jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Lebensplan (kritisch betrachtet)

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 88.152.64.73 by Ray on January 26, 2012 at 17:21:18:

Ich stimme mit vielen Punkten dieser Seite zu, da ich diese Dinge auch schon selbst erlebt habe und quasi plötzlich "erwacht" bin.
Das was mich stutzig macht, ist dieser Lebensplan.
Die Teilseele soll angeblich recht wenig Einfluss auf diesen Lebensplan haben - der freie Wille ist nur eine Illusion...

Nachdem ich hier viele Fragen dazu durchgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass häufig begründet wurde, dass "Schicksalschläge" wie Krankheiten einfach immer zum Lebensplan gehören.
Nur ist es ja so. Wenn es so einen Lebensplan gibt und tatsächlich jede Nacht die Überseele / Vollseele sich Gedanken darüber macht, was mein Aspekt gerade so anstellt,
dann könnte ich auch einfach zur Erkenntnis kommen, dass ich gar nichts mache :-) Wenn ich diese Gedanken im Hinterkopf habe, könnte ich mich immer dagegen stellen, einfach nur so
zum Spaß, denn für die Vollseele ist es ja eigentlich auch nichts anderes, neben dem, was sie so "miterlebt". Ein großer Freizeitpark quasi. Und da ja die Vollseele dummer Weise
die Aspekte meiner Seele rausgepickt hat z.b. den Drang "gegen den Strom zu schwimmen" provoziert sie es ja auch noch. ;-)

Mit diesen Hintergrundinformationen kann man, wenn man davon überzeugt ist, natürlich viel erholsamer mit dem Leben umgehen. Auf der anderen Seite könnte man aber auch
vielleicht wichtige Charaktereigenschaften verlieren. Z.b. der Wille zum Kampf!
Als Beispiel, wenn ich eine Frau toll finde, sie aber etwas distanziert ist, könnte ich jetzt behaupten, dass wenn es ja in meinem Lebensplan steht, irgendein "Zufall" dazu führen würde,
dass wir trotzdem zusammen kommen, obwohl ich passiv bleibe. Aber das wird nicht geschehen. Überwiegend sind es nun mal die Männer die die Iniative ergreifen. So kam ich auch zu meinen Beziehungen.

Natürlich gehören immer zwei dazu, aber da man ja in der Regel verschiedene Partner im Leben hat, muss es eigentlich so ein, dass die Teilseele einen gewissen Freiheitsspektrum haben muss.
Mag sein dass es ein paar übergeordnete Punkte gibt, die die Seele auf jeden Fall erleben und lernen soll, aber ich bezweifle dass wir ständig an die Hand genommen werden.

Und wenn ich einfach in meiner Wohnung bleibe und gar nichts tue, kann die Vollseele am nächsten Tag sich auch keinen Masterplan überlegen, wie sie mich da rausholt.
Z.b. durch ein Erdbeben. Darf sie ja wahrscheinlich sowieso nicht, da dann auch andere von betroffen wären. ;-)




Alle Antworten:



(21880)


Lebensplan (kritisch betrachtet)


Posted from 67.190.150.180 by Caro on January 26, 2012 at 22:19:47:
In Reply to: Lebensplan (kritisch betrachtet) posted by Ray on January 26, 2012 at 17:21:18:


Hallo Ray,

vielleicht findest du die Zeit, um dich etwas gruendlicher einzulesen. All deine Fragen werden sich so beantworten. Empfehlen kann ich hier die Buecher "Erforschung der Schöpfung", welche uebersichtlich und komprimiert ein gutes Schoepfungsverstaendis vermitteln.

Zu deinem Kritikpunkt:

> Und wenn ich einfach in meiner Wohnung bleibe und gar nichts tue, kann die Vollseele am nächsten Tag sich auch keinen Masterplan überlegen, wie sie mich da rausholt.
> Z.b. durch ein Erdbeben. Darf sie ja wahrscheinlich sowieso nicht, da dann auch andere von betroffen wären. ;-)

Da du deine Vollseele bist, lediglich mit reduziertem Bewusstsein, willst du nur, was du wollen sollst. Denke mal darueber nach: alle deine Gedanken und Gefuehle stammen von deinem Hoeheren Selbst. Und wenn dein Hoeheres Selbst beschliesst, dass du die Wohnung verlassen sollst, dann wirst du das Beduerfnis dazu verspueren oder andere Gruende haben, die Wohnung zu verlassen.

Die Steuerung deines Lebens erfolgt im Wesentlichen nicht durch aeussere Faktoren, sondern durch deine Gedanken und Gefuehle. "Du willst, was du wollen sollst". Und nochmals: du bist nicht fremdgesteuert, sondern selbstgesteuert. Dir ist es lediglich nicht bewusst, und das absichtlich, weil du mit hohem Bewusstsein hier nicht erleben koenntest, was du dir zu erleben waehltest.

Lies dich ein, lass es einsinken, notiere dir deine Fragen, lies weiter, und du wirst merken, wie sich Fragen nach und nach beantworten. Es braucht anfangs etwas Zeit, um die Denkweise ("alles ist von mir getrennt") abzulegen und sich als Teil eines groesseren Ganzen zu begreifen. Aber je mehr du verstehst, desto leichter wird es dir fallen zu begreifen, dass Zufaelle im herkoemmlich verstandenen Sinne nicht nur nicht existieren, sondern nicht einmal existieren koennten.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(21881)


Lebensplan (kritisch betrachtet)


Posted from 76.96.32.230 by Peter on January 26, 2012 at 22:47:08:
In Reply to: Lebensplan (kritisch betrachtet) posted by Ray on January 26, 2012 at 17:21:18:


Hallo Ray,

> wenn ich eine Frau toll finde, sie aber etwas distanziert ist, könnte ich jetzt behaupten, dass wenn es ja in meinem Lebensplan steht, irgendein "Zufall" dazu führen würde, dass wir trotzdem zusammen kommen, obwohl ich passiv bleibe. Aber das wird nicht geschehen. Überwiegend sind es nun mal die Männer die die Iniative ergreifen. So kam ich auch zu meinen Beziehungen.

Und das ist eine Illusion! Nicht durch deine Initiative kam es zu deinen Beziehungen, sondern weil es so sein sollte.

Ueberleg doch nur, wie oft du als junger Mann hinter einer Frau her warst und es hat nicht geklappt. Umgekehrt finden sich Partner, ohne dass sie sich ueberhaupt bemueht haben. Auch wuerde das heissen, dass der aktivste Mann die beste/huebscheste Frau bekommt und der inaktive das, was ueberbleibt bzw. gar keine. Und hast du noch nie gesagt: "Ich weiss nicht, was die an dem findet!" Ja, wir sind "fremdgesteuert" (von der VS und dem Guide) und finden, wen wir gemaess Plan finden sollen.

Liebe Gruesse
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(21891)


Lebensplan (kritisch betrachtet)


Posted from 88.152.64.73 by Ray on January 29, 2012 at 22:29:56:
In Reply to: Lebensplan (kritisch betrachtet) posted by Caro on January 26, 2012 at 22:19:47:


Ich hab nun Band 1 durchgelesen, hat sich sehr gelohnt. :) In der Tat haben sich viele Fragen so beantwortet. Auch einige ungewöhnliche Erlebnisse, die ich hatte, konnte ich mir schon so einigermaßen erklären. So wurde ich z.b. scheinbar von einem Guide telepathisch kontaktiert als die Zeit reif war. Bislang hab ich ihn halt für einen Engel gehalten - ist ja im Prinzip Definitionssache. ^^

Aber was bedeutet das nun zu wissen, dass man den Plan kennt? Warum sollte man ihn als Mensch überhaupt wissen? Würde das nicht den Plan ruinieren?
Ich bin selbst beruflich Rollenspielentwickler für Rollenspieler, wenn ich nun allen meinen Kollegen davon erzähle, dass das Leben auch nur ein Rollenspiel ist, naja , schon sehr ironisch das Ganze. :-)

Aber seid ihr wirklich der Meinung, dass man damit nicht auch Pläne ruiniert. Wenn das alles so stimmt, wäre das ja ein starker Einschitt in der bisherigen Philosophie der Inkarnation auf der Erde.
Das würde bedeuten, dass eure Arbeiten tausende an Plänen beeinflusst, direkt durch euch und indirekt durch "Mundpropaganda".

Ein anderen Punkt den ich noch ansprechen wollte.
Glaubt ihr es hat auch einen Grund, dass ich bevor ich diese Seite kennengelernt habe, den Film "der Plan" gesehen habe?
http://www.kino.de/kinofilm/der-plan/122605
Hier wurde ich erst vor einigen Wochen das erste Mal mit dem Lebensplan konfrontiert. Vorher hatte ich
noch überhaupt keinen Bezug dazu. Find ich schon sehr argh zufällig. ;-)
Wenn ihr den Film tatsächlich noch nicht kennt (was ich mal bezweifle ^^), schaut ihn euch unbedingt mal an. Das Ende ist nämlich ziemlich interessant. :)



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(21892)


Lebensplan (kritisch betrachtet)


Posted from 88.152.64.73 by Ray on January 29, 2012 at 22:39:38:
In Reply to: Lebensplan (kritisch betrachtet) posted by Peter on January 26, 2012 at 22:47:08:


Aber meinst du, dass selbst ein gewöhnlicher ONS im Lebensplan steht? ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Lebensplan so stark detailliert ausgetüftelt wird.
Außerdem schreibt ihr ja auch von groben Zielsetzungen zu Beginn und Variationen des Plans, also bleiben mir ja scheinbar schon ein paar Auswahlmöglichkeiten.
Ich meine ich hatte "Körperkontakt"
zu sehr vielen in meiner "wilden Phase". Dann wären ja hunderte in meinen Plan involviert - wöre ein bisschen aufwändig und wahrscheinlich auch unnötig, weil diese mich und sie emotional nicht beeinflusst haben.

Natürlich könnte es sein, dass zumindest meine Lebenspartner so geplant wurden, da ich glaube, dass diese auch zu meiner Seelenfamilie gehören. Ich hatte jedenfalls immer das gefühl, dass mir diese Personen sehr ähnlich sind und ich sie schon lange kenne. Zumindest der Humor war immer sehr kompatibel und das ist ja scheinbar ein klares Persönlichkeitsmerkmal der Vollseele. Ich such jedenfalls ganz klar und deutlich meine Partnerin eigentlich immer nach dem Humor aus.




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(21893)


Lebensplan (kritisch betrachtet)


Posted from 67.190.150.180 by Caro on January 29, 2012 at 23:57:57:
In Reply to: Lebensplan (kritisch betrachtet) posted by Ray on January 29, 2012 at 22:29:56:


Hallo Ray,

> Aber was bedeutet das nun zu wissen, dass man den Plan kennt? Warum sollte man ihn als Mensch überhaupt wissen? Würde das nicht den Plan ruinieren?

du kennst deinen Plan ja nicht. Wuerdest du ihn kennen, wuerde das in der Tat deinen Plan und damit deine Inkarnation ruinieren. Aber auch hier gibt es keine Zufaelle, und so erfaehrst du im Leben immer nur, was deinem Plan auch dienlich ist. Das Wissen um den Plan an sich kann helfen, das Leben passieren zu lassen und mehr Vertrauen in den eigenen Lebensweg zu entwickeln.

> Aber seid ihr wirklich der Meinung, dass man damit nicht auch Pläne ruiniert. Wenn das alles so stimmt, wäre das ja ein starker Einschitt in der bisherigen Philosophie der Inkarnation auf der Erde.
> Das würde bedeuten, dass eure Arbeiten tausende an Plänen beeinflusst, direkt durch euch und indirekt durch "Mundpropaganda".

Denke daran: Alles, was wir tun oder nicht tun, was andere tun, denken oder fuehlen, ist Plan. Der Einfluss, den wir auf andere Menschen haben, ist Plan. Waere es nicht Plan, haetten wir auch keinen Einfluss. Es geschieht nur, was geschehen soll.

Wenn du bedenkst, dass in Wirklichkeit nur ein einziges "Wesen" existiert, ein einziges Bewusstsein, welches wir als ATI (Alles Was Ist) bezeichnen, wird auch deutlich, warum es keine Zufaelle geben kann. Alles, was geschieht, geschieht nur, weil das All-Eine (welches alles ist, was ist) dies beschlossen hat. Niemand anderer koennte beschliessen, weil es niemanden anderen gibt. Die Illusion der Getrenntheit entsteht erst dadurch, dass wir alle vergessen haben, wer wir wirklich sind, damit wir uns hier als Ray und Caro erfahren koennen.

Wir sind also alle eins, haben es aber vergessen. Dieses Vergessen gibt uns die Moeglichkeit der Selbsterfahrung, der Erfahrung von Ich und Du, von Hier und Dort, von Vorher und Nachher. Eine genaue Erklaerung findest du im Band 1, beginnend auf S. 46.

> Ein anderen Punkt den ich noch ansprechen wollte.
> Glaubt ihr es hat auch einen Grund, dass ich bevor ich diese Seite kennengelernt habe, den Film "der Plan" gesehen habe?
> http://www.kino.de/kinofilm/der-plan/122605
> Hier wurde ich erst vor einigen Wochen das erste Mal mit dem Lebensplan konfrontiert. Vorher hatte ich
> noch überhaupt keinen Bezug dazu. Find ich schon sehr argh zufällig. ;-)

Es gibt keine Zufaelle, und es hatte ganz sicher einen Grund, so wie alles einen Grund hat. Aber nicht alles hat immer auch den Grund, den wir zu sehen glauben. Wenn du dein Leben genauer betrachtest, besonders Verkettungen in der Vergangenheit, so kannst du leicht erkennen, dass tatsaechlich immer alles einen Zweck erfuellte, auch wenn es nicht immer das war, was man sich gerne gewuenscht haette. ;-)

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(21894)


Lebensplan (kritisch betrachtet)


Posted from 76.96.32.229 by Peter on January 30, 2012 at 01:03:54:
In Reply to: Lebensplan (kritisch betrachtet) posted by Ray on January 29, 2012 at 22:39:38:


Hallo Ray,

> ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Lebensplan so stark detailliert ausgetüftelt wird. Außerdem schreibt ihr ja auch von groben Zielsetzungen zu Beginn und Variationen des Plans, also bleiben mir ja scheinbar schon ein paar Auswahlmöglichkeiten.

Wie erwaehnt, geht es im Lebensplan nicht um unwichtige Details, sonst waeren wir Roboter und zu keinem Lernen faehig, sondern um wesentlichere Kapitel und Themen. Und ja, ein Lebensplan beinhaltet auch Varianten, doch haengen diese von der Bewusstseinshoehe der jeweiligen Seele ab. Je unbewusster eine Seele noch ist, umso weniger Varianten hat sie zur Verfuegung und umso straffer wird sie gefuehrt.

> Ich meine ich hatte "Körperkontakt" zu sehr vielen in meiner "wilden Phase". Dann wären ja hunderte in meinen Plan involviert - wöre ein bisschen aufwändig und wahrscheinlich auch unnötig, weil diese mich und sie emotional nicht beeinflusst haben.

Es mag uns aufwaendig erscheinen, doch fuer die Seelen und Guides ist es eine Kleinigkeit, tausend Ereignisse zu koordinieren. Und so wie sich andere Seelen zur Verfuegung stellen, damit wir erleben koennen, stellen auch wir uns zur Verfuegung, damit andere erleben koennen. Soll heissen, was uns emotional nicht gross beeinflusst kann durchaus andere Menschen stark beeinflussen.

> Natürlich könnte es sein, dass zumindest meine Lebenspartner so geplant wurden, da ich glaube, dass diese auch zu meiner Seelenfamilie gehören. Ich hatte jedenfalls immer das gefühl, dass mir diese Personen sehr ähnlich sind und ich sie schon lange kenne.

Oft handelt es sich um ein unbewusstes Erkennen von Mitgliedern unserer Seelenfamilie.

> Zumindest der Humor war immer sehr kompatibel und das ist ja scheinbar ein klares Persönlichkeitsmerkmal der Vollseele. Ich such jedenfalls ganz klar und deutlich meine Partnerin eigentlich immer nach dem Humor aus.

Rational ja, aber meist ist da noch ein gewisses unbewusstes Bauchgefuehl dabei, das uns fuehrt, und das ist der durch den Plan verursachte Zug.

Alles Liebe
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(21938)


Lebensplan (kritisch betrachtet)


Posted from 78.34.218.24 by kuki on February 09, 2012 at 23:55:06:
In Reply to: Lebensplan (kritisch betrachtet) posted by Ray on January 26, 2012 at 17:21:18:


hallo, Ray

nun, du fragst nach deinem Plan. ich lese viel darueber, dass du dir gedanken machst, ob es zu einer beziehung kommt, weil ja die maenner die ersten sind, die auf eine frau zugehen.
also, ich kann dir aus eigener erfahrung berichten, dass auch ich als erstes auf jemanden zugehe. dabei habe ich ueberhaupt keine skrupel oder bedenken, sonder es leitet mich und ich habe Gott-vertrauen in mir.

... und ich bin eine frau ;-))

und, dass das leben nach einem plan verlaeuft, habe ich mehrfach und hautnah miterlebt... oder durchlebt

viele gruesse
kuki


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]