jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Pabstzitat

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 84.165.107.99 by Stefanie on September 15, 2006 at 21:23:52:

Hallo,

zuerst wollte ich nicht, aber jetzt habe ich mich doch dazu entschieden dies zu schreiben.

Mit dem Zitat hat der Pabst in der muslimischen Welt eine Lawine losgetreten, egal ob er dies mit einer Richtigstellung bzw. Erklärung oder Entschuldigung abzuschwächen gedenkt. In den Augen der Moslems wiegt dies schwerer als die Mohammed-Karikaturen.

Und egal welche Erklärungen oder Interpretationen aus der westlichen, christlichen Welt erfolgen...., die Guides haben hier ganze Arbeit geleistet.


Viele Grüße
Stefanie




Alle Antworten:



(11654)


Papstzitat


Posted from 81.189.68.208 by Ambra7474 on September 16, 2006 at 14:20:49:
In Reply to: Pabstzitat posted by Stefanie on September 15, 2006 at 21:23:52:


Hallo Stefanie,

es ist leider so, dass im TV leider nur der Teil der Papstrede über den byzantinischen Kaiser gebracht wurde mit dem Zitat auf das Du Dich beziehst.
In Wirklichkeit war die hochintellektuelle Rede des Papstes in Regensburg eigentlich adressiert an die sich immer mehr vom Glauben an eine höhere Macht abwendende Bevölkerung der europäischen Staaten.
Ich habe die Rede von Benedikt XVI. live verfolgt und der wahre Sachverhalt ist mir eigentlich erst klar geworden, als ich sie auf der Homepage des Vatikans noch einmal genau las (in deutscher Sprache). Vielleicht wäre es hilfreich, wenn man die Rede auch noch in arabischer Sprache übersetzen könnte! Nur diese, aus dem Zusammenhang gerissene, Aussage zu publizieren ist sicher Wasser auf den Mühlen anderer nicht christlicher Religionsgemeinschaften.
Im übrigen hat der Prophet Mohammed aber wirklich verkündet, dass der (sein) einzig wahre Glaube falls notwendig auch mit Waffengewalt zu verteidigen sei. Hier ist der große Unterschied zum Christentum, wo es ursprünglich eigentlich hiess, dass man dem Gegner nach einer Ohrfeige auch noch die andere Wange hinhalten sollte.

Alles Liebe

Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11656)


Papstzitat


Posted from 84.165.99.152 by Stefanie on September 16, 2006 at 14:45:37:
In Reply to: Papstzitat posted by Ambra7474 on September 16, 2006 at 14:20:49:


Hallo Petra,

ja leider wurde dieses Zitat aus dem Zusammenhang gerissen.
Teilweise vielleicht auch mit dieser Absicht dahinter, dass das muslimische Volk
damit aufgehetzt wird und beim "kleinen" Mann dauert es entsprechend länger
bis die Klarstellung angekommen sein wird.
Bis dorthin wird es vermutlich weitere Attacken und Attentate, wie die Brandsätze
auf katholische Kirchen in der muslimischen Welt geben.

Alles Liebe
Stefanie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11658)


Papstzitat


Posted from 212.241.87.126 by Hermann on September 17, 2006 at 09:44:37:
In Reply to: Papstzitat posted by Ambra7474 on September 16, 2006 at 14:20:49:


Liebe Petra,

sicherlich hatte der Papst nicht die Absicht die Muslime zu provozieren. Jedoch kann man die Auswahl des Textes aus der Geschichte, auch wenn es ein Kaiser gesagt hat, nicht unbedingt als diplomatisch bezeichnen. Durch das Verwenden eines Zitates signalisiert man auch, dass der Inhalt passend oder beispielhaft ist, sonst hätte man dieses Zitat nicht ausgewählt. Zumindest könnte man es auch so auffassen, was auch geschehen ist. Könnte mir vorstellen, dass dies ein Beitrag des Papstes, auf die künftigen Ereignisse, sein könnte.

--Im übrigen hat der Prophet Mohammed aber wirklich verkündet, dass der (sein) einzig wahre Glaube falls notwendig auch mit Waffengewalt zu verteidigen sei.--

Mit dieser Feststellung wäre ich etwas vorsichtiger. Es steht dies sinngemäß so im Koran; ob die Worte von Mohammed stammen ist nicht gesichert, da der Koran ca. 20 Jahre nach Mohammeds Tod erst zusammengestellt (standartisiert) wurde. Über die Auslegung und Anwendung gibt es auch bei den islamischen Imame und Gelehrten verschiedene Auffassungen.

Übrigens hat es auch im Christentum den Begriff des gottgewollten, folglich des gerechten
Krieges gegeben. Die Krieger, Soldaten wurden von der Verletzung des 5.Gebotes befreit
(lat. bellum deo auctore). Nachzulesen im Werk - De civitate dei (Vom Gottesstaat) - vom anerkannten Kirchenlehrer Augustinus.

Alles Liebe
Hermann


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11668)


Papstzitat


Posted from 84.57.87.105 by Suzan on September 18, 2006 at 11:47:49:
In Reply to: Papstzitat posted by Ambra7474 on September 16, 2006 at 14:20:49:



Liebe Petra

ich lese Dich sehr gerne. Nur diesmal bin ich erschrocken und habe das starke Bedürnis dazu etwas zu schreiben und ein Zitat aus dem Internet auch Euch beizutragen Ich lese mich seit 2 Jahren hier durch und fühle mich sehr gut aufgehoben hier. Ich bin sehr glücklich euch gefunden zu haben und all die Gedanken und Gefühle die ich schon seit Kindheit hatte hier bestätigt zu bekommen.

Ich lerne vieles aus Peters Seiten und ihr alle seit sehr bemüht.Mein herzlichstes Dankeschön.
Schon als Kind habe ich für mich gelernt das es nur einen Gott gibt. Und wir göttlich sind. Egal welcher Religion wir stammen oder uns näher fühlen. Jede Relgion ist zu akzeptieren und ist heilig.ATI ist überall und in uns. Deshalb möchte ich diesen Kommentar auch nicht alleine da stehen von Dir sondern möchte auch diese Seite zeigen .

Unter den Muslimen gibt es die schmerzliche Erinnerung an die Kreuzfahrer des Mittelalters, die aus dem
christlichen Europa kamen um Palästina von den Muslimen zu “befreien”. Die “heiligen Kriege” (übrigens ein
westlicher Begriff) der Christenheit gegen die Muslime sind mit den Feldzügen der Muslime gegen den Westen
verglichen worden. Krieg, Blutvergießen und scheußliche Gräueltaten geschahen im Namen der Religion auf
christlicher wie auch muslimischer Seite. Falsche Vorstellungen über den Islam bei Nichtmuslimen sind der
Grund für viele Missverständnisse über diese Religion. So wird immer wieder entgegen der geschichtlichen
Wahrheit behauptet, der Islam sei mit Feuer und Schwert ausgebreitet worden. Auch ein Papst sollte vielleicht
intensiver nachdenken, bevor er ein Streitgespräch aus dem Mittelalter zitiert, denn eigentlich hat der Vatikan
heutzutage keine gravierende Probleme mit dem Islam. Das mittelalterliche Zitat, das Papst Benedikt auswählte,
war deswegen bestenfalls unglücklich gewählt, schlimmstenfalls gewollte Provokation, denn nach dem Karikaturenstreit
hätte Benedikt wissen müssen, wie so etwas aufgenommen würde.
Was in der islamischen Welt ankam, das ist dieser eine Satz, mit dem Benedikt den byzantinischen Kaiser
Manuel II. Palaeologos (14. Jhdt.) zitiert, der sagte: “Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und
da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er
predigte, durch das Schwert zu verbreiten”.
Als einer der deutlichsten Gegensätze in den Lehren von Jesus (a.s.) und Muhammad T wird immer wieder
dargestellt, dass Jesus zum Gewaltverzicht auffordert, während der Koran durchaus kriegerische Suren enthält.
War Jesus aber wirklich der “Friedensfürst” als der er dargestellt wird? Es empfiehlt sich einmal im Neuen
Testament nachzulesen: Lukas 12:49-53. 19:27, 22:36 und Matthäus 10:34-36.
Und was die “Zwangsbekehrung” durch das Schwert betrifft: Nach der Eroberung Konstantinopels durch die
Muslime lebt die Oströmische Kirche bis zum heutigen Tage weiter. Der orthodoxe Patriarch hat nach wie vor
seinen Sitz im jetzigen Istanbul. Christen und Juden konnten über Jahrhunderte ihre Religion in der Regel frei
ausüben. Christliche Kirchen und Klöster durften weiterbestehen. Es gibt hunderte, wenn nicht tausende
Kirchen im gesamten Einflussgebiet des ehemaligen osmanischen Reiches, die unangetastet blieben. Die drei
Weltreligionen leben und lebten über Jahrhunderte mehr oder friedlich nebeneinander, ohne dass die eine oder
andere Seite assimiliert wurde, weil kein Zwang ausgeübt wurde.
Und was geschah mit den Muslimen (und nicht zu vergessen den Juden) in Andalusien? Sie wurden verfolgt
und vertrieben und ihre Moscheen und Synagogen wurden entweder zerstört oder in Kirchen umgewandelt. Mit
ganz wenigen Ausnahmen blieben dagegen bei den Muslimen Kirchen und Synagogen als solche erhalten.

Ich denke mal das könnte auch die Antwort auf deine Aussagen sein
**Im übrigen hat der Prophet Mohammed aber wirklich verkündet, dass der (sein) einzig wahre Glaube falls notwendig auch mit Waffengewalt zu verteidigen sei. Hier ist der große Unterschied zum Christentum, wo es ursprünglich eigentlich hiess, dass man dem Gegner nach einer Ohrfeige auch noch die andere Wange hinhalten sollte.**

Herzlichste Grüße
Suzan


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11669)


Papstzitat


Posted from 213.252.149.154 by LLLPPP on September 18, 2006 at 17:44:43:
In Reply to: Papstzitat posted by Ambra7474 on September 16, 2006 at 14:20:49:


Bei all der Diskussion sollten wir nicht vergessen, dass es so vorbestimmt war, dass der Papst eben dieses Zitat an diesem Tag an dieser Stelle gebrauchte und sich nunmehr Muslime daran hochziehen. Sei es wie es ist, es ist so vorbestimmt. Ich habe ein sehr starkes Gefühl, dass es mit 2007 zu tun hat. Es sollte nicht zu einem Krieg der Religionen führen, wenn es aber so bestimmt ist, so kann es niemand verhindern.

Ich selbst sehe jede Religion immer unter dem Kontext einer jahrhundertelangen Rechtfertigungsrichtlinie für alle möglichen Entwicklungen die bei allen Religionen auch in Extremen ausarteten. Da unterscheiden sich wohl Islam und Christentum kaum, weil deren Lehrer, je nach Auslegung auch von den Grundsätzen "Der Zweck heiligt die Mittel!" ausgehen. Es ist aber ihre eigene Bestimmung gewesen, dies zu tun, denn im Jenseits haben sie selbst festgelegt, im Diesseits die Menschen mit ihrer Auslegung einer Religion zu befassen.

LG

LLLPPP


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11671)


Papstzitat


Posted from 212.152.234.23 by Ambra7474 on September 18, 2006 at 20:27:30:
In Reply to: Papstzitat posted by Hermann on September 17, 2006 at 09:44:37:


Hallo Hermann,

***Übrigens hat es auch im Christentum den Begriff des gottgewollten, folglich des gerechten
Krieges gegeben. Die Krieger, Soldaten wurden von der Verletzung des 5.Gebotes befreit
(lat. bellum deo auctore). Nachzulesen im Werk - De civitate dei (Vom Gottesstaat) - vom anerkannten Kirchenlehrer Augustinus.***

Der "gottgewollte" heilige Krieg des Christentums entstand nicht durch die Worte von Jesus Christus sondern durch die Entscheidung eines als Nachfolger des Apostel Petrus "unfehlbaren" Papstes.
Ich finde es sehr menschlich und imponierend von Papst Benedikt XVI., dass er sich selbst offenbar nicht als "unfehlbar" sieht.

Alles Liebe

Petra



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11672)


Papstzitat


Posted from 212.152.234.23 by Ambra7474 on September 18, 2006 at 20:58:26:
In Reply to: Papstzitat posted by LLLPPP on September 18, 2006 at 20:19:42:


Hallo LLLPPP,

ja ich sehe die Aussage des Papstes auch in Zusammenhang mit den Ereignissen, die ab 2007 stattfinden sollen und ich hoffe, nicht schon früher - nämlich wenn der Papst heuer in die Türkei reist! Ich habe wenn ich daran denke übrigens ein sehr mulmiges Gefühl. Schließlich macht die Al-Kaida ja jetzt jagt auf den Papst!
Ich finde es im übrigen schon sehr schlimm, dass die extremen Moslems jetzt offenbar ja nur auf irgendein Wort oder eine Geste aus dem Westen warten um gegen Europa oder Amerika zu hetzen. Und bitte: Wenn Mohammed nicht gesagt hat, dass der Glaube mit Schwert und Feuer zu verteidigen sei - ja warum machen sie es dann!!

Als Papst Johannes Paul II starb las ich in einer österreichischen Tageszeitung,
dass Nostradamus angeblich gesagt hätte, nach JP II käme ein Kurzzeitpapst (Tod durch Attentat?) und nach diesem ein Afrikaner, der die Zerstörung der Heiligen Stadt durch den Islam erleben müsse. In Zusammenhang mit den derzeitigen Ereignissen finde ich diese Voraussage des Nostradamus erschreckend aktuell.

Alles Liebe

Petra




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11673)


Papstzitat


Posted from 85.116.202.112 by Anton P. on September 18, 2006 at 22:14:38:
In Reply to: Papstzitat posted by Ambra7474 on September 18, 2006 at 20:58:26:


Hallo liebe Ambra,

>>>Ich finde es im übrigen schon sehr schlimm, dass die extremen Moslems jetzt offenbar ja nur auf irgendein Wort oder eine Geste aus dem Westen warten um gegen Europa oder Amerika zu hetzen. Und bitte: Wenn Mohammed nicht gesagt hat, dass der Glaube mit Schwert und Feuer zu verteidigen sei - ja warum machen sie es dann!!

Bitte vergiss nicht, auch die "extremen" Moslems nur dem Plan folgen. Unser allen Plan.

>>>Als Papst Johannes Paul II starb las ich in einer österreichischen Tageszeitung,
dass Nostradamus angeblich gesagt hätte, nach JP II käme ein Kurzzeitpapst (Tod durch Attentat?) und nach diesem ein Afrikaner, der die Zerstörung der Heiligen Stadt durch den Islam erleben müsse. In Zusammenhang mit den derzeitigen Ereignissen finde ich diese Voraussage des Nostradamus erschreckend aktuell.

Jemand hat gesagt, dass jemand angeblich gesagt hat, dass....
Sind wir nicht alle auf dieser Seite gelandet um genau diese Art von Satzbau zu vergessen
und durch ein "Ich weiss" zu ersetzen? Hab vertrauen in den Plan und vergiss nicht, worauf du dich konzentrierst, das bekommst du.

Gruß,
Anton.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11674)


Papstzitat


Posted from 212.152.234.23 by Ambra7474 on September 18, 2006 at 22:23:12:
In Reply to: Papstzitat posted by Suzan on September 18, 2006 at 11:47:49:


Hallo Suszan,

danke für Deinen hochinteressanten kirchengeschichtlichen Beitrag.
Ich gestehe, da war für mich einiges Neues drinnen!
Es freut mich, dass Du Dich hier wohl fühlst - ich glaube, das geht uns allen so!!!
Ich bin auch religiös aufgewachsen und ohne diesen Rückhalt wäre ich wahrscheinlich nie auf Peters Seiten gestossen und hier hängen geblieben. Das wesentliche was ich hier gelernt habe ist, Gott nicht als menschliche Gestalt zu sehen sondern als reine Energie und darum gefällt mir die Bezeichnung ATI besser.
Laut den hier gemachten Readings inkarnierte die VS Simon sowohl als Apostel Petrus wie auch als Prophet Mohammed, Du siehst hier wie wir von drüben gesteuert werden und wie sinnlos jeder Religionskrieg ist.

Alles Liebe

Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11675)


Papstzitat


Posted from 213.39.158.55 by Thomas G. on September 19, 2006 at 11:53:06:
In Reply to: Papstzitat posted by Anton P. on September 18, 2006 at 22:14:38:


Hallo Anton

Im Buch "Nostradamus Vorhersagen" steht genau das drinnen, was Ambra geschildert hat.

"Jemand hat gesagt, dass jemand angeblich gesagt hat, dass.... " trifft ja erstaunlicher Weise auf die Vorhersagen des Nostradamus kaum oder nicht zu.

Thomas G.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11676)


Papstzitat


Posted from 84.165.115.22 by Stefanie on September 19, 2006 at 12:23:04:
In Reply to: Pabstzitat posted by Stefanie on September 15, 2006 at 21:23:52:


Hallo,

ich wollte mit meinem Posting das Papstzitat weder von religlöser noch von geschichtlicher Seite betrachten, sondern von "jenseitiger" Weise aus.
Die Vernetzung und die Guideführung sind erkennbar im Hinblick von der Auswahl des Textes, über die Berater, die verkehrte Interpretation bis hin zur Polarisation der verschiedenen Realitäten. Was letztendlich dabei herauskommt wären Mutmaßungen. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Vor einem Jahr hatte ich noch keine Ahnung von der Jenseitsforschung. Das Wissen, das ich mir in dieser Zeit angeeignet habe, auch wenn ich noch am Anfang stehe, hilft mir solche Ereignisse von einem anderen Gesichtspunkt aus zu betrachten.
Dieses setzt ein Planvertrauen voraus an dem ich auch noch arbeiten muß.

Alles Liebe
Stefanie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11678)


Papstzitat


Posted from 85.116.202.112 by Anton P. on September 19, 2006 at 19:24:48:
In Reply to: Papstzitat posted by Thomas G. on September 19, 2006 at 11:53:06:


Hallo Thomas,

Gut, ich habe das Buch nicht gelesen, kann also nicht wirklich mitreden. Ich glaube
aber trotzdem nicht, dass das "genau" so bei Nostradamus drin steht. Mag sein, dass es
in der Übersetzung/Interpretation drin steht, keine Frage. Es ist jedenfalls keine Frage,
dass die in alt Französich geschriebenen Vorhersagen kaum übersetzbar sind, und von
jedem Übersetzer so interpretiert werden, wie es ihm gerade passt.

Auch muss man bedenken, dass Nostradamus's sicht der Dinge durch seine Zeit verzerrt ist,
so könnte z.B. die angebliche Zerstörung der heiligen Stadt auch bedeuten, dass diese
Stadt einfach keine Rolle mehr spielen wird, da es z.B. die Religionen in der für
Nostradamus bekannten Form einfach nicht mehr geben wird (Ein Gedanke, der für
Nostradamus in der vom chrsitlichen/katholischen Glaube geprägten Mittelalter sicherlich
unvorstellbar war).

Viele Grüße,
Anton


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(11681)


Papstzitat - bevorstehender Bewusstseinssprung


Posted from 67.174.184.190 by Peter on September 19, 2006 at 22:22:12:
In Reply to: Papstzitat posted by Stefanie on September 19, 2006 at 12:23:04:


Hallo Stefanie,

es erfordert ein gewisses Schoepfungsverstaendnis und auch ein erhoehtes Bewusstsein, die Ereignisse - so wie du - aus einer bereits "hoeheren Warte" aus sehen zu koennen. Selbst regelmaessige Leser dieses Ressorts lassen sich leicht dazu hinreissen, die "Schuld" bei einer der Parteien zu suchen, und verlieren sich in Details, anstatt die "Regie" des Consuls und der Guides zu erkennen. Aber das ist ja das "Spiel"...

Natuerlich haben wir durch die Aussagen unserer jenseitigen Lehrer einen grossen Vorteil, weshalb ich es auch niemandem verueble, wenn er sich in den guide-inszenierten Reibereien engagiert. Das macht die UN, das wird in zahlreichen Internetforen praktiziert (z.B. im Forum des Spiegels oder der Tagesschau) und das geschah in diesem Thread. Jeder meint es ja nur gut, will den Weltfrieden erhalten, ihn schaffen oder ihn neu erfinden, wie z.B. gerade der iranische Praesident Ahmadinedschad, der heute vor der UN eine Loesung fuer alle Probleme der Welt aufzeigt, oder der Sohn des libyschen Staatschefs Gaddafi, der die Loesung darin sieht, dass der Papst ein Muslim werden soll... Aber es ist ein Spiel und es dient unserem Erleben. Dazu gibt es ja auch die verschiedenen Weltreligionen, denn haetten alle Menschen die gleiche, gaebe es emotional weniger zu erleben!

Doch es ist noch mehr: Es geht um den bevorstehenden Bewustseinssprung, und wie Seth im Reading sagte, habe das Consul alles versucht, diesen auf friedliche Art und Weise zustandekommen zu lassen, doch es ginge einfach nicht. Es gehe leider nicht ohne Gewalt, sagte Seth, und was wir bisher sahen, sei leider erst der Anfang...

Und so kann der Jenseitskundige die Regie der Guides erkennen, wie sie Konflikte bewusst schueren, und wie diese sich - wider alle Vernunft - nicht eindaemmen lassen, weil die Mitwirkenden guide-induziert sind und nur ihrem Plan folgen. Das taten vorher Hitler, Bin Laden, Mohammed Atta und unzaehlige andere, und das tun ja auch wir, indem wir uns in diesem Forum um die Aufklaerung jener bemuehen, die von ihren Guides hierher gefuehrt wurden oder erst noch hergefuehrt werden.

Ein Wort an alle, die Angst vor der Zukunft haben: BITTE BILDET EUCH! Der Verlauf des BW-Sprungs steht - lt. Aussage unserer Lehrer - bereits mit grosser Wahrscheinlichkeit fest. Nun liegt es am Einzelnen, wie er an diesem Sprung teilnehmen wird. Es wird drei Gruppen von Menschen geben, und die Menschen jeder dieser drei Gruppen werden den BW-Sprung unterschiedlich erleben, wobei die mit einem bereits hoeheren BW eindeutig im Vorteil zu sein scheinen. Deshalb auch mein Aufruf an euch, bitte bildet euch! Mehr darf zu diesem Punkt derzeit noch nicht gesagt werden.

Alles Liebe
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]