jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 87.159.75.51 by Jutta on April 18, 2009 at 17:12:11:

Hallo,

nach einem beeindruckenden Traumerlebnis, das heute noch ergänzt wurde zu den Bemerkungen über den Fall Manuela, habe ich eine Frage zur Bewusstseinsbildung:

Ist es richtig, dass wir unseren im Diesseits erarbeiteten oder auch nicht erarbeiteten Bewusstseinszustand über lange Zeit beibehalten bzw. ist es möglich, dass wir auch im Jenseits hartnäckig, zumindest in Teilen, eine Bewusstseinserweiterung verweigern können?

Bestimmte Geisteslehrer weisen darauf hin, dass wir im Diesseits die Möglichkeit haben, unser Bewusstsein zu erweitern. Tun wir dies nicht oder verweigern wir bestimmte Erfahrungen, so muss dies nachgeholt werden. Rudolf Steiner weist sogar ausdrücklich darauf hin, dass wir unseren hinübergegangene Seelen bei diesen Lernprozessen helfen können.

Gestern hatte ich eine Traumbegegnung mit meinem Partner, der bereits vor 17 Monaten hinüber gegangen ist. Er hat ein entsetzliches Chaos hinterlassen und leider stellte ich auch noch fest, dass er mich mehr als nur ein Mal ziemlich belogen hat. Natürlich haben mich all diese Dinge in den letzten Monaten, mit nachlassender Tendenz, beschäftigt und mich in meinem schier unerträglichen Wissensdrang auch sehr umgetrieben.

In diesem Traum sah ich ihn, er redete mit einer anderen Person und rechtfertigte sich: „Sie (ich) muss mir endlich verzeihen, damit ich gehen kann. Sie sagt immer, dass ich gehen soll. Aber wie soll ich das machen, wenn sie mir nicht verzeiht? Sie muss etwas tun!“

Als ich mich am Morgen an das Erlebnis erinnerte, musste ich etwas schmunzeln. Und mir drängten sich die Fragen auf „Warum muss ich eigentlich schon wieder aktiv werden? Und warum bin ich wieder für alles verantwortlich? Wie wär’s denn mal mit einer Bitte um Entschuldigung?“

Wesentlich ist noch, dass mein Partner mit Freuden immer die Schuld für Probleme im Außen gesucht hat. Die diversen Schwierigkeiten seines Lebens hatten nie etwas mit ihm zu tun. Ich hatte in all den Jahren mehrmals meine Tasche gepackt und geblieben bin ich nur wegen meiner Schuldgefühle. Als er vor knapp zehn Jahren die Diagnose einer chronischen Erkrankung bekam, habe ich es einfach nicht mehr fertig gebracht, ihn zu verlassen. Vor allem aus Sorge, dass man mir Vorwürfe machen würde, wenn er völlig aus der Bahn geriete. Allerdings hat mein Partner keine meiner Angebote wahr- oder angenommen. Er hat grundsätzlich alle Tipps zur Verbesserung seiner gesamten Situation in den Wind geschlagen, um mich dann im Katastrophenfall als Feuerwehr anzufordern.

Heute habe ich ihm mitgeteilt, dass er sich schon selbst verzeihen müsse. Diesmal würde ich den Job ablehnen. Es sei seine Hölle, die er sich schafft, mit mir hätte das nichts zu tun. Mir selbst hätte ich längst in großen Teilen verziehen und diese Arbeit will ich auch noch beenden. Es war höchst angenehm – erstmals ist es mir gelungen, Schuldzuweisungen nicht in meine Emotionen aufzunehmen.

Aber das Erlebnis erstaunt mich doch sehr! Ich war immer der Meinung, dass solche Verengungen des Bewusstseins nach dem Übergang mal erledigt sind! Kann es wirklich sein, dass eine Seele nach ihrem Übergang noch immer die gleiche Ohnmachtshaltung wie im Diesseits beibehält?

LG

Jutta





Alle Antworten:



(18453)


Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits


Posted from 195.93.60.105 by Wolfgang R on April 18, 2009 at 18:10:30:
In Reply to: Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits posted by Jutta on April 18, 2009 at 17:12:11:


Hallo Jutta,

...Bestimmte Geisteslehrer weisen darauf hin, dass wir im Diesseits die Möglichkeit haben, unser Bewusstsein zu erweitern. Tun wir dies nicht oder verweigern wir bestimmte Erfahrungen, so muss dies nachgeholt werden. Rudolf Steiner weist sogar ausdrücklich darauf hin, dass wir unseren hinübergegangene Seelen bei diesen Lernprozessen helfen können...

Diese esoterischen Ansichten decken sich nur teilweise mit den Ergebnissen unserer Jenseitsforschung.
Richtig ist, dass unsere IK im Diesseits natürlich der Bewußtseinserweiterung usnerer Vollseele dient. Dafür ist sie ja da.
Nachzuholen aber ist nichts. Alles, was wir während der jeweiligen IK erleben ist genauso von unserer VS gewollt und geplant, auch wenn es aus irdischer sicht möglicherweise unvollständig war. Es gibt also absolut nichts nachzuholen.
Allerdigns kann sich die VS durchaus entscheiden, in einer anderen IK Variationen von Hürden einer anderen der sonstigen IK`s zu erleben.

....Aber das Erlebnis erstaunt mich doch sehr! Ich war immer der Meinung, dass solche Verengungen des Bewusstseins nach dem Übergang mal erledigt sind! Kann es wirklich sein, dass eine Seele nach ihrem Übergang noch immer die gleiche Ohnmachtshaltung wie im Diesseits beibehält?....

Aber sicher. Auf den Astralebenen findet die Aufarbeitung der Inkarantion statt. Dazu gehört auch, dass die Teilseelen durchaus noch irdisch empfinden. Denn aus diesem nochmaligen Erleben der irdischen Emotionen, Charaktere usw. und damit verbunden auch dem Erleben der Wirkung von Handlungsweisen auf Andere ergbit sich dann letztlich eine Erweiterung des Bewußtseins.


LG Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18459)


Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits


Posted from 87.102.158.68 by Blanche on April 18, 2009 at 23:02:21:
In Reply to: Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits posted by Jutta on April 18, 2009 at 17:12:11:


Liebe Jutta,

ich denke, dass die ganze Inszenierung dazu dient, dich selbst von Vorwürfen frei zu machen. WolfgangR hat dir schon einige Tipps gegeben.

Rudolf Steiner hat zu seiner Zeit entprechende Informationen von seinen Guides erhalten, die für die damalige Zeit verständlich umgesetzt werden konnten.

Nun haben wir aber eine andere Zeit und bekommen weiterführende Informationen vom Jenseits, weil wir diese heute verstehen und verarbeiten können.

Es ist gut, dass du Schuldzuweisungen abweist, denn jeder ist für seinen Lebensplan selbst verantwortlich, und das erst recht, wenn wir schon ins Jenseits umgezogen sind und unseren zweiten Planteil aufarbeiten.

>>Aber das Erlebnis erstaunt mich doch sehr! Ich war immer der Meinung, dass solche Verengungen des Bewusstseins nach dem Übergang mal erledigt sind! Kann es wirklich sein, dass eine Seele nach ihrem Übergang noch immer die gleiche Ohnmachtshaltung wie im Diesseits beibehält?>>

Nein, so ist es nicht. Die BW-Erweiterung ist nicht selbstverständlich, aber das wurde bereits vor der Inkarnation von der IK-Gruppe so abgesprochen. Du lernst doch durch diese Situation enorm viel und erhöhst dadurch auch dein Bewusstsein, weil du dich mit dem "Fall" auseinandersetzen musst. Und dazu gehört auch einmal ein "Nein" auszusprechen. Du hast alles richtig gemacht und dein Freund wird das irgendwann auch so sehen können :-)

Lieber Gruss,
Blanche




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18460)


Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits


Posted from 212.186.120.239 by Mad on April 19, 2009 at 19:25:41:
In Reply to: Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits posted by Jutta on April 18, 2009 at 17:12:11:


Hallo Jutta!

>Ist es richtig, dass wir unseren im Diesseits erarbeiteten oder auch nicht erarbeiteten Bewusstseinszustand über lange Zeit beibehalten bzw. ist es möglich, dass wir auch im Jenseits hartnäckig, zumindest in Teilen, eine Bewusstseinserweiterung verweigern können?

Das Bewusstsein wird sich auch nach dem Übergang nicht grossartig verändern. Das was wir sind....unsere Überzeugungen, werden auch nach dem Ableben noch grossen Bestand haben. Keine Zeit drängt uns nach Erweiterung....unser Gefühlszustand wird stets der Antrieb sein.

>Bestimmte Geisteslehrer weisen darauf hin, dass wir im Diesseits die Möglichkeit haben, unser Bewusstsein zu erweitern. Tun wir dies nicht oder verweigern wir bestimmte Erfahrungen, so muss dies nachgeholt werden.

Wir müssen uns unserem Wesen und dessen Ausdruck stellen.....da alles an Wahrnehmung von diesem geprägt ist. Wir müssen uns UNS SELBST stellen.....

>Rudolf Steiner weist sogar ausdrücklich darauf hin, dass wir unseren hinübergegangene Seelen bei diesen Lernprozessen helfen können.

Wir tun dies auch...bewusst oder unbewusst. Alles an Beziehungen hat Auswirkung in allen Richtung. Jede Beziehung hat Auswirkung auf das Selbst und dem Gegenüber......somit wird das reflektierende Gegenüber zum Erschaffer einer Perspektive über das eigene Selbst.

Das was wir sind wird aus dem geschöpft was wir in uns sehen und nicht sehen wollen, wie aus dem, wie uns die Umgebung sieht und nicht sehen will.

>In diesem Traum sah ich ihn, er redete mit einer anderen Person und rechtfertigte sich: „Sie (ich) muss mir endlich verzeihen, damit ich gehen kann. Sie sagt immer, dass ich gehen soll. Aber wie soll ich das machen, wenn sie mir nicht verzeiht? Sie muss etwas tun!“

>Als ich mich am Morgen an das Erlebnis erinnerte, musste ich etwas schmunzeln. Und mir drängten sich die Fragen auf „Warum muss ich eigentlich schon wieder aktiv werden? Und warum bin ich wieder für alles verantwortlich? Wie wär’s denn mal mit einer Bitte um Entschuldigung?“

Bedarf es tatsächlich immer um das Ersuchen von Vergebung!?
Manchmal hat man im Leben Geschehnisse, wo man sich nur für die Dauer des Geschehens eine nicht Existenz des Gegenübers wünscht um nicht in Schuld zu verfallen.

Wer sagt, dass man im Leben es allen recht machen kann!?

Dein Verzeihen würde ihm seine Vollkommenheit bewusst machen. Diese kann man nicht erzwingen....du wirst sie aber erlangen. Und du wirst aus der Tiefe deines Innersten sagen könne....."Ich kann dir vergeben"

>Wesentlich ist noch, dass mein Partner mit Freuden immer die Schuld für Probleme im Außen gesucht hat. Die diversen Schwierigkeiten seines Lebens hatten nie etwas mit ihm zu tun. Ich hatte in all den Jahren mehrmals meine Tasche gepackt und geblieben bin ich nur wegen meiner Schuldgefühle. Als er vor knapp zehn Jahren die Diagnose einer chronischen Erkrankung bekam, habe ich es einfach nicht mehr fertig gebracht, ihn zu verlassen. Vor allem aus Sorge, dass man mir Vorwürfe machen würde, wenn er völlig aus der Bahn geriete. Allerdings hat mein Partner keine meiner Angebote wahr- oder angenommen. Er hat grundsätzlich alle Tipps zur Verbesserung seiner gesamten Situation in den Wind geschlagen, um mich dann im Katastrophenfall als Feuerwehr anzufordern.

Diese Schuldgefühle die du hattest wurden aber durch die erzeugt.....und letztendlich weisst du tief in deinem Innersten, dass sie nicht einmal etwas mit deinem Partner zu tun hatten.

>Heute habe ich ihm mitgeteilt, dass er sich schon selbst verzeihen müsse.

In diesem Satz findest du auch die Wut, die es auch ihm nicht ermöglichen will, dass er den Abschluss schafft.

Letztendlich wird ein Teil deines Partners für sich das Aufarbeiten einleiten....der Teil, welcher noch in diesem verfangen ist, wird dir helfen, das komplette Geschehen zu verarbeiten.

>Diesmal würde ich den Job ablehnen. Es sei seine Hölle, die er sich schafft, mit mir hätte das nichts zu tun. Mir selbst hätte ich längst in großen Teilen verziehen und diese Arbeit will ich auch noch beenden. Es war höchst angenehm – erstmals ist es mir gelungen, Schuldzuweisungen nicht in meine Emotionen aufzunehmen.

Genau....du sendest sie jetzt aus.

>Aber das Erlebnis erstaunt mich doch sehr! Ich war immer der Meinung, dass solche Verengungen des Bewusstseins nach dem Übergang mal erledigt sind! Kann es wirklich sein, dass eine Seele nach ihrem Übergang noch immer die gleiche Ohnmachtshaltung wie im Diesseits beibehält?

Natürlich....wenngleich zeitlich gesehen, kann das Gegenüber diese schon verarbeitet haben und das was an Unsicherheit war, ist wie eine Zeitschleife für die Hinterbliebenen gegenwärtig.

Sein Verstehen um sein Handeln wird dir zugänglich gemacht werden. Und wenn es nur dazu dient zu erkennen, dass er dich in diesem Moment NICHT existent angesehen hat um dieses überhaupt tun zu können.

Das was man gibt oder geben kann ist manchmal aus Perspektive des Gegenübers vielleicht nicht viel.....für einen SELBST aber, ist es das tiefste was man im Moment geben konnte.

Verzeihen macht frei....aber nicht weil man es muss. Wenn man es erlangt ist es ein zutiefstes Gefühl von Freiheit. Wut und Schuld macht uns starr und streng.Es ist wie eine zu enge Kleidung, die einfach nicht passen will.

Alles Liebe
Mad


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18461)


Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits


Posted from 88.77.204.123 by Josef on April 21, 2009 at 21:01:56:
In Reply to: Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits posted by Wolfgang R on April 18, 2009 at 18:10:30:


Hallo Wolfgang,

Denn aus diesem nochmaligen Erleben der irdischen Emotionen, Charaktere usw. und damit verbunden auch dem Erleben der Wirkung von Handlungsweisen auf Andere ergbit sich dann letztlich eine Erweiterung des Bewußtseins.

wir können es also wenden und drehen wie wir wollen, die aufarbeitung als solches scheint demnach gesteuert...!

die wirkung MEINER irdischen handlungsweisen auf andere ist für mein derzeitiges seelenheil ganz sicher kein thema! was also sollte beim übergang schief gehen????



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18462)


Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits


Posted from 195.93.60.105 by WolfgangR on April 21, 2009 at 21:12:01:
In Reply to: Bewusstseinsschulung im Diesseits –Auswirkungen im Jenseits posted by Josef on April 21, 2009 at 21:01:56:


Hallo Josef,

ja sicher ist die Aufarbeitung gesteuert.
Gesteuert von der eigenen VS.

LG Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]