jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 89.253.125.251 by scabbers on July 23, 2009 at 22:48:01:

hallo leute,

ich brauche eure hilfe.

seit dem tod meiner oma kann ich mich nicht mehr auf das leben konzentrieren. und zwar nicht so sehr wegen der trauer um die oma sondern wegen der angst vor dem was kommen könnte.

seit dem letzten jahr lebe ich in einer durchgehenden angst, dass meinen lieben etwas passieren könnte. angstvoll bereite ich mich immer auf das schlimmste vor, wenn meine mutter mich anruft, weil ich angst habe, dass sie den tod eines familienmitgliedes verkuendet.

ich habe wahnsinnige verlustängste, auch im bezug auf meinen mann. ständig sag ich ihm, er soll ja aufpassen, wenn er aus dem haus geht und muss ihn anrufen, wenn er nicht zur erwarteten zeit im messenger online geht, ob ihm eh nix passiert ist.

jetzt fällt mir auch noch ein buch von marian keyes in the hände, wo es genau darum geht, dass eine junge ehefrau ihren mann in einem autounfall verliert. es gibt doch keine zufälle. jetzt hab ich angst, das als zeichen zu werten. zeichen wofuer? das etwas schlimmes passiert? oder dass ich mich endlich dem leben widmen soll und nicht so viel angst haben soll?

ich weiss nicht mehr, was ich mir noch einreden soll, um wieder normal leben zu können. ich sag mir immer, was im plan steht, steht im plan, ich kann menschen nicht vor dem tod "retten", nur weil ich wie ein nervöses pferd verrueckt spiele.

es bedarf zu gewissen zeiten all meiner selbstbeherrschung, nicht meine ganze familie pausenlos anzurufen.

ich habe angst, dass ich mit meinem dooms day denken nur das unheil "heraufbeschwöre". oder habe ich dieses denken, weil unheil sich anbahnt?

bitte helft mir. ich kann so gut wie gar nicht mehr schlafen. wenn mein mann spät nach hause kommt, liege ich wach und werde ganz nervös, wenn er nicht zur minute den schluessel ins schloss steckt...

scabbers




Alle Antworten:



(18965)


zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen?


Posted from 90.146.25.253 by Hermann on July 24, 2009 at 08:13:23:
In Reply to: zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen? posted by scabbers on July 23, 2009 at 22:48:01:


Hallo scabbers,

bei dir wundert mich dieser Beitrag. Du verfügst doch über ein nicht unerhebliches Jenseitswissen. Derartige Ängste sind im Normalfall ein Produkt von Unwissenheit und Ungewissheit. Hat sich dein Wissen nur mangelhaft in dein Bewusstsein fundiert?

Leonardo da Vinci sagte: „unsere Gesellschaft lebt vom Sterben der Anderen“. Durch den Tod eines nahen Angehörigen wird die Möglichkeit des physischen Ablebens sehr real und kann zu panischen Reaktionen führen. Der Wunsch, es möge doch alles so bleiben wie gegeben, ist dann ein zusätzlicher Angstauslöser. Angst vor Veränderungen im doch so schönen und gewohnten Leben. Du weißt doch ganz genau, dass sich auch in deinem Umfeld früher oder später etwas ändern wird, egal ob du ständig telefonierst oder nicht.

Der physische Tod ist doch nur das Startsignal für die Heimreise. Ich vergönne jeden Menschen, egal wie nah er mir steht, wieder nach Hause gehen zu können. Denke einfach einmal über den Grund deiner Ängste nach. Denke nicht mit dem eingeschränkten BW des Menschen, sondern aus der Perspektive der VS und denn Sinn der Schöpfung.

Alles Liebe

Hermann


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18966)


zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen?


Posted from 88.80.164.166 by scabbers on July 24, 2009 at 09:39:17:
In Reply to: zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen? posted by Hermann on July 24, 2009 at 08:13:23:


hallo hermann,

es scheint mir im moment, dass mein jenseitswissen ... irgendwie neben mir steht. als mein hund starb, habe ich mit meiner trauer damals durch dieses resort auch schneller fertig werden können.

selbst mit dem tod meiner oma habe ich umgehen können. aber der grund, warum ich mich gerade gar nicht auf's leben konzentrieren kann ist denke ich die angst vor dem schmerz. meine oma war der erste mir nahestehende mensch der starb in meinem leben. und obwohl wir gegen ende ihres lebens eigentlich kaum mehr kontakt hatten, hat mich der schmerz der trauer so ueberrascht. ueberrascht gerade weil ich ja wusste, was mit ihr passiert ist, wo sie ist, etc.

mein jenseitswissen hilft mir im moment gar nicht weil ich erkannt habe, dass ich trotz dessen nicht "ueber" meinen gefuehlen "stehe". vielmehr wuensche ich mir manchmal, ich wäre wie frueher, wuerde in den tag hineinleben und könnte alles selbstverständlich nehmen.

die angst vor dem was sein könnte und mein ohnmachtgefuehl sind so ueberwältigend. ich denke mir, wer weiss, was noch alles in meinem plan steht. es ist so schlimm, dass ich manchmal gar nicht erst aufstehen will in der frueh, weil ich gar nicht erst wissen will, was auf mich zukommt.

hab ich etwa schon meine midlife crisis?



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18968)


zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen?


Posted from 84.113.14.252 by Seele on July 24, 2009 at 10:52:14:
In Reply to: zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen? posted by scabbers on July 24, 2009 at 09:39:17:


Hallo Scabbers,

es tut mir Leid, dass Du gerade in einer so schlimmen Phase steckt, die hoffentlich bald wie alle Phasen vorübergehen wird.

-----mein jenseitswissen hilft mir im moment gar nicht weil ich erkannt habe, dass ich trotz dessen nicht "ueber" meinen gefuehlen "stehe". -----

Ich denke, hier liegt Dein Problem: Du gestattest Dir nicht oder nur ungern Deine Gefühle, weil Du meinst, Du müsstest es doch besser wissen. Das führt aber zu Verdrängung und löst dann die Angst aus. Du bist aber hier inkarniert, um Gefühle zu erleben. Das Jenseitswissen soll uns ja nicht vor Emotionen schützen, sondern vielmehr zeigen, was der Sinn dahinter ist und wie wir produktiv damit umgehen können. So wäre es besser, die Gefühle zuzulassen und ganz bewusst mit ihnen zu arbeiten. Das ist ein Teil der Selbsterkenntnis, da wir dadurch lernen, unsere Reaktionen besser einzuschätzen und in Folge dann rascher in die nächste Phase übergehen können. Jedenfalls sind auch wir Teammitglieder nicht vor unseren Gefühlen "geschützt" durch das Jenseitswissen. Sie gehören einfach zum irdischen Leben dazu.

-----vielmehr wuensche ich mir manchmal, ich wäre wie frueher, wuerde in den tag hineinleben und könnte alles selbstverständlich nehmen. -----

In harten Zeiten könnte man sich das vielleicht wünschen, aber ob es wirklich besser wäre? Ich für meinen Teil bin froh, dass ich tiefere Einblicke haben kann und so mein Leben bewusst und kreativ mitgestalten kann. Tauschen möchte ich nicht mehr, denn dafür weiß ich einfach schon zu viel, was ich nicht mehr missen möchte.

Alles Liebe und nur Mut zu Deinen Gefühlen,
Andrea



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18970)


zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen?


Posted from 88.80.164.166 by scabbers on July 24, 2009 at 12:26:33:
In Reply to: zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen? posted by Seele on July 24, 2009 at 10:52:14:


hallo andrea,

vielen lieben dank fuer deine anteilnahme und deinen rat. ich weiss nur nicht wirklich, wie ich mit der angst "arbeiten" soll. ich gesteh mir ja ein, dass ich angst habe. ich weiss nur nicht, wie ich sie aufarbeiten soll.

bis ich mir jenseitswissen angeeignet habe, dachte ich, dass das leben auf erden zufall ist, dass wir hier diese eine chance haben und dass wir unser leben im griff haben. freier wille, etc. nicht, dass meine situation deshalb besser gewesen wäre, muss ich in retrospektive zugeben. aber ich konnte wenigstens die zukunft ausblenden. oder besser, eine zukunft war (noch) nicht eingeblendet.

jetzt aber weiss ich dass unser leben ein schauspiel ist. dass alles gescriptet ist (ich habe es oft genug erlebt und gespuert) und dass ich als scabbers heute kaum einfluss darauf nehmen kann, was passieren wird. bis dahin hatte ich ja geglaubt, dass, wenn man nur brav ist und aufpasst, man auch eine höhere chance hat, länger zu leben.

naja, jetzt weiss ich ja, dass länger leben nicht unbedingt ein vorteil ist. aber ich fuehle mich machtlos. ich weiss schon, dass man genau das tut und sich so fuehlt, wie es vorgesehen ist. das ändert aber nichts an der tatsache, dass ich mir mein leben schon vor-verschrieben habe, ich mich aber nicht mehr erinnern kann. wie jemand mit gedächtnisschwund, der aus seinem eigenen labyrinth nicht mehr hinausfindet.

eine freundin hat mal zu mir gesagt, dass sie sich keine sorgen macht um ihre lieben. denn, so sagte sie, passiert sowieso, was passiert. man kann sie nicht retten, nur weil man sich sorgt.

ein guter rat. nur an der umsetzung fehlt's.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18971)


zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen?


Posted from 84.73.194.86 by Rose on July 24, 2009 at 13:49:09:
In Reply to: zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen? posted by scabbers on July 24, 2009 at 12:26:33:


Liebe Scrabbers

Ich kann dir sehr gut nachfühlen, hatte ich doch einige Zeit nach dem Tod unseres
Ältesten genau solche Ängste. Und je mehr Angst ich um meine anderen Kinder
hatte, desto mehr fühlte ich mich schuldig, genau mit diesen Ängsten ein Unglück
gerade heranzuziehen.
Ich habe dann auch hier um Hilfe gesucht, und die Antwort, die ich damals von !!!
erhalten habe, hat mir sehr geholfen. Ich kopiere sie mal hier rein:

>>> Hallo Rose,

> Gedanken schaffen Realität, damit habe ich mich in letzter Zeit auch sehr
auseinandergesetzt. Daher auch meine Befürchtung, mit diesen Ängsten die
Situation noch zu verschlimmern, das "Unheil" gerade zu provozieren... was mich
aber auch wieder blockiert, da ich die Ängste ja nicht "auf Befehl" abstellen kann.

Ich sehe es eigentlich im Grunde umgekehrt. Es kommt nur der Gedanke herein, der
eine Realität beinhalten kann, was wiederum zu dem Schluss führt, dass Gedanken
Realitäten schaffen (auch hier wieder das Henne - Ei Prinzip, was unerkannt immer
zu zur unendlichen Geschichte führt, ohne Ergebnischance :). Wenn ein Gedanke
bewusst wird, dann ist er schon von Bedeutung und zwar in der Seelenfamilie
ebenso wie in der Inkarnationsgruppe. Sonst kommt Dir etwas gar nicht erst in den
Sinn. Was sich davon manifestiert ist dann Inkarnationsplan und Sara übermittelte
uns, der Gedanke mit der stärksten Energie dahinter manifestiert sich.

> Was ist eure Meinung dazu? Kann man mit Angst wirklich ein Unglück
provozieren? Sollte vom Plandenken her eigentlich nicht möglich sein, oder eben
nur, wenn gerade das Plan ist, aber dann soll es ja auch so sein...
Kompiziert...

Ein Unglück kannst Du nicht provozieren und auch keinen Einfluss auf den
Todeszeitpunkt einer Seele nehmen. Das ist nicht möglich, weil wir alle bestimmte
Aufgaben und Erfahrungen durchlaufen, die meisten davon ohne Variante. Insofern
sind diese Ängste tatsächlich nur in der Vorstellung einer Situation verankert,
welche eine leidvolle Erfahrung haben würde.

Lieben Gruß
!!!

Durch diese Antwort hat sich wenigstens meine Angst, damit alles noch schlimmer
zu machen, aufgelöst, Und langsam aber sicher habe ich wieder auf den Boden
gefunden. Vielleicht ist das auch ein Teil des Trauerprozesses, den man durchleben
muss???? Ich habe in dieser Zeit sehr oft in Peters Büchern gelesen, das hat mir
geholfen, noch tiefer zu verstehen. Vor allem mit dem Thema Lebensplan habe ich
mich auseinander gesetzt, dazu hat es im neuen Wegweiser-Buch viele gute
Beispiele. Und auf einmal habe ich es verstanden.

Du weisst es im Grunde genommen ja auch, denn du schreibst selber:
>jetzt aber weiss ich dass unser leben ein schauspiel ist. dass alles gescriptet ist
(ich habe es oft genug erlebt und gespuert) und dass ich als scabbers heute kaum
einfluss darauf nehmen kann, was passieren wird.

Wozu machst du dir dann Sorgen? Alles, was wir erleben, erleben wir, um daran zu
wachsen. Und unsere Guides helfen uns dabei. Habe Vertrauen in deinen Lebenplan,
schlussendlich ist alles nur zu deinem Besten.

Ganz herzliche Grüsse
Rose


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18972)


zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen?


Posted from 88.80.164.166 by scabbers on July 24, 2009 at 14:50:02:
In Reply to: zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen? posted by Rose on July 24, 2009 at 13:49:09:


hallo rose!

ganz vielen lieben dank fuer deinen post. es hat echt jemand gebraucht, der es mir buchstabiert, damit mir das licht aufgeht. du hast ganz recht. ich habe so- oder so keinen einfluss auf das, was geschieht. die angst, die ich habe, soll ich haben.

und was passiert, das passiert sowieso. vielen dank rose. !!!'s antwort hat mir tatsächlich wahnsinnig geholfen. es wird zwar eine zeit brauchen, bis ich die verkrampfte angst auflösen kann. aber ich merke jetzt schon, dass es leichter ist. jedenfalls, dass man mit der angst selber nichts heraufbeschwören kann.

das ist schon mal sehr beruhigend. und wie du schreibst - ich weiss es ja eh. ich muss nur selber auf mich hören.

vielen dank noch einmal!

lg, scabbers


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(18975)


zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen?


Posted from 78.49.17.149 by Flora on July 25, 2009 at 00:31:04:
In Reply to: zeichen - selbsterfuellende prophezeihungen? posted by Hermann on July 24, 2009 at 08:13:23:


Lieber Hermann,

wenn Du erlaubst, möchte ich eine Frage zu einem Komplex stellen, dem ich hier immer wieder begegne.
Ihr schreibt, dass Angst da auftaucht, wo derjenige nicht genug Wissen hat.
Dass es solche Angst gibt, darüber muss man nicht lange reden, aber es gibt doch auch die andere Angst, dass jemand Angst hat, gerade weil er den Komplex genau kennt.
So war es eine ganze Zeit nach dem 2. Weltkrieg, als ich noch zur Schule ging, da drohte wieder einmal ein Krieg, und die Erwachsenen um mich herum kamen fast um vor Angst, und sie wußten genau wovor sie Angst hatten. Wohingegen viele die in den 1. Weltkrieg zogen, dies auch noch guter Dinge und unbekümmert taten, in der festen Überzeugung, bald wieder zu Hause zu sein. Die mußten die Angst erst lernen. Und das taten sie ja dann leider auch.
Genauso kann ein Arzt vor einer Krankheit oder Operation viel größere Angst haben als der normale Patient, weil er zur Genüge weiß, was ihm blüht, und auch das habe ich erlebt.
Also Angst, panische Angst, gibt es einfach in einer größeren Pallette als der des Unwissens.

Viele Grüße
Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]