jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Bitte um Rat

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 195.158.179.85 by Suzan on June 15, 2004 at 14:29:34:

Hallo ihr lieben ,
ich bin froh hier gelandet zu sein.Wenn ich Zeit habe lese ich und bekomme nicht genug von dieser Seite.
Ich habe vor ein paar Monate meine geliebte Mutter verloren ich bin kein Kind mehr aber ich fühle mich hilflos ratlos.Als schwebe ich ich in einer leeren Atmosphäre und kann mich nicht bewegen.Ich weiss nicht mit diesen paar Wörtern mich zu beschreiben.
Nach dem Tod meiner Mutter kamen immer mehr Gedanken wie " habe ich sie jetzt für immer verloren".Und fing an mich zu interessieren ich laß Bücher von E.Kübler Ross, Sabrina Fox, Hans Stolp Anne Ray Wendling .... und und und. Ich schlingte es mir nur so hinein.Denn da kam ich zu anderen Gedanken .Mehr Hoffnung und positiveren Gedanken.Aber ich bin noch sehr durchgewühlt.Da ich zuvor schon einige Probleme in meinem Leben hatte. Es hat sich vieles geändert in meinem Leben und vor einem Jahr vor meinem Geburtstag erhielt ich die schlimmste Nachricht meines Vaters das meine Mutter Lungenkrebs hat.Sie lebten im Ausland.Und ich hier mit meiner Tochter die 16 jahre alt ist.
Als ich sie besuchte sah ich das es ziehmlich erst ist.Und sie bekam Chemos und und und.Da ich aber wieder nach Deutschland kam.War ich verzweifelt mein Vater und meiner Mutter fühlten sich wohl als ich kam und jetzt musste ich wieder gehen. In der Zeit hatte ich auch keine Arbeit mehr.Lange Geschichte kurzer Sinn.
Meine Eltern kamen nach Deutschland.Und ich und mein Vater Pflegten sie .
Sie ist eine sehr angenehme feine Frau.Eine zierliche nette Person.In ihrern schwersten Tagen hatte sie nie ein böses Wort gesagt sie war für alles dankbar.Sie konnte nicht mehr .Wir hatten ihr es verschwiegen das sie Todkrank ist denn wir wussten das sie dann schneller aufgibt.Ich weiss bis heute nicht ob wir es richtig gemacht haben aber sie war auch der Mensch das sie nicht negativ denken wollte sie wollte unangenehme Sachen nicht wissen.

Ich hoffe es interessiert euch noch.Wie ihr sieht bin ich noch heute nicht so klar bei der Sache .Ich schreibe wieder mal zu viel.

Sie starb in der Palliativ Station .Ich bin so froh das es dieses Station gibt.Und wir ließen sie nicht mehr alleine .Da sie mittlerweilen auch Morphium bekam.War sie nicht mehr ansprechbar.Aber wir machten uns trotzdem obwohl wir es wussten Hoffnung.Die Hoffnung haben wir nie verloren.

Mein Bruder kam aus dem Ausland und wir waren alle Tag und Nacht in der Station bei ihr. Sie wartete bis zu dem Augenblick bis wir alle da waren und verließ uns dann.

Ich zeigte nie das ich sie so geliebt habe.Ich konnte ihr meine Liebe nie so zeigen an dem Tag als sie erkrankte bis zu ihrem Tod hätte ich alles für Sie getan.

An ihrem Todesbett beteten wir zum Schluss und sagten ihr sie kann von uns gehen.Mit schwerem Herzen :o(((((( .

Meine Tochter ist 16 jahre alt und sah alles mit an nur in der Nacht als meine Mutter ging war sie nicht dabei. Aber an diesem Tag akm meine Tochter und wollte das wir alle raus gehen denn sie wollte mit ihrer Oma alleine sein.Meine Mutter war in dieser Zeit schon abwesend.Aber wir sind uns sicher das sie immer wieder zurück kam.
Und uns spürte und hörte.
Erst nach langer Zeit erklärte meine Tochter das sie ihre Oma gebeten hat sie nie zu verlassen und das sie immer bei ihr sein soll.Das sie sich nicht fürchten wird und das sie in ihren Träumen mit ihr sein will

Schock !!!!! Für mich als meine Tochter es mir erzählte.Meine Tochter ist eine eher ruhige vielleicht auch manchmal ssehr egoistische Person.Sie zeigt auch kaum gefühle.

Und dann erzählte mir meine Tochter die Träume .Und das Sie meine Mutter fühlt.
Und ihr letzter Traum möchte ich hier kurz erzählen .
Sie sah ihre Oma im Spiegel und sie sah diesen traum schon mal .Und als ihre Oma aus dem Spiegel kam und sich mit ihr ins Bett legte ( das machten die zwei immer gerne im Bett plaudern und späße machen ) .Vergaß sie aber das Thema sie weiss nur das ihre Oma vor irgend etwas warnte.Und meine tochter bat ihre Oma ein Zeichen zu geben.

Nach ein paar Tagen ging ich an meiner Mutter ihr Grab.Und was sehe ich da im Sand ( Sie bekommt erst im Juli eine Grabplatte) einen zerbrochenen Spiegel im Sand stecken.

Es sind noch einige Sachen passiert .Mein Verstand will es glauben aber ich habe da eben mich anscheinend noch nicht so geöffnet obwohl ich es mir so sehr wünsche .

Meint ihr es war ein Zeichen????
Ich hoffe ich habe euch hier nicht mit meinem Bericht gelangweilt.
Ich wünschte mir nur ein offenes Ohr .
Denn ich fühle mich hier wohl auf dieser seite .Denn man kann soetwas nicht jedem Erzählen.
So genug ich habe wieder mal zu lange geschrieben.
ICh würde mich sehr freuen wenn ich von euch etwas lesen könnte
Machts alle gut
Byeeee




Alle Antworten:



(3386)


Bitte um Rat


Posted from 80.109.18.245 by Giny on June 15, 2004 at 15:20:05:
In Reply to: Bitte um Rat posted by Suzan on June 15, 2004 at 14:29:34:


Liebe Suzan!

Schön das ihr Eure Mutter so begleitet habt.
Natürlich ist es immer ein Schock einen geliebten Menschen zu verlieren und das braucht Zeit, Trauer soll und muss man ausleben.
>
Erst nach langer Zeit erklärte meine Tochter das sie ihre Oma gebeten hat sie nie zu verlassen und das sie immer bei ihr sein soll.Das sie sich nicht fürchten wird und das sie in ihren Träumen mit ihr sein will

Schock !!!!! Für mich als meine Tochter es mir erzählte.Meine Tochter ist eine eher ruhige vielleicht auch manchmal ssehr egoistische Person.Sie zeigt auch kaum gefühle.

Sie wirkt vieleicht auf Dich so, aber oft ist das eine Schutzmauer, denn wer Gefühle zeigt ist auch verletzlich und angreifbar. Das weis ich nur von mir, innen sieht es meist anders aus, bitte nimm Ihr das nicht übel, meine Mutter sagt auch oft ich bin so kratzbürstig gggggg.
Deine Tochter hatte bestimmt eine sehr innige Beziehung zu deiner Mama und diese bleib natürlich bestehen auch über das Jenseits hinaus, dann braucht sie nur ein wenig mehr medial od sensitiv zu sein ( das sind wir Alle nur einer mehr der andere weniger )und fühlt das auch diese Verbundenheit.

Der Traum kann duraus ein realer Traum gewesen sein, nur mach Dir bitte keine Sorgen weil Deine Tochter dieses Detail vergessen hat, klaub mir im Unterbewussten weis sie alles.
Ich verstehe Dich sehr gut das man sich auch sowas mal sich von der Leber reden (schreiben ) möchte.
Ich wünsche Dir Alles Liebe und weiterhin viel Kraft.

Lg. Giny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3387)


Bitte um Rat


Posted from 217.116.64.10 by anny on June 15, 2004 at 15:23:10:
In Reply to: Bitte um Rat posted by Suzan on June 15, 2004 at 14:29:34:


Hallo suzan,

Deine Geschichte klingt wie die meinige.
Auch mein Verhältnis zu meiner Mutter war eher kühl,bis zu dem Zeitpunkt als die Diagnose gestellt wurde.
Es änderte sich von einem auf den anderen Tag.

Wir änderten uns,die Prioritäten waren anders,es zählte jeder Tag wo wir gemeinsam etwas unternehmen konnten.

Ich finde es wichtig Menschen die Diagnose zu sagen,warum soll sie verschwiegen werden.....weil wir Angst haben vor der Reaktion.

Meine Mutter stellte sich ihre Diagnose während der Kolonoskopie selbst,kein Arzt brauchte ihr mehr zu sagen sie hätte ein Kolonca.

Es war ein Hammer,nur ihre Reaktion war für mich erstaunlich....ich wäre in ein Loch gefallen,genauso wie es die meisten Menschen tun,wenn ihnen solche Diagnosen gestellt werden,sie,nein.....sie begann SOFORT zu kämpfen.

Deine Mutter hat es,obwohl ihr die "Wahrheit" nie direkt ausgesprochen habt,gewußt.

Menschen welche schwerkrank oder todkrank sind wissen wie es um sie steht.
Im Innersten erwarten diese Menschen von uns das wir ihnen die Wahrheit sagen.

Schwerkranke geben nicht schnell auf,auch sie haben es gelernt zu kämpfen....sie greifen nach jedem Strohhalm.

Ob deine Entscheidung richtig oder falsch war,niemand wird das beurteilen,warum auch?.......es ist so geschehen wie es sein sollte.........daraus sollst du Erfahrungen sammeln und lernen.......auch deine Seele hat es sich so und nicht anders ausgesucht.

Die Liebe welche du deiner Mutter nie "gezeigt" hast,hat sie gefühlt,es ist nicht notwendig alles in Worte zu fassen.
Vorallem Kranke sind diesbzgl. sehr feinfühlig.


Deine Tochter hat den Tod der Oma sicher anders verarbeitet als du,oder sie "arbeitet" noch daran....oft werden Jugendliche "gefühlskalt".....dies ist nichts anderes als eine Art Schutzmauer.........aus Angst vor den eigenen Gefühlen....

Die besser Jenseitsgebildeten ;-)) werden dir auf deine Frage ob es ein Zeichen war,eine Antwort geben.
Soweit bin ich "leider" noch nicht.

lg
anny




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3388)


Bitte um Rat


Posted from 195.158.179.85 by Suzan on June 15, 2004 at 15:30:59:
In Reply to: Bitte um Rat posted by Suzan on June 15, 2004 at 14:29:34:


Hallo Anny und Giny,
danke für eueren Beitrag. Und euer Verständmiss .Ich bin sehr froh hier zu sein und euch zu lesen.Nochmals Danke ich bin für jeden Beitrag sehr dankbar.Und fühle mich hier schon heimisch :o)))).Ich bin Stolz auf meine Tochter ich nehme es ihr nicht übel jeder mensch ist anderes.Und ich würde mich sehr freuen wenn jemand wüsste ob diese Träume ein Zeichen meiner Mutter sein könnte.Denn meine tochter hat einige interessante Träume gesehen .
Also ihr lieben machts gut


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3389)


Bitte um Rat


Posted from 81.215.95.232 by Skalonga on June 15, 2004 at 15:54:53:
In Reply to: Bitte um Rat posted by Suzan on June 15, 2004 at 14:29:34:


Hallo Suzan, (bist du türkin? Der name Susan wird in der Türkei Suzan geschrieben)

Tut mir sehr leid das deine Mutter gehen musste. Solche Sterbefaelle sind hochemotionale Punkte im Leben die für das Wachstum der Seelen der ganzen Familie und Freunden dienen. Wir leben in einer so perfekten Illusion das wir meinen sie waere echt! Natürlich sollt ihr trauern, wir sind ja auch hier um Emotionen von negativer und positiver Art zu erleben aber ein Grundwissen übers Jenseits und der Sinn warum wir hier sind erleichtert die Sache dennoch etwas.

Alles ist zwar Illusion, aber die Illusion "lebt"!

Skalonga grüsst herzlich


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3393)


Bitte um Rat


Posted from 213.23.192.189 by Ghee on June 16, 2004 at 02:13:27:
In Reply to: Bitte um Rat posted by Suzan on June 15, 2004 at 14:29:34:


Hi Suzan,

diese Zeichen sind als Weckrufe zu deuten. Du machst auf jeden Fall einen Schritt in die richtige Richtung, wenn du dich intensiv mit diesem Thema beschäftigst. Im **Wegweiser** findest du die Möglichkeit dazu, denn er ist ein gutes Studienmaterial.

Besten Gruß
Ghee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3399)


Bitte um Rat


Posted from 195.158.179.219 by Suzan on June 16, 2004 at 10:30:29:
In Reply to: Bitte um Rat posted by Skalonga on June 15, 2004 at 15:54:53:


Hallo Skalonga ,
ja ich bin halb und halb hihihih Meine Mutter ist Deutsche mein Vater ist Türke.
Danke für deine Zeilen.Ja ich werde mehr über dieses fanatastische Thema lesen.
Es hat mir auch sehr geholfen darüber zu lesen.Aber es wird wie eine Sucht ich
will mehr und mehr wissen.
Und ich glaube meine Tochter ist wie ein empfänger das hoffe ich auch sehr.Aber
ich will natürlich auch nicht das meine Tochter einen schaden davon bekommen könnte
Schaden" emotional".

Gruß zurück Suzan


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3400)


Bitte um Rat


Posted from 195.158.179.219 by Suzan on June 16, 2004 at 10:34:11:
In Reply to: Bitte um Rat posted by Ghee on June 16, 2004 at 02:13:27:


Hallo Ghee,
zuerst danke für deine Zeilen. Weckrufe ? aja ich werde das auf jedem fall tun .Ich werde den Wegweiser lesen. Und ich bin froh hier gelandet zu sein.

lieben Gruß zurück Suzan


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]