jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Gefühlschaos

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 80.145.237.15 by Myra on July 15, 2009 at 15:15:50:

Hallo,
in mir geht etwas vor, für das ich keine Erklärung habe und das eigentlich auch gar nicht sein dürfte.
In den Jahren, die ich jetzt hier lese und je mehr ich über das Jenseits lerne, desto mehr Gefühle entwickle ich für meine Mitmenschen.
Will sagen: früher hat mich das Schicksal anderer gar nicht so sehr berührt, es ist mir nicht besonders nah gegangen, ich dachte eher ich wär der einzige Mensch der es schwer hat.
Jetzt kommt mir mein Leben nicht mehr so schlimm vor, aber ich bilde mir manchmal ein, das Leid und den Schmerz anderer nachempfinden zu können.
Aber ich weiss doch, dass es bei allen Menschen nur der Plan ist, der sie schlimmes erleben lässt, so wie bei mir.
Ich dürfte doch gerade jetzt, wo ich soviel weiss, nicht mehr Mitgefühl entwickeln? Alle wollen es doch so erleben.
Ich verstehe das nicht.
Dann will ich noch folgendes sagen:
Seit Montag habe ich das erste Buch von Peter. Wenn ich aber zuviel lese, spüre ich einen merkwürdigen Druck im Kopf, direkt hinter der Stirn. Da ich gerade Urlaub habe, setze ich mich dann raus, gucke ins Grüne und versuche an nichts zu denken, das hilft. Kennt jemand sowas?
Vielen Dank,
Myra




Alle Antworten:



(18922)


Gefühlschaos


Posted from 93.219.54.248 by Jutta on July 15, 2009 at 16:48:09:
In Reply to: Gefühlschaos posted by Myra on July 15, 2009 at 15:15:50:


Seit Montag habe ich das erste Buch von Peter. Wenn ich aber zuviel lese, spüre ich einen merkwürdigen Druck im Kopf, direkt hinter der Stirn. Da ich gerade Urlaub habe, setze ich mich dann raus, gucke ins Grüne und versuche an nichts zu denken, das hilft. Kennt jemand sowas?

aber natürlich,
nichts denken ist eine Möglichkeit, das Gefühl der Einheit zu erleben. Und wenn Du nichts denkst, kann Dein Unbewusstes das Gelesene besser verarbeiten - dann bist Du im Prozess der Verinnerlichung. Auch Lesen und Denken braucht Pausen! Auf der physischen Ebene haben wir den Schlaf als große Pause!

Eigentlich ist Dein Blick in's Grüne sowas wie eine gegenstands- oder begriffslose Meditation.

Warum hast du Probleme mit Deinem wachsenden Mitgefühl? Je mehr Du selbst fühlst, umso mehr kannst Du doch auch die Erlebnisse anderer erfühlen? Gehört das nicht zusammen? Meines Erachtens nach können wir in unserem Gegenüber nur das erkennen, was wir in uns selbst erkannt haben.

So sehe ich das auch mit den Gefühlen, wenn wir uns die eigenen Gefühle bewusst machen, können wir sie auch beim anderen erkennen. Auch wenn alles nach Plan verläuft (was ich nicht sehr tröstlich finde), so bleiben doch die Gefühle als Mensch.

Die Gefühle, verbunden mit dem Wissen vom Plan helfen aber etwas mehr Gelassenheit zu entwickeln. Diese Gefühle sind da, über das Mitgefühl erlebst Du die Verbundenheit mit Deinen Mitmenschen!

Auf der zwischenmenschlichen Ebene kann unsere Gesellschaft doch nur vom Mitgefühl profitieren. Oder kannst Du Dir vorstellen, dass Du selbst einem Menschen Angst machen würdest, wenn Du genau weißt, wie sie sich anfühlt? Oder dass Du jemandem Schmerz zufügst, wenn Du genau weißt, wie sich der Schmerz anfühlt und durch welche Handlung er ausgeführt wurde?

Manchmal ist es natürlich unangenehm und auch erschreckend, wenn die Gefühle anderer einen überfluten - aber Du weißt ja, was dagegen hilft - z.B. der Bick in's Grüne.

Schöne Grüße
Jutta



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18924)


Gefühlschaos


Posted from 195.93.60.105 by Flora on July 15, 2009 at 23:16:51:
In Reply to: Gefühlschaos posted by Myra on July 15, 2009 at 15:15:50:


Hallo,

"Ich dürfte doch gerade jetzt, wo ich soviel weiss, nicht mehr Mitgefühl entwickeln? Alle wollen es doch so erleben."

Also zu diesem Komplex habe ich auch schon gefragt, aber genau umgekehrt, ob einem wirklich das Schicksal anderer Menschen egal sein kann, weil ja alles Plan ist, und die Vollseelen es wollten.

Ich habe das bisher so verstanden:
Natürlich wollen unsere Vollseelen genau das erleben, was wir als Teilseele erleben oder durchmachen. Aber die Teilseele weiß ja nichts von dem Plan und darum ist es für sie eben schlimm, wenn sie leiden muss.

Wenn man aber von der Lehre vom Plan weiß, kann man vielleicht damit besser umgehen und vielleicht leidet man dann nicht so sehr. Und durch diese Entspannung, wenn man so will, fällt es einem wirklich leichter, bis hin zur Heilung bzw. Meisterung der Hürde?

Ich glaube, genau darum, weil man von dem Plan der Seelen weiß, fühlt man sich anderen in ihrem Leid verbunden, man sitzt quasi im gleichen Boot.

Ich weiß nicht, ob ich das richtig sehe, aber so scheint es mir.

Viele Grüße
Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]