jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Sind Erlebnisse Zeichen?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 89.54.232.49 by Ina on March 25, 2009 at 22:27:40:

Vor ca. 5-6 Jahren hatte ich eine zeitlang „Erlebnisse“ (für mich damals der „dritten“ Art) – saß im Spätsommer mit einer Freundin bei geschlossenen Fenstern und Türen im Zimmer, als ein kalter Luftzug zu verspüren war und wir beide Gänsehaut bekamen und Schauer über den Rücken lief. Zu dem Zeitpunkt erzählte mir eine Nachbarin auch von der Aura (früher hätte ich an sowas nicht geglaubt) und wie solls anders sein- ich begann mich für dieses Thema zu interessieren. Irgendwann lag ich nachts im Bett und es war, als ob mich jemand anatmete. Ich veränderte die Position, aber der Atem blieb. Geräusche bei uns im Haus sind keine Seltenheit (viel Holz) – zu dem Zeitpunkt waren es sehr viele Geräusche und immer nachts. Es ging soweit, daß ich nachts nicht mehr richtig schlafen konnte und irgendwann mal die Bude ausräucherte. Auch mit einer anderen Freundin hatte ich schon mehrmals Temperaturänderungen und Luftzüge verspürt. Daß es die geistige Welt ist, weiß ich. Aber ich weiß nicht richtig was damit anzufangen, weil ich zuwenig über diese Welt weiß. Ich weiß nur soviel, daß man vorsichtig sein muß, wenn man sich mit ihr beschäftigt – weil es eben nicht nur positiv gesinnte Seelen gibt. Deswegen hab ich auch einen heiden Respekt davor (Angst?). Jedenfalls lag das Thema die letzten Jahre mehr oder weniger flach bei mir. Während einer Unterhaltung mit einem Bekannten über Spiritualität und Erlebnisse meinte dieser zu mir, daß ich wohl Seelen fühlen kann. Da fiel bei mir der Groschen (hab mir schon lang und breit Gedanken drüber gemacht, ob und was meine spirituelle Aufgabe sein könnte - ne Kartenlegerin und ne Geistheilerin von ner Eso-Messe sahen mich unabhängig voneinander mit einer Aufgabe im spirituellen Bereich betraut). Das war gestern – und prompt hatte ich daraufhin letzte Nacht auch einen eigenartigen Traum. Ich träumte von einer älteren Frau mit einem frankensteinähnlichen Helfer, die Jenseitskontakte pflegen konnten. Liebevoll wirkten sie ganz und gar nicht, eher falsch. Fest stand, daß ich dort mehr über diese Dinge erfahren konnte und es wohl auch wollte. An dieser Stelle jedenfalls bin ich durch ein lautes Knackeräusch, verursacht wenn man in meinem Schlafzimmer über den Dielenboden läuft, geweckt worden. Mir schoß sofort durchs Hirn- das soll eine Warnung sein – ich soll mich nicht mit den falschen Leuten einlassen. Ich war hundemüde und gleich darauf wieder am einschlafen, als etwas an der Lampe knackte. Also ich Licht angemacht- war aber nichts, außer das Gefühl daß hier jemand ist (war ein gutes Gefühl – vielleicht mein Schutzguide?- so dachte ich). Licht wieder aus, sah ich nach ner Weile irgendwelche Flimmermuster im Dunkeln. Machte ich die Augen zu, sah ich wabbernden Muster –im Dunkeln waren sie dunkel und mit eingeschalteten Licht in allen sämtlichen Farben – also ich gleich wieder Augen auf. Dachte nur, was geht jetzt. Bin dann erstmal ein paar Minuten raus ausm Bett, dann wurde es doch noch mit dem Schlaf. Und nun interessiert mich– was war das? Bin ich dabei, schlafende Hunde zu wecken- soll ich die Finger davon lassen oder mich mit dem Thema auseinandersetzen? Was hat es mit dem Traum auf sich? Und was bedeuten wabbernde Muster (hab sowas noch nie bewußt wahrgenommen, außer wenn ich vorher in die Sonne geschaut hab)- hab schon mal gehört, daß man "in andere Welten blicken kann"?




Alle Antworten:



(18252)


Sind Erlebnisse Zeichen?


Posted from 84.113.14.252 by Seele on March 26, 2009 at 13:03:36:
In Reply to: Sind Erlebnisse Zeichen? posted by Ina on March 25, 2009 at 22:27:40:


Hallo Ina,

herzlich willkommen im Jenseitsressort! Aufgrund Deines Postings nehme ich an, dass Du hier neu bist. Du bist hier jedoch absolut richtig, wenn Du Antworten auf Deine Fragen erhalten möchtest. Dazu gibt es reichhaltiges Informationsmaterial, welches wir von den jenseitigen Lehrguides übermittelt bekamen. Du findest die Links im Forumskopf, wobei Du systematisch vorgehen solltest: FAQ (für einen ersten Überblick), dann die Forenkapitel (Jenseitsforum, Forum "Trauer & Hilfe"), welche kurze Zusammenfassungen zu verschiedenen Themen bieten und schließlich den Wegweiser (bitte der Reihe nach lesen, da sonst Verständnisprobleme vorprogrammiert sind). All diese Informationen sind kostenlos. Alternativ kann ich Dir auch die Bücher über die Schöpfung empfehlen. Die Anschaffung ist nicht teuer und sie beinhalten eine kompakte und leicht verständliche Zusammenstellung der Wegweiserbeiträge sowie zahlreiche Readings mit jenseitigen Seelen.

Um Dir jedoch erste Hinweise zu geben, will ich kurz auf Dein Posting eingehen:

-----Vor ca. 5-6 Jahren hatte ich eine zeitlang „Erlebnisse“ (für mich damals der „dritten“ Art) – saß im Spätsommer mit einer Freundin bei geschlossenen Fenstern und Türen im Zimmer, als ein kalter Luftzug zu verspüren war und wir beide Gänsehaut bekamen und Schauer über den Rücken lief. Zu dem Zeitpunkt erzählte mir eine Nachbarin auch von der Aura (früher hätte ich an sowas nicht geglaubt) und wie solls anders sein- ich begann mich für dieses Thema zu interessieren.-----

Wir nennen solche Erlebnisse "Weckrufe". Sie sollen uns darauf aufmerksam machen, dass es mehr gibt, als wir mit unseren menschlichen Sinnen wahrnehmen können. Auch sind sie oft wie bei Dir der Initiator, sich tiefer mit den "übernatürlichen" Dingen auseinanderzusetzen, gehören diese doch zu unserem Leben, auch wenn sie oftmals als Einbildung abgetan werden.

-----Irgendwann lag ich nachts im Bett und es war, als ob mich jemand anatmete. Ich veränderte die Position, aber der Atem blieb. Geräusche bei uns im Haus sind keine Seltenheit (viel Holz) – zu dem Zeitpunkt waren es sehr viele Geräusche und immer nachts. Es ging soweit, daß ich nachts nicht mehr richtig schlafen konnte und irgendwann mal die Bude ausräucherte.-----

Du bist sensitiv oder sogar leicht medial, wodurch Du die feinstoffliche Welt wahrnehmen kannst. Das ist nichts Ungwöhnliches, denn bis zu einem gewissen Grad sind alle Menschen mehr oder weniger medial, je nach Inkarnationsplan und damit verbundenem Erlebenswunsch der Vollseele.

----- Auch mit einer anderen Freundin hatte ich schon mehrmals Temperaturänderungen und Luftzüge verspürt. Daß es die geistige Welt ist, weiß ich. Aber ich weiß nicht richtig was damit anzufangen, weil ich zuwenig über diese Welt weiß.-----

Deswegen fang an, Dich hier über die jenseitige Welt (die gleichzeitig die diesseitige ist) zu informieren.

----- Ich weiß nur soviel, daß man vorsichtig sein muß, wenn man sich mit ihr beschäftigt – weil es eben nicht nur positiv gesinnte Seelen gibt. Deswegen hab ich auch einen heiden Respekt davor (Angst?).-----

Respekt ist immer gut, denn es ist keine Spielerei, sich mit jenseitigen Seelen einzulassen. Zu leicht kann man sich durch mangelndes Wissen einen Foppgeist oder Poltergeist (niedrig schwingende Seelen) einfangen, den man dann nicht so einfach wieder los wird. So lange Du Angst hast, solltest Du nicht versuchen, Dich näher damit zu beschäftigen (in der Praxis), wohl aber Dir theoretisches Wissen durch das Jenseitsstudium aneignen. Mit der Zeit wird dann auch Deine Angst vor dem Unbekannten verschwinden. Bitte Deinen Guide um Unterstützung. Er/sie wird Dir helfen, mit Deinen Fähigkeiten umgehen zu lernen.

----- Jedenfalls lag das Thema die letzten Jahre mehr oder weniger flach bei mir. Während einer Unterhaltung mit einem Bekannten über Spiritualität und Erlebnisse meinte dieser zu mir, daß ich wohl Seelen fühlen kann. Da fiel bei mir der Groschen (hab mir schon lang und breit Gedanken drüber gemacht, ob und was meine spirituelle Aufgabe sein könnte - ne Kartenlegerin und ne Geistheilerin von ner Eso-Messe sahen mich unabhängig voneinander mit einer Aufgabe im spirituellen Bereich betraut).-----

Du bist auch nicht zufällig hier im Jenseitsforum gelandet. Die Weckrufe und die Informationen der verschiedenen Menschen, denen Du begegnest, haben Dich hierher geführt, damit Du die Möglichkeit nützt, mehr über die Verbindungen zwischen Diesseits und Jenseits zu erfahren.

----- Das war gestern – und prompt hatte ich daraufhin letzte Nacht auch einen eigenartigen Traum. Ich träumte von einer älteren Frau mit einem frankensteinähnlichen Helfer, die Jenseitskontakte pflegen konnten. Liebevoll wirkten sie ganz und gar nicht, eher falsch. Fest stand, daß ich dort mehr über diese Dinge erfahren konnte und es wohl auch wollte. An dieser Stelle jedenfalls bin ich durch ein lautes Knackeräusch, verursacht wenn man in meinem Schlafzimmer über den Dielenboden läuft, geweckt worden. Mir schoß sofort durchs Hirn- das soll eine Warnung sein – ich soll mich nicht mit den falschen Leuten einlassen. -----

Du hast ja gleich die Erklärung zu Deinem Traum mitgeliefert bekommen. Träume deuten wir generell nicht, da jeder Mensch eine ihm eigene und ganz persönliche Traumsymbolik hat.

-----Ich war hundemüde und gleich darauf wieder am einschlafen, als etwas an der Lampe knackte. Also ich Licht angemacht- war aber nichts, außer das Gefühl daß hier jemand ist (war ein gutes Gefühl – vielleicht mein Schutzguide?- so dachte ich). Licht wieder aus, sah ich nach ner Weile irgendwelche Flimmermuster im Dunkeln. Machte ich die Augen zu, sah ich wabbernden Muster –im Dunkeln waren sie dunkel und mit eingeschalteten Licht in allen sämtlichen Farben – also ich gleich wieder Augen auf. Dachte nur, was geht jetzt. Bin dann erstmal ein paar Minuten raus ausm Bett, dann wurde es doch noch mit dem Schlaf. Und nun interessiert mich– was war das? -----

Diese Muster und Farben können oft im hypnagogen Zustand (zwischen Wachsein und Einschlafen) auftreten. Sie können auch eine OBE einleiten (Out-Of-Body-Experience), wobei sich die Seele vom Körper trennt. Doch meist bekommt man davon nichts bewusst mit, sondern schläft einfach ein.

-----Bin ich dabei, schlafende Hunde zu wecken- soll ich die Finger davon lassen oder mich mit dem Thema auseinandersetzen? Was hat es mit dem Traum auf sich? Und was bedeuten wabbernde Muster (hab sowas noch nie bewußt wahrgenommen, außer wenn ich vorher in die Sonne geschaut hab)- hab schon mal gehört, daß man "in andere Welten blicken kann"?-----

Da Du hierher geführt wurdest, kann ich mir nicht vorstellen, dass Du die Finger davon lassen solltest. Aber wie schon erwähnt, bilde Dich zuerst gründlich über die Schöpfung, bevor Du irgendwelche Experimente durchführst. Dein Guide wird Dir in angemessenen Dosen die passenden Erfahrungen zum theoretischen Wissen ermöglichen.

Anbei noch ein Link als "Einstiegshilfe". Du wirst sehen, wenn Du Dich hier einliest, wirst Du bald merken, wie sich Deine Wahrnehmnungen verändern und wie bereichernd es ist, Bescheid über die vielen "unerklärlichen" Dinge zu wissen. Falls während des Studiums Verständnisfragen auftreten, dann melde Dich einfach. Wir geben Dir dann gerne zusätzliche Erklärungen.

Alles Liebe und viele Aha-Erlebnisse,
Andrea




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]