jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Nochmal ich

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 92.248.102.89 by Julia on February 01, 2009 at 11:25:36:

Hallo liebes Forumteam,

ich habe gelesen dass ihr keine Träume deutet ich wollte nur wissen ob Seelen oder mein Guide durch den Traum zu mir Kontakt aufnehmen möchten und ob sowas möglich ist!!Ich möchte gar nicht dass ihr meinen Traum deutet ich möchte einfach nur wissen ob Seelen im Traum zu uns kommen können!Besser gesagt wie kann ich mich auf so einen Traum einlassen damit ich mit ihnen im Traum reden kann wie macht man sowas???


Und noch was das ist mir gerad eingefallen:

Ich weiß leider nicht mehr genau wann es war doch ich weiß noch dass ich danach zum neurologen ging aber er fand nichts und zwar:

Ich habe mit meiner Freundin über einen Verwandte geredet den ich auch kenne und plötzlich war ich auf einmal weg und ich schrieb:"Tu nicht immer so gescheid usw." Aber das habe zu 100% nicht ich geschrieben weil ich diesen Bekannten sehr schätze kann es sein dass eine Seele von mir Besitz ergriffen hat oder hat das nichts damit zu tun ich hatte dann auch eine Zeit lang Kopfschmerzen bis ich zum Arzt gegangen bin und der mich zum Neurologen schickte der aber nichts fand und deshalb dachte ich mir ich frage euch mal um Rat!!


Ich habe davor einen Beitrag über Dajavü gelesen und ich habe ab und zu träume und dann tritt diese Situation vom Traum ein und ich denke mir diese Situation kenne ich doch ist das dann auch sowas??


Vielen Dank für eure Hilfe ihr habt mir schon sehr geholfen und da ich nun weiß dass ich medial bin habe ich auch nicht mehr wirklich ein Problem mit der Kälte und all dem!!


Vielen Dank nochmals!!

GLG Julia




Alle Antworten:



(18104)


Nochmal ich


Posted from 86.32.227.111 by Ambra7474 on February 01, 2009 at 13:26:56:
In Reply to: Nochmal ich posted by Julia on February 01, 2009 at 11:25:36:


Liebe Julia,

den Umgang mit seinen eigenen Träumen muss man wie alles im Leben erlernen.
Am Besten legt man sich dazu ein Traumtagebuch an, worin man gewissenhaft alle Erinnerungen einträgt - und das möglichst sofort nach dem Aufwachen. Je länger man zuwartet desto mehr wird der Traum verblassen und die Eintragung wird daduch verzerrt bzw. unkorrekt.
Am Anfang trägt man ins Traumtagebuch am Besten alles ein, auch wenn uns Inhalt bzw. Symbole vielleicht unverständlich erscheinen. Je länger man ein Traumtagebuch führt desto genauer wird das Erinnerungsvermögen und man lernt dann von selber welcher Traum von "drüben" kam und welcher eher mit der Aufarbeitung von am Tage Erlebtem zu tun hat.
Nach ca. einem halben Jahr Julia hast Du dann schon eine Menge Material gesammelt und erkennst durch das Lesen Deiner Traumerlebnisse vielleicht auch gewisse Wiederholungsträume.
Außerdem kannst Du dann schon sehr gut mit Deinen Träumen umgehen, merkst wo Du nur Zuschauer sein sollst und wo Du aktiv in die Handlung eingreifen darfst.
Ich hatte meine erste Begegnung mit meinem Guide durch meine Traumarbeit, d.h. wenn von "drüben" erkannt wird, dass wir lernbereit sind schalten sich die Guides von selber ein. Je nach dem was für Dich vorgesehen ist wird es bei einer Einzelbegegnung bleiben oder Du wirst aktiv in die Arbeit rund um den Schöpfungsprozeß mit eingebunden. Letzteres hängt, nehme ich an, davon ab wie ernsthaft Du Dich schon im Vorfeld um seriöses jenseitiges Wissen gekümmert hast. Kennst Du außer unseren Büchern hier auch die Sethbücher von Jane Roberts oder zumindest die Standardwerke von Neal Donald Walsch wird vieles für Dich da logisch leichter verständlich sein.
In den Büchern wo Seth durch Jane Roberts sprach gab er immer wieder Hilfen wie man gezielt richtig träumt und von diesen Büchern habe ich auch den Tipp mit dem Traumtagebuch.

Es gibt zwar Seelen die sich zum Zweck der planmäßigen Erfüllung der Erlebniswünsche ihrer Vollseelen an uns anhaften können, doch in der Regel ergreifen sie nicht "Besitz" von einem, sie übernehmen nicht das Kommando über unser Ich.

Ob Du eine Anhaftung hast oder nicht kann man seriös nur durch ein Reading feststellen!
Nicht jede Migräne wird durch eine Anhaftung verursacht.
Ich gehe davon aus, dass Deine Untersuchung beim Neurologen auch ein Kontroll-EEG und eine CT-Untersuchung umfasst hat. Kopfschmerzattacken können die verschiedensten Ursachen haben und ein Besuch beim Neurologen reicht für die richtige Diagnostizierung meiner Meinung nach nicht aus.

Die meisten Menschen sind sensitiv, eine kleinere Gruppe medial. Medial zu sein bedeutet eine Menge Verantwortung zu haben und deshalb ist für die Erlernung des richtigen Umgangs damit eine fundierte jenseitsbezogene Ausbildung immer erstrebenswert.

Alles Liebe

Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18106)


Was ist Reading??


Posted from 84.20.161.205 by Julia on February 01, 2009 at 14:44:09:
In Reply to: Nochmal ich posted by Ambra7474 on February 01, 2009 at 13:26:56:


hallo Petra!!


Danke für deinen Rat!!

Ja es wurde auch eine CT gemacht und auch dort hat man nichts gefunden!!

Aber das einzige was ich noch nicht verstehe da ich ja neu bin hier was Reading bedeutet und wer das ausführen kann???


Ich hoffe ich nerve nicht mit meinen Fragen aber es gibt noch so viel was ich wissen möchte aber ich werde demnächst Bücher kaufen!!!


Danke vielmals für eure Geduld!!


GLG

Julia


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18108)


Was ist Reading??


Posted from 86.32.227.94 by Ambra7474 on February 01, 2009 at 15:22:19:
In Reply to: Was ist Reading?? posted by Julia on February 01, 2009 at 14:44:09:


Liebe Julia,

ein Reading ist die Kommunikation zwischen einer in unserer Realität inkarnierten Seele (Mensch) und einer in einer der zahlreichen jenseitigen Ebenen.
Je nach der Ausbildung und Fähigkeit des Mediums, das sich als Sprachrohr zur Verfügung stellt, kann man mit "normalen" Teilseelen (meistens Auskünfte für Hinterbliebene) oder mit deren bzw. auch anderen Guides kommunizieren. Das Medium sollte dabei in Volltrance sein um Verzerrungen der Durchgabe bedingt durch das planbedingt eingeschränkte Verständnisvermögen einer in einem materiellen Körper inkarnierten Wesenheit zu verhindern.
Der Readingleiter (bei uns Peter oder Caro) stellt dem Medium bzw. der durch sie sprechenden Seele die Fragen der Person die um das Reading mit der Seele gebeten hat und ergänzt diesen Fragenkatalog falls notwendig auch noch durch eigene Fragen.
Bevor man sich ein Reading bestellt sollte man sich allerdings noch selber jenseitig bezogen gründlich vorbilden, da es aus rein menschlicher Sicht gesehen schon vorkommen kann, das die Readinginhalte weit über das eines gewöhnlichen noch relativ leicht verständlichen Trostreadings hinausgehen.
Solltest Du selbst einmal ein Reading in Anspruch nehmen wollen bitten wir Dich vorerst einmal um eine intensive Beschäftigung mit dem Jenseits.
Außer dem Lesen von Standardwerken ist dazu auch das Führen eines Traumtagebuches sehr empfehlenswert, weil sich durch den Einblick ins eigene Ich bei entsprechender Verinnerlichung schon oft einige Fragen von selbst beantworten.

Alles Liebe

Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]