jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Meine geistige Reise

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 80.132.111.155 by HpVapo on February 21, 2006 at 03:54:15:

Hallo erstmal :)

Ich grüsse alle Leser und Autoren dieses Forums, welche mehr oder minder zufällig auf meinen ersten Beitrag stossen. (Wie wir ja bereits wissen, gibt es ja keine Zufälle im volksmündlichen Sinne, es gibt nur den zuFALL im wortwörtlichen Sinne, welcher ja ganz frei zu erkennen gibt: Es fällt etwas zu. Man könnte es auch als eine göttliche Eingebung bezeichnen oder wie ich bereits mehrmals gelesen habe einen "Teil des Planes".)

Um Euch erstmal einen Eindruck über meine Person zu verschaffen, nachfolgend die wichtigsten Facts: Ich bin ein 22 jähr. sensitiver verträumter Fische Boy. :-P Ich bin bereits drei Jahre mit einer Muslimin verheiratet und bin stolzer Papa eines 2 jähr. Sohnes. Ich bin selbstständiger Klein-Unternehmer in NRW und strebe momentan den Meistertitel an. Kurz vor unserer Hochzeit nahm ich dann auch den islamischen Glauben an und stellte durch das Studieren u.a. der Bibel, der Veden, der Thora und des Quran fest, dass sich die grossen illusionären Weltreligionen sehr ähneln, wenn nicht sogar in Bezug auf Werteinschätzung und Moral sogar gleichen. Um das grösste Problem dieser Schriften auf den Punkt zu bringen, erinnere ich nur an das Gleichnis mit der Reinheit des Wassers, welches aus der jungfräulichen Quelle entspringt und der zunehmenden Verunreinigung im Verlaufe des Flusses. Selbstverständlich sind die Religionen meist von Menschenhand verunstaltet worden und das immer aus "reiner" Profitsucht, bzw. Gier oder direkt aus Hass so geschehen. Die Menschen werden bis heute gegeneinander aufgehetzt, manipuliert und ausgeraubt. Eine dicke Schicht schwimmt förmlich mit dem Arsch im Champagner und gleich nebenan verhungern täglich abertausende Menschen in bitterster Armut. Gerechtigkeit ist out und Rechtschutzversicherung ist in. Da fragt man sich als nachdenklicher Mensch doch einfach nur noch nach dem Verstand. Unsere Gesellschaft wird spürbar kälter und selbstsüchtiger.

Durch zuFALL erhielt ich dann durch einen Bekannten vor einigen Monaten das Buch "Der Verkehr mit der Geisterwelt Gottes" von Johannes Greber und einige Rudolf Steiner Exemplare. Meine Neugierde nach allem Jenseitigen ist und war immer unaufhaltsam. Besonders Greber faszinierte mich sofort. Viele werden es wissen, aber Greber war 20 Jahre lang kath. Priester und ist letztendlich zum Spiritismus konvertiert. Gleich zu Beginn seines Werkes besteht er auf die Wichtigkeit des Inhaltes und bittet jeden Leser einfach den beschriebenen Weg des Buches zu gehen. Nach anfänglicher Skepsis und sehr viel Ernshaftigkeit und Interesse bemerkte ich jedoch sehr schnell während des Lesens Veränderungen in meinem Umfeld und an mir selbst. Immer wenn ich konzentriert tief blickend auf eine Lichtquelle in jeglichem Raum schaute, entstanden diese Formen, Kreise und Farben immer direkt rechts neben der Lichtquelle und verliefen fliessend nach rechtsunten. Anfänglich waren es nur violett grüne Kreise die sich immer nach rechts drehten und fast aussahen wie ein stacheliger Ball. Später sah ich auch andere Formen und Farben, (hinzu kamen vor allem Blau, Gelb und Weiss) jedoch stets dominierend das Violett, welches ja bekanntlich die Farbe der Veränderung ist. Dann gibt es auch noch diese sensitiven Bestätigungen in Form von kribbeln, anfänglich im Nacken, weitergehend durch den ganzen Körper. Begleiterscheinungen: Wärme, Gänsehaut und ein seltsames Gefühl. Gesondert aufzuführen sind hier partielle Stösse an einzelnen Körperstellen, oder das Anlehnen etc. einer Geistgestalt. Ein sehr schönes Erlebnis ganz zu Anfang des Buches hatte ich einst in der Küche. Ohne gezielt auf eine Lichtquelle zu schauen sah ich diesmal mitten im Raum den ersten Buchstaben meines Sohnes in Form von den oben genannten Kreisen. Sofort lief ich in den Flur und sah meinen Sohn mit einem Glas in der Hand. Schnell rannte ich zu ihm und wollte es ihm entreissen aber bevor es soweit kam, fiel es bereits laut schällend auf den Laminat und ich konnte meinen Sohn noch in letzter Sekunde nach oben reissen. Das hört sich vielleicht jetzt nicht so spektakulär an, jedoch war ich damals sehr froh, dass ich rechtzeitig reagieren konnte. Mit der Zeit sah ich immer deutlichere Signale. Bei einer guten (schwangeren) Freundin meiner Frau sah ich z.B. eine ausgestreckte Hand in Augenhöhe. Vor kurzem bekam sie dann an meinem Geburtstag ihr Kind. :) Und wenn ich bestimmte Menschen ansschaue sehe ich Auren und besonders im Kopf intensive leuchtene Farben. (violett, grün) Hinzu kommt noch mediales Autofahren und meine Gedichte die ich auch alle als medial gelenkt bezeichnen würde. Leider sehe ich immer nur Ausschnitte und keine Gesichter oder ganze Körper. Das mit dem geistigen Hören klappt leider auch nicht, ich höre absolut nichts. Die Begründung des Antrophosophens, welcher mir die Bücher zur Verfügung stellte, lautete, dass ich Fisch vom Sternzeichen wäre und Fische unter Wasser ja auch nichts hören würden. Diese Begründung halte ich allerdings für falsch.

Ich danke Euch auf alle Fälle für dieses vor Information nur so sprudelnde Forum. Ich bin froh, Euch gefunden zu haben. Vielleicht könnt Ihr mir noch einige Ratschläge und Anregungen geben, denn Information und Lesung ist immer super, aber manchmal brauchen wir einfach die direkte Aufklärung. An diesem Punkt würde ich noch ganz gerne auf *** Admin: toter Link entfernt *** aufmerksam machen und alle Leser bitten, sich den Film runterzuladen. Mich hat er unheimlich aufgerüttelt. Um Missverständnisse der Nicht-Muslime gleich vorneweg auszugrenzen, mache ich darauf aufmerksam, dass Allah ein Titel ist, gleichzustellen mit Gott. - Der Allmächtige. Es spielt keine Rolle wie wir Ihn nennen, doch wir sollten Ihn fürchten und lieben.
Denn nach meiner Meinung ist eine bessere Welt ohne Ausgrenzung, der verhassten und rücksichtslosen Seelen, die da so leben als wenn es keinen Gott gäbe, nicht möglich. D.h., entweder die Seele müsste so oft reinkanieren, bis die innere Einstellung sich zum Licht richtet oder es bliebe die Hölle, welche für mich nichts weiteres als ein tiefer bewusstloser zeitloser Schlaf ist. Denn Gott hat uns erschaffen, er würde uns eine altertümliche Hölle mit Fegefeuer und ewigen Qualen niemals zumuten. Denn er liebt uns, ewiglich und unbeirrbar.

Zum Abschluß noch zwei meiner Gedichte und eine schöne Zeit wünsche ich Euch allen!

In Love,

I.

Verzweiflung

Die Zeit verfliegt im Fluge,
die Welt dreht sich im Kreis,
dreh´ ich mich auf die Seite,
bin ich ein alter Greis.

Drum hört auf zu verzagen,
wie könnt Ihr es nur wagen,
es liegt so schwer im Magen,
daß eig´ne Leid zu tragen.

Von Außen scheint es Frieden,
doch Vorsicht, der Schein trügt,
schaut wie sie sich bekriegen,
die ganze Menschheit lügt!


Des Alten Spiegelbildes

Ein Spiegel steht dort, kalt und starr.
Ich schaue hindurch, was sehe ich da?
Meine Gestalt, deutlich und klar,
furchtbar anzuschauen, ganz und gar.
Doch meine Seele, nein oh nein,
die fängt der Spiegel niemals ein.

Ich scheine so mechanisiert,
was ist denn bloß mit mir passiert?
Mein Spiegelbild, spuckt aus, dressiert,
nur was mein Körper als Maske kaschiert.
Doch meine Seele, nein oh nein,
die fängt der Spiegel niemals ein.

Er zeigt, dass sich mein Antlitz bewegt
und auch aus allen Gliedern besteht.
Meine Trauer, die mich dahinter fast erlegt,
die bleibt verborgen, auf daß sie vergeht.
Doch meine Seele, nein oh nein,
die fängt der Spiegel niemals ein.

Drum greife ich rasch zu meinem Gewehr
und drücke ab, es fällt nicht schwer.
Bald an der See , erschrecke ich sehr,
der Spiegel ist plötzlich tatsächlich im Meer.
Doch meine Seele, nein oh nein,
die fängt der Spiegel niemals ein.






Alle Antworten:



(9566)


Meine geistige Reise


Posted from 213.252.149.154 by LLLPPP on February 22, 2006 at 12:32:48:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by HpVapo on February 21, 2006 at 03:54:15:


Lieber HpVapo,

ich habe sehr interessiert deinen Beitrag gelesen. Da bis dato eine Antwort aussteht will ich eine solche übernehmen.

Willkommen hier im Forum. Wie du richtig bemerktest gibt es keine Zufälle. So bin ich wohl auch nicht zufällig auf deinen Beitrag gestoßen ;-).

Ich sehe in deinem Bericht eine Schilderung deiner Bewusstseinswandlung flankiert von religiösen Einflüssen des Islam. Ich selbst bin keiner Religion "hörig" und werde dies wohl auch nicht sein. Ich will damit nicht sagen, dass ich die Weltreligionen nicht achte, jedoch sind diese aus meiner Sicht ein Konglomerat aus vielen Aspekten, wie überlieferten Mythen, Weiterreichung von Verhaltenskodexen von Generation zu Generation, Traditionen, politisch eingefärbten Deutungen und Auslegungen und auch (leider) Manipulationsmittel. Legen wir die Grundwerke der Weltreligionen nebeneinander, so gibt es tatsächlich erstaunlich viele Parallelen. Wenn alle Menschen streng nach den Grundregeln leben würden, so würde es nur Barmherzigkeit, Frieden, Nächstenliebe, Füreinander usw. geben. Dass es nicht so ist, wissen wir aber alle. Warum es nicht so sein kann, wird man dem Studium des Wegweisers bzw. der Bücher von Peter verstehen. Denn der Lebensweg der Menschen im Diesseits ist ja von einem jeweiligen Plan bestimmt, welcher bereits im Jenseits geschrieben wurde. In diesem Plan ist das Diesseitserleben unter den Gegebenheiten der Individualität, der religiösen bzw. weltbildlichen Einstellung, der Charaktereigenschaften, der Schicksalsschläge, der Persönlichkeitsentwicklung usw. integriert. Dies dient der Weiterentwicklung der Seele, dies ist quasi der Sinn des Ganzen. Die Seele könnte sich wohl kaum weiterentwickeln, wenn das Diesseits völlig harmonisch aussehen würde, wo es keine Konflikte gäbe und wo alle satt zu essen hätten. Bitte versteh dies nicht falsch, ich rechtfertige keineswegs Krieg, Armut, Hunger und Hass, denn diese Erscheinungsformen des Diesseits sind nicht selbstverständlich und als unabwendbar hinzunehmen. Es ist durchaus auch im Lebensplan mancher Seelen integriert, ihr Dasein im Diesseits dafür einzusetzen, diese Erscheinungsformen zu bekämpfen, zu ändern oder zu erleiden. Alles hat zwar seinen Plan, die Optionen für den Weiterlauf der Dinge ist aus diesseitiger Sicht aber völlig offen, weil kein Mensch seinen eigenen Lebensplan kennt.

Dein Lebensplan war es bisher u.a., eine Familie zu gründen, Muslime zu werden, Kinder großzuziehen und dein Bewusstsein zu erweitern. Nunmehr bist du auf dieses Forum gestoßen was durchaus auch Teil des Planes ist. Deine geistige Reise wird durchaus noch die eine oder andere Richtung einschlagen. Wir sagen, alles ist offen. Wir helfen, dass sich der Mensch im Diesseits als Seele erkennt um das Dasein im Diesseits besser steuern zu können. Keiner wird ausgegrenzt oder dazu gezwungen ein Lippenbekenntnis zu etwas abzugeben, was nicht seiner inneren Überzeugung entspricht.

Deine Gedichte drücken deinen Bewusstseinsstand so wunderbar aus. Ich finde in ihrem Inhalt wesentliche Parallelen zu dem was ich soeben schrieb.

LG
LLLPPP

PS: Das Werk von Greber kenne ich nicht und kann darum dazu nicht antworten


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9572)


Meine geistige Reise


Posted from 80.132.98.66 by HpVapo on February 23, 2006 at 00:10:11:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by LLLPPP on February 22, 2006 at 12:32:48:


Liebe(r) LLLPPP

Ich bedanke mich für Deine Antwort, u. vor allem für Dein Interesse und Deine Zuneigung. Deine Gedanken sind absolut rein und wahr, es gibt keinen einzigen Punkt Deiner Antwort, welchen ich nicht fett unterstreichen würde. :-)
Zum Islam nochmal folgendes:Ich bin der Meinung, das der Quran eine Art Update der Bibel darstellt. Des weiteren entdeckte ich während meiner Auseinandersetzung mit dieser Religion und vor allem bei der Anwendung der Gebete (arab.) einen unwahrscheinlich hohen "Glücksfaktor" und eine viel tiefgehendere Wirkung der Gebetskraft, als es in früheren Zeiten der Fall war. Noch wichtiger ist natürlich jedoch das freie Gebet, in welchem wir individuellen Kontakt zu Gott suchen sollten.

-die Optionen für den Weiterlauf der Dinge ist aus diesseitiger Sicht aber völlig offen, weil kein Mensch seinen eigenen Lebensplan kennt. -

Auch hier stimme ich Dir vollkommen zu, Gott hat uns allen den freien Willen geschenkt, dies ist ein ungemein wichtiger Aspekt. Jedoch kennt Gott unser Innerstes so genau, dass er immer weiss, wie wir uns wann, wo und wie verhalten. Er ist eben Allmächtig und somit auch Allwissend.

-Bitte versteh dies nicht falsch, ich rechtfertige keineswegs Krieg, Armut, Hunger und Hass, denn diese Erscheinungsformen des Diesseits sind nicht selbstverständlich und als unabwendbar hinzunehmen. -

Natürlich hat es auch einen Sinn, wenn wir leiden müssen. Unser Schöpfer würde uns niemals "umsonst" diese leidvollen Erfahrungen machen lassen, wenn sie nicht umumgänglich wären. Um diesen Punkt besser auszuleuchten, möchte ich hier auch darauf hinweisen,(4 Zapper) dass die Lebenspläne der einzelnen Seelen natürlich dem gewaltigen Schöpfungsplan Gottes unterliegen müssen. Wenn wir nun versuchen, einen Blick in diesen Schöpfungsplan aus erdlicher Sicht zu richten, bemerken wir ja recht rasch, dass Gott nicht nur das Gute, sondern konform auch das Böse erschaffen hat. Dies ist auch nicht verwunderlich, wenn man z.B. nur das Gesetz des stetigen Ausgleiches im Unsiversum betrachtet. Da Gott nun in seinem Wesen unbeschreiblich gutmütig, gerecht und beständig ist, räumt er sowohl dem Guten, als auch den Verirrten die gleichen Rechte ein. Dazu zählen vor allem der freie Wille und alle anderen für uns ganz selbstverständlichen Rechte. Gott verursacht das Leid nicht, aber er lässt es zu. Gleichzeitig lässt er damit auch den Auswuchs des Bösen und die ständige Ausbreitung zu. D.h., der Kreis sowohl der Opfer als auch der Täter wird grösser und grösser. Und aus Opfern werden Täter und aus Tätern werden Opfer. Gott hat den ersten Dominostein umgeworfen und stoppt die Kette nicht.
Dieses böse Etwas gewann somit im Moment seiner Schöpfung auch seinen eigenen frei entwicklungsfähigen Charakter. Keinesfalls erstaunlich also all die Raffinesse, der Hass und die Angst. Wovor aber soll das Böse denn Angst haben, könnte man sich jetzt fragen. Vor sich selbst doch wohl kaum.

Selbstredend hat Gott einen Stopper einbedacht. Dieser Stopper heisst Jesus. Sowohl die wahren Muslime, als auch die wahren Christen und sogar die Juden rechnen fest mit seiner Rückkehr. Natürlich war Jesus schon mehrmals bei uns, er selbst doch Reinkarnation gelehrt. So viele schöne, wichtige Dinge hätten die Menschen ohne ihn niemals erreichen können. Basierende Erfindungen (im erdl. Sinne) in sowohl technicher, sprachlicher und musischer Hinsicht zeugen alle von ihm.
Jesus kommt ein letztes Mal zurück und vielleicht ist er schon da. Die Zeichen sind ganz deutlich, [z.B. 11.Sept, Tsunami, Zeichen im Himmel, Kluft (Arm/Reich) u.s.w....u.s.f...]
Gottes Plan neigt sich dem Ende und ganz bestimmt ist es ein friedliches Ende. Satan selbst hat nun die Wahl, entweder Liebe oder Qual. Die Qual, welch er doch selbst entzündet, so dann im Tiefschlaf ganz verschwindet.

Zum guten Ende würde ich Dir noch ganz gerne drei meiner Gedichte vorstellen. Vielen Dank nochmal!

Die wahre Liebe

In meinem Traum warst Du bei mir,
doch leider bin ich aufgewacht,
Vögel zwitschern, die Sonne lacht,
O, wie sehn ich mich nach Dir!

Ich möchte Deine Wärme spür´n,
Dich mein Leben lang verehren,
grad wie in meinem Traum begehren,
Dich lieben, küssen uns berühr´n!

Bald werden wir uns endlich sehen,
mein Traum mit Dir wird wirklich wahr,
für mich ist eines sonnenklar,
ich lass Dich niemals wieder gehen!


Sieben

Es ist soweit, die Zeit ist da,
endlich seh´ ich wieder klar.
Die Botschaft ist unglaublich klar,
doch ich war blind, das wisst Ihr ja.
Ich liebe Euch, was soll ich sagen,
jetzt werde ich das Leid ertragen.
Von nun an seid Ihr wieder frei,
von nun an spreche ich: "Es sei!"
Der Drache hat´s zu bunt getrieben,
doch nun ist nur noch Zorn geblieben.
Es tut mir leid, der Pfad scheint schwer,
habt keine Angst, hofft auf mein Heer.
Ich danke Euch, ich danke Ihr,
ich danke Gott, ich danke Dir!

Süßer Engel, süßer Bengel!

Denk´ immer daran, was alles geschah,
denk´immer daran, wie schön manches war!
Glaubst Du wirklich, es ist Schluß,
so geb ich mir den gold´nen Schuß!
Doch Hoffnung blüht in meinem Herzen,
neben der Trauer, der Wut und den Schmerzen!

Ich weiß, wenn Du ganz fest dran glaubst
und Abends in den Himmel schaust,
so siehst Du dort nen´ süßen Engel,
neben einem süßen Bengel,
die sich küssen, Hand in Hand,
unter Palmen, auf weißem Sand!

Die Zwei hatten sehr schwere Zeiten,
mußten auch über glühende Kohlen schreiten!
Doch mit viel Liebe schafften sie´s
und schau, sie sind im Paradies!
Ich liebe Dich, mein süßer Engel,
von mir an Dich, Dein süßer Bengel!


Und bevor´s schon vorbei wär, hier noch ein Gedicht von Johann Heinrich Jung-Stilling
Ich liebe Es! Hoffe Dir gefällt es genauso.

aus Leib und Seele

Oh nein! Sie schreien "Spiritismus,
Gespensterwahnsinn, Okkultismus,
Verzauberung, Nekromantie:
Beschwörung Toter: Blasphemie,
Verruchte Götzendienerei,
Dämonenhafte Zauberei,
Abscheuliche Provokation:
Der Hölle Manifestation!"

Ach Leute! Packt euch an die Nase:
Entbindet Euch vom Zorn-Gerase
Und denkt darüber tiefer nach,
was Stilling von der Seele sprach.


Ich wünsch Dir alles Liebe, schöne Träume :)

In Love,

PS:Da der Link in meinem ersten Beitrag nicht funzte, hier auch der zweite Versuch :)
Link entfernt -Admin-


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9573)


Meine geistige Reise


Posted from 80.131.247.58 by Wolfgang Weinbrenner on February 23, 2006 at 01:28:13:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by HpVapo on February 23, 2006 at 00:10:11:


Hallo!

>Jesus kommt ein letztes Mal zurück und vielleicht ist er schon da. Die Zeichen sind ganz deutlich, [z.B. 11.Sept, Tsunami, Zeichen im Himmel, Kluft (Arm/Reich) u.s.w....u.s.f...]
Gottes Plan neigt sich dem Ende und ganz bestimmt ist es ein friedliches Ende. Satan selbst hat nun die Wahl, entweder Liebe oder Qual. Die Qual, welch er doch selbst entzündet, so dann im Tiefschlaf ganz verschwindet

--Was m.E. bei allen religiösen Überlegungen übersehen wird, ist, dass die Erde als ein kleiner Planet nur ein winziges Teilchen im Universum darstellt. Ich weiß nicht, ob gerade die religiös denkenden Menschen ihren Fokus so verengt haben, dass sie die gigantische Größe alleine des physischen Universums nicht erkennen. Unsere Sonne als eine von mindestens 100 Milliarden Sonnen nur in dieser Galaxis, dann in etwa geschätzt noch einmal mind. 100 Milliarden Galaxien. Aber alles wird auf die Erde bezogen, Gott, Satan usw.

Wir wissen, dass die Erde wegen der Polarität des Erlebens ein "beliebter" Inkarnationsort ist, aber nur einer von vielen. Es gibt sogar Wesen -lt. Robert Monroe-, die innerhalb von Sonnen existieren. Auf die Möglichkeit von weiteren Universen will ich hier gar nicht näher eingehen. Aber ich denke mal, dass die Überzeugung von der Existenz eines Satans ein ziemlich "erd-spezifisches" Problem ist.

Hinweis: Links auf fremde Seiten sind lt. Forenregeln nicht gestattet.

Viele Grüße
Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9574)


Meine geistige Reise


Posted from 213.252.149.154 by LLLPPP on February 23, 2006 at 09:42:42:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by HpVapo on February 23, 2006 at 00:10:11:


Lieber Hp Vapo,

zunächst zu mir, ich bin männlich und 41 Jahre alt.

Im Hinblick auf Greber habe ich im Internet sein Werk downloaden können und bin gerade dabei, es zu lesen. Was mir sowohl bei Greber als auch in deinen Ausführungen auffällt ist, dass von Satan, bösen Geistern und Hölle gesprochen wird. Wir wissen aber aus der Kommunikation mit unseren Lehrern im Jenseitigen, dass es weder Satan, noch eine Hölle noch böse Geister gibt. Es gibt nur Seelen, die auf Grund irdischer Erlebnisse und Reflektionen des Erlebten einschließlich der Auswirkungen ihres Planes an so etwas glauben und im Geistergürtel in ihrer eigenen Vorstellung festgehalten werden. Keine Seele ist jedoch verloren. Wolfgang Weinbrenner ist insoweit zuzustimmen.

Soweit wollte ich mich erst einmal melden, weitere Gedanken später wenn ich etwas mehr Zeit finde.

LG
LLLPPP

PS:
Hinweis: Links auf externe Seiten zu setzen ist unerwünscht, da wir damit schon schlechte Erfahrungen machten. Wenn du auf etwas hinweisen möchtes, sag die Stichworte für google an ... gibt es kein Problem mit dem Admin ;-)


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9576)


Meine geistige Reise


Posted from 80.132.70.13 by HpVapo on February 23, 2006 at 16:50:19:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by LLLPPP on February 23, 2006 at 09:42:42:


Hi LLLPPP!

Danke für Dein kurzes Statement. Natürlich habe ich "geistige" Zuneigung und "geistige" Liebe gemeint. Dein Geschlecht und Alter halten mich nicht davon ab. *g*
Wenn ich von Satan schreibe, dann ist es in erster Linie sinnbildlich gemeint. Das Böse im Menschen abzustreiten, scheint mir jedoch konfus. Es existiert und jeder Mensch stößt in seinem Leben das ein oder andere Mal auf seinen ganz persönlichen Kampf gegen das Böse in ihm selbst. Sollte ich also schreiben, dass Satan die Welt fest in seiner Hand hält, dann bedeuted dies in anderen Worten: Böse Menschen sind in Besitz der Macht und vor allem des Geldes. Ich denke wir alle können diesen kalten Wind spüren, daher ist es unnötig, weiter darauf einzugehen.


//Keine Seele ist jedoch verloren.//

Richtig! Und noch schöner: Kein einziger Moment, welchen wir erleben geht verloren. Er bleibt in vollem Umfang und ungemein detailliert erhalten.

Wünsche Dir falls Du dabei bist noch schöne Karnevalstage!
Allen anderen auch!
Und especially Wolfgang, lieben Gruß!

In Love,
I.

PS:Bezüglich Link: Alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei, daher weise ich nun das dritte Mal auf die Website meines ersten Beitrages hin. Bitte gebt doch mal bei Google "Geheimnis, Materie" ein und ladet Euch den Film runter. Es lohnt sich. ( Vielen Dank für den Hinweis! - ein Hoch auf die Meinungsfreiheit! ) :-)




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9580)


Meine geistige Reise/Bravo Wolfgang !


Posted from 89.52.250.65 by lidia on February 23, 2006 at 19:26:52:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by Wolfgang Weinbrenner on February 23, 2006 at 01:28:13:


Hallo,
zufällig habe ich "endekt" wie die katholikem denken, nämlich so wie meine Schwägerin :
"es muß ein Satan sein, da alle die meiner Schwägerin nicht in ihrem Leben geholfen haben
(vor allem finanziell) werden nach dem Tod bestraft" (auch mein kranker Mann (jetzt auf der Ebene 10 im Jenseits) --
der als Bergmann untertage eine unglabliche Summe 3.000.- DM (brutto)(vor dem jahr 2002) verdient hat.
Ich schreibe keinen Quatsch -- viele denken ähnlich wie meine Schwägerin, die großen Egoisten - die glauben an den Satan (finde ich).
Danke Wolfgang, Du bist sooooo klug !!!
mit lieben grüßen lidia.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9584)


Meine geistige Reise


Posted from 217.251.199.175 by Barbara-Ulrike on February 23, 2006 at 21:52:40:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by HpVapo on February 21, 2006 at 03:54:15:


Hallo lieber Hp Vapo,

als ich Dein Posting las, war ich gefühlsmäßig voll anti. Inzwischen habe ich das Gefühl, dass es ein sehr gutes Zeichen ist, dass Du hier gelandet bist.
Deine Bekennung zum islamischen Glauben, hat bei mir eine Aversion ausgelöst, der ich dann einfach nachspüren mußte.
Beim näheren Hingucken ist mir klar geworden, dass ich durch diese Aversion genau zu der Trennung beitrage. (Zwischen den Religionen!) Und ich mit Sicherheit nicht die Einzige bin.
Genauso wie Du dem Bösen Energie gibtst, wenn Du an das Böse glaubst!
Vielleicht ist dies ein toller Schritt zur Annäherung?
Auf jeden Fall kann ich Dir nur empfehlen, hier am Ball zu bleiben.

Liebe Grüße
Barbara


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9591)


Meine geistige Reise


Posted from 80.132.93.10 by HpVapo on February 24, 2006 at 01:10:57:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by Barbara-Ulrike on February 23, 2006 at 21:52:40:


Liebe Barbara,
Ich bin von Deinem Beitrag fasziniert. Manchmal können wenige Sätze einen enormen Denkanstoss geben und manchmal liest man halt seitenlang heisse Luft.
Du hast das Problem an der Wurzel gefasst, es fehlt uns einfach das gegenseitige Fein- & Takt-Gefühl um verstehen zu können, wie andere Menschen fühlen. Wenn wir dies ernsthaft versuchten, dann sähen wir, wie sehr sich unsere Religionen im Kern ähneln und das es keinen Grund zum Streiten gibt. Aus dem selben Grund entfachte auch vor kurzem der Streit um die Mohammad Karikaturen. Hätten die Verfasser solch wenn auch harmloser Zeichnungen auch nur einen Moment in Betracht gezogen, sich in den Gemütszustand der meist verarmten, aufgebrachten Muslime zu versetzen, wüssten sie ganz genau, wie es sich anfühlt, wenn einem Menschen erst alles genommen und man anschliessend den letzten Funken Hoffnung, die eigene Überzeugung mit Füßen tritt. Nicht Anders fühlte sich ein Christ, wenn man Jesus, oder Peter, wenn man sein Buch ins Lächerliche ziehen würde. So etwas ist einfach nicht nett und man tut es nicht. Diese moralischen "Grund-Werte" sollten doch eigentlich in uns stecken.

Just in diesem Augenblick möchte ich gern auf Xavier Naidoo (I LUV HIM)und ganz Besonders sein neues Album "Telegramm für X" hinweisen. Denkt Ihr nicht auch, dass seine Texte gigantisch viel Wahrheit enthalten? Natürlich findet man wahre Botschaften auch in anderen Texten (zB. Perfekte Welle - Juli), obwohl ich sonst meist den Eindruck habe, dass es sich hierbei ganz gezielt um komerzielle Manipulationsmittel handelt, die den Gewinn maximieren sollen. Denn die Leute fahren absolut auf diese versteckten Teilwahrheiten ab. Bei Xavier Naidoo ist es jedoch anders. Es ergibt viel mehr Sinn. Für mich ist er ganz klar ein Prophet.

Deine Aversion ist geschürt. Es gibt immer einen Dritten, der sich freut. Ein ganz aktuelles Beispiel dazu wäre die Vogelgrippe. Kannst Du Dir vorstellen, dass es auch Menschen gibt, die von dieser Angst profitieren könnten? So ist es leider überall. Es macht einfach keinen Sinn, das Böse nicht sehen zu wollen. Denn gerade das ist es ja, was dem Bösen am Liebsten ist. Und jetzt würde ich flüstern, wenn ich könnte: "Am Allerliebsten so wenig wie Möglich von Gott reden und alles teuflische ins Puppentheater schicken."
Genau deshalb werden Menschen, die jegliche geistige Erscheinungen haben in unsere Nervenkliniken auch so "unmenschlich" behandelt. . Eine Verbundenheit zu Gott ist absolut unerwünscht. Der fade Beigeschmack des Ganzen ist natürlich dann der gewonnene Profit.(Arznei) Ich kann mir bei diesem Gedanken sehr gut vorstellen, warum das Böse so stinkt.

Musik, Gedichte, Gefühle, Ausdrücke, all das sind Sinnbilder. Warum verlernen wir zunehmend Sinnbilder zu gebrauchen und zu leben? Singen, Tanzen, Küssen, Lachen, Umarmen, Fühlen, Begreifen, Lieben.....all das und noch viel mehr wollen Sie UNS nicht gönnen. Wie man das nennen soll? Heuchelei, Neid, Habsucht, Egozentrik, Narzissmus!

Wir müssen einfach unsere kosmische Gott-Verbundenheit zurück gewinnen, erst dann wird man es wagen können, wieder von Glückseeligkeit zu sprechen.
Gott hat uns erschaffen, wie andere einen Baum pflanzen. Darüber hinaus hat Er uns ein eigenes Wesen gegeben und grenzenlose Möglichkeiten zur Entfaltung. Und für die nötige Balance gab Er uns Jesus, damit das Gute fruchten kann. Einen liebenvollen Gärtner eben.
Der Plan ist perfekt.

In diesem Sinne,
In Love,
I.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9593)


Meine geistige Reise


Posted from 67.174.184.190 by Peter on February 24, 2006 at 01:56:36:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by HpVapo on February 24, 2006 at 01:10:57:


Hallo HpVapo,

ich verstehe den Sinn deiner Postings nicht.
Du versorgst uns am laufenden Band mit Links zu verschiedenen Lehren und hast vielleicht noch nicht gemerkt, dass wir unsere EIGENE LEHRE haben!

Dieses Ressort dient nicht als Boerse fuer oder als Linksammlung zu anderen Seiten, vielmehr stellt es unsere Lehre dar, und haettest du schon ein bisschen darin gelesen, so wuesstest du bereits, dass es kein Gut und Boese, keinen Gott als Person und auch keinen Satan gibt!

Lies dich doch ein bisschen ein, dann merkst du, dass wir schon viel, viel weiter sind, als viele deiner verlinkten Seiten.

LG, Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9599)


Meine geistige Reise


Posted from 213.252.149.154 by LLLPPP on February 24, 2006 at 11:25:09:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by Peter on February 24, 2006 at 01:56:36:


Lieber HpVapo,

der "Rüffel" von Peter ist bitte nicht falsch zu verstehen. Ich hatte ja hingewiesen, dass nach den Forumsregeln dauernde Verlinkungen nicht zulässig sind. Dieses Forum ist Peters Werk und ich verstehe ihn, wenn er verhindern will, dass man durch Verlinkungen undedarfte Leser in die falsche Richtung lenkt. Im weiteren dürftest du dich mit deinen Beiträgen im Rahmen des Forums bewegen, da diese sich mit dem Thema Jenseits befassen. Die Frage ist bloß, ob du dich auch mal mit unseren Lehren befasst hast. Deine Beiträge in denen Gott immer wieder als personifizierte Gestalt erscheint, lassen einen daran zweifeln. Möglicherweise meinen wir aber alle das selbe, reden aber in unterschiedlichen "Sprachen". Ich habe bereits die ersten Kapitel von Greber gelesen und stelle erstaunliche Parallelen zu den hiesigen Lehren fest. Greber's Kenntnisse sind aber unter dem Blickwinkel ausschließlich christlicher Sichtweise verklärt. Was Greber beispielsweise mit bösen Geistern meint, die ausgelöst durch die "höheren guten Geister" sein Sprechmedium aufsuchten, sind nichts anderes als niedrig schwingende Seelen, welche im Geistergürtel festhängen. Das entnehme ich aus Folgendem:

Zitat: "Eines Tages fragte ich ihn, wie es zu erklären sei, daß durch das Medium in der Stadt immer nur ein und derselbe Geist rede, während das von ihm benutzte Medium auch anderen Geistern als Werkzeug diene. Darauf gab er mir folgende Antwort: "Dem Geist, der durch das Medium in der Stadt spricht, wurde zur Erfüllung einer bestimmten Aufgabe jenes Medium zur alleinigen Benutzung zugeteilt. Darum werden andere Geistwesen bei jenem Medium nicht zugelassen. - Das Medium durch das ich spreche, ist zwar auch für mich ausgebildet worden, aber es ist Gottes Wille, daß auch noch andere Geister, gute und böse, hohe und niedere, in dieses Medium eintreten und sich kundgeben. Dadurch soll dir Gelegenheit gegeben werden, die verschiedenen Arten der Geister kennenzulernen. Aus dem, was sie reden und tun, sollst du den Zustand beurteilen, in dem sie sich im Jenseits befinden. Vor allem sollst du einen Begriff bekommen von dem Weg, den die niederen Geister zu gehen haben, bis sie zur Vollendung gelangen. Ein solch persönliches Erleben der Geisterwelt durch ihr Auftreten in den Medien ist für dich von der größten Wichtigkeit und vermehrt deine Erkenntnisse auf diesem Gebiet in viel vollkommenerer Weise, als es eine mündliche Belehrung zu tun vermag. Doch werden die Geister, die sich durch dieses Medium kundtun, nicht nach Belieben kommen und gehen. Sie unterstehen einem Kontrollgeist, der zu bestimmen hat, welche Geister in das Medium eintreten und wie lange sie darin verweilen dürfen. Bei allen Medien, die als Werkzeuge des Guten dienen, ist eine solche Kontrolle. Ebenso in allen Versammlungen, in denen der Geisterverkehr so vor sich geht, wie es Gott haben will. Wo diese Kontrolle fehlt, erlebt ihr nichts wirklich Schönes und Gutes. Denn die guten und hohen Geister fehlen. Sie treten nur dort auf, wo alles nach der von Gott bestimmten Ordnung sich vollzieht und ein Geist Gottes Ordnung hält. Bei den meisten der heutigen spiritistischen Zusammenkünfte fehlt diese Kontrolle, und daher sind sie der Tummelplatz der niederen Geisterwelt.
Am Anfang werde ich dir vorher sagen, welche Geister in das Medium eintreten und wie du dich ihnen gegenüber zu verhalten hast. Später wirst du sie selbst unterscheiden können und wirst wissen, was du in jedem einzelnen Falle tun sollst.“
So geschah es. Sehr groß war die Zahl der Geister, die sich des "Sprechmediums“ meiner Pfarre bedienten. Es kamen hohe Geister, die mit Worten des Lobes und Preises Gottes eintraten, uns wichtige Belehrungen erteilten und dann mit dem Segen Gottes sich verabschiedeten.
Schwer leidende Geister meldeten sich, die oft in erschütternden Worten um Hilfe flehten und uns baten, mit ihnen zu beten. Manchmal sprachen sie in einer fremden Sprache, die wir nicht verstanden, und zeigten sich sehr unglücklich darüber, daß sie sich uns nicht verständlich machen konnten.
Dann kamen niedere Geister, die sich und ihr Schicksal verfluchten und die schändlichsten Beschimpfungen gegen uns ausstießen und über alles Hohe und Heilige höhnten. Wenn wir sie aufforderten, mit uns zu Gott zu beten, lehnten sie es unter Ausdrücken des Spottes oder des Hasses ab. Drangen wir darauf, den Namen Gottes auszusprechen, so traten sie sofort aus dem Medium aus." Zitat-Ende

Was weiter auffällt ist, dass auch Greber von einem personifizierten Gott spricht. Die niederen Geister sollten also auch bei dem Verlangen nach dem Aussprechen des Namen Gottes sofort verschwunden sein und damit quasi böse Geister sein die Gott fürchten. Wir haben bei diesen Ausführungen eine Qualifizierung, welche so nicht unserer Überzeugung entspricht.

Gott ist nicht zu personifizieren!!! Gott ist alles ... Gott ist System, Gott ist das System (All-there-is). Jede Seele ist Gott und Gott ist jede Seele. Ich will das mal vergleichen an einem Bildchen .... Betrachtet man einen Wassertropfen, so könnte man sagen, das ist eine Seele. Betrachtet dagegen das Meer, so könnte man sagen, das ist Gott!
Die Kirchenlehre sieht Gott als einheitliches Ganzes, als Meer und vergisst geflissentlich, dass das Meer aus unendlich vielen Wassertropfen besteht. Verstellt man nunmehr den Betrachtungsfocus und nimmt den einzelnen Wassertropfen unter die Lupe, so stellt man nicht nur fest, dass der wassertropfen genau aus dem selben Stoffe ist wie das gesamte Meer, sondern auch, dass der Tropfen in der "Vergrößerung" für sich genommen auch ein Meer ist. Wie du siehst, ist das ganz einfach eine Sache des Blickwinkels bei Betrachtung der Dinge. Wenn man immer nur die vorgekaute Variante schluckt, verliert man leicht die Fähigkeit, eine Sache auch mal anders zu betrachten. Genau das ist die Folge, die eine Religion mit sich bringen kann. Alle "Abweichler", welche auch einmal einen anderen Blick wagen werden so leicht zu "Ketzern" und für diesen "sündigen Unglauben" alsbald nach Ihrem Ableben in der Hölle schmoren.

Die Lehre, welche auf diesen Seiten geführt wird, wird keinem aufgezwungen ... ich verstehe aber Peter, wenn er anmahnt, dass hier und heute nicht weiter Dinge abgelassen werden (ohne diese kritisch zu betrachten), welche nur mehr eine Darstellung einer verklärten Ansicht sind.

LG
LLLPPP



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9603)


Meine geistige Reise


Posted from 80.131.250.27 by Wolfgang Weinbrenner on February 24, 2006 at 20:23:10:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by HpVapo on February 24, 2006 at 01:10:57:


Hallo!

>Gott hat uns erschaffen, wie andere einen Baum pflanzen. Darüber hinaus hat Er uns ein eigenes Wesen gegeben und grenzenlose Möglichkeiten zur Entfaltung. Und für die nötige Balance gab Er uns Jesus, damit das Gute fruchten kann. Einen liebenvollen Gärtner eben.
Der Plan ist perfekt.

--Gott hat uns erschaffen, weil es in "seinem Interesse" war/ist. Wir sind sein Fokus, durch den er das erlebt, was er schon "theoretisch" wusste, aber nicht erfahren konnte. Es ist wie bei uns Menschen: Wir wissen, dass es schön in der Karibik ist, aber wir erleben diese Schönheit erst, wenn wir dort hinfahren. Genauso geht es Gott. Beispiel: Er hat das innere Bild eines Olympiasiegers in sich erschaffen, aber zu erleben, wie dieser Olympiasieger sich wirklich FÜHLT, dazu erschafft Gott über verschiedene "Zwischenstufen" z.B. den Fokus Anni Friesinger (Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb). Aber Gott will auch wissen, wie es sich anFÜHLT, ein Verlierer zu sein, auch dazu diente der Fokus Anni Friesinger (Vierte im Einzelwettbewerb). Wir sind Gottes Emotionen, die wir aus unserer menschlichen Sicht in "gut" und "schlecht" einteilen. Du bist Gott, ich bin Gott, Anni Friesinger ist Gott im Fokus.

Viele Grüße
Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9606)


Meine geistige Reise


Posted from 217.251.190.109 by Barbara-Ulrike on February 24, 2006 at 22:19:22:
In Reply to: Meine geistige Reise posted by HpVapo on February 24, 2006 at 01:10:57:


Hallo Hp Vapo,

vielen Dank für Deine Antwort!
Zwar habe ich nicht den Eindruck dass Du sie wirklich verstanden hast, aber als ich hier im Forum "gelandet" bin, hatte ich ebenso dieses Gut- und Böse Denken.
Durch intesives Lesen und Auseinandersetzen bin ich nun langsam davon kuriert.
Und dafür bin ich seeeeeeehr dankbar! Eine unbeschreibliche Befreiung!
Das tut mehr als sehr gut.
Ich wünsche Dir, dass Du dieses auch erlebst!

> Der Plan ist perfekt.

Ja, das ist er! Und das "Böse" ist ein Teil davon und nicht zu trennen. Alles ist eins.

Viele Aha-Erlebnisse wünsch ich Dir
liebe Grüße
Barbara


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]