jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Meditation

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 62.47.248.210 by Babsi on January 06, 2004 at 16:03:37:

Ich bin fest dabei im Wegweiser zu lesen. Vieles ist neu und nicht immer leicht zu verstehen.
Heute habe ich einiges über Meditation gelesen. Auch ich habe es schon öfters probiert, leider stellt sich bei mir keine innere Ruhe ein. Es ist mir schon klar dass, das nicht so auf Komando geht. Aber wie macht ihr das, wie lange braucht man überhaupt bis sich die ersten kleinen Erfolge einstellen. Ich habe es liegend, sitzend probiert, habe versucht ruhig zu atmen. Bin in einen Raum gegangen wo es ruhig war. Nichts! Nicht der kleinste Schritt, der mir zeigt, das es der richtige Weg ist. Ich muss dazu sagen, ich bin von Natur aus ein Unruhiger und sehr nervöser Mensch.
Und noch eine Frage die mich beschäftigt. Ich habe über Guides einiges gelesen.
Wird es je möglich sein, seinen eigenen Guide kennenzulernen, ich denke mir er muss es selber wollen, vielleicht bin ich einfach noch nicht so weit diese Erfahrung zu machen. Kann mir jemand eine Antwort schreiben? Babsi!





Alle Antworten:



(1730)


Meditation


Posted from 217.6.226.62 by Dean on January 06, 2004 at 17:27:39:
In Reply to: Meditation posted by Babsi on January 06, 2004 at 16:03:37:


Hallo Babsi,

bei der Medition ist GEDULD eine der wichtigsten Dingen, die Du mitbringen musst. Vielleicht solltest Du zuvor eine andere Form der Tiefenentspannung wie "Progressive Muskelentspannung" oder "Autogenes Training" ausprobieren. Wenn es Dir dort gelingt, würde ich es so langsam mit der Meditation versuchen.

Zum Thema Meditation gibt es im Übrigen auch ganz gute Bücher im gut sortierten Buchhandel.

Thema Guide: Wenn Dein paln es vorsieht, wirst Du sicherlich mit ihm in Kontakt treten können :))

Hoffe, habe Dir ein wenig geholfen.

LG, der Dean


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1731)


Meditation


Posted from 157.161.32.115 by Blanche on January 06, 2004 at 19:57:04:
In Reply to: Meditation posted by Babsi on January 06, 2004 at 16:03:37:


Liebe Babsi,

meditieren heisst nicht nur, man müsse still dasitzen und sich nicht bewegen. Wenn du eher ein Bewegungsnaturell bist, kannst du auch mal versuchen, eine monotone Tätigkeit zu verrichten. Also eine Tätigkeit, wo du kaum denken musst dabei. Soviel ich weiss, gibt es auch Computerspiele, die derart monoton sind und immer dieselben Bewegungs- und Denkabläufe erfordern, dass man dabei wie von selbst anfängt zu meditieren :)))

Lieber Gruss,
Blanche


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1732)


Meditation


Posted from 62.47.249.73 by Hallo Blanche on January 06, 2004 at 22:04:23:
In Reply to: Meditation posted by Blanche on January 06, 2004 at 19:57:04:


Ich habe mich über Deinen Rat sehr gefreut. Danke für den Tipp. Ich bin wirklich kein Stillsitzer und wenn ich durch irgendeine Tätigkeit auch meditieren kann, so wäre das glaube ich genau das richtige für mich. Vielen Dank, nocheinmal!
Liebe Grüsse Babsi!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1733)


Meditation


Posted from 212.144.193.62 by Arthur on January 06, 2004 at 22:17:20:
In Reply to: Meditation posted by Babsi on January 06, 2004 at 16:03:37:


Unterscheidende Erforschung ist der wirksame Weg das Gemüt zur Ruhe zu bringen. Auf anderem Weg kann man wohl Gewalt über das Gemüt erlangen, aber es fällt immer wieder in seine alten Bande zurück.
Durch Meisterung des Atems meistert man das Gemüt: Wird er gehemmt, kommt das Gemüt zur Ruhe; hört aber der Zwang auf den Atem auf, so schnellt das Gemüt auf und wird von den ihm innewohnenden Neigungen, mit denen es dank dem Karma aus früheren Leben durchtränkt ist, hin und her gerissen.

Gemüt einerseits, Atem und die übrigen Lebenskräfte andererseits haben die gleiche Quelle.
Der Atem und die Lebenskräfte gelten als der stofflich greifbare Ausdruck und Erweis des Gemüts.
Solange der Mensch lebt hält das Gemüt diese Kräfte im Leib fest und erhält den Leib, im Tode umschlingt es sie und nimmt sie mit sich hinaus.
Zahllose Triebe und Neigungen wohnen im Gemüt als Erbschaft des Verhaltens in früheren Leben; seit undenklichen Zeiten haben sie sich angehäuft in Leben ohne Zahl.
Bleibt das Gemüt im Herzen eingeschlossen, so erlischt der Urgedanke „Ich“ allmählich und was übrig bleibt ist das ewige Selbst.
Dieser Stand, in dem nicht die leiseste Spur der Ichvorstellung übrig ist, heißt „Schau des Wirklichen“ Dieser Zustand hat nichts mit Gedankenlesen, Fernwirkung der Seelen, Hellsicht oder Wissen um die drei Zeiten zu tuen.
Viele Grüße


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1734)


Meditation


Posted from 62.47.249.73 by Hallo Arthur on January 06, 2004 at 22:37:05:
In Reply to: Meditation posted by Arthur on January 06, 2004 at 22:17:20:


Danke für Deine Nachricht.
Ich habe Ihn einige Male durgelesen, aber bitte halte mich nicht für dumm, ich habe ihn nicht ganz verstanden.
Willst Du damit sagen, das ich durch Atmen einen gewissen Zustand (Trance), erreichen kann,ich mir aber eigentlich damit schade, weil ich etwas erzwingen will?
Bitte, erkläre es mir nocheinmal.
Liebe Grüsse Babsi!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1735)


Meditation


Posted from 195.93.73.7 by XJenny74 on January 06, 2004 at 23:48:16:
In Reply to: Meditation posted by Hallo Arthur on January 06, 2004 at 22:37:05:


Hallo Babsi!
Ich selbst habe auch schon einiges über Meditation gelesen und mir auch einige Bücher dazu gekauft. Ich musste leider feststellen das ich es bis jetzt auch noch nicht geschafft habe mich völlig zu lösen und keine Gedanken zuzulassen.
Ich denke bei mir war es bisher die Ungeduld die ich hatte. Ich wollte unbedingt die Meditation beherrschen, mit aller Kraft.
Aber auch nur aus dem Grund, um evlt. meinem verstorbenen Freund etwas näher zu sein. Aber mittlerweile weiss ich, das man mit Ungeduld nichts erreicht.
Seitdem ich das für mich festgestellt habe, übe ich fleissig weiter aber mit etwas mehr Ruhe und Gelassenheit. Und ich meine auch, das ich schon ein Stückchen weiter gekommen bin, auch wenn mit Sicherheit noch viel Zeit vergehen wird, bis ich mich von den Alltagsproblemen lösen kann und ich die Meditation besser beherrsche.
Wünsche Dir noch alles Liebe.

Jenny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1736)


Meditation


Posted from 157.161.32.115 by Blanche on January 07, 2004 at 00:12:46:
In Reply to: Meditation posted by Hallo Blanche on January 06, 2004 at 22:04:23:


Hallo Babsi,

ich meditiere oft auf Waldspaziergängen. Denke, die Meditation muss auf die Persönlichkeit des Betreffenden zugeschnitten sein. Probiere doch einfach aus, was dich in einen meditativen Zustand bringt... Bei manchen ist es Joggen, Tennisspielen oder Tanzen in der Disco.;-)

Lieber Gruss,
Blanche


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1737)


Meditation


Posted from 213.23.209.121 by Ghee on January 07, 2004 at 11:30:46:
In Reply to: Meditation posted by Babsi on January 06, 2004 at 16:03:37:


Hi Babsi,

bei Alfred Ballabene findest du sehr viele Informationen über Meditationstechniken (siehe Link)

Viel Erfolg :)
Ghee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(1738)


Meditation


Posted from 212.144.106.76 by Arthur on January 08, 2004 at 18:19:36:
In Reply to: Meditation posted by Babsi on January 06, 2004 at 16:03:37:


Hallo Babsi!

Natürlich bist Du nicht dumm! Der Yoga kennt mehrere Formen von Entrückung (z. Bsp. Trance), und es gibt mancherlei Arten von Versenkung. Aber die Versenkung die ich meine ist naturhaft und entsteht von selbst.
Nachdem Du vollkommene Sammlung erreicht hast , Du verharrst Still und gesammelt, auch wenn Du tätig bist. Du handelst und denkst unberührt von allem, was Du sprichst oder denkst. Du fühlst keine Bekümmernisse, Beklemmung oder Sorge; denn Du wirst gewahr, dass nichts dich, dein Ich, berührt, - alles geht von einem Wesen aus, mit dem Du dich vereint weißt.
Das ist der Weg der unterscheidenden Erkenntnis und endet in der Erlösung und heißt die Ader des Selbst oder Ader des Göttertranks Todlos; Wer ihn wandelt, streift das Ich von sich und nimmt seinen Stand im letzten Gewahrsein des Selbst.
Das ist freilich schwer, aber nicht unmöglich, wenn Du wahrhaftig darum ringst.
Aber ich bin kein Lehrer. Vielleicht findest Du ja die menschhafte Verleibung der göttlichen Gnade, den einigen großen Seelen offenbart sich Gott als Licht ihres inneren Lichtes.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]