jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Meine Illusion - mein Leben

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 77.22.225.163 by Kai on March 25, 2011 at 08:32:35:

Seitdem ich Gespräche mit Gott gelesen habe, hänge ich gedanklich
an dem Thema Illusion fest. Mir ist bewusst, dass nichts aber
auch gar nichts real ist. Angefangen mit dem Ort meines
Aufenthaltes, der faktisch im Jenseits ist, nur auf einer anderen
Bewusstheitsebene in einer illusionären Welt, die meiner Seele
vorgaukelt auf der „Erde“ zu sein, obwohl ich es gar nicht bin;
oder doch bin, da es sich um eine Massenillusion handelt. Bin ich
praktisch in einem Nebenraum des Jenseits mit bunten Tapeten?
Meine Existenz als Seele ist unbestritten und deshalb sehe ich
mich zuerst als Seele, und sekundär als eine Inkarnation namens
„Kai“ die, ich als eine Art Person neben mir betrachte. Also zu
Gast bei „Kai“, wenn ich es so sagen kann. Sitze ich gerade an
einem Tisch? Nein, es gibt keine Materie. Existiert Zeit? Nein,
denn Zeit ist Illusionär; alles geschieht im Jetzt. Alles. Meine
Existenz als Mensch ist ein Traum von meiner Vollseele bzw. ATI.
Alle Menschen, denen ich begegne, alles was ich tue und erlebe
sind keine Zufälle, denn die gibt es nicht. Ich zähle auf, weil
mir Bewusst ist, dass alles unwahr ist. Also wer bin ich? Bin ich
das, wie ich gerade bin um zu erkennen wer ich bin oder bin ich
doch anders, um in Abwesendheit von „bin ich nicht“ zu erkennen,
was ich bin? Ich bin so oder auch nicht. Ich bin nicht Kai und
meine Tochter ist nicht meine Tochter. Alle Seelen wissen das –
unbewusst und ich bewusst. Soll mir das ein Vorteil bringen? Soll
ich gelassener an meine Hürden ran gehen? Probiert das „ Consul“
aus, wie es ist, wenn einem aus der Gruppe das Geheimnis bewusst
ist? Ich betrachte alles so, als ob ich mich mitten in einem
laufenden Film stehe und irgendwann kommt der Abspann. Nichts ist
wie es ist und sehe alle Menschen als unwissende Seelen. Wenn ich
alte Leute sehe denke ich, dass sie es bald geschafft haben und
nach Hause gehen dürfen. Babies heiße ich Willkommen und
Katastrophen nehme ich fast schon kühl zu Kenntnis, weil man es
ja erleben wollte. Ist das normal ? Ich sehe mich auf meiner
Bühne und weiß doch nichts damit anzufangen oder es ist mir noch
nicht bewusst, weil ein Teil meines Bewussteins auf „Angst“
ausgelegt ist. Ich bin oder bin es auch nicht. Ich weiß nicht
wohin ich mich wenden soll, wenn nicht an Euch. Vielleicht kann
mir einer aus dem Team dabei helfen. Vielen Dank.




Alle Antworten:



(21027)


Meine Illusion - mein Leben


Posted from 80.108.157.110 by Seele on March 25, 2011 at 09:15:52:
In Reply to: Meine Illusion - mein Leben posted by Kai on March 25, 2011 at 08:32:35:


Hallo Kai,

in gewisser Weise geht es mir ähnlich wie dir - ABER: Ich laufe nicht die ganze Zeit mit dem Gedanken im Kopf herum, dass ich nur eine Rolle spiele, dass alles nur Illusion ist usw. Diese Gedanken erscheinen hin und wieder und helfen mir dabei, so manches zu verstehen und zu akzeptieren. Jedoch bin ich jetzt und hier gerade Mensch, der in einer durchaus aus menschlicher Sicht realen Welt (er-)lebt und mit anderen Menschen kommuniziert. Auch ich heiße Babys willkommen im Wissen, dass sie sich als Seelen einige vorgenommen haben und es in ihrem Menschenkostüm erleben werden. Bei mir ist es so, dass ich sozusagen auf zwei Ebenen erlebe bzw. aus zwei Perspektiven: Je nachdem wie emotional eine Situation für mich ist, umso mehr erlebe ich aus irdischer Sicht, um dann mit dem nötigen Abstand zur jenseitigen Sicht das Geschehen nochmals zu betrachten. Für mich ist es auch kein Vor- oder Nachteil dieses Wissen zu haben (nicht falsch verstehen: ich bin sehr froh, dass ich es habe), sondern es ist einfach eine weitere Möglichkeit des Erlebens und des Erfahrens. Für nicht-wissende Menschen mag unsere Betrachtungsweise vielleicht kühl wirken, jedoch ist das m.M. nach die Folgeerscheinung des erhöhten Bewusstseins - eben weil man nicht mehr alles hammerstark erlebt... Aber genauso wollten wir es doch, sonst wären wir nicht hier gelandet.

Du stehst auf der Bühne, ja - aber jeder gute Schauspieler vergisst während seines Auftritts, dass er eigentlich eine Rolle spielt und geht ganz darin auf, identifiziert sich mit ihr. Er weiß zwar, dass er für das Spielen der Rolle viel Vorbereitung braucht und wie er die Rolle spielen wird und wo er während des Stücks in der jeweiligen Szene stehen und sich bewegen wird, aber die Aussage der Rolle geht ihm ins Fleisch und Blut über. So könntest auch du versuchen es zu sehen: Du bist dir bewusst, eine Rolle zu spielen, und das machst du auch sehr gut, weil du weißt, dass du genau dort stehst, wo es richtig für dich bzw. für deine Rolle ist. Und da kannst du dann auch agieren und musst nicht ständig daran denken, dass du "nur" ein Gedanke deiner Vollseele bist: Du BIST deine Vollseele und du erlebst dich voll in deiner Rolle "Kai". Und in den Pausen des Stücks kannst du den Akt, der gerade zu Ende ist, aus Sicht des Schauspielers/der Vollseele betrachten, bevor du für den nächsten Akt wieder auf die Bühne trittst, um in den folgenden Szenen für dich und deine Mitspieler und fürs Publikum sehr authentisch in den Kulissen des Lebens dein Bestes zu geben und die Illusion Realität werden zu lassen.

Alles Liebe
Andrea



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]