jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

"Arbeit" im Schlaf

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 80.109.244.232 by Reinfriede on May 30, 2004 at 23:44:43:

Bitte lacht mich nicht aus, aber mich quält ein Problem, das eigentlich nicht ins Jenseits-Forum gehört. Aber ich denke, Ihr könnt mir weiterhelfen. Ich bin morgens immer total groggy. In meinen Träumen "arbeite" ich, jede Nacht. Ich jabe immer Jobs, bei denen ich mir nicht bekannten Menschen helfen muss. Einmal führe ich ganze Menschenschlangen dorthin, wo sie hinsollen, ein anderes Mal bringe ich Menschen ans andere Ufer, mal bringe ich Menschen bei, wie sie mit Gedankenkraft fliegen können, es ist immer anstrengend und ich bin nachher erledigt. Diese Träume sind nicht so wie früher, so Gschichtln, die ich als Kind geträumt hab, sondern ganz klar und unterliegen einer eigenen Logik. Ich hab im Wegweiser gelesen, dass man im Traum mit seinen Guides kommuniziert, aber das hilft mir nicht weiter. Ich weiß, dass ich auch keine Interpretationen erwarten kann, das eigentliche Problem ist, dass ich nachher immer so erschöpft bin und ewig lange brauche, bis ich "mich" spüre und bewußt was machen kann, ich fühl mich so ferngesteuert und bin lange danach noch wie in Trance.
Danke für Eure Hilfe
Reinfriede




Alle Antworten:



(3141)


"Arbeit" im Schlaf


Posted from 62.224.136.248 by Christina on May 31, 2004 at 00:07:09:
In Reply to: "Arbeit" im Schlaf posted by Reinfriede on May 30, 2004 at 23:44:43:


Hallo liebe Reinfriede,

es ist immer sehr schön Deine Postings zu lesen .... :-)

Ich mußte etwas schmunzeln als ich diesen hier laß.... Wenn ich so darüber nachdenke, erging es mir manchmal ähnlich wie Du es hier beschreibst, dass ist sehr witzig. Bei mir hat es aber eher etwas damit zu tun, dass ich so sehr arbeite, dass ich im Nachhinein so viel weiß und so sehr glücklichbin nun alles wissen und verstehen zu dürfen und im gleichen moment ist es wieder weck.
Das war aber dann eher der Kontakt zu meinem Guide :-)

Aber nun zu Deiner "arbeit".
Ja, es ist so, dass wir, also auch Du, im Schlaf mit unserem Guide Kontakt haben. Was ja auch sehr wichtig ist für den Plan. Ich denke mal, in diesem Falle ist es bei Dir auch hier der Fall. Du scheinst im Traum Dinge zu tun, von denen Du, vielleicht "unbewust", lernst. So ist es zumindesdens immer bei mir :-).

Aber da habe ich mal eine Frage, zum besseren Verständnis für mich. Ist es Dir in diesem Moment (Trance) bewust, was Du hier beschreibst, oder erst im Nachhinein? Denn so etwas habe ich noch nicht erlebt, nur kamen mir immer die Gedanken, oder die Erkenntnis später.

Lieben Gruß an Dich...
Christina



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3143)


"Arbeit" im Schlaf


Posted from 212.56.240.38 by Wolfgang Weinbrenner on May 31, 2004 at 01:06:41:
In Reply to: posted by Reinfriede on May 30, 2004 at 23:44:43:


Hallo Reinfriede!

Es ist durchaus möglich, dass Du nachts während Deines Schlafs in jenseitigen Bereichen Aufgaben übernommen hast. Viele Menschen machen das, erinnern sich aber nicht mehr an ihre nächtliche "Tätigkeit" im Gegensatz zu Dir. Du aber kannst einen Teil Deines Nachtbewusstseins als Erinnerung in das Tagesbewusstsein mit herübernehmen. Dein tranceartiger Zustand wird die Übergangsphase zwischen beiden Bewusstseinen sein. Vielleicht können Dir erfahrene Medien aus diesem Ressort einen Rat geben, wie für Dich dieser Zustand angenehmer zu erleben ist.

Gruß Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3148)


Danke an alle


Posted from 80.109.244.232 by Reinfriede on May 31, 2004 at 13:26:02:
In Reply to: "Arbeit" im Schlaf posted by Christina on May 31, 2004 at 00:07:09:


Liebe Christina!

Danke für den positiven Zuspruch, manchmal komm ich mir so unbeholfen vor, weil es noch immer noch schwierig ist, das, was man empfindet, auch richtig rüberzubringen, ohne dass meine Unklarheiten provokant klingen oder man vielleicht total missverstanden wird. Ich habe großen Respekt vor den Menschen in diesem Forum und die bis jetzt erhaltenen Antworten haben mich allesamt immer wieder staunen lassen und letztendlich mir sehr geholfen.

Das "Lernen" im Traum kenn ich auch, früher musste ich (müssen jetzt nicht im Sinne von Zwang gemeint, sondern es passierte einfach) "träume-lang" in Büchern lesen, irgendwelche Stimmen haben mir Passagen, die mir zu hoch waren, erklärt. Darunter z.B. eine Erklärung über die Trinität bezogen auf den Titel des Buches "über das Wesen und die Entstehung von Krankheiten", war hochinteressant und hat mir bei meiner "diesseitigen" Arbeit sehr geholfen.
Bei diesen Erkenntnissen, die ich da mit rüber nehmen durfte, war es genauso wie jetzt (mit dem Unterschied, dass ich jetzt extrem erschöpft bin): Ich bin langsam aufgewacht, die Erinnerung hat mich gefangen gehalten und mich daran gehindert, hier im Jetzt tätig zu sein. Ich spür mich nicht richtig, bin unaufmerksam (schlimm, wenn der Zustand länger andauert und ich mit dem Auto fahren muss) und hab das Gefühl, dass ich "noch drüben" bin.

Wenn mich jemand anspricht (was bei uns, wir sind eine Familie mit 5-7 Personen, morgens natürlich vorkommt...) erschrecke ich richtig, wie wenn ich noch schlafen würde und jemand weckt mich.

Auch habe ich das Gefühl, nicht geschlafen zu haben, weil ich so erledigt bin. Das ganze passiert phasenweise, mal ist wochenlang Ruhe (oder kann ich mich einfach nur nicht daran erinnern), mal bin ich tagelang "im Einsatz".

Das Gefühl, das Du angesprochen hast, dass Erkenntnisse gleich wieder weg sind, kenne ich aus manchen Träumen. Ich glaube immer, es gibt mehrere Traumebenen. Beim Aufwachen "übersetze" ich die Bilder und die Sprache in eine Erinnerung, die ich "hier" verwerten kann. Oft krieg ich das mit, weil ich noch Worte beim Aufwachen "höre", die nicht übersetzt wurden. Schwierig zu erklären, ich versuchs mal so: Im Traum, sagen wir auf Ebene 0, sehe ich ein Bild mit einem Herz, das Symbol kenne ich auch im "richtigen" Leben. Wenn ich, so glaube ich, "tiefer" schlafe, bin ich auf Ebene 1. Hier wird das Symbol Herz durch ein anderes, in dieser Ebene gültiges (z.B. ist Herz ein körperlicher oder organischer Begriff, der als körperloses Wesen keine Bestimmung hat) Symbol ersetzt, das in dieser Ebene der Kommunikation eine umfassendere Bedeutung hat. Wenn man in dieser Ebene träumt oder kommuniziert oder was auch immer man da tut, muss das ganze (oder das was wichtig ist) vor dem Aufwachen in Bilder und Worte übersetzt werden, die für die Ebene 0 gelten, sodaß man nach dem Aufwachen damit was anfangen kann, sich diesen "Traum" mit rüber nehmen kann. Und oft, wenn ich aufwache, "fische" ich in der Luft nach einer Erinnerung, einer Emotion, einem Symbol, es ist nicht greifbar, weil es, so glaube ich halt, nicht übersetzt wurde.... Das sind dann die Erkenntnisse, die scheinbar gleich wieder weg sind.

Das gilt sicher nicht für jeden Menschen, jeder erlebt das sicher anders, ich hab mir, um meine lästige analytische Denkweise zu befriedigen, halt so ein Denkmodell zusammengebastelt, ob es stimmt, weiß ich nicht.

Der Trauminhalt ist mir die ganze Zeit bewußt, manchmal habe ich sogar das Gefühl, ich wache erst dann ganz richtig auf, wenn ich mich an alles, was wichtig zu sein scheint, erinnert habe.

Alles Liebe
Reinfriede



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3151)


Danke an alle


Posted from 62.224.137.54 by Christina on May 31, 2004 at 15:23:36:
In Reply to: Danke an alle posted by Reinfriede on May 31, 2004 at 13:26:02:


Hallo Reinfriede,

ich kann nur sagen, "besser hätte ich es nicht formulieren können"....
ich danke Dir, für die schöne Erklärung..... :-)

Es geht mir auch sehr oft so, dass ich Schwierigkeiten habe mein "Wissen" oder wie ich es auch immer nennen soll, in Worte zu verpacken um es an jemand anderem weiter zu geben. Aber ich bemerke auch, dass es mir immer einfacher fällt, um so mehr ich hier poste. Genauso ist es anderen Postern ja auch ergangen.

Ich träume öfters, dass Buchseiten vor mir her fliegen und ich alles verstehe, aber leider bleibt das wissen nicht ganz da, wo ich es gerne hätte. Man vergisst so schnell. Ich komme noch nicht einmal mir einige Notizen zu machen.
Aber ichbin auch sehr glücklich über solche Art von Träume....

Mach es gut.
Christina


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]