jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

SoTa

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 217.226.251.177 by Infos und Zeichen und ich versteh sie nicht on November 17, 2011 at 11:29:15:

Hallo Jenseits-Team,

ich bin leicht verzweifelt.
Ich wurde vor knapp einem Jahr zu Euch geführt, nach dem Heimgang meines Papas. Seit dem lese och regelmässig im WW und habe uach schon die ersten zwei Bücher von Peter gelesen.
(Ich lese sie immer wieder mal und nutze sie fast wie ein Lexikon *lach*)
Es ist viel passiert in der Zeit, vorallem "trauriges". Ich habe weitere geliebte Menschen verloren und ich habe angefangen intensiver zu Träumen.
Auch hatte ich drei von den Euch beschriebenen OBEs.
Leider hatte ich eher neagtive Erfahrungen damit. Beim ersten mal dachte ich jemand will mich ersticken. Beim zweiten mal bin ich aus dem körper geschwebt und irgendwas hat mich gedreht. so lange und schnell das ich richtig panik bekam. Ich bin dann auch erst nach drei oder viermal laut schreien "zurück in meinen Körper" wieder zurück gekommen. Und beim dritten mal wusste ich nach dem Aufwachen nicht ob ich schon wach bin-
ich habe locker eine Stunde gebraucht mich wieder zu Erden.

In meinen Träumen erscheint immer der gleiche Mann (vom aussehen) hat aber verschiedenen Funktionen. Also mal ist er ein Arzt, mal sitzt er im Rollstuhl, mal ist er Feind dann wieder Freund...

Ich beschäftige mich sehr mit dem Thema- aber so langsam bekomme ich Angst und Zweifel. Sollte ich es eher lassen?
Sind diese Weckrufe eher als "halt dich davon fern" gedacht?
Warum habe ich aber dann aber eingebungen und Träume der "Zunkuft".(Ich weiss das es keine Zeit gibt aber ich weiss nicht wie ich es sonst beschreiben soll).
Heißt ich traäume (manchmal auch ohne zu schlafen) das etwas bestimmtes passiert- und zwischen 3 Stunden und 2 Wochen später passiert es auch. (Ich schreibe mir das immer auf, sonst würde es mir eh keiner glauben..)

Habt Ihr durch Eure Erfahrungen vielleicht einen Tipp für mich? Wie ich das ganze verstehen lernen kann?

Danke Euch,
liebe Grüße SoTa




Alle Antworten:



(21690)


Grenzen setzen


Posted from 67.190.150.180 by Caro on November 17, 2011 at 22:33:01:
In Reply to: SoTa posted by Infos und Zeichen und ich versteh sie nicht on November 17, 2011 at 11:29:15:


Hallo SoTa,

alles, was du erlebst, ist ziemlich natuerlich fuer OBEs im Anfangsstadium. Die Tatsache, dass du dich fuerchtest, solltest du jedoch nicht ignorieren, denn deine Aengste zeigen dir, wenn deine persoenlichen Grenzen erreicht sind. Es ist nicht sinnvoll, wenn du dich dazu zwingst, ueber diese persoenlichen Grenzen hinauszugehen, sondern wuerde allenfalls traumatische Auswirkungen nach sich ziehen.

Am besten ist es deshalb, wenn dir etwas unangenehm ist, es abzubrechen und dir bewusstzumachen, dass du bestimmst, wie weit mediale Erfahrungen gehen duerfen, und vor allem, dass persoenliche Grenzen wichtig sind und die innere Stabilitaet foerdern. Das heisst, erkenne deine Grenzen und respektiere sie. Erst dann wirst du in der Lage sein, OBEs langsam zu erlernen und Erfahrungen zu machen, die deinem eigenen inneren Tempo entsprechen, ohne dich zu ueberfordern. Ueberforderung tritt meist dann auf, wenn wir keine persoenlichen Grenzen setzen und daher zu viel von uns verlangen.

> Habt Ihr durch Eure Erfahrungen vielleicht einen Tipp für mich? Wie ich das ganze verstehen lernen kann?

Lerne, auf dein Herz zu hoeren und folge ihm. Denn dein Herz zeigt dir, ob etwas zu viel wird, ob es zu wenig ist oder in welche Richtung es dich zieht. Das ist auch das, was dich diese unangenehmen Erfahrungen lehren wollen: achte mehr auf dich und respektiere deine Grenzen.

Alles Liebe
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(21692)


Grenzen setzen


Posted from 217.226.251.177 by SoTa on November 18, 2011 at 07:09:34:
In Reply to: Grenzen setzen posted by Caro on November 17, 2011 at 22:33:01:


Guten Morgen liebe Caro,

vielen Dank für Deine Antwort.
Gestern gab es ja noch eine andere Antwort von jemanden, auf die ich auch noch "gefrustet" geantwortet habe, aber die sind nun beide weg. :)
Trotzdem noch mal kurz ein SORRY wegen dem verwechsler der Betrffzeile und dem Namen. Ich bin nicht so "Forum" geübt und auch wenn es da steht- ich habe es einafch übersehen oder überlesen.. Keine Ahnung- tut mir sehr leid!

Das ich mehr auf mein Herz hören muss und mir selber Grenzen setzen ist so wahr. Damit hast Du ziemlich ins schwarze getroffen.
Allerdings provoziere ich das ja nicht. Aber vieleicht habe ich mich wirklich zu intensiv damit beschäftigt.

Die Verbindung zu der "anders Welt" macht Müde und ich muss irgendwie lernen diese abschlaten und anschalten zu können.
Schreibt Ihr ja auch im WW das dass sehr wichtig ist. Nur weis ich nicht wie. es "überfällt" mich einfach.
Ich hatte schon einen "Traum" mitten im meeting im Büro.

Ich danke DIr für Dein "Ohr".

Liebe Grüße
SoTa


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]