jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Gespräche mit Seth -> freier Wille?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 62.204.108.50 by Indigen on June 21, 2004 at 20:13:02:

Zitat aus "Gespräche mit Seth" von Jane Roberts
Zweiter Teil, Kapitel 11, s. 191-192
**************************************
Die Kategorie der Selbstmörder, zum Beispiel, erwartet keine besondere "Strafe", noch ist ihre Lage schlechter als a priori. Sie werden als Individuen behandelt. Probleme, die in diesem Leben ungelöst blieben, werden jedoch in einem späteren Leben gelöst werden MÜSSEN.

(Ja, wer bestimmt das? Wo ist hier bitte schön der freie Wille?)

Ein Selbstmörder mag seinem Leben ein Ende bereiten, weil er die Existenz ausser unter ganz bestimmten, von ihm selbst gemachten Bedingungen unannehmbar findet. Ist dies der Fall, dann muss er natürlich umlernen. Viele andere verweigern jedoch Lebenserfahrung mitten im physischen System und begehen ebenso wirkungsvoll Selbstmord, obwohl sie physisch am Leben bleiben.

Ich möchte um eure Meinung zu diesem Zitat bitten.
Was meint ihr zu Seth's Aussage?
Ist Verweigerung von Lebenserfahrung nicht auch Teil des Planes?
Was ist mit dem freien Wille, ist man wirklich so frei selber zu entscheiden, was man erleben und lernen will....?

LG, Indigen




Alle Antworten:



(3574)


Gespräche mit Seth -> freier Wille?


Posted from 62.109.111.29 by Thomas on June 21, 2004 at 23:10:32:
In Reply to: Gespräche mit Seth -> freier Wille? posted by Indigen on June 21, 2004 at 20:13:02:


Der freie Wille ist eine Aura, die jeder selbstverständlich bei sich trägt. Im Jenseits wird einem Selbstmörder alles gutgetan, was ihm Irdich schlecht erging. Es gibt keinen Willenszwang, denn im Jenseits da nimmt man wie man gibt. Es ist einer Waage gleich und es begründet sich auch. Jeder hat gleiches Alter, nicht daß die liebe Omi alt ist und die Fehlgeburt nach Irdischem Maße Jung, Und obwohl alle gleich sind, gibt es kein Alter, denn es gibt keine Zeit. Bei uns ticken die Uhren, doch im Jenseits gibt es das nicht, denn niemand vergeht. Die Ewigkeit ist bewiesen und vorstellbar, denn das Universum lässt uns nur mutmaßen, das es ewig ist, nicht in seiner Zeit, sondern in seiner Weite. Das Jenseits ist in beiden ewig und immer, bevor wir in des Irdische Leben treten, so waren wir auch schon, wie wir nach dem Irdischen Leben sind. Das Irdische Leben ist ein Ausflug, mit einem wiederlichen Körper, der einem bestialischem Abfall gleich kommt. Er ist der Mantel unserer Seele, das weiß ja auch jeder, und wir leihen ihn uns aus, da sie ohne dem Körper nicht fungiert auf dieser Erde. Ich war mal Klinisch Tot, also Scheintot und freilich so auch im Jenseits. ( 18 Jahre her ) Ein Selbstmörder, wie mein Bruder, sagte einmal in dem Scheintoten Zustand im Jenseits zu mir,:" Ich habe in das Buch des Lebens sehen müssen vor einem großem Licht. Mein eigenes Leben, und man fragte ob dies oder das richtig gewesen sei, und ich wollte frieden. Und man zeigte die Guten Momente wie auch die schlechten. Momente, in denen ich gelitten habe, weil ungerechtigkeiten und Strafe über mich zogen, meine eigene Schwester hat mich meines Erbes bestohlen und wollte mich bei meiner gegenwehr bevormunden lassen. Und sie ging noch weiter, sie ließ mich einsperren in einer Irrenanstalt um das viele Geld durchzubringen, da habe ich mich aufgehangen, an dem Heizungsrohr. Als sie davon erfuhr war sie erleichtert und hatsich gefreut, ungestörrt das Geld aus zugeben das sie heute noch hat. Und das Licht anwortete mit Liebe für ihn, denn alles soll wieder gut sein, er zog mich dort hin, und ich durfte alles nochmal miterleben, um mich zu überzeugen. Und meiner schwester hat er eine Zeit der Irdischen rechnung nach, aufgelauert und mißgeschicke eingeläutet, welches sie dann immer "schicksaal" nannte."Schicksaal" ist ein Unwort und es gibt kein Zufall oder Schicksaal. Ich war bereits im Jenseits, kann kontakte damit aufnehmen und ich weiß genau, was ich schreibe, für mich das normalste der Welt, für andere wie ein "Irrer!"

Gruß
Thomas
Der Scheintote


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3582)


Gespräche mit Seth -> freier Wille?


Posted from 208.157.46.183 by Peter on June 22, 2004 at 06:49:39:
In Reply to: Gespräche mit Seth -> freier Wille? posted by Indigen on June 21, 2004 at 20:13:02:


Hallo Indigen,

>> Probleme, die in diesem Leben ungelöst blieben, werden jedoch in einem späteren Leben gelöst werden MÜSSEN.

> (Ja, wer bestimmt das? Wo ist hier bitte schön der freie Wille?)

Sara sagte mir mal, wir haetten mehr freien Willen, als wir glauben...

Der freie Wille wird jedoch oft missverstanden. Die VS hat einen freien Willen, und sie waehlt, was SIE als TS erleben WILL. Wir Menschen jedoch betrachten uns oft von unserer VS getrennt, ja oft sehen wir unsere VS sogar als "Feind", weil sie sich so "doofe Plaene ausgedacht hat, die wir jetzt ausbaden duerfen"!

Aber auch die TS hat eine - wenn auch begrenzte - Freiheit, und sie kann sich durchaus gegen ihre VS und ihre Guides stellen! Die Frage ist nur, was schlimmer ist, den Plan zu erfuellen oder sich gegen ihn zu wehren!

Wer also bestimmt, was u.U. in einer weiteren IK nachgeholt werden muss? Die VS selbst, denn sie will ja eine ganz bestimmte Erfahrung machen! Sie sieht es auch aus einer ganz anderen Perspektive, und jede Erfahrung ist ganz sicher sinnvoll! Vielleicht will sie als Guide einen Schuetzling uebernehmen, dessen Plan eine Behinderung vorsieht? Und was waere das fuer ein Guide, der nicht schon selbst die gewuenschte Erfahrung des Schuetzlings gemacht hat!

Jetzt koenntest du natuerlich fragen, "warum will sie denn dann ueberhaupt so einen Job uebernehmen, fuer den sie erst selbst durch eine harte IK gehen muss?" Die Antwort ist: Weil sie vorwaerts kommen will! Die VS will ja weiterwachsen, bw-maessig hoeher kommen, "aufsteigen", eine "3. Kopie" werden, in andere Systeme inkarnieren koennen, und dazu braucht sie ein entsprechend hohes BW, das sie sich durch IKs erarbeiten muss!

>> Ein Selbstmörder mag seinem Leben ein Ende bereiten, weil er die Existenz ausser unter ganz bestimmten, von ihm selbst gemachten Bedingungen unannehmbar findet. Ist dies der Fall, dann muss er natürlich umlernen. Viele andere verweigern jedoch Lebenserfahrung mitten im physischen System und begehen ebenso wirkungsvoll Selbstmord, obwohl sie physisch am Leben bleiben.

> Ist Verweigerung von Lebenserfahrung nicht auch Teil des Planes?
Was ist mit dem freien Willen, ist man wirklich so frei selber zu entscheiden, was man erleben und lernen will....?

Die Verweigerung kann ein Teil des Plans sein, muss aber nicht, jedoch wird sie dann wieder zum Plan. Das Thema ist sehr kompliziert. Es geht hier in Einheit vs. Getrenntheit von VS und TS. Im Prinzip gibt es diese Trennung nicht, d.h., was die VS "will", will somit auch die TS. Die meisten Menschen empfinden jedoch diese Einheit nicht, sondern die illusionaere Getrenntheit von ihrer VS, was sie erst glauben laesst, es gaebe Dinge, die gegen ihren Willen geschehen wuerden.

LG, Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3586)


?


Posted from 213.7.10.59 by teresa on June 22, 2004 at 12:31:18:
In Reply to: Gespräche mit Seth -> freier Wille? posted by Peter on June 22, 2004 at 06:49:39:


hallo ihr lieben,

"....Aber auch die TS hat eine - wenn auch begrenzte - Freiheit, und sie kann sich durchaus gegen ihre VS und ihre Guides stellen! Die Frage ist nur, was schlimmer ist, den Plan zu erfuellen oder sich gegen ihn zu wehren!....."
"...Die Verweigerung kann ein Teil des Plans sein, muss aber nicht, jedoch wird sie dann wieder zum Plan...."

was passiert denn schlimmes zwischen dem moment einer verweigerung bis zu dem moment in dem die planänderung wieder zum plan wird?

lieben dank für eine antwort
teresa


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3589)


?


Posted from 217.84.48.77 by Kiri on June 22, 2004 at 16:56:50:
In Reply to: ? posted by teresa on June 22, 2004 at 12:31:18:


Hallo Teresa,
für die VS gibt es ja keine Zeit...also keine "Momente" nur Bewusstseinseinheiten bzw. BW-Entwicklung.
Ich als TS epmpfinde es immer so: wenn ich vom Plan abkomme (aus Trotz oder anderem Grund...grins), also von meinem Weg einfach mal abdrifte, dann überkommt mich ein intensiveres Getrenntseingefühl hingehend bis einem diffusen Schuldgefühl....also wirklich wie eine Depression und ich weiss dann stop....bin nicht auf dem richtigen Weg...
Nun dass das auch schon wieder zum Plan meiner VS gehört, damit ich selbst unterscheiden kann wo ich langgehen muss...tja das macht wieder das Stück an BW aus was mir wohl als Ts noch nicht so zugänglich ist...lach.
Also es gibt in dem Sinn für die VS keinen Moment wo sie nicht "ausklügelt...grins".
Die Freiheit der TS nach meines Erachtens besteht darin, wieviel Selbstverantwortung sie selbst zu übernehmen bereit ist und das ist wiederum abhängig von dem BW-Zustand der TS (und natürlich der VS).Sobald sich eine TS absolut bewusst ist, das sie der Schöpfer ihrer eigenen Realität ist und dies auch umsetzen kann, ist schon mal ein Stück geschafft um zu spüren was Freier Wille bedeutet.
Und ich sage das aus Erfahrung...lach...es kostest mehr Energie sich seinem individuellen Plan zu verweigern..als mitzufliessen (auch wenn das bedeutet viele Hürden durchzuerleben)!
Lieben Gruss Kiri!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3596)


Gespräche mit Seth -> freier Wille?


Posted from 62.204.108.9 by Indigen on June 22, 2004 at 19:53:55:
In Reply to: Gespräche mit Seth -> freier Wille? posted by Peter on June 22, 2004 at 06:49:39:


> Jetzt koenntest du natuerlich fragen, "warum will sie denn dann ueberhaupt so einen Job uebernehmen, fuer den sie erst selbst durch eine harte IK gehen muss?" Die Antwort ist: Weil sie vorwaerts kommen will! Die VS will ja weiterwachsen, bw-maessig hoeher kommen, "aufsteigen", eine "3. Kopie" werden, in andere Systeme inkarnieren koennen, und dazu braucht sie ein entsprechend hohes BW, das sie sich durch IKs erarbeiten muss!

Ich geh noch weiter. Und warum sollte ich aufsteigen wollen? ;)Bin ich dann zufriedener als zuvor? Ist das eine Art Sucht oder Zwangsstörung sich ständig bw-mässig entwickeln zu wollen? Kann man denn nicht einmal zufrieden sein?;)Immer mehr und mehr!!! Sind wir BW-Junkies???

Mir kommt die ganze Schöpfung vor wie ein "Super Mario Bros" Spiel mit seinen Level und Welten. Nur das unser Spiel nie zu Ende geht da der Entwicklung keine Grenzen gesetzt sind. Also definiert sich unser "Sein" als Individuen in einer ständigen Phase der Entwicklung? Na toll!

LG, Indigen



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3597)


?


Posted from 213.23.209.102 by Ghee on June 22, 2004 at 20:57:11:
In Reply to: ? posted by Kiri on June 22, 2004 at 16:56:50:


Hi Kiri,

von:

>dann überkommt mich ein intensiveres Getrenntseingefühl hingehend bis einem diffusen Schuldgefühl....also wirklich wie eine Depression und ich weiss dann stop....

bis zur Erkenntnis:

>bin nicht auf dem richtigen Weg...

....dauert es manchmal. Das habe ich selbst hinter mir, teils wegen Ego, teils aufgrund von Timing, einen etwas anderen Weg zu bereiten, den ich dann nehmen konnte, um wieder in die Spur zu kommen, denke ich. Aber wenn man dann wieder unterwegs ist - weil irgendwie stagnierte alles etwas - wird es wieder leichter...

LG
Ghee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3599)


Gespräche mit Seth -> freier Wille?


Posted from 208.157.46.152 by Peter on June 22, 2004 at 23:18:25:
In Reply to: Gespräche mit Seth -> freier Wille? posted by Indigen on June 22, 2004 at 19:53:55:


Hallo Indigen,

> Ich geh noch weiter. Und warum sollte ich aufsteigen wollen? ;)Bin ich dann zufriedener als zuvor? Ist das eine Art Sucht oder Zwangsstörung sich ständig bw-mässig entwickeln zu wollen? Kann man denn nicht einmal zufrieden sein?;)Immer mehr und mehr!!! Sind wir BW-Junkies???

du stoesst mit deiner Kritik an die Quelle allen Seins. Die uralte Frage, die die Menschheit quaelt ist doch: "Woher kommt Gott" bzw. "Was war, bevor irgend etwas war"?

Hier ein Ausschnitt aus "Gespraeche mit Gott" von Neale D. Walsch:

"Gott: Am Anfang war nur das, was ist, und nichts anderes. Doch Alles-Was-Ist konnte sich nicht selbst erkennen - weil Alles-Was-Ist alles war, was da war, und nichts sonst. Und daher war Alles-Was-Ist ... nicht. Denn in Abwesenheit von etwas anderem, ist Alles-Was-Ist nicht. Das ist das große Ist/Ist-Nicht, auf das sich die Mystiker seit Anbeginn der Zeit bezogen haben.

Alles-Was-Ist wußte, daß es alles war, was da war - aber das war nicht genug, weil es seine vollendete Großartigkeit nur begrifflich, nicht aber erfahrungsgemäß, erkennen konnte. Doch es sehnte sich nach der Erfahrung seiner selbst, es wollte wissen, was es für ein Gefühl ist, so großartig zu sein. Das war jedoch unmöglich, weil schon der Begriff "großartig" relativ ist. Alles-Was-Ist konnte nicht wissen, was für ein Gefühl es ist, großartig zu sein, solange sich nicht das, was nicht ist, zeigte. In der Abwesenheit von dem, was nicht ist, ist das IST nicht.
Verstehst du das?"

Der Ursprung allen Seins lag also in einem "Drang", und die gesamte Schoepfung wird durch den Drang sich zu erleben angetrieben! Ohne Drang gaebe es keine Schoepfung! Wir sprechen vom BW-Differential (s. WW). Ein Null-Wachstum hat als Ableitung Null, und Null ist Stillstand und - "schoepfungstechnisch gesehen" - somit das Nicht-Sein!

Ein schwieriges Thema... :))

LG, Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3613)


Gespräche mit Seth -> freier Wille?


Posted from 83.77.103.107 by Indigen on June 23, 2004 at 15:59:14:
In Reply to: Gespräche mit Seth -> freier Wille? posted by Peter on June 22, 2004 at 23:18:25:


Hallo Peter

Alles-Was-Ist wußte, daß es alles war, was da war - aber das war nicht genug, weil es seine vollendete Großartigkeit nur begrifflich, nicht aber erfahrungsgemäß, erkennen konnte. Doch es sehnte sich nach der Erfahrung seiner selbst, es wollte wissen, was es für ein Gefühl ist, so großartig zu sein. Das war jedoch unmöglich, weil schon der Begriff "großartig" relativ ist. Alles-Was-Ist konnte nicht wissen, was für ein Gefühl es ist, großartig zu sein, solange sich nicht das, was nicht ist, zeigte. In der Abwesenheit von dem, was nicht ist, ist das IST nicht.

Puh, mein Hirn qualmt schon:)Aus diesem Grund hatte AWI die Idee sich zu spalten, damit er Erfahrungen machen kann. Damit kam doch erst Schöpfung zustande. Aus "EINS SEIN" wird "INDIVIDUELLES SEIN" -> 1. Kopie, 2.Kopie, Consul, 4. Kopie, 5. Kopie und vielleicht auch noch eine 6. Kopie? Deshalb die weltweite BW-Erhöhung die im Gange ist?

Und daher war Alles-Was-Ist ... nicht. Denn in Abwesenheit von etwas anderem, ist Alles-Was-Ist nicht. Das ist das große Ist/Ist-Nicht, auf das sich die Mystiker seit Anbeginn der Zeit bezogen haben.

"Ist" und "Ist-Nicht" ist das gleiche. Es gibt keinen Unterschied. Es gibt nicht "nichts". Auch das "nichts" ist etwas. Es geht hier vielmehr um Definition.

Der Ursprung allen Seins lag also in einem "Drang", und die gesamte Schoepfung wird durch den Drang sich zu erleben angetrieben! Ohne Drang gaebe es keine Schoepfung! Wir sprechen vom BW-Differential (s. WW). Ein Null-Wachstum hat als Ableitung Null, und Null ist Stillstand und - "schoepfungstechnisch gesehen" - somit das Nicht-Sein!

"Nicht-Sein" ist auch "Sein" und was für eines;) Stillstand ist doch nichts schlechtes. Du wertest die Schöpfung als etwas positives, sie ist aber wertfrei. Die Schöpfung ist doch nichts anderes als Mittel zum Zweck, um Erfahrungen machen zu können, die sich ATI vorgenommen hat, um sich zu definieren. Drehe das ganze Spiel um mit der Trennung von ATI und den Kopien, verschmelze alles wieder zu einem Wesen und du hast unsere Wahrheit. Alles andere ist Illusion.

LG, Indigen


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3614)


Gespräche mit Seth -> freier Wille?


Posted from 217.237.151.104 by !!! on June 23, 2004 at 16:22:25:
In Reply to: Gespräche mit Seth -> freier Wille? posted by Indigen on June 23, 2004 at 15:59:14:


Hi Indigen,

> Alles-Was-Ist wußte, daß es alles war, was da war....

ja das stimmt. Eins bedingt das andere. Du kreiselst um das Henne-Ei-Problem herum.

> Du wertest die Schöpfung als etwas positives, sie ist aber wertfrei

Beides, denn indem jemand bewertet ist es ja die Bewertung der Schöpfung, weil wir nicht außerhalb der Schöpfung sind, sondern DIE Schöpfung.

Vielleicht verstehst Du es so besser: Wir SIND.

Lieben Gruß
!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]