jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Meine persönliche Bewusstseinsveränderung

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 80.128.122.6 by Helen on July 09, 2009 at 17:29:11:

Hallo alle miteinander,

ich möchte einfach mal etwas loswerden, für das ich außerhalb des Forums keinen Ansprechpartner habe:

In der letzten Zeit fühle ich mich permanent positiv angeschubst, ich gehe Dinge an, die ich schon ewig vor mir herschiebe, ich probiere Dinge aus, die mich schon so lange mal ausprobieren wollte. Ich fühle mich (meistens) irgendwie ein bißchen „aufgeladen“. Mir fehlen oft die Worte, das zu beschreiben was ich fühle. Ich fühle oft mehr, als ich denke. Ich achte immer mehr darauf, was meine Intuition mir sagt und handele danach und ich merke, daß sich das gut anfühlt. Ich fühle mich zum ersten Mal, als ob ich auf „meinem“ Weg wäre. Ich bekomme eine immer größere (aber undefinierbare) Ahnung, was für Möglichkeiten ich habe und habe manchmal richtig Schmetterlinge im Bauch, ohne definieren zu können wieso. Ich fühle mich oft positiv verwirrt :-) Und gleichzeitig innerlich viel ruhiger.
Ich habe das Gefühl, daß sich alles fügt. Vielleicht war das auch immerschon so, und ich bemerke es jetzt nur deutlicher.

Falls sich das zu durchgeknallt anhört – ich laufe nicht den ganzen Tag mit einem Grinsen auf dem Gesicht herum - ich knabbere auch an Problemen, aber ich merke, daß ich dabei nicht mehr so tief falle. Es fühlt sich einfach an, als ob sich „irgendetwas“ verändert. In mir...?!

Vor zwei Jahren (schon so lange her...) habe ich hier gepostet, daß mir der Bewusstseinssprung, die Art wie er evtl. passiert Angst einflößt. Nun bemerke des öfteren und in zunehmendem Maße, daß sich Menschen mit den gleichen Themen auseinandersetzen wie ich, mit ihren persönlichen Baustellen und auch daß sie daran positiv wachsen.

Mittlerweile habe ich ein gutes Gefühl, wenn ich an den Bewusstseinsschub denke und ich glaube, daß in all dem vielleicht vermeintlichen Unheil viel gutes und positives passiert/passieren wird. Und bin mir gar nicht sicher, ob so viel „Katastrophe“ nötig ist. Falls doch, weiß ich, daß es mittlerweile viele Menschen gibt, die anders damit umgehen würden, als sie es vielleicht vor ein paar Jahren getan hätten – mich eingeschlossen. Das konnte ich mir vor zwei Jahren auch noch nicht vorstellen.

Wenn ich mir für den Bewusstseinsschub etwas wünschen dürfte, dann, daß Worte durch eine andere Art der Kommunikation ersetzt oder ergänzt werden würden. Ich finde sie immer unzulänglicher...

Liebes Team, könnt ihr meinem verwirrten Geschreibsel das entnehmen, was ich damit ausdrücken wollte und mir irgendetwas dazu sagen?

Manchmal fühlt es sich an, als ob mein Guide ein bißchen arg auf's Gas tritt und mir innerhalb kurzer Zeit ganz viele Informationen vermitteln will. Im Moment sauge ich die "Natur der persönlichen Realität" regelrecht auf.

Ich weiß gar nicht, was ich eigentlich will, ich glaube es mußte nur mal raus und ich weiß es hier gut aufgehoben :-) Ich fühl mich manchmal, als ob ich vor lauter Input, den ich nicht mal definieren kann irgendwie überquelle. Einerseits ist das schön, andererseits auch anstrengend.

Versteht mich irgendjemand? ;-)

Liebe Grüße
Helen




Alle Antworten:



(18896)


Meine persönliche Bewusstseinsveränderung


Posted from 89.244.121.212 by Nicole on July 09, 2009 at 21:31:22:
In Reply to: Meine persönliche Bewusstseinsveränderung posted by Helen on July 09, 2009 at 17:29:11:


Hallo Helen,

ich bin nicht vom Team, aber wie dir geht es mir auch seit geraumer Zeit. Deshalb stelle ich wohl auch momentan viele Fragen im Forum.

Nur leider sind meine Bewusstseinsveränderungen nicht nur positiv. ( für mich gesehen )

Ich hole mal aus.......

Vor Jahren als mein Opa gestorben war, hatte ich plötzlich meine ersten Kontakte zum Jenseits. Ich hatte einen Geruch in der Nase, der mich immer an ihm erinnerte. Komisch fand ich das zu der Zeit schon.
Als meine Patentante ( Opas Schwester ) gestorben war, hatte ich meinen ersten Traum. Dazu muß ich sagen, das meine Tante sehr stark an einem leben nach dem Tod glaubte. ( sie sah ihren Bruder sehr oft in der Nacht)
Als sie erfahren hatte das ich auch diese Gabe habe, hoffte sie für mich, das ich diese beigehalte.

Aber ich konnte mit kanpp 18 Jahren nicht damit umgehen.

Dann mit Anfang 20 Jahren ging es richtig los. Ich hatte Vorahnungen ( die auch real wurden )Fühlte meinen verstorben Opa als wärmende Umarmung, roch in meiner ersten Wohnung Leichengeruch...fühlte dort Wärme beim verlassen der Wohnung. Hörte Schritte im Zimmer sowie auf dem Speicher. Mein damaliger Freund ( heute Mann ) konnte schwer damit umgehen.
Und ich selber hatte Angst so das ich ein Machtwort zu meinen verstorbenen sprach, sie sollen mich bitte in Ruhe lassen.

Nun, vor 29 Monaten ist mein Papa gestorben. Und ich war in der totalen Krise meines Lebens...machte ich mich auf der Suche nach dem WARUM!
Dann fand ich dieses Forum und versuchte vieles zu verstehn.

Nun geht es wieder bei mir los. Ich sehe Schatten an mir vorbei laufen, sehe Dinge die beim zweiten hinsehen nicht existieren, sehe das Gesicht von meinem Papa in Bäumen und in Wolken. Rieche ihn...und sehe für einen kurzen Moment verschwommene Dinge ( wie wenn ich durch eine Falsche Brille schauen würde )
Höre ständig meine innere Stimme, die mich auf den richtigen Weg bringt.

Ich finde das alles noch sehr beängstigend, aber so langsam gewöhne ich mich wieder daran.

Und ich denke das das meine Bewusstseinsveränderung ist.

Schließlich habe ich vor Wochen meinen Lieben verstorbenen gesagt, das ich wieder bereit für eine Kontaktaufnahme bin :-)

LG
Nicole


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18900)


Meine persönliche Bewusstseinsveränderung


Posted from 84.73.193.215 by Rose on July 10, 2009 at 08:07:51:
In Reply to: Meine persönliche Bewusstseinsveränderung posted by Nicole on July 09, 2009 at 21:31:22:


Liebe Nicole und Helene

Auch ich stecke mitten in einer persönlichen Bewusstseinsveränderung. Die Antwort
von Horst etwas weiter unten hat mir gerade einiges erklärt. Jetzt verstehe ich
besser, was momentan mit meinem Körper läuft, und kann mich hoffentlich damit
anfreunden.
Sicher habt ihr Peters Bücher schon gelesen, wenn nicht, kann ich die wärmstens
empfehlen. Sie helfen enorm, zu verstehen, was wir und viele andere jetzt erleben,
und nehmen einem die Angst davor.
Ein anderes Buch möchte ich hier aber auch einmal erwähnen, sofern ich das darf.
"Leben in zwei Welten-ich bin jung und hellsichtig" von Pascal Voggenhuber. Der
Autor beschreibt darin, wie er als Jugendlicher plötzlich merkte, dass er viel mehr
sieht als andere Menschen, und wie er lernte, mit diesen speziellen Fähigkeiten
umzugehen. Ich habe inzwischen diverse Bücher von Medien gelesen, aber keines
deckt sich so mit dem, was Peter sagt, wie dieses Buch und sein Nachfolger-Werk,
"Nachricht aus dem Jenseits".

Herzliche Grüsse, und geniesst den Prozess, auch wenn es manchmal happig ist ;-)
Rose


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18906)


Meine persönliche Bewusstseinsveränderung


Posted from 78.48.214.125 by Elisabeth on July 11, 2009 at 21:24:22:
In Reply to: Meine persönliche Bewusstseinsveränderung posted by Helen on July 09, 2009 at 17:29:11:


Liebe Helen,
Deinen Beitrag hätte ich exakt genauso schreiben können!
Ich habe mich in letzter Zeit auch schon öfter mit dem Gedanken getragen, dies mal in das Forum zu schreiben - und es dann doch nie getan.
Für mich fühlt es sich oftmals nicht so gut an, dass ich über die Dinge, die mich im Kontext von Bewusstseinserweiterung, Jenseitslehre, Ergründung von Glaubenssätzen etc. bewegen, eigentlich mit niemandem reden kann. Manchmal bin ich traurig darüber, fühle mich etwas einsam damit. Andererseits glaube ich auch, damit etwas sehr wertvolles zu besitzen bzw. zu kennen. ich freue mich daher jedesmal, wenn ich in den Foren etwas davon lese, dass andere sich in ähnlichen Situationen befinden.
Als ich den dritten Band von Peters + Caros Büchern fertig gelesen hatte, war ich aufgrund der Aussagen zum Bewusstseinssprung erst einmal ganz schön mitgenommen, in seltsamer Weise tief beeindruckt und hatte auch Angst. Dann überfiel mich so eine Art Torschlusspanik und ich dachte, oje, jetzt musst du ganz schnell ganz viel tun, ganz viel lernen und an der eigenen Entwicklung arbeiten - "es" ist ja bald soweit :-)
Nun ja, inzwischen habe ich mich auch ein wenig beruhigt, wenn auch eine gewisse Besorgnis mich immer begleitet. Im Vordergrund stehen allerdings tatsächlich meine Erfahrungen, die ich mache, während ich versuche, die Bedeutung der Glaubenssätze im Leben stärker zu verinnerlichen und ihnen hier und da auf die Spur zu kommen. Seither habe ich auch ganz stark das Gefühl, fast wie auf einem "Lehrpfad" in bestimmte Situationen geleitet zu werden. Ich lese auch in größeren Abständen in dem Buch "Die Natur der persönlichen Realität". Oft ist es so, dass ich das Buch gerade dann wieder zur Hand nehme, wenn bei mir etwas passiert, was genau zu dem passt, was ich dann dort lese...

Liebe Grüße,

Elisabeth


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18912)


Und bei mir negativ :-(


Posted from 95.112.118.97 by Nicole_78 on July 12, 2009 at 18:59:22:
In Reply to: Meine persönliche Bewusstseinsveränderung posted by Rose on July 10, 2009 at 08:07:51:


Hallo

Und bei mir läufts negativ ich bin so agressiv zur zeit und weiß nicht mal warum mir geht alles auf den Nerv.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18913)


Und bei mir negativ :-(


Posted from 86.32.29.95 by Ambra7474 on July 12, 2009 at 21:07:19:
In Reply to: Und bei mir negativ :-( posted by Nicole_78 on July 12, 2009 at 18:59:22:


Liebe Nicole!

Ich glaube, dass es niemand gibt, auch unter uns Teammitgliedern nicht, der nicht zeitweise so eine "Pfeif-drauf-Phase" hat wie Du jetzt. Die einen reagieren depressiv und andere so wie Du und ich aggressiv. Man kann sich dann immer von den lieben Mitmenschen anhören: "Also ..., nimm Dich ein bißerl (österr. für bißchen) zusammen!"

Mir gehts zur Zeit gesundheitlich nicht besonders gut und deshalb habe ich mitunter starke Stimmungsschwankungen.
Solche Phasen sind bestens geeignet entweder Inkarnationshürden endgültig zu überwinden oder sich neue große aufzubauen. Sobald ich mich zurückziehe kann ich mit niemand streiten, ziehe ich mich nicht zurück riskiere ich eventuell nicht wieder gut zu machende Probleme im Job oder dass mich mein Partner verlässt. Ich habe somit die Möglichkeit bewusstseinsmässig zu wachsen, indem ich über meinen Schatten springe, meinen Mund halte und mich auch sonst in jeder Hinsicht zusammenreiße oder in ein tiefes Loch zu fallen und im Hinterkopf die Stimme meines Guides hören zu müssen: "Und das nennst Du Bewusstseinserweiterung????".
Manchmal wollen die Guides unter allen Umständen, dass man gewisse Hürden überwindet und stellen einen immer vor das gleiche Problem nicht selten mit sich auch ändernden teilhabenden Mitgliedern der Seelengruppe.
Nur zu dumm, dass sie es eben nur manchmal tun und nicht immer!

Alles Liebe

Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18918)


Und bei mir negativ :-(


Posted from 95.114.236.20 by Nicole_78 on July 13, 2009 at 11:58:51:
In Reply to: Und bei mir negativ :-( posted by Ambra7474 on July 12, 2009 at 21:07:19:


Ja und der große Streit kam leider gestern mit meinem Mann :-(

Ja das stimmt man bekommt immer zu hören reiß Dich zusammen.
Irgendwie nervt mich das immer mit der Masse ziehen zu müssen tu das tu jenes.
Lache, warum kann ich nicht lachen wenn ich das möchte?
Ich bekomm vorgeworfen ich würde ein Gesicht ziehen das andere davon deppresiv werden.

Verstehen tut mich eh keiner , was mir fehlt , wie es in mir innen aussieht und so habe ich auch keine Lust zum lachen.

Dir liebe Ambra wünsche ich das es Dir bald gesundheitlich wieder besser geht!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18919)


Und bei mir negativ :-(


Posted from 78.42.182.82 by Horst on July 13, 2009 at 23:06:05:
In Reply to: Und bei mir negativ :-( posted by Nicole_78 on July 13, 2009 at 11:58:51:


Hallo Nicole,

ich kann sehr gut nachvollziehen, wovon du sprichst.

Doch schlussendlich ist alles wieder auf den berühmten Satz zurückzuführen: Wie im Innen so im Außen!

Wenn man etwas wiederholt hört oder vorgeworfen bekommt, so ist dies zunächst mal ein Indiz, das man aufgreifen und hinterfragen kann; Stichwort Glaubenssätze. Frag dich doch mal an dieser Stelle: Bin ich offen und ehrlich genug zu mir selbst, dass ich mir eigene Fehler eingestehe und kann ich andere Sichtweisen und Perspektiven nachvollziehen und akzeptieren?. Zumindest jedoch bietet jede dieser Situationen eine Gelegenheit und einen Anreiz dafür, sich mit den eigenen Glaubenssätzen zu beschäftigen, denn "einfach nur so" erlebt man nichts. Alles hat seinen Sinn!

*** Verstehen tut mich eh keiner , was mir fehlt , wie es in mir innen aussieht und so habe ich auch keine Lust zum lachen. ***

Bist du dir da sicher? Wenn ja, WAS macht dich so sicher? Hast du dafür gesorgt, dich z.B. offen mitzuteilen, wie es WIRKLICH in dir aussieht, was dir fehlt, welche Probleme du siehst/hast? Frag dich doch mal, welche Ängste dahinter stecken könnten! Oft gibt es auch Probleme einfach nur deswegen, weil man implizit etwas Bestimmtes erwartet, dies aber explizit seinem Gegenüber nie kundgetan hat. Somit kann dieser die unausgesprochenen Erwartungen nie erfüllen, weil er ja davon nichts wusste; ein blöder Kreislauf....

Und zuallerletzt: Eine Partnerschaft kann auf Dauer nicht funktionieren, wenn man ständig gegen seine inneren Überzeugungen ankämpfen muss. Geben und Nehmen müssen zudem ausgeglichen sein, andernfalls führt dies langfristig immer zu Problemen, sehr oft auch gesundheitlicher Natur.

Allerdings kann man aus Bequemlichkeit auch häufig bzw. immer wieder vor der gleichen Hürde davonlaufen....

Alles Liebe,
Horst



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18920)


Und bei mir negativ :-(


Posted from 95.112.112.152 by Nicole_78 on July 14, 2009 at 11:34:31:
In Reply to: Und bei mir negativ :-( posted by Horst on July 13, 2009 at 23:06:05:


Hallo

Ja ich habe mich offen mitgeteilt, aber mein Mann hat es nicht verstanden anscheinend was ich ihm heulend erklärte.
Er sagte zwar er versteht es, aber ich hatte nicht das Gefühl das er es verstand.

Und nun kam gestern eine mir wildfremde Frau und hörte mir zu und gab mir das was mir fehlte und es machte irgendwie peng dieser Druck in mir innen war weg..geplatzt/verflogen . Das war dann so positiv das ich mit einem Lachen durch die Straße lief.Und nun fühle ich mich wieder so frei innen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18923)


Und bei mir negativ :-(


Posted from 87.174.131.149 by !!! on July 15, 2009 at 19:24:33:
In Reply to: Und bei mir negativ :-( posted by Ambra7474 on July 12, 2009 at 21:07:19:


Hallo Petra,

> Mir gehts zur Zeit gesundheitlich nicht besonders gut und deshalb habe ich mitunter starke Stimmungsschwankungen.

Ich wünsche Dir eine baldige ausgeglichenere Phase. :)). Auch wenn wir Inkarnationshürden nicht endgültig überwinden wollen, ist es zeitweise ganz erholsam, eine Phase des " das bin nur Ich-Gefühls" zu genießen, sogar auch ganz im Einklang mit dem Umfeld.

> Ich habe somit die Möglichkeit bewusstseinsmässig zu wachsen, indem ich über meinen Schatten springe, meinen Mund halte und mich auch sonst in jeder Hinsicht zusammenreiße oder in ein tiefes Loch zu fallen und im Hinterkopf die Stimme meines Guides hören zu müssen: "Und das nennst Du Bewusstseinserweiterung????".

Der "Guide" ersetzt bei dieser Denkart im Grunde eigentlich nur das herkömmliche Eltern-Kind-Bild mit Maßregelungen. Das wäre dann aber nur der Gewissens-Guide ..... ? :))).

> Manchmal wollen die Guides unter allen Umständen, dass man gewisse Hürden überwindet ....

Nein, es sind eigene anerzogene Verhaltensmuster die da wirken und sicher auch durchlebt werden.
Die Projektion des Elternbildes auf Guides ist eine Verschiebung und oftmals eine notwendige Schutzfunktion.

Guides kenne ich eher als Lichtwesen, die zuzeiten eine irdisch wachbewusst nicht realisierte Dimension durchscheinen lassen. Der Begriff Guide ist allerdings letztlich auch nicht genau definiert. :)

Lieben Gruß
!!!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]