jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Noch viele Fragen zum Jenseits

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 84.136.239.164 by Tina on July 16, 2011 at 15:34:24:

Hallo an alle hier im Forum,

schon seit längerer Zeit lese ich hier die Seiten durch und es haben sich jetzt für mich einige Fragen ergeben:

1. Ich kenne jemanden, der jeden Tag bewusst sein Leben aufs Spiel gesetzt und auch ständig andere Menschen dadurch in Gefahr gebracht hat. Sei es im Straßenverkehr oder auch sonst. Er hat immer am äußersten Limit gelebt und sein Wunsch war es, niemals alt und krank zu werden. Er hat sein Leben immer herausgefordert, da ja danach sowieso alles aus sei. Dieser Mensch ist jetzt tatsächlich verunglückt. Ist sowas auch ein suizid?

2. Wie lange (nach irdischer Zeit), bleibt man in etwa in den Astralebenen? Muss ich mir das so vorstellen, dass man in ca. 1 - 2 Jahren im Haus angekommen ist oder kann es auch sein, dass man Jahrzehnte in den unteren Ebenen verbringt? So wie auch ein Menschalter oftmals sehr lange dauert um zu lernen?

3. Wenn nun jemand in den unteren Astralebenen ist, fühlt er ja noch sehr menschlich. Wenn er dann auf seine Hinterbliebenen schaut... spürt er dann noch Eifersucht, Wut oder Neid?

4. Die Seele kommt ja in eine ganz fremde Umgebung. Das muss doch alles ein großer Schock sein. Hat sie dann auch sowas wie Heimweh und Sehnsucht nach den Hinterbliebenen? Trauert sie genauso über den verlorenen Menschen, wie der Hinterbliebene auch? Kann es sein, dass sie ihren Tod bereut und lieber wieder zurück möchte?

5. Warum sieht im Jenseits alles so anders aus? Die Landschaften, die Gebäude... müsste denn nicht eigentlich alles so aussehen wie hier auf Erden, in der gewohnten Umgebung? Weil doch auch die feste Materie aus Bewusstsein besteht. Oder habe ich das falsch verstanden?

Fragen über Fragen... (und das ist wohl erst der Anfang *g*)

Lg
Tina




Alle Antworten:



(21303)


Noch viele Fragen zum Jenseits


Posted from 217.236.195.111 by Wolfgang Weinbrenner on July 16, 2011 at 15:57:32:
In Reply to: Noch viele Fragen zum Jenseits posted by Tina on July 16, 2011 at 15:34:24:


Hallo Tina!

Wenn Du die Suchfunktion eingibst und dort bestimmte Stichwörter eintippst, wirst Du auch eine Menge Antworten zu Deinen Fragen finden.

1. Wenn jemand sein Leben extrem gelebt hat, entprach dies dem Wunsch seiner Seele und seinem Lebensplan. Ob eine Gefährdung anderer Menschen daraus resultiert, ist wiederum von deren Lebensplan abhängig und der Absprache der Seelen untereinander.

2. In der Regel verbleibt eine Seele nach ihrem irdischen Tod ein Jahr in den Astralebenen, um dann in die Lichtebenen zu gehen. Viele Seelen bleiben jedoch länger im Astralbereich, sei es, weil sich ihr Bewusstsein nur langsam entwickelt oder sei es, weil sie sich in den Astralebenen "bequem" einrichten.

3. In der ersten Zeit nach dem Übergang fühlt eine Seele selbstverständlich noch sehr irdisch. Aber sie hat ja noch den zweiten Abschnitt ihres Lebensplans zu absolvieren und der besteht eben darin, das irdische Leben zu überschauen, daraus Erkenntnisse zu gewinnen und im Bewusstsein zu wachsen. Daraus folgt, dass allmählich ein gewisser Abstand zu den irdischen Gefühlen entsteht.

4. So fremd ist die Umgebung für die Teilseele gar nicht. Die Ankunftsebene wird für sie erstmal eine Überraschung sein, doch sie wird schnell erkennen -wenn ihr Bewusstsein entsprechend entwickelt ist-, dass sie eigentlich wieder in heimatliche Gefilde zurückgekehrt ist.

5. In den Astralebenen sieht, wie bereits gesagt, nicht alles anders aus als auf der grobstofflichen Erde. Ganz im Gegenteil, besonders in den unteren und mittleren Astralebenen sind Landschaften und Gebäude recht irdisch im Aussehen. Selbstverständlich gibt es Bereiche, die "anders" aussehen, von sehr dunkel bis strahlend. Das hängt immer von der Bewusstseinshöhe der Teilseele ab.

Viele Grüße
Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(21305)


Noch viele Fragen zum Jenseits


Posted from 84.136.250.11 by Tina on July 17, 2011 at 17:25:16:
In Reply to: Noch viele Fragen zum Jenseits posted by Wolfgang Weinbrenner on July 16, 2011 at 15:57:32:


Lieber Wolfgang,

vielen Dank für deine Antworten. Es hat mir wirklich schon mal sehr weitergeholfen. Ich habe mich seinerzeit hier eingelesen, weil ich meinen lieben Mann verloren habe.

Worüber ich mir so meine Gedanken mache ist, dass mein Mann schon zu Lebzeiten immer die totale Kontrolle über mich brauchte. Eigene Entscheidungen hat er mir nicht zugebilligt. Alles musste von ihm aus gehen. Aber ich habe es auch genossen, wenn er alle Verantwortung tragen wollte.

Nun ja, dank des Forum habe ich es schneller geschafft, meine Trauer abzulegen. Ich liebe ihn noch sehr und freue mich auf unser Wiedersehen. Dennoch möchte ich bis dahin nicht immer alleine bleiben. Aber ich kann mir nicht helfen, irgendwie kommt es mir so vor, als würde immer dann, wenn ich jemanden kennen lerne, alles sabbotiert.

Bsp.1: Ein netter früherer Bekannter hatte sich noch mal gemeldet und wollte sich mit mir treffen. Er bat mich, ihm doch noch mal ein aktuelles Foto von mir zu schicken. Ich knippse also mit meinem Handy ein Foto von mir und es war nicht zu verwerten, da genau vor meinem Gesicht ein breiter blauer Lichtschweif herzieht. Der aber erst 1 - 2 Sekunden später auf dem Foto war. Foto ist ok und schwupp, ist plötzlich der Lichtschweif drauf.

Bsp.2: Ich bin auf ein Fest gegangen, zu dem er nie mit wollte. Er hatte es auch immer wieder geschafft, mich daran zu hindern, hinzugehen (fühlte sich krank und ich sollte mich um ihn kümmern etc.) Nun sitze ich also da und fange aus unerklärlichen Gründen an zu heulen. Ich konnte es nicht kontrollieren, die Tränen liefen mir so aus den Augen. Ich musste ganz schnelle wieder nach Hause fahren. Die nächsten zwei Tage war ich wieder voll im Trauerschmerz. Es kam mir vor, als würden mir die Gefühle regelrecht eingepflanzt...

Bsp.3: Ich treffe mich gestern Abend mit einem potenziellen Kandidaten zum Essen und habe plötzlich lauter Bilder von meinem Mann im Kopf. Zeitweise hatte ich das Gefühl er würde in meine Gedanken eindringen und mir den Mann madig machen. Obwohl ich mich so auf das Date gefreut hatte, bin ich ganz schnelle wieder abgehauen und hatte am Nachhauseweg sogar "Glücksgefühle" weil ich doch so wunderbar treu bin... Abends merke ich dann, dass sein T-Shirt (er hatte es am Tage vor seinem Tod getragen und ich hatte immer daran geschnüffelt) wieder so roch, als wäre es gerade erst getragen worden. Das ist eigentlich schon seit langem nicht mehr der Fall. In der Nacht hatte ich dann einen Traum, indem mein Mann mir gesagt hat, er würde mich niemals betrügen.

Ich könnte jetzt noch einiges mehr aufzählen. Auch dass ich zu einem Sparfuchs geworden bin, eine Eigenschaft die ich früher nie hatte, die aber das Markenzeichen meines Mannes war. Ich nehme eigentlich ziemlich viele Eigenarten von ihm an.

Bitte, liebes Forum, schiebt nicht alles auf meine Trauer. Ich denke nämlich, ich habe den Schmerz ziemlich gut überwunden und stehe wieder feste am Boden, habe Zukunftspläne und den scheinbaren Verlust akzeptiert. Kurzum: Ich habe vorerst losgelassen, da ich ja doch bald wieder bei ihm bin, sobald mein Plan auf Erden erfüllt ist. Auch ist er nicht der erste geliebte Mensch, den ich verloren habe. Aber niemals vorher, hatte ich das Gefühl, manipuliert zu werden.

Lg
Tina


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(21307)


Noch viele Fragen zum Jenseits


Posted from 92.77.84.147 by bebe2105 on July 18, 2011 at 07:49:19:
In Reply to: Noch viele Fragen zum Jenseits posted by Tina on July 17, 2011 at 17:25:16:


Hallo, Tina

Wir durchleben unsere Emotionen anhand des Emotionalplanes.Allenfalls sind diese Emotionen, die Du erfährst guideinduziert.Dein verstorbener Mann sabotiert nicht aus dem Jenseits Deine Bekanntschaften.Du durchlebst die Gefühle,die Du plangemäß erleben sollst.Die Steuerung liegt bei Deinem Guide.
Ich weiß nicht, wie lange Dein Mann schon "drüben" ist.
Das Interesse unserer verstorbenen Angehörigen an irdischen Dingen wird ja im Laufe der Zeit immer geringer.

---Ich habe vorerst losgelassen, da ich ja doch bald wieder bei ihm bin, sobald mein Plan auf Erden erfüllt ist.---


Mag sein, Du hast ihn noch nicht so wirklich losgelassen ( unbewusst).Das sagt mir Dein obiger Satz.
Wenn Dinge, die wir unternehmen immer wieder scheitern, dann soll es auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht anders sein.
Wir können nicht gegen unseren Plan handeln.
Wenn für Dich eine neue Beziehung geplant ist, dann wird es ohne Hindernisse geschehn.Meines Erachtens bist Du noch nicht so bereit dazu, wie es Dir erscheint.
Der besagte Traum macht den Anschein,dass er aus Deiner Unsicherheit entstanden ist ( Verarbeitungstraum), Du könntest Deinen Mann betrügen.
Das ist aber nicht der Fall.Unsere Angehörigen im Jenseits schauen ab und zu nach uns.Sie können aber nicht in unsere Pläne eingreifen und uns auch nicht manipulieren.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen helfen. Lass Zeit vergehn, die Zeit, die Du noch brauchst.
Wenn Dein Plan es für Dich vorsieht, wirst Du zum richtigen Zeitpunkt wieder ein neues Glück finden.

Liebe Grüße Brigitte


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]