1649)


Medikamente


Posted from 62.178.18.126 by johanna on January 06, 2004 at 08:13:08:
In Reply to: Medikamente posted by Ingo on January 05, 2004 at 20:17:58:


Lieber Ingo

Deine Skepsis bzgl. der Psychopharmaka kann ich verstehen,trotzdem sind diese bei bestimmten Krankheitsbildern ein "MuSS".
Nicht alle psychischen Erkrankungen können auf dem Gebiet der Homöopathie behandelt werden.
Den unerwünschten Wirkungen kann bereits gut entgegengesteuert werden.
Auch heute gibt es immer noch psychische Erkrankungen welche nicht geheilt werden können.
Ich denke auch hier muss man beide Seiten betrachten.

Lg
johanna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1650)


Psychopharmaka,Analgetika @Ingo


Posted from 62.178.18.126 by johanna on January 06, 2004 at 08:25:03:
In Reply to: Medikamente posted by Ingo on January 06, 2004 at 04:18:17:


Lieber Ingo

>Jeder Mensch, der einmal diese Scheiße genommen hat wird Euch die Warheit sagen

Es gibt sehr viele Menschen welchen mit einer adäquaten Therapie sei es nun mit Antidepressiva oder Neuroleptika geholfen wurde.
Puncto Schmerzmittel
Wenn es keine Analgetika,Morphine was auch immer geben würde,hätten wir keine Möglichkeit
Menschen z.B. bei Tumorerkrankungen schmerzfrei zu halten.
Tumorschmerzen,oder Durchbruchschmerzen sind unvorstellbar in ihrer Heftigkeit für uns weil wir diese nicht kennen.


Lg
johanna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1654)


Psychopharmaka,Analgetika @Ingo


Posted from 193.159.88.114 by yella on January 06, 2004 at 10:07:06:
In Reply to: Psychopharmaka,Analgetika @Ingo posted by johanna on January 06, 2004 at 08:25:03:


Hallo Ingo!

Tut mir leid, dass Du mit Psychopharmaka so schlechte Erfahrungen gemacht hast!
Sicherlich sind Deine Einwände durchaus berechtigt, da mit diesen Medikamenten ja bekanntl. auch viel Unheil angerichtet wurde.
Persönlich kenne ich jedoch auch Menschen (mich eingeschlossen), denen dieses "Teufelszeug" geholfen hat, ihr (irdisches) Dasein enorm zu erleichtern, wenn nicht sogar zu retten - in meinem Fall in Verbindung mit Psychotherapie und Jenseitswissen:).

Letztendlich trifft wohl Peter (mal wieder) den Nagel auf den Kopf, und es ist rein planbedingt und guidegeführt, ob wir nun luzide träumen oder depressiv werden sollen/wollen, bzw. wie beides miteinander in Wechselwirkung steht ...

Anyway, sei froh, dass Du die Dinger nicht nehmen musst!

;-)
yella


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1655)


Medikamente


Posted from 193.159.146.253 by yella on January 06, 2004 at 10:51:50:
In Reply to: Medikamente posted by proyect_outzone on January 05, 2004 at 22:40:09:


Hi ...

... hmm ... interessanter Aspekt, jetzt verstehe ich auch erst, was Du meintest. Dazu stelle ich jetzt einfach mal die Theorie in den Raum, dass z.B. trizyklische Antidepressiva nach entsprechender Eingewöhnungszeit und exakter individueller Dosierung durch eine/n Fachmann/-frau (OK, vielleicht nicht 100%), aber doch IN ETWA berechenbar sind und sich somit bei wiederhergestellter Harmonie von Körper/Seele/Geist eher positiv auf Träume/OBE's auswirken können (wer will, darf gerne wiedersprechen!).
Und ärgere mich mal wieder, dass zu diesem hochinteressanten Thema kaum einschlägige
Infos/Literatur zu finden ist! :( Oder ist Dir da was bekannt?

LG
yella


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1656)


@ yella


Posted from 62.178.18.126 by johanna on January 06, 2004 at 12:07:42:
In Reply to: Medikamente posted by yella on January 06, 2004 at 10:51:50:


Liebe yella,

kann dir nur zustimmen.
Auch in meinem Umkreis gibt es genügend Menschen welche die verschiedensten Antidepressiva
nehmen,und keinerlei Einwirkungen auf ihre Traüme haben.
Literatur weiß ich nicht ob es die gibt,kann sein.
Eines weiß ich, in Basel gibt es eine Psychiatrische Klinik welche mit "sogenannten Geistheilern" zusammenarbeitet.....also nicht nur Schulmedizin die versuchen "Einen gemeinsamen Weg" zu finden.

LG
johanna



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1657)


@ Ingo: Medikamente


Posted from 172.177.195.136 by Coco on January 06, 2004 at 13:32:51:
In Reply to: Medikamente posted by Ingo on January 06, 2004 at 04:18:17:


Hallo Ingo,

auch wenn du persönlich schlechte Erfahrungen mit Psychopharmaka gemacht hast, halte ich absolut nichts davon, dies zu verallgemeinern oder mit Behauptungen, diese würden zu "Schizophrenie" führen, um dich zu werfen!

Es gibt genügend Menschen, die nicht mehr am Leben wären, wenn ihnen diese Mittel nicht über Krisensituationen hinweggeholfen hätten (natürlich muss man auch selbst bei der Aufarbeitung seines Problems mitarbeiten) oder aber dem Alkohol oder Drogen verfallen wären, was ich für keine adäquate Alternative halte!

Und dann gibt es noch die Gruppe, die Psychopharmaka pauschal verteufelt, weil sie ihnen angeblich nicht geholfen, sondern alles nur verschlimmert haben, aber es sind oft genau diese Patienten, die sich nicht an die mit dem Arzt abgesprochenen Einnahmevorschriften gehalten, sondern "nach eigenem Gutdünken" damit herumexperimentiert und sich dann gewundert haben, wenn der Schuss nach hinten los ging. Dies muss keinesfalls auf dich persönlich zutrefffen, aber glaub' mir, ich weiß, wovon ich rede.

Ein pauschales "Pro" oder "Contra" Psychopharmaka gibt es nicht! Es hängt immer vom Einzelfall und - wie Peter auch schon schrieb - natürlich von dessen Plan ab. Und natürlich auch davon, dass man bei einem Facharzt (!) in Behandlung ist, der einen in der Phase der Einnahme eng an sich bindet und verantwortungsvoll in Zusammenarbeit mit dem Patienten den Fortgang kontrolliert.

Patient ist nicht gleich Patient und Medikament ist nicht gleich Medikament und vor allem ist Plan nicht gleich Plan!

Dieses Ressort wird keinesfalls Psychopharmaka als die einzig selig machende Lösung propagieren, andererseits wird es aber auch nicht grundsätzlich davon abraten oder den Lesern unnötige Angst davor machen.

Liebe Grüße

Coco



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1658)


Medikamente


Posted from 212.144.161.190 by proyect_outzone on January 06, 2004 at 14:30:48:
In Reply to: Medikamente posted by yella on January 06, 2004 at 10:51:50:


Hallo,
ja, durch einen Fachmann sind die Wirkungen natürlich zu berechnen, aber aus der Formulierung des ersten Beitrags zu diesen Thema geht hervor, das keienr zurate gezogen werden sollte, sondern wir die tipps geben sollen. Und das war eben mein tip, ich wollte dich damit nicht ärgern oder so. Literatur ist mir darüber nicht bekannt.
gruß
proyect_outzone


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1659)


Medikamente


Posted from 217.82.105.41 by ??? on January 06, 2004 at 14:49:59:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:


Na toll, wurde ich jetzt total mißverstanden? Ich nehme die Antidepressiva doch nicht, weil ich einen Knall oder sonst irgendetwas habe. Ich kann klar denken. In meiner Denkstruktur ist kein sichtbarer Fehler. Nur leider verhindert das Psychische scheinbar, dass ich mich physisch wieder besser fühle. Ich bekomme mein Gewicht nicht wieder in den Griff, habe mit meinen Haaren auch das erste Mal Probleme. Habe allerdings gehört, daß es in der Trauerphase normal ist. Nur ist das ein ewiger Kreislauf.
Ich habe etwas Angst, durch die Antideperessiva nicht von meinem Freund träumen zu können. Sollte das der Fall sein, ist mir die Optik doch egal und ich lasse die Dinger wieder weg. Kann sein, daß ich sehr verwirrend schreibe. Tut mir leid, wenn das der Fall sein sollte.

Liebe Grüße


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1660)


niemand glaubt das du.......


Posted from 62.178.18.126 by johanna on January 06, 2004 at 16:16:57:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 06, 2004 at 14:49:59:


Lieber ???

>>Na toll, wurde ich jetzt total mißverstanden? Ich nehme die Antidepressiva doch nicht, weil ich einen Knall oder sonst irgendetwas habe. Ich kann klar denken. In meiner Denkstruktur ist kein sichtbarer Fehler. Nur leider verhindert das Psychische scheinbar, dass ich mich physisch wieder besser fühle. Ich bekomme mein Gewicht nicht wieder in den Griff, habe mit meinen Haaren auch das erste Mal Probleme. Habe allerdings gehört, daß es in der Trauerphase normal ist. Nur ist das ein ewiger Kreislauf.

Bitte niemand nimmt Antidepressiva weil er oder sie einen Knall hat,sondern wenn eine Depression,welche auch immer diagnostiziert wurde.
Die unerwünschten Wirkungen dieser Antidepressiva sind unter anderem auch Gewichtszunahme.
Das geht aber wieder vorbei.
Dein Problem mit den Haaren,weiß ich zwar nicht,aber bei mir bilden sich wenn ich in STRESSITUATIONEN bin,z.B. zur Zeit in der Trauerphase kreisrunde kleine kahle Stellen am Hinterkopf.Das geht aber wieder vorbei.

>>Ich habe etwas Angst, durch die Antideperessiva nicht von meinem Freund träumen zu können. Sollte das der Fall sein, ist mir die Optik doch egal und ich lasse die Dinger wieder weg. Kann sein, daß ich sehr verwirrend schreibe. Tut mir leid, wenn das der Fall sein sollte.

Du wirst von deinem Freund träumen,nur erzwingen kannst du es nicht.
Die Medikamente haben sicherlich keinen Einfluss auf deine Träume.
Antidepressiva von heute auf morgen abzusetzen.........GEHT NICHT GUT.

Lg
johanna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1661)


Medikamente


Posted from 62.157.60.58 by yella on January 06, 2004 at 16:46:31:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 06, 2004 at 14:49:59:


Liebe ???

Gewichtszunahme und Haarausfall sind typische Nebenwirkungen v. Antidepressiva in der Anfangszeit der Einnahme, bei mir hat sich das nach einiger Zeit wieder normalisiert, sowie auch das Träumen.
Darüber solltest Du aber UNBEDINGT mit Deinem Arzt sprechen!
Ansonsten riskierst Du, bei eigenmächtigem Absetzen der Medis erneut in ein tiefes (Trauer-)Loch zu fallen, mit allen Konsequenzen, die daraus entstehen können.

Glaube mir, es ist sehr schwer (so gut wie unmöglich), sich selbst ohne Hilfe aus seiner eigenen kleinen "Hölle" -sprich: Depression- zu befreien.
Und wenn es Dein Plan ist, wirst Du auch von ihm träumen, ob mit oder ohne Psychopillen,
lies Dich am Besten mal hier (z. B. im Wegweiser) zum Thema "Trauer" und "Leben nach dem Tod" ein, das hat mir damals nach dem "Tod" meines Freundes zusätzl. sehr geholfen.

Drück' Dir die Daumen!
yella


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1662)


Medikamente


Posted from 217.4.56.107 by Nostarges on January 06, 2004 at 16:50:36:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 06, 2004 at 14:49:59:


Hallo ???,

niemand hat hier unterstellt, daß Du einen Knall hast, keine Sorge. So sieht das hier auch keiner.

Wenn Antidepressiva vonnöten sind und auch noch dementsprechend wirken, hat alles seine Richtigkeit.
Wichtiger als ein - zwar wirklich nur allzu verständlicher Wunsch - ist aber auf alle Fälle, daß Du wieder richtig auf die Beine kommst.

Pauschal kann man auch nicht sagen, ob Antidepressiva evtl. luzide Träume verhindern. Das kommt sicher a) auf das Medikament an, b)auf die Dosierung, welche im Umkehrschluß c) aber auf alle Fälle passend zu den jeweiligen Symptomen steht (bzw. auf alle Fälle sollte!).

Lieben Gruß
Nostarges


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1663)


Medikamente


Posted from 172.176.71.248 by Coco on January 06, 2004 at 16:52:10:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 06, 2004 at 14:49:59:


Hallo ???,

wie Johanna schon sehr richtig bemerkte, nimmt keiner Antidepressiva, weil er einen "Knall" hat, sondern aus guten Gründen (in der Regel Depressionen und/oder Phobien) und ich finde es schade, dass du dich so geringschätzig über diejenigen äußerst, die ein solches Medikament schlucken (obwohl du selbst dazu gehörst, aber bei dir sind es ja aus deiner Sicht "andere" Gründe als bei all den anderen ...).

Ich habe im Gegenteil Hochachtung vor all denjenigen, die in Krisensituationen u. a. auch diese Art von Hilfe in Betracht ziehen, denn das ist immer noch besser, als weiter vor sich hin zu leiden, gleichzeitig aber Psychopharmaka aufgrund eines Vorurteils abzulehnen, ohne sie jemals probiert zu haben. Wie gesagt, sie sind gewiss nicht die alleinige Lösung und sicher auch nicht für jeden geeignet, aber ein bisschen Toleranz in Hinblick auf psychische Erkrankungen/Krisen wäre aus meiner Sicht schon angebracht!

Vor einem schlagartigen Absetzen kann ich übrigens nur dringend warnen - hier ist auf jeden Fall Rücksprache mit dem Arzt zu halten.

Liebe Grüße

Coco


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1667)


@project_outzone


Posted from 217.1.102.87 by yella on January 06, 2004 at 18:29:51:
In Reply to: Medikamente posted by proyect_outzone on January 06, 2004 at 14:30:48:


...*g*... iwo ärgerst Du mich, hab Dich nur erst beim zweiten Anlauf verstanden,
(D)eine kritische Einstellung zum Thema ist doch OK!

;))
yella


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1668)


Medikamente


Posted from 217.82.105.41 by ??? on January 06, 2004 at 18:41:02:
In Reply to: Medikamente posted by Coco on January 06, 2004 at 16:52:10:


Hallo Coco

Sollte keine Kritik an andere sein. Wohl eher ein Versuch, meine jetzige Lage zu erklären, die mich selbst überrascht. Also wie gesagt, war nicht böse gemeint. Ich würde definitiv nicht über andere urteilen. Liegt mir fern, da ich deren Gründe nicht kenne.
Ich denke mal, jeder hat seine - für sich - wichtigen Gründe.

Liebe Grüße


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1669)


Medikamente


Posted from 195.93.64.11 by Lisa1 on January 06, 2004 at 19:22:08:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:


Hallo,

also ich nehme seit ca 9 Wochen Antidepressiva, habe aufgrund des Todes meines Vaters diese Dinger verschrieben bekommen und bin froh drum. DAs hat doch nichts mit Knall zu tun. Ich würde momentan anders gar nicht klar kommen. Ich denke auch man kann nicht prinzipiell von Teufelszeug reden, es kommt immer auf das Medikament und die Person an, wie auch schon andere hier gesagt haben.
Und zu Deiner anderen Frage: Ich hatte trotz dieser Dinger mehrere (davon drei eindeutig ganz intensive) luzide Träume, also kann man wohl nicht sagen, dass diese Tabletten prinzipiell solche Träume verhindern.

LG
Lisa


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1671)


@ Ingo


Posted from 217.81.4.197 by Kev. on January 06, 2004 at 21:46:32:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 04, 2004 at 21:34:28:


hallo, Ingo!
mach dir nix draus, okay?!?
lieben gruß
deine Kev.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1679)


@ johanna


Posted from 62.225.203.37 by yella on January 07, 2004 at 09:54:39:
In Reply to: @ yella posted by johanna on January 06, 2004 at 12:07:42:


Danke für den Tipp!

;)
yella


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1690)


@ ???


Posted from 172.176.140.194 by Coco on January 07, 2004 at 19:45:19:
In Reply to: Medikamente posted by ??? on January 06, 2004 at 18:41:02:


Hallo ???,

dann ist ja alles o. k., es kam vielleicht ein bisschen falsch rüber. Ich wünsche dir jedenfalls, dass du bald wieder luzide Träume hast! Wenn dich (momentan) etwas daran hindert, geschieht dies gemäß deinem Plan und es liegt gewiss nicht am Antidepressivum.

Liebe Grüße und alles Gute!

Coco


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]