jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

@Mad/Ghee....... (Posting hierher verschoben)

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 66.252.193.87 by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:

Hi,
so, ich bin jetzt zu Hause und habe meine Gedanken nochmal geordnet, bevor ich Eure Beiträge las. Und jetzt versuche ich auszudrücken, was ich sagen will:
"words...words....words......" - sorry, ein Flash, der mir gerade einfällt. Die menschliche Sprache ist wohl wirklich denkbar ungeeignet, Emotionen rüberzubringen. Diese Erfahrung machte wohl jeder von uns mal....Wir glauben, uns gut "artikulieren" zu können und lassen uns selbst gegenüber keinerlei Zweifel daran, daß wir sicher verstanden werden. Aber einmal mehr zeigt sich, wie wahrlich subjektiv und mit Irrtümern behaftet die verbale Sprache ist.
Es geht mir nicht in erster Linie um die "jenseitige" Sicht der Dinge. Und was das Reading mit meiner Tochter betrifft: Ich hatte zum einen nicht vor, irgendwen dadurch in"Mißkredit" zu bringen....das sei an dieser Stelle nochmals gesagt. Eindeutig war das Medium in seiner (verbalen?....gefühlsmäßigen...?) Aussage: "Sie wird jetzt traurig.","....denn sie wollte noch nicht gehen....." als es um ihren Übergang ging. Und ich denke, ein Medium kann durchaus diese Schwingungen erfühlen. - Darüber hinaus hatte meine Tochter ein sehr schweres Leben (gewählt...?); und sie hat DEFINITIV vor ihrem körperlichen Tod gelitten, vor allem seelisch.
Und Mad: Es geht mir nicht um die Schmerzen bei der Todeserfahrung per se; ich beispielsweise habe keinerlei Angst mehr vor dem "Todeszeitpunkt" - egal wie furchtbar er auch immer wäre.

Mag sein, ihr meint jetzt (von Eurem "jenseitigen" Standpunkt aus), ich sei zu emotional, habe nicht "verinnerlicht". - Und ich sage Euch: Oh doch! Das habe ich. Ich habe rational-intellektuell all das SEHR gut verstanden. Aber wißt Ihr: Ich habe Angst, mit all meinem "Wissen" und all meiner "jenseitigen Sicht der Dinge" meine zutiefst menschlichen Emotionen zu verlieren, mein Mitgefühl für andere Menschen....ich ertappe mich dabei, Patienten gegenüber nicht mehr so "mit-fühlend" zu sein, weil ich mir sage, es wird ihnen bald besser gehen - wenn sie wieder "zu Hause" sind......
Aber bei alldem vergessen wir, daß wir inkarnieren, um zu erFÜHLEN,zu erSPÜREN - eben menschliches Gefühl/Mitgefühl zu haben. Wenn ich erreichen will, wie meine Seele zu denken, so hätte ich gleich "daheim" bleiben können. - Das ist nie und nimmer mein Ziel!
Mein Verstand (und ich glaube, ich habe ein wenig davon :-)...) verinnerlicht ALLES, aber mein Gefühl schreit und wehrt sich dabei! - Und sind wir nicht in erster Linie hier, um zu erLEBEN, zu erFÜHLEN?
Irgendetwas stimmt an alldem nicht....das FÜHLE ich....ich kann's nicht definieren, aber uns ALLEN fehlt ein wesentliches Puzzlestück; wir versuchen krampfhaft, an dessen Stelle ein anderes mit Gewalt einzupressen, so daß die Sache "paßt" - aber das ist nur Augenwischerei.
Wahrscheinlich (ich höre es förmlich...:-) wird jetzt gesagt: Sie hat NICHTS verstanden...sie schwingt zwischenzeitlich wieder ziemlich niedrig....ein Bw-Abfall sozusagen.
Aber manchmal glaube ich: Besteht der Sinn der "Erleuchtung" darin, alles einfach nur noch hinzunehmen und zu sagen: Es ist gut so wie es ist? - Glauben die sogen. "Erleuchteten" vielleicht nur zu "wissen"? Kann rationales Verinnerlichen ein echtes Gefühl für die Dinge des irdischen LEBENS ersetzen?

Wohin führt uns dieser Weg?

Grübelnde Grüße,
Angelika.






Alle Antworten:



(28)


@Mad/Ghee.......


Posted from 66.252.193.87 by Bine on July 31, 2003 at 22:19:21:
In Reply to: @Mad/Ghee....... (Posting hierher verschoben) posted by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:


Hallo Angelika!

Glauben die sogen. "Erleuchteten" vielleicht nur zu "wissen"...das ist eine weise Aussage von dir, würde ich sofort unterschreiben, weil mir das auch durch den Kopf geht.

Und das Puzzlestück - ich glaube es fehlt wirklich, vielleicht sind es auch zwei. Auf jedenfall ist ein dickes hineingepresst, welches nicht paßt, sagt mir auch mein Gefühl!

Danke und alles Liebe
Bine

P.S Das mit dem Apfel meinte ich natürlich nur als Vergleich, wie unverständlich manches für mich ist.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(29)


@Mad/Ghee.......


Posted from 66.252.193.87 by Triste on July 31, 2003 at 22:20:22:
In Reply to: @Mad/Ghee....... (Posting hierher verschoben) posted by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:


""Wenn ich erreichen will, wie meine Seele zu denken, so hätte ich gleich "daheim" bleiben können.""

Hah, das genau hab ich auch schon gedacht! Ganz zu schweigen davon dass das eher dazu fuehrt "gefuehlskalt" zu werden und genau das Gegenteil is ja der Fall. Es geht im Hier und Jetzt ja darum Emotionen zu Erleben.

Irgendwie stoert das Wissen darueber das Erleben bzw die Intensitaet...

Is irgendwie paradox ich bin aber auch noch sehr damit beschaeftigt und noch nicht am Ende meiner Eigenen Ueberlegungen... bin mal gespannt was dazu gesagt wird...

Alles Liebe,

Triste


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(30)


@Mad/Ghee.......


Posted from 80.110.90.78 by Mad on July 31, 2003 at 22:45:58:
In Reply to: @Mad/Ghee....... (Posting hierher verschoben) posted by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:


Hallo Angelika !

Es geht doch gar nicht darum .....dass man gefühlskalt wird , weil du niemals gefühlskalt wirst , wenn es deinem Prinzip des Auslebens wiederspricht .

Es geht doch hierbei um den Blick mit Distanz , nicht betroffen zu sein , emotional vollkommen fixiert zu sein .

Darum geht es doch bei einem Austausch dieser Art ......

Wenn ich emotional betroffen bin Angelika ....wird meine Aussage emotional gefärbt sein !

Darum geht es doch bei jedem Austausch !

Lieben Gruss
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(31)


@Mad


Posted from 62.104.207.64 by A. on July 31, 2003 at 22:57:03:
In Reply to: @Mad/Ghee....... posted by Mad on July 31, 2003 at 22:45:58:


Ach Mad.....
na schön, dann bin ich halt immer die "Dumme", die emotional betroffen ist (woran das wohl liegt....?- :-)). - Manchmal möchte ich meinen Job, mein Leben an den Nagel hängen.....ich möchte auch mal wieder ausschließlich so schön theoretisch "jenseitig" denken können.....


A.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(32)


@Mad


Posted from 80.110.90.78 by Mad on July 31, 2003 at 23:04:22:
In Reply to: @Mad posted by A. on July 31, 2003 at 22:57:03:


Hallo Angelika

...jetzt bist du aber echt dumm (deine Inerpretation , welche ich dann auch annehme), wenn du meinst dass es mir darum geht !

Aber das ist doch ok ...und es geht ja gar nich darum , dass meine Ansicht als solches ewige Gültigkeit hat,....wie sollte sie auch !?

Ich kann Dir nur jeweils meine Sicht der Dinge wiedergeben ...und es liegt an JEDEM Austausch immer nur der Grund der resonanz .


Du liest meine Zeilen weil !?????

Du hast anscheinend Interesse,....ansonsten würde wir uns ja nicht "kennen" .

Somit stellt meine Sicht ...oder meine Antwort an DICH nur jeweils meine Erfahrung dar ....welche von DIR nicht angenommen werden kann ....sondern selbst interpretiert werden kann .

Du stellst Fragen bezüglich deiner Tochter ....ja , was soll denn dann an deiner Frage NICHT gefärbt sein !?????

Verfolge mal meine Postings , welche meinen Vater betreffen ...du wirst stets emotionalen 100% Mad erkennen....das ist so , wie soll es auch anders sein !?

Es geht nicht darum , dir das so dermassen vor Augen zu halten , dass es um eine Zuweisung von Unzurechnungsfährigkeit geht ...sondern es soll nur verdeutlichen (und wir wissen es ja EH) , dass bei emotionaler Betroffenheit , die EIGENEN Gefühle interpretieren , und dies die Möglichkeit der individuellen Beurteilung einschränkt !

Einschränkung ist keine Bewertung ....es ist , wie man emotional bewerten kann !!!

Lieben Gruss
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(33)


@Mad


Posted from 62.104.207.64 by @A. on July 31, 2003 at 23:15:46:
In Reply to: @Mad posted by Mad on July 31, 2003 at 23:04:22:


Rehi,

Es geht nicht darum , dir das so dermassen vor Augen zu halten , dass es um eine Zuweisung von Unzurechnungsfährigkeit geht ...

:-)))))))

...na, da bin ich ja froh, daß Du das soo siehst *ggg*.....


goods nightle!
(muß auftanken...)



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(36)


@Mad/Ghee.......


Posted from 80.133.123.238 by Erwachender on July 31, 2003 at 23:42:04:
In Reply to: @Mad/Ghee....... (Posting hierher verschoben) posted by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:


Liebe Angelika!

Seit kurzer Zeit hat mich mein Weg in dieses Forum geführt. Ich nutze den Wegweiser und das Forum um mein BW zu erweitern und mich darauf vorzubereiten was mich erwartet.
Viele Dinge kann man nicht wissenschaftlich oder mit Logik usw. erklären sondern dazu ist auch Gefühl nötig.
Mein Plan hat für mich vorgesehen das ich nach folgenden Grundwerten lebe:
NÄCHSTENLIEBE TOLERANZ SOZIALE VERANTWORTUNG
Durch das Studium hier werde ich diese Grundwerte nicht verlieren. Wir befinden uns hier in einem Forum mit Namen Jenseitsforschung. Von einem Forscher erwartet man das er alle Fakten kühl und nüchtern betrachtet. Dies schliesst nicht aus das der Forscher auch Emotionen hat die allerdings aus der Forschung herausgehalten werden sollten. Ich ertappe mich oft dabei das ich doch mit recht viel Emotion an die Dinge herangehe. Mein Plan sieht vor das ich nach meinen Grundwerten lebe aber auch zugleich mein BW erweitere. Vielleicht werde ich nie der grosse nüchterne Forscher aber ich denke das meine Beiträge doch Nutzen bringen.
Meine Erkenntnisse die ich erlange werden immer von Gefühl begleitet sein. Meine ersten Begegnungen mit dem Jenseits waren halt immer von Gefühlen begleitet deshalb ist der eingeschlagene Weg für mich der richtige Weg. Andere gehen den Weg des kühl denkenden Forschers weil es deren Plan so vorsieht.

In diesem Sinne liebe Grüße
Erwachender


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(38)


@Angelika


Posted from 62.104.208.91 by Sybille on July 31, 2003 at 23:43:23:
In Reply to: @Mad/Ghee....... (Posting hierher verschoben) posted by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:


Liebe Angelika,

schön dass ich dich hier wiederfinde. (Ich hoffe, du bist es jetzt wirklich.)
Jetzt weiss ich, dass dich (ebenso wie mich) deine Emotionalität hier wegtrieb.
Und ich bin froh, dass wir uns aus diesen Gründen auf einer anderen "Ebene" getroffen haben & durch eine Verkettung von Vorfällen hierher zurückkehrten.
Es soll eben alles so sein.
Ich kann dich nur zu gut verstehen!!!
Habe ich doch erst vor ein paar Tagen/Wochen (mir fehlt zur Zeit etwas das Gefühl dafür) an einen mir mittlerweile sehr lieb gewonnenen Menschen fast genau dieselben Worte, zumindest dieselben Gedanken geäußert.
Obwohl auch ich mich gefühlsmäßig der jenseitigen Sicht angenähert habe, habe ich doch nicht meine menschlichen Emotionen über Bord geworfen. Und ich hoffe, trotz der Jenseitsarbeit mein (MIT-) Gefühl nie zu verlieren.
Denn wie du schon sagst, dafür sind wir Menschen geworden - um zu fühlen.
Ich glaube nicht, dass es im Sinne des Schöpfers ist, als "lebendige Tode" umherzuwandel & durch mangelnde Emotionalität lieben Mitmenschen vor den Kopf zu schlagen, ja sie sogar durch Gefühlskälte zu kränken.
Selbst für unsere Begriffe "Erleuchtete" wie Dalai-Lama sprechen nach wie vor von (Mit-) Gefühl & dass dies wichtig sei. Vielleicht gerade aufgrund ihrer "Erleuchtung", weil sie (ebenso wie wir) die andere Seite "kennen".
Ich glaube, das Wissen um das Jenseits soll dafür dasein, um zu VERSTEHEN; nicht aber um aufzuhören zu fühlen. Denn erst das Gefühl macht uns zu Menschen & unterscheidet uns von den "Toden" (sowie den Maschinen).
Ich hoffe, jetzt nicht gegen eine Lehre zu verstoßen, wenn ich dir sage: Angelika, höre nicht auf zu fühlen bis du drüben angekommen bist! Das Fühlen macht dich genau zu dem, was du bist: ein Mensch. Dieser liebenswerte gefühlvolle Mensch sollst du auch bleiben!

Alles Liebe

Sybille (Peggy)
mein voller Name

PS. Der "mir lieb gewonnenen Person" (hoffe sie hat sich erkannt) sei gesagt, ich melde mich in Kürze & bin über die letzten Entwicklungen mehr als erfreut!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(40)


@Angelika


Posted from 66.252.193.80 by Caro on August 01, 2003 at 00:46:51:
In Reply to: @Mad/Ghee....... (Posting hierher verschoben) posted by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:


Hallo Angelika,

--Aber wißt Ihr: Ich habe Angst, mit all meinem "Wissen" und all meiner "jenseitigen Sicht der Dinge" meine zutiefst menschlichen Emotionen zu verlieren, mein Mitgefühl für andere Menschen....--

Wenn du Angst hast, deine Emotionen zu verlieren, dann ist das doch ein Widerspruch zu der Aussage, du haettest bereits verinnerlicht.

--ich ertappe mich dabei, Patienten gegenüber nicht mehr so "mit fühlend" zu sein, weil ich mir sage, es wird ihnen bald besser gehen - wenn sie wieder "zu Hause" sind......--

Was bedeutet denn "mitfuehlend"? Du hilfst den Menschen, indem du ihnen durch dein Wissen das Gefuehl geben kannst, dass alles gut ist. Du musst ihnen nichts erzaehlen - sie koennen es fuehlen, wenn du dir im Inneren sicher bist. Dann strahlst du eine Ruhe und eine Liebe aus, die hilfreicher nicht sein koennte. Wenn du aber mit dem Patienten mitleidest, dann bestaetigst du ihn in seiner Angst vor dem Tod. Dann hat er zwar dein "Mitgefuehl", aber das wird ihm nicht helfen.

Du verlierst nicht deine Emotionen, aber du weinst nicht mehr um Dinge, die aus deiner Sicht nicht beweint werden brauchen.

--Aber manchmal glaube ich: Besteht der Sinn der "Erleuchtung" darin, alles einfach nur noch hinzunehmen und zu sagen: Es ist gut so wie es ist?--

Ganz bestimmt nicht. Man kann viel sagen, wenn der Tag lang ist. Man kann mehr sagen, als man selbst verstanden hat. Es stellt keine Erleuchtung dar, zu sagen, dass alles gut so ist, wie es ist. Es ist Erleuchtung, wenn du weisst (und damit meine ich hier das emotionale Wissen) und immerzu fuehlst, dass alles gut ist, wie es ist. Davon gibt es nur ein paar Menschen. Buddha war einer davon.

--Glauben die sogen. "Erleuchteten" vielleicht nur zu "wissen"?--

Sie fuehlen ihr Wissen. Das ist etwas anderes, als wenn man die Relativitaetstheorie verstanden hat.

--Kann rationales Verinnerlichen ein echtes Gefühl für die Dinge des irdischen LEBENS ersetzen?--

Nein, kann es nicht. Rationales Verstaendnis hilft dir, hier zu ueberleben. Es hilft dir, einen Job zu finden, etc. Es hilft dir aber nicht beim wahren Leben. Es kann dir weder Zufriedenheit geben, noch dich gluecklich machen. Es ist gut fuer den Affen, wenn er weiss, wie er eine Banane schaelen kann. Das hilft ihm zu ueberleben. Aber es macht ihn nicht gluecklich (nur hat der Affe keinen Verstand, der ihm sagt, dass er versuchen sollte, ueber das Wissen, wie er eine Banane schaelt, gluecklich zu werden). Das ist ein Handicap des Menschen: Zu glauben, der Verstand oder das rationale Wissen koennte ihm irgendetwas "geben".

Du kannst das Universum ergruendet haben, du kannst der groesste "Jenseitskundige" der Welt sein - zufrieden machen wird es dich nicht. Das vermag "Wissen" nicht. Und das lebendige Leben kann es schon gar nicht ersetzen. Das lebendinge Leben IST das Leben. Der Verstand ist ein Werkzeug, und er sollte auch nur als solches verwendet werden.

Alles Liebe
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(41)


@angelika)


Posted from 62.104.208.72 by Mattias on August 01, 2003 at 02:43:06:
In Reply to: @Mad/Ghee....... (Posting hierher verschoben) posted by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:


Liebste Angelika,
ich glaube du brauchst nun nicht auch noch von mir einen Beitrag der den anderen gleicht.
Doch schau hin und höhre in dich, denn deine Trauer ist nicht abgeschlossen wenn du sie überhaupt begonnen hattest.

Lies jetzt einfach weiter.

du bist ein mensch, ein lebendiger Mensch der seiner Arbeit nachgeht,denkt,fühlt handelt ,sich freut, sich ärgert, der hat und vermisst.
der braucht und gebraucht wird.
du steigst auf eine leiter und willst weiter, HALT kehre jetzt um den da gehörst du nicht hin noch nicht noch lange nicht geh zurück und geh tiefer tiefer viel tiefer in dich hinein höhre und verstehe was da gesagt ist du gehörst hier her.
und du weist es genau.
90 prozent bauch und 10 Prozent wissen brauchst du für deine patienten und du kannst und wirst es geben den diese sind bei dir jetz und hier und werden es wie du noch lange sein.
Wenn du eins weist dann wirst du fühlen wenn du zwei denkst dann wirst du wissen wenn du drei fühlst wirst du tief gehen und immer tiefer in dir wirst du spühren ganz deutlich die zeit braucht dich hier jetz
du gehst zurück von der leiter auf der du warst den da gehörst du nicht hin höhre da gehörst du nicht hin noch lange nicht noch lange nicht. Du lehnst dich an einen baum im walt ein reh begleitet dich eine weile nur eine weile und du sagst tschüß es war schön mit dir geh jetz es ist zeit zu gen und du schaust zu horizont und siehst die sonne mit ihren herrlich wärmenden strahlen und du spürst wie diese dich erreichen und deinen körper durchsröhmen deinen ganzen körper jetz so warm und sie geben dir kraft und energie in jeder situation deines lebens dreh dich um und sieh den wasserfall mit seiner pracht und du hast lust darin zu baden und du tust es stell es dir deutlich vor mit deinem inneren auge stell es dir vor jetzt und bade und du spürst wie alles an kummer und sorge von dir gespühlt wird du fühlst dich wohl so wohl dabei den du hast dein gefühl in dir und du wirst es behalten und du wirst es weiter leben immer weiter leben du wirst vertrauen und wissen du gehörst hier her und nicht auf die leiter da gehst du zurück und du willst diese leiter nicht mehr sehen nie mehr nie mehr und du siehst noch einmal das reh was dich ein stück weg begleitet hat und es winkt dir zu und du läßt es gehe denn du weist genau es geht ihm gut und du hast ein gutes gefühl jetz denk nicht mehr über diese
worte nach mach aus mach einfach aus und träume von dem wasserfall der alles wegspühlt was dich betrückt alles jetz


Mattias


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(43)


@Mad/Ghee.......


Posted from 213.23.190.86 by Ghee on August 01, 2003 at 04:12:53:
In Reply to: @Mad/Ghee....... (Posting hierher verschoben) posted by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:


Hi Angelika,

verschoben wurdest du aus rein organisatorischen Gründen. Sonst wären die neuen Foren ja mehr als flüssig ;)

>....sorry, ein Flash, der mir gerade einfällt. Die menschliche Sprache ist wohl wirklich denkbar ungeeignet, Emotionen rüberzubringen. Diese Erfahrung machte wohl jeder von uns mal....Wir glauben, uns gut "artikulieren" zu können und lassen uns selbst gegenüber keinerlei Zweifel daran, daß wir sicher verstanden werden. Aber einmal mehr zeigt sich, wie wahrlich subjektiv und mit Irrtümern behaftet die verbale Sprache ist.

Wie wahr... Da denkt man sich nichts Böses und wird völlig mistverstanden ;) Ich denke mir dann immer, wird schon einen Grund gehabt haben.

>Es geht mir nicht in erster Linie um die "jenseitige" Sicht der Dinge.

Siehst du, deswegen wurdest du nun hierher "verbannt" ;)))

>Und was das Reading mit meiner Tochter betrifft: Ich hatte zum einen nicht vor, irgendwen dadurch in"Mißkredit" zu bringen....das sei an dieser Stelle nochmals gesagt.

Warum fragtest du dann "wann war das Reading"? Ich kann mir darauf beileibe keinen anderen Reim machen. Bin aber sehr auf deine Erläuterung gespannt.

>Eindeutig war das Medium in seiner (verbalen?....gefühlsmäßigen...?) Aussage: "Sie wird jetzt traurig.","....denn sie wollte noch nicht gehen....." als es um ihren Übergang ging. Und ich denke, ein Medium kann durchaus diese Schwingungen erfühlen. - Darüber hinaus hatte meine Tochter ein sehr schweres Leben (gewählt...?); und sie hat DEFINITIV vor ihrem körperlichen Tod gelitten, vor allem seelisch.

Deine Tochter wollte leiden. Es war ihr Wunsch. Es besteht schon ein Unterschied zwischen den Inkarnationen, die wir freiwillig wählen. Wollen wir als Mensch inkarnieren ist unsere Palette sehr breit, als Pantoffeltierchen wohl eher nicht (obwohl, wer bin ich, das beurteilen zu wollen?).

>Mag sein, ihr meint jetzt (von Eurem "jenseitigen" Standpunkt aus), ich sei zu emotional, habe nicht "verinnerlicht". - Und ich sage Euch: Oh doch! Das habe ich. Ich habe rational-intellektuell all das SEHR gut verstanden. Aber wißt Ihr: Ich habe Angst, mit all meinem "Wissen" und all meiner "jenseitigen Sicht der Dinge" meine zutiefst menschlichen Emotionen zu verlieren, mein Mitgefühl für andere Menschen....ich ertappe mich dabei, Patienten gegenüber nicht mehr so "mit-fühlend" zu sein, weil ich mir sage, es wird ihnen bald besser gehen - wenn sie wieder "zu Hause" sind......

Ist es denn mitfühlender, wenn du einem Patienten ein langes Leben wünschst, sein Leid aber nicht lindern kannst, weil es keine Heilung für ihn gibt? Ich finde nichts Schlimmes an deinen Gedanken. Du mußt sie ja nicht jedem auf die Nase binden, das könnte dann natürlich falsch verstanden werden.

>Aber bei alldem vergessen wir, daß wir inkarnieren, um zu erFÜHLEN,zu erSPÜREN - eben menschliches Gefühl/Mitgefühl zu haben. Wenn ich erreichen will, wie meine Seele zu denken, so hätte ich gleich "daheim" bleiben können. - Das ist nie und nimmer mein Ziel!
Mein Verstand (und ich glaube, ich habe ein wenig davon :-)...) verinnerlicht ALLES, aber mein Gefühl schreit und wehrt sich dabei! - Und sind wir nicht in erster Linie hier, um zu erLEBEN, zu erFÜHLEN?

Das ist richtig, aber auch das ist ein Attribut eines jeden individuellen Plans. Du kannst es nicht auf andere übertragen, was du erlebst können andere Menschen ganz anders wahrnehmen. Es gibt Mütter, denen ihre Kinder egal sind. Genauso zieht ein jeder Jenseitsinteressierte andere Gewinne aus dem Studium, geht mit dem Wissen anders um, lebt halt völlig anders.

>Irgendetwas stimmt an alldem nicht....das FÜHLE ich....ich kann's nicht definieren, aber uns ALLEN fehlt ein wesentliches Puzzlestück; wir versuchen krampfhaft, an dessen Stelle ein anderes mit Gewalt einzupressen, so daß die Sache "paßt" - aber das ist nur Augenwischerei.

Was ihr alle immer schön puzzelt... ;)) Natürlich sind wir hier noch nicht fertig, doch ist das Modell schon ganz gut ausgebaut. Nur sieht es von deiner Perspektive aus völlig anders aus, als von meiner - und das ist doch auch beabsichtigt.

>Wahrscheinlich (ich höre es förmlich...:-) wird jetzt gesagt: Sie hat NICHTS verstanden...sie schwingt zwischenzeitlich wieder ziemlich niedrig....ein Bw-Abfall sozusagen.

*lach* das passiert den Besten ;))) Ich erlaube mir hier allerdings kein Urteil über die Höhe deines BW's, wüßte nicht wie ich es messen sollte. :))

>Aber manchmal glaube ich: Besteht der Sinn der "Erleuchtung" darin, alles einfach nur noch hinzunehmen und zu sagen: Es ist gut so wie es ist? - Glauben die sogen. "Erleuchteten" vielleicht nur zu "wissen"? Kann rationales Verinnerlichen ein echtes Gefühl für die Dinge des irdischen LEBENS ersetzen?

Da ich nicht erleuchtet bin und mir daher nicht vorstellen kann, wie sich ein solcher fühlt, was er empfindet, kann ich dir diese Frage schlecht beantworten. Meiner Meinung nach ist es ein auf und ab, begleitet von entsprechend angepassten Bewusstseinsschwankungen.

Du blickst momentan (oder schon länger) mit Unbehagen auf die Jenseitsforscher, die kühl über bestimmte hochemotionale Sachverhalte deiner Meinung nach mit viel zu wenig Gefühl reagieren und denkst, das kann es doch nicht sein, oder? Doch du solltest das Ziel des Ressorts bitte nicht aus den Augen verlieren. Es bringt doch nichts, wenn wir in alte Muster zurückfallen und alles aus der hiesigen Perspektive aus beurteilen/verurteilen und somit keinem helfen, denn zu dieser Art der Betrachtung ist wohl jeder selber fähig. Die Menschen kommen auch nicht in die Foren, um die diesseitige Sicht zu lesen, sondern um die jenseitige verstehen zu lernen. Die meisten zumindest ;)

Wenn ich mal von mir ausgehe, sehe ich zwischen meiner jenseitigen Betrachtsfähigkeit und meinem Talent zu leben/zu empfinden einen schmalen Steg, den ich täglich mehrmals zu gehen pflege. Sicherlich hat mich das Studium auch etwas verändert, nicht jedoch dazu, nun weniger leidens- bzw. mitleidensfähig zu sein, sondern eher hat es in mir bewirkt, dass ich ein ansehnliches Verständnis für Andersdenkende gewonnen und eine überraschende Toleranz entwickelt habe. Aber auch mein Bewusstsein ist Schwankungen unterworfen, so gibt es Tage, an denen ich alles hinschmeissen möchte und mich am liebsten eingraben würde... Es hilft mir dann die Musik weiter, aber auch nicht immer. Meist steht irgendeine Hürde an, die ich mit seichtem BW überwinden, oder umsegeln muß. So ist das Leben halt, dafür sind wir hier, das macht uns Menschen aus.

>Wohin führt uns dieser Weg?

Alle Wege führen nach Hause :)

Herzlichen Gruß
Ghee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(46)


@ Ghee and all


Posted from 141.35.193.154 by A. on August 01, 2003 at 09:37:32:
In Reply to: @Mad/Ghee....... posted by Ghee on August 01, 2003 at 04:12:53:


Hi :-)
sorry, nur ganz kurz (muß mich wieder "fertigmachen" (lassen)....*g* und die Nacht war kurz; aber offensichtlich nicht so kurz wie für manchen für Euch...*ggg*).
Ich sagte es Julia bereits: Wichtig ist wirklich, Abstand (auch zeitlichen) zum Reading zu bekommen.
Mir war klar, daß das ihre erst kürzlich gewesen sein kann (schließlich habe ich ja ihre Beiträge gelesen...). (*words...words...words....* - *smile*).
Ich habe ihr auch schon geschrieben, und so sollte sie/solltet ihr verstanden haben, worum es mir ging.
Leider kann ich die anderen Beiträge im Moment nicht lesen (tue ich aber später); danke erstmal allen für das Feedback.

LG, Angelika.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(51)


@all - danke für die Antworten :-)


Posted from 141.35.193.154 by Angelika on August 01, 2003 at 16:18:59:
In Reply to: @Mad/Ghee....... posted by Angelika on July 31, 2003 at 22:17:57:


Hallo allen :-)
für so viel Resonanz möchte ich mich nun doch noch einmal bedanken;
auch wenn manches missverständlich gewesen sein mag (eben WORTE...*g*.: ...ich LEIDE nicht mit den Kranken mit; dann wäre ich längst Dauerpatient in der Schmerzambulanz oder in der Psychiatrie...:-); ich möchte nur mit-FÜHLEND bleiben - nicht jenseitig distanziert denkend....sorry, das gehört nunmal zu mir (wie Mad schon erkannt hat). Und ich glaube auch nicht, dass man von Ängsten als solchen sprechen kann; und auch meine Trauer habe ich ganz gut bewältigt. (Immerhin lächle ich meist, wenn ich an meine Tochter denke und hoffe, sie hat zumindest ab und zu etwas „Spaß“ dabei, ihrer Mom zuzusehen....). .

Liebe Sybille: *g*...Nein, nein: Auch Du hast mich etwas missverstanden. Ich lasse mich nicht gern zum „dauerhaften Verweilen“ zwangsverpflichten – ich bin ein „Springer“, ein Käfer, ein „Flieger“, (manchmal auch ein Schmetterling...;-)....strecke meine „Antennen“ aus....lasse mich auf den verschiedensten Blüten nieder; fliege weiter ...komme zurück.... (bin ständig auf der Hut, nicht „eingefangen“ zu werden, um irgendwann aufgespießt im Schmetterlings-Schaukasten zu enden....*gggg*). - Manchmal auch ein lästiges Insekt, eine Fliege, nach der man gern mal schlagen würde....*lach*. –
Und außerdem bin ich ein unverfälschter und unverbesserlicher Zwilling (durch und durch....).
Genug der Prosa: Was ich damit sagen will: Ich bin schon noch immer in mehreren Foren zugleich, solange man mich lässt und mich nicht einzuengen versucht *smile*....Und in jedem der von mir frequentierten Foren habe ich bisher einiges, in manchen vieles lernen können. – Wenn alle Foren gleich wären, gäbe es diesen Anreiz nicht. - Sie sind es nicht, und das ist auch gut so. Aber ein jedes hat besondere Qualitäten auf einem bestimmten Gebiet.
Und so möchte ich auch nach wie vor der „Diener mehrerer Herren“ bleiben und auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzen (...wenn möglich).

Und was ziemlich sicher ist: Die Thematik wird mich aus bekannten Gründen lebenslänglich begleiten...ich KANN sie nicht einfach ad acta legen.... sie gehört zu meinem Leben....(meinem *plan*...?), und wohl auch die Menschen, auf die man trifft dabei und die einen tangieren.... mal mehr, mal weniger nah.....

Vielen Dank Dir und allen anderen (Caro, Matthias, Ghee, Mad......) für die lieben Worte; auch wenn manches missverständlich gewesen sein mag (...ich LEIDE nicht mit den Kranken mit; dann wäre ich längst Dauerpatient in der Schmerzambulanz oder in der Psychiatrie...:-); ich möchte nur mit-FÜHLEND bleiben; nicht jenseitig distanziert denkend, sondern (trotz verinnerlichtem Wissen – und das ist durchaus gut so!) menschlich fühlend....sorry, das gehört nunmal zu mir (wie Mad schon erkannt hat). Aber ich bin WEIT davon entfernt, ein zwangsneurotischer und unübertrefflicher „Gutmensch“ zu sein. Wie ich schon schrieb: Ich habe meine Fehler; durchaus sehr schwer wiegende....*ggg*).
Und ich habe auch keine Angst, Caro, in dem von Dir beschriebenen Sinne; noch kann ich sie deshalb Schwerkranken zeigen (da sie nicht vorhanden ist). Den meisten kann ich sagen: „Ich würde sofort tauschen mit Ihnen, weil ich einfach weiß, dass das Leben weitergeht und dass mich etwas Wundervolles erwartet.“ Aber auch mit dieser Aussage muss man sehr vorsichtig sein; sie könnte missverstanden werden, oberflächlich, ja kaltherzig (da unbetroffen davon) klingen.....Ich wünschte nur, ich hätte mehr Zeit und Freiheit und könnte mehr erklären.....

Gut, diesmal also etwas ausführlicher; hoffe, das geht in Ordnung in diesem Forum....*fg*.

Meine Frage bleibt mir noch immer (bezüglich Schmerz, bezüglich Erfahrungen, bezüglich DOCH eines Lerneffektes bei jeder Inkarnation....? – Aber gut. Es soll hier gut sein. („Man“ wird es uns auch nicht sagen, da dies keinen Sinn machen würde; der „Lerneffekt“ wäre hinüber....).

Ein schönes Wochenende wünsche ich allen!
Angelika.

P.S.: Bin jetzt nicht sicher, ob Du, Matthias, der Hypnotherapeut warst (....oder med-man...?).
Auf jeden Fall hast Du Dein Bestes gegeben.......und ich wäre auch FAST auf 3 in Trance gegangen und hätte beiNAHE nicht mehr aus mir selbst herausgefunden .....*gggggg*

Und wenn Du, liebe Sybille, mich nochmal auf einer astralen Wiese wonnetrunken "rumhoppeln" sehen solltest, dann wirf mir ein Wort, ein einzelnes schicksalschwangeres Wort entgegen (wie z. B. "Bambussprossensalat" o.ä.....?), das ich mir merken und an dem ich Dich erkennen kann *gggg*.
(Und sag mir, wie der Typ aussah, der bei mir war .....*breit-grins*.....).

Und zu guter Letzt: Einen so langen und persönlichen Beitrag werde ich NIE WIEDER schreiben – versprochen!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(52)


ja genau ....einen so langen Beitrag ....


Posted from 141.35.193.154 by Angelika on August 01, 2003 at 16:21:20:
In Reply to: @all - danke für die Antworten :-) posted by Angelika on August 01, 2003 at 16:18:59:


...auch noch mit wie Dauerwiederholungen anmutenden falschen "Einfügungen"....*g*


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(54)


@ A.


Posted from 213.23.193.249 by Ghee on August 01, 2003 at 19:43:28:
In Reply to: @ Ghee and all posted by A. on August 01, 2003 at 09:37:32:


Hallo Angelika,

jetzt verstehe ich zwar, warum du den Zeitpunkt des Readings angesprochen hattest, sehe es jedoch etwas anders. Weswegen ich wohl auch keine andere Erklärung für deine Frage hatte.

Bei dir mag der Zeitpunkt eine wesentliche Rolle gespielt haben, doch solltest du das nicht pauschalisieren und auch auf andere Sitter und deren Reaktionen übertragen. Es kann zwar sein, dass jemand anfangs Probleme mit den Aussagen hatte und nach einiger Zeit weiß, dass es ein gutes Reading war. Doch genausogut kann das es umgekehrt gehen. Zunächst Euphorie über die guten Übermittlungen und spätere Zweifel bis hin zur völligen Ablehnung.

Besten Gruß
Ghee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(55)


@ Ghee


Posted from 62.104.207.64 by A. on August 01, 2003 at 21:29:17:
In Reply to: @ A. posted by Ghee on August 01, 2003 at 19:43:28:


Hallo Ghee,
also gut, dies ist ja ein Diskussionsforum, und deshalb nochmal eine Antwort auf Deinen Beitrag:
Ghee, ich verstehe nicht, was Du von mir hören willst. Julia bat um Meinungen zu anderen Readings, und ich habe keineswegs versucht, zu pauschalisieren, sondern ihr MEINE Erklärung angeboten (denn es ist durchaus oft so, daß die Sitter ihre Readings im ersten Moment nicht verstehen...ich weiß das auch von anderen...und Du weißt es auch :-).
Das an sich ist völlig normal, denn meist hat man keine Vergleichsmöglichkeit, und es ist (und bleibt) in den meisten Fällen auch das einzige Reading.
Eingangs: Ich schätze Deine Antworten auf Beiträge in den Foren sehr und kann sie meist nachvollziehen; und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm für mich. Ich habe eben meine Meinung und Du Deine; eine Auseinandersetzung darüber bringt uns beiden nichts.
Aber ich fühle mich nicht gern in Erklärungsnot und schon gar nicht an die Wand gedrängt (vielleicht mein subjektives Gefühl, aber egal).
Ghee: Du bist Du - und ich bin ich; wir sind beide gleichwertig, nur eben....ich weiß nicht: ...."anders"?
Für mich ist das völlig o.k.; und für Dich sollte es das auch sein. Wenn Julia Fragen hat, und vielleicht speziell an mich, dann werde ich sie ihr gern beantworten (öffentlich oder privat); nach bestem Wissen und Gewissen.
Nach allem, was wir hier "gelernt" haben, sollten wir unsere "Andersartigkeit" einfach akzeptieren - findest Du nicht?

Angelika.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(56)


@all - danke für die Antworten :-)


Posted from 66.252.207.112 by Caro on August 01, 2003 at 22:03:58:
In Reply to: @all - danke für die Antworten :-) posted by Angelika on August 01, 2003 at 16:18:59:


Liebe Angelika!

Nun hoerst du dich schon wieder etwas "gluecklicher" an :-)

--Und ich habe auch keine Angst, Caro, in dem von Dir beschriebenen Sinne--

Du selbst schriebst, dass du Angst hast, deine Emotionen zu verlieren....von dieser Angst sprach ich. In Bezug auf die Patienten war nur gemeint, dass man, wenn man mit ihnen "mitweint", nicht hilft, sondern Aengste (andere Aengste bei den Patienten) foerdert.

Du kannst da drueber stehen, denn du weisst ja, dass es nichts gibt, wovor ein Sterbender Angst haben muss. So, wie du ein Kind, das Nachts im dunklen Zimmer Angst hat, beruhigen kannst. Du weinst auch mit diesem Kind nicht mit, weil du weisst, dass es "da" nichts gibt, wovor es Angst haben muesste. Aber du kannst seine Aengste verstehen und gibst ihm die Waerme und das Vertrauen, die es braucht. Also, es gehen nie und nimmer Emotionen verloren, nur weil man reifer wird. Sie "verlagern" sich lediglich.

--Den meisten kann ich sagen: „Ich würde sofort tauschen mit Ihnen, weil ich einfach weiß, dass das Leben weitergeht und dass mich etwas Wundervolles erwartet.“ Aber auch mit dieser Aussage muss man sehr vorsichtig sein; sie könnte missverstanden werden, oberflächlich, ja kaltherzig (da unbetroffen davon) klingen.....--

Ich habe dir doch geschrieben, dass du nichts sagen brauchst. "Reden ist Silber, schweigen ist Gold....:-)" Dem Patienten wird das vielleicht gar nicht helfen, wenn du ihn "woertlich aufklaerst" (vielleicht sogar schaden), ausser er ist interessiert. Es ist wichtig, dass er das Gefuehl hat, dass alles in bester Ordnung ist. Dafuer braucht es keine Worte.

--Und zu guter Letzt: Einen so langen und persönlichen Beitrag werde ich NIE WIEDER schreiben – versprochen!--

Das ist schon in Ordnung...:-) Das Forum hier ist ja dafuer da, etwas "zwangloser" reden zu koennen.

Alles Liebe
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(57)


@Caro


Posted from 62.104.207.64 by Angelika on August 01, 2003 at 22:40:49:
In Reply to: @all - danke für die Antworten :-) posted by Caro on August 01, 2003 at 22:03:58:


Hi Caro,
...der Film war anrührend, obwohl ich ihn kannte...danke, Wolfgang für den Hinweis; habe schon seit Ewigketein nicht mehr ferngesehen. Und nun gleich noch ein kleiner Beitrag:

Caro, Menschen, die bereits 2 Schritt vor dem Grab stehen (und Du weißt, das ist bei Krebspatienten im finalen Stadium nun mal so; viele versterben im Krankenhaus, weil ihre Angehörigen oft große Angst vor deren Betreuung und Versterben zu Hause haben), HABEN keine Berührungsängste mehr vor dem Tod. Sie brauchen einfach nur Trost und ....Hoffnung. Und die meisten kommen ja zu MIR, ich gehe nicht zu ihnen damit....das habe ich nur anfangs so gehalten (...und einige Male war es tatsächlich ein Fehler; "my lesson" wohl... :-).....
Und natürlich werde ich dann mit ihnen auch darüber reden, und selbstverständlich ergeben sich weiterführende Fragen. Ich dränge niemandem etwas auf, habe nur meist nicht die Zeit, so ausführlich darauf einzugehen; versuche es mit einer mehr "simplen", gerafften Version.
Aber den meisten bringt schon das etwas; habe auch schon oft Bücher zwecks "Selbststudium" verliehen, die verständlich sind für Anfänger (K.-Ross, Moody....).
Und einige wissen auch, daß meine Tochter verstorben ist - und vertrauen meinem Vertrauen sozusagen; das macht natürlich vieles leichter...
Aber das soll's jetzt wirklich gewesen sein....
goods nightle allen für heute :-) (...muß wiedermal "auftanken" gehen; schau'n wir mal *g*).

Liebe Grüße von Angelika.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(60)


@Caro


Posted from 66.252.207.118 by Caro on August 01, 2003 at 23:25:16:
In Reply to: @Caro posted by Angelika on August 01, 2003 at 22:40:49:


Liebe Angelika!

Ging es um "Hinter dem Horizont"? Ich war jedes mal zu Traenen geruehrt von diesem Film...

--Menschen, die bereits 2 Schritt vor dem Grab stehen (und Du weißt, das ist bei Krebspatienten im finalen Stadium nun mal so; viele versterben im Krankenhaus, weil ihre Angehörigen oft große Angst vor deren Betreuung und Versterben zu Hause haben), HABEN keine Berührungsängste mehr vor dem Tod.--

Sorry, aber das muss ich verneinen. Vielleicht hast du bisher nur solche Menschen kennengelernt. Auch mein 80jaehriger Grossvater wollte sterben und hatte keine Angst mehr. Aber ich kenne genug Menschen, die panische Angst haben und nicht sterben wollen.

Es sind alles Menschen mit einem langen Leidensweg hinter sich und alle sehr jung... (von 20 Jahren bis 40). Und glaube mir, dass sie Angst haben. "Todesangst". Sie wollen nichts hoeren von dem Thema, sonder klammern sich an eine Hoffnung, die nicht da ist. Da hilft kein "Reden", da hilft nur "Da-Sein" und grenzenloses Verstaendnis. Du kannst die Angst lindern, aber darueber reden kannst du nicht.

Ich denke, es hat hier etwas mit der Reife zu tun. Die Reife des Menschen entscheidet, ob er gut sterben kann oder nicht. Wenn du dein ganzes Leben lang mit dem Tod gerungen hast, immer noch in der Hoffnung, deine toedliche Krankheit koenne eines Tages besiegt werden, dann bist du nicht bereit, zu gehen. Du klammerst. Und genau das verursacht diese Angst...

Wenn die Menschen zu dir kommen, dann sind sie bereits offen. Dann haben sie bereits den ersten Schritt getan und losgelassen. Aber es gibt auch andere...und hier ist Schweigen mehr Wert als alles Gold der Welt..:-)

Alles Liebe
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(61)


@Ghee


Posted from 80.129.160.135 by th on August 02, 2003 at 02:38:03:
In Reply to: @Mad/Ghee....... posted by Ghee on August 01, 2003 at 04:12:53:


hallo ghee,

> dass ich ein ansehnliches Verständnis für Andersdenkende gewonnen und eine überraschende Toleranz entwickelt habe

:o))))
ja, ich hatte, nachdem ich hier "gelandet" war auch entsprechend gewonnen (wenngleich ich mich in den 10 jahren davor auch schon darum bemühte), und ich wachse auch weiterhin u. a. in diesem bereich.

dort, wo man das von dir angesprochene verständnis wirklich FÜHLT, hat sich dann auch das bw erweitert. dafür reicht kein rationales "verstehen", es kann aber ein guter einstieg für das fühlen sein. das ist bei mir oft der fall. dazu muss man aber immer wieder bereit sein, ein stück von sich selber "zurückzutreten", also zu sich selber auf distanz zu gehen, die eigenen gefühle anschauen und zu erkennen versuchen, wo sie zu welchen "einfärbungen" führen etc. (ich erzähle dir sicher damit nichts neues :o)

insofern ist die oft (und auch hier) als "kalt" empfundene jenseitsforschung auch eine schule des fühlens, wenngleich dieser prozess aufgrund der polaritäten nicht jeden betrifft. dich aber offensichtlich schon! :)))

ich freue mich über den "schwung", den du hier reinbringst! :o))

liebe grüsse

thomas


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(68)


@th


Posted from 213.23.193.249 by Ghee on August 02, 2003 at 13:19:54:
In Reply to: @Ghee posted by th on August 02, 2003 at 02:38:03:


Hi Thomas,

und ich finde es super, dass du dir Zeit zu posten nimmst und so wichtige Denkansätze hinzufügst :)))

dir auch einen lieben Gruß
Ghee



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(85)


@th


Posted from 62.104.207.64 by A. on August 03, 2003 at 10:03:21:
In Reply to: @Ghee posted by th on August 02, 2003 at 02:38:03:


Hi,
habe Deine Beiträge an Mad und Ghee ebenfalls gelesen...:-)
Und würde Dir gern antworten, obwohl sie nicht direkt an mich gerichtet waren, aber mich natürlich peripher streiften *g*:
Ja sicher, jeder hat sein eigenes *Selbst*-Bild (das Wandlungen unterliegt durch Entwicklungen, sowohl im Sinne des *Selbst* als auch der Schöpfung). Suche im *Außen* ist dennoch förderlich, weil sie Unterstützung/Ablehnung, auf jeden Fall Reflexion und Auseinandersetzung mit dem *Innen* bietet. Nur so ist die Weiterentwicklung möglich. Und so ist es auch mit Guide-Aussagen: Sol sollen behilflich sein auf der Suche nach uns *Selbst* - mehr sollen und können sie nicht bieten. Und Bewusstsein (bzw. dessen Erweiterung) ist eine Konstante (vielmehr Variable), die - so denke ich - von uns Menschen gar nicht beurteilt werden kann, weil uns die Bezugsgrößen und die (Selbst-)Erfahrungen der jeweils anderen fehlen.

Angelika


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(93)


@angelika


Posted from 80.129.171.194 by th on August 03, 2003 at 15:59:01:
In Reply to: @th posted by A. on August 03, 2003 at 10:03:21:


hi angelika,

> Suche im *Außen* ist dennoch förderlich, weil sie Unterstützung/Ablehnung, auf jeden Fall Reflexion und Auseinandersetzung mit dem *Innen* bietet.

na klar, das sehe ich auch so. ich bezog mich in meinem kurzen beitrag aber auf die aspekte, die man NUR durch die schau nach innen ergänzen kann. du sprachst ja u. a. von fehlenden puzzleteilen u. dem damit verbundenen leid. insofern bezogen sich meine beiträge auch auf dich, aber nicht nur, weil mehrere hier mit dem thema beschäftigt sind. dich sprach ich nicht direkt an, weil ich nicht sah, dass ich dich in einem so kurzen beitrag "erreichen" könne (und lange beiträge gibt es leider erstmal noch nicht von mir, höchstens vielleicht mal in ganz besonderen ausnahmefällen).


> Und Bewusstsein (bzw. dessen Erweiterung) ist eine Konstante (vielmehr Variable), die - so denke ich - von uns Menschen gar nicht beurteilt werden kann, weil uns die Bezugsgrößen und die (Selbst-)Erfahrungen der jeweils anderen fehlen.

bw ist aus meiner sicht ein quotient, bestehend aus vielen elementen, die in unterschiedlicher "höhe" vertreten sind. darum ist hier eine beurteilung eines menschen immer nur begrenzt möglich, zumal, wie du ja auch feststellst, der menschliche standpunkt für die beurteilung subjektiv ist.

im zweifel können aber die guides, z. b. innerhalb eines readings, gefragt werden. deren urteil ist da ganz bestimmt wesentlich weniger subjektiv und aus meiner sicht für unsere verhältnisse durchaus verlässlich.

und ja, bw ist eine variable. besonders hier in der inkarnation hat es für mich persönlich den rang eines werkzeuges. ein werkzeug, welches bei jedem menschen einzigartig ist, optimal auf seinen inkarnationsplan abgestimmt (und sich ständig an den plan angepasst innerhalb der dafür notwendigen bandbreite in höhe und art ändert). darum kann man bw auch nicht im sinne von "gut" oder "schlecht" bewerten. das macht einfach keinen sinn.

aber man kann bw schon innerhalb gewisser grenzen einordnen. ein mensch mit hohem bw kann sich z. b. in viele menschen einfühlen (speziell in deren emotionale gestimmtheit und den damit verbundenen neigungen und abneigungen). ein hochbewusster mensch hat eine hohe bandbreite. darum wird er in den bereichen, in denen er hoch schwingt, anderen und sich selbst gegenüber immer sehr verständnisvoll sein. dabei ist bw unabhängig davon, wie hoch oder niedrig das intellektuelle potential des betreffenden menschen ist (wenngleich sich ein hohes bw bei einem intelligenten menschen teilweise in anderen lebensäusserungen zeigt, als bei einem eher einfach gestrickten menschen). auch gerade dieser letzte punkt, vermute ich, ist für dich noch nicht so klar EMOTIONAL verständlich.

wenn man nun an einem menschen feststellt, dass er gegenwärtig ein niedriges bw hat, dann bedeutet das nur, dass ihm bestimmte lebensbereiche nicht oder kaum zugänglich sind, weil sein erleben derzeit andere schwerpunkte hat (bei einem im verhältnis eher "niederen" bw fehlt dann z. b. die fähigkeit der zusammenschau übergeordneter aspekte). denn es würde ja den ganzen plan verderben, wenn der mensch einsichten hätte, die ihm das geplante erleben versperrten. darum werden immer wieder "weichen" über die variation des bw gestellt. auch wird er von seinem guide emotional induziert, wenn es wichtig für eine weichenstellung ist, oder wenn es wichtig ist, dass er einen eingeschlagenen kurs beibehält.

so, angelika, das war leider nur fragmental, aber vielleicht besser als nichts.

liebe grüsse

thomas


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]