jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Angst vorm Bewußseinssprung

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 85.216.92.248 by Lichtsuchender on June 17, 2011 at 20:13:53:

Hallo Zusammen,

nachdem sich die Beiträge bezüglich des Bewusstseinssprungs in 2012 hier
häufen, habe ich ein paar Fragen die mich doch schon extrem Beschäftigen.

Ich habe schon ein oder zwei mal in grösseren Abständen gepostet und auch
den Band 1 von Peter angefangen zu studieren, aber ich komme irgendwie nur
sehr langsam durch und muss immer wieder längere Lernpausen einlegen um
die Themen zu verarbeiten und zu verinnerlichen.
Manchmal bin ich auch echt einfach überfordert damit, glaube ich.

Nun da ja 2012 bevorsteht steigt natürlich meine Angst, vor den evtl.
Geschehnissen, das liegt auch einfach daran, das ich massive Angstzustände
in Verbindung mit dem Thema Tod habe und dies schon seit meiner frühen
Kindheit. Das ganze bessert sich temporär wenn ich bei Euch lese,
verschlimmert sich aber wieder mt den Zweifeln an allem.
Ich habe wochenlang schlaflose Nächte und bekomme das nur schwer in den
Griff.

Hier die Fragen die mir ständig durch den Kopf schiessen:
- Muss es ein ATI geben, kann es nicht sein, das wir alle inkl. die Erde nicht
einfach eine glückliche Verkettung guter Umstände in der Unendlichkeit des Alls
sind und deshalb existieren ?
- Wie schlimm wird es 2012? Weltuntergang oder fortbestand der Menschheit
unter erschwerten Bedignungen? Die Zeit um mich so weit zu Bilden das ich
die Angst vor allem verliere wird mir bis 2012 nicht reichen, da mein Lermtempo
aufgrund der komplexen Materie eher langsam ist.
- Gibt es Gesprächsgruppen an denen man sich Auge in Auge unterhalten und
evtl. schneller an Lern oder Verständnisziele kommen kann?
- Gibt es Beweise für das Leben nach dem Tod, die ich mir evtl. Anhand einer
Sitzung mit einem seriösen Medium holen kann ( wie Peter es gemacht hat)? Ich
glaube das würde mir schnell etwas Ruhe in das Jenseitsstudium bringen, da
dann die Grundsatzfrage mich nicht mehr so aus der Bahn werfen kann.

Ohje wie Ihr seht total das Chaos in meinem Kopf und schon 1 Woche
schlaflose Nächte aufgrund Angstzuständen und das verstärkt durch die
2012 Prognosen der Wissenshaftler die evtl. eintreteen könnten, aber auch der
Postings hier im Forum.

Sorry, fuer die Belästigumg aber habt Ihr hilfreiche Tipps und Antworten die
mich ein Stück weiter bringen und etwas ruhiger machen?

Schonmal vielen Dank im voraus an Peter und das ganze Team, Ich lese schon
set Jahren immer wieder auf Euren Seiten und finde es toll das es
ein Medium gibt um solch brisante Themen zu diskutieren und Fragen zu
stellen, um qualifizierte Antworten zu erhalten.
Ich habe lange nach solch einer Seite gesucht, da ich von Esotherik nicht viel
halte und mich der Ansatz von Peter sehr fasziniert und schlüssig zu sein
scheint.

Jetzt bleibt nur noch einen Weg für mich evtl. mit Eurer Hilfe zu finden, der mich
dauerhaft zufrieden stellt und mich nicht immer wieder zurück wirft.

Danke Euch Allen im voraus

Liebe Grüsse
Lichtsuchender





Alle Antworten:



(21195)


Angst vorm Bewußseinssprung


Posted from 217.236.174.13 by Wolfgang Weinbrenner on June 18, 2011 at 04:11:17:
In Reply to: Angst vorm Bewußseinssprung posted by Lichtsuchender on June 17, 2011 at 20:13:53:


Hallo!

Zu Deinen Fragen ein paar Erläuterungen:

> Muss es ein ATI geben, kann es nicht sein, das wir alle inkl. die Erde nicht einfach eine glückliche Verkettung guter Umstände in der Unendlichkeit des Alls sind und deshalb existieren ?

-- Das wäre dann der Zufall, der von der Wissenschaft als Grund für die Existenz des Universums propagiert wird. Hier dieses gute Beispiel: Eher entsteht eine voll funktionstüchtige Boeing 747 nach einem Tornado auf einem Schrottplatz, als dass das Universum und alles darin Existierende durch Zufall entstanden ist.

> Wie schlimm wird es 2012? Weltuntergang oder fortbestand der Menschheit unter erschwerten Bedignungen? Die Zeit um mich so weit zu Bilden das ich die Angst vor allem verliere wird mir bis 2012 nicht reichen,

-- Das Datum 2012 wird völlig überbewertet. Nur weil dann der Maya-Kalender endet, bedeutet das noch lange nicht, dass dann auch die Welt untergeht.
Angst ist ein schlechter Ratgeber und durch Lesen und Bilden kannst Du sie nicht besiegen. Die Gewissheit, dass "alles gut" wird, wächst in Deinem Inneren, befruchtet durch Dein inneres Wissen, das Du in diese Inkarnation mitgenommen hast. Deine Seele weiß mehr als alle Bücher dieser Welt zusammen.

> Gibt es Gesprächsgruppen an denen man sich Auge in Auge unterhalten und evtl. schneller an Lern oder Verständnisziele kommen kann?

--Bei uns gibt es keine Gesprächsgruppen. Aber wir haben eine Seite auf Facebook, auf der man sich austauschen kann.

> Gibt es Beweise für das Leben nach dem Tod, die ich mir evtl. Anhand einer Sitzung mit einem seriösen Medium holen kann

--Peter hat in seinen Büchern viele Beispiele anhand von Readings aufgeführt, die als Beweise für ein Leben nach dem Tod gelten können. Es gibt auch in Deutschland mehrere Medien, die ähnliche Sitzungen abhalten, aber Du kannst tausend Readings haben und bist eventuell immer noch nicht von einem Leben nach dem Tod überzeugt, weil Dein Verstand ständig nach anderen Erklärungen suchen wird. Leider sind wir durch unsere Erziehung und insbesondere durch unsere Schulbildung so innerlich "verkrüppelt" worden, dass wir uns weit von unserem inneren Wissen entfernt haben. Das alles wird von der herrschenden Schulwissenschaft und den Medien (Zeitungen, Fernsehen) noch befördert. Wenn man zum Beispiel verfolgt, wie die Zeitschrift "Der Spiegel" die Homöopathie ins Lächerliche zieht, kann man erahnen, wie weit gerade die sogenannten Intellektuellen von einem Bewusstseinswachstum entfernt sind. Solche Quellen verunsichern den Suchenden, der wirkliches Wissen nur in sich selbst finden kann.

Viele Grüße
Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]