jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Lebensplan usw.

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 84.73.194.17 by Rose on June 30, 2007 at 07:33:30:

Ich mache mir immer mal wieder Gedanken über den Lebensplan. Ich find es auch
sehr tröstlich, schlussendlich nicht alles alleine entscheiden zu müssen, und die
Gewissheit zu haben, dass gerade bei schwierigen Entscheidungen es halt doch "so
kommt wie es muss", wie man ja oft sagt.
Auch dachte ich eine Zeitlang, wenn schon alles festgelegt ist, muss ich ja gar nicht
mehr suchen. Jetzt seh ich es etwas anders. Viellecht ist ja gerade das Suchen ein
Teil von meinem Plan?
Und wie ist es dann mit all den Therapien, die es da gibt, sei es körperlich oder
psychisch? Einmal dachte ich, was soll das, wenn es eh nach Plan geht, dann nützt
das alles ja gar nichts. Jetzt denke ich aber auch hier, vielleicht war ja genau das
vorgesehen, dass ich mich auf die Suche nach irgendeiner Hilfe mache, die dann
finde, und es mir dann besser geht? Und wenn ich nicht gesucht hätte, keine Hilfe
gefunden hätte, mich zB in meiner Trauer verloren hätte, dann wäre halt das mein
Plan gewesen? Kann man sich das so vorstellen?
Ihr sagt hier ja immer, der Todeszeitpunkt sei festgelegt. Wie genau ist das denn
festgelegt, einfach so ungefähr, z.B. Tod als Kind, oder im hohen Alter, oder ist das
wirklich ganz genau festgelegt, an dem und dem Tag, oder gibts da Varianten?





Alle Antworten:



(14649)


Lebensplan usw.


Posted from 195.93.60.39 by WolfgangR on June 30, 2007 at 10:07:46:
In Reply to: Lebensplan usw. posted by Rose on June 30, 2007 at 07:33:30:


Hallo Rose,

...Viellecht ist ja gerade das Suchen ein Teil von meinem Plan?..

Ja, genauso ist es.

...Und wie ist es dann mit all den Therapien, die es da gibt, sei es körperlich oder psychisch? Einmal dachte ich, was soll das, wenn es eh nach Plan geht, dann nützt das alles ja gar nichts. Jetzt denke ich aber auch hier, vielleicht war ja genau das vorgesehen, dass ich mich auf die Suche nach irgendeiner Hilfe mache, die dann finde, und es mir dann besser geht? Und wenn ich nicht gesucht hätte, keine Hilfe gefunden hätte, mich zB in meiner Trauer verloren hätte, dann wäre halt das mein
Plan gewesen? Kann man sich das so vorstellen?...

Auch das siehst Du völlig richtig.
Es geht nicht nur um das Erleben von Hürden zum Selbstzweck, sondern die Auseinandersetzung damit. Das kann z.b. eine langwierige Krebstherapie sein mit all ihren damit verbundenen Erlebensmöglichkeiten für die betroffene Seele und die Seelen der Menschen des Umfeldes.
Egal wie es dann letztlich ausgeht, so war es aus jenseitiger Sicht gut und richtig, da alles in Erfüllung des IK-Wunsches der beteiligten Vollseelen geschah.

...Ihr sagt hier ja immer, der Todeszeitpunkt sei festgelegt. Wie genau ist das denn festgelegt, einfach so ungefähr, z.B. Tod als Kind, oder im hohen Alter, oder ist das wirklich ganz genau festgelegt, an dem und dem Tag, oder gibts da Varianten?...

Art und Zeitpunkt des Endes der Inkarnation sind bei Aufstellung des Planes sehr exakt festgelegte Fixpunkte.

Wenn es für den IK-Plan der betroffenen Seele und auch innerhalb der Vernetzung mit anderen Seelen im Laufe der IK herausstellt, dass hier eine Änderung sinnvoll ist, so können - in Absprache und in gemeinsamer Planabstimmung - hier auch Varianten gewählt werden, die dann z.b. zu einem Herausschieben des irdischen Todeszeitpunktes führen können.

Aber dies ist nicht die Regel.

LG Wolfgang




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14654)


Lebensplan usw.


Posted from 84.73.194.17 by Rose on June 30, 2007 at 21:30:55:
In Reply to: Lebensplan usw. posted by WolfgangR on June 30, 2007 at 10:07:46:


Danke für die Antwort.
Aber wie ist das denn mit Krankheiten, die es früher noch nicht gegeben hat, oder
nicht in dem Ausmass wie heute. Z.B: Alzheimer, das gab es ja früher viel weniger.
Aber jetzt sind ja sehr viele alte Leute davon betroffen. Als vor etwa 80 Jahren deren
Lebenspläne entwickelt wurden, kannte man diese Krankheit ja noch kaum, wie
konnte das dann eingeplant werden?
Oder heute sind ja sehr viele Krebsarten heilbar oder die Betroffenen haben
wenigstens eine viel längere Lebenserwartung als früher, das kann ja kaum beim
Plan schon berücksichtigt worden sein, oder etwa doch??? Die Medizin ändert sich ja
laufend. für vieles findet man neue Therapien, dafür tauchen wieder neue
Krankheiten auf.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14655)


Lebensplan usw.


Posted from 217.253.254.210 by Wolfgang Weinbrenner on June 30, 2007 at 23:30:12:
In Reply to: Lebensplan usw. posted by Rose on June 30, 2007 at 21:30:55:


Hallo Rose!

>Z.B: Alzheimer...kannte man diese Krankheit ja noch kaum, wie
konnte das dann eingeplant werden?
>Oder heute sind ja sehr viele Krebsarten heilbar oder die Betroffenen haben
wenigstens eine viel längere Lebenserwartung als früher, das kann ja kaum beim
Plan schon berücksichtigt worden sein, oder etwa doch???

--Zu beiden Punkten ein eindeutiges JA. In den jenseitigen Ebenen gibt es keine irdisch lineare Zeit. Außerdem werden diese Krankheiten und auch deren Heilung im Consul geplant, da sie für die Seelen einen bedeutsamen Erlebnishintergrund bieten, den sie gerne für ihren Lebensplan wählen. Kein wichtiges irdisches Geschehen findet ohne "Absegnung" durch den Consul statt.

Viele Grüße
Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14658)


Lebensplan usw.


Posted from 84.73.194.17 by Rose on July 01, 2007 at 09:45:13:
In Reply to: Lebensplan usw. posted by Wolfgang Weinbrenner on June 30, 2007 at 23:30:12:


Einfach unglaublich! Die sind ja wirklich "Hellseher" da drüben ;))
Aber wie ich am Anfang sagte, finde ich das auch beruhigend. Die Gewissheit, dass
nichts schief laufen kann, ist für mich sehr befreiend.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]