jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Déjà-vus

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 83.251.246.164 by scabbers on May 29, 2008 at 15:30:21:

hallo ihr lieben,

seit ca. 2 jahren häufen sich bei mir deja-vus aller art. ich erlebe situationen, die ich vorher geträumt habe, ich habe deja-vu erlebnisse, bei denen ich mich nicht mehr daran erinnern kann, sie geträumt zu haben und solche, bei denen mich das erlebnis selbst daran erinnert, dass ich das ja vor kurzem geträumt habe, inzwischen aber vergessen hatte.

wisst ihr, ob eine häufung von deja-vus eine bestimmte funktion erfuellen soll? denn weckrufe hatte ich schon vor fast 10 jahren das erste mal. manchmal denke ich, dass ich diese erlebnisse habe wie "bases" bei einem baseball spiel: wenn ich ein deja-vu erlebe, weiss ich, dass ich auf dem richtigen weg bin. aber wohin?

deja-vus sind jedenfalls die einzigen zeichen, gegen die ich mich nich wehre. alle anderen jenseitskontakte blockiere ich absichtich, weil ich mit meiner angst sonst nicht umgehen kann.






Alle Antworten:



(17066)


Déjà-vus


Posted from 157.161.32.115 by Blanche on May 29, 2008 at 17:34:49:
In Reply to: Déjà-vus posted by scabbers on May 29, 2008 at 15:30:21:


Hallo Scabbers :)

>>deja-vus sind jedenfalls die einzigen zeichen, gegen die ich mich nich wehre. alle anderen jenseitskontakte blockiere ich absichtich, weil ich mit meiner angst sonst nicht umgehen kann.>>

Nun, damit hast du dir die Antwort bereits selbst gegeben. Deine Guides können dich nur auf diese Weise erreichen, ansonsten blockst du sofort ab.

Was macht dir denn so grosse Angst oder wovor hast du Angst? In der Regel gewöhnt man sich an Jenseitskontakte, wenn sie wiederholt auftreten, so wie du dich an deine déjà-vus gewöhnt hast.

Lieber Gruss,
Blanche



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(17067)


Déjà-vus


Posted from 83.251.246.164 by scabbers on May 29, 2008 at 18:18:38:
In Reply to: Déjà-vus posted by Blanche on May 29, 2008 at 17:34:49:


ich weiss nicht warum ich angst habe. ich kann einfach nicht damit umgehen. ich hab wochenlang nicht schlafen können, als ich die ersten weckrufe hatte. eine toilette, die spuelt, obwohl niemand im 2. stock ist hat fuer mich so einen freak-faktor, dass ich mich einfach nicht daran gewöhnen kann.

und das komische ist, es hilft mir auch nicht, mich zu bilden. als meine oma starb, hatte ich einen abschiedstraum mit ihr. als sie mich zum abschied umarmen wollte, konnte sie nicht, weil meine angst wie eine unsichtbare barriere zwischen uns stand. ich wollte sie dabei auch umarmen, aber meine angst liess mich aufwachen.

hier im forum wurde mir geraten, es einfach zuzulassen und dass angst nicht förderlich ist. und natuerlich auch, wie ich am besten mit der angst umgehe. aber sie ist völlig irrational.

trotzdem sehe ich nicht, was deja-vus bezwecken sollen... ich hatte ja bereits einen weckruf. ich habe mich hier eingelesen. was "die darueben" sonst noch wollen, ist schleierhaft. ich bin ja nicht stark genug medial, um ein medium zu werden...


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(17068)


Déjà-vus


Posted from 157.161.32.115 by Blanche on May 29, 2008 at 19:37:18:
In Reply to: Déjà-vus posted by scabbers on May 29, 2008 at 18:18:38:


Hallo Scrabbers,

>>ich weiss nicht warum ich angst habe. ich kann einfach nicht damit umgehen. ich hab wochenlang nicht schlafen können, als ich die ersten weckrufe hatte. eine toilette, die spuelt, obwohl niemand im 2. stock ist hat fuer mich so einen freak-faktor, dass ich mich einfach nicht daran gewöhnen kann. >>

Also, eine Toilette, die spült, obwohl sie niemand benutzt, wird wohl jedem ganz REAL Angst machen :O) Aehnliches habe ich auch schon öfters erlebt, und dann muss ich die Sache abklären, aber ohne mich in Gefahr zu bringen! Es könnte sich ja z.B. um einen Einbruch handeln und da wäre jedwede Privataktion waghalsig. Aber man kann evt. die Polizei informieren oder einen Nachbarn, wenn das dann nicht jede Nacht grundlos passiert, wird wohl jeder Verständnis für deine Beunruhigung zeigen ;-) Falls keine natürliche Ursache gefunden werden kann, tja, dann wird es etwas komplizierter, dann müsste ein Medium mal nachschauen, was da los ist.

Falls du mit jemandem zusammen wohnst, kannst du dann nicht mit dieser Person über die Geräusche und deine Angst reden? Dies jetzt mal als erstes zu realen Aengsten, denn da reagierst du völlig natürlich.

>>und das komische ist, es hilft mir auch nicht, mich zu bilden. als meine oma starb, hatte ich einen abschiedstraum mit ihr. als sie mich zum abschied umarmen wollte, konnte sie nicht, weil meine angst wie eine unsichtbare barriere zwischen uns stand.>>

Ich finde deine Schilderung höchst interessant, wie du deine Angst als Barriere, wenn auch als unsichtbare, manifestiert wahrnimmst. Hier möchte ich dir vielleicht mal zum Gegenteil raten, als wir das bisher taten: steh zu deiner Angst, sag deiner Oma, du habest Angst und könnest sie deswegen nicht umarmen. Dann schau mal weiter, was passiert. In der Regel reagiert niemand böse, wenn jemand sagt, er habe Angst, und Seelen, die bereits drüben sind, schon gar nicht.

>>ich wollte sie dabei auch umarmen, aber meine angst liess mich aufwachen.
hier im forum wurde mir geraten, es einfach zuzulassen und dass angst nicht förderlich ist. und natuerlich auch, wie ich am besten mit der angst umgehe. aber sie ist völlig irrational.>>

Ist sie wirklich so irrational, wie du denkst? Unter irrationalen Aengsten versteht man eigentlich Angstzustände und Panikattacken, die keinerlei erklärbare Ursache haben und auch keinen greifbaren Auslöser haben, aber du weisst doch, weswegen du Angst hast. Dir macht das Jenseits, der Tod und die Spiritualität Angst, und das ist real. Da haben sich schon ganz andere Kaliber von Männern in die Hosen gemacht, wenn es sich um jenseitige Ereignisse handelt :D

>>trotzdem sehe ich nicht, was deja-vus bezwecken sollen... ich hatte ja bereits einen weckruf. ich habe mich hier eingelesen. was "die darueben" sonst noch wollen, ist schleierhaft. ich bin ja nicht stark genug medial, um ein medium zu werden...>>

Medialer wirst du von ganz alleine durch die Beschäftigung mit der Jenseitsforschung. Es ist nicht jedermanns Plan-Bestimmung, ein Medium zu werden, Medialität ist eine Bereicherung der Erlebenswelt, wenn man denn keine Angst mehr hat. Leider hast du diese jetzt aber noch. Mit der zu erwartenden BW-Erweiterung werden mehr und mehr Menschen ihre Medialität entdecken und viele werden, wie du Angst davor haben. Vielleicht wäre es deine Aufgabe, ihnen diese Angst durch Aufklärung zu nehmen, ich weiss es nicht, ich werfe dir jetzt einfach mal einen Ball (eine Möglichkeit) zu :-)

Mach dir mal darüber ein paar Gedanken und melde dich wieder, damit wir evt. besser auf deine Aengste eingehen und helfen können.

Lieber Gruss,
Blanche



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(17071)


Déjà-vus


Posted from 83.251.246.164 by scabbers on May 30, 2008 at 16:20:53:
In Reply to: Déjà-vus posted by Blanche on May 29, 2008 at 19:37:18:


hallo blanche,

vielen dank fuer deinen lieben beitrag.

die toilette die spuelte war mit bestimmtheit kein einbrecher und leider auch nichts, was man rational erklären könnte. aber ja. sie hat mir sehr real angst gemacht. wenn andere um mich herum sind mache ich solche erfahrungen leider auch nicht, kann also leider auch niemanden fuer eine "zweite meinung" zuziehen.

ich habe nach einer weile ganz bewusst diese ereignisse aus dem haus gedrängt, habe ganz bewusst entschieden, dass ich das nicht zu lassen will, weil ich damit nicht umgehen kann. das bedeutet nicht, dass sie deshalb aufhörten. in meiner letzten verzweiflung habe ich meinen guide gebeten, von solchen dingen in zukunft abzusehen und zu warten, bis ich mit meiner angst umgehen kann - was ja auch mehr oder minder gelungen ist. seit ich in schweden wohne hatte ich nur noch deja-vus und die sind fuer mich eher beruhigend, als angsteinflössend.

hier im forum wird immer erklärt, dass man vor dem jenseitigen meist nur angst hat, weil es unbekannt ist. so bald man aber weiss, was es ist, verschwindet die angst. ich war enttäuscht, dass es fuer mich nicht so funktioniert hat. daher dachte ich auch, die angst sei irrational - schliesslich weiss ich ja, was los ist. warum also sich fuerchten?

ich habe sogar den rat beherzigt, meinen guide zu bitten, ihn zu treffen. eines nachmittags hatte ich dann einen luziden traum. ich wurde aus dem fenster gesogen, hinunter in einen park, zu einem brunnen. in der mitte ueber dem brunnen schwebte eine engelsgestalt, ein junger mann, und er lächelte mich an. ich fragte ihn, bist du mein guide? da machte er den mund auf, um mir zu antworten. diese seine unmittelbare reaktion auf meine frage liess mich erkennen, "was los war" und ich wachte vor schreck auf. so habe ich dann auch nie seine antwort gehört.

jedes mal, wenn ich im traum realisiere, was los ist, dass ich mit den jenseitigen kommuniziere, bekomme ich einen schreck und wache auf. ebenso im traum mit meiner oma. als ich diese unsichtbare barriere zwischen uns "sah" und den verzweifelt-ungeduldigen gesichtsausdruck an ihr, realisierte ich was los war und schwupps- war ich schon wach. ich denke nicht, dass sie böse war. ich glaube, sie dachte nur "schade".

jedenfalls ist es frustrierend, weil meine angst mich davon abhält, meine eigenen erfahrungen mit dem jenseits zu machen. allein mein toter hund, der mich einmal besucht hat, konnte mich ruhig genug halten, um mich nicht aufzuwecken und so das treffen zu beenden.

ich denke, dass "man" mich am besten im schlaf erreicht, weil ich mich "wehren" kann... oder... jedenfalls nicht sofort. das aufwachen ist ein sicherer fluchtweg aus der situation, denke ich.




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(17074)


Déjà-vus


Posted from 157.161.32.115 by Blanche on May 30, 2008 at 20:25:08:
In Reply to: Déjà-vus posted by scabbers on May 30, 2008 at 16:20:53:


Hallo Scabbers :-)

>>vielen dank fuer deinen lieben beitrag.>>

Gerne!

>>die toilette die spuelte war mit bestimmtheit kein einbrecher und leider auch nichts, was man rational erklären könnte. aber ja. sie hat mir sehr real angst gemacht. wenn andere um mich herum sind mache ich solche erfahrungen leider auch nicht, kann also leider auch niemanden fuer eine "zweite meinung" zuziehen.>>

Folglich passieren diese Phänomene nur, wenn du alleine bist und dann reagierst du verständlicherweise mit Angst.

>>ich habe nach einer weile ganz bewusst diese ereignisse aus dem haus gedrängt, habe ganz bewusst entschieden, dass ich das nicht zu lassen will, weil ich damit nicht umgehen kann. das bedeutet nicht, dass sie deshalb aufhörten. in meiner letzten verzweiflung habe ich meinen guide gebeten, von solchen dingen in zukunft abzusehen und zu warten, bis ich mit meiner angst umgehen kann - was ja auch mehr oder minder gelungen ist. seit ich in schweden wohne hatte ich nur noch deja-vus und die sind fuer mich eher beruhigend, als angsteinflössend.>>

Das hört sich jetzt für mich so an, als würdest du mit deinem Guide zusammen erfolgreich die zu starken Einflüsse abblocken können. Verstehe ich das richtig?

Die déjà-vus machen dir keine Angst, sie beruhigen dich und die angsteinflössenden Phänomene, wie eine Toilette, die grundlos spült, haben aufgehört. Bitte korrigiere mich, wenn ich es falsch zusammenfasse.

>>hier im forum wird immer erklärt, dass man vor dem jenseitigen meist nur angst hat, weil es unbekannt ist. so bald man aber weiss, was es ist, verschwindet die angst. ich war enttäuscht, dass es fuer mich nicht so funktioniert hat. daher dachte ich auch, die angst sei irrational - schliesslich weiss ich ja, was los ist. warum also sich fuerchten? >>

Nun, du weisst aber noch immer nicht, weshalb die Toilettenspülung läuft, und dass du bei solchen Geschehnissen Angst bekommst, ist völlig normal, nein das ist sogar wichtig, denn Angst hat ja auch eine Schutzfunktion. Sie sagt einem „Achtung Gefahr“ und man versucht sich aus der Gefahrenzone zu entfernen. Das kannst du jetzt in diesem Fall nicht und nun frage ich mich, ob du nicht mal mit Caro Kontakt aufnehmen möchtest. Vielleicht hast du ungebetene „Gäste“ in deinem Haus, die man auf die Ankunftsebene bringen könnte. Dann hätte dieser Spuk ein Ende!

>>ich habe sogar den rat beherzigt, meinen guide zu bitten, ihn zu treffen. eines nachmittags hatte ich dann einen luziden traum. ich wurde aus dem fenster gesogen, hinunter in einen park, zu einem brunnen. in der mitte ueber dem brunnen schwebte eine engelsgestalt, ein junger mann, und er lächelte mich an. ich fragte ihn, bist du mein guide? da machte er den mund auf, um mir zu antworten. diese seine unmittelbare reaktion auf meine frage liess mich erkennen, "was los war" und ich wachte vor schreck auf. so habe ich dann auch nie seine antwort gehört.>>

Mein erster Gedanke bei deinem Posting war: „Scabbers hat einen zu offenen Kanal“. Ich frage mich, ob du dir damit etwas Gutes tust, indem du dich so intensiv im Alleingang mit der Medialität beschäftigst.

Wenn man Jenseitskontakte sucht, öffnet man automatisch auch einen Kanal und dieser kann u.U. zu offen sein. Das wiederum kann zu Aengsten führen. Das heisst nicht, dass das immer so bleibt, aber jetzt, zurzeit, bist du noch nicht bereit für intensive Kontakte.

>>jedes mal, wenn ich im traum realisiere, was los ist, dass ich mit den jenseitigen kommuniziere, bekomme ich einen schreck und wache auf. ebenso im traum mit meiner oma. als ich diese unsichtbare barriere zwischen uns "sah" und den verzweifelt-ungeduldigen gesichtsausdruck an ihr, realisierte ich was los war und schwupps- war ich schon wach. ich denke nicht, dass sie böse war. ich glaube, sie dachte nur "schade".>>

Du scheinst mir mit deiner Medialität (noch) nicht klar zu kommen und auch der Lehrstoff hier im öffentlichen Bereich befreit dich nicht vor deinen Aengsten. Vielleicht wäre es inzwischen Zeit, bildungsmässig eine Stufe höher zu gehen und dich für den Insider-Bereich bei Caro zu melden?

Soweit ich mich entsinne, bist du seit etlichen Jahren hier im Forum Teilnehmer. Im IB würde dir weiterführender Lehrstoff zu Verfügung stehen. Das soll jetzt kein Widerspruch zum obigen Absatz darstellen, was ich meine, ist eine Weiterbildung der Jenseitsthematik, nicht die Forcierung deiner Medialität. Aber nur du alleine kannst entscheiden, ob diese Option für dich stimmig wäre.

Zu deiner Oma, sie ist dir bestimmt nicht böse, sie war wohl eher etwas besorgt, ob deiner Angst.

>>jedenfalls ist es frustrierend, weil meine angst mich davon abhält, meine eigenen erfahrungen mit dem jenseits zu machen. allein mein toter hund, der mich einmal besucht hat, konnte mich ruhig genug halten, um mich nicht aufzuwecken und so das treffen zu beenden.>>

Das mit deinem Hund hört sich sehr gut an, bei Kontakten mit ihm bekommst du keine Angst - das ist interessant. Aber der erste Satz gibt mir wieder ein wenig zu denken. Irgendwie möchtest du den Kontakt zum Jenseits, aber wenn er dann stattfindet, bekommst du Aengste. Für mich würde das bedeuten, einen Schritt zurückzugehen, du solltest den medialen Kontakt auf keinen Fall erzwingen.

>>ich denke, dass "man" mich am besten im schlaf erreicht, weil ich mich "wehren" kann... oder... jedenfalls nicht sofort. das aufwachen ist ein sicherer fluchtweg aus der situation, denke ich.>>

Du bist hin- und hergerissen, einerseits möchtest du die Kontakte schon, aber andererseits ist dir klar, dass du dich damit überforderst. Was willst du? :-) Es ist keine Spielerei, eine gewisse Reife ist unerlässlich ;-)

Lieber Gruss,
Blanche


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(17085)


Déjà-vus


Posted from 88.80.164.166 by scabbers on June 02, 2008 at 12:46:22:
In Reply to: Déjà-vus posted by Blanche on May 30, 2008 at 20:25:08:


hallo blanche,

ich hatte ein turbulentes wochenende, daher komme ich erst jetzt dazu, deinen beitrag zu lesen. vielen lieben dank, dass du so auf mich eingehst.

ja, zusammenfassend hast du glaube ich recht, ich bin hin- und hergerissen. wie ein kind bei der wasserrutsche: es macht spass, aber man muss auch so viel mut dafuer aufbringen! ich möchte schon mehr erfahren. ich bin neugierig und zugang zu etwas gewährt zu bekommen, was nicht allen gewährt wird - das hat schon einen reiz. aber ich habe das gefuehl, alleine am beckenrand zu stehen und nur mit einem buch in der hand schwimmen zu lernen.

>>Du scheinst mir mit deiner Medialität (noch) nicht klar zu kommen und auch der Lehrstoff hier im öffentlichen Bereich befreit dich nicht vor deinen Aengsten. Vielleicht wäre es inzwischen Zeit, bildungsmässig eine Stufe höher zu gehen und dich für den Insider-Bereich bei Caro zu melden?

ich wusste gar nicht, dass es hier einen insider-bereich gibt! ich habe mir die website schon länger nicht mehr genau angesehen und es hat sich ja einiges verändert, seit dem ich zu euch gestossen bin. ja, ich denke, mehr und genauer lernen wäre super. ich habe mir vor 2 jahren "seth speaks" gekauft, bin aber draufgekommen, dass er von dingen spricht, die ich zwar begreifen, aber nicht wirklich verwerten, oder auf das hier gelernte umlegen kann. also ich emaile caro einfach dass ich gerne zugang möchte?

ich wollte schon oft mit caro kontakt aufnehmen und readings machen lassen. bisher hatte ich nie die kohle. jetzt hätte ich mehr kohle und ich wuerde es auch gerne darin investieren, mit caro hinter die kulissen zu sehen. wie mein freund das aber aufnehmen wird, weiss ich nicht. ich muss mir oft "vorwuerfe" anhören, das ich an "so einen blödsinn glaube". da hilft alles erklären nichts.

>>Das hört sich jetzt für mich so an, als würdest du mit deinem Guide zusammen erfolgreich die zu starken Einflüsse abblocken können. Verstehe ich das richtig?

ja, ich glaube, im grunde ist das schon richtig. wie weit ich da meinen willen durchsetze und wie weit ich "einfach in ruhe gelassen" werde, weiss ich nicht.

jedenfalls wuensche ich mir schon seit längerem einen menschen, der mit mir durch diese erkundungsphase gehen kann. der weiss, was ich durchmache und der mir nicht nur tipps geben kann, sondern mir aktiv den weg zeigt. ich treffe viele mediale, scheine sie magisch anzuziehen. einem richtigen medium, der gebildet ist, bin ich noch nicht begegnet.




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(17128)


Déjà-vus


Posted from 91.13.103.40 by manfred on June 10, 2008 at 17:44:38:
In Reply to: Déjà-vus posted by scabbers on May 29, 2008 at 15:30:21:


hi,

ich hoffe das wurde noch nicht gesagt, da ich mir die antworten nicht zu gemüte geführt habe.

deja-vus ist mein lieblingsthema. heute weiss ich auch sicher was deja-vus sind. in der matrix, im film, ist es ein fehler, die matrix ist perfekt, deswegen war davon auszugehen das es ein fehler ist. und das ist es auch, das, warum wir alle existieren, um den fehler zu verstehen (statt fehler kann man ja auch selbsterkenntniss sagen). ein deja-vu ist also etwas schon sehr bedeutendes wenn es auftritt, aber ich bin auch ohne glücklich. ich weiss auch noch wie ich eine zeit hatte, wo ich am laufenden band deja-vus hatte. da waren menschen die mir am laufenden band den fehler zeigen wollten, verstanden hab ich es aber erst ein paar jahre später. daraus kann man jetzt ein ganzes buch schreiben und einen ganzen film drehen oder gleich einen kinofilm, hätte aber nicht wirklich sinn, bzw. sogar den gegenteiligen sinn, da es jeder verstehen muss, selber.

:)

manfred


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]