jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Ich bin neu und habe auch schon Fragen

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 195.158.137.24 by Berneen on May 19, 2005 at 13:59:26:

Hallo zusammen!

Ich habe dieses Forum gestern durch "Zufall" (??? ;-) ???) entdeckt und möchte mich gleich mit ein paar Fragen hier einbringen!

"Seele" aus dem Allgemeinen Forum hat mir gesagt, daß meine Fragen wohl eher hierhin gehören!

Mir sind als Kind schon "merkwürdigere" Dinge passiert, die ich nie wirklich einordnen konnte, über die "man" aber auch nicht so spricht, weil "man" dann schnell für "übergeschnappt" erklärt wird. (Oder einfach zu viel "Phantasie" besitzt...)

Vor zwei Jahren habe ich meinen Vater verloren und er hat mit mir viele Gespräche geführt über ein "Leben nach dem Tod" und wie ER es sich vorstellt und daß ich keine Angst davor zu haben bräuchte, wenn meine Zeit einmal gekommen sei. (Ich weiß nicht in wie weit mein Vater sich dieses "Wissen" u.U. angelesen hat, jedenfalls gab es keinerlei Bücher dieser Art in seinem Nachlass...)

Nun, diese Gespräche fehlen mir natürlich sehr und ich hoffe, daß ich hier nette Menschen finde, mit denen ich mich über diese Sachen ebenfalls unterhalten kann!

Ich habe schon ein wenig hier gelesen und werde so oft es meine Zeit zuläßt, auch weiter lesen!

Aber dennoch habe ich ein paar Fragen, weil ich -speziell seit mein Vater verstarb- einige "merkwürdige Erlebnisse" hatte und gerne wüßte, ob ich sie für mich schon "richtig" eingeordnet habe oder ob ich diese Sachen völlig falsch interpretiert habe!


Bevor ich jetzt hier weiter in´s Detail gehe würde ich gerne etwas über ASTRALREISEN wissen.
Könntet ihr mir etwas darüber erzählen oder einen Link geben, in dem ich nachlesen kann?

Wichtig für mich ist:
WAS sind Astralreisen eigentlich?
WER kann Astralreisen machen? (Muß man dafür einfach "nur" sensitiv sein oder eher medial oder "können" es auch "normale" Menschen??)

WIE funktionieren diese Reisen?
Kann man unbewußte Astralreisen machen? Wie funktionieren sie "bewußt"??
Was passiert mit dem Körper während einer Reise und wie fühlt es sich an?? (Merkt man es körperlich/bewußt??)Und wenn man unbewußte Reisen machen kann: Gibt es ein "Mittel", daß es nicht "passiert"???


Um jetzt hier nicht den Eindruck zu erwecken, ich würde in abgedunkelten Zimmern mit ich weiß nicht wie vielen Kerzen "oooooohhhhmmmm"-Summend in einem Kreis sitzen und versuchen, aus meinem Körper herauszukommen möchte ich euch wenigstens eine Sache zuvor sagen:

Ich hatte ein Gespräch mit einer Frau, die zu mir sagte, daß das, was ich da "fühle" und "sähe" unbewußte Astralreisen seien....

Allerdings habe ich ihr VORHER gesagt, was mit mir "passiert" und sie hat es daraufhin gesagt.

Wenn ihr mir nun meine Fragen beantworten könnt, OHNE vorher zu wissen, was mit mir "passiert", ist für MICH klarer, ob es wirklich Astralreisen sind!

Habe ich mich eigentlich einigermaßen verständlich ausgedrückt?

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiter helfen!

Liebe Grüße,
Berneen







Alle Antworten:



(7114)


Ich bin neu und habe auch schon Fragen


Posted from 84.114.155.68 by Mad on May 19, 2005 at 14:31:10:
In Reply to: Ich bin neu und habe auch schon Fragen posted by Berneen on May 19, 2005 at 13:59:26:


Hallo Berneen !

>WAS sind Astralreisen eigentlich?
WER kann Astralreisen machen? (Muß man dafür einfach "nur" sensitiv sein oder eher medial oder "können" es auch "normale" Menschen??)

Robert A. Monroe z.B erlebte spontane AKE`s , vermutete sogar eine psychische Krankheit dahinter !

Es gibt sehr viele Menschen , welche sponate AKE`s erleben .....dies ist durchaus eine Art des Weckrufes , sich näher mit einem bestimmten Thema zu befassen !

Ja , jeder kann diese erlernen und doch wieder nicht ..... da nicht jeder den jeweiligen Zug verspürt dieses zu tun , dies ist wiederum Anteil des Lebensplanes , da dieser ja Art und Weise der Vorlieben inne hat!

>WIE funktionieren diese Reisen?

Zu diesem Thema habe ich dir einen sehr tollen Link gesetzt , Alfred Ballabene , setzt sich sehr intensiv mit diesem Thema auseinander !

>Kann man unbewußte Astralreisen machen? Wie funktionieren sie "bewußt"??
Was passiert mit dem Körper während einer Reise und wie fühlt es sich an?? (Merkt man es körperlich/bewußt??)Und wenn man unbewußte Reisen machen kann: Gibt es ein "Mittel", daß es nicht "passiert"???

Zum bewussten herbei führen gibt es sehr viele Methoden , wenngleich sie nicht pauschal anzuwenden sind , da jeder einen eigenen Zugang benötigt !

Bei mir z.B half nur eine selbst erstellte Methode , mich von meinem physischen Körper zu trennen !

Es gibt sehr viele Bücher zu diesem Thema , ich persönlich würde als Einstieg "William Buhlman - Out of Body" empfehlen , da er sehr detaillierte Anleitungen gibt !

Ballabene auf seinen Seiten z.B gibt diese auch , doch geht es vielmehr darum , den Schwingungszustand zu erkennen , wenn man sich in einem entspannten Zustand befindet , die technik selbst ist individuell !

Als ich mit AKE´s anfing , wollte ich nächtlich oftmals meine Ruhe und einfach nur einen Tiefshclaf ohne Erfahrung haben ...... oftmals stellten sich spontane AKE`s ein und die Suggestion vor dem Schlafen gehen mit "Heute Nacht schlafe ich durch und habe keine ausserkörperlichen Erfahrungen" half mir dabei sehr !

>Um jetzt hier nicht den Eindruck zu erwecken, ich würde in abgedunkelten Zimmern mit ich weiß nicht wie vielen Kerzen "oooooohhhhmmmm"-Summend in einem Kreis sitzen und versuchen, aus meinem Körper herauszukommen möchte ich euch wenigstens eine Sache zuvor sagen:

Das OM als Entspannung z.B kann durchaus hilfreich sein , wenngleich es eher locker macht und den Energiefluss ermöglicht !

Du hast dich klar ausgedrückt ........und sofern du einen BEWUSSTEN Zustand ausserhalb deines Körpers gehabt hast , dann gibt es keine Zweifel !

Die Erfahrung ist , sofern sie vollkommen angepasst zum Fokus und Bewusstsein ist ,vollkommen real , es gibt keine Grenzen zum physischen Körpergefühl , der Unterschied kann nicht wahrgenommen werden , anfänglich meistens erst dann , wenn man wieder in den Körper zurückgeschnallt wird !

Lieben Gruss
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7115)


Ich bin neu und habe auch schon Fragen


Posted from 80.109.18.245 by Giny on May 19, 2005 at 14:38:03:
In Reply to: Ich bin neu und habe auch schon Fragen posted by Berneen on May 19, 2005 at 13:59:26:


Liebe Berneen!

Herzlich Willkommen hier erstmal, schön das Du diese Seiten gefunden hast :-)

Als erstes möchte ich Dir sagen das es keine Zufälle gibt, so ist es auch keiner das Du diese Seiten gefunden hast, meistens stecken unsere Guides dahinter, die uns hierher führen!

Nun zu Deinen Fragen:

>Wichtig für mich ist:
WAS sind Astralreisen eigentlich?

Astralreisen nennt man das aussteigen aus dem Physischen Körper auch OBE genannt
= out of body experiment, dazu verlässt man seinen materiellen Körper und wandert mit seinen nicht sichtbaren Körper den Astralkörper in verschiednen Ebenen umher.

WER kann Astralreisen machen? (Muß man dafür einfach "nur" sensitiv sein oder eher medial oder "können" es auch "normale" Menschen??)

Wir alle machen diese Reisen oft unbewusst und das täglich, immer wenn wir schlafen verlassen wir unseren Körper.

WIE funktionieren diese Reisen?

Da dies nicht in einen Posting klärung findet werde ich dir dazu einen Link unten anhängen :-)

Kann man unbewußte Astralreisen machen? Wie funktionieren sie "bewußt"??

Ja siehe Oben! Bewusst funktionieren sie durch Übung, doch auch nur dann wenn es Deinen Lebensplan entsprechen sollte, bestimmt hast Du ja schon von Plan gelesen.

Was passiert mit dem Körper während einer Reise und wie fühlt es sich an?? (Merkt man es körperlich/bewußt??)Und wenn man unbewußte Reisen machen kann: Gibt es ein "Mittel", daß es nicht "passiert"???

Ein gewisses Restbewusstsein bleibt immer im Körper, bestimmt hattest Du schon mal einen Traum wo Dir bewusst wurde das du träumst oder der Traum war so real das Du Dich jetzt noch daran erinnern kannst, diese Träume nennt man Luzide Träume und auch dies sind Astralreisen.

Ob man es ganz verhindern kann kann ich Dir leider nicht sagen, da es falls es unbewusst abläuf sowieso nicht merkt ;-)

Der Link ist sehr interessant und es gibt vielzu lesen, ich wünsche Dir viel Spaß dabei, falls Fragen auftauchen sollte stelle sie ruhig, wir werden uns bemühen sie Dir zu beantworten.

Alles Liebe Giny




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7116)


Ich bin neu und habe auch schon Fragen


Posted from 195.158.137.24 by Berneen on May 19, 2005 at 16:27:28:
In Reply to: Ich bin neu und habe auch schon Fragen posted by Mad on May 19, 2005 at 14:31:10:


Hallo zusammen!

Vielen lieben Dank für eure raschen Antworten!
Und danke für die Links, ich werde sie mir heute Abend in Ruhe durchlesen, wenn meine Kinder schlafen...

So wie ich euch verstanden habe, macht ihr bewußte Astralreisen?
Ich schlußfolgere aus euren Berichten (und bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege!), daß man Astralreisen regelrecht "üben" kann?? (Wenn das, was mir manchmal "passiert" tatsächlich von euch ebenfalls als Astralreisen benannt wird, dann weiß ich wirklich nicht, was jemanden dazu bewegen kann, es FREIWILLIG zu machen!!!)

Ich möchte euch erzählen, was mir manchmal "passiert", was mir allerdings sehr viel Angst einflößt, weil ich mich dann in einem "Zustand" befinde, den ich zwar nicht "herbeigerufen" habe, den ich aber "kommen spüre" und aus dem ich mich nur schwer wieder "befreien" kann...
Und ich finde diesen "Zustand" sehr beängstigend und würde ihn als eher "unangenehm" bezeichnen.

Das Erste mal "verfiel" ich in diesen "Zustand" (ich weiß gar nicht, wie ich es anders ausdrücken sollte, also bitte verzeiht meine ungeschickte Ausdrucksweise!) vor ein paar Jahren.
Ich hatte nach meiner Scheidung einen Mann kennen und lieben gelernt, dieser war zwar einerseits sehr lieb, andererseits wußte er aber nicht so recht, ob er das Familienleben mit mir und den Kindern oder das "Einzelgängerdasein" lieber mochte...
Und er "rauchte".... (Gras)

Da ich die Kinder hatte bat ich ihn, das Zeugs außer Haus zu lassen, aber der Geruch "haftete" natürlich dennoch an ihm.

Eines nachts "wachte" ich auf (aber eben DOCH NICHT!!) und es ging mir "schlecht".

Ich versuche, diesen Zustand mal zu beschreiben:

Ich weiß, daß ich in meinem Bett liege und spüre meinen Körper auch!
Ich SEHE mein Schlafzimmer in allen Einzelheiten, obwohl ich die Lider geschlossen habe. (Ich kann sie nämlich dann gar nicht öffnen!)
Manchmal habe ich einen Schwindel im Kopf, so im Gehirn, ohne "verwackelt" zu sehen. Das ist ein ganz schreckliches Gefühl!

Dann spüre ich so eine Art "Blitze" an einer Stelle seitlich meines Hinterkopfes, erst gaaanz wenig, dann breitet sich über den Kopf bis in die Zehenspitzen langsam und schleichend so ein "Kribbeln" aus und ich kann mich nicht bewegen.

Mein Herz "pocht" wie wahnsinnig und ich habe Probleme beim Atmen.
Ich habe in solchen Situationen schon oft versucht meine Hand zu meinem Partner auszustrecken, damit dieser mich "weckt", aber ich bin völlig bewegungsunfähig!

Ich habe das Gefühl zu ersticken und versuche dann immer die aufkeimende Panik zu unterdrücken und "befehle" mir regelrecht langsam und tief zu atmen...

Es kommt mir manchmal so vor, als wenn ich mehrere Minuten lang so da liege, bis ich spüre, daß sich das Kribbeln wieder verflüchtigt und ich langsam aber sicher wieder "da" bin und mich bewegen kann...
Meine Versuche, mich wie aus einem Traum "plötzlich" zu "wecken" sind allesamt fehlgeschlagen. Es scheint mir, als müsse der "Zustand" genauso langsam wieder gehen, wie er gekommen ist.

Manchmal merke ich diese "Blitze" im Kopf, bzw. so eine Art "Spannung" und schaffe es, mich aus diesem "frühen Stadium" heraus zu wecken.
Ist das "Kribbeln" aber erst einmal "ausgebrochen" ist alles "zu spät" und ich muß diesen "Anfall", "Zustand" oder was immer das auch ist abwarten, bis er zu Ende ist.

Ehrlich gesagt habe ich das damals darauf zurückgeführt, daß mein damaliger Freund dieses Zeugs rauchte und ich es noch riechen konnte, wenn er kam und dachte, daß es "irgendwie auch auch mich wirken muß"...

Aber das ist nun JAHRE her, ich bin mittlerweile neu verheiratet und habe noch zwei weitere Kinder dazu bekommen.

In den Schwangerschaften hatte ich diese "Zustände", "Anfälle" oder wie immer das man auch nennen mag, nicht! Aber meine Angst davor, es während einer Schwangerschaft zu "bekommen", war sehr groß!!!


Ich habe dies meist in diesen "Zwischenstatien" zwischen Einschlafen und noch Wach sein, ich meine damit ich WEISS, daß ich im BETT liege, bin aber eigentlich gar nicht mehr "wach"....
Es ist so schwer, das richtig zu beschreiben! Fragt nach, wenn ich etwas unverständlich formuliert habe, bitte!!!

Ich "träume" übrigens nichts -oder vielleicht weiß ich es auch einfach nicht mehr??- wenn diese "Zustände" anfangen.

Ich habe Angst, wenn das passiert, und ich habe manchmal Angst davor, mich abends ins Bett zu legen, wenn es mal "lange nicht mehr passiert" ist, weil ich fürchte, daß es dann ja wohl mal langsam wieder passieren "muß"... Oder, wenn es gerade mal wieder vorgekommen ist, daß es wieder kommt...


Damals, als ich noch mit meinem Freund zusammen war, hatte ich tagsüber diesen Schwindel im Kopf und konnte nicht mehr atmen. Der herbeigerufene Notarzt hat mir Valium gespritzt (ich sei "überdreht", das seien "Panikatacken", ich "hyperventilierte") und ein Neurologe gab mir Psychopharmaca... Mein "Zustand" besserte sich aber dennoch nicht. Ich hatte über mehrere Wochen dieses "Problem", tags diesen Schwindel und das "nicht atmen können", nachts zusätzlich dieses Kribbeln und Herzrasen und nicht bewegen können...

Die "Panikatacken" tags wurden besser, als ich mir homöopathische Tropfen holte (CavaCava), nachts allerdings war ich immer noch nicht "geschützt"...

Ich habe dann vor einiger Zeit eine Frau angerufen. Man sagt ihr mediale Fähigkeiten nach, und ich muß sagen, ich war fast schon "erschrocken" darüber, wie viele persönliche Details sie mir über mich (und meinen verstorbenen Vater) sagen konnte, obwohl sie nur meinen Namen wußte... (Es waren nicht dies 0-8-15-Informationen, die man -ich- erwartet hätte!)

Ich sprach sie dann darauf an, und sie sagte mir halt, das seien "unbewußte Astralreisen" und ich würde noch lernen, diese bewußt zu machen. Ich hätte ein bedürfnis "hinter den Vorhang" zu schauen und deshalb würde ich reisen.
(Die erste "Reise" allerdings hatte ich lange vor dem Ableben meines Vaters. War es dann so eine Art "Übung für den nahenden Fall" oder eben DOCH KEINE Reise??? Oder hatte ich das "Bedürfnis" unterbewußt etwa schon vorher??)

Sie riet mir, abends vor´m Schlafen gehen ein Stück Fleisch oder Wurst zu essen, das stünde für "Erdverbundenheit" und dann würde mir das nicht mehr passieren...


Was ist da nur "dran"??
(Das mit der Wurst habe ich übrigens ab den Zeitpunkt gemacht, es hat -bis jetzt- auch "funktioniert", allerdings weiß ich nicht, ob das jetzt so eine Art "Suggestion" an mein Gehirn ist oder ob es tatsächlich daran liegt!)


>*der Unterschied kann nicht wahrgenommen werden , anfänglich meistens erst dann , wenn man wieder in den Körper zurückgeschnallt wird !*

DAS hätte ich bitte gerne noch etwas näher erklärt bekommen! Dieses "zurückgeschnallt" drückt MEIN Gefühl von "Festgeschnallt sein" aus, wenn ich diese "Zustände" habe...


Könnt ihr mir vielleicht weiter helfen?
Ich finde diese "Zustände" wirklich nicht schön, und wenn es denn eurer Meinung nach tatsächlich Astralreisen sein sollen: WIE kann ich sie "steuern"?
WAS muß ich machen, damit sie MIR KEINE ANGST mehr machen?
Was kann ich tun, um nicht mehr so "atemlos" zu sein, wenn das passiert???
Wie unterdrücke ich meine aufkeimende Panik währenddessen am Besten??


Oder habe ich tatsächlich "nur Panikatacken", die sich bevorzugt nachts äußern, weil mein Körper dann entspannt ist??

Oder bin ich tatsächlich "einfach nur übergeschnappt"????


Liebe Grüße,
Berneen


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7117)


Ich bin neu und habe auch schon Fragen


Posted from 84.114.155.68 by Mad on May 19, 2005 at 19:09:54:
In Reply to: Ich bin neu und habe auch schon Fragen posted by Berneen on May 19, 2005 at 16:27:28:


Rehi Berneen !

Wie in meinem vorherigen Thread erwähnt , würde ich in deinem Fall dir Robert A. Monroe´s Buch "Über die Schwelle des Irdischen hinaus" empfehlen , weil Monroe ähnliche Erfahrungen machte , die ihm auch Angst machten !

Als Kind hatte ich luzide Träume (bewusste Träume) und manchmal auch darauf folgend AKE`s (Ausserkörperliche Erfahrungen), ich genoss sie immer sehr , da sie eigentlich schon von Kindesalter Anteil meines Lebens waren .

Das wurde natürlich im laufe der Jahre verdrängt , weil es eigentlich keine "normale" Form des Träumes war !

Das Üben der bewussten AKE`s war einfach bei mir ein Zug in meiner Auseinandersetzung mit dem Thema Jenseits und natürlich wurde ich auch mit meinen Ängsten konfrontiert , sie machen vor allem GRENZEN bewusst und zeigen Glaubensätze die sich im laufe der Zeit festgesetzt haben !

Das Zurückschnallen in den Körper findet meistens dann statt , wenn ich auf Reise bin und es eine Art Flakkern ist welches sich einstellt ......das Ersehen erfolgt dann , als ob ich die Augen ganz schnell auf und zu machen würde , dann spüre ich eine Art Ziehen im Rücken oder Genick und als ob mich jemand mit einem starken Ruck zurück zieht !

>Ich finde diese "Zustände" wirklich nicht schön, und wenn es denn eurer Meinung nach tatsächlich Astralreisen sein sollen: WIE kann ich sie "steuern"?

Ich kann dich sehr gut verstehen , auch bei den bewussten Reisen meinerseits , war nach dem Austritt diese Angst gegeben , weil es vollkommen real ist die Erfahrung , es ist echt !

Es ist wichtig , dass du dir über deine Ängste bewusst wirst .....was macht dir Angst dabei ? Wie siehst du diese Erfahrung ? Wie stehst du allgemein dem Thema "Leben nach dem Tod" gegenüber !?

Dazu dient das Auseinandersetzen mit der Materie , der Wegweiser als solcher kann sehr hilfreich sein , aber die gegannten Bücher , Monroe´s oder Buhlman´s sind dabei auch sehr hilfreich , da z.B Buhlman sehr detailliert auf Ängste eingeht !

Es wäre wichtig sich dabei zu beruhigen , dabei hilft es oftmals , dass man seine Gedanken vom Körper weglenkt und einfach mal beobachtet die Umgebung !

Sofern es Angst macht , dann an den physischen Körper denken , oder einfach daran denken , dass man nun aufwacht !

Es ist auch wichtig , dass man lernt BEWUSST Befehle zu geben , da der Körper anfänglich sehr steif wirkt und starr ..... bewusste Befehle , energetische Befehle , welche wie ein Surren im Magen wirken (Es vibriert im Magen beim Aussprechen)

>WAS muß ich machen, damit sie MIR KEINE ANGST mehr machen?

Information löst Angst ...... es wäre wichtig , wenn du dich informierst !

>Was kann ich tun, um nicht mehr so "atemlos" zu sein, wenn das passiert???
Wie unterdrücke ich meine aufkeimende Panik währenddessen am Besten??

Das hat alles mit Angst zu tun , die nötige Information , würde dich davon befreien ....der Einstieg durch Ballabene´s Seiten , kann dir da mal eine gute Grundlage bieten !

Das Auseinandersetzen mit dem Wegweiser auf dieser Seite , wäre auch sehr ratsam , da das Thema durchaus dieses auch beinhaltet !

Du findest diesen im Forumskopf , doch würde ich dir als erstes die Auseinandersetzung mit dem Thema AKE´s empfehlen , da einiges nach der Auseinandersetzung effektiver sein kann !

Du bist nicht durchgeschnappt und auch nicht panisch , das ist eine normale Reaktion für Dinge die neu sind !

Liebe Grüsse und viel Erfolg
Mad




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(7122)


Ich bin neu und habe auch schon Fragen


Posted from 80.109.18.245 by Giny on May 20, 2005 at 08:41:04:
In Reply to: Ich bin neu und habe auch schon Fragen posted by Berneen on May 19, 2005 at 16:27:28:


Liebe Berneen!

Leider ist es mir ersteinmal gelungen Bewusst aus meinen Körper zu schlüpfen, bei mir sind es eher Luzide Träume oder Meditationen wo ich reise.

Ich sehe es so wie Mad, man hat nur Angst von etwas Unbekannten, wenn man versucht das Unbekannte ins kleinste Detail zu erforschen verliert man auch die Angst davor.

Du musst Dir nur im klaren darüber sein das Dir nichts passieren kann, versuche Dir falls es Dir gelingen sollte, wärend dieser Zustand auftaucht, zu sagen es kann mir nichts passieren.

Würde Dir auch empfehlen Dich hier im Wegweiser einzulesen, damit Du verstehen lernst wohin Du da reist ;-) auch dieses kann Dir die Angst nehmen, da es eigendlich nur ein Besuch nach Hause ist, den Du da machst.

Liebe Grüße Giny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]