jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Mehrere !

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 84.175.232.189 by Anne on July 08, 2007 at 00:27:40:

Zu Anfang ein liebes 'Hallo' an alle.
Ich bin das erste mal in diesem Forum, habe aber bereits die FAQ's und den Wegweiser gelesen. Ich habe im Moment verschiedene Fragen in meinem Kopf und hoffe, hier Antworten zu bekommen. Leider sind meine Fragen sehr sprunghaft.

1. Gibt es einen zeitlichen Durchschnitt, wie lange Seelen nach menschlichem Empfinden in Erdnähe bleiben ?

2. Seelen erleben u.a. verschiedene Leben, um zu reifen - aber was ist der Sinn und Zweck? Gibt es ein 'danach' nach dem 'danach' ?

3. Welche Rolle spielt unser Weltall in dem Ganzen ?

4. Es heisst, jeder Mensch hat einen Plan, in dem der Tod (zumindest der Zeitpunkt) fest eingeplant ist. Und jetzt entschuldigt vorab die vielleicht etwas provozierende Frage: Kann ich dann mein Leben lang rauchen und trinken wie ich will, da ich ja eh zu einem bestimmten Zeitpunkt an einer bestimmten Sache sterbe? Oder gehören auch diese kleinen Komponenten (Raucher/Trinker zu sein) zu dem festen Plan ?

5. Poltergeister u.ä.: Wenn sie doch wissen, daß sie tot sind (und das BW haben, daß es noch andere Ebenen gibt), warum bleiben sie dann hier ? Haben auch diese Geister/Seelen Guides, die immer wieder versuchen, sie nach 'oben' zu bewegen ?

6. Was haltet Ihr allgemein vom Kartenlegen ? Ich gehe ca. 1x im Jahr zu 'meiner' Kartenlegerin - und das seit 12 Jahren. Sie spricht dann auch mit 'Volker' - einem Arzt aus dem 1. Weltkrieg. Viele Dinge haben mich schon überrascht, obwohl ich mich bis heute frage, ob man sich nicht alles passend redet, weil man es glauben MÖCHTE. Allerdings haben mich hier und da sehr genaue Äusserungen sehr verwundert. Ich lebe nicht nach Ihren Aussagen, aber wenn sie mir etwas schönes sagt, freue ich mich ! Soll erfüllt ;-))) Scherzchen

7. Es passiert immer wieder, daß Witwen/Witwer nach dem Tod Ihres Partner selbst nicht mehr lange leben, weil sie die Trauer 'auffrisst'. Ist das nur ein Zufall ? Oder ist es der Plan? Wenn so etwas zum Plan gehört, warum ist das bei so vielen gleich ? (ui, ob diese Frage verständlich war !?)

8.Ich habe hier immer wieder gelesen, daß Menschen, die Botschaften (ungewünschte) empfangen, Angst haben und Euch um Hilfe bitten. Natürlich kann ich verstehen, wenn Ihr sagt, derjenige kann sich nur selbst helfen, indem er sich weiterbildet. Aber ist das für einen Menschen, der vielleicht aus heiterem Himmel damit konfrontiert wird und bereits Angst hat, nicht eine schier unmögliche Aufgabe, sich allein zu helfen?

9.Wenn mir das Lesen über all diese Dinge nicht mehr reicht und ich gerne persönliche Erfahrungen mittels eines Mediums machen möchte - wie groß ist die Chance, in einem bestimmten Zeitraum an ein seriöses Medium vermitelt zu werden ?

10. Wenn ein Mensch heimlich Medikamente absetzt und er weiß, daß er daran sterben wird - gilt er dann als Selbstmörder ? Oder gilt er vielleicht nicht als Selbstmörder, da der Körper ohne Medikamente nicht mehr alleine lebensfähig wäre ?

11. Wie weit können wir unser Leben neben dem Plan selbst beeinflussen ? Gibt es da Beispiele ?

12. Bekommen ausnahmslos alle Menschen Zeichen von Verstorbenen (wie z.B. Gänsehaut/ein Gefühl usw.)?

13. Und noch eine dumme Frage: Wenn Seelen auf der Astralebene noch recht 'menschlich' sind, uns aber immer sehen und hören können, sind dann nicht manche Ängste berechtigt ? Ich meine 'Ängste' wie, daß mich meine Oma z.B. beim Beischlaf sieht ? ;-)

Ihr Lieben, das wars fürs erste, aber mir fallen sicherlich noch so einige Fragen ein ! Liebe Grüsse




Alle Antworten:



(14749)


Mehrere !


Posted from 67.190.97.30 by Peter on July 08, 2007 at 01:46:43:
In Reply to: Mehrere ! posted by Anne on July 08, 2007 at 00:27:40:


Hallo Anne,

erstmal herzlich willkommen!

> habe aber bereits die FAQ's und den Wegweiser gelesen

Es wird sicher etwas dauern, bis du das Gelesene verinnerlicht hast. Auch denke ich, dass du den Wegweiser noch nicht komplett gelesen hast, denn auf einige deiner Fragen stehen dort schon die Antworten.

> 1. Gibt es einen zeitlichen Durchschnitt, wie lange Seelen nach menschlichem Empfinden in Erdnähe bleiben ?

Nein, denn das haengt von deren Plaenen ab. Fuer viele ist ueberhaupt kein Aufenthalt in Erdnaehe vorgesehen.

> 2. Seelen erleben u.a. verschiedene Leben, um zu reifen - aber was ist der Sinn und Zweck? Gibt es ein 'danach' nach dem 'danach' ?

Die Seelen wollen auch drueben reifen und bewusster werden. So will eine 4. Kopie das Bewusstsein einer 3. Kopie erreichen und eine Seele, die bisher nur als Tier inkarniert hat, will sich zu Menscheninkarnationen "hocharbeiten".

> 3. Welche Rolle spielt unser Weltall in dem Ganzen ?

Das Weltall gehoert zur materiellen Ebene und diese ist ein Teil des Lichtsystems.

> 4. ...Kann ich dann mein Leben lang rauchen und trinken wie ich will, da ich ja eh zu einem bestimmten Zeitpunkt an einer bestimmten Sache sterbe? Oder gehören auch diese kleinen Komponenten (Raucher/Trinker zu sein) zu dem festen Plan ?

Jein. Die Seele stellt zwar ihren Plan auf, aber um die Massenillusion zu wahren, hat jeder Planpunkt auch eine irdische Erklaerung. Wenn dein Plan vorsieht, dass du mit 53 an Lungenkrebs sterben sollst, so sieht er auch vor, dass du z.B. Raucher wirst. Sieht er aber ein hohes Alter vor, so wirst du plangemaess wahrscheinlich kein Raucher werden. Und wenn es unwichtig ist, ob du ein Raucher wirst oder nicht und dein Plan ein hohes Alter vorsieht, so wird dich das Rauchen auch nicht schon vorher umbringen.

> 5. Poltergeister u.ä.: Wenn sie doch wissen, daß sie tot sind (und das BW haben, daß es noch andere Ebenen gibt), warum bleiben sie dann hier ? Haben auch diese Geister/Seelen Guides, die immer wieder versuchen, sie nach 'oben' zu bewegen ?

Die meisten wissen eben nicht, dass sie tot sind! Sicher haben auch sie Guides, und auch diese richten sich nach dem Plan ihres Schuetzlings. Sieht der Plan des Schuetzlings einen laengeren Aufenthalt im GG vor, so wird der Guide auch nicht versuchen, den Plan zu aendern.

> 6. Was haltet Ihr allgemein vom Kartenlegen ? Ich gehe ca. 1x im Jahr zu 'meiner' Kartenlegerin - und das seit 12 Jahren. Sie spricht dann auch mit 'Volker' - einem Arzt aus dem 1. Weltkrieg.

Viele Kartenleger sind leicht medial. Leider sind die meisten jenseitig ziemlich ungebildet. Deine Kartenlegerin kommuniziert wahrscheinlich mit ihrem Guide. Der manipuliert die Karten so, dass die Aussagen auf dich passen sollen. Auch hier gilt: Der Sitter bekommt immer, was er bekommen soll, und dazu koennen auch Falschaussagen gehoeren!

> 7. Es passiert immer wieder, daß Witwen/Witwer nach dem Tod Ihres Partner selbst nicht mehr lange leben, weil sie die Trauer 'auffrisst'. Ist das nur ein Zufall ? Oder ist es der Plan? Wenn so etwas zum Plan gehört, warum ist das bei so vielen gleich ?

Es gehoert zum Plan, auch gibt es keine Zufaelle. Und bei genauso vielen ist es nicht gleich!

> 8.Ich habe hier immer wieder gelesen, daß Menschen, die Botschaften (ungewünschte) empfangen, Angst haben und Euch um Hilfe bitten. Natürlich kann ich verstehen, wenn Ihr sagt, derjenige kann sich nur selbst helfen, indem er sich weiterbildet. Aber ist das für einen Menschen, der vielleicht aus heiterem Himmel damit konfrontiert wird und bereits Angst hat, nicht eine schier unmögliche Aufgabe, sich allein zu helfen?

Er ist ja nicht alleine. Dafuer gibt es unsere Foren, unsere Beratung und unsere Unterstuetzung. Und es gibt ja nicht nur uns.
Plane sind oft hart. Aber wenn sich eine Seele eine BW-Erweiterung in den Plan geschrieben hat, als Mensch dann aber keine Zeit und auch keine Lust hat, arbeiten die Guides gerne mit dem Mittel 'Angst'. Die Angst ist ein guter Motivator. :)

> 9.Wenn mir das Lesen über all diese Dinge nicht mehr reicht und ich gerne persönliche Erfahrungen mittels eines Mediums machen möchte - wie groß ist die Chance, in einem bestimmten Zeitraum an ein seriöses Medium vermitelt zu werden ?

Auch das haengt von deinem Plan ab. Manche finden sofort ein "gutes" Medium, andere sollen erst Irrwege laufen.

> 10. Wenn ein Mensch heimlich Medikamente absetzt und er weiß, daß er daran sterben wird - gilt er dann als Selbstmörder ? Oder gilt er vielleicht nicht als Selbstmörder, da der Körper ohne Medikamente nicht mehr alleine lebensfähig wäre ?

Irdisch gesehen mag dies ein indirekter Suizid sein, aus jenseitiger Sicht gesehen ist es meist der "Zug" der VS, den jeder von uns empfindet.

> 11. Wie weit können wir unser Leben neben dem Plan selbst beeinflussen ? Gibt es da Beispiele ?

Das haengt davon ab, welche Kopie deine Vollseele ist. Teilseelen von 3. Kopien haben gewoehnlich mehr Freiheiten und auch mehr Planvarianten als Teilseelen von 4. Kopien.

> 12. Bekommen ausnahmslos alle Menschen Zeichen von Verstorbenen (wie z.B. Gänsehaut/ein Gefühl usw.)?

Nein, denn auch das ist planbedingt. Ein Realist, der einer bleiben soll, bekommt wahrscheinlich keine. Aber auch Esoteriker, die sich vernuenftig bilden sollen, warten oft lange auf Zeichen.

> 13. Und noch eine dumme Frage: Wenn Seelen auf der Astralebene noch recht 'menschlich' sind, uns aber immer sehen und hören können, sind dann nicht manche Ängste berechtigt ? Ich meine 'Ängste' wie, daß mich meine Oma z.B. beim Beischlaf sieht ? ;-)

Teilseelen in den Astralebenen sind zwar noch mit der Aufarbeitung ihrer IK beschaeftigt, jedoch haben sie bereits ein wesentlich hoeheres BW als der Mensch. So stehen sie schon lange ueber den menschlichen Gefuehlen, z.B. dem Schamgefuehl.

Alles Liebe
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14752)


Mehrere !


Posted from 84.175.232.189 by Anne on July 08, 2007 at 12:43:52:
In Reply to: Mehrere ! posted by Peter on July 08, 2007 at 01:46:43:


Vielen Dank, lieber Peter, für Deine nette und schnelle Antwort.

Wie schon vorgewarnt, habe ich noch mehr Fragen :-)

Wenn z.B. ein Angehöriger an Krebs erkrankt und ich mit meinem bisherigem Jenseits-Wissen denke, daß der Tod eh kommt, wenn es im Plan steht: Soll man dann trotzdem demjenigen z.B. zur Chemo raten, weil man das Gefühl hat, man müsste das tun (weil man es ohne Jenseits-Wissen auch getan hätte) ? Sehe ich das richtig, daß (auch wenn der Plan steht !) auch dieses dazughört ? Eine Chemo usw.! Sagt mir mein Guide oder meine VS: "Hey, rate ihm/ihr zur Chemo, auch das soll Eure Erfahrung werden !" ?

Wenn ich hier auf dieser Seite lese, überkommen mich die verschiedensten Gefühle.
1. Erleichterung, da es keinen Tod gibt !
2. Traurigkeit, da sich gewisse Verbindungen hier auf Erden 'oben' in einer gewissen Art und Weise neutralisieren (auch wenn ich heute schon weiß, daß ich alles nachfühlen kann, wenn ich mal 'sterbe' - aber heute ist es noch eine recht abstrakte Vorstellung).
3. Erschrecken, da wir eh alle einen Plan haben und man nichts dagegen machen kann (ok, wir haben ihn uns mal so ausgesucht !!!) - egal wie gesund ich mich ernähre etc., mein Todeszeitpunkt steht fest. Ich glaube, solange man das hier gelesene noch nicht richtig verarbeitet und verinnerlicht/akzeptiert hat, rotiert das Hirn und man ist oft verunsichert. Aber es ist wohl normal, daß man sich am Anfang der 'Bildung' mit all den Gefühlen auseinandersetzen muß und selber einen Weg finden muß, mit dem neu erlernten umzugehen.


Und genauso dauert es wohl seine Zeit, bis man lernt, es als erlernte Bereicherung anzusehen, die einem hilft, daß Leben von nun an mit einer gewissen Leichtigkeit (keine Angst vor dem Tod) zu leben. Natürlich gehört Trauer trotzdem zum Leben, auch wenn man weiß, daß der Tod kein Tod im herkömmlichen Sinne ist.
Ich denke, so lange man Mensch ist, überkommen einen auch immer menschliche Gefühle, egal wie stark der Glaube ist.

Und so sieht der Plan das wohl auch vor :-)
Keine menschlichen Ängste, Gefühle usw. - kein Reifen der Seele ! Ich merke bei mir, daß ich noch sehr sehr viel Zeit brauche, ich stehe erst am Anfang der Auseinandersetzung damit. Umso mehr freue ich mich, daß es diese Seite gibt, wo man Antworten und Unterstützung findet. Schön, daß es Euch gibt.

PS: Noch mehr Fragen folgen mit SICHERHEIT :-)


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14755)


Mehrere !


Posted from 84.113.14.252 by Seele on July 08, 2007 at 14:16:01:
In Reply to: Mehrere ! posted by Anne on July 08, 2007 at 12:43:52:


Hallo Anne,

-----Wenn z.B. ein Angehöriger an Krebs erkrankt und ich mit meinem bisherigem Jenseits-Wissen denke, daß der Tod eh kommt, wenn es im Plan steht: Soll man dann trotzdem demjenigen z.B. zur Chemo raten, weil man das Gefühl hat, man müsste das tun (weil man es ohne Jenseits-Wissen auch getan hätte) ? Sehe ich das richtig, daß (auch wenn der Plan steht !) auch dieses dazughört ? Eine Chemo usw.! Sagt mir mein Guide oder meine VS: "Hey, rate ihm/ihr zur Chemo, auch das soll Eure Erfahrung werden !" ?-----

eindeutige Antwort: Ja! Niemand kennt seinen Plan und den seiner Angehörigen im Vorfeld. So kann es genauso gut sein, dass Heilung durch Chemotherapie oder eine andere Behandlung vorgesehen ist. Und wie Du richtig schreibst, gehört es auch zum gewünschten Erfahrung der beteiligten VS, eine Chemo zu erleben - egal wie sich dann der Verlauf der Erkrankung entwickelt (Heilung, vorübergehende Besserung oder Übergang).

-----Wenn ich hier auf dieser Seite lese, überkommen mich die verschiedensten Gefühle.-----

Das ist ganz normal, schließlich kommt es durch die Auseinandersetzung mit den Inhalten zu einer veränderten Sichtweise der Dinge. Der Umdenkprozess braucht seine Zeit und führt uns immer wieder in neue Bewusstseinsregionen. So geschieht die Verinnerlichung des Lehrstoffs und ermöglicht eine entsprechende BW-Erweiterung.

-----1. Erleichterung, da es keinen Tod gibt !-----

So fühlt sich ein Aha-Erlebnis an, welches einen neuen Aspekt der Betrachtung nach sich zieht.

-----2. Traurigkeit, da sich gewisse Verbindungen hier auf Erden 'oben' in einer gewissen Art und Weise neutralisieren (auch wenn ich heute schon weiß, daß ich alles nachfühlen kann, wenn ich mal 'sterbe' - aber heute ist es noch eine recht abstrakte Vorstellung).-----

Das ist der erste Eindruck, der entsteht, wenn man hört, dass die irdische Liebe eine andere Qualität als die jenseitige hat und die Beziehungen untereinander sich anders anfühlen als während des irdischen Aufenthalts. Doch mit der Zeit wächst man in diese "neue" Anschauungsweise hinein und irgendwann erkennt man (das muss nicht erst nach dem Übergang sein), dass wir nicht voneinander getrennt sind, auch wenn der Kontakt anders stattfindet als bisher gewohnt. Es ist dieselbe Entwicklung, die man erfährt, wenn einem bewusst wird, dass man mehr ist als nur der inkarnierte Mensch - auch wenn es gefühlsmäßig kaum nachvollziehbar ist (schließlich sind wir ja noch Menschen).

-----3. Erschrecken, da wir eh alle einen Plan haben und man nichts dagegen machen kann (ok, wir haben ihn uns mal so ausgesucht !!!) - egal wie gesund ich mich ernähre etc., mein Todeszeitpunkt steht fest.-----

Hier kommt es vor allem auf den Fokus an: Aus irdischer Sicht sieht es tatsächlich so aus, als wären wir unserem IK-Plan ausgeliefert. Doch sobald wir umschalten auf den jenseitigen Fokus, kann es ein befreiendes Gefühl sein, zu wissen, dass wir uns alle schwierigen Hürden selbst ausgesucht haben - niemand sonst hat uns derartiges auferlegt. Wir können uns über unseren eigenen Plan aufregen oder wir können ihn als von uns sehr wohl durchdacht annehmen und das beste daraus machen.

----- Ich glaube, solange man das hier gelesene noch nicht richtig verarbeitet und verinnerlicht/akzeptiert hat, rotiert das Hirn und man ist oft verunsichert. Aber es ist wohl normal, daß man sich am Anfang der 'Bildung' mit all den Gefühlen auseinandersetzen muß und selber einen Weg finden muß, mit dem neu erlernten umzugehen.-----

Genau so ist es. BW-Erweiterung findet langsam statt und ist mit sehr vielen Gefühlsregungen verbunden. Schließlich soll ja die Auseinandersetzung mit den Inhalten nicht nur wissensmäßig stattfinden, sondern auch soweit wie möglich gefühlsmäßig aufgenommen und umgesetzt werden (Verinnerlichung).

-----Und genauso dauert es wohl seine Zeit, bis man lernt, es als erlernte Bereicherung anzusehen, die einem hilft, daß Leben von nun an mit einer gewissen Leichtigkeit (keine Angst vor dem Tod) zu leben. Natürlich gehört Trauer trotzdem zum Leben, auch wenn man weiß, daß der Tod kein Tod im herkömmlichen Sinne ist.
Ich denke, so lange man Mensch ist, überkommen einen auch immer menschliche Gefühle, egal wie stark der Glaube ist.-----

Wir sind hierher gekommen, um als Menschen alle damit verbundenen Erfahrungen zu machen, besonders auf der Gefühlsebene. Das Wissen um die Zusammenhänge innerhalb der Schöpfung ermöglicht es uns, von der irdischen auf die jenseitige Denkweise umzuschalten und dadurch vieles zu verstehen, was uns im Laufe des Lebens hier auf der Erde begegnet. Dies ist dann tatsächlich eine Bereicherung, auch wenn uns die gesetzten Hürden hart treffen können - schließlich können wir einen Blick hinter die Kulissen werfen und so im Nachhinein durch das Erkennen der Zusammenhänge schneller wieder unser inneres Gleichgewicht finden.

-----Und so sieht der Plan das wohl auch vor :-)
Keine menschlichen Ängste, Gefühle usw. - kein Reifen der Seele !-----

Das Reifen der Seele findet auch auf den astralen und Lichtebenen statt, aber eben das Erleben von menschlichen Gefühlen ist nur hier auf der materiellen Ebene möglich - und es bringt die Seele enorm weiter :-).

-----Ich merke bei mir, daß ich noch sehr sehr viel Zeit brauche, ich stehe erst am Anfang der Auseinandersetzung damit. Umso mehr freue ich mich, daß es diese Seite gibt, wo man Antworten und Unterstützung findet. Schön, daß es Euch gibt.-----

Es ist gut, wenn Du Dir Zeit lässt - so ist das BW-Wachstum durch Verinnerlichung garantiert.

-----PS: Noch mehr Fragen folgen mit SICHERHEIT :-)-----

Ja, eine beantwortete Frage wirft oft zehn neue Fragen auf. Die Arbeit mit den Informationen aus der Jenseitsforschung ist ein ständiges Frage- und Antwortspiel (wobei sich sehr viele Fragen nach und nach auch von selbst beantworten). Notiere Deine Fragen und versuche, selbst eine Antwort anhand des bereits verinnerlichten Jenseitswissens zu finden. Du kannst Dir die Bestätigung, ob Deine Denkansätze richtig sind, im Forum holen bzw. wenn Du in einer Sackgasse steckst, hier nachfragen. Wir geben Dir dann sehr gerne zusätzliche Erklärungen, damit Deinem Jenseitsstudium nichts im Wege steht :-).

Alles Liebe
Seele




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14756)


Mehrere !


Posted from 84.151.149.124 by !!! on July 08, 2007 at 18:16:51:
In Reply to: Mehrere ! posted by Anne on July 08, 2007 at 12:43:52:


Hallo Anne,

noch eine ergänzende Anmerkung zu diesem Punkt, weil dieser bei mir gerade aktuell war:

> Wenn z.B. ein Angehöriger an Krebs erkrankt und ich mit meinem bisherigem Jenseits-Wissen denke, daß der Tod eh kommt, wenn es im Plan steht: Soll man dann trotzdem demjenigen z.B. zur Chemo raten, weil man das Gefühl hat, man müsste das tun (weil man es ohne Jenseits-Wissen auch getan hätte) ? Sehe ich das richtig, daß (auch wenn der Plan steht !) auch dieses dazughört ? Eine Chemo usw.! Sagt mir mein Guide oder meine VS: "Hey, rate ihm/ihr zur Chemo, auch das soll Eure Erfahrung werden !" ?

Du kannst immer zur Chemo raten wenn Du besorgt bist bzw. einen Zug fühlst. Die betroffene Person wird es ablehnen wenn es nicht ihr Plan ist. Das war also der Fall und sie ist dann gestorben, allerdings nach über einem Jahr ganz guter Lebensqualität, einer positiven Lebenseinstellung, trotz Krankheit. Ich denke das lag in erster Linie an der "Einigkeit mit sich selbst", nicht an der Ablehnung einer Therapie an sich. Hier sollte es also nicht die Erfahrung sein. So greifen die Inkarnationspläne in die Vernetzung, denn auch der Arzt wird in dem Falle in einer anderen Weise gebraucht :).

Lieben Gruß
!!!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14760)


Mehrere !


Posted from 81.189.80.194 by Ambra7474 on July 09, 2007 at 14:22:27:
In Reply to: Mehrere ! posted by Anne on July 08, 2007 at 12:43:52:


Liebe Anne,

ich habe in meinem näheren Umfeld (Onkel und Freund meiner Mutter) derzeit zwei Fälle von inoperablen Lungentumor. Mein Onkel hat sich entschlossen um sein Leben zu kämpfen, was er nun seit 2 Jahren mittels Chemo tut, der Tumor ist zwar nicht größer geworden aber geschrumpft oder gar weg gegangen ist er auch nicht. Mein Onkel leidet entsetzlich an den Nebenwirkungen der aggressiven Chemotherapie, außer der bekannten Übelkeit und Ausfallen jedes Geschmackgefühls hat er auch eine Schädigung der Stimmbänder und kann kaum mehr reden, mittlerweile hat er auch 30 Kilo abgenommen!
Der Freund meiner Mutter hat mittlerweile einen Tumor so groß wie ein Tennisball und die Ärzte geben im höchstens noch ein halbes Jahr. Seine Entscheidung ist es nicht einen vermutlich aussichtslosen Kampf gegen die Krankheit zu beginnen sondern die Krankheit und ihren Verlauf zu akzeptieren und sich nur schmerzlindernde Medikamente verabreichen zu lassen.
Vor ein paar Jahren hatte ich eine liebe Freundin mit Metastasen in der Leber, auch sie lehnte die Chemo ab. Begründung: die Ärzte haben mir gesagt, dass immerwieder neue Metastasen kommen können -ich habe mein Leben gelebt, die Kinder sind glücklich verheiratet und daher kann ich in Ruhe gehen. Damals habe ich ihre Entscheidung nicht verstanden und schon versucht sie zu überreden doch um ihr Leben zu kämpfen, heute hingegen würde ich mich nicht mehr einmischen.
Geheilt durch die Chemo wird im seltesten Fall jemand, die meisten Patienten quälen sich nur noch von Monat zu Monat weiter und gehen schließlich - total am Ende ihrer physischen Kräfte - dann doch hinüber.
Meine Freundin hatte Seth und Neal Donald Walsch gelesen als sie lächelnd die Ebenen wechselte und wahrscheinlich hat gerade dieses Wissen ihre Entscheidung gegen die Chemo erleichtert.
Mein Onkel und der Freund meiner Mutter hingegen haben wenig bis kein Jenseitswissen und ich glaube auch, dass es keinen Sinn hat ihnen eines aufzudrängen. Sollte es in ihrem Plan stehen werden sie zur rechten Zeit damit konfrontiert!

Alles Liebe

Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]