jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Tod der Mutter

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 217.224.199.98 by GK on June 17, 2004 at 16:28:13:

Meine Mutter starb im Alter von 82 Jahren im März. Ich war immer ihr Ein und Alles.Ich glaube an ein Weiterleben der Seele, habe viele Bücher hierzu gelesen und dachte ganz Selbstverstädnlich, daß meine Mutter nach ihrem Tod mit mir in irgend einer Weise Kontakt aufnehmen würde. Leider ist dem nicht so ich achte wirklich auf alles was auch nur annähernd hiermit im Zusammenhang stehen könnte doch es kommt nichts. Ich will jede Nacht von ihr träumen doch ich träume alles Mögliche nur absolut nichts was mit ihr im Zusammenhang steht. Nun bin ich sehr sehr traurig, daß dies so ist und hoffe immernoch daß dieser Kontakt irgendwie zu Stande kommt.Hat jemand unter Ihnen auch nach langer Zeit diesen Kontakt noch bekommen? Was mache ich falsch? Bin ich zusehr darauf fixiert?
Gruß Gisela




Alle Antworten:



(3445)


Tod der Mutter


Posted from 195.93.64.11 by WolfgangR on June 17, 2004 at 16:54:36:
In Reply to: Tod der Mutter posted by GK on June 17, 2004 at 16:28:13:


Zunächst mal mein herzliches Beileid zum Tod Deiner Mutter.
Ob überhaupt und wann Angehörige Kontakt zu ihren lieben Verstorbenen bekommen, lässt sich kaum beeinflussen. Es ist oft so, dass für uns "die Zeit noch nicht reif ist", diese Kontakte zu bekommen, da sie entweder garnicht oder noch nicht in unserem Lebensplan vorgesehen sind.
Beeinflussen durch den eigenen Willen oder den unbedingten Wunsch nach Kontakt kannst Du nichts.
Es war möglicherweise ein Hinweis Deines Guides, Dich hier im Forum zu melden und Dich mit dem Jenseits zu beschäftigen (dazu der "stereotype" Rat, dich zunächst intensiv mit dem "Wegweiser" und den "FaQ" zu beschäftigen um Dir viel Wissen übers Jenseits anzueignen.
Wenn Dir ein Kontakt zu Deiner Mutter so wichtig ist, dann kannst Du auch die Hilfe eines Mediums (nimm Kontakt zu Caro auf) in Anspruch nehmen. Ich kann Dir ggf. auch ein sehr gutes Medium empfehlen; dazu müsstest Du aber Deine E-Mail-Addy hinterlassen)
Allerdings ist es nach meiner Ansicht für eine Kontaktaufnahme noch zu früh, nachdem Deine Mutter erst im März gestorben ist.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3446)


Tod der Mutter


Posted from 195.93.64.11 by WolfgangR on June 17, 2004 at 16:58:54:
In Reply to: Tod der Mutter posted by WolfgangR on June 17, 2004 at 16:54:36:


Nachsatz: Meine Mutter starb vor gut einem Jahr. Ich habe nie von ihr geträumt; allerdings meine Frau.
Über das angesprochene Medium habe ich vor wenigen Wochen Kontakt bekommen (meine Mutter hat sich durch exakte Details eindeutig identifiziert). Dieser Kontnakt war für mich ein überwältigendes Erlebnis - ich brauche jetzt nicht mehr an das Jenseits zu glauben, sondern ich weiß 100%ig, dass es das Leben nach dem Tod gibt.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3448)


Tod der Mutter


Posted from 217.81.54.168 by Claudia on June 17, 2004 at 21:45:57:
In Reply to: Tod der Mutter posted by GK on June 17, 2004 at 16:28:13:


Hallo Gisela,

meine herzliche Anteilnahme am Heimgang Deiner Mutter. Es ist schön, dass Du schon einige Bücher über die Jenseitsthematik gelesen hast und dass Du für Dich mit Bestimmtheit sagen kannst, dass es ein Weiterleben gibt.

Wie Du schreibst, ist Deine Mutter vor drei Monaten verstorben. Oft ist ein Kontakt innerhalb dieser Zeit "noch" nicht möglich. Manche Seelen halten sich noch in einem Sanatorium auf und befinden sich in einer Art Tiefschlaf. Erst danach verarbeiten sie ihr irdisches Leben in den Astralebenen. Ich wünsche Dir sehr, dass Du dann den ersehnten Kontakt haben wirst. Bestimmt wirst Du dann auch Zeichen von Deiner Mutter erhalten können.

Es ist aber auch jederzeit möglich einen Check machen zu lassen um zu schauen, wo sich Deine Mutter gerade befindet. Hierzu solltest Du Dich an Caro wenden. Den Link habe ich Dir unten eingesetzt. Dort auf der Seite findest Du Caros E-Mail-Adresse.

Sicherlich wäre es auch sinnvoll, wenn Du Dich hier weiter einlesen würdest. Im Forumskopf findest Du die FAQs und den Wegweiser um ein besseres Verständnis über die Thematik zu erlangen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Liebe Grüße
Claudia



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3450)


Tod der Mutter


Posted from 217.95.198.86 by GK on June 17, 2004 at 22:08:56:
In Reply to: Tod der Mutter posted by WolfgangR on June 17, 2004 at 16:58:54:


Hallo Wolfgang,
Danke für Deinen Rat. Wahrscheinlich hast Du Recht, es ist aus irgend einem Grund noch zu früh.Ich finde mich selbst nur so oft weinend, daß ich natürlich bald auf eine Antwort
meiner Mutter hoffe. Ich denke mir wenn ich, so wie Du jetzt, genau weiß daß es ihr jetzt endlich wirklich gut geht und wir uns mal wieder sehen, ich denke dann erst kann ich mein
Leben wieder wie gewohnt aufnehmen. Danke nochmal!GK


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3451)


Tod der Mutter


Posted from 217.95.198.86 by GK on June 17, 2004 at 22:12:38:
In Reply to: Tod der Mutter posted by Claudia on June 17, 2004 at 21:45:57:


Hallo Claudia,
Danke für Deine Antwort. Ich werde mich jetzt wohl noch intensiver mit der Thematik
befassen und mich mal an Caro wenden, wer immer das ist.
Danke nochmal GK


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3453)


Tod der Mutter


Posted from 62.178.18.126 by anny on June 18, 2004 at 08:18:17:
In Reply to: Tod der Mutter posted by GK on June 17, 2004 at 16:28:13:


Hallo Gisela,

Mein Beleid zum Verlust deiner Mutter.

Bevor meine Mutter gestorben ist führten wir sehr lange Gespräche.
An einen Satz den ich zu ihr während des Sterbevorganges gesagt habe,erinnere ich mich.

"Wenn du angekommen bist,bitte gib mir Bescheid"......dann ist sie "eingeschlafen".

An diesen Satz habe ich nicht mehr gedacht,ich hab nie versucht mit "Muss" Kontakt herzustellen.
Egal ob in Träumen,oder im WB.

Wenn es an der Zeit ist und wenn es im Plan vorgesehen ist wirst du Zeichen erhalten.

Sehr wenige Angehörige träumen in der ersten Zeit von Verstorbenen,das dauert oft länger.

Geträumt hab ich von meiner Mutter weniger,ich sehe sie im WB.....und das genieße ich.

Lass dir Zeit dabei.......und versuche nichts zu erzwingen.

lg
anny

Meine Mutter hieß auch Gisela. ;-))


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3454)


Korrektur


Posted from 62.178.18.126 by anny on June 18, 2004 at 08:23:55:
In Reply to: Tod der Mutter posted by anny on June 18, 2004 at 08:18:17:



Sorry,natürlich mein Beileid....hab mich verschrieben.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3456)


Tod der Mutter


Posted from 195.158.178.21 by Suzan on June 18, 2004 at 11:20:37:
In Reply to: Tod der Mutter posted by anny on June 18, 2004 at 08:18:17:


Hallo ihr ,

zuerst mein Beileid.Ich habe auch meine Mutter im März verloren.Leider träume ich auch nichts Ich weiss wie sehr man sich das wünscht aber vielleicht vertiefen wir uns so sehr .

ICh bete jede Nacht das ich in meinen Träumen zu meiner Mutter darf damit ich das wichtigste noch sagen kann. " Das ich sie so sehr liebte " und mir es nicht verzeihen kann das ich es zu ihrer Lebzeit sehr sehr selten sagte.

Ich und mein Vater pflegten sie aber der Krebs hat gesiegt.:o(((.Ich wünsche mir und euch das wir wenigsten im Traum sie treffen werden .

Meine Mutter heißt auch Gisela .

seit lieb gegrüßt
Suzan


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3457)


Tod der Mutter


Posted from 62.178.18.126 by anny on June 18, 2004 at 11:30:26:
In Reply to: Tod der Mutter posted by Suzan on June 18, 2004 at 11:20:37:


Hallo suzan,

auch mein Beileid.

Ist das jetzt ein "Zufall" ;-)

Lass dir Zeit,du wirst irgendwann von ihr träumen.
Du brauchst ihr das "Wichtigste" nicht mehr zu sagen,sie weiß es und sie spürt deine "Liebe".

LIEBE bedarf keiner Worte und LIEBE geht über den Tod hinaus. :-))

lg
anny




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3458)


Tod der Mutter


Posted from 195.158.178.21 by Suzan on June 18, 2004 at 11:41:48:
In Reply to: Tod der Mutter posted by anny on June 18, 2004 at 11:30:26:


Hallo Anny,

das gleiche dachte ich auch Ist es Zufall oder nicht???
Nichts ist ein Zufall im Leben !!! Auch diese Wörter bringen mich zum überlegen.Auf jeden Fall ist doch eins schön ich lese dich sehr gerne. Ich hatte schon mal einen Bericht geschrieben."Bitte um Rat"

Und du hast mir auch geantwortet habe mich sehr gefreut.
Ich möchte soviel erzählen .Nur bin ich so gehemmt das ich nicht viel raus bringe.

Diese Beiträge lese ich und versuche zu verstehen.

Wie z.B. Virusinfektion.Ich weiss nciht was mit mir los ist entweder habe ich die Infektion oder ich habe eine Depression.

Aber wird schon wieder muss ja wieder besser gehen.

Und das wünsch ich allen .Alles alles Gute.

LG Suzan



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3459)


@ Suzan


Posted from 62.178.18.126 by anny on June 18, 2004 at 11:59:11:
In Reply to: Tod der Mutter posted by Suzan on June 18, 2004 at 11:41:48:


Hallo,

Diese "Hemmschwelle" kannst du umgehen.
Hier kannst du dir alles von der Seele schreiben,und das Gute an der Sache ist,es wird dir zugehört.

War bei mir zu Beginn nicht anders,hab mich auch nicht richtig getraut mehr von mir zu geben,nur mittlerweile kann ich damit sehr gut umgehen.

Mir hat es in meiner Trauerzeit geholfen,sehr sogar.

Durch das Schreiben konfrontierte ich mich immer wieder mit bestimmten Dingen,hätte ich es nicht so gemacht wären einige Dinge nicht aufgearbeitet worden.

Auf deine Frage Virusinfektion oder Depression.

Depression......sag dir einige Symptome

Niedergeschlagenheit,verminderter Antrieb,kaum affizierbar,da möchtest du am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben.
Viele Depressive essen sehr wenig,beginnen Gewicht abzunehmen.

Positive Gedanken sind kaum mehr vorhanden...nur mehr negative......

Nur vergleiche das nicht mit deiner "Trauer"......Menschen die eine Trauer durchleben reagieren sehr oft depressiv.

Wenn die Trauer nicht gelebt wird kann es in eine Depression übergehen.

Darum ist es wichtig zu sprechen,Gefühle zu äußern,Gefühle zuzulassen.....und noch etwas ist sehr wichtig...auch du musst "LOSLASSEN".

Liebe Grüsse+viel Kraft
anny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3460)


@ Suzan


Posted from 195.158.178.21 by Suzan on June 18, 2004 at 12:28:31:
In Reply to: @ Suzan posted by anny on June 18, 2004 at 11:59:11:


Liebe Anny ,

danke für deine Antworten.Es ist mehr als Depressionen .Ich muss rausbekommen was mit mir geschieht nur habe ich keine Lust zu einem Doc zu gehen denn hm wer weiss was er dann zu mir sagt bin sowieso sehr Arzt scheu .;0))

Naja ich kann dir nur noch sagen ich fühle mich als wenn ich soviele Sachen machen will muss und ich wie eingesperrt bin in mir selbst. Es gibt noch anderes aber ich werde und muss es anscheinend selbst finden.

Auf jeden Fall hast du recht ich lasse einfach nich los ich denke jede sekunde an meine Mutter und ich habe Angst das ich sie so sehr mit meinen Emotionen voll schütte das ich so Angst habe das ich ihr vielleicht schaden könnte und das will ich auf keinen Fall.

Liebe Anny dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee für deine Antworten. Lass dich ganz lieb drücken.

Und ich wünsche Dir auch alle Kraft und liebe
Wir werden hoffe ich wieder mal was lesen von uns
so machs gut und ein schösönes Wochenende

Suzan



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3461)


@ Suzan


Posted from 62.178.18.126 by anny on June 18, 2004 at 12:33:31:
In Reply to: @ Suzan posted by Suzan on June 18, 2004 at 12:28:31:



Ich drück dich auch, :-)) schönes Wochenende.

Du wirst deinen Weg finden,davon bin ich überzeugt.

lg
anny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3462)


Tod der Mutter


Posted from 62.224.3.187 by Christina on June 18, 2004 at 13:39:16:
In Reply to: Tod der Mutter posted by GK on June 17, 2004 at 22:12:38:


Hallo,

Caro ist hier auf der Site für die Kontaktaufnahme zuständig.

Gruß
Christina


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3472)


Tod der Mutter


Posted from 217.224.200.113 by GK an anny on June 19, 2004 at 08:58:30:
In Reply to: Tod der Mutter posted by anny on June 18, 2004 at 08:18:17:


Hab mich gerade mal wieder eingelesen. Ist ein bißchen kompliziert, da nicht alle aufeinanderfolgenden Beiträge unmittelbar zusammengehören. Ich habe auch mit meiner Mutter am Krankenhausbett gesprochen, und sie meinte ein paar Tage vor ihrem Tod als ich nach Hause ging, "Vergiß mich nicht".Ich war geschockt und hab gleich ziemlich erregt gesagt, daß ich sie niemals vergesse und Tag und Nacht an sie denke. Sie beruhigte mich und meinte sie hätte das nur so gesagt. Ich war nur deshalb erregt weil ich wirklich meine Mutter sehr lieb habe und hatte und es mir eben eine Selbstverständlichkeit ist sie niemals zu vergessen. Diese Bemerkung war umso seltsamer weil meine Mutter kein Wort vom Sterben sprach. So als würde sie immer bleiben, oft fragte sie wann holst Du mich hier raus usw. Deshalb sprach auch ich mit ihr nicht vom sterben, denn ich dachte damit den letzten Hoffnungschimmer zu zerstören. Den Film gestern Abend Das Ende ist nur der Anfang habe ich mir angesehen, der kam ja gerade zum richtigen Zeitpunkt. Ich denke es dauert nicht mehr lange bis ich Kontakt zu meiner Mutter habe, ich hab so ein Gefühl!!Gruß GK


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3473)


Tod der Mutter


Posted from 217.116.64.10 by anny on June 19, 2004 at 11:19:15:
In Reply to: Tod der Mutter posted by GK an anny on June 19, 2004 at 08:58:30:


Hallo Gisela,

Ich hab mir zu Beginn mit den Beiträgen und den darauf folgenden Antworten auch etwas schwer getan.
Wenn du immer wieder etwas liest fällt es dir mit Sicherheit leichter. ;-))

"Vergiß mich nicht" sagen sehr viele Sterbende,es ist ihnen ein Trost wenn wir sagen wir werden es nie tun.
Das wollen sie hören,verbal oder nonverbal.

An der Reaktion deiner Mutter hast du gesehen WER uns bei diesen Schritten immer wieder hilft.....nicht die Ärzte,nicht die Pflegepersonen sondern die Sterbenden.
Sie sind es die uns trösten,aber auch getröstet werden wollen.

Viele Sterbende wissen um ihren bevorstehenden TOD,auch wenn sie fragen ob sie wieder nach Hause dürfen.

Meine Mutter war bis 4 Tage vor ihrem Tod zuhause,die letzten Tage verbrachte sie aufgrund der Schmerzdurchbrüche im KH,nach Erhalt der Pumpe "freute" sie sich aufs nach Hause gehen.
Heute weiß ich was sie damals gemeint hatte,sie freute sich auf "zuhause"....sie wußte das sie sterben wird.

Den Hoffnungsschimmer zerstört man nicht wenn man über den Tod oder über das Sterben spricht.
Schwerkranke möchten sehr Vieles wissen,aber sie sagen auch stop wenn sie nicht darüber sprechen wollen.
Oft entstehen Hemmungen seitens der Patienten,sie haben Angst ihre Angehörigen noch mehr zu verunsichern,deshalb schweigen sie.

Wenn es an der Zeit ist,und wie bereits erwähnt wenn es auch im Plan vorgesehen ist,wirst du Kontakt von deiner Mutter erhalten.

Ich wünsche es dir von ganzem Herzen,denn ich weiß wie schön es ist wenn dieser zustande kommt.

lg
anny




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]