jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Selbstmord

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 172.158.60.218 by Memories on August 11, 2007 at 15:28:08:

Hallo,

Muss ein Selbstmörder irgendwas schlimmes befürchten wenn er sich das Leben nimmt?? Darüber werden sehr viel verschiedene Erklärungen erzählt. Muss er mehr Angst vor dem ''Tod'' haben als einer der an einem natürlichen Tode oder Unfall ''stirbt''??

Kann man das auch als den Plan der Seele bezeichnen, so das es sein muss??

Wäre toll wenn mir jemand die Fragen beantworten könnte, und vielleicht ein bisschen mehr darüber erzählen könnte.

Ich danke..

l.g




Alle Antworten:



(14945)


Selbstmord


Posted from 212.152.242.142 by Ambra7474 on August 11, 2007 at 16:14:16:
In Reply to: Selbstmord posted by Memories on August 11, 2007 at 15:28:08:


Hallo Memories,

wir alle (aus der Sicht der Vollseele) legen vor unserer Inkarnation in einen menschlichen Körper fest, welche emotionalen Höhepunkte wir während unseres Daseins hier auf der Erde erleben wollen. Dazu gehört unser persönliches Verhältnis zu den Eltern, ob wir heiraten oder lieber ledig bleiben, ob wir Kinder bekommen, an welchen Krankheiten wir leiden werden (mitunter ist von vornherein schon der Körper daran angepasst) und selbstverständlich auch wie wir den menschlichen Körper wieder verlassen.
Die Vollseele spaltet dann von sich die sogenannte Teilseele ab, die mit einer gewaltigen Bewusstseinsreduzierung (damit sie das Leben auf der Erde überhaupt ertragen kann) den Plan ausführt.

An unserer Seite steht vor, während und auch noch nach der Inkarnation unser Seelenführer (der Guide), welcher dafür zu sorgen hat, dass wir alles so durchführen wie wir es uns als Vollseele ausgedacht haben, da wir durch unseren Plan auch in die Pläne anderer Mitinkarnierter eingreifen, deren Erleben an die Durchführung unseres Planes gebunden ist.

Nehmen wir uns also plangemäß aus menschlicher Sicht das Leben (in Wirklichkeit nehmen wir uns ja nur die materielle Hülle, weil die Seele ewig lebt), dient dass unter anderem auch der Bewusstseinserweiterung unserer Angehörigen (verursacht durch das immense Leid, was wir ihnen aus menschlicher Sicht machen). Sie werden sich höchstwahrscheinlich intensiv mit dem Leben des Selbstmörders auseinandersetzen (sich einreden Fehler gemacht zu haben) und sich möglicherweise auch spirituell fortbilden. Haben sie kein Jenseitswissen werden sich auch viele von ihnen ihr Leben lang schuldig fühlen, was sie aber nicht müssten, weil die Art und Weise des Übergangs ja von vornherein festgelegt ist.

Wie die Seele eines Selbstmörders ihren Übergang verarbeitet ist auch wiederum planabhängig. Die einen werden direkt ins Sanatorium kommen (wo sie sich vom Trauma ihres "Todes" erholen
sollen) und sich anschließend auf einer der normalen Ankunftsebenen wiederfinden. Andere haben in ihrem Plan stehen, dass sie davor noch eine Zeit lang im sogenannten Geistergürtel verweilen werden (was man aus religiöser Sicht mit dem Fegefeuer vergleichen kann) und sich dort mit psychischen Problemen rumschlagen müssen, weil sie sich rundherum schuldig fühlen. Das ganze geht solange bis ihnen ihr Guide (oder wenn das alleine nicht genügt auch ein Medium) die Hand reicht und sie aus dem Geistergürtel herauszieht.
Früher oder später beginnt aber jede Seele ihre Bewusstseinserweiterung und geht ins Licht um sich dort wieder mit ihrer Vollseele zu vereinigen.
Ewige Verdammnis in Schmach und Schande (im Geistergürtel) gibt es aus jenseitiger Sicht nicht!!

Wir inkarnieren ja alle nur aus dem einzigen Grund durch unser Erleben hier und die damit bedingten Verknüpfungen zu anderen Teilseelen etwas in die Schöpfung einzubringen. Unsere menschliche Existenz, ob wir nun ein Drama erleben oder nicht, ist aus jenseitiger Sicht ein reines Schauspiel verteilt auf verschiedene Rollen! Soweit die jenseitige Sicht der Dinge.

Aus menschlicher und persönlicher Sicht muss ich allerdings noch hinzufügen, dass man es sich Plan hin und her doch sehr überlegen sollte sich das Leben zu nehmen, weil es immer jemand geben wird, der durch unser Handeln sehr leiden wird. In meinem persönlichen Umfeld gibt es viele Menschen die ihre Kinder, aus den verschiedensten Gründen, gehen lassen mussten. Sie alle sind darüber nie hinweggekommen!

Alles Liebe

Petra



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14946)


Selbstmord


Posted from 84.151.133.70 by !!! on August 11, 2007 at 18:39:31:
In Reply to: Selbstmord posted by Memories on August 11, 2007 at 15:28:08:


Hallo Memories,

> Muss ein Selbstmörder irgendwas schlimmes befürchten wenn er sich das Leben nimmt?? Darüber werden sehr viel verschiedene Erklärungen erzählt. Muss er mehr Angst vor dem ''Tod'' haben als einer der an einem natürlichen Tode oder Unfall ''stirbt''??

Es gibt sicher so viele Berichte wie Übergänge, denn jeder Übergang verläuft anders.

Chancen zu verpassen und dies nach einem freiwilligen Tod erst zu sehen ist nie schön und erzeugt die niedrige Schwingung des Geistergürtels.
Eine schlimme Krankheit kann dagegen zu einer Befreiung führen.
Die Reaktionen der Angehörigen sind ebenfalls von Bedeutung, sie beeinflussen die Schwingung wenn die Emotionalität noch irdisch geprägt ist.
Ist es sehr dringlich eine Inkarnation abzuschließen, dann lässt der Guide den Selbstmord nicht zu und diejenige Person wird "gerettet", dafür wird eine Vernetzung in Gang gesetzt.

Man kann also in keinem Falle etwas pauschal vorhersagen und wir raten in jedem Falle dazu, eine Inkarnation nicht durch Selbstmord zu beenden.

Wenn Du den Wegweiser und die eBooks von Peter liest bekommst Du einen Einblick anhand konkreter Fälle :)

> Kann man das auch als den Plan der Seele bezeichnen, so das es sein muss??

Ja, letztlich ist alles Plan, weil in der Schöpfung alles richtig läuft, egal ob strukturiert oder chaotisch strukturiert :)).

Lieben Gruß
!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14961)


Selbstmord


Posted from 80.142.7.30 by agnes1 on August 14, 2007 at 11:03:08:
In Reply to: Selbstmord posted by !!! on August 11, 2007 at 18:39:31:


Hallo,bei Suizid ist immewr etwas widersprüchliches in den Aussagen.
Ist es sehr dringlich eine Inkarnation abzuschließen, dann lässt der Guide den Selbstmord nicht zu und diejenige Person wird "gerettet", dafür wird eine Vernetzung in Gang gesetzt.

Man kann also in keinem Falle etwas pauschal vorhersagen und wir raten in jedem Falle dazu, eine Inkarnation nicht durch Selbstmord zu beenden.

ihr schreibt doch selber,man KANN ES NICHT ÄNDERN,PLAN IST PLAN!

Lg.Agnes1


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14962)


Selbstmord


Posted from 80.142.7.30 by agnes1 on August 14, 2007 at 11:13:29:
In Reply to: Selbstmord posted by Ambra7474 on August 11, 2007 at 16:14:16:



Liebe petra,Aus menschlicher und persönlicher Sicht muss ich allerdings noch hinzufügen, dass man es sich Plan hin und her doch sehr überlegen sollte sich das Leben zu nehmen, weil es immer jemand geben wird, der durch unser Handeln sehr leiden wird. In meinem persönlichen Umfeld gibt es viele Menschen die ihre Kinder, aus den verschiedensten Gründen, gehen lassen mussten. Sie alle sind darüber nie hinweggekommen!

Du hast dich mit diesem Satz wunderbar ausgedrückt,das sind die normalen menschlichen Empfindungen,mit dene beschäftige ich mich jeden Tag.Lg.Agnes1


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14963)


Selbstmord


Posted from 87.163.18.108 by !!! on August 14, 2007 at 11:28:09:
In Reply to: Selbstmord posted by agnes1 on August 14, 2007 at 11:03:08:


Hallo Agnes,

> ihr schreibt doch selber,man KANN ES NICHT ÄNDERN,PLAN IST PLAN!

Nein, das schreiben wir so nicht. Wenn Du die Zukunft als Vergangenheit definierst, dann ist sie nicht änderbar. Zeit ist aber nicht existent.

Schau, der Auslöser ist Plan, das wollen wir so haben. Mit anderen Worten: Heute begegnet Dir Dein Soulmate und wird Dein Freund in dieser Inkarnation. Aber was daraus wird, das entwickelt sich immer nach dem jeweiligen BW in jedem Moment.

Ganz so einfach ist es also nicht. :)

Lieben Gruß
!!!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(14971)


Selbstmord


Posted from 67.190.97.30 by Angelika on August 14, 2007 at 19:45:30:
In Reply to: Selbstmord posted by agnes1 on August 14, 2007 at 11:13:29:


Liebe Agnes,

ein Tip für dich und alle Muttis, die ein Kind verloren haben:

Ich lese zur Zeit grad ein Buch: "Anderswo" v. Gabrielle Zevin.
Habs geschenkt bekommen und noch nicht ganz durch, aber es ist flüssig und mit viel "jugendlichem" Humor und in ebensolcher Attitüde geschrieben - ist also auch für Kinder zum Lesen geeignet. Und das Beste daran: Es macht nicht "traurig". - Ganz im Gegenteil. Auch wenn es stellenweise sehr berührend ist.

Es handelt von einem 16-jährigen Mädchen, das durch einen Verkehrsunfall "ums Leben kommt" - und von seinem "Leben nach dem Leben". Ein beeindruckendes Buch, zumal die Autorin selbst noch keine 30 ist, aber auch schon mehrere verfilmte Drehbücher geschrieben hat.

LG,
Angelika

(p.s. Ich schreibe dir morgen eine Mail.)



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]