jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Realitäten

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 5.158.159.97 by Petrabea on June 13, 2014 at 18:38:05:

Ich habe noch mal ein paar Fragen an das Team:

Ich weiss dass jede Teilseele verschiedene Aspekte, bzw. Fokusse parallel am
Laufen hat. Dies ermöglicht der Vollseele verschiedene Varianten dieser
Inkarnation zu erleben. Wir wechseln oftmals die Frequenz wenn wir eine
bestimmte Entscheidung treffen. Auch kann sein dass, wenn man z.B. einen
Verkehrsunfall hat und stirbt, man die Frequenz wechselt und einfach in dieser
weiter macht, weil es dort keinen Unfall gab. Man merkt also gar nicht dass auf
anderer Ebene "etwas passiert ist". Auch erinnern sich Bekannte manchmal nicht
an gemeinsame Erlebnisse, da sie wohl nach diesem Erlebnis die Frequenz
gewechselt haben und ich dann praktisch mit einem "anderen Fokus" spreche,
der sich natürlich nicht daran erinnert (Also eine Überlappung stattfand) So weit
so gut.
Diese anderen Fokusse meiner Teilseele leben ja parallel zu mir auch teilweise in
der materiellen Ebene (Frequenzbereich nahe an unserem). Das heisst sie
erfahren sich in Fleisch und Blut. Wenn ich nun meinen Fokus auf eine andere
Frequenz richte, lebt die "andere" Petra ja weiter ( oder auch nicht, wenn sie
verstorben ist) auf der Frequenz die ich gerade verlassen habe. Auch die, welche
mit ihr die Frequenz teilen. Wir als Teilseele sind also mehrfach existent. Die
grosse Frage: Jeder Fokus (also die verschiedenen Splitter der Teilseele) erlebt
ja individuell für sich. Es gibt also keine "Hauptfrequenz" für die Teilseele,
sondern mehrere "Bühnen" die wir wechseln können. Dann sind diese
Parallelexistenzen aber doch "eigene" Individuen, d.h. sie fühlen sich als sich
selbst. Wenn wir die Frequenz wechseln verschmelzen wir sozusagen mit dem
anderen Selbst. Kann man das so grob beschreiben?
Wie ja Peter schon früher schrieb, lebt er in einer anderen Realität noch mit
seiner Frau zusammen, d.h. die Frau hat den Fokus verschoben auf die andere
Frequenz und lebt weiter ohne von ihrem Tod hier zu wissen. Der "andere Peter"
der mit ihr zusammenlebt ist zwar auch die Teilseele Peter, ist aber quasi doch
ein eigenes Individuum mit anderen Erinnerungen als der Peter auf dieser Ebene.
Nur so kann ich mir das erklären, denn wenn nur die Vollseele den Fokus
wechselt auf eine "Hauptebene" auf der das Bewusstsein gelagert ist, dann
müssten die Mitmenschen die man auf Parallelebenen trifft ja alle Zombies sein,
falls sie sie ihr Haupt- Bewusstsein gerade auf einer anderen Ebene haben.
Versteht ihr was ich meine? Eine Teilseele = mehrere Aspekte, also mehrere
individuelle "Selbst", aber trotzdem multidimensional gesehen Eins. Mehrere
gleichzeitige Gedanken der Vollseele.
Ich hoffe ich habe mich nicht zu wirr ausgedrückt, aber ich muss immer wieder
darüber nachdenken, weil ich den Verdacht habe, in den letzten Jahren mehrfach
die Frequenz gewechselt zu haben.

Viele Grüsse

Petra




Alle Antworten:



(24096)


Realitäten


Posted from 71.211.194.226 by Caro on June 13, 2014 at 23:39:02:
In Reply to: Realitäten posted by Petrabea on June 13, 2014 at 18:38:05:


Hallo Petra,

> Wenn ich nun meinen Fokus auf eine andere Frequenz richte, lebt die "andere" Petra ja weiter

hier wird es kompliziert, weil du zwei verschiedene Perspektiven miteinander vermischst, naemlich die lineare (aus dem Fokus heraus) und die zeitlose/multidimensionale (alles ist jetzt). Du kannst jedoch die Multidimensionalitaet nicht linear begreifen, und der Gedanke, dass zeitgleich (also in Linearitaet) neben dir weitere Petras existieren, ist in sich bereits verkehrt.

Aus multidimensionaler Sicht ist alles vorhanden, jede nur erdenkliche Variante, und zwar als Wahrscheinlichkeit - als etwas, das du zu erfahren waehlen kannst. Sobald du eine Erfahrung waehlst, also deinen Fokus auf etwas richtest, nimmst du das Geschehen aus linearer Perspektive wahr. Vergleiche auch hier das Beispiel mit der CD-ROM: Alle moeglichen Varianten/Erfahrungen sind bereits vorhanden auf der CD-ROM und koennen vom Spieler gewaehlt werden. Der Spieler kann dabei an einen Anfangspunkt im Spiel gehen oder auch in die Mitte des Spiels, wenn er wuenscht. Er hat dann das Erleben der Erfahrungen zwischen Anfang und Mitte einfach uebersprungen, und doch sind sie Teil seines Fokusses zu dem Zeitpunkt des Erlebens in der Mitte des Spiels.

Um das besser zu verstehen, stelle dir keine Entwicklung vor, die du durchmachst, sondern stelle dir vor, dass es nur Momente gibt, zu denen du "springst", also Momente, auf die du deinen Fokus richtest. Denn das einzige, was sich wirklich "bewegt", ist dein Fokus. Die Petra jetzt und die Petra, die du in einer Minute bist, sind unterschiedliche Fokuspunkte. Petra selber veraendert sich nicht, aber der Fokus wandert von "Petra jetzt" zu "Petra in einer Minute". Wenn du auf parallele Ebenen wechselst, ist es nicht anders. Du verschiebst deinen Fokus von einer Wahrscheinlichkeit auf eine andere. Die Wahrscheinlichkeit, die du nicht gewaehlt hast, lebt aber "fuer sich" nicht weiter, weil das Erleben doch durch den Fokus bestimmt wird. Sobald ein Fokus auf etwas liegt, wird es zur gelebten Realitaet fuer diesen Fokus.

Deine Seele hat ihren Fokus, wie du weisst, auf vielen Erfahrungen liegen, und ATI hat seinen Fokus im Grunde auf allem liegen. Aus der Perspektive betrachtet, ist es so, dass jede Erfahrung jetzt in diesem Moment gelebt wird, also "Petra jetzt" und "Petra in einer Minute" und auch "Petra in 10 Jahren" sowie alle anderen Momente. Aber aus dieser Alles-ist-jetzt-Perspektive heraus gibt es keine Entwicklung, keine Bewegung. Entwicklung braucht Linearitaet, somit einen Fokus.

> Wir als Teilseele sind also mehrfach existent.

Wir sind unendlich-fach existent. Denke daran, dass alles existiert, jeder nur erdenkliche Moment. Aber eben nicht in der Form, in der du es dir vorstellst, sondern nur als Wahrscheinlichkeit, die zu erleben gewaehlt werden kann.

> Die grosse Frage: Jeder Fokus (also die verschiedenen Splitter der Teilseele) erlebt ja individuell für sich.

Das wuerde voraussetzen, dass du verschiedene Teilseelen hast - das ist jedoch bei Varianten nicht der Fall. Varianten sind, wie der Name schon sagt, alternative Wege, die gegangen werden koennen. Sie orientieren sich alle an demselben Inkarnationsplan.

> Es gibt also keine "Hauptfrequenz" für die Teilseele

Es gibt eine Art Hauptfrequenzbereich, ein Bereich, der dichter ist als weiter entfernte Frequenzbereiche. Es orientiert sich durchaus alles an einem primaeren Plan - die Seele inkarniert also nicht querbeet.

> sondern mehrere "Bühnen" die wir wechseln können. Dann sind diese Parallelexistenzen aber doch "eigene" Individuen, d.h. sie fühlen sich als sich selbst.

Wie gesagt existiert eine Erfahrung erst, sobald der Fokus darauf gerichtet wird. Alle Petra-Varianten sind keine "anderen Persoenlichkeiten" in dem Sinne, sondern nur andere Erlebensmomente.

> Wenn wir die Frequenz wechseln verschmelzen wir sozusagen mit dem anderen Selbst. Kann man das so grob beschreiben?

Wenn du die Frequenz wechselst, richtest du deinen Fokus auf einen andere Erlebensvariante. Es handelt sich aber nicht um eine "fremde Persoenlichkeit", mit der du verschmilzt. Vergleiche wieder mit der CD-ROM: auch hier verschmilzt der Spieler ja nicht mit dem Abenteurer, den er vielleicht spielt, sondern er waehlt nur eine andere Spielvariante. Tatsaechlich existiert der Abendteurer als Person ja gar nicht, solange kein Fokus auf ihn gerichtet wird bzw. der Spieler nicht waehlt, sich als diesen Abenteurer zu erfahren. Der Abenteurer ist somit, bevor er zu erleben gewaehlt wird, nur eine Idee, eine Moeglichkeit.

> Wie ja Peter schon früher schrieb, lebt er in einer anderen Realität noch mit seiner Frau zusammen, d.h. die Frau hat den Fokus verschoben auf die andere Frequenz und lebt weiter ohne von ihrem Tod hier zu wissen.

Diese Beschreibung diente der Erklaerung von Parallelwelten. Wir duerfen nur nicht den Fehler machen und unsere menschliche, lineare Vorstellung auf diese Erklaerung raufprojizieren. Man kann es so betrachten, dass unendlich viele Petras neben dir existieren, und das ist auch nicht verkehrt. Aber es ist nur ein Modell - alles ist nur ein Modell, um etwas fuer uns eigentlich nicht greifbares verstaendlicher zu machen - und nicht jedes Modell ist fuer weiterfuehrende, tiefgreifendere Erklaerungen geeignet.

Die Petras auf parallelen Ebenen sind keine eigenstaendigen Inkarnationen so wie dein Nachbar, sondern Erlebensvarianten. Viele von ihnen existieren nur fuer ganz kurze Momente als eine Idee, um dann wieder zu verschwinden. Sie alle sind du - "du im Fokus".

> Der "andere Peter" der mit ihr zusammenlebt ist zwar auch die Teilseele Peter, ist aber quasi doch ein eigenes Individuum mit anderen Erinnerungen als der Peter auf dieser Ebene.

Da alle anderen "Peter" Varianten darstellen, haben sie auch einen gemeinsamen Hintergrund. Denke daran, wie eine Variante entsteht: du stehst vor einer Entscheidung/Weggabelung und kannst nun waehlen zwischen A und B. Nehmen wir an, du waehlst A bewusst, so spielt deine VS Version B dennoch durch (mit einem anderen Fokus). Sie geht B allerdings nur so weit durch, wie sie das fuer noetig haelt und moechte. B kann eine sehr kurze Variante darstellen oder eine laengere.

> Nur so kann ich mir das erklären, denn wenn nur die Vollseele den Fokus wechselt auf eine "Hauptebene" auf der das Bewusstsein gelagert ist, dann müssten die Mitmenschen die man auf Parallelebenen trifft ja alle Zombies sein, falls sie sie ihr Haupt- Bewusstsein gerade auf einer anderen Ebene haben. Versteht ihr was ich meine?

Ja, aber genau damit liegst du verkehrt. Frequenzen sind nicht voneinander abgetrennt wie irdische Erlebensbuehnen. Sie gehen fliessend ineinander ueber und ueberlappen auch. Wenn du "die Frequenz wechselst", dann wechselst du nicht von A nach B, sondern du nimmst einfach eine andere Variante wahr. Es ist nicht noetig, lauter eigenstaendige Inkarnationen zu produzieren von allen anderen VS, nur um dir eine Kulisse zu schaffen.

> Eine Teilseele = mehrere Aspekte, also mehrere individuelle "Selbst", aber trotzdem multidimensional gesehen Eins. Mehrere
gleichzeitige Gedanken der Vollseele.

Nicht ganz - das waeren eher unterschiedliche Inkarnationen, siehe oben. Stelle dir mal vor deinem geistigen Auge vor, du wuerdest jetzt vom Schreibtisch aufstehen und zum Kuehlschrank gehen. Und jetzt hoere auf, dir das vorzustellen. In dem Augenblick, in dem du auf gehoert hast, dir vorzustellen, du gingest zum Kuehlschrank, hoerte "die Petra", die du dadurch kreiert hast, auf, zu existieren. Aber es war ja auch gar keine Petra, die du kreiert hast, sondern du hast deinen Fokus auf eine Variante verlagert. Nichts anderes macht deine VS.

Das gesamte Thema ist sehr komplex, und an vielen Stellen wird es einfacher, wenn wir mehr auf unser Gefuehl achten, wenn wir etwas begreifen wollen, weil dieses keine Worte und raeumlichen Vorstellungen benoetigt, um etwas zu verstehen.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24097)


Realitäten


Posted from 5.158.159.97 by Petrabea on June 14, 2014 at 13:26:34:
In Reply to: Realitäten posted by Caro on June 13, 2014 at 23:39:02:


Hallo Caro,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich verstehe es jetzt dass nur der Fokus "lebt",
aber als ich Dich mal in einem früheren Beitrag fragte, ob es sein kann dass
wenn ich auf dieser Ebene "sterbe," ich auf der anderen Frequenz weiter lebe
und dann natürlich bewusst kein "Sterbeerlebnis" hatte, hast Du geschrieben
dass das durchaus möglich ist. Dann hat sich mein Fokus ja auf das Weiterleben
verlagert. Aber wie sieht es dann mit meinen Angehorigen aus?
Wenn die ihren Hauptfokus auf der Ebene lassen auf der ich gestorben bin, dann
leben sie ja eine ganz andere Realität als ich, die auf anderer Ebene weiterlebt.
Ich hätte dann sozusagen auf meiner Ebene, auf der ich mich als lebend
empfinde, meine Angehörigen nur als Projektion (unbewusste Version der
Teilseele) bei mir. Ich kann ja gar nicht wissen, ob mein Ehemann vielleicht
gerade in Wahrheit seinen Fokus auf ein Leben ohne mich gerichtet hat und ich
nur mit einem, ihm unbewussten Aspekt seiner Teilseele zusammen bin.
Wenn das wirklich so ist und jede Teilseele nur in ihrer eigenen Realität lebt,
dann fühle ich mich irgendwie einsam. Zwar leben wir doch in der gleichen
Massenillusion und im selben Frequenzbereich ( materielle Ebene), aber jeder
Einzelne erlebt doch eine andere Realität. Ich stelle mir nur gerade vor dass
meine Familie vielleicht ihren Fokus gerade auf einer anderen Ebene als ich hat
und evtl. meinen Tod betrauert. Ich habe meinen Fokus hier und erlebe aber nur
die unbewussten Aspekte meiner Familie, da deren Hauptfokus auf einer
anderen Ebene liegt. Das ist irgendwie gruselig.
Mir macht die Vorstellung, in Wahrheit ganz "allein mit mir " zu sein, irgendwie
Angst.

Viele Grüsse

Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24098)


Realitäten


Posted from 84.148.31.24 by AnnaMutter on June 14, 2014 at 17:40:32:
In Reply to: Realitäten posted by Petrabea on June 14, 2014 at 13:26:34:


Hallo Petra,
Deine Angst kann ich sehr gut nachempfinden, ich hatte schon
ähnliche Gedanken. Mein Gefühl sagt mir aber, dass das so nicht
stimmen kann. Ich versuch es mal auszudrücken, was schwer genug
ist:
Unsere Inkarnationen folgen unserem gewählten Plan, der ja
permanent in einer linearen Abfolge stattfindet und irgendwann
endet, wenn wir sterben. Unseren Fokus innerhalb einer IK
verschieben können wir jedoch nur kurzzeitig, das stelle ich mir
in etwa wie "Tagträumen" vor. Also ist man bei einer Fokus-
Verschiebung nur kurzzeitig "weg" und kehrt dann wieder zurück.

Ein zweiter Punkt ist, dass Deine irdische Familie zu VS Deiner
Seelenfamilie gehört und ihr somit einen gemeinsamen Erlebens-
Plan ausgearbeitet habt .... allein sein geht also gar nicht ....

Ich hoffe ich habe Dich richtig verstanden ......

Liebe Grüße
Anna



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24099)


Realitäten


Posted from 5.158.159.97 by Petrabea on June 14, 2014 at 18:52:10:
In Reply to: Realitäten posted by AnnaMutter on June 14, 2014 at 17:40:32:


Hallo Anna,

ja, Du hast mich absolut richtig verstanden. Ich bin etwas verwirrt wegen dieser
Parallelebenen. Caro meinte ja es gäbe ganze alternative Leben parallel zu
unserem. Auch wäre es möglich zu sterben und es nicht zu merken, da man die
Frequenz gewechselt hat und natürlich weiter lebt. Vielleicht können wir das
Ganze einfach mit unserem beschränkten Bewusstsein nicht begreifen. Unsere
Vollseelen sind ja multidimensional und können ja in der Tat alles gleichzeitig
erleben, also auch mit verschiedenen Fokussen.
Ich bin beruhigt dass ich nicht die Einzige bin, die sich diese Gedanken macht:-)

Liebe Grüsse
Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24100)


Realitäten


Posted from 71.211.194.226 by Caro on June 14, 2014 at 22:41:47:
In Reply to: Realitäten posted by Petrabea on June 14, 2014 at 13:26:34:


Hallo Petra,

> aber als ich Dich mal in einem früheren Beitrag fragte, ob es sein kann dass wenn ich auf dieser Ebene "sterbe," ich auf der anderen Frequenz weiter lebe und dann natürlich bewusst kein "Sterbeerlebnis" hatte, hast Du geschrieben dass das durchaus möglich ist.

ich meinte, dass ein anderer Fokus von dir (VS) auf anderer Ebene weiterlebt. Wenn deine VS zwei Varianten durchspielt, und Variante A stirbt, waehrend Variante B weiterlebt, dann hat fuer Variante A durchaus ein Sterbeerlebnis stattgefunden. Die VS wollte dann ja A UND B erleben.

Ich denke, es wuerde dir leichter fallen, wenn du versuchst, dieses Thema mehr aus Sicht der VS zu begreifen, also mehr daran zu denken, dass es um die Erfahrung unterschiedlicher Varianten geht.

> Dann hat sich mein Fokus ja auf das Weiterleben verlagert.

Du (VS) hast doch mehrere Fokusse gleichzeitig - es ist also nicht noetig, etwas zu verlagern.

> Aber wie sieht es dann mit meinen Angehorigen aus? Wenn die ihren Hauptfokus auf der Ebene lassen auf der ich gestorben bin, dann leben sie ja eine ganz andere Realität als ich, die auf anderer Ebene weiterlebt.

Ich schrieb in meinem letzten Beitrag, dass du die Ebenen nicht so voneinander getrennt sehen darfst. Es ist nicht so, als gaebe es voneinander getrennte Erlebensbuehnen, sondern alles geht fliessend ineinander ueber. Deine Verwandten sind genauso multidimensionale Seelen wie du und spielen mit dir gemeinsam Varianten durch. Es ist also nicht so, dass eine VS ganz mutterseelenallein beschliesst, irgendwelche Varianten durchzuspielen, sondern sie tut dies doch im Konzert mit allen anderen beteiligten Seelen.

Wenn eine VS beispielsweise eine Variante waehlt, in denen sie drei anstelle von zwei Kindern im Erdenleben hat, dann werden sich auch drei Seelen fuer die Rollen dieser Kinder zur Verfuegung stellen.

> Ich hätte dann sozusagen auf meiner Ebene, auf der ich mich als lebend empfinde, meine Angehörigen nur als Projektion (unbewusste Version der Teilseele) bei mir.

Zu diesem Schluss kommst du nur, weil du die Dinge zu getrennt betrachtest. Versuche dir die VS als Nadelball vorzustellen, in der unendlich viele Nadeln drinstecken, jede Nadel repraesentiert einen Fokus. Dasselbe gilt fuer alle anderen VS. Jedes Erleben ist in absoluter Harmonie mit allem abgestimmt.

> Ich kann ja gar nicht wissen, ob mein Ehemann vielleicht gerade in Wahrheit seinen Fokus auf ein Leben ohne mich gerichtet hat und ich nur mit einem, ihm unbewussten Aspekt seiner Teilseele zusammen bin.

Dein Ehemann ist doch jeder Fokus von ihm. Die Vollseele, die die Rolle deines Ehemannes uebernommen hat, ist in JEDEM Fokus enthalten. Was meinst du mit "ihm unbewussten" Aspekt? Seiner VS ist jeder Aspekt bekannt.

> Wenn das wirklich so ist und jede Teilseele nur in ihrer eigenen Realität lebt, dann fühle ich mich irgendwie einsam. Zwar leben wir doch in der gleichen Massenillusion und im selben Frequenzbereich ( materielle Ebene), aber jeder Einzelne erlebt doch eine andere Realität.

Im Kern ist das sogar so, das heisst, dein Leben lebst nur du selbst. Aber das hat mit Einsamkeit nichts zu tun, so wie du es verstehst. Dein Mann ist eine multidimensionale Seele, die fuer die Dauer dieser IK die Rolle deines Mannes uebernommen hat. Dabei spielt sie viele Varianten durch, aber nicht ein einziger Fokus, nicht eine einzige Variante ist weniger echt oder weniger wahr als die andere. Daher schrieb ich oben, du solltest dich daran erinnern, worum es im Leben wirklich geht, naemlich ums Erleben einer bestimmten Erfahrung. Es spielt doch gar keine Rolle, welcher Fokus mit wem verheiratet ist, sondern nur, wie diese Inkarnation erlebt wird, d.h. welche Erfahrungen gemacht werden.

> Ich stelle mir nur gerade vor dass meine Familie vielleicht ihren Fokus gerade auf einer anderen Ebene als ich hat und evtl. meinen Tod betrauert.

Sie hat unendlich viele Fokusse, und ja ein Fokus auf einer anderen Ebene mag vielleicht gerade deinen Tod betrauern. Das hat doch aber mit deinem Erleben hier und jetzt ueberhaupt nichts zu tun.

> Ich habe meinen Fokus hier und erlebe aber nur die unbewussten Aspekte meiner Familie, da deren Hauptfokus auf einer anderen Ebene liegt. Das ist irgendwie gruselig.

Jeder Fokus ist ein bewusster Fokus der entsprechenden VS. Du bist mit einem Inkarnationswunsch, einem Lebensplan inkarniert, und genau diesen erlebst du jetzt.

> Mir macht die Vorstellung, in Wahrheit ganz "allein mit mir " zu sein, irgendwie Angst.

Das bist du aber nicht. Du verstehst es nur nicht ganz richtig. Versuche dir mal die Zeit zu nehmen, um das Thema Parallelwelten aus VS-Perspektive zu begreifen, also dir vorzustellen, du seist ein Spieler, der sich in einer bestimmten Rolle erfahren moechte mit verschiedenen Varianten. Neben dir gibt es noch andere Spieler, die beim Spiel mitspielen wollen. Und ihr alle waehlt gemeinsam alle moeglichen Rollen und deren Varianten aus. Niemand von euch ist jemals alleine.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24101)


Danke Caro


Posted from 5.158.159.97 by Petrabea on June 14, 2014 at 23:05:40:
In Reply to: Realitäten posted by Caro on June 14, 2014 at 22:41:47:


Ich Danke Dir!
Jetzt sehe ich etwas klarer. Du schaffst es immer wieder mir auf die Sprünge zu
helfen. Toll wie Du das alles in Worte fassen kannst.

Vielen Dank für Deine Geduld mit mir. Mir geht es jetzt schon viel besser.

Liebe Grüsse

Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24102)


Danke Caro


Posted from 93.192.239.109 by Patrick on June 15, 2014 at 14:02:20:
In Reply to: Danke Caro posted by Petrabea on June 14, 2014 at 23:05:40:


Auch ich bedanke mich fuer Deine geduldigen Erklaerungen liebe Caro. Toll, wie gut Du solcherlei' Fragen beantwortest.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]