jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Alpträume

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 213.7.245.194 by Andrea on July 04, 2004 at 17:58:17:

Hallo, ich schreibe heute in diesem Teil des Forums weil ich hoffe, ihr könnt mir
mit euren Erfahrungen weiterhelfen.
Ich habe immer schon sehr lebhaft und real geträumt, eigentlich fast jede Nacht, ich
nehme dabei auch Geräusche und Düfte wahr, was angeblich selten ist.
Ich habe mir nie etwas dabei gedacht, aber die Zeit zwischen aufwachen und aufstehen
war mir immer schon die liebste des Tages, ich fühle mich so wohl und behaglich und
erinnere mich an den Traum der letzten Nacht.
Durch das Studium des Wegweisers weiss ich jetzt so einiges über Träume, ich kann
zwischen luziden Träumen und Verarbeitungsträumen unterscheiden, ich weiss was
während der Traumphase so passiert und mit mir vorgeht.
Aber eins kann ich noch nicht richtig einordnen: weswegen hat man Alpträume, was
bedeuten die?
Ich habe Alpträume nur sehr selten, aber ab und zu passiert es doch, aber warum?
Ich meine, wenn ich abends einen Horrorfilm sehe und nachts verfolgen mich Zombies,
dann würde ich das verstehen, aber so ist es ja nicht.
Diese Träume kommen ganz ohne ersichtliche Ursache, aber es muss doch einen Grund
dafür geben.
Sind es Warnungen von meinem Guide und wenn ja, wovor? Wie kann ich das deuten?
Ich habe im Wegweiser nichts über die spezielle Bedeutung von Alpträumen gefunden,
aber es muss doch etwas mit meiner Verbindung zu meiner Überseele oder dem Haus zu
tun haben.
Welche Erfahrungen habt ihr mit solchen Träumen und wie bewertet ihr sie?
Ich danke euch schon mal für eure Antworten, viele Grüsse, Andrea.






Alle Antworten:



(3787)


Alpträume


Posted from 195.93.64.11 by Wolfgang R. on July 04, 2004 at 20:22:14:
In Reply to: Alpträume posted by Andrea on July 04, 2004 at 17:58:17:


Liebe Andrea,

das Problem von Traumdeutungen ist ein sehr weites und auch schwieriges Feld.
Auch ist es schwierig ohne Kenntnis des Trauminhalts und Deiner persönlichen Verhältnisse hier Stellung zu nehmen.

Aber es ist durchaus auch so, dass das Unterbewußtsein Verarbeitungsprozesse von Erlebtem im Traum manifestiert, das lange zurückliegen kann (sogar aus früheren Inkarnationen).
Es reicht, wenn sich das Unterbewußtsein beispielsweise an eine Filmsequenz, ein Buchkapitel oder eine Erzählung erinnert, die Jahre zurückliegen kann und die dann viel später im Traum verarbeitet wird.

Deine Träume müssen also überhaupt nichts mit Deiner Überseele zu tun haben (können aber),
oder mit Deiner Wohnumgebung - Poltergeister - (können aber).

Ich empfehle Dir, beim nächsten Erwachen aus einem solchen Alptraum möglichst unverzüglich (weil noch frisch) den Inhalt des Traumes möglichst detailliert aufzuschreiben.

Vielleicht hilft das (noch besser, wenn Du das öfter machst), die Klarheit zu verschaffen.

Tut mir leid, dass ich Dir zunächst nicht mehr dazu schreiben kann.

Ich wünsche Dir schöne Träume

Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3789)


Alpträume


Posted from 195.93.64.11 by Wolfgang R. on July 04, 2004 at 20:30:29:
In Reply to: Alpträume posted by Wolfgang R. on July 04, 2004 at 20:22:14:


Noch eine kleine Ergänzung:

In Alpträumen wird natürlich nicht nur Erlebtes, sondern auch Ängste, Sorgen oder Hemmungen ausgedrückt.

Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3797)


Alpträume


Posted from 83.129.176.221 by Jan on July 05, 2004 at 00:52:33:
In Reply to: Alpträume posted by Andrea on July 04, 2004 at 17:58:17:


Hallo Andrea,

Alpträume sind wie ein Schock z.B. bei einem Unfall. Im Umfallgeschehen selbst reagiert man ganzheitlich und direkt. Erst danach, wenn im Hirn die Erkenntnis reift "Oha, da ging es grade an mein Leben!!!" stellt sich die bekannten Schockwirkungen ein. Mit entsprechendem Trainig minimiert sich ein solcher Schock quasi auf Null. Genauso kann man lernen, sich an Träumen nicht zu erschrecken.

Alles Liebe und allzeit gute Träume
Jan


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]