jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

TS "an" VS: mein Wunsch für die nächste IK

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 93.132.25.6 by Snoopy on April 22, 2009 at 12:44:04:

Hallo Ihr Lieben hier, im Forum!

Sorry, daß ich Euch jetzt so direkt 'löcher, aber ich konnte keine Antwort auf eine ganz spezielle Frage finden:

Wie stark kann die Teilseele darauf Einfluss nehmen, was sich ihre Vollseele nach Wiedervereinigung als nächste IK wählt? Bleibt das aus Sichtweise der hiesigen TS eine komplette Überraschung oder gibt die VS Zeichen, wohin ihre Reise geht?

Konkreter gefragt: können starke Gefühle, Wünsche u. Sehnsüchte über einen langen Lebenszeitraum hinweg die Vollseele dazu bewegen, sich gezielt auf eine dementsprechende Wiedergeburt hin auszurichten?

Das bedeutet dann ganz praktisch: ein Mann bemerkt irgendwann, daß sich schon durch sein gesamtes Leben der tiefe Wunsch zieht, eigentlich eine Frau zu sein. Kann er seine VS nun "überreden", die kommende IK im Körper einer Frau zu wählen?

Falls dem so ist, würde das wiederum bedeuten: die TS ist nicht nur eingeschränkter Bewusstseinsfokus der VS zum Erleben, sondern auch ein Gestaltungsinstrument der VS. Und das hieße wiederum: schon die Ideale/ Werte, für welche man lebt, können die weitere persönliche Entwicklung übergeordnet bestimmen.

Wo liegen hier Möglichkeiten & Grenzen der Teilseele?

Mit liebem Gruss
Snoopy





Alle Antworten:



(18464)


TS "an" VS: mein Wunsch für die nächste IK


Posted from 77.4.79.200 by Fee on April 22, 2009 at 13:33:20:
In Reply to: TS posted by Snoopy on April 22, 2009 at 12:44:04:


Hallo Snoopy,

ich gehöre zwar nicht zum Team möchte Dir aber trotzdem antworten:

Du solltest die TS nicht getrennt von deiner VS sehen. Du bist ja die VS. So bald du diese Inkarnation aufgearbeitet hast bist du mit deiner VS verschmolzen.
Wenn ein Mann zu leb zeiten den Wunsch verspürt eine Frau zu sein kann dies eine Hürde darstellen, sich fremd im eigenden Körper zu fühlen,evtl. heimlich Frauenkleidung anzuziehen etc.
Sobald er nach seinem Tod auf der Astralebene angekommen ist und beginnt alles aufzuarbeiten wird im bewußt das dies lediglich ein Erlebenswunsch war. Evtl. hat er die Möglichkeit seinen Wunsch von einem Frauenkörper auf der Astralebene nachzuholen, ich denke hier an den Bauern in Band 1 von Peters Büchern, dieser hat auf seinen Feld Gemüse angbaut welches so auf der Erde nie geklappt hätte.
Ansonsten findet ja alles im Jetzt statt. Es ist also gut möglich das dieser Mann in diesem Moment im Jahr 1889 als Frau lebt oder im Jahr 2078 usw.

Vielleicht konnte Ich die etwas weiterhelfen ansonsten kommen mit Sicherheit noch Antworten vom Team.

Viele Grüße
Fee


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18466)


TS "an" VS: mein Wunsch für die nächste IK


Posted from 93.132.25.6 by Snoopy on April 22, 2009 at 16:04:10:
In Reply to: TS posted by Fee on April 22, 2009 at 13:33:20:


Hallo Fee,

vielen Dank für die Antwort :) Das ging aber fix... Und Bingo... Der Hinweis mit dem Bauern ist für alle Fälle ein guter Rettungsanker, denn die Astralebene hatte sich "TS-Snoopy" schon mal näher angeguckt.

Wegen den Frauenkleidern *verschämt hinter dem Ohr 'kratz* Hier gibt's vielleicht eine Überraschung, denn ich hatte tatsächlich noch niemals die Idee, als Mann welche anzuziehen. Die armen Kleider :D Und besonders "richtig" wäre es für mein individuelles Empfinden auch nicht... Bin nun mal biologisch männlich und dazu muß ich stehen. Nej; vielmehr ist in mir vor wenigen Jahren die tiefe innere Überzeugung erwacht, daß ein Leben im anderen Geschlecht viel mehr meinem Wesen entspricht bzw. dem, was mich im Innersten ausmacht. Klingt komisch, nicht wahr? ... Ist es auch. Ich passe tatsächlich in wenige Schubladen (Mitte 30, nicht besonders häßlich & nicht besonders dumm ... aber vielleicht etwas viel studiert (okay, 'ne Planabweichung wird's jetzt wohl nicht gewesen sein ;) & nun auf dem Weg der Erkenntnis dessen, "was die Welt im innersten zusammenhält" (bzw. auch mich :)

Grüsse
Snoopy


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18469)


TS "an" VS: mein Wunsch für die nächste IK


Posted from 195.93.60.105 by WolfgangR on April 22, 2009 at 18:44:47:
In Reply to: TS posted by Fee on April 22, 2009 at 13:33:20:


Hallo Fee,

....Vielleicht konnte Ich die etwas weiterhelfen ansonsten kommen mit Sicherheit noch Antworten vom Team....

Nöö, ist nicht nötig, da Du die Frage genau richtig im Sinne unserer Jenseitsforschung beantwortet hast.

LG
Wolfgang



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18470)


TS "an" VS: mein Wunsch für die nächste IK


Posted from 93.132.70.60 by Snoopy on April 23, 2009 at 10:10:34:
In Reply to: TS posted by WolfgangR on April 22, 2009 at 18:44:47:


Hallo im Forum und Danke, liebe Fee, nochmal für Deine Antwort. Du bist wohl die einzige geblieben ;)

Ich habe mir mal Gedanken gemacht. Im Sinne Eurer Jenseitsforschung (s. Antwort WolfgangR) entsteht also folgender Sachverhalt:

geg.1:
TS soll für VS möglichst intensiv das Programm erleben, welches die VS geplant hat (dabei gilt: die VS hat gefühlsmäßig keine Ahnung von dem, was sie plant - deswegen plant sie's ja gerade)

geg.2:
Es soll dabei zudem ein Bewußtseinswandel der Menschen stattfinden

geg.3:
Teil der Erkenntniss dieses Bewußtseinswandel ist aber auch das Wissen: Du (als TS) bist gewissermaßen vergänglich, denn deine innigsten Wünsche werden von deiner VS möglicherweise komplett konterkariert (s. "geg.1")

Ableitung:
Die TS richtet sich von nun an mit großer Wahrscheinlichkeit nach der Erkenntnis: egal, was sie auch erleben bzw. für wichtig oder wertvoll erachten wird, egal wie sie wächst und was als Schlussfolgerung all ihrer Erkenntnisse einmal Bedeutung für sie haben wird - ihre VS wird es möglicherweise komplett ignorieren. Zudem sollte sie, als TS, besser davon Abstand nehmen, überhaupt herausfinden zu wollen, wer- bzw. was sie ist. Denn daraus könnten ja unerfüllbare Wünsche entstehen. Das wiederum hieße: Laß' vielleicht besser die Finger von den Erkenntnissen aus dem Jenseits. Lege Dir stattdessen viel eher eine Weltansicht zu, die dich möglichst positiv bzw. intensiv erleben läßt. Denn ändern kannst Du ohnehin nichts am übergeordneten Lauf der Dinge und deine Bestimmung ist es ja nur, möglichst intensiv zu erleben - im Rahmen der dir gegeben Möglichkeiten. Dabei ist es aber auch dein natürliches Bestreben, liebe TS, möglichst angenehm zu erleben... Und dazu gehört wiederum (im Normalfall): NICHT an die eigene TS-Vergänglichkeit zu denken.

Also lautet meiner unmaßgeblichen Meinung nach grundlegende Erkenntnis:

1. Als TS kannst du in diesem Leben "alles" machen, da dir dein Plan nicht bewußt ist. Wenn es gegen den Plan geht, klappt's zwar nicht - aber den Plan kennst du ja nicht, deshalb ist's total egal ob es nun einen Plan gibt, oder nicht. Und wann etwas endgültig nicht geklappt hat, wirst du auch erst wissen, wenn deine Zeit abgelaufen ist. Mathematisch gesehen könnte man sagen: damit kürzt sich sowohl Wissen und die Bedeutung des Plan von selber weg

2. Wenn deine Zeit als TS nun endgültig abgelaufen ist (bei Abschluss Teil 2 des IK-Prozesses), kommt möglicherweise etwas, daß ist so dermaßen Anders/ Unangenehm, daß du arme TS es Dir jetzt noch nicht mal vorstellen möchtest. Deshalb brauchst du im Leben keine allzu hohen Werte oder tiefsitzenden Ideale (und erst recht nichts, was über diese eine Lebensspanne hinausgeht, welche Dir als TS ja gegeben ist). Ergo richte deinen Blick nicht auf's Jenseits, sondern treffe folgende

... Schlussfolgerung für dein TS-Leben:

1. "Take it easy", denke nicht zu tief, nicht zu weit und mache es dir möglichst angenehm

2. Dazu gehört natürlich auch: glaube einfach an das, was es dir möglichst angenehm macht

3. Falls du arme TS das nicht mehr schaffst, weil du vom Baum der Erkenntnis bereits zu sehr genascht hast: erlebe dann wenigstens nicht mehr zu intensiv, denn es wird deiner TS möglicherweise anschließend umso schwerer fallen, dich mit deiner VS wieder zu vereinigen. Und das, wo es Deiner VS ohnehin total Schnuppe ist, was Du Dir wünscht, nachdem Du Dich für sie ggf. ein Leben lang gequält hast :)

Damit steht die Aufklärung dem Ziel, besonders intensiv zu erleben, für mein Empfinden im Wege. Also, für mich gilt zumindest dieses seltsame Gefühl: sobald ich weiß, daß ein großer wichtiger Teil von / für mich endgültig zu Ende kommen wird, verliere ich fast 100% meiner Energien. Vielleicht ist es in etwa mit dem Wochenende eines Kindes von Scheidungseltern vergleichbar: am Freitag ist es überglücklich, mal wieder beim anderen sein zu können. Die erste Hälfte des Samstags genießt es dann auch in vollen Zügen - aber nur die erste Hälfte, weil: die andere Hälfte denkt es ja bereits schon wieder ganz traurig daran, daß morgen Sonntag ist... Am Sonntag gibt's den Abschied.

Ach ja, dabei hätte ich auch fast die Konsequenzen vergessen:
... Ein Papst wird als politischer Führer wiedergeboren, der großes Leid und fürchterliche Massaker auslöst
... die Widergeburt der ständig gleichen Dalai Lama - Seele ist eine Lüge
... Der arme Slumbewohner XYZ wird für hunderte von Jahren nicht aus seinem Umfeld herauskommen - einfach, weil seine Seele dieses Umfeld immer wieder aus jeweils anderer Perspektive erleben will


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18471)


TS "an" VS: mein Wunsch für die nächste IK


Posted from 87.174.138.61 by !!! on April 23, 2009 at 11:18:53:
In Reply to: TS posted by Snoopy on April 23, 2009 at 10:10:34:


Hallo Snoopy,

Deine Fragen werden überwiegend ausführlich in den eBooks "Schöpfungsbände 1-3" und "Wegweiser" beantwortet :).

Du machst aber einen ganz entscheidenden Denkfehler der Dich beim Weiterkommen in der Persönlichkeitsentwicklung und Erkundung weiterer Dimensionen ebenso entscheidend behindert:

Du trennst VS und TS.

> 3. Falls du arme TS das nicht mehr schaffst, weil du vom Baum der Erkenntnis bereits zu sehr genascht hast: erlebe dann wenigstens nicht mehr zu intensiv, denn es wird deiner TS möglicherweise anschließend umso schwerer fallen, dich mit deiner VS wieder zu vereinigen.

Das ist ein Irrtum, irgendwie hat sich das alte Weltbild doch sehr im Bewusstsein verankert: Mensch unten/ Gott oben, TS unten VS oben. Ein verankertes Glaubensmuster da sich immer wieder durchsetzt, offensichtlich.

> Und das, wo es Deiner VS ohnehin total Schnuppe ist, was Du Dir wünscht, nachdem Du Dich für sie ggf. ein Leben lang gequält hast :)
> Damit steht die Aufklärung dem Ziel, besonders intensiv zu erleben, für mein Empfinden im Wege.

Ja, bei dem Missverständnis steht Dir das im Wege. Ansonsten ist es eine wesentliche Bereicherung in der Erlebensvielfalt und Intensität. Das ist doch immer so, wenn neue Dimensionen erschlossen werden. :)

Lieben Gruß
!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]