jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 217.225.75.222 by Peter H. on June 26, 2004 at 19:24:10:

mir geht es stark so, dass ich versuche mich gegen meinen plan aufzubäumen. ich will nicht das, was ich mir offensichtlich selber ausgesucht habe. habe einfach mehr lust auf das, was ich bei anderen sehe. sitzt aber leider - wohl wegen plan - nicht drin.

was hilft einem da? im augenblick geht es mir ziemlich schlecht wegen dieses dauerkonflikts. jemand einen tip? danke im voraus.




Alle Antworten:



(3664)


was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist


Posted from 145.254.240.44 by Malin on June 26, 2004 at 20:03:55:
In Reply to: was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist posted by Peter H. on June 26, 2004 at 19:24:10:


Hallo Peter,

magst Du etwas konkreter werden?

So mal ins Blaue hinein. Ich finde innere Konflikte ganz natürlich. Woher willst Du wissen das Du aufgrund Deines Planes keine Veränderung erreichen kannst? Hast Du es denn schon probiert?

Wenn jemand anderes etwas hat was ich nicht bin, ich das toll finde so kann mir das eine gewisse Orientierung bieten. Ich kann schaun ob ich das in mir auch finde und leben kann und möchte. Aber man kann kein völlig anderer Mensch werden.

Versuche Dich doch erstmal so anzunehmen wie Du bist und Dich in Deinem Sein wertzuschätzen.

Alles Liebe Malin


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3666)


was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist


Posted from 80.110.20.135 by Seele on June 26, 2004 at 21:03:04:
In Reply to: was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist posted by Peter H. on June 26, 2004 at 19:24:10:


Hallo Peter!

Es gibt zwei Möglichkeiten - ein leichte und eine schwere. Das Auflehnen gegen den Plan ist wohl die schwerere als das Akzeptieren desselben. Die von dir vor deiner IK gewählten Hürden sind jedoch in jedem Fall zu nehmen. Aber vielleicht entdeckst du ja, wie Malin schon schrieb, eine weiter Möglichkeit für dich, was zu einer Planänderung führen kann. Nimm dich zunächst einmal mit samt deinem Plan an. Wer weiß, was die Zukunft bringt. Du entscheidest immer aus dem Augenblick heraus.

Lieben Gruß
Seele


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3667)


was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist


Posted from 212.152.209.68 by Hermann on June 27, 2004 at 07:24:32:
In Reply to: was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist posted by Peter H. on June 26, 2004 at 19:24:10:


Hi Peter H.,

ab und zu möchte ich auch gerne wissen, was hat mein noch Plan mit mir noch vor. Ich glaube jeder möchte dies wissen. Du hast aber einen Vorteil, Du kennst den Lebenssinn, das heißt; Du kannst etwas cooler in kommende Situationen hineingehen, dadurch werden für Dich auch negative Erlebnisse nicht allzustark von Dir empfunden.

Mein Plan hat mich von ziemlich weit oben, im freien Fall nach unten gedrückt. In meiner Umgebung (Bekanntenkreis) geht es jeden, irdisch gesehen, besser als mir, aber glaube
mir, ich möchte mit keinem tauschen.

Bewerte nicht nur die mommentane Situation, sondern die Gesamtheit und Du weißt auch nicht
welche Positionen Du und die anderen, denen es zur Zeit anscheinend besser geht, zukünftig einnehmen, bzw. was auf euch noch zukommt.

Daher keep cool

Herliche Grüße
Hermann


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3669)


was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist


Posted from 217.162.73.18 by Monika on June 27, 2004 at 10:34:58:
In Reply to: was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist posted by Peter H. on June 26, 2004 at 19:24:10:


Hallo Peter H.

Ich kenne das nur zu gut, ich wollte auch nicht annehmen, dass ich einen Verkehrsunfall bauen musste, mittels meiner chronischen mittlerweile 17jährigen Krankheit, die u.a. den Zweck hatte, dass mein damals 15jähriger Sohn zurückkonnte...zuerst Trauer- dann Trotz- schliesslich Akzeptierphase.

Heute Aufbruchphase - durch das Wissen hier, alles von hinten nach vorne gelesen und vor allem auch mit Streitgesprächen mit meinem Guide über Unsinn/Sinn von solchen IK's und natürlich Check/Reading mit meinem Sohn hat es klick gemacht, ich kann es sacken lassen, kann es akzeptieren, fliessen lassen.
Das heisst aber nicht, dass das tagtägliche Leben nicht ein Kampf ist, im Gegenteil, aber es lässt sich um einiges leichter leben, da nebst der irdischen Ansicht auch immer die jenseitige dazu kommt und daher der Blickwinkel quasi multidimensional wird.

Der Tip wäre höchstens nicht auf die anderen zu schauen, sondern deinen eigenen Plan zu akzeptieren, wenn er auch noch so besch.. ist, ich konnte es auch fast nicht glauben, dass ich so "blöd" war oder auf jenseits-deutsch bw-verengt, mich auf sowas einzulassen, denn es hätte sicher auch andere Möglichkeiten gegeben, dieses Wissen anzuzapfen.

Aber es gehört jetzt zu meiner dieser IK und es wird schon seinen Grund haben warum, ich werde es spätestens erfahren, wenn ich mit der Aufarbeitung Teil 2 beschäftigt sein werde und ich freue mich jetzt schon drauf, auch wenn das theoretisch erst in 40 Jahren sein könnte. Ich nehme, was kommt...jetzt weiss ich wenigstens warum gewisse Dinge eben nicht so sind, wie wir meinen, sie müssten so sein.
Weisst du, mein Sohn hat mir mit seinem frühzeitigen Tod Türen geöffnet, von denen ich vorher keine Ahnung hatte, darum quäle dich nicht mit Dingen, die völlig irrelevant sind.
Primär ist es einfach das Leben nicht wert, uns für gewissse Dinge zu viele Sorgen zu machen, alles nur Rollen, die wir hier spielen, das war für mich die wichtigste Erkenntnis. Aber es war zugleich auch ein Schlag ins Gesicht für mich, als ich es zu realisieren begann, dass wir nur eine Rolle spielen. Heute empfinde ich es als eine Befreiung.

LG, Monika

LG, Monika



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3675)


was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist


Posted from 81.10.196.66 by Manuela on June 28, 2004 at 09:51:09:
In Reply to: was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist posted by Peter H. on June 26, 2004 at 19:24:10:


Lieber Peter H.,

ich erkenne mich so wieder in Deinen Worten. Wie oft habe ich mir schon genau das selbe gedacht. Meinen Plan zu ertragen fällt mir oft unsagbar schwer....
Klar hilft dieses Jenseits-Wissen etwas, um es zu auszuhalten. Aber ich habe das jetzt schon mehrmals beobachtet - die Emotionen (=bei mir sind es z.B. Eifersucht u. Hass gegenüber zwei Personen weg. verschmähter Liebe) kann es trotzdem nicht immer lindern.

Klar ist mir vom Verstand her alles bewusst, aber an manchen Tagen nehmen die Agressions-Emotionen überhand und mein Verstand kommt dagegen nicht an. Keine Sorge, ich flippe dann nicht aus oder so, ich zerfleische mich nur innerlich, es tut einfach irre weh und ich möchte so gerne dass es aufhört - aber ich muss es wohl durchleben.

An anderen Tagen bin ich dann wieder etwas "kühler" und dann helfen mir diese Weisheiten schon sehr stark.

Mein Fazit: egal wie sehr Du dieses Wissen hier verinnerlichst und wie gut Du Dich auskennst, Deinem Plan kannst Du dadurch nicht "ausweichen"; es hilft sicher, alles klarer zu sehen, aber die hoch-emotionalen-Punkte sind trotzdem da -- da kann man sich nicht vorbeischummeln (=und das ist ja auch nicht der Sinn der Sache)
Solange wir in diesem Bezugssystem sind sind wir eben mittendrin, auch wenn ich mir zumindest oft wünschen würde, entsprechend den Erkenntnissen hier immer souverän drüberzustehen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3694)


was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist


Posted from 145.254.124.118 by alex on June 28, 2004 at 22:02:16:
In Reply to: was tun, wenn man ersehnt, was nicht plan ist posted by Peter H. on June 26, 2004 at 19:24:10:


Hallo Peter H.,
woher weißt Du, dass das, was Du gerne machen würdest, nicht doch Dein wirklicher Plan ist?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]