jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Denken/Fokussieren

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 88.67.249.108 by Aina on May 07, 2009 at 22:08:28:

Liebes Team,

hier einige Fragen, die mich schon länger immer wieder beschäftigen, auch in der Hinsicht, um das Zusammenspiel von "Denken" und "Fühlen" besser zu verstehen.

Was ist der Unterschied zwischen Denken und Fokussieren?
Denken Seelen oder ist Denken, wie wir es üblicherweise verstehen, etwas rein menschliches?
Eine Art Übersetzungs und Interpretationsmechanismus?
Ein Prozess, der der Information folgt, ähnlich dem der Gefühle durch den Emotionalkörper?
Was aber ist dann die Information an sich, wie funktioniert die jenseitige Kommunikation ohne diese Mechanismen?

Vielen Dank und herzliche Grüße
Aina




Alle Antworten:



(18574)


Denken/Fokussieren


Posted from 86.33.8.60 by Ambra7474 on May 07, 2009 at 22:35:46:
In Reply to: Denken/Fokussieren posted by Aina on May 07, 2009 at 22:08:28:


Liebe Aina!

Die Vollseele (sie ist die Summe aller ihrer Inkarnationen) richtet den Fokus (ihren Brennpunkt) auf die Teilseele XY, damit sich diese z.B. ihren noch inkarnierten Verwandten als Oma ... während eines Readings präsentieren kann. Ein Teil der Vollseele wird somit für diese Zeit wieder Oma ....
Richte ich einen Gedanken an einen Menschen so bleibe ich doch immer der im materiellen Körper inkarnierte Mensch Petra, auch wenn ich den Menschen an den ich gerade denke vielleicht durch diesen Gedanken in Form einer Schwingung erreiche, d.h. er spürt das dann eventuell.

Alles Liebe

Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18581)


Denken/Fokussieren


Posted from 87.161.11.17 by Blaues_Licht on May 10, 2009 at 01:16:17:
In Reply to: Denken/Fokussieren posted by Aina on May 07, 2009 at 22:08:28:


Ok, ich habe keine Ahnung, aber das hat ja bisher auch in anderen Foren kaum jemanden daran gehindert, ebenfalls Antworten zu geben.

Wenn ich jetzt den Hyperfokus als starken Fokus nehme, dann ist er recht beeindruckend. Denken wäre dann irgendwie so etwas recht Seichtes. Vielleicht sollte ich vorher noch sagen, dass von meinem Empfinden her augenscheinlich drei Formen der inneren Komunikation vorhanden sind. Also die Art, mit der man mit sich selber komuniziert. Das wäre für mich das stille Reden mit sich selber, das Arbeiten mit Bildern und ähm, das direkte Denken. Es ist rasend schnell und sehr präzise.
Denken ist sowas wie ein schnelles Reflektieren, das Nachbilden eines Szenarios im Kopf und das Finden von Lösungswegen aus Erfahrung und dem Durchspielen von Möglichkeiten. Das ist in der Regel bei mir eher eine innere Unterhaltung mit dem bildhaften Denken als Tafel.
Der Hyperfokus ist da was ganz anderes, dabei wird bei mir zumindest ein umfangreiches Modell geladen. In der Regel rede ich da nicht mehr bei der eigentlichen Arbeit mit mir, sondern lasse dieses Modell arbeiten. Es simmuliert die Vorgänge, die ich beleuchten möchte. Desto größer das Modell, desto abwesender wirke ich. Aber das es bisher eines gab, dass nicht mehr in den Kopf passte, das habe ich bisher noch nicht gehabt. Die bearbeitung des Modells erfolgt in einer Form intuitiv und läuft über das direkte Denken. Ich fahre quasi in Gedanken durch diese großen Bauwerke, sehe und fühle, wie sie arbeiten und wo sie noch an anderen Systemen hängen. Aus diesem Zustand komme ich nicht so ohne weiteres wieder raus, wenn das Modell eine Größe hat, die allmählig anfängt interessant zu werden. Allerdings kann ich auch für Stunden bis Tagen darin bleiben(sofern mich niemand vollquasselt).

Denken scheint eher sowas wie eine Technik zum Bewältigen des Tagesgeschäftes zu sein. Das Fokussieren dagegen ist eher zum Wirken der eigenen Fähigkeiten zu nützlich.

Aber wie gesagt, ich habe keine Ahnung.

BL


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18582)


Denken/Fokussieren


Posted from 88.66.1.146 by Aina on May 10, 2009 at 10:57:25:
In Reply to: Denken/Fokussieren posted by Aina on May 07, 2009 at 22:08:28:


Liebe Ambra, liebes Blaues_Licht,

Vielen Dank für eure Mails, die mich sehr angeregt haben. Dennoch ist in mir alles noch etwas schwammig und ich bin auch etwas erstaunt, was die Beschäftigung mit diesen konkreten Fragen derzeit bei mir auslöst.

Nachdem ich in letzter Zeit verschiedene andere Quellen bewusst und unbewusst durchforstet habe, habe ich nun gestern wieder mal im Wegweiser geblättert und dort eine von peters aussagen gefunden, den ich nun heranziehen möchte.

Den Wegweiser habe ich schon vor Jahren das X-te mal gelesen. Diesmal aber wieder mit etwas anderen Augen...;-) Auch eine interessante Erfahrung. Man entwickelt sich wohl doch weiter...;-)

Mir erscheint es aber so, je tiefer man in diese Materie eingestiegen ist, umso größer sind dann auch Auswirkung und Vewirrung, wenn man dann auf einmal wieder etwas hinterfragen muss...(nicht so einfach ;-)

Peter schrieb da in einem Wegweiser-Threat:
Und was die Macht der Gedanken betrifft, sie ist gigantisch, denn sie schafft ja die ganze Schoepfung! Du musst verstehen, dass es in der Schoepfung NICHTS gibt, ausser Bewusstsein (eine hochverdichtete Energieform), dass BW staendig "denkt", und dass ALLES Sichtbare durch diese Gedanken erzeugt (projiziert) wird! Der Gedanke erzeugt also die Realitaet und letztendlich die Materie.
Im Prinzip kannst du mit der Macht der Gedanken ALLES beeinflussen, weil es in der Schoepfung nichts ausser Gedanken gibt.

Das ist das, was ich verstanden habe, aber im Moment bröckelt genau an dieser Stelle mein “Bild”.

Ich habe in letzter Zeit sehr viel beobachtet, wie man darüber streitet, ob nun das Gefühl oder der Gedanke “besser” “echter”, ”realistischer” sei. (z.B. in der Kommunikation mit drüben oder der Realitätsgestaltung)

Es verwirrt mich schon sehr, wie die Emotion immer so sehr als Gegensatz zum Verstand, der Ratio, dem Denken angesehen wird und vor allem auch nur getrennt gesehen werden soll und will. Hier könnte man nun gut auf einige Grund-Gegensätze der Wissenschaft und Esoterik eingehen, würde nun aber zu weit führen. Die Wissenschaft fordert doch immer wieder, dass man ihr mit rationellem Denken begegnet, die Esoterik will meist, dass man Situationen NUR mit dem Gefühl beurteilt.

Meines Erachtens bringt einen das eine genauso weit, wie das andere, denn es führt zur Ablehnung des anderen und somit nicht zu einer Gesamt-Wahrnehmung. Und meiner Interpretation nach liegt es an fehlendem Wissen und den unklaren Begrifflichkeiten, warum diese beiden Kommunikationswege nicht zusammen finden. (auch in mir selbst momentan)

Ich empfinde es so ähnlich, wie Du es Blaues Licht ausgedrückt hast.
Denken scheint eher sowas wie eine Technik zum Bewältigen des Tagesgeschäftes zu sein. Das Fokussieren dagegen ist eher zum Wirken der eigenen Fähigkeiten zu nützlich.

Aber auch Ambra beschreibt da sinngemäss nichts anderes, wenn ich es richtig verstanden habe. Ich habe es auch hier so verstanden, das der “Denkvorgang” weniger “stark” ist im Vergleich zu dem Vorgang des Fokussierens der Vollseele. (bitte korrigieren, wenn falsch verstanden)

Das “menschliche” Denken selbst erscheint mir keine Information zu erzeugen. Es ÜBERSETZT Kommunikationen und steht damit auf der gleichen Ebene mit dem “Fühlen”.

Daher habe ich nun etwas Mühe mit Peters folgendem Satz, denn er könnte in der Hinsicht missverstanden werden, dass “Denken” über dem “Fühlen” steht:

“Im Prinzip kannst Du mit der Macht der Gedanken alles beeinflussen, weil es in der Schoepfung nicht ausser Gedanken gibt”

Ich vermute, dass es sich dabei aber in gewisser Weise um ein Missverständnis handelt, welches bei dem Wort “Denken” beginnt.
Denn dieses Denken, von dem Peter schreibt, ist wahrscheinlich gar nicht das “Denken”, welches im Gegensatz zum “Fühlen” steht.

Testweise möchte ich daher gerne den Satz “Ich denke und das ist alles, was ich bin.” in
“Ich nehme wahr und das ist alles, was ich bin.” umwandeln.
Wahrnehmung findet statt durch das richten der Aufmerksamkeit (fokussieren) auf etwas und ist damit ein aktiver Vorgang ausgeübt durch ATI, die Seelen und auch uns Menschen.

ATI fokussiert im grossen Stil (richten der Aufmerksamkeit bzw. Wahrnehmung) und spaltet sich auf. Je stärker die Fokussierung (umso verdichter die Energie), um so getrennter die Abspaltung. (Kopien) Der Mensch kann ebenfalls durch Fokussieren (=richten der Aufmerksamkeit) Abspaltungen erzeugen (allerdings keine permanenten, weil ihm dazu die nötige Energie nicht zur Verfügung steht)..usw..

Das Denken erscheint mir dagegen eher etwas passiv (wobei das nun auch etwas missverständlich ausgedrückt ist, mir fehlen hier aber gerade die richtigen Worte zur Beschreibung), erfasst und verarbeitet es doch eher die Informationen, die wir als Menschen durch unsere Umwelt, unsere Guides usw erhalten. Wie das genau stattfindet weiss ich leider nicht, vielleicht habt ihr dazu mehr Informationen. Bei den “Gefühlen” weiss ich doch immerhin, dass sich durch den Emotionalkörper übersetzt werden.

Lieber Peter, liebes Team, ich hoffe ich habe nun nicht zuviel Eigen-Interpration mit eingebracht. Damit ihr korrigieren könnte, musste ich das aber nun mal in Worte fassen. Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Herzliche Grüße
Aina



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18583)


Denken/Fokussieren


Posted from 87.161.36.205 by Blaues_Licht on May 10, 2009 at 11:54:02:
In Reply to: Denken/Fokussieren posted by Blaues_Licht on May 10, 2009 at 01:16:17:


Wow, ok, so wie die Antworten aufgebaut sind, habe ich wohl noch nicht einmal die Frage verstanden. Sorry für die unqualifizierte Antwort.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18584)


Denken/Fokussieren


Posted from 87.174.154.75 by !!! on May 10, 2009 at 14:28:36:
In Reply to: Denken/Fokussieren posted by Aina on May 10, 2009 at 10:57:25:


Hallo Aina,

> Wahrnehmung findet statt durch das richten der Aufmerksamkeit (fokussieren) auf etwas und ist damit ein aktiver Vorgang ausgeübt durch ATI, die Seelen und auch uns Menschen.

Wenn Du auf etwas fokussieren kannst, musste es vorher erschaffen werden und das wiederum geht ja nur durch den Denk- bzw. Durchvorgang, der die Schöpfung kreiert.

Der Ursprung eines Gedankens ist schon eine interessante Frage. Gedanken sind materiell unabhängig, sie gehen auch durch alles Materielle hindurch. Wenn ich an einen anderen Menschen oder überhaupt an etwas denke, dann gibt es dafür keine Grenze und keine Barriere, ist somit spirituell verankert.

Mit Gedanken wird das materielle System bewegt, sie durchdringen alles, mit und ohne bewusste Erkennung des Prozesses an sich. Infolge dessen, dass sie keine Begrenzung kennen, können sie auch jeden erreichen. Wie ein Gedanke erstmalig entstehen konnte und sein kompletter Inhalt ist eine uralte Zentralfrage der Menschheit. Mit einem Gedanken kann das Rätsel des Gedankens aber vermutlich nicht gelöst werden. Erst außerhalb eines Gedankens könnte ein Gedanke vielleicht erst erfasst werden.

(Außerkörperlich sah ich Gedanken um die Erde in hellen Strömen wie in Supraleitungen flitzen und aufblitzen ... ähnlich wie Transportwege – dachte ich beim Anblick. Vielleicht entstanden sie gerade erst in dem Moment aus dem einen Punkt "Schöpfung" gemeinsam :).

Lieben Gruß
!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]