jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Gleichwertigkeit

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 77.251.245.68 by Sonja on December 25, 2008 at 18:53:35:

Hallo ihr Lieben,

Da jeder Mensch gleichwertig ist und Gott keine unterschiede macht, möchte ich auch bei jedem Menschen, egal wie intelligent oder dumm, böse oder gut er auf Erden ist, keine Unterschiede machen. Doch es ist leichter gesagt als getan für mich. Auch wenn ich es mir vornehme, ich ertappe mich immer wieder dabei Menschen nicht als gleichwertig zu betrachten. Wie schafft ihr das? Gelingt euch das immer? Und wenn ich Gott darum bitte, mich zu unterstützen und mir Kraft dafür zu geben zu verzeihen, meine Feinde gut zu behandeln etc. werde ich diese Kraft bekommen? Oder bin ich meinem Plan quasi "ausgeliefert"?

Viele liebe Grüße

Sonja




Alle Antworten:



(18006)


Gleichwertigkeit


Posted from 213.47.158.126 by Mad on December 25, 2008 at 19:26:32:
In Reply to: Gleichwertigkeit posted by Sonja on December 25, 2008 at 18:53:35:


Hallo Sonja!

>Da jeder Mensch gleichwertig ist und Gott keine unterschiede macht, möchte ich auch bei jedem Menschen, egal wie intelligent oder dumm, böse oder gut er auf Erden ist, keine Unterschiede machen.

Wir alle Erleben und Erleben bedeutet auch für und gegen etwas zu sein.
Der Sinn dahinter ist die Auseinandersetzung......wenn du diese bewusst durchlebst verändert sich die Wertung und sie führt oftmals zu einer neutralen Betrachtung.

>Doch es ist leichter gesagt als getan für mich. Auch wenn ich es mir vornehme, ich ertappe mich immer wieder dabei Menschen nicht als gleichwertig zu betrachten.

Du begehst den Denkfehler, indem du dich ZWINGST diesen Zustand zu erreichen. Dies führt zu nichts, da dein Bewusstsein diesen Zustand eben NICHT empfindet. Diese gleichwertige Ausrichtung kann nicht erzwungen werden und auch gar nicht ständig ausgelebt werden. Wenn dir jemand etwas böses antut, dann kannst du über dem Wege des "in die Rolle des gegenüber einfühlens" versuchen das Verständnis aufzubauen. Dies wird aber im Moment der Verletzung nicht möglich sein und wäre auch nicht sinnvoll.

>Wie schafft ihr das? Gelingt euch das immer? Und wenn ich Gott darum bitte, mich zu unterstützen und mir Kraft dafür zu geben zu verzeihen, meine Feinde gut zu behandeln etc. werde ich diese Kraft bekommen? Oder bin ich meinem Plan quasi "ausgeliefert"?

Du kannst natürlich "Gott" um Unterstützung bitten, wenn dein Glaubensausrichtung eine Unterstützung ausserhalb deines Eigenen benötigt.

Du kannst nur vergeben durch Verstehen.....das kann man nur erfahren in der Auseinandersetzung. Ohne Auseinandersetzung simulierst du nur ein Verstehen aufgrund des Irrglaubens, dass du alles gut heissen musst. Damit betrügst du dich selbst und wirst letztendlich keine innere Ruhe finden.

Die Frage sollte nicht heissen ob du deinem Lebensplan ausgeliefert bist, vielmehr solltest du erkennen, dass du nicht der Erziehung und der dadurch entstehenden Glaubensmustern ausgeliefert bist, wie das Leben zu leben ist und wie man zu sein hat.

Lieben Gruss
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18008)


Gleichwertigkeit


Posted from 83.251.243.47 by scabbers on December 25, 2008 at 22:11:06:
In Reply to: Gleichwertigkeit posted by Sonja on December 25, 2008 at 18:53:35:


ein tipp, versuche "gott" als existierende person loszulassen. es gibt keinen "vater im himmel", vor dem alle menschen gleich sind.

ich persönlich versuche mir zu denken, dass diese andere person, die mir aus irgendeinem grund grade nicht in den kram passt auch ein mensch ist, mit seinen ängsten und hoffnungen. deshalb empfinde ich diese menschen nicht als "besser" - das ist eine subjektive empfindung, jemand zu mögen oder nicht zu mögen.

seit dem ich meine katholische schulung abgelegt habe und ich mich nicht mehr gezwungen fuehle, alle "mögen" zu muessen, empfinde ich es eigentlich sogar einfacher, menschen so anzunehmen, wie sie sind. ich habe gelernt, dass ich mich nicht mit jedem befassen muss, wenn ich es nicht will. ich "erlaube" mir jetzt, schwierigen menschen aus dem weg zu gehen und bin gluecklicher.

das muss aber jeder fuer sich entscheiden, was ihn gluecklich macht.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18010)


Gleichwertigkeit


Posted from 90.146.217.60 by Hermann on December 26, 2008 at 11:25:52:
In Reply to: Gleichwertigkeit posted by Sonja on December 25, 2008 at 18:53:35:


Liebe Sonja,

Die Gleichwertigkeit des Menschen ist gegeben. Die Rolle die er spielt ist unterschiedlich. Wenn zwei Schauspieler auf der Bühne stehen und der Eine spielt den Guten, der Andere den Bösen, so sind die Schauspieler gleichwertig, nur die Rolle ist unterschiedlich. Die Theaterkritiker beurteilen auch nicht die Rolle, sondern wie gut der Schauspieler sie gespielt hat. Schauspieler werden auch vom Publikum geliebt, egal welche Rollen er spielt.

Betrachte die Menschen als Teilseelen die in einen Körper geschlüpft sind, um am Schauspiel auf Mutter Erde teilzunehmen, um dadurch Erfahrungen zu sammeln, Gefühle zu empfinden und wenn es dein Plan vorsieht, daran zu reifen.

Aus dieser Perspektive betrachte ich mein Umfeld. Aus der Bewertung eines dummen, selbstgefälligen Idioten, wird dann eine schwere Rolle. Diese Betrachtungsweise gelingt nicht immer, dafür sorgen schon meine Guid`s, sonst könnte ich am Erleben nicht mehr teilhaben.

Liebe Grüße

Hermann


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]