jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

friedlich,ohne Kampf

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 62.178.18.126 by anny on June 15, 2004 at 06:18:53:

Gestern begleitete ich wie schon oft einen lieben Menschen bis zu seinem Tod.
Dieses Mal war es auch für mich etwas Wundervolles,etwas Schönes.....

Meine Patientin war Mitte dreißig,....mit ihr hatte ich die Möglichkeit über das Leben nach dem Tod zu sprechen,wir haben es in den letzten Monaten immer wieder gemacht.
Mit jedem Tag wurde sie ruhiger,ihre Ängste verschwanden,.....und genauso ist sie eingeschlafen...im Beisein ihrer Kinder und ihres Mannes......

Es wurde nicht viel gesprochen,die Angehörigen setzten sich zum Bett,hielten ihre Hand,gesprochen wurde über die Augen.

Die Einstellung des Gatten,den Kindern die Möglichkeit zu geben beim Abschied der Mutter dabei zu sein......fand ich großartig.

Die Kinder waren 13J,und 14J.

Wir Erwachsene sind immer davon überzeugt es ist nicht gut den Kindern soetwas zuzumuten,warum nicht?

anny






Alle Antworten:



(3375)


friedlich,ohne Kampf


Posted from 217.184.248.245 by camel on June 15, 2004 at 08:39:17:
In Reply to: friedlich,ohne Kampf posted by anny on June 15, 2004 at 06:18:53:


friedlich , ohne kampf wunderbar . was würde ich dafür geben liebe anny ,
meine mama , mit dem wissen was ich heute durch dass forum habe ,
über dass leben nach dem tod , mit ihr zu sprechen .
wir waren bis zum schluß voller angst und ich bin immer noch dabei die monate zu verarbeiten .
aber der gedanke ,
dass es ihr gut geht
macht mich froh . Lg camel


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3376)


friedlich,ohne Kampf


Posted from 195.93.64.12 by july on June 15, 2004 at 08:51:46:
In Reply to: friedlich,ohne Kampf posted by anny on June 15, 2004 at 06:18:53:


Ich finde es super schön, das die Kinder dabei sein durften. Ist es nicht eh schon sehr schwer die Mutter zu verlieren? Als Kind oder Jugendlicher zu begreifen...Mama ist einfach weg?
Ich denke, die Kinder können nun leichter mit der harten Realität fertig werden, besser verstehen. Dieses Erlebnis erleben zu dürfen wird sie ihr ganzen Leben begleiten...


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3378)


friedlich,ohne Kampf


Posted from 80.110.90.78 by Mad on June 15, 2004 at 09:33:13:
In Reply to: friedlich,ohne Kampf posted by anny on June 15, 2004 at 06:18:53:


Hallo anny !

Durchaus möge es ein Schutz sein , vor dem womöglichen Todeskampf , der durchaus auch Bestand haben kann ...so lange sich derjenige wehrt gegenüber dem Loslassens , und die vollkommene Hingabe nicht gegeben ist .

Sicherlich auch die eigenen unbewussten Ängste , da man oftmals den Tod mit einem Kampf gleich sieht .....doch ist Tod , das Loslassen können , die vollkommene Aufgabe der Kontrolle , und die Hingabe ....welcher keinen Kampf darstellt !

Lieben Gruss
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3379)


friedlich,ohne Kampf


Posted from 217.116.64.13 by anny on June 15, 2004 at 11:29:53:
In Reply to: friedlich,ohne Kampf posted by july on June 15, 2004 at 08:51:46:


Hallo July,

Für Kinder egal wie alt diese sind,ist es immer schwer einen Elternteil zu verlieren.
Wir als Erwachsene maßen uns an,etwas über ihre Köpfe hinweg zu entscheiden.
Wir fragen sie nicht,......wir glauben es wäre ein "Schock" für sie.

Der Vater von diesen Beiden ließ ihnen die Entscheidung,er nahm sie immer wieder ins Hospiz mit......somit hatten sie die Möglichkeit auf lange Sicht Abschied zu nehmen,sich vorzubereiten,sich damit auseinanderzusetzen.....eigene Ängste abzubauen.

Freilich funktioniert es nur,wenn "Alle" an einem Strang ziehen.....Schwestern,Ärzte,Begleiter,und Eltern.

In diesem Fall war es so,dass dem Tod eine längere Krankheit vorausging,das Sterben wurde erwartet.....es ließ sich auch vor den Kindern nicht verbergen....da ist es doch besser die Wahrheit zu sagen,und dies wurde gemacht.
Es wurde darauf Rücksicht genommen,dass die Kinder die Tatsachen erfassen und die daraus entstehenden Gefühle verarbeiten können.
Es wurde ihnen Gelegenheit gegeben in Worten oder durch ihr Verhalten Fragen zu stellen und vorallem Gefühle zu äußern.

Auch ich habe versucht meinem Kind den Tod nie als etwas "Schreckliches" zu vermitteln.

Es ist wichtig Kinder miteinzubeziehen,wenn wir ihnen die Wahrheit verschweigen und sie ihnen später einmal auf weniger bedrohliche Weise sagen,"errichten wir eine Mauer zwischen uns und unseren Kindern"....dann müssen sie alleine mit ihren Phantasien oder auch Wahrnehmungen fertig werden.

Es ist mir sehr wichtig,dass ein Umdenken in unserer Gesellschaft stattfindet....dazu werden wir einen langen,sehr langen Atem brauchen.

Lg
anny




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3381)


friedlich,ohne Kampf


Posted from 62.224.134.68 by Christina on June 15, 2004 at 11:59:21:
In Reply to: friedlich,ohne Kampf posted by anny on June 15, 2004 at 06:18:53:


Liebe Anny,

dies ist wirklich sehr schön und ich freue mich für Dich, die diese Erfahrung machen konntest.

Ich sehe dies immer als kleine Bruchstücke vom Ganzen, die uns helfen sollen ein Stückechen weiter zu kommen.

Ich dachte auch immer, dass der Tod schlimm sei, aber irgendwie kann man sich doch freuen wieder nach hause zu kommen. Natürlich wird es in einer Art so wie die Geburt für uns sein.

Ich wünsche der Familie viel Kraft in dieser Zeit, besonders für die Kinder.

Lieben Gruß
Christina


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3390)


friedlich,ohne Kampf


Posted from 195.93.64.12 by july on June 15, 2004 at 17:36:57:
In Reply to: friedlich,ohne Kampf posted by anny on June 15, 2004 at 11:29:53:


Die Wahrheit sagen ist soooooo wichtig!

Wenn ich einmal krank werden sollte, erwarte ich auch das man ehrlich mit mir umgeht...man weiß eh was los ist!

LG

july



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3391)


@July


Posted from 62.178.18.126 by anny on June 15, 2004 at 18:47:34:
In Reply to: friedlich,ohne Kampf posted by july on June 15, 2004 at 17:36:57:


Hallo July,

genau....man weiß es....obwohl mir niemand etwas gesagt hat...weißt du was in diesem Moment umso mehr weh tut,dass man sich in einer Art und Weise nicht verstanden und angenommen fühlt.
Denn ICH weiß es ja,aber mit wem soll ich darüber sprechen......????!

Mit jemanden darüber sprechen ist ein Teil eines Prozesses.....der Schwerkranke durchlebt genauso diese "Trauerphasen"........

Nur oft haben Angehörige verdammte ANGST,dass sich der Betroffene etwas "antut" wenn er oder sie die Wahrheit erfährt.

Es ist aber nicht so,sehr wenige verüben einen Suizid,oder geben auf......die meisten "kämpfen" und geben die Hoffnung NICHT auf.

lg
anny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]