jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Warum "leiden" Seelen in der Ankunftsebene manchmal?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 94.218.254.234 by Lena on March 21, 2009 at 00:12:43:

Ich schon wieder ;-) hallo,

ich lese immer mehr hier und finde es total spannend und interessant. Was ich mich noch gefragt hatte: Wenn eine Seele "drüben" ankommt, so kann es ja sein, dass sie beispielsweise ein selbst erschaffenes Fegefeuer oder eine "Hölle" wahrnimmt, weil sie von Selbstzweifeln und Vorwürfen geplagt wird.
Warum aber wird die Seele von solchen Gefühlen geplagt, wenn sie doch begreift, dass ihr Verhalten auf der Erde nur Teil ihres Plans war? So sein sollte?
Oder erfährt sie das erst später, bzw. realsiert es bei ihrer Ankunft noch nicht?

Kann man auf der Erde überhaupt etwas "falsch" machen wenn man bedenkt, dass alles nach dem selbst festgelegten Lebensplan verläuft? Dann müsste man ja theoretisch auch schlechte Dinge im Leben damit rechtfertigen können... oder mache ich einen Denkfehler?

Lg
Lena




Alle Antworten:



(18236)


Warum "leiden" Seelen in der Ankunftsebene manchmal?


Posted from 92.230.6.142 by Anton P. on March 21, 2009 at 00:34:12:
In Reply to: Warum posted by Lena on March 21, 2009 at 00:12:43:


Hallo Lena,

Du kann auf der Erde gar nichts falsch machen. Die Gegensätze wie z.B. "falsch" und "richtig" sind notwendig um hier erleben zu können. Drüben haben sie jedoch keine Gültigkeit. Eine Seele welche sich im selbsterschaffenen Fegefeuer aufhält, weiss noch nichts über den Plan. Sie ist bewusstseinsmäßig nicht weiter, als sie auf der Erde war. Erst wenn sie irgendwann merkt, dass die Hölle selbsterschaffen ist, kann der Aufarbeitungsprozess beginnen.
Du darfst aber nicht vergessen, dass ein Aufenthalt im Geistergürtel ebenso zum Plan gehört und von der Vollseele so gewollt ist.

Viele Grüße,
Anton.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18237)


Warum "leiden" Seelen in der Ankunftsebene manchmal?


Posted from 78.42.22.82 by Horst on March 21, 2009 at 02:38:41:
In Reply to: Warum posted by Lena on March 21, 2009 at 00:12:43:


Hallo Lena,

zur Ergänzung von Antons Antwort:

Man kann nichts falsch machen, das ist aus der Sicht der Vollseele so, weil die Seele nicht wertet sondern die Erfahrung sammelt. Im Irdischen gibt es aber sehr wohl die Polaritäten (Gut und Böse, ...), die ja dem Erleben dienen. Dazu gehört auch, dass z.B. ein Mörder oder Vergewaltiger bestraft wird für seine Tat!

Nur weil man aber aus jenseitiger Sicht nichts falsch machen kann, ist das noch lange KEIN Freibrief, um jemanden zu töten oder andere "schlimme Dinge" zu machen. Die jenseitige Sicht der Dinge soll lediglich helfen zu verstehen, WARUM etwas Schlimmes passieren konnte (z.B. Amoklauf von Tim K. in Winnenden). Das hier kostenlos zur Verfügung gestellte Wissen aus der Jenseitsforschung liefert hier Antworten, die sonst nirgendwo anders zu finden sind...

Alles Liebe,
Horst


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18238)


Warum "leiden" Seelen in der Ankunftsebene manchmal?


Posted from 87.174.171.61 by !!! on March 21, 2009 at 12:58:40:
In Reply to: Warum posted by Lena on March 21, 2009 at 00:12:43:


Hallo Lena,

> ich lese immer mehr hier und finde es total spannend und interessant. Was ich mich noch gefragt hatte: Wenn eine Seele "drüben" ankommt, so kann es ja sein, dass sie beispielsweise ein selbst erschaffenes Fegefeuer oder eine "Hölle" wahrnimmt, weil sie von Selbstzweifeln und Vorwürfen geplagt wird.

Wir werden beim Übergang immer von Guides betreut, das können auch Tiere sein. Was Guides nicht abnehmen können ist aber die emotionale Verbindung, d.h. das Erleben der Gefühle anderer Wesen die mit uns verbunden sind. Das gehört zur Phase der Aufarbeitung und kann nicht in irdischer Zeitrechnung gemessen werden. Himmel und Hölle schaffen wir uns damit selbst.

> Warum aber wird die Seele von solchen Gefühlen geplagt, wenn sie doch begreift, dass ihr Verhalten auf der Erde nur Teil ihres Plans war? So sein sollte?

Gefühl und Verstand laufen nicht immer konform, auch wegen der oben erwähnten Vernetzungen. Du wirst auch niemals mit dem Verstand einen Trauerzustand auflösen oder Gefühle ignorieren können. Das wäre nur Verdrängung die immer wieder anklopft. Die Trauer z.B. wird normal durch Verarbeitung auf einer anderen Ebene aufgelöst, auf der feinstofflicheren (astralen) und je mehr man das zulässt, desto leichter. Das sind Vorgänge die bereits zur Aufarbeitung der irdischen Inkarnation gehören, sie laufen immer ab weil wir nicht linear gestrickt sind. Im Wachbewusstsein der Inkarnation läuft das meistens unbemerkt nebenbei, fast wie automatisch.

> Oder erfährt sie das erst später, bzw. realisiert es bei ihrer Ankunft noch nicht?

Bei der Ankunft kommt man in der Regel in eine lichtdurchflutete Ebene, Gedanken manifestieren sich daraus, durch Guides kontrolliert. Aber unser ureigenes Erleben, was wichtig ist, wird dadurch nicht verfälscht.

> Kann man auf der Erde überhaupt etwas "falsch" machen wenn man bedenkt, dass alles nach dem selbst festgelegten Lebensplan verläuft? Dann müsste man ja theoretisch auch schlechte Dinge im Leben damit rechtfertigen können... oder mache ich einen Denkfehler?

Es gibt nur richtig, wir leben in Polaritäten mit Gegensätzen, das ist alles :)).

Lieben Gruß
!!!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]