jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Pseudohimmel

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 62.225.13.194 by Oberon on August 13, 2007 at 11:56:34:

Ich hätte da ein eklatantes Verständnisproblem zum sogenannten Pseudohimmel, nämlich:
Sowohl in beiden Büchern, als auch in diversen Postings wurde er als Projektion einer erst kürzlich hinübergegangenen Seele beschrieben. Durch diese Projektionstechnik könne sich die Seele eine vertraute oder Wunschumgebung kreieren. Das mir vorzustellen fällt mir extrem schwer, denn folgenden Fragen kommen sofort auf.
• Wenn diese von der besagten Seele projizierte Umgebung mit Lebewesen (jeder Art) bevölkert ist, sind das Projektionen, oder auch „echte“ Seelen, die darin mitwirken?
• Ist die BW-Erweiterung hinreichend, um kompliziert beschaffene Objekte zu erzeugen (Kleidung, Gebrauchsgegenstände, Häuser, Bäume, Landschaften und, und) und obendrein die komplexe Wechselwirkung der Objekte untereinander zu emulieren?
• Laufen dann “autonome und automatische Prozesse“ auch ohne permanentes „Zutun“ der Seele? (Bezieht sich auch auf den ersten Punkt, inwieweit die Abläufe und Aktivitäten anderer Personen in einem solchen Szenarium von der Seel e „direkt gesteuert“ werden, so diese Personen ebenfalls „nur“ Projektionen sind.
• Angenommen eine Seele erschafft sich ihre frühere Wohnumgebung. Wie weit reicht diese?- Ist sie nur innerhalb der jeweiligen „Sichtweite“ der Seele existent? (Für eine uneingeschränkte „Bewegungsfreiheit“ müsste doch theoretisch die gesamte Erdoberfläche „repliziert“ werden
• Wenn die Seele in ihrem Pseudohimmel irdisch versäumtes oder vorenthaltenes nachholt, wie kann sie das erlebte uneingeschränkt geniessen, da sie doch weiss, dass sie das alles selbst so arrangiert hat?
• Ist die Umgebung der öfters schon angesprochenen „verwirrten“ Seelen, die nicht einmal wissen, dass sie tot sind, auch deren Projektion? – Wie können sie das, wenn ihr BW doch noch so niedrig ist? – Wenn sie sich zudem noch an einem düsteren, fremden und einsamen Ort wähnen, sollten sie doch eine Vorstellung davon haben, wann und wie sie dort hin kamen, sprich, wenn ihnen ihre eigener Tod entgangen ist, müssten sie sich an ihrem letzten Aufenthaltsort(vor ihrem Tod) vermuten. Sie müssten sich dann fragen, wo ihre vertraute Umgebung, und ihre Bekannten abgeblieben sind. Ganz zu schweigen von Zeitung, Radio, Fernsehen und sonstigen Alltäglichkeiten.





Alle Antworten:



(14956)


Pseudohimmel


Posted from 67.190.97.30 by Peter on August 13, 2007 at 12:41:28:
In Reply to: Pseudohimmel posted by Oberon on August 13, 2007 at 11:56:34:


Hallo Oberon,

> Wenn diese von der besagten Seele projizierte Umgebung mit Lebewesen (jeder Art) bevölkert ist, sind das Projektionen, oder auch „echte“ Seelen, die darin mitwirken?

die Pseudohimmel, in denen ich mit Seelen gesprochen habe, waren alle statisch, also nur Landschaften. Die Seelen sassen dort an einem See oder lebte in einem Haus fuer sich alleine. Gelegentlich kam ein Besucher vorbei, meist der Guide oder die Seele eines Verwandten. Die normale Teilseele (4. oder 5. Kopie) kann keine Seelen materialisieren.

> Ist die BW-Erweiterung hinreichend, um kompliziert beschaffene Objekte zu erzeugen (Kleidung, Gebrauchsgegenstände, Häuser, Bäume, Landschaften und, und)

Ja, das koennen sogar wir, nur nicht so gut und klar. Erinnere dich an einen Urlaub, hol dir die Bilder vor Augen, da hast du eine Projektion "kompliziert beschaffener Objekte".

> und obendrein die komplexe Wechselwirkung der Objekte untereinander zu emulieren?

Diese existiert nicht.

> Angenommen eine Seele erschafft sich ihre frühere Wohnumgebung. Wie weit reicht diese?- Ist sie nur innerhalb der jeweiligen „Sichtweite“ der Seele existent?

Besser "Denkweite". Eine Seele sagte mal, dass man seine Gedanken sehr kontrollieren muesse, denn "kaum denkst du es, ist es auch schon da..."

> Wenn die Seele in ihrem Pseudohimmel irdisch versäumtes oder vorenthaltenes nachholt, wie kann sie das erlebte uneingeschränkt geniessen, da sie doch weiss, dass sie das alles selbst so arrangiert hat?

Das scheint sie nicht zu stoeren, sie geniessen es trotzdem.

> Ist die Umgebung der öfters schon angesprochenen „verwirrten“ Seelen, die nicht einmal wissen, dass sie tot sind, auch deren Projektion?

Hier geht es um den GG und nicht um den Pseudohimmel. Im GG ist das Aussen das Spiegelbild der inneren Verfassung.

> Sie müssten sich dann fragen, wo ihre vertraute Umgebung, und ihre Bekannten abgeblieben sind.

Das tun sie auch. Sie verstehen nicht, was passiert ist, warum die Bekannten sie nicht hoeren und sehen.

> Ganz zu schweigen von Zeitung, Radio, Fernsehen und sonstigen Alltäglichkeiten.

In diesem Zustand koennen sie nicht klar genug denken. Sie fuehlen sich "benebelt".

Alles Liebe
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]