jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Déjavu, Reinkarnation, Tod....

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 217.185.88.145 by Nugget on July 07, 2004 at 22:38:02:

Wisst ihr, ich mach mir manchmal gedanken darüber, was nach dem Tod geschieht. Was ich Schwachsinn finde ist die Sache mit Himmel und Hölle. Die Sache mit nem Paradies ist auch weit hergeholt. Eigentlich machts ja beim Tod im Hirn "klick" und dann ist man...naja....weg. Man ist nicht mehr da! Es ist so schwierig, darüber nachzudenken! Euer Hirn schaltet sich aus! Das heisst, nicht mal euer Unterbewusstsein überlebt! Die Seele, falls es sie gibt, wird auch vom Gehirn, und das sind wir, nichts weiter als ein rosa Brocken, gesteuert.

Schonmal überlegt? Wir sind eigentlich nur ein Gehirn! Mann das ist so schwer, meine Theorien auszudrücken. Also:
Wir sind Gehirne! Wir sind nur mehr als Gehirne, weil wir uns in einem Körper befinden, der macht, was wir wollen! Ich will diesen Beitrag schreiben, der Körper macht es!
Soweit klar, ja?

Jetzt aber beim Tod schaltet sich das Gehirn aus. Was dann?
Man kann sich nicht vorstellen, dass dann "nichts" mehr ist. Denn was ist "nichts"? Schwer zu sagen!

Jetzt aber noch was anderes! Ich glaub ja eher an Reinkarnation, Wiedergeburt also. Meine Theorie ist, dass jeder von uns, sobald er gestorben ist, neu geboren wird! Und zwar zur exakten Zeit, in der man möglicherweise schon zig mal geboren wurde! Ich lebe heut wahrscheinlich schon zum 1000 mal! Und wenn ich sterbe dreht sich das Rad der Zeit zurück und wir werden nochmal geboren! Natürlich verlieren wir die Erinnerung an das vorherige Leben, aber ich will euch jetzt mal was sagen:
Da das Leben eines jeden Menschen sich ständig exakt wiederholt, bleiben winzige Bruchstücke von Erinnerungen hängen! Plötzlich denkt man, die ganze Sache schon mal gesehen zu haben: ein Déjavu! Und richtig! Das hat man schonmal gesehen! In einem der vorherigen Leben.


Puuh! Endlich konnte ich das mal aus mir herausschütten!

Was haltet ihr davon?




Alle Antworten:



(3876)


Déjavu, Reinkarnation, Tod....


Posted from 80.110.20.135 by Seele on July 07, 2004 at 23:01:45:
In Reply to: Déjavu, Reinkarnation, Tod.... posted by Nugget on July 07, 2004 at 22:38:02:


Hallo Nugget!

Es gibt die Seele und den in der jeweiligen Inkarnation dazugehörigen Körper. Dieser ist materiell und 3-dimensional, während die Seele Energie ist und multidimensional.

Soweit zur Einführung ;-).

> Euer Hirn schaltet sich aus! Das heisst, nicht mal euer Unterbewusstsein überlebt! Die Seele, falls es sie gibt, wird auch vom Gehirn, und das sind wir, nichts weiter als ein rosa Brocken, gesteuert.

Das Gehirn ist ein Teil des Körpers. Genau wie dieser stirbt es beim Übergang ins Jenseits. Die Seele aber ist unsterblich. Sie lebt ewig weiter. Und sie sitzt ganz bestimmt nicht im Gehirn.

> Jetzt aber beim Tod schaltet sich das Gehirn aus. Was dann?
Man kann sich nicht vorstellen, dass dann "nichts" mehr ist. Denn was ist "nichts"? Schwer zu sagen!

Wenn du dich nur als Gehirn betrachtest, so musst du natürlich annehmen, dass nach dem irdischen Tod nichts mehr existiert. Dem ist aber nicht so. Die Seele erlebt dann den 2. Teil ihres Inkarnationsplans auf dem Weg ins Licht.

> Jetzt aber noch was anderes! Ich glaub ja eher an Reinkarnation, Wiedergeburt also. Meine Theorie ist, dass jeder von uns, sobald er gestorben ist, neu geboren wird! Und zwar zur exakten Zeit, in der man möglicherweise schon zig mal geboren wurde! Ich lebe heut wahrscheinlich schon zum 1000 mal! Und wenn ich sterbe dreht sich das Rad der Zeit zurück und wir werden nochmal geboren! Natürlich verlieren wir die Erinnerung an das vorherige Leben, aber ich will euch jetzt mal was sagen:
Da das Leben eines jeden Menschen sich ständig exakt wiederholt, bleiben winzige Bruchstücke von Erinnerungen hängen! Plötzlich denkt man, die ganze Sache schon mal gesehen zu haben: ein Déjavu! Und richtig! Das hat man schonmal gesehen! In einem der vorherigen Leben.

Wenn du an Reinkarnation glaubst, wie stellst du dir dann vor, dass du wiederkommst? Als Gehirn? Das ist doch gestorben. Nein, du kommst als Seele wieder, indem du in einen neuen Körper inkarnierst. Und du erlebst sicher nicht nochmal das gleiche Leben. Was würde dir das denn nützen? Ja, es gibt Déjà-vus, aber nicht unbedingt, weil wir uns an unsere vorherigen Leben erinnern, sondern weil wir uns an ein Traumgeschehen erinnern, in dem unser Tagesplan durchgespielt wurde. Im Wachbewusstsein kommen uns dann mitunter diese Szenen in Erinnnerung, wir meinen, sie schon erlebt zu haben - was ja auch stimmt, eben im Traumbewusstsein.

Eigentlich gehört dein Posting ins Diskussionsforum, da hier nur Fragen und Antworten zu dem Jenseitswissen, das uns vom Ressort-Guide Sara übermittelt wurde, behandelt werden (siehe Forumskopf). Also wundere dich bitte nicht, wenn dein Beitrag ins Diskussionsforum verschoben wird, wo du gerne deine Anschauung darlegen kannst. - Wie ich sehe, ist es bereits verschoben worden :-).

Bei weiterem Interesse empfehle ich dir die FAQs und den Wegweiser - in dieser Reihenfolge. Du findest die Links oben im Forumskopf.

Lieben Gruß
Seele


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3879)


Déjavu, Reinkarnation, Tod....


Posted from 212.56.240.38 by Wolfgang Weinbrenner on July 07, 2004 at 23:33:06:
In Reply to: Déjavu, Reinkarnation, Tod.... posted by Nugget on July 07, 2004 at 22:38:02:


Hallo!

>Die Seele, falls es sie gibt, wird auch vom Gehirn, und das sind wir, nichts weiter als ein rosa Brocken, gesteuert

--Du wirfst hier eine Menge Begriffe durcheinander. Aufgrund seriöser Jenseitsforschung in diesem Ressort und dem damit verbundenen Kontakt mit jenseitigen Lehrern wissen wir, dass das Gehirn nur eine Ansammlung von Zellen ist, sonst gar nichts. Es ist das Verarbeitungsinstrument, das die "Befehle" der Seele umsetzt. Also nicht das Gehirn steuert die Seele, es ist genau umgekehrt.

>Jetzt aber beim Tod schaltet sich das Gehirn aus. Was dann?

--Der Körper ist tot. Er hat seine Funktion erfüllt.

>Man kann sich nicht vorstellen, dass dann "nichts" mehr ist. Denn was ist "nichts"? Schwer zu sagen!

--Nun, im Gegensatz zu den sogenannten Realisten hast Du zumindest schon mal das "Gefühl", dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht. Das ist ja schon mal ein guter Ansatzpunkt. :)

>Jetzt aber noch was anderes! Ich glaub ja eher an Reinkarnation, Wiedergeburt also. Meine Theorie ist, dass jeder von uns, sobald er gestorben ist, neu geboren wird!

--Zwischen den Inkarnationen können sehr viele Jahre liegen. Im Durchschnitt sind dies 100 Jahre, wobei es natürlich recht viele Ausnahmen gibt. Verstorbene Seelen warten mit einer neuen Inkarnation, bis sie zusammen mit ihren anderen Seelenmitgliedern, die wichtig für ihr Leben waren, dieses Leben aufgearbeitet haben und bewusstseinsmäßig gewachsen sind.

>Und zwar zur exakten Zeit, in der man möglicherweise schon zig mal geboren wurde! Ich lebe heut wahrscheinlich schon zum 1000 mal!

--Deine Seele kann sicher schon so oft inkarniert haben, das ist möglich! Aber das mit der "exakten Zeit" stimmt so nicht.

>Und wenn ich sterbe dreht sich das Rad der Zeit zurück und wir werden nochmal geboren! Natürlich verlieren wir die Erinnerung an das vorherige Leben, aber ich will euch jetzt mal was sagen:

--Die lineare Zeit, die wir Menschen erleben, verliert ihre Gültigkeit in den jenseitigen Ebenen. Immer wieder weisen uns unsere jenseitigen Lehrer darauf hin.

>Da das Leben eines jeden Menschen sich ständig exakt wiederholt, bleiben winzige Bruchstücke von Erinnerungen hängen! Plötzlich denkt man, die ganze Sache schon mal gesehen zu haben: ein Déjavu! Und richtig! Das hat man schonmal gesehen! In einem der vorherigen Leben.

--Seele hat Dir ja schon sehr gut erklärt, wie ein Déjà-vu zustandekommt. Da wir alle nachts unseren Tagesplan erarbeiten und auch die Orte aufsuchen können, an denen wir uns aufhalten wollen, sind Déjà-vus "Erinnerungsblitze". Das hat mit einem vorherigen Leben nichts zu tun.
Es wäre ja "schlimm", wenn sich das Leben eines Menschen ständig exakt wiederholen würde. Unsere Seelen WOLLEN erleben und erfahren, und so suchen sie ständig neue Herausforderungen. Sie wollen in einem Leben ein Mann sein, in einem anderen eine Frau, sie können als Baum inkarnieren, als Tier... Dies alles dient der Bewusstseinserweiterung unserer Seelen. Das einzig Konstante der Schöpfung ist die Veränderung!

Gruß Wolfgang



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(3880)


Déjavu, Reinkarnation, Tod....


Posted from 83.129.193.192 by Jan on July 07, 2004 at 23:33:59:
In Reply to: Déjavu, Reinkarnation, Tod.... posted by Nugget on July 07, 2004 at 22:38:02:


Hallo Nugget,

interessante Theorie, die davon ausgeht, daß wir mit unserem Gehirn denken undfühlen. Nur leider stimmt das so nicht. Das Gehirn ist am Denken beteiligt, als irdische Insstanz. Und dieses irdische Denken nimmt auch die Gefühle wahr, was zur Annahme führt, die Gefühle würden sich im Denken des Gehirns abspielen. Du unterliegst mit deiner Theorie einem weit verbreitetem Glauben. Dem Glauben das Gehirn sei DER Teil unseres körpers, in dem der Geist wohnt. Dort ist er jedoch nur zu Gast, für ein Leben. Und dieser Besuch dauert nicht ewig. Er endet und man startet nach einer Weile einen neuen Beusch in einem neuem Körper.

Ich weis, wie merkwürdig diese Aussage wirkt. Du mußt es schon selbst erleben, wie sich dein denken über die Grenzen des Gehirns ausweitet. Das kann dir niemand abnehmen. Also probier es aus, oder auch nicht. du kannst diesen Glauben in deinem Gehirn zu existieren eh nur eine Weile über den Tot hinaus retten. Letztendlich wirst du es merken. Ja, du ahnst es bereits. Und diese Ahnung führt zu der Aussage "Man kann sich nicht vorstellen, dass dann 'nichts' mehr ist.", die übrigens erstaunlich weit verbreitet ist - unter "ich bin mein Gehrin"-Gläubigen wie dir. Ich habe das auch einmal geglaubt.

Alles Liebe
Jan


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]