jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Gedanken schaffen Realität?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 87.179.60.198 by Ingrid on May 02, 2007 at 07:40:57:

Hallo liebes Ressort-Team,

wenn Gedanken Realität schaffen, wie lässt sich dies dann in der Dreidimensionalität in den menschlichen Beziehungen kooridinieren?

Nur mal ein Beispiel: Angenommen mein Partner wünscht sich inständig, im Alter in einem Cottage in Irland zu leben und glaubt auch intensiv daran, dass dieser Wunsch irgendwann Realität wird und ich selbst stelle mir ein Leben in einer Berghütte in Österreich vor und glaube insgeheim genauso intensiv daran........ Unter der Voraussetzung, dass wir zusammen bleiben ist es nun doch schon nicht mehr möglich, dass ALLE Gedanken Realität schaffen. Welche Gedanken setzen sich durch? Die von Demjenigen, der intensiver daran glaubt, abhängig von den Energiekoordinaten? Oder spielen sich die erträumten Szenarien dann in Parallelwelten ab?

Ich finde, es ist es schwierig zu verstehen, inwieweit wir hier mit unserem reduzierten Bewusstsein tatsächlich die "Macht" haben, uns unsere eigene Realität zu schaffen, wenn wir nur stark genug unsere Gedanken kontrollieren.

Herzliche Grüße
Ingrid




Alle Antworten:



(14154)


Gedanken schaffen Realität?


Posted from 84.151.179.73 by !!! on May 02, 2007 at 14:14:49:
In Reply to: Gedanken schaffen Realität? posted by Ingrid on May 02, 2007 at 07:40:57:


Hallo Ingrid,

> Nur mal ein Beispiel: Angenommen mein Partner wünscht sich inständig, im Alter in einem Cottage in Irland zu leben und glaubt auch intensiv daran, dass dieser Wunsch irgendwann Realität wird und ich selbst stelle mir ein Leben in einer Berghütte in Österreich vor und glaube insgeheim genauso intensiv daran........ Unter der Voraussetzung, dass wir zusammen bleiben ist es nun doch schon nicht mehr möglich, dass ALLE Gedanken Realität schaffen. Welche Gedanken setzen sich durch? Die von Demjenigen, der intensiver daran glaubt, abhängig von den Energiekoordinaten? Oder spielen sich die erträumten Szenarien dann in Parallelwelten ab?

Das alles spielt sich zunächst ja in der nichtmanifestierten Form, so wie in einem großen Chaos ohne Struktur ab. Die Gedanken/Träume lösen eine Bewegung aus und dabei dann den Zug mit der stärksten Energie dahinter, welcher dem Plan der einzelnen Individuen entspricht.
Stell Dir die Vollseelen "dahinter" vor, die den richtigen Weg anhand der Pläne jedes Einzelnen energetisch betonen, mit einem Zug/Wunsch dorthin.

Sara äußerte sich dazu. Die stärkste Energie liegt direkt am Plan, an unserem Erlebenswunsch innerhalb der Seelenfamilie und Inkarnationsgruppe. Daraus wiederum ergibt sich eine eigene Dynamik. Denn angenommen ihr geht gemeinsam nach Irland, dann kommt ein neuer Abschnitt, welcher viele Erlebenspunkte beinhaltet, ebenso umgekehrt.

Das kann Trennung bedeuten, Gemeinsamkeit, Unglücklichsein oder ein Liebgewinnen der neuen Heimat.

Bei Parallelebenen und wo realisiert sich was kommen wir wieder in einen linearen Ablauf. Den muss man aber bei der überordneten Perspektive beiseite lassen, denn die Seele selbst ist nirgends fixiert. Insofern ist auch alles offen und kann sich ständig anhand von Gedanken und sogar ohne Gedanken ausdrücken.

Lieben Gruß
!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14155)


Gedanken schaffen Realität?


Posted from 87.179.67.66 by Ingrid on May 02, 2007 at 16:56:44:
In Reply to: Gedanken schaffen Realität? posted by !!! on May 02, 2007 at 14:14:49:


Hallo !!!,

das bedeutet dann also, dass die Gedanken nur die Realität schaffen, die bereits vorhanden ist bzw. die Realität schaffen, die mein Plan vorgibt, oder?

Dementsprechend sind die Theorien von Roberts alias Seth oder von Murphy, dass anhand der Macht der Gedanken die Realität beeinflusst werden kann zu relativieren. Die Realität ist nur da beeinflussbar, wo mein Plan das auch zulässt. Ich kann positiv denken, so viel ich will-wenn bestimmte Ereignisse im Plan verankert sind, kann ich sie auch durch die positivsten Gedanken nicht beeinflussen bzw. eine mögliche Planvariante aktivieren. Was mich stutzig macht ist, dass dies z. B. in "Gespräche mit Seth" so nicht aufzufassen ist. Ist seine Lehre dahingehend also abweichend von Sara`s Lehre?

Herzliche Grüße
Ingrid


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14156)


Gedanken schaffen Realität?


Posted from 84.151.179.73 by !!! on May 02, 2007 at 17:56:06:
In Reply to: Gedanken schaffen Realität? posted by Ingrid on May 02, 2007 at 16:56:44:


Hallo Ingrid ... :)),

> das bedeutet dann also, dass die Gedanken nur die Realität schaffen, die bereits vorhanden ist bzw. die Realität schaffen, die mein Plan vorgibt, oder?

die konkrete Antwort auf Deine Frage(n) ist: Ja und Nein.

Der Plan existiert, aber das bedingt die Nichtexistenz, wenn überhaupt etwas entstehen soll muss davor nicht Entstandenes sein.

Deine Gedanken erschaffen Deine Welt, ein energetischer Zug entsteht, es wird etwas sichtbar, was vorher unsichtbar war. Das ist das Prinzip und es fällt immer in den Plan.

Lieben Gruß
!!!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14157)


Gedanken schaffen Realität?


Posted from 67.174.184.190 by Caro on May 02, 2007 at 22:23:57:
In Reply to: Gedanken schaffen Realität? posted by Ingrid on May 02, 2007 at 16:56:44:


Liebe Ingrid,

> Dementsprechend sind die Theorien von Roberts alias Seth oder von Murphy, dass anhand der Macht der Gedanken die Realität beeinflusst werden kann zu relativieren. Die Realität ist nur da beeinflussbar, wo mein Plan das auch zulässt.

deine Gedanken, Wuensche, Hoffnungen und Traeume sind Teil deines Planes. Dein Plan ist somit keine Einschraenkung in Bezug auf die Kraft deiner Gedanken. Einer unserer Lehrer sagte dazu: "Ihr wollt, was ihr wollen sollt."

Um besser zu verstehen, auch was die Beeinflussung der eigenen Realitaet angeht, empfehle ich dir das Buch "Die Natur der persoenlichen Realitaet" von Jane Roberts. Seth erklaert dort sehr genau und anschaulich, das Glaubensmuster die Realitaet formen. Einzelne Gedanken entspringen diesen Glaubensmustern. Und wenn z.B. einer deiner Glaubenssaetze (kann durchaus unbewusst sein) lautet "Ich erreiche nie das, was ich mir wuensche", dann wird auch ein Wunsch von dir lediglich dazu fuehren, eben DIESE Realitaet zu bestaetigen. Die Folge waere also die Bestaetigung der Realitaet "Ich erreiche nie das, was ich mir wuensche".

Wuensche ich mir Geld, weil ich meine Armut beseitigen will, dann verstaerke ich in Wirklichkeit meine Armut. Denn hinter dem Wunsch nach mehr Geld steht die Realitaet/der Glaubenssatz "Ich bin arm".

Es ist wichtig, dies zu begreifen. Der Grund, warum sich unsere Gedanken nicht so manifestieren, wie wir uns das oft wuenschen, liegt an "dem Gedanken hinter dem Gedanken", d.h. an unseren Glaubenssaetzen.

> Ich kann positiv denken, so viel ich will-wenn bestimmte Ereignisse im Plan verankert sind, kann ich sie auch durch die positivsten Gedanken nicht beeinflussen bzw. eine mögliche Planvariante aktivieren. Was mich stutzig macht ist, dass dies z. B. in "Gespräche mit Seth" so nicht aufzufassen ist. Ist seine Lehre dahingehend also abweichend von Sara`s Lehre?

Nein, das ist sie nicht. Es ist beides dasselbe, lediglich aus unterschiedlicher Perspektive betrachtet. Seth sieht die Seele als Ganzes, und er hat Recht damit, dass alle Gedanken Realitaet schaffen. Seth sagt aber gleichzeitig auch, dass es gewisse Rahmenbedingungen gibt, innerhalb derer wir (TS) uns bewegen. Innerhalb des Rahmens sind wir frei.

Aus Sicht der Seele gibt es nichts, was gegen den Willen geschaehe. Aus Sicht des sich von allem getrennt fuehlenden Individuums schon. Wenn das Individuum jedoch sein Bewusstsein erweitert, sich selbst mehr fuehlen lernt, erkennt es auch seine Beweggruende fuer sein Dasein. Seine oberflaechlichen Wuensche werden immer weniger mit denen aus der Tiefe differieren, weil er sich seiner tiefsten Wuensche und Glaubensueberzeugungen immer mehr bewusst wird.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14158)


Gedanken schaffen Realität?


Posted from 84.158.65.228 by Ingrid on May 03, 2007 at 08:16:34:
In Reply to: Gedanken schaffen Realität? posted by Caro on May 02, 2007 at 22:23:57:


Liebe Caro,

"Und wenn z.B. einer deiner Glaubenssaetze (kann durchaus unbewusst sein) lautet "Ich erreiche nie das, was ich mir wuensche", dann wird auch ein Wunsch von dir lediglich dazu fuehren, eben DIESE Realitaet zu bestaetigen. Die Folge waere also die Bestaetigung der Realitaet "Ich erreiche nie das, was ich mir wuensche".

Und wenn ich nun aber ganz fest an mir arbeite, wenn ich versuche, mein Bewusstsein zu erweitern, kann ich dann als TS Ingrid auch schon zu "Lebzeiten" Einfluss auf meine VS nehmen und den obigen Glaubensatz durch starke, positive Gedanken "knacken" bwz. umkehren? Vermutlich nicht, wenn mein Plan das nicht vorsieht - das wiederum bedeutet, dass meine VS als TS Ingrid nicht "manipulierbar" ist, weil ich als TS Ingrid gar nicht so viel BW haben kann, die Intention dahinter zu erkennen. Plan bleibt also Plan, oder?

Herzliche Grüße
Ingrid

P. S. Ich bin froh, dass Du mir auch in dieser Sache weitergeholfen hast!




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14159)


Gedanken schaffen Realität?


Posted from 84.113.14.252 by Seele on May 03, 2007 at 08:30:41:
In Reply to: Gedanken schaffen Realität? posted by Ingrid on May 03, 2007 at 08:16:34:


Hallo Ingrid,

----- Und wenn ich nun aber ganz fest an mir arbeite, wenn ich versuche, mein Bewusstsein zu erweitern, kann ich dann als TS Ingrid auch schon zu "Lebzeiten" Einfluss auf meine VS nehmen und den obigen Glaubensatz durch starke, positive Gedanken "knacken" bwz. umkehren? Vermutlich nicht, wenn mein Plan das nicht vorsieht - das wiederum bedeutet, dass meine VS als TS Ingrid nicht "manipulierbar" ist, weil ich als TS Ingrid gar nicht so viel BW haben kann, die Intention dahinter zu erkennen. Plan bleibt also Plan, oder? -----

Stell Dir die VS als großen Kreis vor, innerhalb dessen sich die TS als kleiner Kreis befindet und somit Bestandteil des großen Kreises ist. Die VS hat den gesamten Überblick und kann ihren IK-Plan ändern, wenn es ihr sinnvoll erscheint. Die TS zieht insofern mit, als sie sich den geänderten Planbedingungen anpasst. Da die TS jedoch nicht den Gesamtüberblick hat, leitet sie die Ereignisse aus ihrer Erfahrung im Umgang mit ihren Gedanken/Gefühlen/Glaubenssätzen ab. Sie weiß nicht, dass dies alles von der VS (welche sie ebenfalls ist, jedoch als TS nicht bewusst) gelenkt wird. Wenn nun ein Umdenken der TS zu einer Richtungsänderung führt, meint sie, dass dafür das Umdenken ausschlaggebend war, um ihren Plan zu ändern. Tatsächlich hat jedoch die VS beschlossen, diese Änderung (Variante) zuzulassen und somit hat die TS den Wunsch der VS unbewusst ausgeführt.

Alles Liebe
Seele



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14160)


Gedanken schaffen Realität?


Posted from 84.158.65.228 by Ingrid on May 03, 2007 at 08:46:01:
In Reply to: Gedanken schaffen Realität? posted by Seele on May 03, 2007 at 08:30:41:


Liebe Seele,

"Die VS hat den gesamten Überblick und kann ihren IK-Plan ändern, wenn es ihr sinnvoll erscheint"

....nun bin ich zufrieden..... ;-) Nein, ernsthaft, dieser Punkt ist für mich sehr wichtig und jetzt ist für mich die "Macht des Unterbewusstsein" zusammenhängend schlüssig.

Vielen Dank!

Herzliche Grüße
Ingrid


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14162)


Gedanken schaffen Realität?


Posted from 87.163.68.28 by !!! on May 03, 2007 at 09:47:08:
In Reply to: Gedanken schaffen Realität? posted by Ingrid on May 03, 2007 at 08:46:01:


Hallo Ingrid,

ja, ich denke das hast Du jetzt gut verstanden. Peter schrieb einen entscheidenden Satz im anderen Forum, welcher auf diese Passage 100 %ig auch passt:

> "Und wenn z.B. einer deiner Glaubenssaetze (kann durchaus unbewusst sein) lautet "Ich erreiche nie das, was ich mir wuensche", dann wird auch ein Wunsch von dir lediglich dazu fuehren, eben DIESE Realitaet zu bestaetigen. Die Folge waere also die Bestaetigung der Realitaet "Ich erreiche nie das, was ich mir wuensche".


"Glaubenssaetze sind keine Fakten, sie existieren nur in den Koepfen ihrer Traeger!"


D.h. wenn sich Deine Wünsche realisieren würden, dann siehst Du es anhand eines solchen Glaubenssatzes nicht als solches an weil Du es nicht annehmen willst. Das kannst Du aber beeinflussen, es ist Deine persönliche individuelle Freiheit. Wichtig ist darüber hinaus auch in den Ursprung eines Wunsches hineinzugehen.

Du hinterfragst und lernst die Zusammenhänge, das finde ich erfreulich, man versteht auf dem Weg auch seine Emotionalität und die Wichtigkeit der Planhürden wesentlich vertiefter.

Lieben Gruß
!!!





[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14166)


Gedanken schaffen Realität?


Posted from 84.158.65.228 by Ingrid on May 03, 2007 at 10:46:54:
In Reply to: Gedanken schaffen Realität? posted by !!! on May 03, 2007 at 09:47:08:


Hallo !!!,

besten Dank :-)

Die eigene Emotionalität besser verstehen zu können, bedeutet für mich eine Steigerung der irdischen Lebensqualität. Wie oft macht man sich das Leben unnötig schwer.....

Herzliche Grüße
Ingrid


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]