jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Visualisieren

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 80.121.96.53 by Reinfriede on June 21, 2004 at 09:03:40:

Nochmals ein herzliches Hallo!

Darf ich Euch noch eine zweite Frage stellen?

Ich praktiziere seit vielen Jahren das „Positive Denken“. Der Ausdruck stört mich ein wenig, weil man mit dieser Technik sowohl positives als auch negatives Erleben „erzeugen“ kann. Es ist einfach eine Fokussierung auf ein Erleben, das nicht unbedingt nur positiv angewendet werden kann.

Auch kann es (subjektiv) negative Folgen haben, als Beispiel: Ich habe vor einigen Jahren visualisiert, dass mein Haus schuldenfrei ist. Es hat sofort funktioniert, bereits ein paar Wochen später hatte ich genau die Summe, um mein Haus auszuzahlen.

Der Preis dafür war hoch: Ich habe einen geliebten Menschen verloren, der unerwartet gestorben ist und mir genau diese Summe vermacht hat. Auch wenn es unsinnig klingt (man könnte sagen überheblich – „DIE Macht hast Du nicht, das Schicksal so zu verändern, dass sogar jemand stirbt für Deinen Wunsch nach Geld“ – ich fühlte mich sehr, sehr lange schuld an seinem Tod und hab mir danach bei jeder Visualisierung die Frage gestellt: Brauchst Du es WIRKLICH? Ist es Dir alles wert? Oder dient es nur Deinem Ego?

Heute praktiziere ich (und inzwischen auch erfolgreich meine drei Mädels) nur noch diese Technik, wenn es z.B. um zu bestehende Prüfungen in der Schule geht etc.

Kurz gesagt: Es funktioniert, weiß ATI, warum und wieso. (Ja, ich weiß, mein Plan sieht offensichtlich vor, dass wir das so erleben sollen…)

Aber nun zu meiner Frage (ich schreib schon wieder zuviel…):

Die Welt, so wie wir sie hier erleben, ist, soweit ich das verstanden habe, eine Projektion. Wenn wir (ich meine jetzt die 25% TS) visualisieren und (ich weiß, scheinbar) die Welt bzw. die Ereignisse verändern, wer macht dann diese Projektion? Ist hier die VS im Einsatz oder ist das die TS? Wer verändert hier das „Erleben“ in die gewünschte Richtung?

Ich hoffe, ich hab rübergebracht, was ich meine und danke schon mal im Voraus für Eure Hilfe!

Alles Liebe
Reinfriede






Alle Antworten:



(3561)


Visualisieren


Posted from 213.23.204.51 by Ghee on June 21, 2004 at 10:26:02:
In Reply to: Visualisieren posted by Reinfriede on June 21, 2004 at 09:03:40:


Hi Reinfriede,

entschuldige mir meine Frage vorab (stelle sie zu meinem eigenen Verständnis)... Du postest überwiegend hier im Diskussionsforum, ist das Absicht, um auch Meinungen anderer Realitätenzugehöriger zu erhalten, oder hast du noch nicht auf die Aufteilung geachtet? Die Foren sind ja so strukturiert, dass hier Ressort"fremde" ihre Anschauungen darlegen können (und zwar hier), was in den anderen Foren nicht erwünscht ist. Fragen speziell zur **Medialität** ins **Allgemeine Forum** - es sei denn, du möchtest sie zur allgemeinen Diskussion stellen.

Zu deinem Posting: Deine Erfahrung, die Schuldenfreiheit durch den Tod eines Menschen zu erlangen, die daraufhin durchlebten Emotionen, genau das wurde eine Hürde für dich.

Positives Denken hilft uns aber normalerweise, die Zeiten zwischen unseren Hürden besser zu durchstehen, denke ich. Doch ob wir dazu jedoch überhaupt erst in der Lage sind, gehört zum jeweiligen Plan. Du kannst einem Pessimisten lang und überaus anschaulich erklären, wie er sich sein Leben einfacher gestalten kann - einfach indem er seine Denkstruktur positiver ausrichtet. Er wird deine Worte vernehmen, wahrscheinlich zustimmend nicken, dann aber für sich selbst keine solche Möglichkeit sehen... In den Seth-Büchern finden sich ausdrucksstarke Beispiele für die Gestaltung unseres Lebens durch Gedankenkraft und es gibt Menschen, die können das tatsächlich gut für sich umsetzen. Lt. Sara aber ist genau dies auch wieder eine Erfahrungsfacette des bereits vorab entwickelten Inkarnationsplanes.

>Wenn wir (ich meine jetzt die 25% TS) visualisieren und (ich weiß, scheinbar) die Welt bzw. die Ereignisse verändern, wer macht dann diese Projektion? Ist hier die VS im Einsatz oder ist das die TS? Wer verändert hier das „Erleben“ in die gewünschte Richtung?

Deine TS ist ja zusammen mit deiner ÜS eine Kopie deiner VS. Es existiert von der anderen Seite aus keine sichtbare Trennung, nur inkarniert nehmen wir diese wahr und sie ist lediglich das Nichtvorhandensein von Wissen ~ BW. Die Steuerung bestimmter Veränderungen nimmst du selbst vor, jedoch sind dir aufgrund deiner teilweisen Unbewusstheit nicht alle Aspekte bekannt bzw. greift deine dir nicht bewusste ÜS mäßigend ein, wo deine TS vielleicht etwas phantastische Wünsche äußert, die sich nicht mit dem IK-Plan vereinbaren lassen. Wir wollen aber die Guides nicht vergessen, die ebenfalls ihre Arbeit versehen und dich auf deinem Plan halten, Impulse geben, etc. Es ist aus meiner Sicht eine Art Orchester :))

Besten Gruß
Ghee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]