jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

@Seele oder !!!

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 84.57.233.200 by Tantalos on March 21, 2006 at 17:32:59:

Hallo Seele, Hallo !!!

Thema: Nachholen von Planhürden in neuer IK

Der User Souly (aka Thorsten), der auch schon in den Ressort-Foren aktiv war, hat in einem anderen Forum mal sinngemäß geschrieben, dass die Fixpunkte im Plan zwar feststehen, nicht aber, wie damit umgegangen wird. Er hat auch geschrieben, dass diese Hürden erst vollständig durchlebt und letztlich erfolgreich ÜBERWUNDEN werden müssen, erst dann könne die VS Erkenntnisse daraus gewinnen.
Ist das allgemeiner Kanon im Ressort? Taucht ein Problem also so lange in den IKs auf, bis es gelöst wird?

Nehmen wir eine Beispiel:

Ein junger Mann ist schwer depressiv. Man hat also die Hürde "Depression", bzw deren Ursache. Jetzt gibt es, sagen wir mal, drei Möglichkeiten, wie mit dieser Depression umgegangen wird.

1) Resignation mit anschließendem Suizid. Das Problem wurde nicht gelöst, und da der Mann eben noch jung war, auch alle anderen Probleme, die im Leben noch vorgesehen waren.

2) Ignorieren des Problems, durchquälen durchs Leben, in hohem Alter in verbittertem Zustand sterben. Problem wurde nicht gelöst, aber man stirbt auf natürliche Weise zum festgelegten Todeszeitpunkt.

3) Der junge Mann macht eine Therapie, überwindet die Ursachen der Depression, führt ein relativ glückliches Leben mit Frau und Kindern. Das Problem wurde also offensichtlich gelöst.

Kann man sich das in etwa so vorstellen?
Ich möchte hierbei besonders auf die Varianten 1 und 3 hinweisen. Tritt 1 in Kraft, dann wird eine bestimmte Frau nie ihren Mann treffen und ein paar Kinder werden nie geboren. Wie soll denn das jetzt ausgebügelt werden?

Gehen wir nochmal von Variante 1 aus. Wird denn jetzt die VS nochmal dieselbe TS (hinsichtlich ihrer Eigenschaften und Persönlichkeit) zum Nachholen der Hürden ins Rennen schicken, oder sagt sie sich: Das hat beim ersten mal nicht geklappt, ich muss ein wenig ändern, sonst endet das wieder im Suizid.

Gruß
Tantalos






Alle Antworten:



(9897)


@Seele oder !!!


Posted from 195.93.60.136 by WolfgangR on March 21, 2006 at 18:20:39:
In Reply to: @Seele oder !!! posted by Tantalos on March 21, 2006 at 17:32:59:


Hallo Tantalos,

"Ist das allgemeiner Kanon im Ressort? Taucht ein Problem also so lange in den IKs auf, bis es gelöst wird?"

Nein, das entspricht nicht dem Wissen, dass uns von unseren Lehr-guides vermittelt wurde, sondern entspricht der - vor allem in der Esoterik und in verschiedenen Religionen - ziehmlich verbreiteten Karma-Lehre.

Wenn wir bei Deinem Beispiel bleiben, so ist eine der Varianten im Plan festgelegt; es handelt sich hierbei ja um Fixpunkte und nicht um mögliche Wege, zu einem festgesetzten Ziel zu gelangen (da die Ziele ja unterschiedlich sind).

Nach Aufarbeitung der Inkarnation in den Astralebenen (nach dem irdischen Tod) ist der Inkarnationsplan beendet, da der Fixpunkt (Suizid, Ignorieren des Problems oder Überwinden der Hürde)erreicht wurde.

Es gibt demzufolge auch keine zwangsläufige Notwendigkeit, eine der Hürden in der nächsten IK nochmals zu erleben, da es nicht aufzuarbeiten oder zu lösen gibt.
Wohl aber kann es sein, dass sich die VS entschließt, eine andere Planvariante (also z.b. 3, nachdem vorher 1 erlebt wurde) als Hürde einer neuen IK zu setzen, um die Vielfalt möglicher Emotionen und Erfahrungen zu nutzen.

Was Souly wohl meint, sind nicht die Fixpunkte (=Hürden), sondern die möglichen Wege (Planvarianten), um diese Fixpunkte zu erleben.
Beispiel: Hürde = Variante 3 (Überwindung der Depression)
Mögliche Planvarianten wären dann: Überwindung der Depri mit ärztlicher Hilfe, nur mit Hilfe der Familie, allein, Überwindung mit mehreren Rückfällen oder ohne Rückfälle, verständnisvolle oder unverständige Reaktionen der Umwelt usw usw.

Ich hoffe, ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken.

LG Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9898)


@Seele oder !!!


Posted from 84.57.233.200 by Tantalos on March 21, 2006 at 18:46:16:
In Reply to: @Seele oder !!! posted by WolfgangR on March 21, 2006 at 18:20:39:


Hallo allerseits,

Ich könnte ja, wenn niemand was dagegen hat, denn Beitrag aus dem anderen Forum verlinken, oder als Zitat hier reinsetzen, dann wird vielleicht klarer, was er gemeint hat, oder ob ich das missverstanden habe.

Gruß
Tantalos


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9901)


@Seele oder !!!


Posted from 84.113.6.189 by Seele on March 21, 2006 at 19:36:46:
In Reply to: @Seele oder !!! posted by Tantalos on March 21, 2006 at 17:32:59:


Hallo Tantalos!

Wir hatten mal ein Reading, wo es um die Überwindung einer Hürde ging. Es gab mehrere Varianten. Eine davon war Suizid. Auf die Frage, ob es für die Seele dann nicht ein unerfüllter Erlebenswunsch wäre, diese Hürde zu nehmen, lautete die Antwort: die VS würde diese Hürde dann in einer weiteren IK einbauen. Das ist zwar nicht die Regel, aber auch so kann es laufen. Es geht dabei aber nicht um falsch verstandenes Karma-Denken, sondern rein um den Erlebenswunsch der Seele.

Weiters passt zu deiner Frage auch das Wissen um Parallelwelten. Im zweiten Band von Peters 1. Buch gibt es dazu Informationen. Demnach werden alle Varianten gleichzeitig erlebt, aber nur eine davon wird für die jeweilige TS materiell realisiert. So kann auf einer Ebene die Depression mittels Variante 1 erlebt werden, auf einer anderen Ebene mittels Var.2 usw. Diese Parallelebenen sind im astralen Bereich. Die von der TS gewählte Variante wird auf der irdischen Ebene materialisiert.

Ich hoffe, das ist jetzt einigermaßen verständlich ausgedrückt.

Alles Liebe,
Seele


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9902)


@Seele oder !!!


Posted from 84.113.6.189 by Nachtrag on March 21, 2006 at 19:42:36:
In Reply to: @Seele oder !!! posted by Seele on March 21, 2006 at 19:36:46:


Hallo Tantalos!

Der VS geht es nicht darum, ein Problem zu lösen, sondern möglichst viele Lösungswege auszuprobieren. Dabei sind auch Irrwege mit eingeschlossen, denn es geht allein um die Erfahrung. Ein Irrweg ist kein Misserfolg für die VS, sondern enthält die Erkenntnis, dass es vielleicht noch andere Möglichkeiten gibt. Was aus menschlicher Sicht wie ein Irrtum oder Versagen aussieht, ist aus jenseitiger Sicht eine weitere Erfahrung und dient dem BW-Wachstum.

Alles Liebe,
Seele


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9903)


@Seele oder !!!


Posted from 84.187.240.155 by Nathan on March 21, 2006 at 20:09:31:
In Reply to: @Seele oder !!! posted by Nachtrag on March 21, 2006 at 19:42:36:


Ist Erkenntnis der Urgrund warum diese ganzen Szenarien durchlebt werden, will man auf die Grundformel kommen?
Müssten die Szenarien nicht mit allen Teilseelen wiederholt werden?
Ausserdem dürfte das Szenario mit weiterer Erkenntnis wieder einen ganz anderen Verlauf nehmen und das fortlaufend (auch mit neugewonnen Aspekten die vorher gar nicht bekannt waren)...
Ist es das wert - heiligt der Zweck die Mittel?

Ich hoffe ihr könnt mir folgen?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9905)


@Seele oder !!!


Posted from 84.138.78.162 by Staubkorn on March 21, 2006 at 20:34:59:
In Reply to: @Seele oder !!! posted by Nathan on March 21, 2006 at 20:09:31:


>Ist Erkenntnis der Urgrund warum diese ganzen Szenarien durchlebt werden, will man auf die Grundformel kommen?

...die Erkenntnis ist vorhanden..es geht lediglich um das erleben der erkenntnis.
Wenn Du als Grundformel Gott oder ATI meinst dann ist die Antwort ja :)dahin gehts zurück

Müssten die Szenarien nicht mit allen Teilseelen wiederholt werden?

Nicht unbedingt..die Teilseelen "vereinen" sich ja wieder mit der VS und diese dann wieder letztendlich mit Gott (ATI)
so gesehen sind es ja nur Blickwinkel...ist das nicht toll aus wievielen Blickwinkeln sich Gott erleben kann? Du erlebst gerade einen davon.

Ausserdem dürfte das Szenario mit weiterer Erkenntnis wieder einen ganz anderen Verlauf nehmen und das fortlaufend (auch mit neugewonnen Aspekten die vorher gar nicht bekannt waren)...

Wie gesagt "bekannt" ist wohl letztendlich alles...oder sucht "Gott" nach dem unbekannten? Etwas was er nicht ist? Kennt er sich selber nicht? Gibt es irgendetwas was er nicht sein kann? Und glaubst Du er hat nicht die Ewigkeit zur verfühgung um alles zu erleben in allen variationen und Dimensionen?

Ist es das wert - heiligt der Zweck die Mittel?
Die frage ist wohl eher "Ist es Dir das wert?" Glaubst du irgendetwas geht verlohren?
bleibt eine Vase die zerbrochen ist in alle ewigkeit zerbrochen? hat Gott keine Macht mehr darüber? Ist die Vase nicht auch Gott?

Ich hoffe ihr könnt mir folgen?



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(9918)


@Seele oder !!!


Posted from 84.151.3.89 by !!! on March 22, 2006 at 15:02:05:
In Reply to: @Seele oder !!! posted by Tantalos on March 21, 2006 at 18:46:16:


Hallo Tantalos,

Du brauchst den Beitrag nicht zu verlinken, denn wenn der Poster einen Zug verspürt und es sein Plan ist wird er sich sicher zu Wort melden. Es ist auch nicht ganz klar ob Du für Dich sprichst oder nur für andere Poster etwas vermitteln willst bzw. Dich selbst angesprochen fühlst.

> dass diese Hürden erst vollständig durchlebt und letztlich erfolgreich ÜBERWUNDEN werden müssen, erst dann könne die VS Erkenntnisse daraus gewinnen.

Die VS schleift ja wohl nicht hinter ihrer TS her bis eine Schleife beendet ist, obwohl sie das als Vollseele können würde wenn sie die TS als erfahrungseinbringende Sonde wahrnehmen und sie um sich herumsausen ließe bis sie mal wieder gelandet ist .... .
Nach der derzeitigen Konstruktion lernt sie aber lieber aus jedem Moment im *Jetzt*, weil jeder Moment ein anderer ist, ein multidimensionaler Erfahrungskick sozusagen, bei dem man lieber nichts verpassen sollte :)).
(Die Möglichkeit etwas zu verpassen ist im Sein auch nicht existent :))) und Vollseele und TS solltest Du so sehen wie Sonde innerhalb größerer Sonde, also ein und dasselbe, nicht wie Sonde zu Roboter, das wäre TS und Guide).

Bemerkenswert sind in dem Zusammenhang *Freier Wille* und mehr noch das mehrstöckige fast schon zusammenbruchsreif windschief stehende Gebilde *freier Wille + Planvarianten*.

Man hält dabei, aus welchen Gründen auch immer, paradoxerweise an etwas fest was einen nur ständig behindert. Mit jedem Schritt geht das Gemaule an ein, meist imaginäres, *Gegenüber* ob das *jetzt* richtig läuft, oder noch besser: *Mache* ich das jetzt richtig oder *Mache* ich das jetzt falsch, in der Illusion eines "freien" Willens irgendein Wahlrecht (gegen mich selbst was dem noch die Krone an Verwicklungskünsten aufsetzt) zu haben, wo doch jedes mediale Kleinkind schon weiß das ALLES richtig läuft im "Jetzt" so wie es läuft, und das die unsterbliche und ewig gültige Seele nur Erfahrungen will.

Dieser Mangel an Wegvertrauen ist kennzeichnend für die verengten 25 % und genau der Spiegel zum Mangel an Vertrauen das die Seele unsterblich ist, dass das WIR und das ICH nicht untergehen können, verbunden mit einem noch tieferen Misstrauen in sich und andere.... aber vielleicht sollen die Gegensätze in sich, die Paradoxien, ja wegen eines höheren Spannungspotenzials im ICH selbst erhöht werden für einen neuen Ursprung mit höherdimensionaler Selbstreflexion. :)))

Lieber Gruß
!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]